• 19 Januar 2017
    #1

    IUB-Kupferperlenball Erfahrungsberichte

    Hallo zusammen,

    es gibt ja schon einen kleinen größeren Thread zur Kupferkette Gynefix und ich dachte, ich mache mal einen auf für den IUB Kupferperlenball: Auf eine dünnem Draht sind frei beweglichen Kupferkugeln. Der Draht befindet sich vor der Einlage in einem Röhrchen und wenn er aus dem Rohr geschoben wird, "erinnert" sich der Draht an seine Urform und nimmt eine kugelige Form an.
    [​IMG][​IMG]

    Er wirkt gleich wie jede andere Kupferspirale, aber er ist eben besonders in seiner Form. Es ist kein T oder Anker, und auch keine Kette, die man in der Gebärmutter verankern muss, sondern eben ein Ball, der flexibel ist und sich frei bewegen kann und allein durch seine Form nicht herausfallen kann. Der Ball ist speziell für junge Frauen gemacht, die noch nicht geboren haben und eine Langzeitverhütung wollen.

    Ich habe mich nun für diesen Ball entschieden. Mein Arzt ist ziemlich überzeugt und von seinen Patientinnen sind auch alle zufrieden, keine hat den Ball bisher verloren (in DE ist der Ball erst seit Mai 2016 zugelassen, daher ist der Zeitraum noch recht kurz, aber immerhin). Das hat mir die Angst genommen, weil in Internetforen sehr viele negative Berichte zu lesen sind. und es bei dem recht hohen Preis wirklich schade ums Geld wäre, wenn der Ball sich innerhalb weniger Wochen wieder verabschiedet.

    Hat hier vielleicht einer von euch diesen Ball und kann schon was dazu sagen?
    Ich habe meine Termin zum Einlegen nächste Woche und bin gespannt, wie er sich so macht.
    Das Einlegen werde ich hoffentlich überleben, bin ziemlich schmerzempfindlich.

    Liebe Grüße
    Blaubeerin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 Januar 2017
    • Interessant Interessant x 9
  • 19 Januar 2017
    #2
    Berichte dann mal, wie du das Einlegen erlebt hast, das klingt wirklich interessant. :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Riot
    Gast
    0
    20 Januar 2017
    #3
    Wo lässt du es denn machen? Finde das auch interessant, aber flnde keine Übersicht für Ärzte, die damit schon Erfahrung haben?
     
  • User 68557
    User 68557 (29)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.381
    198
    526
    in einer Beziehung
    20 Januar 2017
    #4
    Was spricht für dich denn gegen die Kette? Ich glaube, ich würde eher (wieder) auf dieses etabliertere Produkt zurückgreifen, wenn ich mich jetzt noch einmal entscheiden müsste.
     
  • 20 Januar 2017
    #5
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Februar 2019
  • alycon
    Meistens hier zu finden
    142
    128
    241
    Verheiratet
    20 Januar 2017
    #6
    Was kostet denn der Spaß?
     
  • 20 Januar 2017
    #7
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Februar 2019
    • Interessant Interessant x 1
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.743
    348
    2.343
    Verheiratet
    20 Januar 2017
    #8
    Ich find das mega spannend und hätte mir den Kupferball auch einlegen lassen, wenn es ihn da schon gegeben hätte. Der Grund: Keine Verankerung in der Gebärmutter, da bleibt also "alles heile". Aber mit der Kupferkette bin ich auch ganz glücklich.

    Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie es dir damit geht. :smile:

    Off-Topic:
    Zum Rausfallen der Kette: Meine Ärztin legt jede Woche mehrere Ketten (und das seit vielen Jahren). Ihrer Erfahrung ist in den letzten 10 Jahren erst eine Kette in ihrer Praxis rausgefallen.
    Liegt also vermutlich wirklich am behandelnden Arzt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • User 108203
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    103
    27
    Single
    22 Januar 2017
    #9
    Ich finde das auch super interessant - danke, dass du deine Erfahrungen teilen willst! Ich hab den Ball auch schon seit Sommer im Auge, bin aber noch total unentschlossen. Ich finde es jedenfalls auch sehr sympathisch, dass da nichts "verankert" wird ( schon bei dem Wort bilde ich mir Schmerzen ein :geknickt:) und er einfach so halten soll. Ich bin jedenfalls schon total gespannt auf deinen Bericht und drücke die Däumchen, dass alles unkompliziert und schmerzfrei verläuft. :smile:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • 23 Januar 2017
    #10
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Februar 2019
    • Interessant Interessant x 6
  • 24 Januar 2017
    #11
    Tag der Einlage
    Heute wurde der Kupferberlenball eingelegt, am 4/5. Blutungstag meiner Periode. Ich hab die Tabletten gemäß vorgaben genommen und außer Magenkrämpfen hab ich von der Wirkung nichts gemerkt, scheine die nicht zu vertragen.
    Der Arzt hat mich kurz vorher noch mal gefragt, ob alles in Ordnung wäre und ich habe einen Einverständnisbogen unterschrieben und die Einlage vorab bezahlt. 200€ hat es gekostet, damit ist mein Arzt wohl recht teuer (Dazu kamen noch 198€ für den Ball! Insgesamt also 400€)
    Nun ging es los. Ich bin auf den Stuhl geklettert und der Arzt hat wie gewohnt das Spekulum eingeführt. Dann hat er nochmal einen Ultraschall gemacht und die Gebärmutter vermessen.

    Nun folgte der Unangenehme teil. Eine Art Zange hat er eingeführt und es fühlte sich an, als hätte er voll damit in den Muttermund gekniffen - drückt ziemlich und hat auch die ganze Zeit über schmerzhaft gedrückt, weil die bis zum Schluss drin blieb. Was er damit wirklich gemacht hat, weiß ich nicht. War zu abgelenkt, als das ich da großartig Fragen hätte stellen können. Dann hat er einen Stab oder sowas eingeführt und das tat ziemlich weh, ich hab einfach genau gespürt, wie er den durch den Muttermund geschoben hat! Auuuu! Das waren vielleicht 5 Sekunden übler Schmerz, dann hat er ihn wieder raugezogen und der krasse Schmerz war weg. Mir liefen die Tränen runter und ich musste auch ziemlich die Zähne aufeinander pressen. Damit hat er soweit ich weiß gemessen, wie tief er das Einführungsröhrchen vom IUB einführen darf.
    Danach kam dann die Einlage den IUB. Wieder vom Röhrchen der gleiche Schmerz wie vorher, dann hat er den IUB aus dem Rohr geschoben und er hat in der Gebärmutter Form angenommen. Ich kann es nicht ganz auseinanderhalten, was da nun genau so weh tat, vielleicht war es das herausschieben, aber das war wirklich schlimm und ich hab vor Schmerz gewimmert. Aber auch das ging wirklich extrem schnell, ich würde auch sagen wieder 5 Sekunden, dann war es vorbei.
    Und das wars! Er hat dann alles wieder rausgeholt, Rörchen, die drückende Klemme und das Spekulum und ich konnte wieder durchatmen. Natürlich hat's immer noch weh getan, so wie wenn man sich meeega den Zeh anhaut und es einfach noch ne halbe Stunde nachhallt. Er hat dann noch die Lage des Balls überprüft und man konnte ihn toll sehen. Wo vorher nichts war, sieht man jetzt lauter weiße Kugeln auf dem Ultraschall.

    Ich bin dann aus der Praxis spaziert und nach Hause gefahren worden. Zuerst dachte ich, achja, machen wir noch einen Stadtbummel, aber nach 10 Minuten Fahrt wurde der latente Schmerz immer schlimmer, wie richtig schlimme Regelschmerzen, nur nicht so krampfartig, einfach ein Dauerschmerz. Zuhause hab ich mich sofort ins Bett gelegt und mehr Schmerztabletten eingeworfen (Buscopan, hatte ich vorher vergessen, und noch eine Ibu), aber ich hab nicht gespürt, dass die irgendwie gewirkt hätten. 2-3 Stunden hatte ich richtig schlimme Schmerzen so in der Kategorie, dass ich vor Schmerz nicht mehr sprechen konnte/wollte. Vom Gefühl her dachte ich, ich müsste verbluten. Habe mich also aufs Klo geschleppt und tatsächlich, die Blutung war sehr stark. Die ganze Periode hatte ich nur eine ziemlich schwache Blutung, also war es jetzt im Verhältnis enorm. Hab mir noch ein Wärmekissen auf den Bauch gelegt, das hat gut geholfen.

    Ich bin irgendwann nach 2 Stunden kurz eingenickt und als ich aufgewacht bin, waren meine Schmerzen weg. Alles wieder gut! Jetzt fühlt sich mein Unterleib einfach so an, wie er sich bei mir immer während meiner Regel anfühlt. Ich merke, dass da irgendwas ist, aber als Schmerz kann man es nicht bezeichnen. Die Blutung ist jetzt, 6 Stunden nach der Einlage, auch schwächer geworden, aber immer noch stärker als heute morgen.

    Mein Arzt hat übrigens nicht nur 5, sondern 10 Tage Verzicht auf Tampons, Schwimmen gehen und Sex empfohlen. Den Faden hat er "ziemlich kurz" abgeschnitten und er meinte, in der Regel sollte der beim Sex nicht stören. Danach getastet hab ich noch nicht. Kontrolltermin ist in 8 Wochen.

    Fazit bisher: Das Einlegen war für mich echt schmerzhaft, aber es ist so schnell vorbei! Das kann man aushalten. Aber auf die Schmerzen zuhause hätte ich verzichten können. Hoffe, dass es morgen genau so gut wie jetzt oder besser ist. Updates folgen! :smile:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Februar 2017
    • Interessant Interessant x 11
  • 26 Januar 2017
    #12
    Tag 1
    Leichte Blutung, aber wieder Krämpfe. Haben sich mit Ibu und Wärme aber gut in den Griff kriegen lassen. Hab nach dem Faden getastet und auch gefunden. Also "ziemlich kurz" ist meiner Meinung immer noch zu lang. Er steht halt aus dem Muttermund raus und ist steif und pieksig. So kann ich definitiv keinen Sex haben. Allerdings hat mein FA gesagt, dass der Ball noch etwas nach oben ruscht, erfahrungsgemäß, und dann der Faden verschwindet. Wir werden sehen. Ansonsten muss er ihn noch weiter kürzen. Ob das Herausholen des Balls in 5 Jahren dann schwieriger ist, ist mir aktuell egal. Der Muttermund fühlt sich auch anders an als sonst, ist evtl. noch etwas geöffnet.

    Tag 2
    Blutung ist immer noch leicht, vielleicht sogar etwas stärker als gestern. Keine Krämpfe mehr, aber immer noch ein unangenehmes Gefühl ab und an. Ich finde, beim eingesunkenen Sitzen tuts weh, vielleicht weil der Gebärmutterhals dann Abknickt. Nur ne Vermutung.
     
    • Interessant Interessant x 4
  • 29 Januar 2017
    #13
    Tag 3+4
    So, habe nun den 2. Tag nach Einlage (7. Zyklustag) als letzten Blutungstag in meiner App eingegeben. War also ein normaler Zyklus, bzw. für meine Verhältnisse recht kurz und schwach.
    Zur Info: Ich hab bis letzt Woche noch die Pille genommen, das hier war also eine Pillenentzugsblutung.
    Jetzt ist es wirklich minimal, nur noch ein wenig rosa Schmierblutung, da reicht eine Slipeinlage locker aus. Schmerzen keine, ich spüre überhaupt nichts vom Ball. Alles tiptop. So kanns weitergehen. Nur die Schmierblutung dürfte gerne im Laufe der nächsten Woche komplett abklingen, aber wir werden sehen.
    Ich bin begeistert, wie ereignislos alles ist :grin:
     
    • Interessant Interessant x 3
  • 8 Februar 2017
    #14
    Tag 14
    Eine Woche nach Ende meiner Periode haben die Zwischenblutungen aufgehört. Das war Tag 9/10 nach der Einlage.
    Ich spüre absolut überhaupt rein gar nichts vom dem Kupferball.
    Krankheitsbedingt hatte ich aber noch kein Sex und kann daher nicht sagen, ob mein Mann vom Faden gepiekst wird.

    Bisher bin ich weiterhin begeistert :smile:
     
    • Interessant Interessant x 3
  • User 108203
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    103
    27
    Single
    8 Februar 2017
    #15
    Das klingt total gut! Danke nochmal fürs Berichten und ich bin schon auf den Langzeittest gespannt. :smile:
     
  • Riot
    Gast
    0
    15 Februar 2017
    #16
    @Blaubeerin Wenn ich das richtig lese, hattest du keine örtliche Betäubung, oder? Darf ich fragen wieso?

    Habe hier eine Praxis gefunden, die nur mit Betäubung legt und stelle mir das natürlich angenehmer vor...
     
  • 15 Februar 2017
    #17
    Mein Arzt hat das nicht angeboten und ich wusste auch gar nicht, dass es gar nicht so unüblich ist eine örtliche Betäubung, Dämmerschlaf oder sogar eine Kurznarkose zu machen. Hab ich auch erst hinterher in Foren gelesen (Kleiderkreisel hat zur Gynefix und zum Kupferperlenball 2 ganz tolle Threads, da stehts drin).

    Wenn ich mir wieder einen IUP einsetzen lassen sollte, würde ich es auch wieder ohne jegliche Betäubung machen, schließlich ist der Schmerz schnell vorbei. Allerdings hätte ich auch nichts gegen eine örtliche Betäubung oder einen Dämmerschlaf.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Februar 2017
    • Interessant Interessant x 2
  • 19 März 2017
    #18
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Februar 2019
    • Interessant Interessant x 2
  • wild_rose
    Sehr bekannt hier
    2.915
    188
    1.176
    in einer Beziehung
    19 März 2017
    #19
    Wenn du sagst, dass nur die Fäden gekürzt werden müssen bekommst du da bestimmt schnell einen Termin :smile: und außerdem sollen der Faden ja mit der Zeit weicher werden.
     
    • Kreativ Kreativ x 1
  • 19 März 2017
    #20
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Februar 2019
    • Interessant Interessant x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten