• User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #1

    Erfahrungen mit Valette ?

    Hy, ich würde gerne echte Erfahrungen zu der Valette hören.
    Oder vl kennt ihr Erfahrungen von anderen Frauen die sie nehmen.
    Nicht diese allgemein Warnhinweise, was in den Beipackzettel steht.
    Wie vertragt ihr sie ?
    Welche Nebenwirkungen sind tatsächlich aufgetreten ?
    Wie lange haben sie angehalten ? ( Eingewöhnungsphase )
    Ich nehme Betablocker wegen Bluthochdruck seit 14 Jahren aber ich bin das Zeug jetzt einfach gewöhnt. Blutdruck ist konstant und ich musste die Dosis nie erhöhen oder so. Organische Fehler liegen keine vor.
    Wer nimmt ähnliches ?
    Wie sieht es mit Krampfadern aus ?
    Hat jemand tatsächlich Venenentzündungen bekommen ? Thrombose ?
    Was passiert mit der Libido? :tongue:

    Danke euch:bussi:
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #2
    Die Valette war mit 18 meine allererste Pille. Hab extreme Wassereinlagerungen bekommen und bin aufgegangen wie ein Hefekloß :frown:
    Deshalb hab ich sie nach 7 oder 8 Monaten auch wieder abgesetzt.
    später mit anderen Pillen hatte ich nie Probleme.

    Grundsätzlich wundert es mich, dass dir als Bluthochdruckpatientin die Pille überhaupt verschrieben wird. wenn dann eine Minipille. was anderes würde ich an deiner stelle nicht nehmen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #3
    Ich hab sie mir durch einen Trick online bestellt, weil ich einfach keinen Frauenarzt bekomme seit 2 Jahren. Mein damaliger Arzt verschrieb sie mir ..vor 12 Jahren...Ich wechselte aber zu schnell auf die Belara ,weil ich mal eine Zwischenblutungen hatte. Dabei muss man sich erst mal 3 Monate dran gewöhnen lassen..Ich leide an Hirsituismus und eine Minipille hilft dagegen nicht und auch nichts anders. Es MUSS eine Kombipille sein. Auch wenn ich Blutdruck habe und Neigung zu Krampfadern....Um die Verhütung geht es mir nicht....
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Achso, die Belara setzte ich ab wegen starker Gewichtszunahme und Bluthochdruck ( obwohl der eigentlich in der Familie liegt)
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #4
    Also sich als Risikopatientin per Trick ein verschreibungspflichtiges Medikament zu holen, davon halte ich mal gar nichts :schuettel:

    Seit 2 Jahren findest du keinen Frauenarzt... schwer vorstellbar :hmm: Seit 2 Jahren keine Krebsvorsorge?

    Wer hat denn deine Hormonwerte ermittelt? Warum behandelt dich dieser Arzt nicht diesbezüglich?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 172636
    Sehr bekannt hier
    975
    168
    1.663
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #5
    Gerade wenn es komplizierter ist, solltest du das mit einem Arzt besprechen.
    Pillen wirken recht individuell und es ist auch nicht unmöglich, Gynäkologen und Gynäkologinnen zu finden... also verstehe ich nicht, warum du nicht über z.B. Jameda jemanden ausfindig machst.
     
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #6
    Welche Hormonwerte ?
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #7
    Die, die den Hirsutismus diagnostiziert haben.
     
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #8
    Es nimmt mich niemand auf, weil alle überlastet sind und weiter weg fahren kann ich nicht.(privat Sache) Es muss in der Gegend sein. Außerdem gibt es nur 3 Ärzte die in Frage kommen, weil ich PatientInnen von ihnen persönlich kenne...Ich hatte mal ein sehr schlimmes Erlebniss bei einem Frauenarzt und dann ging ich Jahre nicht mehr zu einem... Mein Vertrauen ist weg... Vor 2 Jahren fing ich an meine Panik zu überwinden und wollte Termine...bis jetzt vergebens...
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #9
    Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe.

    Es ist dein Körper, deine Gesundheit.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #10
    Das hab ich vererbt bekommen weil es in der Familie liegt. Mein erster Arzt war der Arzt meiner Mutter ,der auch sie deswegen früher behandelte. Der ist aber Pensioniert schon lange. Zwischendurch ließ ich mal in einer großen Klinik , Endokrinologe, meine Hormone testen. Er fand keine Auffälligkeit. Man müsse anti androgen behandeln und verwiss mich zurück zum Frauenarzt ...zu dem ich nicht mehr ging ,wegen... naja eben erzählt...war einfach schlimm...normal ich hätte die Praxis verklagen müssen...aber ich war zu jung...hatte Angst...
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Eben :smile:...komm ich nicht zum Gyn, kommt die Pille eben zu mir. ICH MUSS WAS TUN. Ich kann so nicht mehr leben... ich bin schließlich kein Mann... im Moment geht Ärztemäßig ja sowieso nichts....nirgends....
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #11
    Wenn deine Hormonwerte nicht auffällig sind, dann muss eine andere Ursache für deine Beschwerden gefunden werden.
    Tumore oder Zysten an den Eierstöcken könnten (!) zum Beispiel ein Grund sein.
    Genau um das abzuklären wurdest du zum Gyn geschickt.
    Wenn du dann nicht hin gehst, ist das deine Sache.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Also mein Gyn hat Sprechstunde ganz normal. Aber wären wir wieder beim Thema "wer nicht will findet Gründe".

    Dass die Valette bei Bluthochdruck nicht eingenommen werden soll findest du als Info im Beipackzettel. Wird da nicht ohne Grund ein stehen.
    Ärztliche Überwachung ist da umso wichtiger!

    Also MIR wäre es das zumindest :hmm:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 172046
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    118
    594
    Single
    17 April 2020
    #12
    Okay, das sind jetzt doch ziemlich viele Baustellen auf einmal.

    1) Solltest du dringend aufarbeiten, was damals passiert ist. Am besten mit professioneller Hilfe, wenn dich das in deinem Leben so sehr einschränkt.
    2) Wirst du allem, was ein Frauenarzt oder eine Frauenärztin tut, zustimmen müssen, bevor irgendetwas passiert. Geh' doch einfach erstmal hin und schau, was du für ein Gefühl bei der Person hast. Dann kommen vielleicht doch mehr als nur 3 Praxen in Frage.
    3) Solltest du dringend klären, was genau du jetzt für Vorerkrankungen hast und wie die sich mit der Pille etc. vertragen, das klingt sehr chaotisch, unstrukturiert und unsicher bei dir und du solltest da lieber vorsichtig sein.
    4) Solltest du, unabhängig davon, nicht einfach Medikamente aus dem Internet nehmen; Du kannst dir nämlich nicht sicher sein, dass drin ist, was drauf steht.

    Was du besser tun solltest, ist, mal beim Gesundheitstelefon oder deiner Krankenkasse anzurufen, deine Situation zu schildern und dich nach Frauenärzten in der Gegend erkundigen, genauso wie zu deinem Vorerkranktenstatus (der wurde ja offenbar auch nie so recht geklärt, wenn der letzte Test vor Jahren war).

    Gerade bist du einfach bequem, weil du wohl etwas nicht verarbeitet hast. Ärzte haben sehr wohl noch offen, es geht derzeit auch viel über Telefon und Mail und bevor du deinem Körper etwas antust, das er so gar nicht brauchen kann, solltest du das lieber ärztlich abklären lassen.

    Ich denke sogar, dass viele, insbesondere Risikogruppen, ihre Termine verschieben oder absagen, wenn nichts Wichtiges anliegt. Die Chancen, einen Termin zu bekommen, sind jetzt also sogar höher als sonst.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #13
    Ganz am Anfang wurde ich doch schon vom Gyn meiner Mutter darauf untersucht .Bei ihr hat es auch keine organischen Gründe und bei der Oma auch nicht...Idiopathischer Hirsituismus nennt man das. Die Haarfolikel reagieren überempfindlich auf Testosteron, was aber nicht zu viel produziert wird....Man muss das Testosteron hemmen aber gleichzeitig auch einen normalen Hormonhaushalt herstellen...:rolleyes:...
    Damals war es mir lieber mit dem Bart zu leben, als jemals noch mal zu einem Frauenarzt zu gehn...
    Jetzt denke ich anders.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Starken Blutdruck bzw der nicht eingestellt ist....steht da.
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #14
    Dann geh auch zu einem!
    Nimm deine Mutter oder eine Freundin mit, mach erstmal einen Gesprächstermin. Berichte von deinen schlechten Erfahrungen und dann wird das schon.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #15
    Ja versteht den grad keiner, das die Leute mich ständig vertrösten WEIL ES IHNEN SEHR LEID TUT, ABER KEINE NEUEN PATIENTINNEN AUFNEHMEN KÖNNEN. :sick:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Tut uns leid, wir nehmen keine neuen Patientinnen! Kein Termin,kein Gespräch....
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #16
    Ja auch hier bei mit in der Stadt ist bei vielen Ärzten Aufnahmestopp aber du bist doch nicht ans Bett gefesselt.
    Du kannst doch Auto, Bus, Bahn, Taxi, Fahrrad... nehmen und kannst auch ein paar Kilometer fahren :hmm:
     
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #17
    Aber wir können sie leider nicht als unsere Patienten aufnehmen !
    Das ist das gleiche wie mit den Psychotherpheuten....
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Also öffentliche Verkehrsmittel nehme ich nicht UND JETZT SCHON MAL GARNICHT. Da hab ich so komische Angstgefühle immer und Landstraßen fahre ich, aber KEINE Autobahn wegen Panikattacken... schon immer..
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #18
    Also Corona haben wir jetzt seit einigen Wochen. Vorher hattest du 2 Jahre Zeit, um Bahn zu fahren :rolleyes: Dumm gelaufen.
    Wenn du jetzt nicht fahren willst, dann musst du eben noch ein paar Wochen warten. Telefonieren und nach Termin fragen kannst du ja inzwischen.

    Und eine Praxis, zu der eine Autobahn führt, zu der führt auch eine Landstraße :zwinker: Glatteis ist auch keins, also kannst du loslegen.
    Weiträumig telefonieren, dann ist schon eine Praxis dabei, die noch Patientinnen aufnimmt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 156065
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    81
    31
    0
    Single
    17 April 2020
    #19
    Egal jetzt...ich warte auf diese Ärzte bis ich einen Termin bekomme, die sollen sehr gut und nett sein.... Bis dahin behelfe ich mir halt übers Web. Ich wollte nur mal Erfahrungen hören. Woanders geben die Leute doch auch Meinungen ab. Ich lass auch von Blutdruck Patientinnen, die trotzdem die Pille nehmen. Auch ein Arzt darf mir unmöglich die hoffnung nehmen, diesen Bart los zu werden. Ich brauche eine Kombipille. Es geht nicht um Verhütung. Dann würde klar, nur die Minipille nehmen und Kondome... Wieso versteht das grad keiner....:hmm:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2020 ---
    Ich fahre keine Bahn !
    Aber ich lass mich dann auf keinen Fall innerlich untersuchen ! Da geh ich nur zu den bekannten Ärzten von meinen FreundInnen!!!! Also bringt das dann überhaupt was ?
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.197
    898
    9.469
    nicht angegeben
    17 April 2020
    #20
    Ich versteh schon, dass du unter deinem Bartwuchs leidest.
    Und dir kann da auch geholfen werden, bin ich mir sicher. Aber um einen Arztbesuch kommst du da nicht herum. Ist doch zu deinem besten :smile:

    Mal abgesehen von deinem Bartwuchs ist doch auch die Krebsvorsorge wichtig!
    Und ja auch die innere Untersuchung, weil der Abstrich vom Gebärmutterhals gemacht wird.

    Du solltest nicht darauf warten, dass der Aufnahmestopp endet. Das wird nicht passieren. Warum auch?
    Such dir einen Arzt, bei dem du zeitnah einen Termin bekommst. Dann fahr hin und gib ihm oder ihr mal eine Chance :smile:

    Ein bisschen wollen musst du schon.
    Nur zurücklehnen und sagen "ich kann nichts machen" ist eine bequeme Ausrede.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 5

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten