Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ab wann nerven Macken?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chococat, 8 Mai 2007.

  1. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Gemeinde,

    ich frag mich seit ein paar Tagen eine Frage immer wieder und zwar:

    Ab wann nervt etwas? Und was kann man dagegen tun? :ratlos:

    Ich bin seit anderthalb Monaten in einer neuen Beziehung, also ganz frisch.:herz: Bin wirklich sehr verliebt, ich glaub so intensiv hats mich noch nie so schnell erwischt. Mein Freund ist ein Traum von einem Mann, so liebevoll, fürsorglich, kümmert sich rührend um mich, sprich ist einfach immer da, wenn ich ihn brauche und zeigt mir permanent, dass er es ernst mit mir meint. Ich kann mich also echt nicht beklagen. Aber ich bin ja nicht blöd. Ist ja nicht meine erste Beziehung, von daher weiß ich, dass man irgendwann nicht mehr alles durch die rosa Brille sieht. Plötzlich fangen dann Dinge an zu nerven, die vorher völlig ok waren und wenn man dann nicht die Kurve kriegt, tut das der Beziehung nicht gut...

    Na jedenfalls mein Freund hat so einige Macken, das sagt er selbst. Z.B. hat er nen halben Putzzwang, das heißt er räumt mir ständig hinterher, schrubbt die Küche (meine!) und sammelt jeden Schnipsel auf, der irgendwo rum liegt (in meiner Wohnung!). Eigentlich find ich das ok, aber es fliegt immermal was mit weg, von dem er dachte "ich bräuchte das nicht mehr", was mich schon ein bisschen stört. Nichts wichtiges, Kleinkram, aber es sollte eben nicht in den Müll, ich bin so jemand, der das und das "bestimmt nochmal gebrauchen kann".

    Noch "schlimmer" ist sein Umgang mit Geld. Er hat nen festen Job (Polizeibeamter), verdient gut, trotzdem hebt er jeden Cent auf, der irgendwo rum liegt (ehrlich! Auch im Dreck!), sammelt sogar Flaschen ein und freut sich dabei wie ein kleines Kind... Jede Einnahme und Ausgabe notiert er akriebisch in einem Buch, er muss da einfach die totale Kontrolle drüber haben. (Frag mich manchmal, ob das ne Ursache hat...)

    Nun ja, das waren Beispiele. Noch stört mich das wirklich gar nicht, ich schmunzel sogar drüber, mache mir aber Sorgen, dass mir das irgendwann auf den Geist gehen kann. Ich versuche es schon mit einer Art Selbst-Konditionierung, indem ich mir immer wieder sage "er ist eben so, du willst diesen Mann, also akzeptiere seine kleinen Neurosen". Ich will einfach nicht, dass die Beziehung wieder den Bach runter geht, weil ich ihn ändern will, was ja bekanntlich nicht geht.

    Kann man sich selbst beibringen toleranter zu sein? Auch auf Dauer? So richtig verinnerlichen, nicht nur oberflächlich? Ich weiß ja, dass man Menschen so nehmen muss, wie sie sind, aber wie versteht das dann auch mein Innerstes? Wie funktioniert das in längeren Beziehungen? Ich glaub ich hab das bisher immer vermasselt... diesmal will ich vorbeugen!
     
    #1
    Chococat, 8 Mai 2007
  2. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh je. Dein Freund ist ja ziemlich zwanghaft. Das Gute an diesen Menschen ist, dass sie auch unglaublich zuverlässig sind. Aber es muss halt alles nach ihren Regeln laufen, sonst kann es ziemlich unangenehm werden.

    Bestimmte Dinge (Aufräumen und sonst, was deine Wohnung betrifft) kannst du ja klarstellen. Das ist dein Lebensraum, und da hat er sich an deine Regeln zu halten. Was die anderen Dinge angeht, kannst du es glaube ich vergessen. Man kann seinen Partner nicht ändern, und eigentlich sollte man es auch nicht. Entweder man kann mit solchen Dingen leben, oder halt nicht.
     
    #2
    Bambi, 8 Mai 2007
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich denke, das musst du auf dich zukommen lassen. Du solltest eben weiterhin versuchen, das nicht so eng zu sehen und dich mehr auf seine positiven Seiten konzentrieren und dich einfach über die Liebe freuen.
    Dass man sich zwischenzeitlich mal auf die Nerven geht, ist ganz normal. Du hast sicherlich auch deine Macken und möchtest deswegen trotzdem geliebt werden. Da ist eben Toleranz gefragt. Niemand kann vorhersagen, ob das auf Dauer funktioniert oder nicht. Wenn dein Freund dir genauso deine Macken lässt wie du ihm, dann dürften das gute Voraussetzungen sein. :smile:
     
    #3
    krava, 8 Mai 2007
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    im Prinzip kannst du vorbeugend nichts dagegen machen. Wenn es dich zukünftig stört, dann wird es so sein, ausreden bringt da gar nichts. Es wäre höchstens eine Möglichkeit ihm mal klarzumachen, dass du das in deiner Wohnung nicht haben möchtest, bei sich kann er ja machen was er will aber mich würde es wohl auch nerven wenn dann Sachen verschwinden, die ich noch brauchen kann.
     
    #4
    User 37284, 8 Mai 2007
  5. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal.

    Ja das mit der Wohnung ist auch noch so ne Sache. Ich hab ihm ja schon gesagt, dass ich das nicht mag, wenn er meine Sachen in meiner Wohnung wegräumt. Darauf sagte er, für ihn ist das nicht mehr meine und deine, für ihn wäre das unsere. Er wohnt zwar nicht offiziell bei mir, ist aber fast immer da und von daher fühlt er sich verantwortlich für den Haushalt etc...
    Ich weiß nicht, wo ich da die Grenze ziehen sollte. Ob das auch etwas mit seinem Hang zur Kontrolle zu tun hat?
     
    #5
    Chococat, 8 Mai 2007
  6. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    243
    vergeben und glücklich
    das kommt ganz auf dich selbst an! ich könnte damit nicht umgehen, mich würde das verrückt machen :zwinker: ich halte alles stets unordentlcih :zwinker:!

    es kommt sehr auf die eigenheiten beider menschen an, mein freund und ich sind beide sehr unordentlich, wir schenken uns nichts :zwinker: und das ist auch gut so, wäre es einer von uns nicht hätten wir ein riesiges problem!

    macken stören im normalfall immer dann wenn etwas nicht passt! und das mit dem geld... ich hebe auch jede rechnung auf, sammle das kleingeld im schlafzimmer zusammen und gebs in eine sparbüchse, da seh ich aber ncihts schlimmes dran, mein freund kann gar nicht mti geld umgehen, es geht uns gut, aber es ist auf jeden fall kein fehler dass ich auf unser geld acht gebe...

    man muss nur in allem das positive sehen, ob du das kannst liegt bei dir!
     
    #6
    keenacat, 8 Mai 2007
  7. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich kann mich da in zum Teil mit Deinem Freund indentifizieren. Ich hab auch nen Putz- und Ordnungsfimmel. Zwar nicht extrem, aber es reicht, dass es meine Partnerin unglaublich nervt. Aber sie sieht einfach nicht ein, dass eine gewisse Ordnung im Haushalt einfach sein muss, leider ist Ordnung für sie ein Fremdwort. Und dass sie alles im Chaos rumliegen lässt, bringt dann mich jedesmal zu Weissglut. Ich sag es ihr 1000x und es geht einfach nicht in ihren Schädel rein!:angryfire Aaaarghhhh!!! (Inzwischen hab ichs aufgegeben:geknickt: )

    Ich hab auch alles im Kopf bzw. notier alles - sie vergisst alles, und zwar in dem Masse, dass man denken könne, sie würde eines Tages selbst ihren eigenen Kopf vergessen:ratlos:
    So hat jeder eben seine Macken. Und weil sie zum Charakter gehören, kann man Macken auch nicht austreiben - höchstens auf ein erträgliches Mass eindämmen, das funktioniert aber auch nur, wenn die Kommunikation unter beiden Partnern stimmt.
     
    #7
    User 48403, 8 Mai 2007
  8. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh, wie lange seid ihr zusammen, 6 Wochen? Da hat er aber deine Wohnung in einem atemberaubenden Tempo annektiert. Ich kenne das, mein Freund ist zwischenzeitlich auch quasi bei mir eingezogen, was bei einem 1-Zimmer-Apartment echt eine Zumutung ist. Da musst du dich auf jeden Fall abgrenzen! Es gibt zwar Menschen, die sich in so einer engen und symbiotischen Beziehung wohlfühlen, aber bei dir hört es sich nicht so an. Ich halte das auch nicht für gesund.

    Ich weiss, es ist schwer, das so rüberzubringen dass er es einerseits versteht aber andererseits nicht gekränkt ist und sich zurückgewiesen fühlt. Aber in deinem und seinem Interesse musst du da wirklich Grenzen ziehen!
     
    #8
    Bambi, 8 Mai 2007
  9. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich denk schon, dass er einen Hang zur Kontrolle hat. So, wie Du es beschreibst, betrachtet er Deine Wohnung jetzt als erobertes Revier, was zu verwalten gilt -> sprich Kontrolle. Und Du wirst automatisch da mit einbezogen -> sprich Du bist ab jetzt sein Besitz.
    Also ich würd da mal schnell dagegenhalten. Meiner Ansicht nach hat er schon ganz klar die Grenze überschritten.
     
    #9
    User 48403, 8 Mai 2007
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich finde, es gibt wirklich Schlimmeres als einen Typen der einem hinterherräumt oder sein eigenes Geld kontrolliert.

    Kannst du nicht mit ihm vereinbaren, dass er dich fragt, bevor er IRGENDWAS von dir wegschmeißen will - und zwar jedes Mal - und dass sich seine Geldkontrolle bitte nur auf seine und nicht auf auch noch eines Tages auf deine Aus- und Eingaben erstreckt?
     
    #10
    Piratin, 8 Mai 2007
  11. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Ich würd mich über ihn lustig machen und mich außerdem freuen, dass hier endlich mal jemand putzt *g*.

    Mal ernsthaft: Ich kann mir schon vorstellen, dass das nervt. Aber man wird niemals einen Partner finden, der keinerlei nervige Eigenschaften hat; und wenn ich mir überlege, mit was Partner so alles nerven können, finde ich einen Putzfimmel und akribische Geldkontrolle auch noch relativ harmlos. Von beidem kannst du sogar ein bisschen profitieren.
    Und wie gesagt, den perfekten und hundertprozentigen Partner gibt es eben nicht... also sollte man besser früher als später anfangen, sich mit den kleinen Macken abzufinden.

    Dass er sich am Haushalt beteiligen möchte, wenn er ständig bei dir ist, ist ziemlich löblich. Dass du nicht möchtest, dass er deine Sachen wegschmeißt, ist auch klar. Du kannst ihn ja bitten, beim Aufräumen alle Kleinigektien von dir, die irgendwo im Weg liegen, zu sammeln und beiseite zu legen, sodass du später selbst entscheiden kannst, was du wegwerfen möchtest und was nicht.

    Und was den Geldkram angeht... naja, solang er nicht völlig geizig ist, ist das ja eigentlich nicht dein Bier. Ich würd ihn ein bisschen aufziehen, wenn er mal wieder ein Centstück aus einer Pfütze klaubt, und gut ist :zwinker:. Ich denke, ob die kleinen Macken des Partners einen irgendwann so sehr nerven, dass man es nicht mehr aushält, kann man durch den eigenen Umgang damit von Anfang an selbst ganz gut beeinflussen...
     
    #11
    Liza, 8 Mai 2007
  12. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    hihi sorry musste beim macken lesen bissl lachen :tongue:

    diiieeese art von macken kenn ich von einem freund sehr gut, und die sind wirklich anstrengend. ihn haben schon einige frauen wohl auch wegen den macken verlassen, aber er kann ja nicht aus seine haut.. der arme. er nahm es dankbar hin wenn wir ihn als freunde etwas ausgebremst haben und ihm sagen wann er anfängt nervig zu werden (wenn er wiedermal anfängt stundenlang über ex-frauen zu quatschen oder wieder anfängt in seinem akribisch geführtem haushaltsbuch blättert und grübelt - im beisein der freunde)

    wenn du vielleicht mit ihm drüber redest dass er zwar ein sehr liber typ ist, ein vorzeige-freund, aaaabbber er neigt zur übertreibung und es wird für andere dann etwas anstrengend (also ihm vorsichtig klar machen dass er nervt...)
    als polizist ist er ja sicher auch nen vernunftbegabter mensch und wird das wohl verstehen.
    ich hoffe ihr bekommt es hin euch in der mitte zu treffen, weil ganz ablegen wird ers wohl nie, und ganz ihm nachgeben wirst du wohl auch nie...
     
    #12
    hatschii, 8 Mai 2007
  13. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke nochmal für eure lieben Antworten. :smile:
    Ich glaube eine Erkenntnis hat mir das ganze hier schon gebracht:

    Ich muss das Positive daran sehen. Nur zu sagen "er ist eben so", ist nicht ausreichend, spätestens beim ersten Streit kann sich das schnell drehen, nein, ihr habt Recht. Wahrscheinlich ist er sehr zuverlässig und ein bisschen mehr Sauberkeit kann mir nicht schaden. Gestern hat er ewig meinen total verdreckten Herd geschrubbt, das hätte ich noch Wochen hinaus geschoben und mich immer wieder geärgert, wenn Qualmwolken aus dem Herd kommen. Eigentlich ist das alles ja noch ok und Flaschen sammelt er z.B. nicht ein, wenn ich dabei bin.

    Allerdings weiß ich, dass ihn Frauen wohl auch schon wegen seinen Macken verlassen haben, u.a. weil er so geizig ist, obwohl ich davon nichts merke, er macht mir Geschenke und läd mich immer ein, dass er sich jede Kugel Eis notiert, nagut, damit muss ich leben. Immerhin ist die Chance, dass er mal unser ganzes Geld raushaut, eher klein. Er handelt da immer sehr überlegt.

    Eigentlich sind das doch gute Vorraussetzungen für ne gemeinsame Zukunft. Das einzige, was mir ein bisschen unter den Nägeln brennt, ist sein alles einnehmender Wir-Gedanke, den ich einfach noch recht früh finde. Aber er sagt nunmal, er wüsste, dass ich DIE Frau für ihn bin... ist ja irgendwie auch niedlich :zwinker:
     
    #13
    Chococat, 8 Mai 2007
  14. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Frage ist in deinem Fall wohl eher: Wann nerven EIGENSCHAFTEN?

    Das man so ordentlich ist, einen richtigen Ordnungszwang hat, das ist eine Eigenschaft, eine innere Einstellung.

    Auch dein Beispiel mit dem Geld. Ich denke nicht dass er sich mal angewöhnt hat so mit Geld umzugehen, sondern es kam von allein, weil es mit einer Eigenschaft, einer inneren Einstellung zusammen hängt.

    Also er ist ordnungswütig penibel und sparsam/geizig, wie auch immer du es bezeichnen möchtest.

    Die Frage ist, kann man den Charakter des Menschen, seine innere Einstellung akzeptieren wie sie ist, oder nicht? Macken sind wandelbar, zeitbedingt. Der Charakter sollte schon so bleiben wie er ist.

    Du musst wissen ob das für dich ok so ist. Ich bin zB ein Mensch, der sehr großzügig mit Geld umgeht, ich weiß dass ich mit so einem Geizhals zB niemals leben könnte.

    Also entscheide selbst. Ansonsten lass einfach alles auf dich zu kommen, man kann sein Glück nicht kalkulieren...
     
    #14
    LaPerla, 8 Mai 2007
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    für IHN ist das "unseres" - für dich ist es aber offensichtlich schon noch DEINS.

    wenn dir das nicht passt, dann sag ihm, dass es aber weiterhin DEINE wohnung ist und er nicht in deinen sachen herumpfuschen soll. oder wär er dann arg beleidigt? naja, an der formulierung kann man feilen.

    oder ihr stellt dann halt einen plan auf, was er "darf" und was nicht, was aufräumen angeht. er ist bei dir zu gast und sollte respektieren, dass du anders ordnung hältst als er.

    und mal ehrlich, wenn er das nicht akzeptiert, dann sollte er öfter in seiner wohnung sein. da ist distanz dann besser, damit es nicht so oft anlass zu streit gibt.

    du kannst ihm zum beispiel auch einen "raum" nennen, in dem er so zwanghaft ordentlich sein darf, wie er eben ist - aber ansonsten möge er sich vor allem aus deinen SACHEN raushalten, da er nicht beurteilen kann, was du behalten und was du wegwerfen willst.

    das denke ich schon, ja.

    sowas wie die geldsammelsache: das ist auch ein spleen, aber darüber könnte ich wohl hinwegsehen. und solange er MIR keine vorschriften über MEINE ausgaben oder mein "wirtschaften" macht, darf er gern buchführen. wobei ich das schon übertrieben finde - aber das muss jeder machen, wie es ihm liegt.

    ich würde ihn lieber jetzt "zu anfang" drauf hinweisen, dass ihr in sachen ordnung und buchhaltung verschieden funktioniert und du DEIN system gern beibehalten willst, was DEINE sachen angeht. und dass es bei aller gemeinsamkeit und dem schönen WIR sehr wohl weiterhin MEINS und DEINS gibt.

    jemand, der nicht kapiert, dass nicht automatisch alles "UNSERES" ist, sondern es MEINS und DEINS gibt, bekäme mit mir ein problem. das sollte geklärt werden.

    edit bzw. ergänzung: ihr seid seit grad mal sechs wochen zusammen und er räumt schon in deiner wohnung auf? sorry, aber das ist nu wirklich zu fix für meinen geschmack. ich glaub, wenn ihr so schnell so viel zeit miteinander verbringt, dass er quasi bei dir wohnt und er meint, dass sei jetzt EURE wohnung, dann würd mich das abschrecken und ich würd erstmal etwas auf distanz gehen (räumlich!). um nicht zu schnell alltagsstreitigkeiten oberhand gewinnen zu lassen.

    also jetzt klar grenzen setzen, was du willst und was nicht.
     
    #15
    User 20976, 8 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nerven Macken
Leni84
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 März 2016
17 Antworten
Tioh
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 März 2016
8 Antworten
Tahini
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2016
57 Antworten
Test