• User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.847
    348
    2.514
    Single
    14 Juni 2020
    #1

    Vegan - Für Neugierige, Einsteiger und Fortgeschrittene.

    FA2692C5-FCBB-499F-A002-C2E9220D0CC7.gif

    Hallo ihr Lieben,
    Ich würde gerne einen Thread zum Thema “Vegan leben“ erstellen.
    Hier kann sich jeder austauschen: Leute, die nur Fragen dazu haben, Leute, die Tipps brauchen, Leute, die Ratschläge weiter geben wollen. :smile:
    Wer lebt hier denn alles vegan? Gibt es 100% Veganer unter uns?
    Ich selbst interessiere mich für das Thema, bin aktuell aber „nur“ Pescetarier. Ich esse hier und da aber mal vegane Mahlzeiten - oft sogar unbewusst. :grin:
    Bei meinem Porridge habe ich angefangen die Milch gegen Hafermilch auszutauschen (Ich mag die zuckerfreie von Provamel sehr) und wechsle Bio-Naturjoghurt und Sojajoghurt ab.
    Wichtig: Bitte kein Bashing! Sowohl nicht von Seiten derer, die von veganer Ernährung gar nichts halten, als auch nicht denen, die streng vegan leben und nicht verstehen können, wie man noch Käse essen kann.
    Es geht hier darum die Leute zu unterstützen, die einen Einstieg in die vegane Lebensweise finden wollen. :smile:

    Alles Liebe
    Vry
     
    • Lieb Lieb x 6
    • Interessant Interessant x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Vegan leben
    2. Vegan/Vegetarian: Seitan
    3. Gesundheit Vegan/Gewicht/Verdauung
    4. Sind Algen Vegan?
    5. Ernährung Vegan und beim Essen zu Gast
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    673
    88
    263
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #2
    Ich bin Vegetarier und würde sagen, 50% der Mahlzeiten sind vegan, da ich keine Milch oder Butter und Sahne mag :sick:
    , noch nie gegessen
     
  • User 138543
    Meistens hier zu finden
    798
    128
    232
    offene Beziehung
    14 Juni 2020
    #3
    Ist das GIF süß :love:
    Vegan lebe ich nicht, könnte ich auch nicht:seenoevil: Aber ich esse häufiger mal vegan, weil ich sämtliche Sachen nicht vertrage, da ich eine Laktoseintoleranz und chronische Magenschleimhautentzündung habe. Manche Fleisch Alternativen finde ich auch echt lecker.
    Ab und zu esse ich Fleisch (1-2 mal die Woche), bräuchte ich aber wohl nicht. Worauf ich nicht verzichten könnte ist Fisch :seenoevil:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • die_Schnitte
    Ist noch neu hier
    29
    1
    0
    Single
    14 Juni 2020
    #4
    Ich versuche gerade vegan zu leben aber das funktioniert noch nicht so weil ich manchmal einfach auch Hunger noch auf Fleisch habe
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.904
    548
    5.374
    Verheiratet
    14 Juni 2020
    #5
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Interessant Interessant x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Mr. L*
    Öfters im Forum
    446
    68
    243
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #6
    Wenn Du diese Lebensmittel noch nie probiert hast wie kannst Du dann wissen, daß Du sie nicht magst :what:

    Auch ich habe früher einige Dinge gesehen, die ich mir ursprünglich, nicht hätte vorstellen können, zu essen. Da man sich jedoch meines Erachtens kein echtes Urteil bilden kann, ohne zumindest zu probieren, habe ich dies für gewöhnlich auch getan und war teilweise wirklich überrascht, wir gut mir so manches davon geschmeckt hat...


    Ansonsten habe ich zweimal für etwa ein halbes Jahr vergetarisch gelebt, rein, um mir selbst zu beweisen, daß ich auch auf Fleisch verzichten kann, wenn ich will...

    Was mir aufgefallen ist, daß viele vegane oder vegetarische Lebensmittel auch eingefleischten Fleischessern schmecken, wenn man sie nicht extra zuvor darauf hinweist, daß diese kein Fleisch enthalten :grin:

    Was ich sehr schade finde, ist, daß viele vegetarische / vegane Speisen, in meinen Augen einfach unverhältnismäßig teuer sind :realmad:

    Bei meinem Lieblingsburgerladen gibt es zum Beispiel einen veganen Patty, der auch wirklch richtig super schmeckt, aber drei Euro Aufpreis kostet, warum??? - Wäre der vegane Burgerpatty, bestehend aus Erbsen, Rüben, Kokosöl und Kartoffelstärke, preisneutral zu den wirklich guten und qualitiv sehr hochwertigen Rotbunt-Färsenpatties, würde ich diese definitiv deutlich öfter essen, als die aus der Rotbunt-Färse!

    Ich für meinen Teil würde jedenfalls deutlich öfter vegan / vegetarisch essen (gehen), wenn die Preise nicht diese überzogenen "hipper Lifestyle, das ist ja gerade soooo totaaaal in" Preise wären :geknickt::schuettel:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.931
    248
    1.205
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #7
    Ich esse nur selten Fleisch, verzichte nach Möglichkeit auf Milchprodukte, aber Fisch gehört bei mir dazu, ebenso wie Eier, da ich sonst nicht wüsste, wo mein Eiweiß herkommen soll. Sojaprodukten kann ich nichts abgewinnen.

    Richtig fehlen tut mir Fleisch nicht, kann sehr gut darauf verzichten.
     
  • froschteich
    Meistens hier zu finden
    1.219
    138
    881
    Verheiratet
    14 Juni 2020
    #8
    Ich würde eigentlich auch gerne öfter vegan essen und ich hatte da mal ein super Restaurant gleich um die Ecke, das auch Take-Away hatte. Aber die meisten veganen Restaurants würzen extrem stark und ich verstehe ehrlich gesagt auch dieses ganze Fleischersatz-Zeug nicht. Zumindest hier in der Stadt gibt es mindestens einen Laden wo 90% der Mahlzeiten Fleischersatz ist, was meiner Meinung nach ein total blödes Konzept ist. Mich interessiert weder Fleisch noch Fleischersatz und Fleischesser werden das wohl auch nicht sonderlich interessant finden.

    Ich würde es ja toll finden, wenn es mehr vegane Restaurants geben würde, die normale Sachen anbieten. Nudeln mit Gemüse, Bohnensalate, Pilzgulasch mit Kartoffeln, Letscho mit Reis, etc. - aber irgendwie ist zumindest hier alles so "Superscharfes Chili-Kurkuma-Zitronengras-Curry mit Jalapenoreis und Entenvleisch" o.Ä.

    Ansonsten merke ich gerade, dass ich mir sehr schwer tue Milchprodukte wegzulassen. Ich hab eine neue Freundschaft und ihr Bub hat eine Milchallergie und ich versuch dann immer irgendwas ohne Milchprodukte zu finden, was ich auch gerne esse, aber das ist oft sehr schwer. Gerade meine Snacks sind sehr milchlastig, was ich so noch gar nie gemerkt habe - und wenns auch nur die Butter ist. Aber vllt. ist das jetzt eh eine gute Gelegenheit mal wieder zu schauen, ob es inzwischen gute pflanzliche Butter da draußen gibt.
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.904
    548
    5.374
    Verheiratet
    14 Juni 2020
    #9
    Alsan :victory:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Interessant Interessant x 2
  • Mr. L*
    Öfters im Forum
    446
    68
    243
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #10
    Nein, die gibt es nicht, da Butter per Definition ein Milchprodukt ist :zwinker: - Es gibt aber sogenanntes Albaöl (nicht ganz so günstig), das mit verschiedenen Zusätzen (siehe Link) tatsächlich einen seeeehr butterähnlichen Geschmack erreicht, ich nutze es jedenfalls sehr gerne :thumbsup:
     
    • Interessant Interessant x 2
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    673
    88
    263
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #11
    Ich musste als Kind unheimlich viel Zwangsfütterungen über mich ergehen lassen. Weil ich fand Milch direkt nach dem Abstillen :kotz:
    Da war natürlich niemand happy. Wie soll das Baby den gross werden. Funfakt, ich bin heute die längste in der Familie von allen :grin:
     
    • Witzig Witzig x 3
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.535
    348
    4.727
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #12
    Ich esse kein Fleisch (mehr) und versuche auch immer mehr vegan zu essen, obwohl ich das wahrscheinlich nie 100 % durchziehen werden. :ashamed:

    Kokos- oder Haselnussmilch in Müsli finde ich z.B. so viel leckerer als normaler Milch.

    An Kaffee schwarz habe ich mich auch gewöhnt.

    Ich koche nicht gerne, deshalb sind Kichererbsen, Spinat und scharfe Soße inzwischen mein Standard-Gericht, wenn es schnell gehen muss.
    Letztens hat ein Kumpel vegane Lasagne gemacht, die war wirklich wahnsinnig lecker und im Vergleich zu normaler Lasagne auch überhaupt nicht so „schwer“.

    Nur für Eier habe ich noch keine Lösung. Wenn sie in Teig etc. drin sind, geschenkt. Aber eigentlich möchte ich keine Eier mehr selbst zubereiten, nur als kleine, schnelle, herzhafte Mahlzeit hat noch nichts ein Spiegelei auf Brot ersetzen können.
    Jemand eine Idee?
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.904
    548
    5.374
    Verheiratet
    14 Juni 2020
    #13
    • Interessant Interessant x 1
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.706
    598
    6.342
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2020
    #14
    Ich lebe so ziemlich vegan. Bewusste Ausnahmen sind ein paar Lederprodukte die ich noch auftrage, und vielleicht so 2x im Jahr Honig. Versehentlich mal was falsches kaufen kommt halt vor. Wenn es vegetarisch ist und sich nicht verschenken lässt, esse ich es zur Not anstatt es wegzuwerfen.

    Die Umstellung empfand ich erstmal als riesige Hürde, aber sobald die Entscheidung gefallen war wurde es relativ normal. Man muss nur ein paar "es geht nicht" aus dem Kopf kriegen.
     
    • Interessant Interessant x 2
  • User 138543
    Meistens hier zu finden
    798
    128
    232
    offene Beziehung
    14 Juni 2020
    #15
    Ist auch ok, trinke ich auch immer wenn ich irgendwo anders bin. Zuhause mache ich aber doch meinen Schuss Milch mit rein.
     
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    88
    307
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #16
    Vegan leben könnte ich nicht. Aber ich esse ab und an mehr versehentlich vegan. Ich geh auch mit aus, wenn es in ein veganes Lokal geht, hab aber dasselbe Problem wie froschteich und Mr. L*, dieses mega hippe, super Essen mag ich einfach nicht. Und einfach nur Gedöns mit Gemüse gibt es oft nicht. Wenn dann so ausgefallen gewürzt, dass ich es eben wieder nicht mag.

    Von Fleischersatzprodukten halte ich Meter, wenn nicht gar Kilometerweit Abstand. Was ich da schon alles probiert hab, einiges... Nichts hat mir geschmeckt.
    Momentan esse ich nur Sojajoghurt. Schmecke da aber keinen Unterschied, da ich den eh nie pur esse.

    Find das tatsächlich ganz interessant, aber wie gesagt, leben könnte ich so gar nicht.
     
  • Rosoideae Fragaria
    Sehr bekannt hier
    1.005
    198
    758
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2020
    #17
    Ich habe eine Zeit lang annähernd vegetarisch gelebt. Aber irgendwie bin ich schleichend doch wieder mehr in Fleischkonsum gekommen die letzten Jahre.
    Generell auf alle tierischen Produkte zu verzichten würde mir sehr schwer fallen. Ich liebe z.b. Eier und Käse, auch Leder schätze ich bei Schuhen sehr. Mir ist aber klar dass das eine ziemlich egoistische Entscheidung ist. Wie man leugnen kann das der Verzehr von tierischen Produkten, wie er gerade in Deutschland mehrheitlich stattfindet, für keinen Aspekt (Mensch, Tier, Umwelt) gut ist erschließt sich mir nicht. Das finde ich sogar als Allesesser sehr unattraktiv.

    Auch das Runtermachen von Fleischersatzprodukten kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Es gibt fast so viele Gründe auf Fleisch zu verzichten, wie es Vegetarier gibt. Für manche bieten sich da Fleischersatzprodukte einfach an.
    Wer das nicht essen will, kann es ja lassen.
    Besonders warum man sich an Veggiwurst so aufhängt erschließt sich mit nicht. Ne Kackwurst ist auch nicht aus Fleisch, trotzdem regt sich keiner über die Verwendung des Wortes in dem Kontext auf :tongue:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Witzig Witzig x 1
  • User 164174
    Öfters im Forum
    508
    68
    208
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2020
    #18
    Mich würde interessiere, wieviel der jahrelang vegan lebenden regelmässig ihr Vit b6 testen und sich z. B. auch mit dem Thema Kollagenbedarf auseinandergesetzt haben?
     
    • Interessant Interessant x 2
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.535
    348
    4.727
    nicht angegeben
    14 Juni 2020
    #19
    Ernstgemeinte Frage oder nur ein "vegan leben kann gar nicht gesund sein!11!"? Denn hier sind doch kaum jahrelang vegan lebenden anwesend. :zwinker:

    Die meisten Veganer die ich kenne, nehmen Vit. B12 als Nahrungsergänzungsmittel. Über Kollagen weiß ich nichts Genaues, meine aber, dass der Körper das selbst produzieren kann?

    Ich nehme nur Omega 3 Fettsäuren, und Eisen müsste ich mal wieder testen lassen. Da hatte ich schon als Kind meistens einen Mangel.
     
  • Armorika
    Armorika (39)
    Meistens hier zu finden
    1.300
    138
    857
    Verheiratet
    14 Juni 2020
    #20
    Off-Topic:
    Mich würde interessieren, wieviele unausgewogen ernährte Omnivore Du so zu ihrer Ernährung befragst?
    Vor allem natürlich zu tierischen Produkten, die überhaupt für den Kollagenaufbau nützlich sind- die wenigsten essen sehniges Fleisch, Knochenbrühe und Sülze.

    Ich habe regelmäßig testen lassen und habe mich auch mit allen möglichen Aspekten meiner Ernährung befasst. Außer B12 musste ich nie supplementieren, weder in veganen, noch jetzt in vegetarischen Zeiten.
    Ach, doch, jetzt erinnere ich mich, als ich noch Omnivore war, musste ich mehrfach zusätzlich ausgleichen :zwinker: Da hat mich aber nie jemand gefragt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten