• Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.753
    548
    5.049
    Single
    12 Dezember 2018
    #1

    Schullektüren - was habt ihr geliebt, was habt ihr gehasst?

    Jo, um mal nicht in den Singleladysthread zu stürmen: Wie sieht es aus? Was habt ihr da gutes aus der Schulzeit mitgenommen, was löst heute noch Albträume bei euch aus? :grin:
     
    • Kreativ Kreativ x 1
  • 12 Dezember 2018
    #2
    Albtraum: Max Frisch: Andorra ("Ich weißle, ich weißle" - geh mir weg damit), Birgit Vanderbeke: Das Muschelessen, Berthold Brecht: Mutter Courage und ihre Kinder, Lessing: Emilia Galotti (Hettore Gonzaga und sein "Lustschloss" war eine zeitlang der Witz Nummer 1 im Klassenzimmer)

    Gemocht: George Orwell: 1984, Dürrenmatt: Die Physiker, Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker, Ray Bradbury: Fahrenheit 451

    Mehr fällt mir nicht ein. So viele Lektüren haben wir leider auch gar nicht gelesen.
     
  • User 151496
    Öfters im Forum
    312
    68
    195
    in einer Beziehung
    12 Dezember 2018
    #3
    Toll fand und finde ich immer noch "Die Physiker" von Dürrenmatt. "1984" fand ich auch gut.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    4.753
    548
    5.049
    Single
    12 Dezember 2018
    #4
    Das wäre auch mein Beispiel gewesen... "Barblin weißelt!" :cautious::ninja:

    Ich kann immer noch die ersten paar Zeilen von Bellum Gallicum auswendig :grin: (Und sonst erschreckend wenig Latein).
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.764
    598
    10.979
    in einer Beziehung
    12 Dezember 2018
    #5
    Mein absoluter Hass:
    Thomas Mann - Die Buddenbrooks

    Eines der ganz wenigen Bücher die ich nicht zu Ende gelesen habe.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 71015
    User 71015 (38)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.109
    598
    5.047
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2018
    #6
    Die englischen Lektüren waren meistens ziemlich gut, z.B.:
    - The war between the classes (Gloria D. Miklowitz)
    - Lord of the Flies (William Golding)
    - Shakespeare-Zeug

    Im Deutschunterricht hatten wir ein Buch, das ich absolut nicht weiterlesen konnte, obwohl ich schon immer gern gelesen habe:
    - Die Entdeckung der Langsamkeit (Sten Nadolny)

    Ich war unendlich erleichtert, dass mir damals eine Mitschülerin jede Seite mit einem Satz kommentiert hat. Ich kam einfach nicht über das erste Kapitel hinaus...
     
  • User 157013
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    297
    68
    153
    in einer Beziehung
    12 Dezember 2018
    #7
    Gut:
    Romeo and Juliet (lag aber auch an der Aufbereitung durch unseren Lehrer)
    Brave New Wolrd - Aldous Huxley
    Holes - Louis Sachar
    Die Leiden des jungen Werther

    Furchtbar:
    Im Krebsgang - Günter Grass
    Der Untertan - Heinrich Mann
    Effie Briest
     
  • User 122533
    Sehr bekannt hier
    324
    178
    557
    vergeben und glücklich
    12 Dezember 2018
    #8
    Die Leiden des jungen Werther. :sick: Nur übertroffen von: Die neuen Leiden des jungen W. :sick::sick::sick:
    Bei Effi Briest bin ich auch fast vor Langeweile gestorben - konnte das einfach nicht lesen.

    Faust fand ich gut und Nathan der Weise war glaube ich okay (das war doch das ganz kurze? :grin:).

    Ich habe schon immer gerne gelesen, aber die meisten Lektüren waren irgendwo zwischen öde, schlimm und gerade so erträglich angesiedelt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 157013
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    297
    68
    153
    in einer Beziehung
    12 Dezember 2018
    #9
    Ich habe auch nach den ersten zwei Kapiteln aufgehört. Vor der Klausur noch schnell eine Zusammenfassung und dann kurz ein paar Sätze vor und hinter der zu analysierenden Stelle. Hat irgendwie doch noch hingehauen.

    Wir haben sonst noch Don Carlos und Dantons Tod gelesen, aber die sind bei mir unter neutral verbucht. Kassandra von Christa Wolf habe ich nicht mehr gelesen und bin trotzdem irgendwie damit durchgekommen.:grin:
     
  • User 171204
    Sorgt für Gesprächsstoff
    107
    43
    177
    nicht angegeben
    12 Dezember 2018
    #10
    Lektüren, an die ich mich nicht positiv erinnere oder nur, weil wir uns darüber lustig gemacht haben :ashamed: :
    Schnitzler: Traumnovelle:sick:
    Fontane: Frau Jenny Treibel
    Zuckmayr: Der Hauptmann von Köpenick
    Shakespeare: King Lear
    Miller: Death of a Salesman
    Goethe: Die Leiden des jungen Werther
    Grass: Die Blechtrommel
    Lessing: Nathan der Weise
    Büchner: Woyczek

    Toll oder interessant fand ich:
    Shakespeare: Macbeth
    Shakespeare: Much Ado About Nothing
    Conrad: Heart of Darkness
    Richter: Damals war es Friedrich
    Pausewang: Die Wolke
    Schiller: Die Räuber
    Goethe: Faust I
    Röhrig: In 300 Jahren vielleicht
    Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee

    Wir haben noch mehr gelesen (neusprachlicher Zweig), einige hab ich aber vergessen. :ashamed:

    Edit, ein paar der genannten konnte ich direkt ergänzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dezember 2018
  • User 106548
    Team-Alumni
    4.518
    548
    5.679
    Single
    12 Dezember 2018
    #11
    Hass: Effie Briest und Madame Bovary - ein ganzes Oberstufen-Halbjahr für dieses Utta-Danella-Frühwerk :realmad: und natürlich Faust. Ist mir einfach komplett unverständlich, wie dieser Schmonz DAS deutsche Standardwerk werden konnte.

    Richtig toll fand ich und finde es heute noch: die Blechtrommel, deutsche Nachkriegslyrik (Theobaldy, Enzensberger z.B.), mehrere Dürrenmatt-Sachen, Böll und Lenz habe ich in der Mittelstufe kennen und lieben gelernt.

    So im Nachhinein interessant finde ich die Tatsache, dass wir nie 1984 gelesen haben, obwohl ich in dem Jahr noch zur Schule ging. :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 27300
    User 27300 (42)
    Meistens hier zu finden
    437
    128
    203
    Single
    12 Dezember 2018
    #12
    "Ich bin der Geist, der stets verneint!
    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
    Ist wert, daß es zugrunde geht;
    Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
    So ist denn alles, was ihr Sünde,
    Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
    Mein eigentliches Element."

    Faust - J. W. Goethe, nicht umsonst ein großes Stück deutscher Kultur
    Woyczek - Georg Büchner

    Ansonsten mochte ich die Sachen von Heinrich Böll immer recht gerne. Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Ansichten eines Clowns...

    Absoluter Horror:
    Antigone - Sophokles (Zitat dazu von einem ehemaligen Mitschüler, auf die Frage welche Rolle denn der Chor innehabe... "Der Chor? Das iss'n Dummschwätzer...!")
    Und alles von Theodor Fontane :sleep:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 158340
    Sehr bekannt hier
    872
    168
    1.337
    Verheiratet
    12 Dezember 2018
    #13
    Super war: Patrick Süskind: Das Parfum. Die ersten zehn Seiten waren ekelig und ich dachte schon "Oh gott, das kann was werden", aber danach hat es mich ja sowas von gepackt. Das erste Mal, dass ich mehr gelesen habe, als Hausaufgabe war, weil ich nicht aufhören konnte :grin:

    Gut fand ich noch:
    Schiller: Die Räuber
    Dürrenmatt: Die Physiker

    Ganz, ganz furchtbar (mit weiiiiitem Abstand) fand ich von Grass "Die Blechtrommel". Mal ganz im ernst, wie kann man für SOWAS einen Nobelpreis kriegen? Waren die in Schweden damals besoffen? Zwergensex und Fäkalhumor, ja, sehr nobelpreiswürdig...
    Effi Briest war einfach nur langweilig.
    Schlimm war noch Eichendorff: Das Marmorbild. "Hach, und dann ging er zum Flüsslein unter dem Bäumelein und schmachtete nach seiner Venus..." Ja... ich vertrag nur ein gewisses Maß an Schmonz.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Witzig Witzig x 2
  • User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.564
    348
    3.881
    nicht angegeben
    12 Dezember 2018
    #14
    Albtraum Schule
    Bahnwärter Thiel, Hauptmann
    Emilia Galotti, Lessing
    Der Prozess, Kafka
    Sandmann, ETA Hoffmann

    Positiv:
    Vers. Kurzgeschichten von Kafka
    MacBeth, Shakespeare
    Huis Clos, Satre
    1984, Orwell


    Albtraum Studium
    La Jalousie, Robe-Grillet
    The Cement Garden, Ian McEwan (obwohl ich andere Bücher von ihm liebe, aber mit der Inzest-Thematik konnte ich nicht viel anfangen...)

    Positiv Studium
    vers. Werke von Ian McEwan und Julian Barnes
    Huckleberry Finn & The Awful German Language, Mark Twain
    The Great Gatsby, Fitzgerald

    Die Liste ist ohne Vollständigkeit. Auf die Schnelle fallen mir diese Werke ein. Es gibt noch so viel mehr, das ich las/lesen musste. :seenoevil:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Dezember 2018 ---
    Toll. :love:
    Ohhhh, das war wirklich toll. Muss ich mal wieder lesen, genauso wie das:

    Dito, kein Verständnis, wieso dieses Buch so gut sein soll.

    Als seltsam empfand ich Rheinsberg von Kurt Tucholsky, aber habe es positiv in Erinnerung.
     
  • User 71335
    User 71335 (51)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.496
    398
    4.812
    Verliebt
    12 Dezember 2018
    #15
    Hass,: Kafka ",Die Verwandlung"
    Überhaupt Kafka istt nicht meins.

    Ansonsten bin ich nah bei blackinmind , meine Generation eben. Goethe und Böll, Heinrich Mann und Dürrenmatt....prägend auch Jahrzehnte später.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 171204
    Sorgt für Gesprächsstoff
    107
    43
    177
    nicht angegeben
    12 Dezember 2018
    #16
    Das hat glaub ich nichts mit Generation zu tun, sind halt Klassiker der deutschen Literatur. :grin: Die liest man ja auch heute noch in der Schule.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 27300
    User 27300 (42)
    Meistens hier zu finden
    437
    128
    203
    Single
    12 Dezember 2018
    #17
    Off-Topic:
    Was mir gerade so auffällt... Da bin ich doch tatsächlich durch 13 Jahre Schule gestolpert... 9 Jahre davon an einem altehrwürdigen humanistischen Gymnasium... Mit Deutsch als Leistungskurs... Und ich habe tatsächlich nie irgendetwas von Lessing lesen müssen :upsidedown:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.764
    598
    10.979
    in einer Beziehung
    12 Dezember 2018
    #18
    Achja, geliebt wurde und wird auch so einiges :grin:

    Allen voran Faust von Goethe.
    Dann u.a.:
    Die Traumnovelle
    Der Argentinier
    Die neuen Leiden des jungen W.
    Brave New World
    Nathan der Weise
    Die Räuber
    Fahrenheit 451
    Macbeth
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2019
  • User 114048
    Meistens hier zu finden
    212
    148
    258
    nicht angegeben
    12 Dezember 2018
    #19
    Ich glaube, ich habe das Meiste erfolgreich verdrängt...wenn ich hier in den Posts lese, was da so gelesen wurde, dann habe ich den Eindruck, dass da manches auch mal Lektüre bei mir war, aber sicher bin ich mir nicht. :grin:

    Woran ich mich noch positiv erinnern kann:

    Das Parfüm (Patrick Süskind) - hat mich richtig mitgerissen, so dass ich das Buch "freiwillig" und gerne gelesen habe

    Aus dem Englisch-Leistungskurs (da hatte ich einen super Lehrer - da hat einfach Alles Spaß gemacht):
    Julius Caesar (Shakespeare)
    Lord of the Flies (William Golding)
    Of Mice and Men (John Steinbeck) - fand ich sehr gut und hat mich dazu animiert noch mehr von Steinbeck zu lesen, z.B. Tortilla Flat - sehr empfehlenswert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dezember 2018
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.151
    248
    1.822
    Verheiratet
    12 Dezember 2018
    #20
    Ich fand fast alles toll :ashamed:. Fontane und Kafka waren nicht so meins, aber Goethe, Schiller, Max Frisch, Dürrenmatt, Borchert, Büchner und Thomas Mann habe ich auch schon in meiner Freizeit verschlungen. Weiß gar nicht, was davon schulisch und was privat war. Shakespeare haben wir in Englisch leider kaum gelesen, nur Macbeth (einer der wenigen Werke Shakespeares, das ich nicht mag), außerdem „Death of a Salesman“ (uargh!) und „High Fidelity“ (*gääähn*). Da wäre mir Beckett weitaus lieber gewesen. Im Studium habe wir aber gefühlt eh alles gelesen, was es so an Klassikern gibt :grin:.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten