Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff
    93
    33
    6
    Verheiratet
    11 Oktober 2012
    #1

    Ist das noch normal?? Mir gehts so schlecht...

    Hallo ihr Lieben,

    ich lese hier eigentlich hauptsächlich nur mit, aber mittlerweile habe ich mich entschlossen doch mal meine Probleme zu schreiben, da ich im Moment so ziemlich am Ende bin...

    Also ich weiß seit Mitte September, dass ich schwanger bin. Mein Freund und ich haben es sozusagen drauf ankommen lassen. Allerdings muss ich trotzdem gestehen, dass ich total überrascht und auch geschockt war, ich hatte nicht damit gerechnet, dachte es würde viel länger dauern... Naja jetzt ist es so, mein Freund freut sich natürlich riesig, ich mich eigentlich auch, obwohl es einfach nach wie vor eine ungewohnte Situation ist, vor allem körperlich.
    Und da komm ich auch schon zu meinen Problemen.
    Mir geht es seit Wochen nur noch schlecht. Mir ist von morgens nach dem Aufstehen bis abends wenns ins Bett geht, speiübel. Ich habe schon viel ausprobiert, Nux Vomica, Nausema, usw. - NICHTS hilft! Anfangs war mir nur richtig schlecht, seit ca. 3 Wochen muss ich mich aber auch immer wieder übergeben, manchmal 3x am Tag... Ganz oft auch morgens nach dem Aufstehen, dann kotze ich immer in die Badewanne :cry:
    Ich weiß ja nicht wie es bei anderen ist, aber wenn mir so übel ist, kann ich einfach nichts essen. Ich weiß ich sollte was essen, probiere es auch immer, aber entweder kommt es dann wieder raus oder mir wird schon allein von dem Geruch schlecht...

    Dann das Trinken. Ich bin seit Mitte September krankgeschrieben, habe jetzt sogar ein Beschäftigungsverbot für die nächsten 3 Wochen bekommen, weil ich so einfach nicht arbeiten kann. Bei der Arbeit habe ich mir angewöhnt immer eine 1,5L Flasche auszutrinken und abends zu Hause meistens auch noch was, sodass ich auf ca. 2L pro Tag komme. Seit ich daheim bin, schaffe ich es einfach nicht so viel zu trinken, obwohl ich weiß dass ich jetzt eigentlich noch mehr trinken sollte... Das Problem ist auch, dass ich einfach nicht weiß was. Es ist alles so schwierig.

    Dann habe ich dazu auch noch Magenschmerzen seit ein paar Tagen, weil ich nicht so richtig Aufstoßen kann. Ich habe immer das Gefühl, ich muss gleich aufstoßen, aber es klappt nicht. Es fühlt sich an wie eine Blase die hochsteigt und dann im Hals steckenbleibt und langsam wieder runterwandert und immer größer wird und somit richtig weh tut. Deswegen konnte ich vorletzte Nacht nicht schlafen, weil es so weh tat, egal ob im Liegen auf dem Rücken, auf der Seite oder im Sitzen...Das ist doch kein Sodbrennen oder? Mein Bauch ist dadurch auch so dermaßen aufgebläht, dass man meinen könnte ich wäre schon im 6. Monat (dabei bin ich erst im 2.-3. Monat)...

    So und als ob das alles noch nicht genug wäre, habe ich dazu auch noch Verstopfung. Und zwar so stark, dass ich mittlerweile schon 3x stundenlang mit Bauchkrämpfen auf dem Klo saß und heulen musste vor Schmerzen :schuettel:
    Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll. Ich lese überall Tipps wie man sowas vermeiden kann, aber irgendwie hilft das bei mir alles nichts. Ich versuche schon so viel wie möglich zu trinken, auf die Ernährung zu achten - aber es ist nicht so einfach wenn man auf einmal auf etwas ganz bestimmtes Lust hat und alles andere einen nur noch anekelt. Ich esse dann logischerweise das, was mich gerade anmacht, damit ich überhaupt was im Magen habe...

    Mein Freund kümmert sich wirklich rührend um mich, er fährt wirklich überall hin um alles zu besorgen auf was ich Lust habe. Er hält jede Stimmungsschwankung aus, ich bin so froh ihn zu haben, aber er kann mir halt auch nichts abnehmen oder anders helfen.
    Meine Mutter ist auch total hilflos, sie tut auch alles für mich, freut sich riesig auf ihren Enkel, aber sie meint, das alles wäre nicht normal bei mir, das wäre zu viel auf einmal und ich soll doch ins Krankenhaus gehen....

    Diese Aussage hat mich jetzt dazu gebracht, euch hier meine Probleme zu schreiben, weil ich mir so unsicher bin. Diese ganzen Symptome sind ja eigentlich normal in einer Schwangerschaft. Aber mir gehts wirklich beschissen und ich kann mich auch einfach nicht freuen, schwanger zu sein mit diesem ganzen Mist :kopfwand:
    Desweiteren weiß ich nicht mal genau wieweit ich überhaupt bin. Eigentlich müsste ich schon in der 10.-11. SSW sein, wenn man nach meiner letzten Periode geht. Meine Frauenärztin meinte letztens aber, mein Kind wäre relativ klein und aufgrund der Größe beim Ultraschall bin ich jetzt doch erst in der 9. SSW?! Kann das denn sein? Ich komme da einfach nicht ganz mit, wonach richtet sich die SSW denn genau? Kommt das wirklich auf die Größe des Kindes an? Denn dann hätte ich ja noch über 3 Wochen mit dieser Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen (wenn man mal davon ausgeht, dass es nach der 12. Woche aufhört)... :frown:

    Ich bin momentan einfach ziemlich am Ende, heule dauernd nur noch und weiß nicht mehr wie ich mich selbst besser fühlen kann... Ich habe auch einfach keine Energie mehr, fühle mich total schlapp und sobald ich aufstehe, wird mir ganz schwummrig...

    Was meint ihr, ist das normal und ich muss da einfach durch und bin im Gegensatz zu anderen Frauen einfach ein Jammerlappen? Oder ist das wirklich zu viel und ich sollte lieber ins Krankenhaus? Ich weiß grad einfach nicht weiter und ich wünsche mir so sehr dass es mir endlich besser geht und ich die Schwangerschaft auch genießen kann!!

    Tut mir Leid, falls der Text irgendwie unverständlich ist, bitte nachfragen wenn was unklar ist. Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Danke schonmal :herz:
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    11 Oktober 2012
    #2
    Herzlichen Glückwunsch! :knuddel:

    Wegen der krassen Übelkeit tut es mir leid ich bin mir aber sicher du wirst von vielen Usern hier Hilfe diesbzeüglich bekommen. :zwinker: Ich kann dir leider keine Hilfe geben da ich keine Übelkeit hatte. Wollte dir einfach nur gratulieren. :ashamed:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    11 Oktober 2012
    #3
    Oh vielen Dank capricorn84, das ist echt lieb und da gehts mir gleich etwas besser :knuddel:

    Da bin ich ja richtig neidisch... aber ich freue mich natürlich für dich, dass du von dieser Übelkeit verschont wurdest!!
    Darf ich dich trotzdem fragen, ob du irgendwelche andere Beschwerden hast seit du schwanger bist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2012
  • User 75021
    User 75021 (38)
    Beiträge füllen Bücher
    8.335
    298
    1.019
    Verheiratet
    11 Oktober 2012
    #4
    Das hört sich nach Sodbrennen an, damit hatte ich in meiner letzten Schwangerschaft ganz arg zu kämpfen.
    Ich bin auch nachts durch fiese Schmerzen wach geworden.
    Mir hilft "Gaviscon", ich nehm die Tabletten weil ich das Gel ziemlich eklig finde. Ist in der Schwangerschaft erlaubt!

    Ansonsten kann ich nur sagen das du ziemlich normal bist :grin:
    Es gibt hier eine schwangere Userin, die auch ziemlich lange und heftig mit Übelkeit zu kämpfen hatte (oder hat?).
    Ich selbst hatte 3 Wochen lang richtig fiese Übelkeit, konnte auch nur Wasser, etwas Tee und Zwieback zu mir nehmen.
    Zwing dich nicht zum Essen! Es geht auch wieder vorbei (meist tatsächlich nach etwa 10-12 Wochen).

    Auch deine Stimmungsschwankungen sind absoulut normal!
    Kenn ich alles nur zu gut :zwinker:

    Zyklen sind nicht immer perfekt, regelmäßig und 28 Tage lang, daher ist es am Anfang recht schwierig die genaue Schwangerschaftswoche festzustellen.
    Meine wurde auch in allen Schwangerschaften immer mal korrigiert :smile:
    Ich hatte jetzt zB einen sehr kurzen Zyklus und daher stimmte meine Rechnung auch nicht. Der Arzt sagte zu mir auch das mein Baby zu klein für die Schwangerschaftswoche sei, aber es entwickelt sich alles normal und als ich dann überlegte fiel mir auch wieder der kurze Zyklus ein.
    Mach dir keinen Kopf, alles wird gut und herzlichen Glückwunsch :grin:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #5
    Klar darfst du :zwinker: Wie ich noch arbeiten war hatte ich irre Rückenschmerzen dass nicht mal Schmerztabletten (die ich nehmen durfte) was geholfen haben. Ich konnte zwar Pausen machen und mich hinsetzen aber es war nicht auszuhalten deßwegen war ich dann auch oft im Krankenstand. Erst seit ich zuhause bin ist es besser geworden, nur mehr ein bisschen beim Autofahren oder wenn ich länger stehe (zb beim Kochen) aber das ist erträglich. :smile:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #6
    Danke für deine Antwort Sweety!

    Also doch Sodbrennen?! Ich war mir nicht wirklich sicher, weil bei mir nichts brennt, sondern einfach nur weh tut und mir Schmerzen verursacht... Aber Danke für deinen Tipp mit den Tabletten, das werd ich mal ausprobieren :zwinker:

    Der Satz macht mich echt sehr glücklich!! Dann bin ich wohl doch nur sehr weinerlich im Gegensatz zu anderen, mir kommt das nämlich alles ziemlich schrecklich vor :cry:

    Das mit der Übelkeit ist halt so ne Sache... musste vorher noch im Bett spucken bevor ich überhaupt aufgestanden bin, da kam allerdings nur Magenflüssigkeit oder Galle (war so gelb und richtig bitter:sick:) raus... Meine Mutter meint immer, ich soll unbedingt immer etwas essen, damit der Magen was hat usw. Habe aber bis jetzt schon 3Kg abgenommen und bin eh schon so schmal und leicht :ratlos: Ich hoffe es handelt sich jetzt wirklich nur noch um 1-2 Wochen!!!

    Gut und mit der SSW muss ich das wohl so hinnehmen, hauptsache ist ja, dass es dem Baby gut geht und es schön wächst!! Mal schauen in welcher Woche ich beim nächsten Termin bin :engel:

    Ich werds versuchen und Danke Sweety :knuddel:
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #7
    Du kannst ja gerne mal Lulu1234 eine PN schreiben oder beim Tagebuch lesen ihr ging es auch so schlecht. Ich glaube nicht dass es sinnvoll ist sich unbedingt was reinstopfen zu müssen wenn man es dann eh wieder erbricht. Ich glaube gelesen zu haben dass Lulu 6 (??) kg abgenommen hat aber so genau weiß ich das jetzt auch nicht, wenns ganz schlimm ist für dich kannst du ja immer noch deinen Arzt fragen. :zwinker:
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.807
    348
    4.840
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #8
    Huhu hier kommt schon die Feuerwehr :grin:
    AB ZUM ARZT!!! Nicht selber rumprobieren!
    Als gar nicht mehr ging kam ich ins Krankenhaus, die haben mich mit Flüssigkeit und Vomex "zugepumpt", also brav am Tropf gehangen für eine Woche und täglich 2,5 Liter über die Vene an Flüssigkeit "trinken". Dann wurde das Vomex langsam runtergefahren. Jetzt bin ich bei einer Vomex Tablette am Tag. Ich habe 7 Kilo abgenommen und mir geht es immer noch recht schlecht, aber mit Vomex muss ich mich nicht mehr (ständig) übergeben und kann kleine Portionen immerhin drin behalten. Diese Woche wollte ich es absetzten, aber es ging schlicht und ergreifend nicht. Das Kotzen fing sofort wieder an.
    Rede mit deinem Arzt und lasse dich zur Not einweisen, wenn du zu viel abnimmst, oder wie ich komplett dehydriert bist. Das ist gefährlich, für dich und dein Kind.
    Eventuell hast du auch zusätzlich noch eine Magenschleimhautentzündung (so wie ich) das macht alles natürlich noch schlimmer und auch da kann und muss man medikamentös eingestellt werden, sonst kann sich der Magen ja gar nicht beruhigen.
    Auch Unterzuckerung kann ein Grund für Übelkeit sein. Wenn du in einen Zuckerschock fällst ist das für euch beide super schlimm! Auch da hilft nur der Gang zum Arzt.
    Die alte Bauernregel "das Kind bekommt schon was es braucht" stimmt nämlich nur bedingt. Der Mutterkörper hat auch einen hohen Selbstschutz und als es mir richtig schlecht ging (am Tag der Einweisung) habe ich auch heftige Krämpfe bekommen. Eine Freundin hat aufgrund des starken Gewichtsverlusts mehrere FGs gehabt. Hoher Gewichts- und vor allem Flüssigkeitsverlust ist KEIN Spaß und ziemlich gefährlich.

    Wenn du mit Medis gut eingestellt bist und die Flüssigkeits- und Nährstoffversorgung geklärt ist, dann würde ich schauen, ob eine Hebamme mit Akupunktur o.ä. dir helfen kann, damit du langsam von den Medis weg kommst!
    Sollte dein Arzt Sachen sagen wie "so ein bisschen Übelkeit ist nicht schlimm" und "das ist halt so", dann wechsel den Arzt. Ja, ab und an morgens spucken, das kann man aushalten, aber Wochenlanges dauerkotzen ist gefährlich und kann Lebensbedrohlich sein. Dann wechsel den Arzt.
    So bald du Zeichen an Dehydrierung bekommst: Ab in die Notaufnahme! (Schwarz vor Augen werden, keine Spucke, keine Tränen, keinen Schweiß, oder Kaltschweißigkeit, Panikattacken, keine Urinabgabe [welche zu Blasenentzündung führen kann]).
    Alles Gute!
    LULU
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    12 Oktober 2012
    #9
    Erstmal herzlichen Glückwunsch :smile:

    Ich will dir auch deutlich sagen, dass das schon normal ist. Du hast nur leider das Pech, dass einiges zusammenkommt.

    Magst du Apfelschorle? Wir haben hier große Gläser, 0,5l passen rein. Da mache ich mir immer ein volles Glas mit Schorle und nehme mir einen Zeitpunkt vor, wann das alle zu sein hat. Apfelsaft/schorle hat für dich den Vorteil, dass sie noch leicht abführend wirkt.
    Ein anderer Tip von meiner Hebamme war, ein normales Trinkglas (ca 0,3l) pro Stunde leer zu trinken. Trinken ist für dich in sofern wichtig, als dass es die Verstopfung eindämmt. Stell dir also irgendeine Regel auf, mit der du gut zurecht kommst. WAS du am Ende trinkst, bleibt dir überlassen, nur Kaffee und Schwarztee sollte man in der Schwangerschaft nicht mehr als 2 Tassen am Tag. Gleiches gilt für Tees, die medizinisch wirken (Salbei etc)
    Wenn du am Tag eine Flasche Schwip-schwap :zwinker: runterkriegst, dann trink die. Der Nachteil daran ist nur, dass so viel Kohlensäure nicht so gut ist für dein Sodbrennen.

    Gegen die Übelkeit hab ich keinen Rat, das traf mich nicht wirklich, zumindest nicht so wie dich. Ich hab aber auch ohne großes Erbrechen in jeder Schwangerschaft am Anfang einige Kilo abgenommen und erst gegen Mitte der Schwangerschaft mal zugenommen. Dann gings aber schnell :grin: Du kannst aber mal nach Numinas Schwangerschaftsbeiträgen schauen, ich glaube sie hatte auch Tagebuch geschrieben. Bei ihr wars so schlimm, dass sie jeden 2. Tag beim FA an den Vomextropf kam und bei der Gelegenheit gleich aufgepäppelt wurde mit Flüssigkeit und Mineralstoffen. Scheu dich also nicht, das Problem zu deinem Arzt zu tragen und einen Termin außer der Reihe mit ihm zu machen. Das ist nicht nur ein kleines Schwangerschaftswehwehchen á la "stell dich nicht so an" sondern ein ernstzunehmendes Problem!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #10
    Vielen Vielen Dank für eure Antworten!!

    @LULU1234: Da hast du natürlich Recht. Ich fühle mich schon echt schlapp und habe Angst dass das noch schlimmer wird. Andererseits denke ich die ganze Zeit, dass es ja anfangs in der Schwangerschaft fast jeder Frau so geht und ich vielleicht einfach nur abwarten muss?!
    Ich werde auf jeden Fall meiner Frauenärztin nächste Woche beim Termin alles erzählen und fragen ob das noch ok so ist oder ob ich nicht lieber doch ins Krankenhaus sollte. Dann sehe ich schon wie sich dazu äußert...

    @Engelchen85: Ja ich mag Apfelschorle, habe ich auch die letzte Woche ziemlich viel getrunken, weil es so erfrischend war und wenistens nach etwas schmeckte. Nur hatte ich dann diese schlimmen Magenschmerzen aufgrund von diesem blöden Sodbrennen, dann hab ich die Apfelschorle wieder weggelassen wegen der Säure:ratlos: Aber die ganze Zeit nur Wasser trinken ist echt nicht angenehm, selbst Wasser kann nach gewisser Zeit nicht mehr schmecken... Im Moment trinke ich grad mein drittes Glas Milch, da hab ich das Gefühl dass viel mehr drin ist als im Wasser und es schmeckt mir auch grad sehr gut :smile:
    Und was ich ja immernoch sehr interessant finde ist, dass ich absolut keinen Kaffee trinken kann, nicht mal riechen. Und ich war davor eine Kaffeeliebhaberin, konnte ohne meinen Kaffee nicht aufstehen und jetzt würge ich schon beim Gedanken daran... Schon komisch, aber auch gut dass der Körper einen gleich vor "bösen" Lebensmitteln schützt in diesem Zustand!

    @capricorn84: Ok Rückenschmerzen sind auch nicht besonders schön, aber ich denke damit wäre ich glücklicher als mit dem ganzen anderen Mist... Oder wenn ich wenigstens nur EINE "Nebenwirkung" hätte, anstatt so viele gleich auf einmal :cry:

    Auf jeden Fall muss beim nächsten Arztbesuch ein ausführliches Gespräch stattfinden und ich lasse mich auch nicht schnell abwimmeln von meiner Ärztin!! Vielen Dank für eure tollen Tipps :knuddel:
     
  • Utila
    Utila (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    103
    2
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #11
    Oh, oh. Übelkeit in der Schwangerschaft kenne ich zu gut. Was mir auh geholfen hat war ein Stillsaft aus der Drogerie.
    Hatte viele Vitamine u.ä. und war lecker fruchtig - davon habe ich mich quasi manchmal tagelang ernährt.
    http://www.hipp.de/index.php?id=239
    Gibt es auch als rote Früchte.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.807
    348
    4.840
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #12
    Übelkeit und Übelkeit sind ja verschiedende Sachen. Ohne Vomex würge ich STÄNDIG (alle par Minuten). Wenn ich etwas ekeliges sehe/höre/rieche/dran denke, dann kotze ich. Da kann mir niemand sagen "reiß dich zusammen". Das geht einfach nicht. Das kann man nicht ausblenden und mindert die Lebensqualität so sehr, dass man echt kurz davor ist aus dem Fenster zu springen.
    Wenn DU das Gefühl hast, es ist schlimm (und dieses Gefühl setzt halt bei jedem wannanders ein) dann gehe zum Arzt und scheue dich auch nicht zur Not ins KH zu gehen, wenn gar nichts mehr geht. "Übermäßiges Übergeben in der Schwangerschaft" ist eine Krankheit und kein kleines Wehwehchen.
    Frauen denen zwei Wochen etwas übel war können das vielleicht nicht verstehen was es bedeutet Wochenlang zu kotzen. Hausmittelchen helfen da eben nicht. Und nein bei mir hat es in der 12. Woche nicht aufgehört. Bei meiner Cousine auch nicht und bei der besagten Numina hier im Forum auch nicht. Da hilft nur der Arzt. Lass dir nichts anderes einreden.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #13
    @Utila: Danke für den Tipp. Werd ich mir mal merken :zwinker:

    Du sagst es LULU1234!! Mir geht es ziemlich ähnlich, nur dass mir mein Hausarzt kein Vomex verschreiben wollte, sondern dieses Nux Vomica (was mir aber überhaupt nicht hilft:frown:). Ich bin auch ständig am würgen, selbst wenn ich nur Pizza in der Werbung seh oder irgendetwas rieche :kotz: Gestern wollte ich mir ein Brot aus der Küche holen, kaum war ich drin, hab irgendetwas gerochen, musste ich rausrennen und habe meinen Kamillentee wieder ausgekotzt :schuettel: So geht es mir nun schon seit ca. 3 Wochen und ich habe leider noch keine Besserung bemerkt...

    Meiner Schwester ging es vor 2 Jahren so ähnlich, sie hat sich auch die Seele aus dem Leib gekotzt, manchmal sogar bis zu 10x am Tag, das ging auch so ca. 3-4 Wochen lang so. Bei ihr war das aber wirklich schlagartig von einem Tag auf den anderen weg und zwar nach dem 3. Monat. Jetzt habe ich natürlich die Hoffnung, dass es mir danach auch endlich besser geht. Nur ist es ziemlich schwierig zu sagen, wie lange das noch so gehen soll, da ich ja nie genau weiß in welcher SSW ich nun bin :rolleyes:

    Aber allein dieses ewige Würgen macht mich ziemlich fertig. Es ist einfach anstrengend, man traut sich einfach nichts mehr, ich traue mich ja nicht mal mehr richtig nach draussen weil ich Angst habe, irgendein Parfüm oder Geruch zu riechen, das mich wieder würgen oder sogar spucken lässt... Mein Freund muss derzeit alles alleine im Haushalt machen, zusätzlich zur Arbeit. Ich mache mir schon Vorwürfe, aber ich schaffe es einfach nicht ihm in der Küche zu helfen :sick: Meine Mutter schimpft mich, ich solle mich doch nicht so hängen lassen, ich solle mehr tun und mich ablenken. Sie versteht es nicht, wenn ich ihr erkläre, dass ich mich nicht so einfach davon ablenken kann und es einen einfach fertig macht, wenn man von morgens bis abends immer wieder am würgen ist - denn das beeinträchtigt das Leben wirklich enorm und der ganze Tagesablauf ändert sich dadurch... Ich beneide einfach die Frauen, die mit Übelkeit gar nichts zu tun haben oder nur eine Woche davon betroffen sind. Ich würde diese Zeit jetzt auch einfach nur gerne genießen und alles machen, was ich davor auch machen konnte :geknickt:
     
  • Utila
    Utila (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    103
    2
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #14
    Ich kann dich verstehen. Mir ging es in beiden SS so, was hab ich nicht alles ausprobiert - Ingwer, Stadelmann usw.
    In der ersten SS hörte es schlagartig in der 13 SSW auf, beim 2ten erst im 6 Monat.
    Ich drücke dir die Daumen das der Spuk bald vorbei ist.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.807
    348
    4.840
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #15
    Schwipschwap du hast mein tiefstes Mitgefühl. Das ist wirklich nur schrecklich und ich habe mich auch sozial so ausgeschlossen gefühlt.
    Fahr zur Apotheke und kaufe dir die Vomex selbst (nicht verschreibungspflichtig) und nehme maximal 3 Tabletten am Tag (eine morgens, eine Mittags eine Abends), bzw. am besten nach Bedarf. Bei mir hält die Wirkung über 6 Stunden an, meistens über 8 und weil ich tagsüber dann nicht kotzen musste, ist mein Magen abends ruhiger und dann kann ich die Übelkeit wenigstens aushalten. Vorsicht: Nach Vomexeinnahme brav zu Hause bleiben, nach ner halben Stunde fallen dir die Augen zu, egal ob du stehst, liegst oder Auto fährst (zumindest bei den meisten). Ich stelle mir jetzt immer den Wecker auf 4 Uhr frühs, nehme ein Tablette, penne dann noch 3, 4 Stunden und kann dann sogar zur Arbeit/ in die Uni fahren. Sollte sich der Apotheker weigern dir die Tabletten zu geben, schicke deinen Mann/Freund, der muss ja nicht erwähnen, dass es für dich ist :zwinker:
    Und egal was das Internet sagt: Vomex (oder entsprechende Mittel wie Vomacur von Hexal) sind die einzige Möglichkeit die du hast. Wenn einem das die Ärzte im KH intravenös geben, dann ist es okay. Pass nur auf, dass du dich nicht überdosierst (also nicht mehr als 3 Tabletten am Tag).
    Wenn dich dein Arzt nicht ernst nimmt, wechsel ihn. Und bei Übelkeit in der SS gehört man zum FA und nicht zum Hausarzt. :zwinker:
    Trotzdem kläre das mit dem Sodbrennen noch ab! Auch da hilft Rennie zum Beispiel (auch nicht verschreibungspflichtig).
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Oktober 2012 ---
    Das häufig gelobte Ingwer ist übrigens gar nicht gut! Es löst Frühwehen aus!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 85905
    User 85905 (33)
    Meistens hier zu finden
    796
    128
    222
    Verheiratet
    12 Oktober 2012
    #16
    Ich will hier mal kurz von Alleingängen bei Medikation abraten! Nur, weil etwas nicht verschreibungspflichtig ist, ist es nicht gleich ungefährlich. Das heißt nicht, dass bei dir Vomex falsch ist, aber ich würde da eher dazu raten, einen anderen Arzt aufzusuchen, als auf eigene Faust zu handeln.
    Vomex löst übrigens auch Wehen aus und sollte deshalb im dritten Schwangerschaftsdrittel nicht genommen werden. Und deshalb ist es auch nicht logisch zu schließen, dass du Vomex selbst als Tabletten nehmen kannst, wenn es im Krankenhaus auch unter Aufsicht (!) intervenös gegeben wird.
    Es sollte - insbesondere in der Schwangerschaft - von einem Arzt abgeklärt werden, welche Behandlung für dich individuell die Beste ist. Denn nicht alles, was dem Nachbarn gut tut, ist auch gut für einen selbst. http://pharmama.ch/2010/10/01/was-gut-ist-fur-den-nachbarn/
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.807
    348
    4.840
    Verheiratet
    13 Oktober 2012
    #17
    Ich rate ja auch generell dazu zum Arzt zu gehen, bzw zu wechseln.
     
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    14 Oktober 2012
    #18
    Ich hoffe ja auch, dass ich eines Morgens aufwache und es einfach weg ist. Das wäre einfach super!! Mal schauen ob das in nächster Zeit mal passiert...

    @LULU1234: Vielen Dank für deine Tipps. Ich habe sogar noch Vomex Dragees zu Hause gefunden, allerdings werde ich erstmal keine nehmen (die haben bei mir früher schon nicht geholfen) und werde es natürlich erst mit meiner Ärztin abklären. Allerdings habe ich die schon beim ersten Termin gefragt, ob es irgendetwas gegen diese Übelkeit gibt und sie gehört wohl zu den strengen die IMMER sagen "Nein, es gibt nichts. Da müssen Sie durch." :geknickt: Vielleicht werde ich wirklich den Arzt wechseln, mal sehen wie sie sich beim nächsten Termin verhält...

    Und beim Hausarzt war ich noch bevor ich das erste Mal beim Frauenarzt war und habe mich bei ihm ausgeheult weil es mir so schlecht ging. Er wollte mir einfach helfen und hat mir deswegen diese Nux Vomica verschrieben.

    Und wegen dem Sodbrennen habe ich momentan Talcid hier, allerdings sollte man das auch nicht so oft und lange in der Schwangerschaft nehmen, ich glaube Rennie ist da besser soweit ich informiert bin?!

    @MaMaria: Keine Sorge, ich werde nichts nehmen ohne es vorher abzuklären. Bei meinem Pech wirkt bei mir sowieso nichts :schuettel:
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.807
    348
    4.840
    Verheiratet
    22 Oktober 2012
    #19
    Jetzt ist ja etwas Zeit vergangen, warst du bei einem anderen Arzt?
    Geht es dir besser?
     
  • schwip-schwap
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    93
    33
    6
    Verheiratet
    22 Oktober 2012
    #20
    Also ich war am Donnerstag wieder bei meiner Frauenärztin, bei der gleichen, da hatte ich ja schon den Termin seit 2 Wochen. Da bin ich eigentlich auch ganz zufrieden raus, sie war sehr nett und meinte auch, es sollte jetzt dann langsam besser werden mit der Übelkeit, da ich am Donnerstag in der 11. Woche war (mittlerweile bin ich in der 12.) und meinem Baby schon schön Arme und Beine gewachsen waren :herz: Es ist sogar fast ums doppelte gewachsen in den 2 Wochen und sie meinte, meine Schwangerschaft wäre wunderbar normal und alles würde super verlaufen :smile:

    Ich habe ihr dann trotzdem erzählt, dass ich seit ca. 2 Wochen keine Nacht mehr richtig schlafen kann, ich solche Magenschmerzen habe dass ich kaum noch Luft bekomme und sie meinte, ich solls direkt mit Lefax probieren, das ist bei Blähungen ganz gut und hilft recht schnell und es ist unbedenklich während der SS... Sie meinte auch, sollte es mir gegen Ende nächster Woche immernoch nicht besser gehen, soll ich mich melden, dann verlängert sie mein Beschäftigungsverbot.

    Mir ging es die ganze letzte Woche übrigens tagsüber relativ gut, morgens musste ich nach dem Aufstehen zwar immernoch spucken, aber nachmittags war ich relativ fit und die Übelkeit hielt sich in Grenzen. Ich war dann richtig glücklich und meine FA hat mir auch richtig Hoffnung gemacht dass es jetzt besser wird. So und am Samstag gings mir dann wieder schlecht und heute auch :rolleyes: Also nicht mehr soo schlecht wie vor ein paar Wochen, aber morgens kotze ich noch jedes mal schön in die Badewanne nach dem Aufstehen, nachmittags geht es einigermaßen und abends so ab 18 Uhr fängt die Übelkeit wieder an und ich kann einfach nachts nicht mehr schlafen... Ich wälze mich die ganze Nacht nur hin und her, fühle mich total unwohl, egal wie ich liege und schlafe morgens so zwischen 6 und 8 Uhr irgendwann immer völlig erschöpft ein und schaffe es dann nicht vor 12 Uhr mittags aufzustehen :geknickt: Wenn das so weitergeht, weiß ich echt nicht wie ich wieder arbeiten gehen soll und morgens um 7 Uhr fit aus dem Bett springen soll...

    Deswegen warte ich jetzt mal diese Woche ab, am Samstag müsste dann die 13. SSW beginnen, mal schauen ob ich dann eine Besserung erkenne, wenn nicht, werde ich mich bei meiner Ärztin melden und mich eben weiterhin "krankschreiben" lassen, auch wenn mir hier schon langsam die Decke auf den Kopf fällt :hmm:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste