• MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.524
    198
    877
    Single
    19 September 2017
    #1

    Lasst Ihr Euch influencen?

    Hallo zusammen,

    Facebook, YouTube und Instagram haben einen neuen "Beruf" erfunden: die Influencerin (im Regelfall sind es Frauen). Sie haben gerne >1 Millionen Follower und machen letztlich bezahlte Werbung, da sie sich von verbotener Schleichwerbung bis zur gekennzeichneten Produktplatzierung gut bezahlen lassen. Durch das junge Alter und das Image der "besten Freundin, die nur Tipps geben will" werden im Dauerfeuer Werbebotschaften rausgehauen. Mal wird ein neues Fitnessstudio vorgestellt, dann Schmuck, das Lifestyle-Müsli, ein neues Parfum etc. Natürlich immer mit dem Nachsatz, "natürlich würde ich das nicht empfehlen, wenn ich nicht so gut dafür bezahl...äh...wenn ich nicht zu 100% dahinter stehen würde".

    Wie findest Du diesen Trend zur Dauerwerbung, der sich oft schon an erschreckend junge Leute richtet?

    Lässt du dich gerne influencen? Wenn ja: Warum?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.775
    598
    10.983
    in einer Beziehung
    19 September 2017
    #2
    Nee ich finde diese "Influencer" eher lächerlich.
    Ha. Hab einen für Katjes : Instagram-Influenza.
     
    • Witzig Witzig x 11
    • Interessant Interessant x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
  • User 71335
    User 71335 (51)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.518
    398
    4.821
    Verliebt
    19 September 2017
    #3
    Ich bin zum Glück zu alt dafür. :grin::tongue:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Witzig Witzig x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.212
    198
    534
    nicht angegeben
    19 September 2017
    #4
    Ich kann mich Lollypoppy nur anschließen - und vermeintliche oder echte Promis haben bei mir, wenn ich mich recht entsinne, schon im Alter von 10 oder 11 Jahren nicht mehr gewirkt.

    Die Influencer (klingt wichtiger als Koofmich oder Marktschreier) sind halt die Werbefuzzis der Generation Youtube - Mutti und Oma ließen sich vorm Krieg vom Persil-Mann oder Frau Sommer einlullen. Sofern sie von Deutschland aus arbeiten und ihren Seich nicht als Werbung kennzeichnen, dürfte den meisten bald Ärger ins Haus stehen...

    Schleichwerbung bei YouTube und Instagram: Erste Abmahnwelle bedroht Influencer › Meedia

    Product-Placement durch Blogger und Influencer

    Ist Sache der Eltern den Kindern zu erklären, daß die netten Onkels und Tanten auf Youtube Geld verdienen wollen und dafür lügen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.005
    348
    3.621
    Single
    19 September 2017
    #5
    Ich auch :grin: aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich als Teenager für sowas anfällig gewesen wäre. Oder auch nur interessiert. Ich war ja nicht mal "Fan" von irgendwas. Nie. Find diese ganze Glamour Scheinwelt immer eher amüsant, und auch sehr leicht zu ignorieren.
    Kurz gesagt "wenn se meinen..."
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.212
    198
    534
    nicht angegeben
    19 September 2017
    #6
    Off-Topic:
    Da hatte die schwererziehende Schweizerin ein Alliterations-Anfällli...:teufel:

    Ich hab auch noch einen: Youtube-Jubler.
     
  • User 103483
    Meistens hier zu finden
    874
    148
    295
    nicht angegeben
    19 September 2017
    #7
    Das Beeinflussen durch Videos hat bei mir noch nie richtig geklappt. Ich wollte vielleicht mal geschminkt sein wie jemand anderes, weil er mir gefallen hat, aber bestimmte Produkte habe ich dafür nicht gekauft.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.212
    198
    534
    nicht angegeben
    19 September 2017
    #8
    Noch eine Bemerkung dazu: Letztlich haben das Medium und die Art der Ansprache gewechselt - aber auf den ganzen Verkaufskanälen bzw. den nächtlichen Dauerwerbesendungen werden die Leute seit Jahrzehnten nach Strich und Faden vera****t...



    Harmloses Beispiel: die aktuelle Werbung für diesen Gemüsehäcksler "Nicer Dicer". Da stehen für die "Vorführung" ein Dutzend Exemplare des Teils bereit, jeweils schon mit den richtigen - umständlich zu wechselnden und scharfen - Klingeneinsätzen bestückt. Das Gemüse oder Obst ist natürlich schon geschält und gewaschen und liegt auf den Teilen drauf - klar geht da die Küchenarbeit schnell von der Hand...

    Oder schau mal in diese historische Diskussion - die köderten damals die Leute mit scheinbar attraktiven Prämien zum Abschluß gleich mehrerer, völlig überteuerter Mobilfunkverträge. Aber manche konnten das nicht nachrechnen...
     
  • simon1986
    simon1986 (33)
    Benutzer gesperrt
    6.896
    398
    2.201
    Verheiratet
    19 September 2017
    #9
    Ich war schon mit 12 Jahren zu alt dafür :grin:

    Diese frühe Abgeklärtheit verdanke ich meinem Pa, der hat sich immer so fies über die Werbung her gemacht dass bei uns Werbung bloss noch Gelächter erzeugt hat.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.574
    248
    1.960
    Verheiratet
    19 September 2017
    #10
    Ich bin für sowas natürlich zu alt und überhaupt nicht die Ziegruppe. Instagram und Facebook nutze ich nicht und auf youtube schaue ich mir nur ganz gezielt bestimmte Dinge an.

    Problematisch ist es aber sicher für meine Kinder. Insbesondere sehe ich das bei meinen Mädels (unser Junge ist da m.E. "immuner", blickt da schon eher durch, ist aber auch etwas älter), die recht viel irgendwelchen Youtuberinnen-Kram anschauen und da gehts ja oft schon sehr stark um Werbung, Produktplatzierung. Das finde ich definitiv Mist, weil die natürlich erst lernen müssen damit umzugehen. Es war aber schon öfters mal bei uns beim Essenstisch Thema zwischen den Kindern und sie haben über "Produktplatzierung" (ein Wort, das ich wohl mit 10 und 12 Jahren noch gar nicht kannte) diskutiert und sich über bestimmte Youtuber und Youtuberinnen aufgeregt, die das wohl andauernd machen. Sicherlich ist das erstmal die "offensichtlichste" Werbemasche (siehe z.B. Bibis Beauty Palace). Aber auch das müssen die Jüngeren erstmal "checken" und als "Problem" erkennen. Soweit sind unsere jedenfalls schon mal. Insofern bin ich guter Dinge, dass die sich nicht allzu stark davon beeinflussen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 September 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    2.061
    248
    1.588
    vergeben und glücklich
    19 September 2017
    #11
    Kein Facebook, kein Instagramm, kein Twitter. Ich frage mich echt wie so was funktioniert. Nur weil irgendne Olle auf Instagramm irgendeine Schminke benutzt, muss doch nicht jeder darauf abfahren :confused:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
  • Alexiaa
    Sorgt für Gesprächsstoff
    107
    43
    16
    vergeben und glücklich
    19 September 2017
    #12
    Manchmal ja, öfter nein.

    Es gibt Produkte, die ich aus Interesse ausprobiere, wenn ich der in meinem Fall Youtuberin vertraue und ihre Meinung wertschätze. Ist bis jetzt auch erst ein bis zwei Mal bei Körperpflegeprodukten schief gegangen, aber da reagiert ja jeder anders drauf.

    Bei Haarprodukten, Düften oder Make-up habe ich durch Influencer meine jetzigen Favoriten entdeckt. Wenn ich weiß, dass die Youtuberin ebenso wie ich zum Beispiel trockenes Haar hat und mir ein Produkt empfiehlt, warum es dann nicht ausprobieren?

    Natürlich gibt es in diesem Bereich auch schwarze Schafe, die nur des Geldes wegen Produkte empfehlen, aber ich folge nur den Leuten, bei denen zumindest in meinem Falle keine falschen Versprechungen gemacht wurden. Aber alles, was sie empfehlen, kaufe ich auch nicht.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • boarnub
    Verbringt hier viel Zeit
    619
    88
    367
    in einer Beziehung
    19 September 2017
    #13
    Sollte man meinen aber ich fürchte das ist wirklich ein sehr effektives Marketingmodell.

    Eine persönliche Empfehlung (Vitamin B) ist in der Regel sehr mächtig. Je nach dem wie man zu der Person steht, vertraut man Ihrem Urteil und kann dadurch gedankenloser dem Produkt trauen.

    Es ist zwar keine Freundschaft, die zwischen dem Zuschauer und dem Influencer entsteht, aber gerade wenn man jung ist und auch nach Idolen sucht ist man in der Hinsicht auch noch leicht beeinflussbar.

    Du guckst dir ein paar Videos von der Person an, findest Sie sympatisch, witzig und nett und fühlst dich unterhalten - Guckst weitere Videos und fängst an plötzlich eine Bindung zu dieser Person aufzubauen, auch weil gerne private Infos preisgegeben werden.

    Tja und wenn die Person dir dann sagt ich hab das neue so und so probiert, das müsst ihr unbedingt auch machen es ist der Hammer ist die Hemmschwelle sicher um einiges geringer genau dieses Produkt dann im Regal zu nehmen, wenn man es im Laden gerade sieht und man eh nach etwas ähnlichem gerade gesucht hat.

    Ich kenn mich mit Schminke natürlich jetzt nicht so aus, aber ich denke da gibt es eine riesen Palette von Produkten und wenn du dann das Video von der Ollen gesehen hast und du sie sehr hübsch fandest, hast du zumindestens zu dieser einen Schminke schon ein positives Review und bei den anderen stehst du weiterhin auf dem Schlauch.


    Das Modell ist sicherlich auch deswegen sehr effektiv, weil sich die Werbung immer mehr und mehr verzettelt und immer übertriebener und unglaubwürdiger agiert.
    Da der Werbung nicht getraut werden kann, schauen sich Kunden immer eher nach Kundenmeinungen um, weil diese Kritik üben und diese Werbeblase sehr schnell platzen lassen kann!

    Mir persönlich ist das natürlich klar, dass die erfolgreichen Instagramm-Ikonen da wohl ordentlich Pakete und Geld zugeschickt bekommen um das dann zu "testen" und für "gut" zu befinden aber das weiß mit Sicherheit nicht jeder.

    Es gibt ja auch sehr schlaue Influencer die gar nicht das Produkt in den Vordergrund stellen sondern es nur nebenbei benutzen oder erwähnen und dann mal einen Kommentar dazu abgeben.

    Kurzum man hat schon immer in der Werbung versucht, die Zuschauer auch auf persönlicher Ebene zu erreichen. Wenn der kleine Sohn auf Manuel Neuer steht und der im Fernsehen plötzlich nur noch Cola Zero will, wird das den kleinen wohl überzeugen, dass er das Trinken soll - Ein Teenager denkst sich dann sicher boar ist der doof, guckt sich dann aber einen Vlog von irgendeinem Kerl an der Kinofilme testet und geht dann in einen Film, den er vllt mäßig interessant fand aber der Typ im Vlog ist mega geflashed.


    Ich persönlich bilde mir gerne immer selber eine Meinung :smile: , bin aber sicherlich nicht ganz davon befreit mich durch das Internet nicht beeinflussen zu lassen. Es gibt ein paar Blogs die ich gern lese und auch wenn ich die Menschen persönlich nicht kenne so vertraue ich schon auf deren Meinung, weil das was Sie bisher immer zu sagen hatten mit meiner Einstellung konform ging.

    Auch hier im Forum gibt es durchaus Benutzer, dessen Beiträge ich immer recht gut fand. Auch deren Meinung beeinflusst mich, wenn diese mal nicht meiner Ansicht sind^^
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.024
    108
    480
    offene Beziehung
    19 September 2017
    #14
    Hm. Meine besten Feindi...Freundinnen wollen mir keine ungefragten Tipps geben...die fragen häufiger mich um Rat.
    Und dann antworte ich denen meist wahrheitsgetreu, daß ich keine Ahnung hab zu dem, was die im allgemeinen von mir wissen wollen. Beziehungsfragen, Günstig-Kosmetiktipps, Mode...da bin ich sicher keine gute Ansprechpartnerin.
    Wäre ich das, würd ich da Clips bei Youtube zu machen :link::whistle::engel:

    Meine Freindinnen (hm...das Wort sollt ich mir schützen lassen) schaffen es aber auch mit richtig fiesen Methoden mich dazu zu überreden für deren Terrorkröten den "Personenschutz" bei einem Soy Luna-Konzert zu übernehmen (Wer oder was das auch immer sein mag). Also bin auch ich wohl nicht so unbeeinflußbar, wie ich glaube....

    Allerdings hab ich wohl Glück gehabt, daß ich bis ins hohe Alter von 12 Jahren praktisch gar kein Fernsehen geschaut habe, eine Aversion gegen zu groß präsentierte Markennamen habe und einen guten Lehrer hatte, der mir vermittelt hat, daß Produkte, die stark beworben werden, die Werbung wohl dringend nötig haben.

    Wenn Produkte mein Interesse wecken, dann informiere ich mich über selbige. Damit disqualifizieren sich dann meist schon solche gehypeten Produkte.

    Davon mal ab.....die Stimmen dieser halbgaren Kids in den Clips rufen Ohrebluten bei mir hervor:argh:
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 138875
    Beiträge füllen Bücher
    843
    228
    1.060
    vergeben und glücklich
    19 September 2017
    #15
    Off-Topic:
    Ich glaube, dass 9 von 10 Menschen behaupten, dass sie nicht oder sehr wenig beeinflussbar sind. :ninja:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 10
    • Witzig Witzig x 2
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    337
    88
    493
    vergeben und glücklich
    19 September 2017
    #16
    Letztlich funktionieren ja hier diverse Threads nicht anders, nur dass hier keiner dafür bezahlt wird :grin:. Ich habe jedenfalls schon diverse Produkte ausprobiert, die User (die ich sympathisch finde) angepriesen haben, von Shampoos, über Schokoriegel, bis hin zur Reinigungsbürste fürs Gesicht und zum Sexspielzeug :zwinker:. Anders funktioniert das auf YouTube ja letztlich auch nicht.

    Youtube erreicht mich nicht so, ich bin auch nicht so sehr an Beautyprodukten interessiert, dass ich entsprechende Kanäle abonniert hätte, gehöre auch einfach nicht zur Hauptzielgruppe.
    Auf Instagram habe ich aber diverse Leute abonniert, die durchaus Einfluss auf mich nehmen mit den Produkten, die sie verwenden. Ist aber ein anderer Themenbereich als der Beauty-/Lifestyle-Bereich und es findet vielleicht auch nicht so viel beabsichtigte Werbung statt wie in diesem.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 138875
    Beiträge füllen Bücher
    843
    228
    1.060
    vergeben und glücklich
    19 September 2017
    #17
    Natürlich bin ich beeinflussbar, nicht zu knapp sogar. :zwinker:

    In materiellen Fragen, zum Beispiel. Es gibt Dinge, von denen ich überhaupt keine Ahnung habe (Mobilfunkverträge, etwa). Ich habe auch wenig Plan von Autos oder gewissen Werkzeugen. Auch bei Games oder Serien verliere ich schnell den Überblick. Oft bin ich dann geneigt, dem Urteil von Experten (oder solchen, die sich dafür halten :grin: ) zu folgen. Manchmal suche ich dann auch gezielt nach Meinungen. Das kann ein Zeitungsartikel, ein Blogeintrag, oder ja, gegebenenfalls ein Video oder Podcast sein.

    Aber auch in gesellschaftlichen Dingen würde ich mich als beeinflussbar bezeichnen. Die Anschauungen und Ausführungen einiger Leute oder Freunde sind mir durchaus dabei behilflich, den eigenen Standpunkt zu finden, oder auch eine Gegenposition. Nicht zuletzt auch in einem Forum, wie diesem.

    Ich sehe das Phänomen der Beeinflussbarkeit nicht durchaus negativ. Auch, wenn ich verstehe, dass diese Kennung vermutlich von der Furcht kommt, manipuliert zu werden.
    Das muss aber nicht einhergehen, finde ich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • 19 September 2017
    #18
    Off-Topic:
    Der Kokos-Schoko-Riegel von veganz sollte eigentlich PL-Sponsor werden.
     
  • Tahini
    Tahini (47)
    Sehr bekannt hier
    1.746
    198
    965
    in einer Beziehung
    19 September 2017
    #19
    Da mich der Titel bereits so anaetzt... NEIN.
    Influencer influencen mich schon auf LinkedIn nicht, geschweigedenn irgendwoanders, wenn sie dann noch Influencerinnen sind.

    Da waren die Erfinder der Sache zu ehrlich. Mal ehrlich, was macht Ihr, wenn die Ansage ertoent "hallo; das hier ist Sirenengesang; lassen Sie sich einlullen?"

    Tahini meint: Pfffh.
    :whistle:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit
    1.479
    108
    405
    in einer Beziehung
    19 September 2017
    #20
    Meine Kids sind gerade voll in der Youtube-Phase.
    Da bekomme ich einiges mit.

    Es gibt nette und weniger nette Influencas.
    Ich finde es kommt immer drauf an, wie viel Mehrwert um die Werbung herum geboten wird.
    Da sieht es meist echt sehr Mau aus .

    Eine ist aber ganz OK: Sally, die Backgöttin zB..
    Hintergrund: unsere Kleine ist gerade im Backfieber, auch wegen ihr
     
    • Witzig Witzig x 1
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten