Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Ist kostenloser/kostenneutraler Sex immer möglich?

  1. Ja

    12 Stimme(n)
    42,9%
  2. Nein

    16 Stimme(n)
    57,1%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (39)
    Meistens hier zu finden
    3.607
    148
    143
    Verwitwet
    8 Dezember 2018
    #1

    Ist kostenloser Sex möglich?

    In einem anderen Thread wurde kürzlich die These geäußert dass "Niemand für Sex zahlen müsse".

    Meiner Meinung nach ist diese Aussage so aber nicht haltbar, da Sex praktisch immer in gewissem Umfang zusätzlich Kosten wie z.B. für Verhütungsmittel, Spielzeug, etc. verursacht

    Was meint ihr dazu?
     
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.758
    248
    1.180
    nicht angegeben
    8 Dezember 2018
    #2
    Es war sicher der Akt an sich gemeint, nicht das Drumherum.
    Worauf willst du mit deiner Frage hinaus?
     
  • User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    2.062
    248
    1.577
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2018
    #3
    Naja, wenn Sex im Bett stattfindet, ist dieser dann deiner Definition nach nicht kostenlos, weil man ja ein Bett kaufen muss :grin:
     
    • Witzig Witzig x 4
    • Kreativ Kreativ x 1
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (39)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.607
    148
    143
    Verwitwet
    8 Dezember 2018
    #4
    Mirella
    Ich will wissen ob die Aussage "Niemand muss für Sex zahlen" euer Meinung nach richtig ist.
    Meiner Meinung nach ist sie das auf Grund der damit verbundenen indirekten Kosten nicht.

    void ray
    Das wäre aber insofern kostenneutral als dass man das Bett auch ohne Sex hat/nutzt.
    Etwas anders sähe es schon wieder aus wenn man sich auf Grund einer Beziehung ein größeres Bett kauft.
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    600
    88
    405
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #5
    Naja das kann man das noch viel weiter spinnen wenn man erstmal so anfangt - man muss ja immerhin auch Essen kaufen um am Leben zu bleiben, um Sex zu haben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (39)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.607
    148
    143
    Verwitwet
    8 Dezember 2018
    #6
    Das wäre insofern aber wieder kostenneutral wenn man trotz/wegen Sex nichts anderes bzw. andere mengen isst/einkauft.
    Wer aber z.B. extra Ananas einkauft damit das Sperma süßer ist (lol :smile:), der hat wieder Zusatzkosten.
     
  • User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    2.062
    248
    1.577
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2018
    #7
    Joa, wer dann halt weder Toys noch Kondome nutzt, der hat dann "kostenlosen" Sex.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • alycon
    Öfters im Forum
    107
    68
    139
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #8
    Jaein - Kinder sind verdammt teuer :zwinker:
     
    • Witzig Witzig x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit
    1.370
    108
    350
    in einer Beziehung
    8 Dezember 2018
    #9
    Ja, diese Frage finde ich auch sehr interessant.

    Kostenlosen Sex gibt es (für Männer) mMn. so gut wie nicht.
    Ein Single hat hohe Aufwendungen fürs Weggehen, Flirten und Verführen der Damen zu stemmen.
    Oder er spart sich das und zahlt gleich für den Sex bei Prostituierten.
    Dann kann man auch viel Geld in Swingerclubs lassen, oder auf kostenpflichtigen Dating- und Sexseiten.

    In einer Kurzzeitbeziehung muss die Partnerschaft aufrecht erhalten werden. Das kostet auch Geld. Unternehmungen, Geschenke...
    Bei Langzeitbeziehungen kommt die gemeinsame Lebens- und Familienplanung dazu.
    Und durchweg immer auch die allgemeinen Verhütungskosten.

    Der billigste Orgasmus ist und bleibt die SB.

    Ich hatte so was ähnliches auch schon msl in die Runde geschmissen.
    Welcher Sex ist auf Dauer der Günstigste?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dezember 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • 386
    386 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    302
    113
    91
    nicht angegeben
    8 Dezember 2018
    #10
    Ne, Kinder und das Behandeln von Geschlechtskrankheiten sind viel teurer als Kondome.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 158340
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    118
    981
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #11
    Naja, nach Mr. Poldis Definition ist ja dann Kostenlosigkeit bzw. Kostenneutralität gegeben, wenn man auch ohne Sex trotzdem genau dasselbe gekauft hätte.

    Es soll Leute geben, die lassen ihren Gesundheitszustand auch "einfach so" checken. Zum Beispiel durch regelmäßige Frauenarztbesuche, wo ja ein guter Teil an Geschlechtskrankheiten durch diverse Abstriche "auch so" festgestellt wird. Gibt auch Leute, die lassen regelmäßig ihr Blut untersuchen, weil sie zu einer Risikogruppe gehören. Z.B. Krankenschwestern im Krankenhaus, die regelmäßig mit Blut in Kontakt kommen.

    Ebenso soll es Frauen geben, die nehmen die Pille nicht als Verhütungsmittel, sondern um damit Östrogenmangel oder Hauterkrankungen zu behandeln, die sie sonst nerven würden. Andere Frauen nehmen die Pille durchgehend, weil sie keine Tage haben wollen.
    Beides also unabhängig vom Paarstatus oder vom Sex.

    Daher kann ich mir da eine Schnittmenge aus "kennt den eigenen Gesundheitsstatus und ist gesund" und "nimmt ohnehin die Pille" durchaus vorstellen. Und Sex zwischen solchen Personen wäre per Definition dann kostenlos bzw. kostenneutral.

    Bei homosexuellen Paaren fällt dann auch die Verhütung raus und es geht nur noch um den Gesundheitszustand, den wie gesagt einige Leute "auch so" testen lassen.

    Von daher: Nach dieser Definition gibt es kostenneutralen Sex.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 96053
    Beiträge füllen Bücher
    1.451
    248
    1.854
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #12
    An meiner Uni wurden kostenlos Kondome verteilt. Auch das würde kostenlosen Sex ermöglichen.

    Allerdings ist es für mich ein riesiger Unterschied, ob jemand für den Sex bezahlt oder für die Verhütung. Hätte ein Kerl nach dem Sex mit mir behauptet, er hätte dafür bezahlt, weil er ein Kondom springen lassen hat, wäre das ein sehr unangenehmes Gespräch für ihn geworden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    2.062
    248
    1.577
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2018
    #13
    Naja, wenn man in der Partnerschaft weiß, dass es keine Geschlechtskrankenheiten gibt und man während der Periode Sex hat, dann fällt doch beides weg :confused:
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (39)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.607
    148
    143
    Verwitwet
    8 Dezember 2018
    #14
    Naja, nicht unbedingt. Bei mir wird der Müll nach Volumen der Mülltonne abgerechnet, fällt mehr an ist ist es teurer.
    Was wenn ich das Limit aktuell ohne Sex voll ausschöpfen würde aber mit den kostenlosen Kondomen mehr Müllvolumen benötigen würde?
    Okay, ich gebe es zu das ist recht unwahrscheinlich und sehr theoretisch, aber eben möglich :zwinker:
     
  • alycon
    Öfters im Forum
    107
    68
    139
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #15
    Ich hab mir in meiner langjährigen Beziehung schon einen Pilz gefangen, ohne dass es vorher Geschlechtskrankheiten gab und ich meine (gefährliches Halbwissen), dass man auch während der Periode schwanger werden kann.
     
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.238
    398
    3.975
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #16
    Es geht aber auch in die andere Richtung.
    Ich habe früher beim Wichsen immer Salzbrezzeln geknabbert und ein Bier getrunken. :whistle:
    Seitdem ich meine Frau habe, wichse ich gar nicht mehr. Setze mich, wenn ich entspannt abspritzen will, in meinen Blasesessel und meine Frau bläst mir einen.
    Das ist auf die Dauer enorm billig. :thumbsup:
     
    • Witzig Witzig x 5
    • Heiß Heiß x 1
  • Stonic
    Stonic (43)
    Grillkünstler
    7.836
    298
    1.859
    Verheiratet
    8 Dezember 2018
    #17
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.878
    598
    8.974
    in einer Beziehung
    8 Dezember 2018
    #18
    nichts im leben ist umsonst oder kostenlos - egal obs um kohle, um aufwand, um verlust oder sonstiges geht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 71335
    User 71335 (51)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.438
    398
    4.697
    Verliebt
    8 Dezember 2018
    #19
    Mich? Warum?:grin:

    Gut Verhütung kein Thema mehr und ich muss niemand Bezahlen, dass er mit mir Sex hat.
    Ich kann auch ohne Möbel, Gleitgel, Reizwäsche und Raum ficken.
    Also ja würd ich mal spontan sagen.
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 27300
    User 27300 (42)
    Meistens hier zu finden
    400
    128
    171
    Single
    8 Dezember 2018
    #20
    Hier ist die Frage, was man dabei grundsätzlich als unmittelbare Kosten für Sex ansieht. Klar, das Leben kostet Geld. Wenn ich irgendetwas unternehme, egal welcher Art und egal mit welchem Ziel, kostet das idR irgendwenn irgendetwas. Dabei ist es egal, ob das Kosten für ein Restaurantbesuch, der Eintritt zu einer Veranstaltung beim Date, ein Hotel oder eben Dessous, Spielzeug und/oder Verhütung sind.

    Aber ich denke nicht, dass man das als Kosten für Sex sehen kann und darf. In meinen Augen entstehen Kosten für Sex erst in dem Moment, wenn man unmittelbar für eine entsprechende Dienstleistung direkt bezahle. Andere Ausgaben als Kosten für Sex zu verrechnen ist in meinen Augen traurig...

    Nichts im Leben ist umsonst, selbst der Tod. Denn der kostet bekanntlich auch...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.