• Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    26 Januar 2019
    #1

    Wie geht es weiter?

    Hallo liebes Forum!

    Ich habe mich hier ganz neu angemeldet, weil in meinem Kopf Chaos herrscht und ich nicht mehr weiter weiß.
    Ich würde mich über objektiven Rat sehr freuen!

    Als ich vor 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund eine Beziehung eingegangen bin, wusste ich, dass er gelegentlich einen Joint raucht(e). Er tat dies, wenn dann nur, wenn er seine Familie alle paar Monate besuchte (sie wohnen weiter entfernt).
    Allerdings stellte sich jetzt nach 3 Jahren heraus, dass er mir nicht ganz die Wahrheit gesagt hat und mehrmals täglich raucht(e). Ich habe ihm dann meine Enttäuschung klar gemacht, weil er mich angelogen hat. Er versuchte mir zu erklären, dass er es mir bisher nie ehrlich sagen konnte, weil ich strikt gegen Drogen bin und das Thema immer abblockte, weil es für mich nicht zur Debatte steht. Für mich ist das sehr schlimm, was er auch weiß (Drogen und Unehrlichkeit).
    Ich komme mir so verarscht vor.
    Wir haben lange Abende ausdiskutiert, warum er raucht usw. Schlussendlich haben wir einen Plan ausgemacht, wie viel er pro Tag nur noch raucht. In meiner Gegenwart sagt er es mir jetzt auch offen, wenn er dies tut.

    Aber jetzt ist reines Chaos in meinem Kopf!
    Die eine Seite meines Herzens kennt meinen Freund als herzensguten Menschen. Ich kann mir keinen besseren Freund und Mann vorstellen. Ich konnte mir nichts Besseres als ihn in den letzten 3 Jahren vorstellen. Mir hat an nichts gefehlt. Er ist charmant, liebevoll, zuverlässig klug und genau mein Gegenstück. Wirklich unbeschreiblich.
    Die andere Seite von meinem Herzen zweifelt allerdings jetzt, ob mein weiteres Leben mit ihm zusammen überhaupt noch Sinn macht? Und ich finde einfach keine Lösung!
    Mich macht das langsam innerlich sehr fertig. Er weiß, dass ich nicht weiß, was ich machen soll.

    Mich belastet es zu wissen, dass er zwei Räume neben mir einen Joint raucht. Und man merkt ihm einfach überhaupt nichts davon an. Das ist noch viel “schlimmer“, wie ich finde. (Für mich ist es das Schlimme, dass ich ihm nie etwas zuvor angemerkt habe, wenn er geraucht hat.) Jetzt im Moment bin ich sehr froh, dass er für ein paar Tage zu seiner Familie gereist ist. Ich denke auch daran, dass er dort raucht, aber er ist weit entfernt von mir und das belastet mich dann nicht mehr so sehr. Weil er ja nicht in meiner Nähe ist.

    Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll???
    Mittlerweile denke ich mir schon, hätte er es mir lieber nie gesagt, dann hätte ich ihn einfach bedingungslos weiter geliebt. Aber jetzt so... ich bin unendlich traurig!!!
     
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (38)
    Meistens hier zu finden
    1.760
    148
    111
    Single
    27 Januar 2019
    #2
    Weil die Gewissheit dein Chaos verursacht. Du wusstest das er Drogen nimmt macht es ein Unterschied wie oft oder ob er dir verständlicherweise nicht gesagt hat, wie viel?
     
  • ferdl
    ferdl (64)
    Klickt sich gerne rein
    195
    18
    23
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #3
    Egel ob Drogen- oder Alkoholsucht - kein Süchtiger gibt dies gerne zu und verheimlicht dies, solange es geht.
    Du liebst ihn und er dich auch, ermuntere ihn zu einer Entwöhnung. Mit seinem Wollen, mit einem Therapeuten und mit deiner Unterstützung funktioniert es sicher.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #4
    Nein, es macht keinen Unterschied. Weil es einfach nicht gut ist Drogen zu konsumieren. Drogen passen nicht in meinen Lebensstil. Wir haben die selben Zukunftspläne und sind uns da auch einig. Bis auf das Rauchen.

    Was habe ich da schon versucht, ihm eine konstruktive Lösung vorzuschlagen.
    Wortwörtlich will er nicht das Rauchen beenden und er will sich von keinem anderen Helfen lassen. Außerdem hilft ihm nur das Rauchen. Er möchte keine Tabletten etc. einnehmen müssen (sein Drogenkonsum ist nicht unbegründet für ihn aufgrund seiner früheren Familienverhältnisse). Ich werde die Entwöhnung dennoch nochmal ansprechen.

    Wir wissen auserdem beide, dass es so wie bisher nicht weiter laufen kann. Entweder ich akzeptiere ihn, so wie es ist oder die Beziehung endet. Weil er möchte mich nicht ständig traurig sehen. Das ist für ihn und seine Ansicht von unserer Beziehung keine langfristige Lösung.
    Aber wir wissen beide, dass wir uns lieben.



    Allgemein vielen Dank für eure Meldungen und hoffe auf weitere Meinungen und Ratschläge.
     
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (38)
    Meistens hier zu finden
    1.760
    148
    111
    Single
    27 Januar 2019
    #5
    Dann solltest du jetzt kein Chaos mehr im Kopf haben, oder? Weist du nun wie es weiter gehen soll?
     
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #6
    Wie meinst du das Q-Fireball? Ich weiß nicht, ob ich damit leben kann oder ob ich es beenden soll?!
     
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (38)
    Meistens hier zu finden
    1.760
    148
    111
    Single
    27 Januar 2019
    #7
    Du hast dir doch schon längst die Antwort gegeben oder nicht? Es ist deine Antwort auf die Frage: "Wie geht es weiter?" warum interessiert dich dann die Antwort eines Anderen? Zur Erinnerung:
    Also frage dich eher was würdest du machen, wenn ich sowas gesagt hätte? Würdest du, Traurigkeit der Liebe wegen, vorziehen?
     
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #8
    Tut mir leid, ich verstehe nicht, worauf du hinaus möchtest. Meine Leitung ist glaube ich heute zu lang um es richtig zu verstehen :smile: Kläre mich doch bitte auf! :smile:

    Ich frage mich, ob ich damit Leben kann und die Beziehung somit weiter führen will oder es beenden soll. Aber “nur“ weil mich das Rauchen stört, meine Liebe auf zu geben? Das Rauchen ändert nicht ihn als Menschen. So sind meine Gedanken. Was meint ihr?
     
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (38)
    Meistens hier zu finden
    1.760
    148
    111
    Single
    27 Januar 2019
    #9
    Du musst den Menschen aber so akzeptieren wie er ist und wenn dich etwas so sehr stört, dieser es aber nicht ändern mag, welche Wahl hast du dann? Richtig für dich jetzt eine Entscheidung zu treffen und das immer und immer wieder! Rauchen lassen bis man es akzeptiert oder die Liebe aufgeben.

    Und noch einmal drauf hast du dir eine Antwort gegeben:

     
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #10
    Ja, du hast Recht. Aber ich weiß es einfach nicht, wie ich mich entscheiden soll. Mir kann keiner die Entscheidung abnehmen, das weiß ich auch.
    Aber ich hoffe auf Zuspruch von euch!
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.093
    598
    5.013
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2019
    #11
    Ich könnte nicht mit jemandem leben, der so stark Drogen konsumiert und keinen Willen zeigt, das zu ändern. Jeglicher Gedanke an Zukunft und Kinder wäre da für mich komplett ausgeschlossen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #12
    Warum wäre das für dich ausgeschlossen, Fedora?

    Ich möchte mich allgemein gerne einfach über das Thema unterhalten, weil ich es mit niemanden sonst machen kann.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 Januar 2019 ---
    Wir haben natürlich schon über unsere gemeinsame Zukunft, auch mit Kindern gesprochen. Mein Freund hat dazu die gleichen Ansichten wie ich und er meinte, dass das Rauchen unsere Zukunft nicht belasten würde, wenn ich es auch akzeptiere.
    Ist es zu hart, jemanden ziehen zu lassen, der alles für mich gibt, “nur“ wegen dem Rauchen??
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.093
    598
    5.013
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2019
    #13
    Für mich ist Drogenkonsum einfach keine harmlose Sache. Wer mehrmals täglich Joints raucht und über die Menge seine Freundin anlügt, ist abhängig. Du sagst ja selbst, man merkt es ihm nichtmal mehr auffällig an. Da muss der Körper schon ganz gut dran gewöhnt sein...
    Du kannst ja mal in den AMA von AnoMs reinlesen:
    AMA - Ich bin drogenabhängig.
    Ich finde den Thread sehr hilfreich, wenn man sich über Drogen Gedanken macht. Vielleicht bringt er dich in deiner Entscheidung weiter.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (38)
    Meistens hier zu finden
    1.760
    148
    111
    Single
    27 Januar 2019
    #14
    Aber dann ist deine Frage nicht "Wie geht es weiter?", denn damit hast du dir auch die Antwort gegeben. Du willst dann nämlich den Drogenkonsum akzeptieren. Ich sehe das mittlerweile anderes als Fedora. Ich würde es nicht machen, ich trink und rauch auch nicht. Aber mir ist auch immer klarer geworden, dass das Thema Drogen, Rauchen und Alkohol jeder für sich entscheiden muss. Da solltest du dich heraushalten. Frage ist eher, merkt man Ihm das an? Du sagtest nein... Macht er das in deiner nähe bzw. könnte dich das irgendwie beeinträchtigen? Ja, weil er es in eurer Wohnung tut. Was wäre wenn er es irgendwo ganz unbemerkt tut? Wäre das für dich OK oder nicht? Wenn auch das nicht für dich OK ist, so wie Fedora es sagt, dann weist du doch was du zu tun hast! Und wenn das für dich OK ist und du es so akzeptieren kannst und er sich dran hält, dann bleibt die Liebe bestehen. Also noch einmal, hast du nicht schon längst deine Antwort?

    Willst du es akzeptieren, dann tut es aber warte nicht auf Zustimmung oder Ablehnung von außen, denn damit betrügst du dich nur selber.
     
  • cassiopeia
    Ist noch neu hier
    71
    8
    18
    nicht angegeben
    27 Januar 2019
    #15
    Rauchen ist eine Sache - Joints rauchen sicherlich nochmal was anderes, weil es natürlich durchaus zu einer Wesens/Verhaltensänderung führt.
    Letztlich weißt du ja nicht, wie er tickt, wenn er nichts geraucht hat. Vielleicht ist seine Persönlichkeit nur deshalb so passend für dich weil er sie mittels Joints herbeiführt. Vielleicht ist er "ohne" ein ganz anderer Mensch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 159029
    Öfters im Forum
    293
    53
    44
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2019
    #16
    Du befindest dich definitiv in keiner einfachen Situation, deiner Beschreibung nach kann ich aber folgende Dinge entnehmen. An sich warst du in der Beziehung vollkommen glücklich und die Überlegungen wie es nun weiter gehen kann rühren nur daher, dass du nun von seine Vorliebe für das Rauchen von Joints erfahren hast. Da du strikt gegen Drogen bist, wie dein Freund es beschrieben hast, musst du dir wohl darüber klar werden, ob dieses Problem zu groß für dich ist und du auf Dauer leider nicht damit klarkommst oder ob du darüber hinwegsehen kannst wie eben über das Rauchen von Zigaretten und die Beziehung dauerhaft weiterführen möchtest. Hast du ihm denn offenbart wie schwer es dir fällt mit diesem Thema umzugehen und auch angesprochen ob er ganz damit aufhören würde oder eben den Konsum noch mehr eindämmt? Dass dich dein Freund belogen hat war natürlich keinesfalls richtig, aber ich verstehe auch seine Seite, da eure Beziehung wohl wirklich ausgesprochen gut lief und ihm natürlich solch eine Offenbarung dir gegenüber sicherlich Angst gemacht hat. Wenn er dich ansonsten bisher nicht belogen hat und er versprechen kann es auch nicht mehr zu tun, dann solltest du ihm diese eine Lüge vergessen, denn ich finde rein wegen einer Lüge trennt man sich nicht, aber das größere Problem für dich besteht natürlich in seinem weiteren Konsum, worüber du dir auch gemeinsam mit ihm Gedanken machen solltest.
     
  • cassiopeia
    Ist noch neu hier
    71
    8
    18
    nicht angegeben
    27 Januar 2019
    #17

    Ich glaube, dass es für Kinder ein ganz schöner Schock ist, wenn sie alt genug sind um festzustellen, dass Papa mehrmals täglich Joints raucht:what:

    Wie will man sie glaubhaft vor Drogen warnen, wenn man sich selber genüßlich tagtäglich mehrere Joints reinzieht. Ist ja schon bei Alkohol und Zigaretten schwierig, aber wenn Joints zum Alltag dazu gehören stelle ich es mir fast unmöglich vor, als Vorbild respektiert zu werden.:schuettel:
     
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #18
    Vielen Dank für den Lesehinweis, Fedora. Ich informiere mich derzeit viel über das Thema.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 Januar 2019 ---
    Q-Fireball, du hast ganz Recht. Ich muss es selber wissen, was ich möchte. Aber ich brauche einfach jemanden zum Reden. Und für eure Antworten bin ich euch jetzt schon dankbar.
    Wir haben klar geklärt, dass nicht in der Wohnung mit mir zusammen geraucht wird. Ich habe ihn auch schon über mehrere Monate hinweg erlebt, als er nicht geraucht hat. Und er war zu dieser Zeit genau der gleiche Mensch wie jetzt.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 Januar 2019 ---
    Siehe einen Absatz weiter oben.
     
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    7.737
    398
    4.442
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2019
    #19
    Das ist - sorry - bullshit.
    Die richtige Konsequenz wäre, die Probleme aktiv anzugehen, aber nicht, in ein Suchtverhalten zu verfallen.

    Mit jemandem, der so offensichtlich ein Suchtverhalten nach illegalen Substanzen zeigt und gleichzeitig genau um die auslösenden Probleme weiß und nicht bereit ist, damit adäquat umzugehen , würde ich nicht zusammen sein wollen.
    Erst recht keine Familie gründen wollen, denn das stünde ganz entschieden gegen meine Prinzipien, was Vorbildfunktion etc angeht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Blume138
    Blume138 (29)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    64
    6
    0
    in einer Beziehung
    27 Januar 2019
    #20
    Das muss ich ihm nochmal deutlich sagen. Aber er wird es nicht vor ihnen tun. Aber irgendwann werden sie es vielleicht herausfinden, was ihr Papa macht. Seine Meinungen dazu ist, dass sie auch so in Kontakt mit Drogen kommen werden, auch wenn er nicht raucht. Aber meine Meinung ist dazu, dass das schon stimmt, aber vielleicht dann eher dafür anfälliger werden. Das werde ich aufjedenfall nochmal ansprechen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten