• Isi19912
    Isi19912 (29)
    Ist noch neu hier
    4
    3
    1
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #1

    Trennen..ja..oder nein?

    Hallo ihr lieben,

    Seit 3 1/2 jahren bin ich mit meinem freund zusammen, wir si d auch eigentlich verlobt..

    Ich liebe ihn und unsere beziehung funktioniert eigentlich ganz gut..
    Das problem ist, er ist devot bzw steht auf sm..normaler bzw das, was ich unter gutem sex verstehe ist nicht möglich..da er ziemlich undominant bzw spontan etc ist..
    Ich hab mich aber damit arrangiert und es ist soweit ok für mich..

    Das problem ist, er war durch seine neigung jahrelang bei prositutierten und hat extremen pornokonsum getätigt..

    Ich möchte nicht die ganze geschichte schreiben, da es sonst unnötig lang wird..

    Es gab von anfang an durch seine vergangenheit einige probleme, die wir gemeinsam überwunden haben..er hat selbst eingesehen, dass der Porno konsum gewisse dinge bei ihm triggert bzw auslöst und es das beste wäre komplett darauf zu verzichten..da es in der tat ein suchtverhalten und daraufhin zu problemen gekommen ist ( er hat weiterhin prostituierte gegoogelt, kontaktiert.,etc etc)
    Diese art von sexualität hat er über ein jahrzent gepflegt..ich bi seine erste lange, normale beziehung..

    Der deal zwischen uns war, dass er mich ausnahmslos nie wieder belügen darf..ich bin auf viele dinge zufällig..ja, es war wirklich zufällig..kein schnüffeln oder dergleichen..gestoßen..er hattr mich bezüglich seiner sexualität etc oftmals belogem..immer wieder betäuert, dass er sich ändern will und weiß, dass er diesbezüglich probleme hat..

    Ich habe ihm wiederum bestätigt, dass ich ihn unterstützen werde..allerdings wirklich ausnahmslos unter der bedingung, dass er mich nie wieder belügt, oder irgendetwas vor mir verheimlicht..

    An sich haben wir eine sehr offene und ehrliche beziehung..

    Ich möchte kurz noch anmerken, nicht, dass es zu misintetpretationen kommt..
    Ich selbst habe 0 probleme mit pornos..ich schaud sie mir selbst regelmäßig an..habe in vergangenen beziehungen das auch gemeinsam mit meinen partnern etc gemacht..

    Das problem bei ihm ist, dass sein konsum bzw der umgang mit diesen pornos problematisch eist..sehr exzessiv und es triggert dann potentiell gefährdende situationen..

    Wir haben ebenso besprochen, sollte er mit diesem verzicht der masturbation durch bilder/ pornos ein problem haben, werden wir darüber reden und eine lösung finden...etc..

    Alles, was ich möchte, ist dass er mich nicht wieder belügt und diesbezüglich ehrlich zu mir ist..

    Jetzt habe ich heute erfaheren, dass er, nicht direkt in die arbeit gefahren ist..sondern eine stunde lang verspätet angekommen ist..

    Ich habe es via whats app erfahren..er hat mich gebeten ihm eine whats app nachricht vorzulesen, und die nachricht drunter war an seinen vorgesetzten, dass er sich verspäten würde, da er verschlafen hätte..

    Ich habe nicht geschnüffelt..es war einfach sofort lesbar..ich habe ihm daraufhin angesprochen..was er gemacht hat bzw wieso er sich über eine stunde lang verspätet hatte und wo er in dieser zeit war..

    Nach langem hin und her hat er dann gemeint..er sei in ein cafe gegangen und hätte dort masturbiert...irgendwann später hat er dann zugegeben, dass er sich in diesem cafe 1 1/2 h mit bildern und pornos selbst befriedigt hat..

    Ich bin nun am boden zerstört..und weiß nicht, was ich machen soll..ich liebe ihn..und eigentlich wollte ich eine zukunft kit ihm..ich weiss nur einfach nicht ob ich das wieder durchstehen kann..

    Ich glaube ihm einfach nichts mehr...er hatte alle chancen...ich war/ bi wirklich aufgeschlossen und urteile auch nicht..

    Nur die tatsache, ( falls das überhaupt die wahrheit ist) , dass er angeblich in ein cafe geht um sich dort heimlich pornos anzusehen..mir aber vorgaukelt, dass er in die arbeit fährt und ich dann so die " wahrheit " erfahre..für mich ist das einfach betrug..

    Ich möchte wieder betonen, dass ich ihm nichts verboten hatte..er hat beschlossen sich diese pornos etc nicht mehr anzusehen..das einzige, was ich von ihm verlangt habe, ist dass ich nie wieder auf etwas draufkommen will..er muss einfach nur ehrlich sein.

    Wir finden da eine lösung...ich würde ihm mit seinem problem nicht alleine lassen...

    Jetzt meine frage...was würdet ihr tun? Findet ihr das komplett übertrieben von mir?
    Reagiere ich über?

    Ich kann das einfach nicht noch einmal durchstehen...dieses nicht glauben/ vertrauen etc etc..

    Mir geht es um gottes willen nicht u, die pornos..darum ging es mir nie..wie gesagt, ich schau mir ja selbst manchmal welchr an..mir geht es um die tatsache, dass er weiß, dass er hier mit dem feuer spielt..und er weiß, dass er mich in diesen dingen nie wieder belügen darf..es ist zu oft passiert..ebenso weiß erl dass ich der meinung bin..er gehöre in therapie..er meint aber, dass er das selbst in den griff bekommt..und die therapeuten seien nur geldverschwendung

    Vor meiner zeit war er schon bei 2 therapeuten..ihm ist durchaus bewusst, dass er ein problem offenbar mit diesen themen hat...nur fand er das als zeitverschwendung..

    Könnt ihr mir helfen?
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Ja oder Nein...
    2. ja oder nein...???
    3. >.< ja, oder nein?
    4. Ja oder Nein?
    5. Ja oder Nein?
  • User 172492
    Verbringt hier viel Zeit
    705
    118
    559
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #2
    Ich bin zu müde um hier etwas Vernünftiges abzulassen, schicke dir aber einen Drücker :knuddel:suchtkranke Partner sind kein Zuckerschlecken.
    Warst du selbst schon mal bei einem Therapeuten oder einer Angehörigengruppe/-stelle für Suchterkrankte?
    Mein erster Gedanke ist, dass ich ihm die Bedingung stellen würde: Therapie und Therapie durchziehen, sonst bin ich weg. Er hat es ja ganz offensichtlich nicht im Griff, wenn er deswegen die Arbeit vernachlässigt.
    Und du bist halt auch keine Anfang 20 mehr.

    Ich hoffe, du kannst heute noch schlafen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Lieb Lieb x 1
  • Isi19912
    Isi19912 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    4
    3
    1
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #3
    Vielen dank für deine lieben worte..

    Schlafen ist bei mir heute nicht mehr..ich kann so auch nicht arbeiten..ich werde mir morgen freinehmen.

    Ich habe anonym therapeuten, schon vor einem jahr angeschrieben..er hat jetzt ( da ich gesagt habe, für mich ist nun schluss...ich kann einfach mit derartigen lügen nicht leben) ..auch beteuert er würde sich in therapie begeben..

    Nur..ich bin nichg mehr die jüngste..und ich weiß einfach..dass es unrealistisch ist..dass er mich nicht erneut anlügen wird..

    Ich meine..er hat es zum 5 oder 6 mal..gemacht..oder sagen wir..da bin ich drauf gekommen.wer weiß wie oft er es wirklich gemacht hat..und mich angelogen hat..

    Ich liebe ihn..aber ganz ehrlich..es ist unrealistisch, dass er jemals 100% ehrlich in diesen dingen mit mir ist..ich kann es mir nicht vorstellen...ich bin wirklich am boden zerstört im moment..
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 154004
    Beiträge füllen Bücher
    4.260
    248
    1.287
    Single
    25 Februar 2020
    #4
    Wäre es nicht eine Lösung ihm es zu erlauben, solange es im Rahmen bleibt.
    Dieses „du darfst alles, solange du es mir erzählst“ ist doch eigentlich Humbug. Es gibt ihm das Gefühl Beichten zu müssen und vielleicht ist es ja gerade der Reiz, erwischt werden zu können.

    Ich würde Regeln aufstellen, auch was die Häufigkeit betrifft und an seine Vernunft appellieren, es nicht ausarten zu lassen.
     
  • LAX
    LAX
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    88
    218
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #5
    Also ich glaube die Geschichte mit dem Café eher weniger, glaube eher er hat da noch ganz andere Dinge gemacht, wo er eben mit dir nicht ausleben kann. Aber natürlich weiß ich es auch nicht, ob ich da richtig liege. Dennoch gebe ich ugga total recht, Suchtkranken helfen ist unheimlich schwierig. Da du Ehrlichkeit voraussetzt und die damit eher ein großes Problem haben, da die Sucht sie immer wieder unkontrolliert verleiten wird, würde ich dir lieber zur Trennung raten. Du investierst so viel ansonsten und wirst an deine Grenzen stoßen und doch keine 100%ige Ehrlichkeit bekommen. Er ist ja noch nicht einmal soweit Hilfe (er verharmlost Therapien ja) anzunehmen. Das klappt so nicht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 177674
    Ist noch neu hier
    73
    8
    9
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #6
    Komm du erst mal in mein Alter... :zwinker:

    Ernsthaft:
    Hört sich an, als bist du schon über den Punkt hinaus wo du selbst noch nicht mit im Strudel hängst. Wenn's schon zu Schlafstörungen kommt... Die Ansage "Therapie oder Beziehungsende" (und das notfalls auch durchziehen) ist schon mal ein wichtiger Ansatz. Therapien bringen leider nix, wenn's dein Freund nicht einsieht, daß es brennt. Deswegen den Druck erhöhen. Ist auch für dich hart, keine Frage. Aber such du dir wiederum Unterstützung bei Freunden, Familie was auch immer, dur wirst das besser wissen.

    Alkohol, Drogen, Games oder eben Pornos... letztendlich funktionieren alle Süchte gleich.

    Ich weiß ja nicht, um was für Praktiken es sich da handelt aber wenn Gefährdungspotential da ist, ist möglicherweise auch irgendeine Form von Zwangsbehandlung angesagt. Das muß nicht mal von dir ausgehen. Z. B. klappt er im Cafe zusammen, es ruft jemand den Notarzt und es werden die Umstande klar... Ist jetzt aber nur ein spontaner Gedanke und ohne mehr drüber zu wissen als aus deinem Post ersichtlich. Falls ich mich jetzt gedanklich vergaloppieren sollte, dann entschuldige bitte.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Isi19912
    Isi19912 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    4
    3
    1
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #7

    Ui..ich glaube, ich habe es zu dramatisch formuliert..also mit gefährdend meinte ich, dass er unsere beziehung und nicht sich selbst gefährdet..aber ich musste laut lachen, wie ich das gelesen habe...

    Im prinzip hatte er mit 23 zum ersten mal geschlechtsverkehr...hatte als 15 jähriger eine penis operation und ich bin die erste frau, mit der echter geschlechtsverkehr funktioniert...

    Sein sexualleben sah bislang so aus: er hat sich teilweise über tage pornos, sm pornos reingezogen...hat dann prostituierte kontaktiert..irgendwann war der drang so groß, dass er dann auch hingegangen ist...
    Danach hat er sich fürchterlich gefühlt...

    Und dann ging alles von vorne los..er hatte vor mir schon eine beziehung..wie gesagt geschlechtsverkehr war nicht möglich..und da hat er auch permanent diesen pornokonsum inklusive prostituierte ( angeblich nur) anrufen...gehabt..

    Das problem ist..dass er ( außer mit mir ) normale oder einigermaßen normale ( wie gesagt..och selbst bin sexuell nicht so zufrieden..es ist maximal ok..) sexualität nicht kennengelernt hat.

    Er ist einfach sehr exzessiv..er sieht sich nicht einfach nur einen..oder ein paar pornos an und mastubiert..
    Das geht zum teil über tage, stunden..wochen...er zögert die masturbation hinaus..
    Schaut sich bei jeder gelegenheit sm phantasien an oder nackte frauen..um die geilheit noch mehr hinauszuzögern..

    Dann kommen die bilder von den prostituierten..die im übrigen in den laufhäusern in der nähe sind..die schaut er sich an..dort wo er ja auch schon etliche male war..

    ..der pornokonsum triggert eben all das..

    Das eine führt zum anderen..irgendwann reicht der porno nicht mehr..dann kommen die bilder der prostituierten..dann irgendwann kontaktiert er sie..

    Und wie gesagt, ich habe ein mail gelesen..wo er sich mit zwei prostituierten, tag, datum, geld etc zum treffen ausgemacht hat..
    Er hat das treffen in letzter sekunde dann abgesagt..

    ( das glaube ich ihm auch)

    Das problem ist..dass das nunmal problematisch ist...er hat sich auch nicht im griff oder unter kontrolle..das hat sich in der vergangenheit mehrmals rausgestellt..

    Es ist unfassbar traurig..ich möchte mich nicht trennen...bis auf das thema sexualität sind wir wirklich ein tolles paar..ich liebe ihn wirklich sehr..

    Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen..mein leben lang mit einem mann zu verbringen..wo ich mir permanent sorgen machen muss..wir haben noch keine kindef und stress etc..wie wird es dann erst sein?

    Und dieses devote..das finde ich zudem langweilig..er ist soo passiv...fürchterlich

    Wer geht in ein cafe...vernachlässigt seine arbeit um auf der toilette sich pornos und bilder von nackten frauen anzusehen?
    Und er ist sehr pflichtbewusst..jemand, der immer pünltlich und verlässlich ist..sich um 1 1/2 stunden zu verspäten..weil der drang offenbar so groß ist..
    Dann auch noch den verlauf zu löschen...wer weiß..vielleicht hat er sich die prostituierten aus der umgebung schon angesehen? Vielleicht hat er sie auch kontaktiert..

    Ich weiß es nicht..ich weiß nur, dass jemand der so weit geht...dem traue ich einfach alles zu..

    Ich glaube..ich habe meine antwort schon..so sehr ich ihn auch liebe..es wareben jetzt..eine lüge zu viel..

    Er schlägt nun sexualtherapie vor ( das macht er im übrigen immer, wenn es wieder ein vorkommnis aufgrund seiner sexualität kommt) ..

    Aber ich glaube ihm nichts mehr..diese dinge müssen von ihm kommen..,er würde es nur für mich machen..
    Das hat er hier auch klar bewiesen..er hätte ja auch den schritt zum therapeuten freiwillig machen können..mit mir darüber reden..stattdessen onaniert er anscheinend heimlich ij irgendwelchen cafes und in der arbeit..

    Und wer weiß, was er sonst noch so macht..
    Ich glaube einfach nichts mehr..
    Er muss die hilfe wollen..und nicht mir zu liebe etwas tun..ich glaube..ihm ist zwar das problem bewusst..aber er ist nicht bereit..und ich kann das nicht..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 25 Februar 2020 ---
    Ja..da hast du natürlich recht...das Problem ist..am anfang war das ja auch so..erst wie sich herausgestellt hat, dass er hinter meinem rücken 2 domina engagiert hatte..und ef dann gebeichtet hat..dass das die art und weise ist..wie er jahrelang gelebt hat...
    Da ist dann rausgekommen...dass er einfach ein problem hat...und das eben nicht wie andere männer konsumiert..sondern unfassbar exzessiv..dadurch, dass eben auch ein leidensdruck da ist..meiner meinung auch pathologisch..

    Meiner meinung nach, ist es irgendwie eventuell schon mit einer sucht vergleichbar...er hat es im griff..bis er es eben nicht mehr im griff hat..
     
    • Lieb Lieb x 2
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    574
    43
    180
    Verlobt
    25 Februar 2020
    #8
    Süchtig oder nicht, das ist ein Charakterzug, den du nicht ändern kannst.

    Btw nicht der Pornokomsum ist das Problem, sondern die Ursache, die er damit kompensiert :zwinker: Sucht hat immer eine Ursache, ein Problem, dass der Süchtige mit seinem Verhalten kompensieren will. Da sollte man eigentlich ansetzen.

    Vielleicht würde ihm eine Domina auch einfach als Beziehungspartner besser passen, damit er eben seine Sexualität so ausleben kann, wie es ihm reizt *schulterzuck*

    Da muss ich schon bissel schmunzeln. Was ist schon normal? Aber wenn ich an den noramlen 0815 Sex hat, 5min Vorspiel, Penis rein, 10min Sex, Penis raus, fertig..... Darauf hätte ich auch kein Bock und würde lieber Pornos schauen *schulterzuck* "normal" ist also ein sehr wage Begriff.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Nea
    Nea (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    115
    28
    30
    Verheiratet
    25 Februar 2020
    #9
    Das ist tatsächlich der Kern der Sache. Tut mir leid.
     
  • User 177674
    Ist noch neu hier
    73
    8
    9
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #10
    Na, dann hat mein Post ja was bewirkt :thumbsup: Freut mich !

    Man steckt ja nicht drin und wenn er keine "normale" Sexualität lebt / leben kann und das dann versucht mit Pornos zu kompensieren wo gutgebaute, gutbestückte, perfekte Menschen perfekten Sex haben... und sich das von erfahrenen "Anleiterinnen" beigebracht zu bekommen wünscht...

    Aber egal, ich denke auch, daß hier
    der Knackpunkt liegt. Und da geht's jetzt um dich. Stichwort Schlafstörungen. Ist ne klare Ansage deines Körpers da mal hinzuschauen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Isi19912
    Isi19912 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    4
    3
    1
    nicht angegeben
    25 Februar 2020
    #11
    Kurzes update..er ist jetzt seit 14h in psychotherapie..er hat sich anscheinend einen termin ausgemacht und ist soeben bei der Behandlung ..ich bin gespannt, was er dann später berichtet und ob es hoffnung gibt
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 25 Februar 2020 ---

    Ja..sucht ist auch eine schwierige definition...er hat ja sehr sehr lange zeit keine pornos und frauem von bildern angesehen..wie gesagt..ich war von anfang an dafür, dass er sich in therapie begibt..das hab ich auch nie verlangt.
    Er war der meinung, dass es exzessiv ist und er keine grenze ziehen kann...bzw das gefühl hat er weiß nicht, ob er dann nicht doch bei prostituierten anruft und schlimmstenfalls hingeht.

    Die pornos per se würden mich ja nicht stören..aber die tatsache, dass es potentiell dazu kommt, dass er zu anderen frauen geht..das ist für mich betrug..auch, wenn er dann nicht dort war ( was ich ich ja einfach glauben muss..es gibt defacto ja keine beweise)..

    Normale sexualität heißt für mich nichts weiter..als die fähigkeit geschlechtsverkehr..in unterschiedlichen positionen rein körperlich haben zu können..

    Das geht bei uns ja nicht..es geht immer nur von hinten..und der reine geschlechtsakt dauert dann 1min..

    Mein wunsch wäre es..natürlich rücksicht auf seine sexualität zu nehmen..das tue ich ja auch..ich ziehe mir sachen an...wir machen dinge, die ihm zugute kommen..

    Nur fehlt mir einfach das interesse..einfach zb mal auch die missionarsstellung zu machen...

    Oder irgendetwas anderes...wenn das körperlich, aufgrund der psyche..nicht möglich ist..dann sehe ich hier eine störung.
    Hier geht es ja nicht um eine präferenz..mir ist schon klar..dass für ihn das nie eine priorität etc sein wird..ist ja auch ok..
    Nur wenn es rein körperlich nicht möglich ist..das ist für mich einfach eine störung.

    Ich bin froh, dass er in therapie ist..gar nicht füe mich/ uns..sondern für sich selbst..
    Ob wir das nun klären können bzw ich bereit bin es nochmal zu versuchen..das weiß ich nicht...ich lasse mir zeit und werde intensiv über alley nachdenken..

    Ich hoffe der therapeut kann ihm zumindest helfen das grundproblem anzugehen oder zu sehen...
    Er weiß ja, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 25 Februar 2020 ---
    Ich bin mir nicht sicher, ob es kompensation ist..oder einfach seine sexualität..
    Ich habe mich mit dem thema sm nun schon lange beschäftigt und wir reden ja auch intensiv darüber..umso größer der schock, dass er weiterhin so lügt..

    Er hat ja keinen " normalen " werdegang..

    Er ist semiprofeysioneller sportler..in seiner kindheit war er einem unfassbaren druck ausgeübt..
    Seine sm phantasien haben angeblich mit 10 schon begonnen...er war zu schüchtern um frauen anzusprechen..dann dje penisop mit 15..

    Da hat einfach sehr viel mitgespielt..er hat ja nie " normale" sexualität erlebt..
    Und weil er sich für seinen trieb geschämt hat..hat er das verheimlicht..die einzige art für ihn lust zu erhalten..war eben professionell..
    Er hat bei sexhotlines angerufen..ist zu dominas gegangen...etc etc..

    Ich glaube einfach, dass er psychisch sich da unfassbar reingesteigert hat..siehe den punkt, dass er keine penetration haben konnte..nicht körperlich..das war rein psychisch..das funktioniert nun zumindest..

    Er ist halt auch der typ..eben sehr exzessiv.lhat kontrollzwänge..viele ängste..sehr schlechtes selbstwertgefühl auch ( obwohl es unverständlich ist..sportlich unfassbar erfolgreich..beruflich aucj..gutaussehend etc etc..)

    Ich glaube einfach nicht , dass sexualität schwarz/ weiß ist..sie verändert sich..bzw mit der erfahrung kommen neue triebe etc hinzu..

    Meiner meinung nach ist er einfach immer schon sehr sensibel gewesen...der druck, der von zuhause und auch sportlich auf ihn gelastet haben...da waren dann die sm gedanken..genau in beginnender pubertät..eij Ventil.

    Wenn er in seiner phantasie..als loser..idiot etc bezeichnet wird..dominiert wird etc..dann ist das wahrscheinlich die kompensation zu dem wie er sich gefühlt hat..

    Ich verstehe, dass man das nie ändern wird können..das ist nunmal seine sexualtität..für mich ja auch in ordnung..

    Nur wie gesagt..wenn rein körperlich gewisse dinge nicht möglich sind, aufgrund der psyche..dannliegt in meinen augen eine störung vor..

    Aber vielleicht denke ich hier auch einfach nur zu primitiv..das kann auch sein..ich freue mich zumindest, dass er jetzt beim therapeuten ist..

    Es soll sich jemand ansehen, der sich mit der materie auskennt..

    Für mich ist die sache ziemlich simpel..wenn lustgewinnung nur auf eine art möglich ist..dann liegt eine störung vor..

    Es ist ca so..wenn man nur eine errektion erhalten kann, wenn man sich pornos ansieht..dann hat man ein problem.

    Präferenz..vorlieben..fetisch..das sind andere themen..ist ja auch berechtigt .
    Wenn man zb einen gummischuh fetisch hat..ist das ok..wenn man nur eine errektiin erhalten kann, sobald ein gummischuh anwesend ist..dann ist die sexualität gestört..

    Und das ist eben das, was ich unter " nicht normal" hier beschreibe...

    Es ist ja auch schade, dass ey zu sm..kaum fachliteratur gibt..und kaum studien etc..es ist eben noch so ein unerforschtes gebiet..
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    574
    43
    180
    Verlobt
    25 Februar 2020
    #12
    Okay da muss ich dann schon sagen, da liegt etwas krass im Argen. Nunja, ich wünsch deinem Freund auf jeden Fall viel Glück, ich weiß nicht, ob man so auf dauer glücklich werden kann.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • ferdl
    ferdl (65)
    Öfters im Forum
    533
    53
    86
    in einer Beziehung
    26 Februar 2020
    #13
    Bewundernswert, welche Mühen du auf dich nimmst. Beim ersten Anzeichen, dass es in der Sexualität keine Übereinstimmung und Befriedigung, sondern starke Differenzen gibt, hätte ich die beginnende Beziehung sofort abgebrochen.
    Auch wenn er sich jetzt einer Therapie unterzieht, habe ich Zweifel, dass er ein normales Sexualleben führen wird können.
     
  • focus
    Benutzer gesperrt
    531
    103
    7
    nicht angegeben
    28 Februar 2020
    #14
    hi, Isi19912

    ich zitiere:

    "Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen..mein leben lang mit einem mann zu verbringen..wo ich mir permanent sorgen machen muss..wir haben noch keine kindef und stress etc..wie wird es dann erst sein?

    Und dieses devote..das finde ich zudem langweilig..er ist soo passiv...fürchterlich"

    Was möchtest du denn nun noch von uns wissen oder als Ratschlag bekommen? Du hast doch mit allein diesen beiden Sätzen alles über dich selbst offenbart, was diese Beziehung an Wert hat: nichts! Trenne dich und gesteh dir ein, dass du einige Jahre aufs falsche Pferd gesetzt hast und es weit mehr Qualität und Liebe da draußen gibt, als du aus dieser Beziehung jemals erwarten kannst.

    Seien wir ehrlich: du wirst NIEMALS mit ihm glücklich werden. Dein Partner ist kein schlechter Mensch, er und du passen einfach nicht zusammen. Du kannst dir das jetzt noch weitere 20 Jahre schön reden und deine eigenen Bedürfnissse verleugnen und klein reden, um das tot gerittene Pferd dir als lebenden Hengst einzureden...wird aber nicht klappen.

    Beende das Kapitel und fang ein neues an, werde glücklich! Ich drück die Daumen :smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • celavie
    celavie (38)
    Sehr bekannt hier
    1.487
    198
    854
    Verheiratet
    28 Februar 2020
    #15
    (SM) - Fantasien kann man sich nun mal nicht wegwünschen. Ich bin in der BDSM-Szene ab und an unterwegs und treffe da auch viele Menschen die ihre Partner hintergehen (und auch ein schlechtes Gewissen haben). Eine Therapie kann etwas hfen, wird aber zwischen euch keine sexuelle Kompatibilität herstellen.

    Da hilft nur Trennung oder offene Beziehung.

    (Ich beispielsweise möchte BDSM gar nicht mit meinem Lebenspartner ausleben - zumindest nicht in der etwas extremerenGangart. Aber da ist jeder anders.)
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Bubble76
    Bubble76 (43)
    Ist noch neu hier
    13
    1
    0
    Single
    8 März 2020
    #16
    Denke das sich die Persönlichkeit (auch krank) in der Sexualität widerspiegelt.

    Gibt genug Frauen die keine Liebe kennen und zb. seelischen und körperlichen Missbrauch mit Liebe verwechseln. Daher geschlagen, gequält, dominiert, angerotzt und Co werden wollen im Bett, kennen das halt so.

    Bei echter Liebe und Zärtlichkeit da völlig abartig reagieren, nicht annehmen können, das nicht anspricht usw.

    Was soll ich zb. als Mann sagen der gerne selbstlos verwöhnt, ohne Gegenleistung und Co und nur Liebe und Genuss will und Schatz pennt da dann ein und will Aua, Schläge, Schmerzen, Blut , Fäkalien, Bondage oder Schimpfwörter ?

    Passt einfach nicht !

    Denke dahinter stecken echt tiefe seelische Probleme und sicher nicht nur Pornosucht und Co.

    Aber geht so nicht, der Andere da ne Therapie braucht oder ein Partner der genauso tickt.

    Da den Anderen irgendwie passend machen, selbst auch zu ertragen, da nicht funktioniert sorry.

    Hatte Asexuelle, denen auch bei aller eigenen Geduld, Verzicht, Gequatsche und eigenem Leid ... da nichts abverlangen kannst.

    Mitmachen oder gehen.

    Was man selbst nicht leisten kann zb. genauso sein wie der Andere, ja selbst auch nicht erwarten kannst. Warum sollte er was Du selbst nicht kannst ?

    Er kann sich nicht ändern und Du auch nicht. Fertig und nen Kampf darum wer hier "normaler" ist, ist Blödsinn
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 7
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    574
    43
    180
    Verlobt
    8 März 2020
    #17
    Wowowowow, jetzt ruder mal zurück. Nur weil man Dominanz oder Bondage oder what ever mag, heißt es nicht, dass man krank oder kaputt ist oder nur das kennt. Zumal die Bandbreite von "ich fessel dich mit Handschellen ans Bett" bis zu was weiß ich geht. Zumal Sexualität nur bedingt mit Liebe zu tun hat... aber okay...

    Dann denkst du schlicht falsch. Es hat nichts mit seelischen Problemen zu tun, es hat nichts mit Pornosucht und Co zu tun. Es ist eine Veranlagung, die ist nicht falsch, die ist nicht krank, aber sie kann ausrudern. Und hier ist sie ausgerudert. Aber perse zu sagen, "Du magst Bondage, du MUSST seelische Probleme haben" :kopfwand: Oder "Du kennst ja gar keine Liebe" :kopfwand: Ehm ja, ne das ist einfach eine falsche Schlussfolgerung.

    Du hast aber damit recht, wenns nicht passt, passt es nicht, dann muss man sich eben trennen. Aber der Rest? Einfach nur Kopfschütteln.
     
  • User 154004
    Beiträge füllen Bücher
    4.260
    248
    1.287
    Single
    8 März 2020
    #18
    Es sind eher die starken Persönlichkeiten in Alltag, die in Bett die Kontrolle abgeben wollen und im Bett das Gegenteil suchen.
     
  • Damian
    Doctor How
    8.825
    598
    8.034
    Verheiratet
    9 März 2020
    #19
    Bubble76
    Ganz ernsthaft..wie bist du 43 geworden, ohne jemals ernsthaft links oder rechts zu gucken?
    So einen riesen Haufen an falsch platziertem machismo mit Ausflügen in das weiße Rittertum und (in einem anderen Beitrag) schlichtweg harter Ignoranz dem Willen einer Frau gegenüber (Stichwort aus "nein" mach "ja") ist mir tatsächlich selten begegnet.
    Ich schlage ernsthaft vor, dass du dich mal in ein Thema einliest, bevor du Stammtischparolen von dir gibst. Es gibt sehr intelligente Menschen, die sich beruflich mit solchen Themen auseinandergesetzt haben. Davon kann man leicht profitieren...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten