• Lurker03
    Gast
    0
    21 April 2004
    #21
    ich kürz es einfach mal aufs mindestmaß ab:

    manchmal hilft es zum selbstschutz nur einen menschen abzuschreiben und ihn sein leben leben zu lassen. Eine Mutter die so etwas sagt hat es nicht besser verdient. so etwas muss sich niemand anhören, das is ein absolutes unding, das ist verboten! aber manche leute sind eben so, und wenn man sie nicht ändern kann sollen sie eben zur hölle fahren! kenne da auch so ne terrormutter, deswegen reagier ich so emotional. Viele menschen wollen das leider nicht einsehen, aber auch die eigenen eltern sollte man im extremfall einfach vergessen.

    Mfg
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    21 April 2004
    #22
    @Lurker: So einfach vergessen kann ich sie nicht. Sie ist meine Mutter, und trotz allem, was sie mir jetzt antut, liebe ich sie trotzdem noch. Sie stand vor über zwanzig Jahren auch mit mir alleine in ihrem Leben. Sie weiß eigentlich, wie schwer das ist. Sie hat damals nur ihre Probleme eben anders gelöst, als ich es heute tue, und sie kommt nicht damit klar, dass ich nicht sie bin. Ich denke, sie möchte, dass ICH all das erreiche, was SIE nie geschafft hat, oder wo dann ihre SS mit mir dazwischen kam. Dumm nur, dass das gar nicht die Dinge sind, die ich EIGENTLICH erreichen möchte... :rolleyes2

    Ein Freund von mir, der beim Amt arbeitet, erkundigt sich jetzt mal für mich, was es für alternative Möglichkeiten gibt. Ich denke zwar, dass es mein Kleiner bei seiner Oma am besten hätte, weil sie ihn wirklich und über alles liebt, und eigentlich ist sie zu ihm auch nicht so wie zu mir. Sie trägt ihn auf Händen. Und trotzdem schafft sie es irgendwie, dass er nicht total verzogen wird. Wirklich, bei der Erziehung und Betreuung wirkt sie Wunder.

    Nur wenn ich in der Nähe bin, oder wenn mein Freund ins Gespräch kommt (zu ihrem allergrößten Leidwesen redet mein kleiner Keks sehr häufig von ihm), dann tickt irgendwas bei ihr aus und sie scheint zu vergessen, dass sie mit oder vor einem kleinen Kind redet.

    Bisher dachte ich, ich könnte der Ruhepol gegen meine Mutter sein für meinen Kleinen, und es hat ja bis jetzt auch ganz gut funktioniert. Nur scheint es jetzt einfach nicht mehr zu gehen. Wir sind wieder mal an einem Punkt, wo sich irgendwas ändern muss... Ich weiß nur noch nicht, was und wie ich das schaffen soll... Ich meine, ich wohne mit meinem Freund ja auch nicht zusammen und das wird auch noch ne Weile dauern, bis es soweit kommt... Darum muss ichs im Moment noch mehr oder weniger alleine schaffen... :cry:
     
  • emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    930
    101
    0
    Single
    22 April 2004
    #23
    Hallo SottoVoce.

    Die Situation erscheint echt festgefahren und aussichtslos.
    Den wollte ich nochmal zitieren.
    Ích denke mein Buch welches ich grade lese, passt sehr gut in den Kontext.
    Es gibt Pessimisten und Optimisten.
    Was unterscheidet diese ?
    Ihre Einstellung !
    An den Optimisten prallen negative Einflüße ab.

    Vielleicht denkst du in dem Kontext Mutter/Kind/Partner/Studium momentan einen Schritt zu weit ?!
    Was für Auswirkungen könnte es denn haben, wenn alles so weiterläuft wie bisher ?
    Das ist m.E. eine wichtige Frage in deiner Lage.
    Wird dein Sohn so sehr beeinflußt ?
    Ich denke es hält sich (noch? ) in Grenzen.
    Steht deine Beziehung auf dem Spiel ?
    Ich denke nicht.

    Es ist nun an dir, deine Einstellung zu dem Druck von Außen (der immer irgendwo im Leben lauert), wie du es nimmst .

    Es ist hart, keine Frage.
    Aber es könnte dennoch der Intelligentere Weg sein, die Mutter im Spiel zu lassen.
    Vorerst.

    Du weißt, dass du eine gute Mutter bist.
    Du wirst geliebt.
    Und du liebst dein Kind, deinen Freund und dein Studium.

    Lass das Gezeter an dir abprallen ...
    Bellende Hunde ...
    Ich wünsche dir die Kraft dazu ...
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    22 April 2004
    #24
    Ja, aber dem Kleinen geht es ja nicht gut in der Situation, so, wie sie gerade ist, das ist ja im Moment mein größtes Problem. Er war ziemlich krank und das auch noch ziemlich lange, und jetzt wird es gerade zum ersten Mal ein bisschen besser. Eigentlich bräuchte er seine ganze Kraft, um da durch zu kommen, um genügend Widerstandskräfte aufbauen zu können. Aber das schafft er so nie! Und dabei tue ich wirklich alles, was ich kann, um ihn vor dieser Situation zu schützen!

    Es ist eben so, dass meine Mutter keinerlei Rücksicht darauf nimmt, was der Kleine hört oder nicht. Wir haben uns jetzt in vier Tagen sechsmal vor meinem Sohn gestritten!!! Das kann doch nicht sein! Der Kleine bekommt doch mit, was das soll. Er versteht zwar den Sinn nicht von dem, was meine Mutter mir an den Kopf wirft, aber ihren Tonfall versteht er sehr wohl. Er hat von gestern Mittag halb drei geschlafen bis heute Morgen! So erschöpft ist er nur dann, wenn er psychisch total mitgenommen ist. Er hat Angst und ist durcheinander. Er liebt uns beide und scheint trotzdem dazwischen zu stehen. Er kam auch heute Nacht zum ersten Mal seit sehr langer Zeit wieder in mein Bett zum Kuscheln.

    Ich halte es schon noch eine Weile durch. Meine Güte, ich hab das jetzt über vier Jahre ausgehalten. Meine Mutter spinnt halt in der Gegend rum, zieht alle ihre Freundinnen und unsere Verwandten durch falsche Darstellungen auf ihre Seite und ich stehe ihnen allen alleine gegenüber. Aber das kann ich durchstehen. Aber gerade WEGEN meinem Sohn muss ich jetzt langsam handeln! Ich fühle mich nur so ohnmächtig und weiß überhaupt nicht, was ich tun soll... :cry:
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    22 April 2004
    #25
    Kannst du deinen Kleinen nicht bei einer Tagesmutter unterbringen?
    Also ich hab mich da immer wohl gefühlt. Das wäre eine relativ flexible Möglichkeit. Allerding weiß ich nicht wie da die finanzielle Sache aussieht und wenn du eine findest mit der sich dein Kleiner versteht ist er den Stress los und du musst dir auch um eine Sache weniger Sorgen machen.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    22 April 2004
    #26
    @december: Ja, wenn nichts anderes mehr geht, schau ich mich nach einer Tagesmutter um. Nachteil: Wenn ich um 7.30 Uhr Vorlesungsbeginn hab, müsst ich den Kleinen um 5.30 Uhr wecken, damit er rechtzeitig bei der Tagesmutter ist, damit ich rechtzeitig in der BA bin. Und das will ich dem Kleinen nur antun, wenn wirklich alles andere völlig versagt. Und so überzeugt bin ich davon noch nicht... :cry: Gibts denn auch Tagesmütter, die zu einem nach Hause kommen???
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    22 April 2004
    #27
    Also ich wieß micht ob es auch welche gibt die nach Hause kommen. Das kenn ich eigendlich nur bei so Leihomis... Ich weiß nicht die passen dann auch auf die Kiddies auf wenn ide Eltern nicht können aber ich weiß es nicht genau, weiß nur das ich das mal gelesen habe und das es das irgendwo gab und auch gut funktioniert hat.
    Aber ansonsten ich musste auch um fünf aufstehen. Gut ich war ein bischen älter aber wenn ich noch müde ar hab ich mich bei meiner Tagesmutti noch ein bischen hin gelegt oder dann eben Mittagsschlaf gemacht. Ich denke mal das ist dann einfach für den kleinen auch ne Gewohnheitssache.
    Es kann aber auch sein das du eine Tagesmutter findest die den Kleinen holt. Ich denke das ist einfach nur eine Sache der gegenseitigen Absprache und Kompromissbereitschaft.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    22 April 2004
    #28
    Und Streit Nummer sieben... *seufz* *heul* :cry: Das nimmt wohl nie ein Ende!

    Ich hab den Kleinen vorhin abgeholt von meiner Mutter, und mein Tag war selbst auch lang und anstrengend, Vorlesung von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr und dann direkt in meine Bank, wo dann eine Veranstaltung war, die bis 17.00 Uhr etwa ging, dann bin ich zu meinen Eltern, mein Vater war noch nicht da (oder wieder weg, auf jeden Fall hab ich ihn nicht gesehen). Zuerst lief alles ganz okay, hab einfach nicht mit meiner Mutter geredet, und sie mit mir auch nicht. Wenn wir was sagen wollten, haben wir über den Kleinen kommuniziert (ich: "Maxi, musst Du noch was aufräumen? Frag mal die Omi." Maxi sagt ihr was ganz anderes, sie antwortet: "Nein, Du musst nichts mehr aufräumen, aber vergiss nicht, dass Du die Jacke mitnehmen musst, die hängt noch drinnen." - Ich kam mir leicht verarscht vor...). Dann sagte sie, der Kleine wäre morgen auf dem Kindergeburtstag von einem Kindergartenfreund. Ich fragte, ob er ein Geschenk bräuchte, ich würds zahlen. Und dann später ging es darum, dass eine der Kindergärtnerinnen aufhört und Geld für ein Geschenk gesammelt würde, und ich meinte, meine Mutter solle halt unterschreiben und Geld dazu tun, nicht so viel eben, aber ich würds ihr dann geben. Auf einmal fuhr sie mich an, ob ich wohl zu viel Geld hätte, wenn ich auf einmal so damit um mich schmeißen würde. Um genau zu sein, hab ich zurzeit aber allergrößte Mühe, mein Konto irgendwie im Plus zu halten und hab eher viel zu wenig Geld als auch nur einen Cent zu viel. Ich meinte ziemlich scharf, dass ich lieber alles selber zahlen würde, als meinen Eltern verpflichtet zu sein und dann wieder andauernd vorgehalten zu bekommen, ich müsste dankbar sein. Dann fauchte sie mich an, ich müsste ihnen eh dankbar sein, ich sei ihnen dazu verpflichtet, und zwar bis an mein Lebensende, immerhin würde SIE sich für Maxi aufopfern (!) und ohne sie würde ich mein Studium doch gar nicht schaffen. Ich meinte, doch würde ich schon. Sie wurde dann schon wieder ziemlich laut (im Treppenhaus, so dass es auch ja jeder hört!), und meinte, nein, sie hätte sich informiert, keine Kita hätte so lange offen. Ich sagte ganz ruhig, es gäbe ja auch noch Tagesmütter, die würde mir das Jugendamt informieren. Sie meinte, die hätten NIE so Zeit, wie ich das brauche, und außerdem könnte ich mir das gar nicht leisten. In ihrer Stimme schwang aber sowas wie Angst mit. Ich drehte mich um, packte mein Zeug, schob Maxi vor mir her zur Tür raus, drehte mich um und sagte sehr ruhig, doch, ich hätte mich informiert, und ich wüsste, dass es Alternativen zu ihr gäbe. Dann schlug sie mit einem Krach die Tür vor meiner Nase zu und ich hörte noch, wie sie dahinter zu weinen anfing.

    Oh Leute, ich halt das echt nicht mehr aus!!! Es geht doch schon EWIG nicht mehr um meinen Freund, um genau zu sein, wirft sie mir grad immer vor, ich sei eine schlechte Mutter und undankbar obendrein. Was soll das denn jetzt schon wieder?! Was will sie denn DAMIT erreichen?! Ich versteh das echt nicht... :rolleyes2

    Aber es macht mich langsam echt kaputt... :cry:
     
  • Schnuckl20
    Schnuckl20 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    22 April 2004
    #29
    Also ich finds auch eine Frechheit wie die mit dir umgeht. Ich würd dir auch raten dir jemand anders zu suchen der auf deinen Sohn aufpasst, damit du sie erstmal auf Distanz halten kannst und nicht auf ihre Hilfe angewiesen bist. Das weiß sie anscheinend denn sonst würde sie so nicht mit dir umgehen.

    Oder du sagt ihr klipp und klar dass sie sich nicht so einmischen soll und du sonst deine Konsequenzen daraus ziehst wenn sie sich nicht ändert.
     
  • Angelina
    Gast
    0
    22 April 2004
    #30
    Ach Mensch du Arme.
    Ich würd sagen, wenn du nix gegen deine Mum unternimmst, bzw. sie etwas aus deinem Leben raus hällst, wird das nie besser.
    Und man merkt ja sogar hier im Forum wie du darunter leidest und das würde wohl jeder der nicht total abgestumpft ist. *seufz*
    Meine Güte... wie kann man dir da nur helfen.
    Kannst du denn nichtmal beim Jugendamt nachfragen ob die dir jemanden empfehlen können, der auch nach Hause kommt oder nicht so weit von dir weg wohnt? Vielleicht gibste mal ne Anzeige als Babysitterin auf. Ich hab das früher auch gemacht und fand das immer richtig klasse. Musst dir dann diejenige nur GENAU anschauen. Vll. ist es ja ne Nachbarin oder sowas, der du mal ein paar Euros geben kannst und wo du weisst, dass dein kleiner gut aufgehoben ist.
    Und du hast keine Freundin die auch schwanger ist und dir da mal ne Weile aus der Patsche helfen könnte. Also würde ich neben dir wohnen, würde den kleinen gerne ne Weile nehmen... :zwinker: Aber ich weiss wohl, dass man sich da auch irgendwie ans Arbeitsamt wenden kann, die Leute unterstützen die auf andere Kinder aufpassen! :smile: Erkundige dich mal!

    Denke auch das du sehr wohl ein toller Mensch und ne tolle Mutti bist. Ich verstehe auch echt nicht, was deine Mutter hat. Was ihr nicht passt und wieso sie das alles an dir auslässt - denn anders ist das ja nicht mehr. Ansonsten wäre ich mir auch verarscht vorgekommen, wenn ich über meinen Sohn mit meiner Mutter sprechen müsste. Sowas bescheuertes.
    Finde es aber von deiner Mutter verantwortungslos vor deinem Sohn so zu reden und das wäre für mich keine gute Pflege zumal sie da ja absolut keine Rücksicht nimmt. Ich hoffe du findest bald eine angenehme Lösung und findest durch Abstand dann ein wenig den Weg zu deiner Mum! :zwinker:
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    23 April 2004
    #31
    Bei der Agentur für Arbeit kannst Du zumindest ein KOSTENLOSES Stellenangebot aufgeben. Aber wie Du die Tagesmutter finanzieren würdest, müsstest Du schon vorher abklären. Gibt es da nicht staatliche Finanzierungsmöglichkeiten?
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    23 April 2004
    #32
    Ich würd auch mal kucken ob es nicht irgendwelche Fördermittel gibt ob vom Jugendamt oder vom Sozialamt. Ich denk mal schon das es da irgendwas gibt das junge Mütter die noch in der Ausbildung sind unterstützt.
    Und lass den Kopf nicht hängen. Du hast es doch bis jetzt auch geschafft mit deinem Zwerg und wirst es auch noch wieter schaffen. Davon bin ich überzeugt! Und ne schlechte Mutti kannst du garnicht sein, schau dir doch mal an wievielen Menschen du hier allein schon geholfen hast. Aber ich glaube irgendwann wenn sich die Wogen geglättet haben und du eine andere Lösung für dich und deinen Maxi gefunden hast solltest du mal mit deiner Mutter darüber reden was sie damit bezweckt.
    :knuddel: december
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    23 April 2004
    #33
    )

    @Angelina: Wo wohnst Du? Ich zieh zu Dir! :zwinker:

    @ december: Ich hab anderen geholfen hier? Echt? *freu* Dann hab ich ja geschafft, was ich erreichen wollte!

    Also, heute morgen ging dann der Krach in die achte Runde... Leute, mir reichts langsam!!! :angryfire

    Sie meinte, ich würde jedem Schwanzträger (!) hinterherlaufen und sobald einer nen Schwanz in der Hose hätte, würde sich mein Gehirn ausschalten, und ob ich denn so sexsüchtig wäre und was weiß ich was noch... Nachdem ich sie gestern wohl mit meiner kühlen Bemerkung mit der alternativen Betreuungsmöglichkeit erschreckt hatte, hat sie sich über Nacht anscheinend wieder gefangen. Zumindest war sie echt wieder angriffslustig und selbstbewusst. Ich glaube, sie ist sich einfach ganz sicher, dass ich sie eh nicht chassen werde. Oh man, das regt mich so auf, dabei täte ich genau das gern!!!

    Und dann sagt sie ständig, ich würd meine Ausbildung wegschmeißen, weil ich wieder schwanger werden würde, wenn ich wild in der Gegend rumbumse. So ein Blödsinn, nur weil ich nen festen Freund hab, werd ich doch nicht einfach so schwanger! Aus DEM Fehler wenigstens hab ich was gelernt! Sie meinte auch, dass mein Freund mich sicher mal genauso sitzen lassen würde wie jetzt seine Frau. Das ist aber Quatsch, denn ich bin ja nicht seine Frau. Und dass eine Ehe mal zerbricht, das gibts eben. Sonst regt sie sich da auch nicht so drüber auf. Und selbst wenn meine Ehe (falls es soweit kommt *hoff*) mal zerbricht, naja, was solls, dann waren es halt davor wirklich glückliche Jahre. Was soll denn das?!

    Naja, auf jeden Fall meinte ich heute zu ihr, dass es durchaus andere Möglichkeiten geben würde und dass ich mich zurzeit informiere. Dann meinte sie, mein Schatz wär nicht besser als der leibliche Vater meines Sohnes (was so ziemlich die allerschlimmste mögliche Beleidigung ist!), und dann hab ich gemeint, sie kann sagen, was sie will, ich würde zu meinem Freund stehen. Dann ist sie natürlich durch die Decke.

    Und dann warf sie mir wieder vor, ich sei ja eine sooooo schlechte Mutter, wenn ich dem Kleinen seine Oma wegnehmen würde. Daraufhin fauchte ich, dann wäre sie auch eine sooooo schlecht Oma, wenn sie vor dem Kleinen so ein Theater machen würde und sich so wenig beherrschen könnte.

    Auf jeden Fall bin ich jetzt sowas von geladen! :angryfire :cry:
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    23 April 2004
    #34
    Aber ein problem mit Männern hat deine Mutter nicht, oder? Denn irgendwie hackt sie immer darauf rum außer wennes um deinen Sohn geht. Und die Ableitung das du angeblich eine schlechte Mutter bist kommt ja auch nur weil du ja jedem Schwanz hinterher rennst, wie sie sagt. Kann es sein das sie einen Hass auf Männer hat und dir damit jetzt vorhält das du was schlechtes bist nur weil du deinen eigenen Kopf hast.
    Vorallem seh ich keinen Grund wo genau ihr Problem liegt, dein Kleiner schein ein ziemlich braves Kind zu sein,in den sie ja selbst vernarrt ist, du studierst, machst nebenbei deinen eigenen Haushalt und hast einen festen Freund und nicht jede Woche einen anderen. Was ist denn daran so schlimm? Das einzige was zu ner heilen Welt bei euch noch fehlt ist eine Heiratsurkubde, ein Haus mit Garten und ein Hund. Ich würde stolz auf meien Tochter sein wenn sie das so schafft.
    *langsam auch ganz schön sauer werd auf deine Mutter* :confused:
     
  • Angelina
    Gast
    0
    23 April 2004
    #35
    Puh ich kann dich verstehen,
    dass du nun auf 180 bist,
    wäre ich wohl an deiner Stelle auch!

    Aber ich finde auch langsam das sie Dich immer im Bezug mit Männern erwähnt.
    Was hat sie denn gegen Männer oder gegen deine Männer?
    Was will sie damit eigentlich erreichen?
    Hast du sie das schonmal gefragt? Und was genau hat sie gegen deinen Freund, ich denke mal nicht, dass sie ihn SO gut kennt wie du!

    Vielleicht will sie nicht, dass du den gleichen Fehler machst wie Sie,
    aber irgendwie ist das dann die falsche Art dir das zu zeigen.
    Sie sollte dich unterstützen und nicht auf dir rumhacken
    und das auch noch vor deinem kleinen.

    Ich finde deine Antwort richtig gut:
    Und dann warf sie mir wieder vor, ich sei ja eine sooooo schlechte Mutter, wenn ich dem Kleinen seine Oma wegnehmen würde. Daraufhin fauchte ich, dann wäre sie auch eine sooooo schlecht Oma, wenn sie vor dem Kleinen so ein Theater machen würde und sich so wenig beherrschen könnte.

    Also das is ja schonmal ein kleiner Anfang wo sie sicherlich merkt, was los ist. Und du nimmst ihm ja nicht seine Oma weg, sie tut das ja eigentlich selbst. SDie müsste ja nur aufhören damit, dann wäre doch alles okay! Aber da sie das nicht macht, hast du ja gar keine andere Chance :zwinker:

    @Sotto - :zwinker: Nrw - Hamm?! *g* Wie weit biste weg *hehe*
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    23 April 2004
    #36
    Hah nachdem ich jetzt gerade Angelinas Antwort gelesen habe kann ich ihr nur zustimmen.
    Deine Mutter tut sich doch mit ihrem Verhalten selber keinen Gefallen denn genau dadurch entfernst du dich ja und somit nimmt sie sich je sozusagen selbst ihren Enkel weg. Sag ihr das doch mal. Das sie damit nicht nur dir und dem kleine sondern auch sich selber weh tut.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    23 April 2004
    #37
    Irgendwie hat sie sich voll in die Vorstellung verrannt,dass ich n männermordender Vamp bin... Das ist voll der Blödsinn. Okay, es gab tatsächlich ne Zeit, in der ich kein Engel war - nur weiß sie davon GAR NICHTS und kann auch gar nichts wissen!!! Sie weiß von drei (!!!) Freunden, die ich hatte! Meine Güte, wie schrecklich, mein Gott, ich bin 21!!! :angryfire *undheulenkönnt*

    Ja, meine Mutter hat irgendwie ein Problem mit Männern und auch irgendwie ein gestörtes Verhältnis zu denen. Ich versteh es nicht, denn meiner Meinung nach ist da nie was wirklich schlimmes passiert, nur sind Männer ihrer Meinung nach eben nur als Partner denkbar, nie als Freund. Sie zickte schon die vergangenen eineinhalb Jahre rum, in denen mein Freund für sie mein bester Freund war. Sie meinte, es gäbe keine asexuellen Beziehungen zwischen Männern und Frauen. So ein Quatsch, ich habe viele gute Freunde, die wirklich nicht mehr sind und auch nie werden können!

    Mein Freund rät mir dazu, es noch mit meiner Mutter zu probieren und mir jetzt erstmal nur eine alternative MÖGLICHKEIT zu suchen, aber das noch nicht gleich fest zu machen, weil mein Kleiner es bei meiner Mutter ja doch recht gut hätte. Er möchte auch mal mit ihr reden, aber sie sagte heute morgen, sie wolle ihn NIE wieder sehen. Naja, ich hab beiden gesagt, dass sie das jeweils miteinander ausdiskutieren müssen, denn DA handele ich mir nicht AUCH NOCH Ärger ein!!!

    @ Angelina:Ich wohn in Stuttgart... Leider zu weit weg... :zwinker:
     
  • Angelina
    Gast
    0
    23 April 2004
    #38
    Hi!

    Naja... ich meinte mit einer anderen Möglichkeit das Kind unetrzubringen ja auch nicht, dass du den Kontakt zu deiner mum GANZ abbrechen sollst.
    aber es würde (so denke ich) eine großen Verbesserung auftreten,
    denn manchmal findet man gerade über Abstand den Weg zu dem anderen viel besser. Und wenn du nicht mehr auf sie angewiesen bist,
    kann sie dich ja auch nicht mehr so belöffeln mit Sachen, die sie dann gar nix mehr angehen.

    Und selbst wenn du kein Engel warst und sie das wüsste, es ist DEIN Leben und jeder hat diese Phase schon durch! Meine Güte, du bist eine Frau, du hast auch deine Vorlieben und brauchst auch deine Zärtlichkeiten. Sollst du dir das nehmen lassen nur weil du auch eine Mutter bist?
    Sie hat doch auch einen Mann - also! Das ist doch fast das gleiche.

    Und das sie mit deinem Freund nicht reden will, kann ich mir vorstellen. Im Grunde weiss sie ja gar nicht, was sie sagen soll. Denn sie kann nur auf DICH einschimpfen, aber ihn kennt sie nicht so gut und weiss nicht, wie sie mit ihm umgehen kann. Er ist auch nicht auf sie angewiesen und kann schnell mal etwas anders argumentieren als du. :zwinker: Ja da ist es gar nicht so einfach dann für deine Mutter *g* Aber ich denke das wäre eine gute Sache wenn er das mal macht!
    Und den Vorschlag find ich auch eigentlich ganz toll vbon ihm, dass er sich so für dich einsetzt. Und ich finde aber schon, dass dein Kleiner es im Endeffekt nicht gut bei ihr hat. Denn er wird total unter Druck gesetzt (psychisch) und das ist nicht gerade gut für so einen kleinen Mann! Mir würde das jedenfalls nicht gefallen wenn meine Ma das machen würde.

    Schade das du soweit weg wohnst *g* :smile: Hätte man ja sonst auch mal so ein treffen arrangieren können, damit ich dich wieder aufbauen kann und du mal mit mir drüber reden kannst und dich auslassen kannst :zwinker_

    Und natürlich gibt es auch rein platonische Freundschaften. Wahrscheinlich kann sich das deine Mum nur nicht vorstellen, weil sie sowas nicht kennt. Entweder als Freund oder gar nicht. Meine Oma zB hat da auch ne etwas andere Einstellung! :zwinker: Vll. liegt es ja da dran!

    LG Mary
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    23 April 2004
    #39
    Hi Angelina!

    Ja, wär echt schön, wenn wir uns hätten mal treffen können, damit ich mich mal über meine Mum ausheulen könnt... :zwinker: Außerdem hätt ich Dich echt gern (später dann) mit dickem Babybauch gesehen! :zwinker:

    Ich weiß jetzt grad gar nicht, was ich will. Ich rede mal nochmal mit meinem Freund, ich fände es vielleicht doch ganz gut, wenn er mal mit meiner Mutter reden würde - nur hat der selber grad den Wahnsinnsstress, weil er selber ja noch mitten in der Trennung von seiner Frau steckt. Ich hab irgendwie grad das Gefühl, durch die Sache mit meiner Mutter muss ich mehr oder weniger alleine durch, das ist jetzt sozusagen meine Feuerprobe. Ich muss jetzt eben auch beweisen, dass ich zu meinem Schatz stehen kann - vor ein paar wenigen Wochen noch hab ich dasselbe von ihm verlangt...

    Och menno, ich hab schon seit Montag dauernd Kopfweh... Ich weiß nicht, wie ich das noch länger aushalten soll... Und in anderthalb Wochen hab ich auch noch Semesterprüfungen, die ich bestehen muss... :cry:
     
  • Fabian45
    Gast
    0
    23 April 2004
    #40
    Hi SottoVoce,

    ich habe jetzt fast alles gelesen bin doch ein wenig sprachlos. Warum tut deine Mutter das alles? Das macht doch keinen Sinn. Kann es sein, dass sie nur ihre eigenen Schwächen überspielen will? Dass sie in Wirklichkeit vielleicht Angst hat, dich und ihr Enkelchen irgendwann nicht mehr um sich zu haben?

    Zugegeben, das Handeln deiner Mutter wirkt auf mich nicht gerade wie eine Maßnahme, die das verhindern wird.

    Ich hatte so etwas mit meiner Frau vor vielen Jahren durch und kann mich ungefähr in die Situation hinein versetzen. Sie lebte damals noch bei ihrer Mutter und wurde von heute auf morgen einfach ausgesperrt. Wir mussten uns vor Gericht den Zugang zu ihren persönlichen Sachen erstreiten. Vor Gericht hatte ihre Mutter sie dann mit "Dreck beworfen". Ich könnte das nie vergessen. Sie hatte dann die ersten Jahre auch ihre Enkel nicht gesehen und auch nicht den Versuch unternommen das zu ändern. Erst viele Jahre später hat meine Frau den Kontakt zu ihr wieder aufgenommen. Heute ist sie eine einsame kranke Frau, die ihr damaliges Tun sicher bereut. aber lassen wir die Vergangenheit.

    Nach dem was ich von dir bisher gelesen habe, bist du eine moderne Frau, die ihr Kind über alles liebt und das Leben meistert. Lass dir da nichts anderes einreden. Man muss eigentlich den Hut ziehen, wie du das alles hinbekommst. Schade, dass deine Mutter, aus welchem Grund auch immer, das etwas anders sieht. Vielleicht ist wirklich der einzige Weg zu einer Besserung eine zeitweilige räumliche Trennung. Ich hoffe, du findest eine Alternative für die Kinderbetreuung. Ihr müsst doch irgendwie zur Ruhe kommen, sonst schadet es dir und dem Kind.

    Ich wünsche dir alles Gute.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten