Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kruemelmonster
    Benutzer gesperrt
    71
    93
    8
    vergeben und glücklich
    29 November 2007
    #1

    Krankenhaus & Intimsphäre

    Hallo, mich beschäftigt nach einem Gespräch mit meiner Freundin (die vor kurzem im Krankenhaus war) folgende Frage:

    Ist es in deutschen Krankenhäusern üblich, dass man als Mann, wenn man sich nicht selbst waschen kann, von Krankenschwestern auch im Intimbereich gewaschen wird? Da es vor allem für den Patient keine alltägliche Situation ist, könnte ich mir vorstellen, dass das durchaus mal peinlich werden kann (erektionsmäßig und so). Wenn man richtig sauber sein will, muß man ja auch die Vorhaut zurückziehen und die Eichel waschen.
    Oder wird sowas nicht von männlichen Pflegern übernommen, die sich da auch noch ein bißchen besser "auskennen"? Auf der anderen Seite wüßte ich nicht, ob mir das vor einem Mann nicht noch peinlicher wäre. Kennt sich da jemand aus?

    Danke und Gruß
    Kruemelmonster
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Frage zur Intimsphäre
    2. Intimsphäre in einer Beziehung
    3. Sb im krankenhaus
    4. SB im Krankenhaus
  • Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    29 November 2007
    #2
    Von beiden Seiten, abhängig wer Dienst hat, ob ein Mann da ist oder nicht, und natürlich ob er lieber nen Mann da hat.

    Bei uns waren viele indem zustand sich da noch selbst waschen zu können, selbst wenn sie nur 1 Hand benutzen könn reichts ja, ich drückte ihnen den Waschlappen in die Hand und die durften, die Leute die das nicht mehr konnten war zu 99% geistlich abwesend , denen war es also schnuppe indem Sinne, der rest tja der muss wohl oder übel da durch :zwinker:

    Fakt ist eigentlich, wenn ers nicht selbst kann, kein Verwanter wie auch immer es macht, und kein Männliches Pflegepersonal zur verfügung steht, wird er von einer Frau gewaschen eigentlich, ich mein wenn du bei voller Geisterkraft bist könn sie dich schlecht zwingen aber die Regel ist das eigentlich.

    mfg
     
  • Shavedretry
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    113
    25
    in einer Beziehung
    30 November 2007
    #3
    Hi,

    wobei die Frage bleibt, wem es angenehmer ist, von seinen Verwandten im Intimbereich gewaschen zu werden. Erfahrungsgemäss ehere die Minderheit.

    In der Sache aber richtig, Teilwaschungen etc. werden i.d.R. von der Pflegekraft durchgeführt, die für den entsprechenden Bereich (also von Zimmer ABC bis Zimmer XYZ) zuständig ist durchgeführt. Wenn man als Mann da nicht ausdrücklich eine männliche Pflegekraft wünscht, wirds vermutlich die Pflegekraft tun, die gerade da eingeteilt ist. Und die Chancen, dass das eine Frau ist ist nunmal wesentlich höher.

    Je nachdem welche WÜnsche man als Patient äussert oder wie "fit" die entsprechende Pflegekraft ist wird aber schon versucht, das so "angemessen" wie möglich zu machen.

    Gruß
    Shavedretry
     
  • Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    30 November 2007
    #4
    Stimmt natürlich hatte viele ältere Patienten auf meiner Station, bei denen war es eig. schon fast üblich von den Töchtern gewaschen zu werde usw. daher viel mir das so ein :zwinker:
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    30 November 2007
    #5
    Abhängig vom Dienstplan. Fakt ist nunmal das es deutlich weniger Krankenpfleger als Krankenschwestern gibt.
    Auch wenn sich die Pflegebranche um die Kerle die Hände ausreißt-

    Würd halt auch denken, da muss Mann durch.

    Kat
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.332
    298
    1.012
    Verheiratet
    30 November 2007
    #6
    Ich arbeite im Altenheim, und da ist es so, das die Bewohner von uns gewaschen werden-es gibt nun mal so gut wie keine Altenpfleger. Die meisten Menschen schaffen es ab einem gewissen Alter auch nicht mehr selbst.
    Auf unserer Station leben allerdings nur Frauen (worüber ich sehr froh bin :grin: ).
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    30 November 2007
    #7
    Ich glaube, für die Krankenschwestern ist es weit unangenehmer, ihre Patienten im Intimbereich zu waschen, als es für den Patienten ist.
     
  • RebelBiker
    RebelBiker (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.044
    123
    3
    nicht angegeben
    30 November 2007
    #8
    Ich denk mal wenn man in der Situation ist das man sich nicht bewegen/waschen kann ists einem als Patient völlig egal wer diese Wäsche vornimmt. Bin mir auch sicher das alle sexuellen Gedanken die zu einer Errektion führen könnten da nicht vorkommen, und wenn hat man immerhin egal welches Geschlecht diese Wäsche vornimmt einen Vollprofi vorsich, der weiss wie der menschliche Körper funktioniert und für den eine Errektion im Krankanhausalltag der angenehmste Anblick seien wird.

    Wenn ich in so einer Situation wäre, möchte ich lieber von einer Frau gewaschen werden, da ich finde das Frauen unkomplizierter damit umgehen und einfühlsamer sind.
     
  • Shavedretry
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    113
    25
    in einer Beziehung
    30 November 2007
    #9
    Hi,


    Ganz ehrlich? Ich glaube nicht. Es gibt so ca. ne Million Dinge in dem Job, die unschöner sind, als einem Mann den intimbereich zu waschen. Nicht mißverstehen, "toll" oder "angenehm" ist das nicht. Aber es gibt verschiedene Stufen von unangenehm, und da ist deutliches Potential in Richtung "schlimmer".

    Gruß
    Shavedretry
    P.S.: Von den Töchtern? :eek:
     
  • Augen|Blick
    0
    30 November 2007
    #10
    Wenn ich mich nicht mehr bewegen kann, wäre ich ehrlich gesagt froh, wenn das überhaupt jemand macht und ob Mann oder Frau wäre mir strunzegal. Ich glaube auch nicht, dass man(n) in so einer Lage groß herumeregiert, dafür ist die Situation und das Umfeld dann doch zu abturnend.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    30 November 2007
    #11
    Nun, bei meinem letzten insgesamt zweiwöchigem Krankenhausaufenthalt habe ich die für meine Abteilung zuständigen Pflegekräfte aller drei Schichten kennengelernt, und von den zwölf Angestellten war da gerade ein männlicher Pfleger.

    Also die Chance, ob es einem peinlich ist oder nicht, im Krankenhaus von einer Frau gewaschen zu werden ist relativ hoch;
    wenn es einem vor einem Mann peinlicher ist sind die Chancen durchaus besser.

    Andererseits:
    du bist ja kein Teenager mehr. Selbst WENN du ihnen nackt unter die Augen kommen solltest wird dir hinterher nichts elementares fehlen, und den Pflegekräften ist nichts menschliches fremd, die wissen schon worum das geht und was sie eventuell zu sehen bekommen.

    Vor ziemlich genau zehn Jahren war ich schon mal im Krankenhaus, ich bin da fast nackt aufgwacht und meine Klamotten waren eingenäßt. Irgendjemand hatte mich also ausgezogen, saubergemacht und einen Blasenkatheter eingesetzt. Ob das alles der männliche Pfleger war, der den Katheter auch entnommen hat, oder zum Teil die Ärztin, die da auch rumlief, hat mich überhaupt nicht gekümmert.
     
  • Dunsti
    Dunsti (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    30 November 2007
    #12
    Das macht derjenige oder diejenige, die in Deinem Zimmer Dienst hat. Wenn es geht, legt man das schon so, dass die Pfleger vorzugsweise für die Herrenzimmer zuständig sind, aber wenn es nicht geht, musst Du Dich wohl von einer Frau waschen lassen.

    Die wird dort allerdings nicht kuscheln kommen, sondern Dich waschen. Mit Einmalhandschuhen an und mit einer Unterhaltung über allgemeine Themen, Deinen Gesundheitszustand oder über das, was sie da gerade tut. Solltest Du dabei zu einer Erektion kommen, macht sie entweder für einen Moment wo anders weiter oder nutzt die Gunst der Minute, um die Vorhaut gut zurückziehen zu können.

    Wenn es "passiert", ist das eben so. Die meisten Leute, die gewaschen werden müssen, sind ohnehin nicht in einer Verfassung, wo sie Lust auf sexuelle Spielchen haben. Falls doch, steht es der Schwester ja frei, das nächste Mal Oberschwester Hildegard vorbei zu schicken... :grin:
     
  • Amian
    Amian (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    30 November 2007
    #13
    es gibt wohl mehr krankenschwestern als -pfleger. hat man genug berufserfahrung, kann man damit umgehen.

    als ich im altersheim gearbeitet habe, gehörte es einfach dazu. am anfang brauchte es etwas überwindung, aber danach war es kein problem mehr.
     
  • Kruemelmonster
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    71
    93
    8
    vergeben und glücklich
    30 November 2007
    #14
    Kuscheln meinte ich auch nicht, wobei ich mich schon frage, was eine Krankenschwester denkt, wenn sie merkt, dass "er" steif wird und der Kerl dazu vielleicht nicht ganz schlecht aussieht?! Und beim Vorhaut-zurückziehen wird er wohl kaum schlaffer...
    Wie häufig bekommen Männer dabei eine Erektion? Und wenn's nur eine leichte ist?
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    30 November 2007
    #15
    Grundsätzlich muss man im KH gar nichts über sicher ergehen lassen, wenn man etwas nicht möchte und das auch äußern kann.

    Andererseits ist der Penis des Mannes ein Körperteil, wie anderes auch. Schülerinnen habe ich das immer so erklärt, sie sollen sich vorstellen, es wäre wie ein kleiner Arm. Und wenn eine Erektion zustande kommt, klappt's mit dem Waschen auch leichter.

    Und wie einige schon sagten: Die Atmosphäre lässt einen sicher an vieles denken, aber eher weniger an Sex.

    Und was die Krankenschwester dabei denkt, sollte einem herzlich egal sein. Die wird dafür bezahlt, das ist einfach teil des Jobs. Sicher werden sich manche immer mal hinterher mit Kolleginnen lustig machen, aber das bekommt man erstens meistens nicht mit und sollte man zweitens nicht persönlich nehmen.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    1 Dezember 2007
    #16
    Eben...

    .
    Off-Topic:
    ..Eben, und man sollte sich immer vor Augen halten, daß es auch noch schlimmer sein könnte...
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    1 Dezember 2007
    #17
    Mir bot mir im Krankenhaus (OP nach Armbruch) mehrmals an, mich zu waschen. Und das, obwohl ich bereits fröhlich durch die Gegend laufen konnte und mir sogar selbst die Haare wusch...
    Off-Topic:
    Nein, ich stank auch nicht :tongue:

    Das war schon sehr seltsam.
     
  • Sunny2010
    Sunny2010 (32)
    Klein,aber fein!
    2.400
    121
    0
    Single
    1 Dezember 2007
    #18
    Ich mache ja seit kurzem eine ausbildung zur Krankenschwester und wir haben in der theorie auch gelernt,dass Schwestern Frauen waschen und Pfleger Männer.Das ist aber nunmal die theorie und kann nur soweit umgesetzt werden,wie Pfleger vorhanden sind.

    Wenn da nun aber ein bettlägriger Patient gewaschen werden muss und kein Pfleger dabei ist,dann macht es eben eine Schwester.Ich denke das ist weitaus angenehmer,als ungewaschen im Bett zu liegen.

    Für die Krankenschwester/-pfleger ist das ganze ein Job und es ist für sie keinesfalls erregend,wenn ein Mann dabei eine Errektion bekommt.Aber dafür kann der Mann ja nichts und ich bezweifle,dass er es drauf anlegt,in dem moment ein errigiertes glied zu bekommen....

    Wenn es für dich aber sehr unangenehm ist,dann sag einfach bei der Schwester bescheid und bitte sie,dass dich ein Pfleger wäscht.

    Wer bot dir das an? Eine Schwester?

    Konntest du dich denn überall selber waschen oder wie lief das ab?
     
  • Cys79
    Cys79 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    1 Dezember 2007
    #19
    Hallo zusammen,

    mir persönlich ist es völlig egal, ob ich eine Frau oder einen Mann wasche. Habe es in den Jahren selten erlebt, dass sich Frauen daran gestört hätten ( auch über die Mimik und das Verhalten liesse sich viel erkennen ), dass ich sie gewaschen habe.

    Ich wasche halt oft beatmete Patienten und die können sich meistens kaum äussern. Bei den Anderen kam es wie gesagt wenn dann sehr selten vor.

    Die Pflege durch die Angehörigen ( und das ist den Leuten teilweise nicht minder unangenehm! ) steckt in deutschen KH imho noch in den Kinderschuhen

    Allerdings wäre an einem Tag wie heute die Trennung nach Geschlechtern bei und nicht möglich gewesen. 6 Patienten - 6 Frauen ^^.

    Gruss
     
  • banklimit
    Meistens hier zu finden
    1.057
    133
    48
    nicht angegeben
    1 Dezember 2007
    #20
    Hallo,

    eine Freundin von mir ist Krankenschwester und die hat mir zu dem Thema einiges erzählt, weil es mich auch mal interessierte.

    Grundsätzlich wäscht die Pflegekraft, die dem Patienten zugewiesen ist, diesen auch (wenn erforderlich). Die Zuteilung zu einem Patienten erfolgt nicht nach dem Geschlecht, sondern aufgrund organisatorischer, bildungstechnischer und medizinischer Kriterien.

    Eine Krankenschwester wäscht den Patienten, wenn es notwendig ist (wenn er sich nicht waschen kann), auch im Intimbereich. Die Krankenschwester zieht dann auch die Vorhaut zurück.

    Wenn er eine Erektion bekommt, taucht sie (die Freundin von mir zumindest) die Hände vorher oder währenddessen in kaltes Wasser oder entschärft die Situation mit einem kleinen Scherz, worauf die Erektion dann wieder abflaut (weil der Patient sich dann leicht lächerlich fühlt).

    Und glaub mir, weibliche und männliche Schwestern kennen sich im gesamten Körper von Frauen und Männern sehr gut aus, da gibt es keine Unterschiede :smile:

    Viele Grüße...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste