Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Maybellene
    Maybellene (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    113
    84
    Single
    19 März 2012
    #1

    Ich brauch Zeit = Zappeln lassen?

    Hallo ihr Lieben,

    Ich suche Rat und bin schließlich hier in dem Forum gelandet und nachdem ich einige andere Themen durchforstet habe, beschloss ich, euch mal nach eurer Meinung zu Fragen. Gleich vorweg: Entschuldigt, falls sich der Post ein wenig in Länge ziehen sollte - ich neige dazu, etwas ausschweifender zu erzählen. :zwinker:

    Ich war bis vor kurzer Zeit knapp 1 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. In der letzten Zeit belasteten uns schließlich viele Dinge, unter anderem sein Unvermögen mit Geld umzugehen (es geht hier wirklich nicht um Kleinigkeiten), die Tatsache, dass Versprechen nicht eingehalten wurden, meine Uni-Prüfungen usw. Es gab also wirklich viel, was die Beziehung von außen mehr oder weniger bombadiert hat. Da wir beide extreme Sturköppe sind und er sich vor Diskussionen unweigerlich sofort verschließt, gab's gegen Ende hin sehr viel Zoff. Wir haben die Probleme nie wirklich besprochen, da er mauert, sondern sie stattdessen eher aufgeschoben, bis es zum nächsten Knall kam.
    Vor kurzem gab es dann den ultimativen Knall. Der Streit hat sich aufgeschaukelt, wir waren beide "unschön" und schließlich war's aus. Irgendwie haben wir es beide herausgefordert und ich empfand es mehr als Kurzschlussreaktion. Ich habe dann eine Weile darüber nachgedacht, ob es Sinn macht, die Beziehung retten zu wollen. Immerhin wollte ich, bevor ich irgendwas mache, erstmal einen klaren Kopf bekommen - ich handle sehr gern sofort und aus dem Bauch heraus, was aber mehr kaputt macht :zwinker:
    Ich bin dann zu dem Schluss gekommen, dass wir, bis auf die letzte wirklich belastende Zeit eine harmonische Beziehung führten, dass wir einander immer viel bedeutet haben und dass ich ihn liebe (Nun gut, dass ich ihn liebe wusste ich ja so oder so). Und dass ich um diese Beziehung "kämpfen" wollte & es bereuen würde, sollte ich nicht alles getan haben, um's zu versuchen.
    Da ich mir sicher war, dass ein Gespräch eher aussichtslos verlaufen würde, habe ich ihm einen Brief geschrieben. Dort habe ich mal von allem was gewesen ist abgesehen und ihm erklärt, dass er und unsere Beziehung es wert wären, darum zu kämpfen. (Ohne in jedem Satz Liebesschwüre aufzusagen ^^) Klar habe ich mich damit sozusagen in die Rolle des schwächeren Parts katapultiert, aber mir ging's recht wenig um Machtgetue oder so'n Kram. Dann war dem eben so.
    Es kam eine Weile lang nichts zurück, bis auf einige theatralische Liedzeilen aus Love-Songs auf Facebook (bitte nicht denken wir seien 12, er ist 27 :zwinker: ...). Ich hab das nicht weiter für voll genommen und stattdessen gehofft, dass er mir auf meinen Brief antwortet. Es kam dann auch etwas: Er schrieb mir eine Mail, in welcher stand, dass er im Moment nicht so recht wüsste und irgendwie Zeit bräuchte. Im Anhang dann allerdings ein selbstfotografiertes flammendes Herz. Hm, ich wusste nicht recht, woran ich bin, hatte allerdings vor, ihm die Zeit erstmal zu geben und habe ihm schließlich nur für seine Antwort gedankt.
    Ich erwartete dann erstmal einige Tage "Ruhe", da er eben einfach mal Abstand gesucht hat, schätze ich. Doch er wollte immer wieder Kontakt aufnehmen - ob nun dadurch, dass er Bilder von mir via Facebook kommentierte, mich nach etwas fragte usw. Ich war immer nett und hab mich auch darüber gefreut. Ich hab trotzdem nicht versucht, ihn da irgendwie zu bedrängen und habe immer ihn kommen lassen.
    Es gab noch einige Kontaktaufnahmen und ich stehe auch nicht auf dieses KS-Manipulations-Ding, um den Ex wieder zu bekommen. So. Nun habe ich am Wochenende auch etwas ohne ihn unternommen, das schöne Wetter genutzt usw. Schließlich stand er dann Samstag Nacht an meiner Tür und hat mir etwas geschenkt: Kärtchen mit Tierbildern und so süßen Sprüchen, kennt ja jeder. :smile: "Wer Freunde hat, braucht auch Geduld." hieß es auf dem einen. Na ja, ich habe mich sehr gefreut, ihn zu sehen, wir haben lange geredet über dies und das und dann habe ich ihn eben doch nach der Bedeutung der Kärtchen gefragt. Ob das für ihn lediglich Freundschaft heißt oder mehr. Er sagte, er sei definitiv nicht nur auf eine Freundschaft aus, braucht aber etwas Zeit.

    Mh, nun endlich zu meiner Frage: Wie soll man sowas eigetlich auffassen? Ich war schon einmal in der Situation, dass ich gewartet habe, weil es den Eindruck erweckte, als wolle es der damalige Kerl nochmal versuchen. Tja, lange gewartet und auf gut Deutsch den "Arschtritt kassiert". Ich habe Angst, dass ich mich hier in genau diesselbe Situation begebe, denn es ist wirklich schwer, da wieder rauszukommen.

    Habt ihr einen Rat? Er ist mir mehr als nur sehr wichtig und ich denke, dass ich sicherlich warten werde, ihm erstmal Zeit einräumen werde.
    Nur gibt es vl eindeutige Signale, dass er abgeschlossen hat, damit man nicht anfängt, für ewig Hoffnung zu haben, obwohl das keinen Sinn mehr macht? ...

    Er hat ja eigentlich eindeutig gesagt, was er will: Zeit.
    Ich habe nur Angst, dass ich mich dabei verliere.
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.870
    348
    5.046
    Single
    19 März 2012
    #2
    Hi,

    das ist schwer von aussen zu sagen, da man Euch ja nicht wirklich kennt.
    Ich persönlich bin der Meinung, dass man eigentlich immer weiss, was man will, wenn man nur bereit ist, sich selbst die richtigen Fragen zu stellen (bzw. stellen zu wollen).
    Sicherlich gibt es schonmal Phasen, in denen man zweifelt oder sich nicht sicher ist, aber dann sollte man schleunigst zu Potte kommen, schließlich hängt ja noch ein anderer Mensch da d'ran.
    Wie lange geht jetzt seine "Denkpause"? Schon mehrere Wochen, verstehe ich das richtig?

    Das was ich als eher problematisch sehe, ist, dass er sich gar keine Denkpause nimmt, sondern sich ständig mit solchen (sehr kindischen) Aktionen in Dein Bewusstsein zurückrufen will, aber ohne konkret einen Schritt auf Dich zuzukommen. Das stinkt einfach nach Warmhalten.
    Hat er sich denn konkret geäußert, warum er seine Denkpause noch weiter beibehalten will? Was ist sein Problem?

    Mein Rat an Dich klingt total trivial und simpel, mir ist natürlich schon bewusst, dass es das in der Praxis nicht ist: versuche, Dich damit abzufinden, dass Du wieder Single bist. Lebe auch so. Nimm keinerlei Rücksicht auf ihn und seine Befindlichkeiten, sondern denke jetzt erstmal nur an Dich. Du bist ihm sehr weit entgegengekommen, weiter, als viele Andere es tun würden, jetzt ist es seine Rolle, die Beziehung wieder aufleben zu lassen oder eben nicht. Und zwar nicht mit dieser Kinderkacke, sondern konkret.
    Wenn er auf Dich zukommt, hast Du es in der Hand, für Dich zu entscheiden, was Du willst. Kommt er nicht mehr auf Dich zu, dann hast Du wenigstens nicht mehr allzu viel Nerven, Zeit und Gefühle dafür verschwendet, sinnlos auf jemanden zu warten, der sich nicht entscheiden kann.

    Ich wünsch Dir viel Glück!
    Mark11
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Maybellene
    Maybellene (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    250
    113
    84
    Single
    20 März 2012
    #3
    Danke für deine Antwort.
    Nein, wir sind wirklich erst seit Kurzem getrennt, 1 1/2 Wochen. Mein Brief kam auch nur wenige Tage später.

    Seine "Denkpause" ist also wirklich noch nicht allzu lang und da er natürlich ständig wieder auf mich zukommt, habe ich nicht unbedingt das Gefühl, dass er sich wirklich mal entfernen WILL. Ich wollte ihn gar nicht bedrängen oder ähnliches - nur nicht zu reagieren hätte ich genauso kindisch empfunden, wie seine Versuche, meine Hoffnung aufrecht zu erhalten. Ich verstehe eben nicht, warum er dann keinen sauberen Schnitt zieht, weißt du?

    Ich kenne so ein "Getue" sonst fast nur von Frauen in meinem Umfeld :tongue: Warum hat er auf meinen Brief dann nicht anders reagiert? Ich weiß wirklich nicht, woran ich bin. Da sage nochmal einer, die Frauen seien schwer zu verstehen.. :zwinker:
    Wahrscheinlich hast du recht & ich sollte mich, sofern er nicht in der nächsten Zeit mal seine Gedanken sammelt, anders orientieren. Natürlich ist es schwer - ein "Ich brauche Zeit" ist eben kein "Nein". Ein Nein wäre zwar schlimm gewesen, aber damit hätte ich wohl besser umgehen können.

    Ich bin jetzt wie folgt verfahren: Ich habe ihn gestern Abend angerufen. Nachdem wir uns eine ganze Weile unterhalten hatten, habe ich um ein Treffen gebeten. Er sagte, dass wir das gern machen könnten und er sich die Woche über melden wird. Ich wollte zwar nicht mit Druck kommen und ihn zu einer Entscheidung drängen, aber ich würde gerne sehen, wie er auf mich reagiert. Ich frag mich, ob das vielleicht eine blöde Idee war. Andererseits denke ich nicht, dass es Sinn macht, sich wochenlang nicht mehr zu sehen, um es eventuell dann nochmal zu versuchen. Schwierige Sache.
     
  • schwarzerRitter
    Benutzer gesperrt
    24
    28
    5
    Single
    20 März 2012
    #4
    @ Maybellene

    wie du bereits erwähnt hast gibt es diese Storrys sehr oft...
    was richtig ist wirst du noch rechtzeitig merken- dein Bauchgefühl wird es dir sagen!

    Stell dir einfach folgende fragen:

    Was wünschst du dir/Was soll passieren? - wie wahrscheinlich ist das?
    Angenommen es wird wieder mehr- glaubst du das die Differenzen eure Beziehung nicht erneut an den Abgrund führen könnten?
    Er braucht Zeit? Aber das heißt doch nicht das du dein leben einstellen musst...wenn er Zeit will trägt auch er das Risiko fals du jemanden anderen kennen lernen solltest-so einfach ist

    schau nicht auf den moment sondern darauf was dieser Mensch dir in der Zukunft geben kann...

    beantworte dir diese Fragen ehrlich...und du hast einen ersten anhaltspunkt
     
  • Maybellene
    Maybellene (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    250
    113
    84
    Single
    20 März 2012
    #5
    Na ja, mein Bauch und mein Kopf haben beschlossen, dass sie ihn wiederhaben wollen :zwinker:
    Ja, gut, klar hatten wir auch vor dem ganzen Stress mal Streit. Sogar hin und wieder mal dolleren. Aber wir sind danach wieder aufeinander zugekommen und beide (!) haben sich von ihrem Standpunkt wegbewegt, um dem anderen entgegen zu kommen. Gerade deswegen dachte ich, dass wir diese Krise überwinden würden und dann auch zukünftige uns nicht mehr so einen Schlag versetzen würden.
    Ob es wahrscheinlich ist, dass wir wieder eine Beziehung eingehen können, weiß ich leider nicht. Wenn ich diese ganzen Kleinigkeiten als "Zeichen" seinerseits sehe, würde ich es natürlich gern glauben. Und ob er nun der Typ ist, der zur Warm-Halte-Methode hält, kann ich leider auch nicht sagen.

    Ich habe nur Angst davor, dass er denkt, ich habe "den Kampf aufgegeben" (ich weiß gar nicht, wo ich bis jetzt gekämpft hätte, ist ne blöde Wortwahl), sobald ich mich auf alles, außer ihn konzentriere.
    Auch jetzt mache ich natürlich vermehrt meinen eigenen Kram, gehe Hobbies nach und treff mich mit Freunden. Ich bin nur überzeugt davon, dass ich es bereuen würde, diese Beziehung aufzugeben, ohne vlt doch alles getan zu haben. Es ist schwierig. :frown:
     
  • User 66223
    User 66223 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.530
    398
    3.050
    Verheiratet
    20 März 2012
    #6
    Hallo Maybellene,

    Diese Satz find ich besonderns wichtig, denn viele glauben wenn sie ihr eigenes Leben wieder in die Hand nehmen, dass sie ihren Ex oder auch eine Bekanntschaft verlieren könnten weil derjenige es als falsches Zeichen auffasst. Aber ich kann dir eines sagen:

    Wenn derjenige wirklich Gefühle für dich hat und auch eine Beziehung eingehen will, dann wird er dich nicht vergessen! Egal ob ihr zb. eine Kontaktsperre oder sonst was habt. Er wird dann nur verstärkt merken was er will und ihm fehlt. Wenn von ihm dann aber plötzlich nichts mehr kommt, dann war es ihm einfach nicht wichtig genug. Da du aber angefangen hast, dich auch wieder auf anderes im Leben zu konzentrieren und DEIN Leben genießt, wird es dir dafür etwas leichter fallen damit abzuschließen.
     
  • schwarzerRitter
    Benutzer gesperrt
    24
    28
    5
    Single
    20 März 2012
    #7
    @Maybellene

    Man muss für eine Beziehung kämpfen da stimme ich dir zu! Dazu gehören aber immer zwei...

    das heißt du bist nicht alleine: wenn es ihm ernst ist dann wird er genauso kämpfen mit sich selbst aber auch mit euren Problemen... das spürst dann auch

    wenn dem so ist und ihr euch nicht aufgeben wollt:

    dann braucht ihr tatsächlich Zeit um euch selbst wieder zu finden
    Ihr müsst aber auch miteinander reden - das fällt vielen Pärchen schwer...

    Reden heißt nicht: um den heißen Brei herum sodern das man dem anderen Menschen unverholen sagt was man denkt und vorallem fühlt. Du kannst einen anderen Menschen nur dann verstehen wenn er dir seine Gefühle preisgibt. Ich halte das für essentiel in einer Beziehung - nur durch offenheit hat Kämpfen auch einen Sinn: Sprecht über eure Erwartungen, Gefühle, wie solls im Leben weiter gehen...

    die letztere Frage ist eine der wichtigsten und eig sollte man sie bereits am Anfang einer Beziehung stellen...

    aber genug: Ich wünsch euch das IHR diesen Kampf gewinnt ;-)
     
  • Maybellene
    Maybellene (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    250
    113
    84
    Single
    20 März 2012
    #8
    Ich danke euch für die weiteren Antworten!


    Sollte ich also auf ein Zukommen seinerseits warten oder sollte ich ihn eben doch mal mit meinen Gefühlen konfrontieren? Ich will ihn ja nicht zu einer sofortigen Entscheidung drängen - es braucht sicher auch Zeit, sich wieder anzunähern & alles genauso wie vorher zu machen, ist keine Lösung und für mich auch gar keine Option..

    Nur wäre es für meinen Seelenfrieden wohl besser, zu wissen, ob die ganze Geschichte noch Chancen hat oder nicht.
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.870
    348
    5.046
    Single
    20 März 2012
    #9
    'N Abend Maybelline,

    ich denke, was diese Beziehungsspielchen angeht, ticken wir beide sehr ähnlich, daher denke ich, kann ich Dir diesen Rat ruhig geben: gehe nochmal auf ihn zu. Klar, von der Logik her wäre er an der Reihe, aber hilft Dir das? Ich denke, nicht. Also tue es.
    Erstens wegen des Gefühls, nicht Alles versucht zu haben. Kenn' ich :zwinker:. Auch wenn es schief geht, zumindest wirst Du Dir den Vorwurf selbst nicht mehr machen können. Ein Stress-Faktor weniger.
    Zweitens, um selbst etwas mehr Klarheit in die Situation zu bekommen, egal in welche Richtung es geht. Noch ein Stress-Faktor weniger.
    Drittens, um ihn ein wenig zu drängen. Halte ich gar nicht für falsch. Er scheint mir so insgesamt etwas unentschlossen. Ich denke, er lässt die Sachen (wahrscheinlich nicht nur Beziehungsdinge) immer ein wenig laufen, bis es 5 vor Zwölf ist. Also kann ein wenig Druck nicht schaden. Zumindest sollte ihm sehr deutlich werden, dass er dieses Spielchen mit Dir nicht ewig treiben kann.

    Dass das Treffen und evtl. weiteres Abwarten nicht ausschliessen muss, dass Du Dich weiter um ein möglichst angenehmes Leben ohne ihn kümmern solltest, ist ja wohl klar. Aber das weisst Du ja selbst.

    Muss ich übrigens auch 'mal sagen: ich sehe, dass Du trotz aller Unsicherheiten und Ängste einen ziemlich klaren und selbstbewussten Weg gehst, der eindeutig Deiner ist, unbeeinflusst von all diesen "tollen" Ratschlägen á là "mach' Dich rar" usw. Das finde ich echt gut und ich hoffe, Dein Freund kapiert das auch bald!

    Ich drück' Dir fest die Daumen!
    Mark11
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste