Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #1

    Was findet ihr an euren Partnern anziehend, außerhalb des sexuellen?

    Ich mache mal ein Thema auf, weil mich interessiert, was ihr an eurem Partner anziehend findet.
    Und zwar geht es mir nicht um körperliche Attribute, oder Sex.
    Was schätzt ihr an eurem Partner, was macht ihn attraktiv für euch.

    Das kann Bildung sein, seine Kochkünste, seine Eloquenz.
    Aufmerksamkeit, Hobbys, die Kleidung, der Austausch, Häuslichkeit, Spontanität... ... Was euch so einfällt.
    Männer oder Frauen egal.
    Es können auch völlig banale Dinge sein, mich interessiert alles.

    Der Hintergrund ist, dass ich ergründen möchte, was eine Beziehung spannend macht bzw. hält, da ich selbst mich gerade verändern will.
    Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe auf rege Beteiligung.

    Wenn ihr noch Fragen habt, immer raus damit.
     
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #2
    Danke für das Verschieben, aber ist das bei Beziehungen nicht besser aufgehoben?
    Mir geht es explicit nicht um Sex, oder irgendwelche Praktiken usw.
    Sondern um Beziehung und Ehe und so was.
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.920
    348
    4.773
    vergeben und glücklich
    29 Juni 2018
    #3
    Das können verschiedene Dinge sein - und je mehr zutrifft, desto attraktiver wirkt jemand auf mich und desto attraktiver ist es somit auch, Zeit mit ihm zu verbringen:

    - ähnliche Einstellung zu grundsätzlichen Lebensfragen
    - gleiche emotionale Wellenlänge
    - zu mir passender Humor
    - Intelligenz und Sinn für Logik
    - Interesse an Büchern und Tiefgründigem
    - ähnlicher Musikgeschmack
    - Verträglichkeit im Umgang mit anderen Menschen
    - Interesse an Neuem, am Ausprobieren und an unterschiedlichen Unternehmungen
    - Akzeptanz eines gewissen Ruhebedürfnisses und eigenes Interesse an ruhigen Momenten
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 110300
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    2
    Verheiratet
    29 Juni 2018
    #4
    Was möchtest du an dir verändern?
     
  • Fangirl0815
    Sorgt für Gesprächsstoff
    95
    33
    4
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #5
    Also ich finde an meinem Partner anziehend, das er so extrem viel wissen hat. Er hat sehr gute Englischkenntnisse, er kennt fast jeden Film auswendig und jeden Schauspieler, fast jeden Songtext, er hat soviel Allgemeinwissen. Ich kann ihn fast alles fragen.

    Es ist ausserdem ziemlich attraktiv, dass er handwerkliche Kenntnisse hat, so dass er Sachen selber reparieren kann.

    Seine extreme Fürsorglichkeit macht ihnauch sehr attraktiv.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #6
    Mich verändern für meine Partnerin.
    Dabei geht es aber nicht um ein Verbiegen um zu gefallen, sondern darum, aus meiner Lethargie herauszukommen.
    Es ist quasi mehr für mich selbst, soll aber auf lange Sicht der Beziehung nutzen.

    Ich gebe mal ein Beispiel:
    Meine Kochkünste sind im Prinzip nicht vorhanden, habe mich nie drum gekümmert, oder jemanden gehabt, der mir zeigt wie es geht.
    Wenn ich mich dran versuche, dann sagt meine Freundin meistens so etwas wie "Du bist so schön Jana...lass uns was bestellen".
    Das ist natürlich alles nur Spaß und wir lachen beide drüber, aber ich will auch mal was gutes für sie machen.
    Nun überlege ich, einen Kochkurs zu machen, denn ich habe momentan Zeit.

    Oder die Wohnung. Hier kommt 2x die Woche ein Reinigungstrupp und ansonsten sauge ich Staub, indem ich das Smartphone zücke und den Roboter losschicke.
    Ich will kein Hausmütterchen werden, darum geht es nicht.
    Sondern einfach ein wenig aktiver zu allem beitragen.
    Möbel sind auch ein Beispiel. Alles neu, alles sicher ganz toll, aber irgendwie denke ich in letztere Zeit, es fehlt die persönliche Note.

    Ich hoffe das war verständlich.
     
  • User 110300
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    2
    Verheiratet
    29 Juni 2018
    #7
    Ja, sehr ausführlich.

    Ich schätze an meiner Partnerin:

    - Humor
    - Ehrlichkeit
    - Vertrauen
    - Vielseitigkeit
    - gegenseitige Akzeptanz
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 165615
    Sorgt für Gesprächsstoff
    96
    43
    94
    vergeben und glücklich
    29 Juni 2018
    #8
    Was schätze ich an Ihr?

    Ihre Ausstrahlung, ihr Temperament, ihr Aussehen, ihren Humor, das sie ohne mich kann, ihre Bestimmtheit Dinge einfach umzusetzen, das sie mich jeden Tag aufs neue erträgt, ihre Art mir in den Arsch zu treten, ihre Aufgeschlossenheit, das sie mich unterstützt, mir das Gefühl von Liebe gibt, ihre Ehrlichkeit wenn auch nicht immer passend, Loyalität und vermutlich noch tausend Dinge, die mir gerade nicht einfallen.
     
    • Lieb Lieb x 7
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #9
    Das Einzige worüber ich auch nachdenke ist, ob so eine Veränderung auch nach hinten losgehen kann.
    Raccoon hat so einiges aufgeführt, wo ich mich auch drin wiedererkenne und von dem ich sogar auch weiß, dass sie das an mir auch schätzt.
    Weil wir auch viel über so was reden.

    Nicht das sie mich nachher gar nicht mehr wiedererkennt.
    Meine Überlegung ist halt bloß, dass wir uns irgendwann mal satt haben.
    Ich meine, das ist alles ganz toll und aufregend bisher gewesen und das ist es auch immer noch.
    Nur wie lange hält so etwas? Weil ich glaube, niemand will auf Dauer quasi mit jemandem zusammen sein, der einfach so vor sich hin lebt.
     
  • User 165615
    Sorgt für Gesprächsstoff
    96
    43
    94
    vergeben und glücklich
    29 Juni 2018
    #10
    Off-Topic:
    So lange es eben hält. Hör auf zu manipulieren. Wolltest du dich aus eigenem Antrieb weiter entwickeln, braucht es keine Ratschläge von für dich unbekannten. Es hingegen nur tun zu wollen, weil du denkst die Zukunft erfordert es damit die Beziehung hält - ist verkehrt. Damit provozierst du eher Das aus, als dass du es damit abwendest.

    Wenn du glücklich damit bist "vor dich hin zu leben", dann ist das okay. Du musst keinem dir gemalten Ideal entsprechen. Außer du willst zu deinem eigenen Fremdkörper werden. In Beziehungen akzeptiert man einander und nicht die mögliche Wunschvorstellung. Es ist auch dem Partner überlassen was er toll an dir findet. Mit der Zeit kommen auch weniger Selbstzweifel. Nennt sich dann vom Mädchen zur Frau werden :upsidedown:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #11
    Ich wusste das es falsch rüber kommt.
    Nein, ich bin halt nicht glücklich damit, vor mich hin zu leben.
    Und ich will auch keine anderen Lebensmodelle kopieren, um mich zu etwas zu machen was ich nicht bin.

    Um all das geht es gar nicht. Ich will das jetzt hier gar nicht ausbreiten, vor allen Leuten, aber ich hatte keine sehr schöne Kindheit.
    Sie war geprägt von materiellem Überfluss und etwas was man wahrscheinlich permanente seelische Gewalt nennen kann und es gab auch anderes.

    Ich bin jetzt gerade dabei auszubrechen, was Du mit "erwachsen werden" labelst.
    Aber es ist viel mehr als das.
    Und ich wollte mir einfach nur mal anhören, was andere so für Empfindungen haben, bei ihrem Partner.

    Und nun stehe ich wieder in einer Ecke, in der ich nie stehen wollte.
    Du hast es sicher nicht böse gemeint, aber ich vermute, dass sich der Thread damit erledigt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2018
  • Mr. L*
    Mr. L* (43)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    236
    28
    95
    Single
    29 Juni 2018
    #12
    Wir sind die Summe unserer Erfahrungen! - Das und wie wir mit dem Erlebten umgehen oder auch nicht umgehen ist es, was die eigene Persönlichkeit ausmacht!

    Inwiefern Dich das in Deiner Beziehung zu Deiner Freundin weiterbringt steht auf einem anderen Blatt, diese Veränderungen könnten ihr ja sowohl ge-, als auch mißfallen...

    Letzten Endes habe ich Dich allerdings so verstanden, daß Du diese Veränderungen für Dich machst, womit ich keinen Grund sehe, warum es nach hinten losgehen sollte, denn Du entwickelst Dich ja dadurch weiter und wenn Du z.B. kochen lernst, ist das ja nichts, was für Dich rückwärts zählt, oder :zwinker:
    Eintönigkeit ohne Weiterentwicklung kann auch irgendwann dazu führen, daß eine Beziehung nicht mehr läuft.

    Meines Erachtens ist es in jeder Beziehung wichtig, daß man offen und ehrlich miteinander kommuniziert, dann sollte die Beziehung auch nicht Gefahr laufen, plötzlich und unerwartet aus dem Ruder zu laufen.

    Und wer weiß, vielleicht entdeckst Du bei Deiner Selbstfindung oder auch neuen Erfahrungen (wie immer man es auch nennen mag) ja auch noch etwas, was euch beiden Spaß macht und dieses gemeinsame Interesse schweißt euch dann sogar noch enger zusammen :thumbsup:

    Denk es Dir nicht kaputt! Das Leben ist zu schön, um sich um alles Sorgen zu machen :jaa:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2018
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    29 Juni 2018
    #13

    Danke schön, ich vermute, Du hast den Kern des Ganzen erfasst. Genau darum geht es mir.
    Ich habe mich sehr in mich selbst zurückgezogen gehabt, früher halt.
    Dann habe ich mich Hals über Kopf verliebt und es läuft auch prima.
    Aber ich habe halt Angst das etwas, was sehr heiß brennt, irgendwann keine Nahrung mehr hat.
    Und da will ich ansetzen.

    Für mich und für uns, was für mich ein und dasselbe ist. Danke Dir!

    Offenheit ist gegeben, Vertrauen auch und vor allem Augenhöhe. Was ich halt vorher nie kannte.
    Das ist sehr befreiend und schön für mich. Und ich will es halten und ausbauen.
     
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.171
    168
    396
    nicht angegeben
    30 Juni 2018
    #14
    In dieser Radikalität ist das Quatsch.
    @Racoon: Nimm ihre Beispiele (der Freundin mal etwas Gutes kochen) und überlege Dir, ob man sich dadurch wirklich zu einem Fremdkörper wird.

    Es spricht hier niemand von Unterwerfung, vorauseilendem Gehorsam oder totaler Anpassung.
    Es geht um etwas Übung (kochen) und einen kleinen Beitrag zu leisten (putzen)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 103483
    Meistens hier zu finden
    728
    128
    245
    nicht angegeben
    30 Juni 2018
    #15
    -sein Mut Neues auszuprobieren und das zu machen worauf er Lust hat
    -seine Loyalität (gegenüber Freunden und mir)
    -die Art wie er zu seinen Prinzipien steht
    -ihm ist die Familie sehr wichtig
    -seine Fürsorge und Hilfsbereitschaft
    -sein Umgang mit Personen die ihm auf die Nerven gehen
    -seine Mitfreude, wenn jemandem den er mag etwas Gutes passiert
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 165615
    Sorgt für Gesprächsstoff
    96
    43
    94
    vergeben und glücklich
    30 Juni 2018
    #16
    Off-Topic:
    Ich bin der Verfechter das ein Mensch immer nur aus einer gewissen Motivation etwas tut. Hier ist das - wenn auch nicht gesagt - in meinen Augen vordergründige Ziel, Dinge zu finden, die die Beziehung auf Dauer kitten. Wäre es das alleinige Ziel sich zu verändern, sehe die Frage anders aus. Denn die lässt die Intention ja schon vermuten. Oder heißt es hier "was findet Ihr an EUCH anziehend"? Das sind auf den ersten Blick vielleicht gleiche Fragen aber mit völlig anderen Absichten.

    Man will sich also verändern um in anderen Augen anziehend zu wirken. Ja, das ist in meinen Augen der beste Weg sich nach X Jahren vor den Spiegel zu stellen und einer mittelfristigen Identitätskrise entgegen zu stehen. Mag ja sein, dass ich hier zu Unrecht Vorurteile, das will ich nicht bestreiten. Das meine Aussage zu radikal wäre? Im Gegenteil, ich denke ich treffe den Kern recht gut. Sieht man schon an der Reaktion aber lassen wir das Kaffeesatzlesen und Küchenpsychologie. Ich will hier ja keinen angreifen oder madig machen. Zu mal das ja weit von der Eingangsfrage weg ist.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Pitborn
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    93
    20
    in einer Beziehung
    30 Juni 2018
    #17
    Intelligenz.
    Spontaneität.
    Lachen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Jana20
    Jana20 (20)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    58
    6
    14
    in einer Beziehung
    30 Juni 2018
    #18
    Weißt Du, Deine Theorie hakt schon an dem Umstand, dass Du Unterschiede machst.
    Ich sehe nämlich zwischen etwas für mich tun und etwas für sie tun, keinen Unterschied. Wir sind ein und dasselbe und deshalb ist es auch vollkommen egal.

    Auch hier könntest Du falscher nicht liegen.
    Ich will nichts "kitten", weil das nicht nötig ist, sondern neue Facetten hinzufügen, damit es "besser wird",
    Und auf Dauer bestand hat.

    Vergiss bitte auch nicht, dass ich hier ganz grob umreiße.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2018
    • Interessant Interessant x 1
  • User 151496
    Öfters im Forum
    253
    68
    162
    in einer Beziehung
    30 Juni 2018
    #19
    - seine Gewitztheit
    - seinen Humor
    - seine Schlagfertigkeit
    - daß er sich nicht zu ernst nimmt
    - daß er mich nicht zu ernst nimmt
    - seine Lebensfreude
    - daß man mit ihm immer was erleben kann
    - daß er sehr ausdauernd an der Verwirklichung seiner Ziele arbeitet
    - seinen Fleiß
    - seine Unkompliziertheit
    - daß er mich nimmt, wie ich bin
     
    • Lieb Lieb x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum
    357
    53
    36
    Single
    30 Juni 2018
    #20
    Ich finde es total erregend, wenn eine Frau zärtlich und liebevoll ist.

    Wenn ich z.B. mit meiner ersten Freundin auf der Couch gelegen habe und wir einen Film gesehen haben, hat sie manchmal einfach so angefangen mich am Hinterkopf zu kraulen (JA das mögen nicht NUR Hunde! ).
    Das waren einfach zu Kleinigkeiten wo ich gemerkt habe, hey da liegt grad jemand neben dir, der dich wirklich gern hat!

    Oder wenn ich morgens wach geworden bin und sie mir als "Guten Morgen" einen Kuss auf die Wange gegeben hat.....ich finde nichts anturnender, als zu merken, dass ich geliebt werde ‍♂️

    Anturnend in dem Sinne, dass der Sex dann umso härter und schmutziger wird, wie gern ich dieses "kleine süße etwas" habe
     
    • Lieb Lieb x 3

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten