Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

4 Jahre Fernbeziehung - Freundin ist sich unsicher über ihre Gefühle

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 122734, 6 November 2016.

  1. User 122734
    Sorgt für Gesprächsstoff
    55
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Community,

    es ist ziemlich lange her, dass ich mich an euch gewandt habe aber hier bin ich mal wieder.
    In der Zukunft haben mir eure Ratschläge wirklich sehr weitergeholfen und ich hoffe, dass ihr mir auch
    in meiner bisher schwersten Situation helfen könnt.
    Kurz zum Hintergrund meiner Beziehung für alle die nicht durch meine alten Beiträge lesen wollen:

    Fernbeziehung seit mehr als 4 Jahren
    Entfernung mehr als 7000 Kilometer
    Sprachbarriere: Nur englisch (für meine Freundin die Muttersprache) <- das ist später noch wichtig
    Alter von uns beiden: Mitte 20
    Zeit miteinander: 2-3 Monate pro Jahr wohnen wir zusammen
    Arbeit: Sie arbeitet Schichten in einem Restaurant, ich studiere (noch ca. 2,5 Jahre)
    Wohnung: Sie wohnt mit zwei Mitbewohnerinnen, ich wohne alleine.
    Beziehung: Ich bin ihre erste richtige Beziehung, sie ist bei mir die 4te <- auch später wichtig

    Ich entschuldige mich von Anfang an, falls der Text ein wenig unübersichtlich wird oder unvollständig ist. Ich gebe mir Mühe alles aufzugreifen was wir in 5 Stunden Skype Gespräch und auf einer anderen Sprache diskutiert haben.

    Nun zum eigentlichen Problem:

    Gestern hatte ich ein langes und ziemlich tränenreiches Gespräch mit meiner Freundin. Sie hat mir dabei offenbart, dass sie sich unsicher über Ihre Gefühle zu mir ist. Sie meint sie fühlt sich als ob unsere Beziehung für sie eine Achterbahn der Gefühle ist, die sie nicht einordnen kann.

    Als Beispiel hat sie viele Dinge genannt. Eines das bei mir sehr hängen geblieben ist, ist das sie sich manchmal für mich schämt. Wenn wir mit ihren Freunden etwas unternehmen, macht sie sich manchmal über mich lustig, wenn ich etwas komisch ausdrücke in Englisch oder wenn ich ein Thema anschneide, dass mal wieder "typisch deutsch" ist, aber sie und ihre Freunde nicht interessiert. Sie hat geweint und meinte, dass sie sich schlecht fühlt, wenn sie so etwas denkt. Sie als meine liebende Freundin müsste, ihrer Meinung nach, eigentlich stolz auf mich sein, dass ich englisch wirklich so gut beherrsche.

    Das Thema Sprache frustriert mich natürlich, da ich immer denke: Wenn ich nur Deutsch mit ihr reden könnte. Ich kann mich in Deutsch viel gewählter ausdrücken und ich glaube einfach das sie Sprachdifferenz generell einen sehr großen Einfluss darauf hat, wie sie mich wahrnimmt. Sie findet z.B. dass ich viel zu kitschig in Englisch bin. Das ich zu kitschig oder zu romantisch bin habe ich von meinen deutschen Freundinnen nie gehört und auch Missverständnisse gibt es reichlich. Manchmal sage ich etwas zu hart in ihren Augen oder bin nicht einfühlsam genug etc. Aber es ist auch wirklich schwer, auf einer anderen Sprache tiefgreifende emotionale Dinge zu besprechen oder Worte gut zu wählen, wenn man einen eingeschränkten Wortschatz hat.

    Außerdem hat sie mir gesagt, dass sie sich oft langweilt wenn wir skypen und wir nichts zu reden haben. Das Problem ist, wir beide haben kein spannendes Leben. Ich stecke mitten in der Bachelorarbeit und kann deswegen auch nicht viel unternehmen. Natürlich habe ich dann nicht immer interessante Geschichten für sie. Außerdem sagt sie, dass sie manchmal nach der Arbeit nach Hause kommt und einfach Müde ist von ihrem Umgang mit den Kunden und nicht mehr reden will. Aber da ich nicht bei ihr bin, bleibt halt nur Skype. Für all diese Dinge gibt sie sich die Schuld und sagt, wenn sie mich wirklich lieben würde dann müsste sie sich eigentlich immer darauf freuen mich zu sehen oder mit mir zu reden. Auch nach einem stressigen Tag. Ich versuche ihr immer zu erklären, dass ich das verstehe und nicht denke, dass es mangelnde Liebe ist. Es ist einfach ein Fernbeziehungsproblem. Dadurch, dass ich ihre erste Beziehung bin, kann sie dies aber nicht selbst einschätzen und meine Worte helfen wenig.

    Ein anderes Beispiel ist, dass es für sie immer sehr stressig ist, wenn ich bei ihr bin. Da sie mit Mitbewohnern lebt, müssen wir immer viel Rücksicht nehmen und ihr stressiger Job trägt auch nicht gerade dazu bei, dass es einfacher wird. Sie hat mir gesagt, dass sie manchmal erleichtert ist, wenn ich wieder weg bin. Und sie glaubt, dass wenn sie mich wirklich lieben würde ihr es völlig egal wäre ob uns ihre Mitbewohner beim Sex hören oder ähnliches. Andererseits liebt sie es wenn ich da bin und ist immer total glücklich darüber.

    Thema Sex: Sie meint sie fühlt keinerlei sexuelle Anziehung zu mir wenn wir uns über Skype unterhalten. Aber dennoch fühlt sie diese Anziehung zu anderen Männern aus ihrem Umfeld. Das führt dazu, dass wir nicht wie früher regelmäßig skype sex haben und ich sie eventuell einmal alle 4 Wochen nackt sehe.
    Was natürlich nicht gerade der Beziehung förderlich ist.

    Vieles von dem was sie gesagt hat, kann ich jetzt hier gar nicht wirklich wiedergeben. Es hat mich allerdings alles sehr verletzt. Das Problem das ich sehe ist, dass sie eine Beziehung nicht richtig einschätzen kann und nicht weiß, welche Dinge normal sind und nicht gleich ein Beispiel für mangelnde Liebe.

    Was sich wie ein roter Faden durch unser Gespräch gezogen hat, ist die Tatsache das sie glaubt ich verdiene viel mehr liebe und ich verdiene jemanden, der sich nicht an den Dingen stört die sie stören. Sie gibt sich dafür selber die Schuld und sie sagt sie hasst es, wenn ich sage, dass ich an etwas, das sie stört, arbeiten werde. (z.B. das ich keine "süße stimme" benutze, wenn ich manchmal mit ihr rede, sondern meine normale "männliche Stimme") Sie glaubt, dass es eine andere Frau für mich gibt die alle diese Dinge an mir liebt und sie nicht ändern möchte.

    Sie findet wir streiten viel oder es stört sie viel an mit das sie nicht stören sollte und projiziert das auf ihre Gefühle zu mir. Ich glaube allerdings, dass sie das nur macht, weil sie noch keine Erfahrung mit Beziehungen hat. Ihre größte Angst ist, dass wir es jetzt noch 3 Jahre über die Entfernung versuchen und dann zusammenziehen und sich nichts ändert und wir die ganze Warterei und den ganzen Herzschmerz für nichts gemacht haben.

    Das Problem ist, ich teile ihre Ängste und Probleme nicht. Ich liebe sie über alles und ich habe mich schon für sie entschieden. Daher ist es sehr schwer für mich ihre Gedanken nachzuvollziehen.

    Ihr Vorschlag war, dass wir eine Pause machen und Freunde bleiben. Andere Leute treffen und wenn wir nach dem Ende meines Studiums beide Single sind und uns immer noch gut verstehen es nochmal versuchen. Ihrer Meinung nach, würde das ihrem Bild von mir helfen, da sie dann auch andere Beziehungen hatte und damit Erfahrung gesammelt hat um unsere Beziehung besser einschätzen zu können und vielleicht endlich selbst zu verstehen, wie viel streiten normal ist oder dass es immer Dinge gibt die man an seinem Partner nicht mag.

    Das Problem an der Sache ist, für sie ist das eventuell eine gute Lösung. Aber nicht für mich. Wie soll ich mit ihr befreundet bleiben, wenn ich sie so sehr liebe und einfach darüber hinwegsehen, dass sie neue Leute trifft und andere Beziehungen eingeht nur um dann am Ende wirklich sicher zu sein, dass sie mich will.

    Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Ich liebe sie über alles aber ich kann mir genau aus dem Grund einfach keine Pause unserer Beziehung vorstellen. Aber ich möchte sie auch nicht verlieren. Als ich ihr gesagt habe, dass für mich eine Pause eigentlich keine Option ist, hat sie wieder angefangen zu weinen und gesagt sie kann sich aber ein Leben in dem sie mich nie mehr wiedersieht nicht vorstellen. Ich kann das ehrlich gesagt auch nicht..... Es ist wirklich schwierig weil ich manchmal das Gefühl habe, dass sie mich total liebt und manchmal, dass sie mich wegstößt.

    Bitte gebt mir ein wenig Input zu meiner Situation und vor allem bitte fragt, wenn etwas unklar ist. Ich habe sicher einiges vergessen oder unklar geschrieben. Es würde mir wirklich sehr helfen, wenn ich über dieses Thema mit ein paar Leuten diskutieren könnte.
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 6 November 2016
    User 122734, 6 November 2016
  2. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.931
    348
    4.324
    nicht angegeben
    Das redest du dir ein. Man benötigt keinen Vergleich zu einer anderen Beziehung, um zu merken, ob man in der aktuellen Beziehung glücklich ist und den Partner liebt oder nicht.
    Sie hat doch einen Vergleich: Ihre Gefühle früher im Vergleich zu ihren Gefühlen heute. Offensichtlich herrscht da eine so starke Differenz, dass sie das Gespräch mit dir gesucht hat.

    Weißt du, ich verstehe, dass du dir das nicht eingestehen willst und andere Gründe für ihre Aussagen suchst, weil es dir selbst gar nicht so geht. Aber bedenke Folgendes: Bevor jemand in einer Beziehung Dinge anspricht, wie sie das getan hat, überlegt er oder sie in der Regel ziemlich lange. Denn das verletzt den Partner, man setzt ggf. sogar die Beziehung aufs Spiel. Das sagt man nicht aus einer Laune heraus.

    Du unterstellst ihr, dass sie dich eigentlich noch liebt und die Beziehung will, und das erkennen würde, wenn sie andere Beziehungen gehabt hätte. Das ist Quatsch. Denn wenn sie eine Beziehung noch wollen würde, würde sie nicht so etwas sagen:
    Eigentlich hat deine Freundin Schluss gemacht. Es fällt ihr aber offensichtlich sehr schwer, weil sie dich vermutlich nicht verletzen möchte und als Menschen schätzt – deswegen hat sie die "light"-Version gewählt und schlägt eine Pause vor.

    Je schneller du dir das eingestehst, desto "leichter" wird es für dich – auch, wenn sich das natürlich erstmal richtig beschissen anfühlt. Aber die Augen davor zu verschließen, dir einzureden, dass sie ja nur nicht wisse, was in einer Beziehung normal sei: das bringt dir gar nichts. Früher oder später wird sie endgültig Schluss machen.

    Einen richtigen Rat habe ich leider nicht für dich. Fühl dich gedrückt. :knuddel:Erstmal solltest du jetzt akzeptieren, dass sie wohl aktuell keine ausreichenden Gefühle mehr hat.
     
    #2
    User 116134, 6 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 7
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  3. User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.954
    348
    3.266
    vergeben und glücklich
    Ich kann @reed nur zustimmen: Deine Freundin möchte sich von dir trennen. Sie hat dir gesagt, dass sie nicht mehr genug Gefühle für dich hat und eine Pause möchte.

    Ich erkenne da leider so viel wieder, was ich selber erlebt habe - bevor ich mich von meinem Exfreund getrennt habe, habe ich ihm ähnliche Dinge gesagt wie deine Freundin dir. Ich wusste, dass er ein wirklich guter Mensch war, aber ich konnte ihn einfach nicht so akzeptieren, wie er war. Das hatte er nicht verdient und ich sagte ihm, dass es sicher eine Frau gibt, die ihn mehr zu schätzen weiß. Eigentlich war ich schwach: Ich scheute mich davor, ihm das Herz zu brechen, von ihm dafür gehasst zu werden. Irgendwie habe ich gehofft, dass er aufgrund meiner Worte mich verlässt bzw. wir uns irgendwie "einvernehmlich" trennen.

    Das hat er aber nicht getan. Er hat sehr lange gekämpft, bis ich schließlich doch Schluss gemacht habe. Noch heute tut mir das unendlich leid. Vor allem tut es mir auch so leid für ihn, dass er so lange leiden musste. Tu dir das selbst nicht an. Nach allem, was ich da lese: Früher oder später wird sie mit dir Schluss machen. Es ist kein gutes Zeichen für eine Beziehung, wenn einem der Partner peinlich ist. Das ist nie ein gutes Zeichen - völlig egal, ob du ihr erster Freund bist oder nicht. Auch alle anderen Dinge: Ja, wenn man mehr als eine Beziehung hatte, kann man vielleicht eher über Kleinigkeiten hinwegsehen (z. B. "mit süßer Stimme sprechen" - das ist ja echt nicht so der Dealbreaker...) - aber: Wenn man jemanden liebt, kann man das auch ohne Vergleichserfahrung richtig einordnen und gewichten. Es tut mir leid, aber ich sags dir nochmal so deutlich, weil du dich selbst schützen musst: Wenn du sie nicht verlässt, wird sie dich verlassen. Vielleicht nicht heute, aber spätestens kurz nach dem Zusammenziehen (eher davor, wenn du mich fragst...). Schütze dich selbst. Bitte!
     
    #3
    Zuletzt bearbeitet: 6 November 2016
    User 120063, 6 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  4. User 136035
    Sorgt für Gesprächsstoff
    59
    43
    37
    vergeben und glücklich
    Ich muss den anderen leider auch zustimmen. Das klingt nach Schlussmachenwollen aber -nochnichttrauen.
    Möglicherweise hat sie jemand anders kennengelernt und möchte sich von dir deshalb möglichst sanft trennen, indem du ihr das Treffen mit anderen sogar zugestehst. Sie hat dir ja sogar gesagt, dass sie bei anderen - vielleicht ja sogar bei einem bestimmten - mehr sexuelle Anziehung als bei dir fühlt.
     
    #4
    User 136035, 6 November 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. 19Biene96
    19Biene96 (21)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    104
    43
    23
    Single
    Ich selbst befand mich schon einmal in der Situation wie deine Freundin. Aus meiner Erfahrung heraus und wie du deine Freundin beschrieben hast, würde ich dir sagen: Sie hat sich im Grunde schon von dir getrennt. Ich denke, die Pause hat sie dir nur vorgeschlagen, um deine Gefühle nicht noch mehr zu verletzen (was natürlich irgendwo Quatsch ist, aber so denkt man halt...)

    Da du sie liebst versuchst du dir einzureden, dass sie die Beziehung noch will und suchst Gründe für ihr Verhalten. Sie braucht aber gar keinen Grund. Anscheinend liebt sie dich einfach nicht mehr, fertig aus. Das mit der Beziehung zum Vergleich ist doch quatsch. Sowas braucht man nicht.

    Man benötigt keine Erfahrung mit Beziehungen, um den Eindruck zu haben, dass man sich zu viel streitet oder das einen zu viel am anderen stört. Sie ist einfach nicht glücklich. "Erfahrung mit Beziehungen" ist eh ganz schön schwammig. Jede Beziehung ist anders, weil jeder Mensch anders ist. Bei euch kommt noch hinzu, dass es eine Fernbeziehung ist.

    Auch für sie wird das nicht unbedingt eine gute Lösung sein. Lediglich die "schonende" Variante von "Ich möchte andere Leute treffen und unsere Beziehung steht mir da im Weg."
    So weh das tut.

    Das klingt jetzt vielleicht richtig herzlos, aber ich war selbst schon in dieser Situation: Mit diesen Erklärungen machst du es für dich und auch für sie sehr schwer. Mein Exfreund hat genau das gleiche gemacht. Ich habe versucht ihm beizubringen, dass ich unsere Beziehung partout nicht mehr möchte. Auf die gleiche Art und Weise wie deine Freundin. Wenn mein Exfreund dann versucht hat mir (auf liebevolle Art zwar) einzureden, dass ich ihn doch noch lieben würde und dass wir das schaffen können und an uns arbeiten müssen, hat mir das immer ein Gefühl schrecklicher Hilflosigkeit gegeben. Ich dachte mir "Nein, eigentlich will ich an nichts mehr arbeiten! Versteh mich doch endlich!". Ich wollte es ihm lediglich schonend beibringen, habe ihm immer mehr Beispiele für kriselnde Dinge in unserer Beziehung gegeben, damit er vielleicht drauf kommt, aber dem war nicht so. Letztendlich hilft nur Klartext reden, wenn einen jemand nicht versteht.

    Das klingt wirklich, als würde sie dich zwar sehr mögen, aber nicht auf die Art, auf die man seinen Freund mögen sollte. Ich denke auch, dass ihr das schwerfällt. Fiel es mir damals auch total und ich hab immer mal wieder einen Rückzieher gemacht. Ich kann dein Verhalten und deine Reaktion natürlich absolut nachvollziehen und da ist auch nichts falsches dran. Du hast schließlich nur auf das reagiert, was dir gesagt wurde. Erfahrungsgemäß kann ich dir hierzu sagen, dass sie wahrscheinlich geweint hat, weil du dich "unkooperativ verhältst" in ihren Augen. Anstatt die Pause zu akzeptieren, was ihre Intention war, machst du es ihr schwer und sagst, für dich sei das keine Option. Für sie bedeutet das in dem Moment: Entweder die 'Beziehung weiterführen und unglücklich sein' oder 'Endgültig Schluss machen ohne Möglichkeit, zurückzukehren'. Beides in dem Moment ziemlich schlecht für sie, weil sie mit beiden Situationen unglücklich ist, wie sie selbst sagt, da sie ja nicht sicher ist, ob sie irgendwann zu dir zurück will. (Was für dich natürlich reichlich blöd ist, weil das ja rüberkommt, als wolle sie dich einfach nur warmhalten wollen. Oder eben dich als Freund nicht verlieren.)

    Schlussendlich und zusammengefasst liest sich das für mich: Sie mag dich, will aber aktuell keine Beziehung mit dir. Vermutlich hat sie jemanden kennengelernt, der sie sexuell reizt. Sie will deine Gefühle nicht verletzen und serviert dir die Trennung häppchenweise, damit es für dich vielleicht etwas schonender ist. Was natürlich Quatsch ist, da du als noch verliebter Part der Beziehung andere Gründe und Lösungen für ihr Verhalten suchst.

    Ich kann dir nichts anderes raten, als in dieser Sache mehr auf sie einzugehen. Damit machst du es euch im Endeffekt beiden leichter. Letztendlich kannst du sie in der Beziehung nicht festhalten. Vielleicht solltest du sie in einem Gespräch mal direkt nach all den genannten Punkten fragen. Wenn sie sich von dir verstanden fühlt, sagt sie dir vielleicht genau, was Sache ist und es fällt euch beiden leichter.

    Fühl dich gedrückt. :knuddel:
     
    #5
    19Biene96, 7 November 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  6. Damian
    Doctor How
    7.786
    598
    7.022
    Verheiratet
    Ich erspare mir mal meine üblichen langen Beiträge, weil @reed es meiner Meinung nach perfekt ausgedrückt hat.

    Ich war zwar nie so gaaanz in deiner Lage, aber doch annähernd. Man redet sich selbst so viel ein, warum sie jetzt nicht (mehr) will und am Ende ist es wie das langsame absterben einer Zahnwurzel: Es tut höllisch weh und man denkt sich nur "Warum zur Hölle bin ich nicht zum Zahnarzt gegangen, der das Ding einmal brutal tot macht?".
    Sie hat eigentlich nur viele Dinge aufgezählt, weswegen eure Beziehung nicht mehr für sie funktioniert. Sie hat keinen einzigen Punkt aufgezählt, weswegen sie noch funktionieren könnte. Das zeigt mir, dass sie das Steuer in die Hand genommen und einen Kurs von dir weg eingeschlagen hat.
     
    #6
    Damian, 7 November 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Lieb Lieb x 1
  7. User 122734
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    55
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo alle zusammen,

    ich möchte mich zuerst für eure vielen Beiträge bedanken! Ihr habt mir wirklich geholfen, das genaue Problem besser zu verstehen und auch einzusehen, wie es um meine Beziehung steht.

    Vor allem, dass ihr mir von euren persönlichen Erfahrungen berichtet habt, hat mir wirklich etwas geholfen Licht in die ganze Sache zu bringen und ich bedanke mich für eure Offenheit und dafür, dass ihr euch die Mühe gemacht habt meinen ganzen Text zu lesen und darauf ausführlich zu antworten.

    Ich hätte sie auch gerne noch nach einigen Punkten gefragt, die ihr alle genannt habt. Leider habe ich die Chance dazu nicht bekommen.....

    Es tut mir leid, dass ich nicht auf alle einzeln eingehe aber es hat sich jetzt noch etwas neues ergeben von dem ich gerne Berichten möchte. Wir hatten gestern noch ein längeres Gespräch.

    Kernpunkte des Gesprächs:

    1. Ich habe ihr gesagt, dass es für mich nur zwei Lösungen gibt. Entweder sie sagt mir klipp und klar was sie stört und wir schauen ob wir es zusammen hinbekommen können. Das ich diese Option aber nur wählen will wenn sie mir 100%ig sagen kann, dass ihr Herz ihr sagt das wir noch funktionieren können. Ich habe ihr auch nochmal gesagt, dass für mich eine Pause der Beziehung nicht in Frage kommt.

    2. Die zweite Lösung ist, dass wir uns trennen und jeder seiner Wege geht.

    Ich habe ihr gesagt, dass sie sich gerne zwei Wochen Zeit nehmen kann für die Entscheidung. Es aber allein ihre Entscheidung ist, da ich sie immer noch sehr liebe und ich nicht derjenige bin, der ein Problem mit der Beziehung hat.

    Sie hat daraufhin ca. 8 Stunden darüber nachgedacht und dann haben wir nochmals geredet. Was es allerdings alles nur noch komplizierter und verwirrter gemacht hat.

    Sie hat mir gesagt, dass sie nicht verstehen kann, warum ich keine Pause akzeptieren möchte und dass sie mich immer noch über alles liebt aber einfach momentan nicht weiß, ob ich der Typ Mann bin den sie will.
    Weil sie anscheinend schon öfter Männer in ihrem Freundeskreis hatte, bei denen sie sich eher so gefühlt hat als ob die sind was sie will. Aber wie kann sie das wissen, wenn sie von denen die negativen Seiten gar nicht kennt?
    Daraufhin habe ich sie gefragt, was genau sie denn an mir stört und sie hat wieder geweint und gesagt sie möchte mir die Dinge die sie stören nicht sagen, weil sie selbst nicht versteht warum es sie stört. Sie hat Angst, dass wenn sie mir es sagt, ich mich dann verändere. Ihrer Meinung nach ist es ihre Schuld, dass sie diese Dinge nicht toll an mir findet, sie ist aber überzeugt, dass andere Frauen es lieben werden.
    Sie hat mich daraufhin angefleht, dass wir die Beziehung auf Eis legen und Freunde bleiben und wenn es das Leben so will, wieder zusammenkommen wenn sie sich sicher ist was sie für ihr Leben will.
    Und, dass sie furchtbare Angst hat einen riesigen Fehler zu machen den sie für immer bereut. Das sie aber auch einfach denkt, dass ich sie mir mehr liebe als sie mich. Als Beispiel hat sie gesagt, dass ich sofort zu ihr gezogen wäre wenn ich mein Studium schon fertig gehabt hätte und das sie das Gefühl hat, sie würde nicht für mich von ihren Freunden und ihrer Familie wegziehen.

    Ich habe ihr dann gesagt, dass ich sie wirklich über alles liebe und ich wirklich eine Lösung mit ihr finden möchte aber ich als noch 100% in die Beziehung investierter Partner nicht am Rand stehen und mit Herzschmerz zuschauen kann wie sie mit anderen Männern zusammen ist nur um zu hoffen, dass sie eines Tages zu mir zurückkommt. Sie hat dann gesagt es wäre nicht so und ich würde davon gar nichts mitbekommen, weil sie mir nichts erzählt usw. Was soll das bitte besser machen?

    Ich habe ihr dann klipp und klar gesagt, dass sie sich entscheiden muss. Entweder für unsere Zukunft oder für eine Zukunft ohne mich. Sie hat mir dann gesagt, dass ich ihr keine wirkliche Wahl lasse, weil sie einfach gerade unglücklich ist und sie hat wieder lange geweint und gesagt sie kann ganz ohne mich auch nicht leben. Wir haben dann beide wieder lange geweint (ich bin normal nicht so nah am Wasser gebaut aber das ganze macht mich emotional total kaputt.) und sie hat gesagt dann müssen wir uns trennen, weil es keine andere Möglichkeit gibt. Sie hat mich dann gefragt, ob ich ihr antworten würde, wenn sie mir in einem halben Jahr oder so schreibt, dass sie es bereut und ich habe gesagt ich möchte mit ihr keinen Kontakt mehr haben, wenn wir uns einmal getrennt haben weil es mir einfach zu sehr weh tun würde. Dann hat sie mir gesagt, dass es dann wohl das Beste ist, wenn wir uns endgültig trennen und ich habe ihr nochmal gesagt das ich sie liebe (weil ich das wirklich immer noch von ganzem Herzen tue) und das ich ihr das Beste für ihr Leben wünsche und dann habe ich aufgelegt.

    20 Minuten später habe ich dann eine Nachricht von ihr bekommen, dass sie mich liebt und es ihr unendlich leid tut das sie mich so verletzen musste, dass sie mir aber nur das Beste wünscht für mein Leben.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich mit der Nachricht anfangen soll, weil die sich wirklich so liest, als ob sie sich wirklich die ganze Zeit trennen wollte aber ihre Reaktionen über Skype waren einfach ganz anders.

    Ich bin einfach nur verwirrt, sauer und traurig und ich weiß nicht ob ich etwas hätte besser machen können oder nicht. Ich bin gerade einfach in der Phase wo ich nicht begreifen kann, dass ich die (für mich Liebe meines Lebens) nie wiedersehen werde. Ich versuche zu verstehen, inwiefern ich schuld daran bin, weil sie es mir ja nicht sagen will. Ich bin mir aber auch sicher, dass ich eine Freundschaft nicht hätte akzeptieren können. Aber ob es das richtige war zu sagen, dass ich auch in einem halben Jahr nichts von ihr hören will weiß ich auch nicht. Was mache ich jetzt, falls sie doch merkt, dass sie einen Fehler gemacht hat (was ich aber nach euren aufschlussreichen Kommentaren nicht ganz glaube) und sie schreibt mir in zwei Wochen oder so.

    Es ist alles so verdammt kompliziert.

    Aber dadurch, dass ich die Situation einmal aus euren Augen heraus betrachten konnte, ist es für mich gerade "einfacher" die ganze Sache einzuordnen und zu verstehen. Ich habe alle eure Beiträge nach dem Gespräch mit ihr nochmals durchgelesen und viel daraus für mich mitgenommen. Danke!!!
     
    #7
    Zuletzt bearbeitet: 7 November 2016
    User 122734, 7 November 2016
    • Interessant Interessant x 1
  8. Blue_eye1980
    Sehr bekannt hier
    3.729
    188
    1.423
    nicht angegeben
    Wie ich das so sehe, ist es eigentlich nur für dich kompliziert, wie du schreibst.


    Wenn ich mir denken, es trennen 2 Menschen fast über 7000km... da ist es doch generell schwierig Gefühle, Zärtlichkeiten, etc. auszutauschen auf der Ebene die man gerne hätte.

    Ich will z.B wenn es mir schlecht geht, einen Menschen um mich haben, wo ich mich anlehnen kann, der mich einfach in den Arm nimmt.

    Oder auch der Skype Sex... ist es wirklich die Erfüllung?

    Können die "Gefühle" von euch das ganze überdauern?

    So wie ich das gelesen habe nicht wirklich.

    Vielleicht ist ihr auch klar geworden, dass sich in der nächsten Zeit nichts daran ändern wird, und kann.

    Auch wenn es vielleicht hart klingt, aber an was willst du festhalten?
     
    #8
    Blue_eye1980, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 4
  9. User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.954
    348
    3.266
    vergeben und glücklich
    Also ich glaube ihr, dass sie es genauso gemeint hat, wie sie es gesagt hat. Denn mir ging es damals ähnlich wie ihr - ich wusste, dass mich an diesem Mann zu viel störte um mit ihm dauerhaft glücklich zu werden. Aber ich wusste eben nicht, ob mich ein "besserer" erwartet - natürlich gab und gibt es die Option, dass ich von der nächsten großen Liebe verarscht und verlassen werde - oder feststelle, dass andere Typen deutlich mehr Macken haben / noch weniger zu mir passen als er. Und natürlich hätte man dann gerne, dass der Expartner noch auf einen wartet und einen wieder in die Arme schließt. Aber das ist einfach ein bisschen viel erwartet.

    Diese Option hast du ihr daher - ganz richtig - versagt. Wenn es dir hilft, kannst du vielleicht fest mit ihr verabreden, dass ihr in einem Jahr wieder redet. Dann musst du nicht in der Angst leben, dass du ihren Meinungswechsel "verpasst" - und gleichzeitig auch nicht in der ständigen Hoffenung, dass sie jetzt wieder anruft.

    Aber trotzdem wird dir auch klar sein: Wenn sie wirklich merkt, dass es ein Fehler war, wird sie sich wahrscheinlich über "Verbote" hinwegsetzen und um dich kämpfen.

    Aber: Ich glaube eben nicht, dass ihr das bald auffallen wird. Wenn ihre nächste oder übernächste Beziehung schlecht läuft, dann wird sie vielleicht irgendwann an dich denken. Oder wenn sie betrogen oder sonst schlecht behandelt wird. Aber bis dahin kann es gut und gerne Jahre dauern - und vielleicht wird das auch einfach nie passieren.
     
    #9
    User 120063, 7 November 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.931
    348
    4.324
    nicht angegeben
    Erstmal: Tut mir leid, dass ihr euch jetzt endgültig getrennt habt :knuddel:
    Ich kann sie sogar verstehen. Natürlich hat sie Angst, einen Fehler zu machen: Sie gibt etwas Schönes auf, was immerhin 4 Jahre lang gehalten hat. Sie kann auch nicht wissen, ob sie es in einer anderen Beziehung besser haben wird. Was sie am liebsten möchte, ist ein Back-Up. Sie kann sich unabhängig von dir ausleben, andere Männer kennenlernen, andere Männer ausprobieren (anscheinend gibt es da ja Kandidaten im Umfeld) und wenn das alles doch nichts wird, hat sie immer noch dich und kann zu dir zurück. Das wollte ich am Ende meiner Beziehungen teilweise auch.

    Es war daher die absolut beste Entscheidung für dich, ihr zu sagen, dass das so nichts wird. Bleib' da konsequent. Du wirst bestimmt noch ab und zu etwas von ihr hören, weil Gewohnheit, weil sie jemanden zum reden will, weil sie sich doch nicht sicher ist, weil sie gucken will, ob du noch verfügbar bist, weil sie dich als Menschen mag. Solange sie aber nicht bedeutend mehr in ein Revival investiert als ein paar Nachrichten, würde ich an deiner Stelle freundlich, aber distanziert bleiben: sonst machst du dich selbst nur fertig.
     
    #10
    User 116134, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 5
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  11. Damian
    Doctor How
    7.786
    598
    7.022
    Verheiratet
    Puh....nicht unerwartet muss ich jetzt sagen.
    Tut mir echt Leid...ich weiß, dass das sehr weh tut.

    Hmm..wo fange ich an?
    Vielleicht am Besten da, wo du anfängst: Aufarbeitung.
    Du schreibst, dass dir gerade das ganze Thema im Kopf rum geht und alles sortieren willst. Fangen wir also bei ihren Aussagen an. Die sind nämlich, wenn man es genau betrachtet, ganz leicht auf wenige Sätze einzudampfen:

    - Sie hat positive Gefühle für dich
    - Sie hat negative Gefühle für diese Beziehung (diese Läuft in ihren Augen nicht so, wie sie das gerne hätte...Fernbeziehung halt)
    - Sie hat Angst alleine zu sein und will am liebsten ein ganz ganz weiches Kissen, auf das sie fallen kann, wenn alles schief geht
    - Sie hat Angst genau über alles nachzudenken, weil die Ergebnisse unangenehm sein könnten.
    - Eigentlich will sie dich nicht verletzen...auch wenn sie es nicht sehen will..es geht gar nicht anders
    - Sie will sich nicht trennen müssen, nur getrennt sein
    - Es wäre einfacher für sie, wenn du dich trennst...oder aber bereit stehst....(hier denkt sie wiederum nicht mehr an deine Gefühle)

    Ich finde es gut, dass du dich nicht auf eine halbgare Sache eingelassen hast. Letztlich geht es dabei ja eher um ihre Gefühle und Befindlichkeiten, als um deine. Du wärst dabei, wie du vermutlich schon selbst bemerkt hast, auf der Strecke geblieben.

    Nach einer Beziehung fand ich es immer sehr wichtig sich selbst neu zu orientieren. Das bedeutet im Klartext: Nochmal, möglichst ohne Gefühlsduselei alles von vorne zu durchdenken und neu zu bewerten. Meine Exen haben z.B. auch viel gesagt, dass ich seinerzeit bedingungslos geglaubt und geschluckt habe. Einiges erschien mir zwar damals schon irgendwie unlogisch...ich habe es aber einfach hingenommen und geglaubt. Im Nachhinein habe ich dann doch einiges angezweifelt und neu bewertet. Ob das alles so richtig war? Keine Ahnung. Ich bin der Meinung, dass ich mich "richtig" sortiert habe...einige Dinge wurden mir viel später auch bestätigt...fakt ist jedenfalls, dass ich mich selbst gefunden und vielleicht auch ein Stück neu entdeckt habe UND dass es eine Beziehung nach der Beziehung gab, die um (jeweils) ein Vielfaches besser war!

    Was bleibt?
    Zeit...
    Und bei mir Tee..Unmengen an ungesundem, viel zu süßem Zitronentee. Frag nicht warum...ich hab das Zeug Literweise gesoffen und mir eingebildet, dass es mir dadurch besser geht. Ich dachte mir damals wie heute: Allemal besser als Alkohol. :zwinker:
     
    #11
    Damian, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. User 122734
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    55
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Hey!

    So ich habe schon ein relativ schnelles Update, da sie mir wieder erwarten früh morgens ihrer Zeit (so 3:30) geschrieben hat. Ich möchte euch ausführlich schreiben worum es ging und was am Ende dabei rausgekommen ist bevor ich auf eure Beiträge eingehe. (Vielen Dank nochmal dafür ihr helft mir gerade wirklich mehr als ihr wahrscheinlich wisst.) Ich entschuldige mich für den sehr ausführlichen Text aber ich glaube einfach, dass alle Details wichtig sind um das ganze Bild zu verstehen und zwischen den Zeilen lesen zu können:

    Sie hat mir geschrieben, dass sie innerlich stirbt. Sie weiß nicht, wie sie nicht mit mir reden soll, weil ich für vier Jahre ihr Leben war. Außerdem hat sie gesagt, dass sie so sehr geweint hat, dass sie sich fast übergeben musste und dass ich die einzige Person bin, die sie versteht und immer die einzige Person war die ihr in schwierigen Situationen helfen konnte. Und sie hat mir geschrieben, das es ihr unendlich leidtut. Ich habe mir dann sehr lange Zeit gelassen ihr zu antworten, weil ich einfach so verletzt bin und dass sie mir überhaupt geschrieben hat, hat es nur noch schlimmer gemacht.

    Ich habe ihr dann geschrieben, dass ich extrem verletzt bin und nicht weiß, was ich dazu sagen soll, da es ja nicht von meiner Seite ausging, sondern von ihrer. Sie hat mir daraufhin geschrieben, dass sie mich einfach immer noch so sehr liebt und das sie nicht schlafen kann, weil sie die ganze Zeit über alles nachdenkt was wir gemeinsam erreicht haben.

    Daraufhin habe ich ihr geschrieben, dass ich mich auch sehr schlecht fühle, dass ich aber auch sehr wütend bin und sie nicht verstehen kann obwohl ich es so sehr versuche. Ich habe ihr gesagt, dass sie sagt sie würde mich lieben aber auch sagt sie ist nicht glücklich mit mir und dass mich das einfach nur verwirrt.

    Ihre nächste Nachricht war dann sehr kryptisch und sie hat geschrieben, dass sie weiß, dass sie unfair ist. Aber sie hat Gefühle von denen sie glaubt, wenn ich diese hätte würde sie nicht wollen das ich mit ihr zusammen bin. Sie kann nicht leugnen das sie da sind aber sie kann sie auch nicht ganz verdrängen.

    Dann habe ich geschrieben, was genau das für Gedanken und Gefühle sind und sie hat geantwortet, dass ich es schon wüsste und sie einfach ihr Leben ausleben will für ein paar Monate. Sie hat keine Ahnung wie sie sich damit fühlen soll und dass sie sich über ihre Gefühle nicht 100% im Klaren ist, aber sich sehr sicher ist noch starke Gefühle für mich zu haben. Sie wird mich immer lieben aber sie muss einfach mit sich selbst klarkommen und ihre Gedanken sortieren.

    Ich habe ihr dann gesagt, dass ich nicht weiß was ich dazu sagen soll bis auf, dass wir über all das bei unserem Gespräch schon geredet haben und ob sie nicht versteht wie viel mehr es mir wehtut, dass sie jetzt das ganze nochmal sagt. Ich habe ihr hier auch nochmal klar gesagt, dass es für mich keine Option ist eine Pause einzulegen damit sie sich ausleben kann und dass sie das auch verstehen würde, wenn sie wirklich wüsste wie sehr ich sie liebe.

    Sie meinte dazu dann, dass es ihr leid tut mich zu verletzen und dass sie einfach nicht mit dem Gedanken klar kommen kann sich nie wieder mit mir zu unterhalten weil ich nach all der Zeit (Achtung!) immer noch ihr bester Freund bin. Ich wusste nicht wie ich darauf reagieren soll, da mich das schon verletzt hat als bester Freund bezeichnet zu werden aber wir haben auch in der Beziehung häufig darüber gesprochen, dass wir nicht nur Partner, sondern auch beste Freunde sind und deswegen habe ich mir gedacht, dass sie das eventuell nicht so gemeint hat wie man es verstehen könnte.

    Dann habe ich ihr geantwortet, dass sie mal darüber nachdenken soll wie es mir mit allem geht, weil ich ja im Endeffekt derjenige bin der verlassen wir und der noch 100% verliebt ist und kein Problem mit der Beziehung hat. Ich habe nochmals gesagt, dass es ihre Entscheidung ist und wenn ihr das Erkunden und Ausprobieren wichtiger ist als unsere Beziehung dann respektiere ich die Entscheidung aber sie muss sich entscheiden es gibt nur entweder oder. Ich habe ihr dann auch noch gesagt, dass sie mal überlegen soll wie sich das anfühlt, wenn einem die Liebe seines Lebens sagt, dass sie andere Männer treffen möchte und dann auch noch verlangt, dass man das unterstützt.

    Danach hat sie gesagt, dass sie weiß, dass es nicht fair ist und dass es ihr leidtut. Sie wünschte sie würde verstehen, was sie wirklich fühlt und dass ich die Dinge so sehen könnte wie sie sie sieht. Sie weiß nicht, was sie machen soll aber ihre Gefühle sind noch dieselben. Sie hätte aber "gerade" keinerlei Interesse, mit jemand anderem zusammen zu sein. Sie wäre sehr selbstsüchtig mit mir zu reden, weil sie einfach von mir hören will und mich liebt.

    Ich habe ihr dann gesagt, dass es jedes Mal ein neuer Schlag in die Magengrube ist, wenn sie mir sagt, dass sie mich liebt und trotzdem sagt, dass sie nicht mit mir zusammen sein kann. dass ich angefangen habe zu weinen als ich ihre erste Nachricht bekommen habe, weil ich dachte, dass sie eventuell ihre Meinung geändert hat. Daraufhin meinte sie, dass sie aufgewacht ist und sofort angefangen hat zu weinen als sie verstanden hat das wir nicht mehr zusammen sind und dass sie einfach nicht weiß was mit ihr los ist und was sie macht und dass sie einfach nur möchte, dass ich meine Meinung ändere.

    Dann habe ich sie gefragt ob sie überhaupt weiß, was sie gerade von mir verlangt und sie meinte sie möchte nur, dass ich dem Vorschlag eine Chance gebe und sie verstehe. Und dass sie weiß, dass ich das nicht kann und das es ihr leidtut, dass sie mir geschrieben hat.

    Daraufhin hat sie mich gefragt, ob wir allem einen Monat Zeit geben können um alles zu überdenken.

    Ich habe ihr dann geschrieben, dass ich sie wirklich liebe und weil ich das tue und die vier vergangenen Jahre mit ihr so schätze, ihr die vier Wochen Zeit gebe. Sie soll in sich fühlen und sich klarmachen ob sie unsere Beziehung will oder nicht. Meine Liebe für sie wird sich in den vier Wochen nicht verändern aber ich werde nicht darüber nachdenken, eine Pause einzulegen. Ich habe ihr dann vorgeschlagen, dass wir für die gesamte Zeit keinen Kontakt haben und dass ihr das eventuell hilft zu verstehen, wie es wäre, wenn wir nicht mehr zusammen sind.

    Sie hat mich dann gefragt, ob es das für mich schlimmer machen würde falls sie sich in den vier Wochen noch genauso fühlt wie jetzt, weil sie mich nicht noch mehr verletzen möchte. Ich habe ihr dann gesagt, dass es mit mehr weh tun würde ich aber bereit bin das hinzunehmen um sie Beziehung nicht leichtfertig aufzugeben.

    Als letztes hat sie dann geschrieben, dass sie die vier Wochen nutzen wird um alles zu überdenken aber das sie auch möchte, dass ich auch nochmal darüber nachdenke was sie fragt (ich kann irgendwie nicht glauben, dass sie hier immer noch von dem Freunde bleiben redet? Ich habe doch schon 100x gesagt, dass es für mich keine Option ist.) Darauf habe ich dann nur gesagt, dass ich sie auch liebe und wir uns am 07.12 das nächste Mal sprechen. Sie meinte dann, dass sie mich immer lieben wird egal was passiert und hat dann wiedergesagt, dass sie möchte das ich nochmal darüber nachdenke was sie mich fragt.

    Als Abschluss habe ich geschrieben, dass ich sie liebe und mir sicher bin, dass sie die richtige Entscheidung treffen wird und habe ihren Einwand mit dem Überlegen was sie sagt wieder ignoriert. Das war dann unsere letzte Nachricht. ich weiß nicht, ob sie jetzt immer noch hofft, dass es für mich okay ist die Beziehung zu pausieren. Nachdem sie mich zweimal gefragt hatte das bitte nochmal zu überdenken, wollte ich die vier Wochen Zeit fast schon wieder zurücknehmen...

    Nach all dem bin ich nun wirklich noch verwirrter und fertiger als vorher. Ich weiß überhaupt nicht, ob ich mich richtig verhalten habe und kann auch in manchem was sie geschrieben hat keinen Sinn sehen. Wieso macht es den Anschein als kämpft sie um mich, wenn sie doch andere Leute treffen und eine Pause will?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ein wenig Licht in die Sache zu bringen.

    Nun zu euren Beiträgen:

    @Blue_eye1980

    Ich weiß es selber nicht so genau. Ich glaube einfach, wenn zwei Menschen es schaffen über 4 Jahre und die Entfernung eine Beziehung aufrecht zu erhalten, dann gibt es eine mehr als besondere Verbindung zwischen beiden und die möchte ich nicht leichtfertig aufgeben.

    @RiaSommer

    Ich sehe das ganz genauso. Deswegen verstehe ich auch nicht, wieso sie denkt, dass das eine akzeptable Lösung für beide wäre.

    Ich verstehe den Sinn dahinter und es hat mich zum nachdenken angeregt. Ich weiß nicht, ob ich das könnte. Wenn ich weiß, dass sie ein Jahr lang mit anderen Männern schläft und Beziehungen hat kann ich glaube ich nicht in eine Beziehung mit ihr zurück.... Es ist echt schwer, das zu beantworten.

    Ich hoffe wirklich, dass es ihr schon jetzt in den 4 Wochen Funkstille auffällt. Das ist einer der Gründe warum ich ihr die Bedenkzeit gegeben habe. Denn es würde mich noch mehr verletzen, wenn es passiert wenn ich endlich mit dem Thema abgeschlossen habe. Das würde nur alte Wunden wieder aufreißen.

    @reed

    Vielen Dank dafür :smile:

    Das hast du sehr treffend vorhergesagt. Ich bin aber wie oben zu lesen hart geblieben denn ich kann mir einfach eine Beziehung wie sie sie gerne hätte nicht vorstellen. Ich weiß nicht ob es ein fehler war, ihr die vier Wochen einzuräumen... Es fühlt sich aber nicht wie einer an.

    Was ist denn deine Einschätzung bezüglich bezüglich dessen, was sie geschrieben hat? Es waren am Ende ja nur ein paar Nachrichten. Es hat mich ehrlich gesagt nur mehr verwirrt..

    @Damian

    Vielen Dank für deine Worte :smile:

    Vielen Dank, dass du mir ihre Aussagen nochmal zusammengefasst hast. das hat sehr geholfen!
    Deshalb werde ich meine Einstellung dazu auch nicht ändern. Entweder sie merkt es war ein Fehler in den vier Wochen oder wir müssen uns leider trennen. Ich bin in einer Beziehung meist ein sehr aufopferungsbereiter Mensch. Aber mit ihrer Lösung kann und will ich mich nicht abfinden.

    Danke für den Lacher! Das habe ich gebraucht. Ich werde an Zitronentee denken, wenn ich das nächste Mal einkaufen gehe.
     
    #12
    Zuletzt bearbeitet: 7 November 2016
    User 122734, 7 November 2016
  13. Damian
    Doctor How
    7.786
    598
    7.022
    Verheiratet
    Das ist der Knackpunkt...in weiser Voraussicht hast du den ja in Fett geschrieben.
    Witzigerweise wurde ähnliches ja von einem anderen User hier im Thread vorhergesagt.
    Ich möchte ziemlich viel darauf verwetten, dass sie sich sehr bald wieder meldet...dann hat sie alles erreicht was sie wollte:
    - Zeitaufschub
    - einen besten Freund / vermeindliche Sicherheit
    - jemanden um zurückzukommen

    Das klingt alles unheimlich dramatisch, was sie das schreibt...und dann so plötzlich und massiv. Ich will da jetzt nicht irgendwas aufmachen....aber...bist du dir sicher, dass sie nicht längst was ausprobiert hat und Absolution will?

    Weißt du..ich kann sie ein Stück weit ja verstehen. Monogamie ist so eine Sache, die so einige...irgendwie hinter sich zu lassen scheinen. Allerdings geht das bei einer Fernbeziehung wohl eher selten gut. Ausnahmen bestätigen die Regeln...nur spielt Eifersucht immer eine Rolle...mal eine ganz ganz kleine..und mal eine etwas größere. Ist man dem anderen nahe, macht man sich aber keine bösen Gedanken...unbekanntes hat viel größere Schrecken parat, als Bekanntes.
    Anders ausgedrückt: Sehe ich meine Frau mit jemand anderem Sexeln ist es weniger Schlimm als wenn sie das im stillen Kämmerlein tut, weil ich SEHE was da passiert.
    Egal..erstmal genug OT...den es kommt für dich ohnehin nicht in Frage und das ist absolut okay so!


    Von solchen Gedanken rate ich ab! Nur weil etwas hart zu erreichen war, ist es deswegen noch lange nicht gut! Da liegt die Beweislast auf dem falschen Punkt. Bei vielen Dingen im Leben stimmt das...bei Beziehungen aber absolut NICHT.
    Um es mal in Extreme zu treiben: Dann müssten Beziehungen in denen man sich regelmäßig prügelt besonders gut sein..denn es ist hart diese aufrecht zu erhalten. Oder Beziehungen mit jemandem, der psychische Probleme hat. Sind sie aber nicht. Sie sind am Ende einfach nur schwer und oft (nicht immer) mehr Mühe, als Segen.

    Unterm Strich hätte ich ihr die 4 Wochen nicht gegeben...nicht zu diesen Bedingungen. Das sind in meinen Augen 4 Wochen des Leids für dich, die nicht sein müssten.
    Fakt ist ja: Sie hat nicht nur erklärt, dass sie Sex mit anderen haben will...sie hat auch erklärt, warum sie mit dir nicht zusammen sein will. Das macht in meinen Augen nochmal einen sehr SEHR großen Unterschied aus.
    Leider wird sie nie konkret und versteckt sich immer wieder...vielleicht hilft es ein paar klare Fragen zu formulieren, die definitiv zu beantworten sind und Antworten einzufordern.
    Wie gesagt..ich verwette einiges darauf, dass sie sich demnächst wieder meldet...
     
    #13
    Damian, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  14. User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.954
    348
    3.266
    vergeben und glücklich
    Ich finde es gut, dass du standhaft geblieben bist.

    Ich wollte dich übrigens nicht überreden, ihr in einem Jahr noch eine Chance zu geben. Besser ist es, wenn du mit ihr abschließt. Nur für den Fall, dass du sie nicht ganz aufgeben kannst, wäre das eben eine einigermaßen "nervenschonende" Option.

    Ich kann deine Exfreundin verstehen - ich sehe da wirklich so viel von meiner eigenen letzten Trennung. Ich habe meinen Exfreund bei der Trennung noch wahnsinnig geliebt. Er war nicht nur mein Freund, er war auch mein bester Freund - derjenige, dem ich alles anvertraut habe, der immer für mich da war, mit dem ich immer über alles reden konnte. Ich konnte nur mit einigen seiner Eingenschaften nicht umgehen, wollte mehr an ihm verändern als für eine Beziehung gut war. Trotzdem konnte ich mir kaum vorstellen, ohne ihn zu sein - er war der erste Mensch, den ich anrief, wenn es etwas wichtiges gab. Fast immer der letzte, mit dem ich abends sprach und oft auch morgens der erste, mit dem ich sprach.
    Es war wahnsinnig schwer, das aufzugeben und hat wahnsinnig weh getan - auch wenn sich das für dich merkwürdig anhören muss, weil sie es ja in der Hand hat. Ich will hier nicht um Mitleid bitten, denn sie hat es so entschieden - aber zum besseren Verständnis solltest du erkennen, dass es für sie eben genauso eine Trennung ist wie für dich.

    Deshalb zur Beantwortung dieser Frage: Es ist eigentlich ganz einfach. Sie hätte dich gerne weiter als Freund und als Fall-Back, wenn es mit den anderen nicht klappt. Also kämpft sie darum, dich nicht ganz zu verlieren. Es war doch in vier Jahren nicht alles schlecht. Natürlich hat sie noch Gefühle für dich - aber diese reichen nicht bzw. Gefühle allein reichen eben nicht. Und sie weiß, wie sie es dir schwer machen kann. Sie lügt dich nicht an, aber sie macht dir Hoffnung - auch ihr wird das klar sein. Und das möchte sie. Weil sie ja selbst nicht 100% sicher ist - aber immerhin sicher genug, um all das loszutreten - das solltest du dir bewusst machen.
     
    #14
    User 120063, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  15. Damian
    Doctor How
    7.786
    598
    7.022
    Verheiratet
    Oh..noch was vergessen:

    Du sagst zwar, dass sich deine Gefühle in den 4 Wochen nicht verändern werden...dem ist aber sicherlich nicht so. Gerade die Gespräche haben dein Bild von ihr sehr stark angekratzt...wenn das ein bisschen vor sich hin gärt, dann wird da durchaus eine Wandlung statt finden...zumindest deine Gefühle ihr gegenüber werden etwas abkühlen...
     
    #15
    Damian, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  16. User 122734
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    55
    31
    0
    vergeben und glücklich
    @Damian

    Das wird sie von mir nicht bekommen. Ich werde weder ihr Backup Plan sein, noch werde ich mit ihr befreundet bleiben. Deswegen habe ich auch auf ihre Versuche bezüglich des nochmal Nachdenkens über die Beziehungspause nicht reagiert.
    Ich werde darüber nicht nachdenken. Ich habe ihr die 4 Wochen gegeben damit sie sich für uns oder gegen uns entscheiden kann und 100%ig sicher ist. Es gibt für mich keine andere Lösung.

    Puh..... wie kann man sich da sicher sein? Ich kann es mir aber einfach nicht vorstellen bei ihr. Ich hatte mir vor ihr mal geschworen, dass ich keine Fernbeziehung führen möchte und das dann schlussendlich mit ihr nur gemacht, weil das Vertrauen absolut da war. Ich wurde schon betrogen und habe es auch damals nicht gemerkt. Ich weiß also nicht, ob ich wieder blind dafür bin aber ich glaube einfach daran, dass ich es bei mir gemerkt hätte. Sie ist auch bei kleinen Lügen immer sehr schuldbewusst und ich merke sofort, dass etwas nicht stimmt. Ich denke nicht, dass sie das verstecken könnte.

    Danke dafür, dass hat mir noch etwas mehr die Augen geöffnet.

    Ich weiß nicht wirklich, was ich mir von den vier Wochen erhoffe. Ich kann ehrlich gesagt gar nicht einschätzen, wie ich reagiere, wenn sie sagt es war ein Fehler und sie möchte mit mir zusammen bleiben. Denn wie kann ich mir sicher sein, dass sie es dieses Mal wirklich meint? Es ist echt schwer. Ich denke ich erhoffe mir, dass ich dann für mich denke ich habe alles getan um die Beziehung zu retten und mir dann keine Vorwürfe machen muss (was ich eigentlich generell nicht müsste, denn es geht ja von ihr aus.) Man hat diese Gedanken aber natürlich doch.

    Irgendwie habe ich die Hoffnung, dass die vier Wochen Kontakt Pause ihr helfen zu verstehen, was sie an mir hat (soll sich jetzt nicht eingebildet anhören.) Wir haben jeden Tag 2x am Tag für 4 Jahre geskyped. Vielleicht ist es einfach nur zu normal für sie geworden das ich immer für sie da bin und wenn sie mich jetzt mal nicht hat merkt sie das vielleicht. Ich weiß es auch nicht...

    Das werde ich versuchen. Danke!

    Danke! Das hat mich noch zu einer neuen Erkenntnis gebracht. Eventuell ist das ja ganz gut. Ich glaube ich bin gerade viel zu emotional und eventuell hilft mir das, die Sache besser zu bewerten. Für mich muss sie jetzt an der Beziehung arbeiten, wenn sie sich für uns entscheidet. Für mich, muss in einer Beziehung immer auf Augenhöhe sein und ich werde ihr keine Dinge zugestehen, die ich nicht zugestehen kann obwohl ich sie so sehr liebe. Sie kann mich nicht als backup Plan oder besten Freund benutzen. Punkt.

    @RiaSommer

    Okay das hatte ich missverstanden. Ich danke dir für den Vorschlag!

    Danke, dass du es so gut aus ihrer Perspektive erklärst. das gilt übrigens für alle deine Beiträge in diesem Thread. Es hilft mir mich in sie hineinzuversetzen. Ich liebe sie und möchte es verstehen. Andererseits bin ich aber auch wütend und kann ihre Beweggründe einfach nicht nachvollziehen. Ich verstehe dieses hin und her nicht und auch nicht, warum sie um vier Wochen Bedenkzeit bittet. Was erhofft sie sich davon? Wirklich nur das ich meine Meinung ändere obwohl ich so oft gesagt habe, dass ich das nicht mache. Oder ist sie sich eventuell doch nicht so sicher, dass sie ohne die Beziehungspause nicht leben kann?

    Das habe ich doch so oft ausgeschlossen. Ich verstehe nicht, wieso sie dann trotzdem die vier Wochen Bedenkzeit möchte...

    Der Absatz war auch sehr wichtig für mich. Ich wünschte ich hätte das so lesen können, bevor ich ihr die vier Wochen zugestanden habe um das in unserem Gespräch aufzugreifen. Das werde ich mir auf jeden Fall für das nächste merken.
     
    #16
    User 122734, 7 November 2016
  17. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.931
    348
    4.324
    nicht angegeben
    Kann ich verstehen, aber mit etwas emotionalem Abstand betrachtet hat sie nur wiederholt, was ohnehin klar war. Sie hat nicht mehr ausreichend Gefühle, sie will sich ausleben mit anderen Männern, sie möchte die Möglichkeit, zu dir zurückzukehren, sie hat Angst, einen Fehler zu machen.

    Ich weiß nicht, ob sie schon fremdgegangen ist, wie @Damian andeutet – das ist aber auch fast unerheblich. Denn Fakt ist, dass ein oder mehrere "Andere" einen relativ großen Teil in ihren Gedanken einnehmen und ich bin mir ziemlich sicher, dass das keine unbestimmten Gedanken sind, sondern dass sie da eine ganz konkrete Person im Auge hat. An die denkt, wenn sie von "ausleben" spricht. Für nur "in Zukunft will ich mich mitwemauchimmer" ausleben würde sie die Beziehung so bestimmt nicht beenden.

    Ganz klar wird das meiner Meinung nach an dieser Stelle:
    Zu den 4 Wochen Bedenkzeit:
    Dass sie sich meldet und auf diese Pause-aber-Freunde-Geschichte besteht hat mMn mehrere Gründe.

    Zum einen ist es einfach komisch, nach so langer gemeinsamen Zeit auf einmal keinen Kontakt mehr zu haben. Da fällt man schnell in gewohnte Muster, besonders wenn sie dich, wie @RiaSommer das schreibt, auch einfach tatsächlich noch liebt.

    Es könnte auch sein, dass sie sich dazu veranlasst fühlt: Einfach nicht mehr melden erscheint unangebracht nach so langer Beziehungsdauer, sie bekommt ein schlechtes Gewissen, sie möchte dir Hoffnung geben, damit du dich besser fühlst (und nicht wegen ihr schlecht).

    Aber was passiert, wenn sie dich immer wieder darum bittet, die Option Pause in Betracht zu ziehen? Sie zwingt dich in die Rolle des Entscheiders. Sie präsentiert dir immer wieder eine "Lösung", in welcher ihr euch beide nicht verlieren würdet (da ja noch Freunde) und bittet DICH, dir das doch nochmal zu überlegen. Entscheidest DU dich gegen ihre Lösung, bist DU derjenige, der sich gegen weiteren Kontakt entschieden hat. Und das, obwohl SIE eigentlich die ist, die den Schlussstrich will. Sie schiebt dir gewissermaßen also den schwarzen Peter zu.
    Das macht sie bestimmt nicht aus bewusstem Kalkül, sondern weil sich das für sie besser anfühlt. Die Verantwortung dafür zu tragen, dass eine Beziehung vor die Wand fährt und jemand anderes deswegen sehr unglücklich ist, fühlt sich gelinde gesagt nämlich recht bescheiden an.

    Ich kann ihre Handlungen und Worte erschreckend gut nachvollziehen. So ähnlich ging es mir auch schon, und ich habe auch sehr ähnliche Dinge gesagt. 4 Wochen Bedenkzeit hätten da wenig genützt. Die Gedanken an andere Personen gehen in 4 Wochen nicht weg, für richtiges Bedauern und Vermissen ist der Zeitraum wiederum zu kurz: Sie weiß ja, dass da noch eine Kontaktmöglichkeit ist und sie dich vermutlich zurück haben könnte, wenn sie das am 7.12. beschließen sollte.
    Ich würde vermuten, dass sie dann eben wieder mit der Pause-Geschichte um die Ecke kommt oder sich vielleicht sogar schon weiter von dir entfernt hat. Ihr seid ja nun auch nicht mehr wirklich zusammen, an ihrer Stelle würde ich die nächsten Wochen wohl also zu nutzen wissen, wenn ich ja nur darauf gewartet habe, dass ich mich "endlich" ausleben kann....

    Du merkst, ich hätte dir also nicht zu dieser Bedenkzeit geraten, aber sie macht den Braten jetzt auch nicht mehr fett. In einem Jahr werden du und sie vermutlich denken, wie unnötig das doch war, aber in der Situation sieht man das nunmal oft nicht so klar, und das ist auch vollkommen okay.

    Was du tun kannst:
    Leider nach wie vor nicht so viel. Aber lass dir den schwarzen Peter der bösen Entscheidung nicht so einfach in die Schuhe schieben. Ignoriere eventuelle Kontaktversuche in den nächsten 4 Wochen. Stell dich darauf ein, dass die Beziehung vorbei ist: Zwei Tage im Zimmer einschließen, Fotos angucken und heulen ist vollkommen okay :knuddel:Ich habe in Trennungsphase so einige Serien durchgeguckt. Danach versuch, dich abzulenken. Nimm dir ein paar coole Dinge für die nächsten Wochen vor – was du schon immer machen wolltest, aber immer aufgeschoben hast, dafür wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt. Und wenn die 4 Wochen um sind, komm nicht sofort bei ihr angekrochen. Lass sie erst einmal selbst kommen. Ich könnte mir ja fast vorstellen, dass sie sich gar nicht meldet. Wenn sie aber immer noch die Pause will, formuliere ganz klar die Entscheidung, die sie zu treffen hat: Beziehung Ja oder Nein.
     
    #17
    User 116134, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  18. User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.954
    348
    3.266
    vergeben und glücklich
    Genau das habe ich auch schon gedacht. Falls es dir irgendwie möglich ist - versuche, deine Hoffnung möglichst klein zu halten. Mach dir bewusst: Ihr seid getrennt. Versuch, damit abzuschließen. Es wird seine Zeit dauern, das ist ok. Ich finde es schon extrem stark von dir, dass du dich auf nichts Halbes einlässt! Wenn man verliebt ist, kann schon das eine Herausforderung sein.
     
    #18
    User 120063, 7 November 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  19. User 122734
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    55
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann gerade relativ gefasst auf eure Beiträge antworten. Nach dem ganzen Tag Trauer bin ich nun irgendwie an dem Punkt angelangt wo ich einfach nicht mehr kann. Ich kann es deswegen hoffentlich ein wenig nüchterner betrachten.

    @reed

    Es war ganz schön hart das zu lesen. Danke für deine Ehrlichkeit. Ich hatte es nicht in Betracht gezogen, dass dort eventuell schon jemand sein könnte. Da sie ja gesagt hatte, dass "sie nicht an einer Beziehung mit jemand anderem interessiert ist". Aber im Endeffekt macht es Sinn, was du sagst.

    Das hatte ich mir schon gedacht. Es war die einzige logische Erklärung, warum sie immer noch auf dem Freunde bleiben beharrt. Das sie mir eine, in ihren Augen, gute Lösung präsentiert und wenn ich diese dann nicht annehme ich Schuld bin am Scheitern der Beziehung. Das werde ich aber garantiert nicht mit mir machen lassen. Falls es in 4 Wochen dazu kommt, dass wir endgültig einen Schlussstrich ziehen, werde ich ihr klarmachen, dass es sie war und nicht ich.

    Dieser Satz hat mich ziemlich darüber nachdenken lassen, ob es nicht das komplett falsche war ihr die 4 Wochen Zeit zu geben. Denn wenn ich hart geblieben wäre, hätte sie vielleicht noch mehr verstanden, wie sehr sie mir weh getan hat. Ich habe mich aber einfach in dem Moment so gefühlt, als ob ich selbst auch diese 4 Wochen brauche um die ganze Sache klar zu sehen. Ich bin mir tatsächlich nämlich nicht sicher ob ich auch zu ihr ja sagen würde, nach allem was sie zu mir gesagt hat. Anderseits bin ich auch so verliebt in sie. Ich weiß es nicht... aber ich denke die Bedenkzeit wird helfen.

    Davor habe ich tatsächlich am Meisten Angst. Mein bester Freund hat mir das auch schon gesagt. Ich bin nun extrem verunsichert. Ich dachte, die 4 Wochen waren als Pause zum Nachdenken gedacht und nicht als "schon getrennt" wo sie jetzt ohne "mein okay" machen kann was sie will.... Weil es ist für mich klar: Wenn sie einen anderen Mann küsst oder mit im schläft ist unsere Beziehung für immer vorbei. meine Angst ist jetzt, dass sie es tut und dann merkt, dass ich der Richtige bin und wieder mit mir zusammen sein will und ich mir jetzt nie sicher sein kann, ob es deswegen ist, weil sie nachgedacht hat oder weil sie tatsächlich ausprobiert hat, was sie ausprobieren wollte und es nur nichts für sie war. Das ist gerade meine absolute Horrorvorstellung. Hast du oder habt ihr da eine Idee für mich?

    Sie hat mir tatsächlich vor ein paar Minuten einen Snap auf Snapchat geschickt. Warum weiß ich nicht, aber ich werde ihn definitiv nicht öffnen. Ich finde das aber auch wieder echt komisch, nachdem wir gesagt hatten das wir 4 Wochen keinen Kontakt haben....

    Danke auch nochmal für deine netten Worte am Schluss :smile:

    @RiaSommer

    Vielen Dank :smile: Ich werde es versuchen.
     
    #19
    User 122734, 7 November 2016
  20. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.931
    348
    4.324
    nicht angegeben
    Ich find's schön, von einem TS mal so viel Feedback zu den Beiträgen zu bekommen :smile: Finde auch, dass du schon relativ rational an die Sache herangehst.
    Ich glaube eigentlich, dass das komplett egal ist und ihr an einem Punkt seid, wo das Kind sowieso schon in den Brunnen gefallen ist. Keine, eine, vier oder hundert Wochen Bedenkzeit machen da vermutlich auch keinen Unterschied mehr. Außer, dass sie das Leid verlängern. Ich denke sie weiß auch so, wie sehr sie dir weht tut, unter anderem deswegen eiert sie ja so herum.
    Du brauchst dir von daher mMn keine Vorwürfe zu machen, dass du mit dem Zugestehen der Bedenkzeit irgendetwas versaut hättest. Und mal ehrlich: Sollte ein Beziehungsneuanfang deshalb scheitern, hätte er ohnehin nicht auf sehr stabilen Füßen gestanden, oder?
    Vielleich tut dir die Zeit ja auch tatsächlich gut und du kannst dich "schonend" auf die Trennung einstellen. Oder du stellst nach 4 Wochen fest, dass du dir eine Beziehung jetzt nicht mehr vorstellen kannst.
    Nicht darüber nachdenken. Zu 90% ist eure Beziehung jetzt – leider – sowieso vorbei. Ob du dir eine Beziehung vorstellen kannst, wenn sie zwischendurch was mit einem anderen hatte, kannst du dich dann fragen, wenn sie (und du!) es wirklich BEIDE noch einmal versuchen wollt. (Bzw., ob du ihr vertrauen kannst, dass sie nichts hatte.) Aber die Wahrscheinkeit für den Fall, dass sie sich innerhalb der 4 Wochen auslebt; feststellt, dass das nichts für sie ist und sie dann zu dir zurückkommt, halte ich persönlich für zu gering, als dass das gerade deine größte Angst sein sollte.
    Versuchen zu klären, dass während der "Bedenkzeit" nichts mit anderen laufen soll, solltest du aber auch nicht tun. Denk daran, dass sie ja eigentlich Schluss gemacht hat: Da wirken solche Forderungen dann eher, ja, beinahe lächerlich. Du würdest es ja ohnehin niemals erfahren, wenn sie das nicht will.
    Ja, irgendwo fies von ihr. Nicht öffnen ist eine gute Idee. Was du gar nicht erst siehst oder liest kann dich auch nicht zu Emotionen oder einer Antwort verleiten :smile:
     
    #20
    User 116134, 7 November 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 3

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten