Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

An die Männer: Wann ist Schluss mit Kinderkriegen?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Itzibitzi, 9 Juni 2008.

  1. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo, ich bitte um Meinungen und Erfahrungswerte hauptsächlich von Männern, ganz besonders freue ich mich über Beiträge von Ü40! :zwinker:


    Wann ist für euch Schluss mit Kinderkriegen? Was ist euer Höchstalter? Ab welchem Alter würdet ihr kein Kind mehr in die Welt setzen wollen?


    (Natürlich immer vorausgesetzt, dass die Mutter noch im "gebärfähigen Alter" ist und sämtliche biologische Voraussetzungen erfüllt sind.)
     
    #1
    Itzibitzi, 9 Juni 2008
  2. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Mag mir niemand antworten? :ratlos:
     
    #2
    Itzibitzi, 10 Juni 2008
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Was soll man darauf antworten ?

    Solange ich mich in der Lage fühle, mit einem Kind umzugehen und noch einen Bezug zu jugendlichen Bedürfnissen habe, solange würde ich auch ein Kind nicht als ausgeschlossen betrachten (wenn auch nicht mehr planen).

    Manche sind mit 30 schon "geistige Großväter" und manche werden auch mit 50 noch großartige Väter.

    Mein Schwager hat mit 49 ein Kind bekommen (meine Schwester war damals 39), inzwischen ist das Teil 12 Jahre alt und mein Schwager macht immer noch einen "guten Job" :cool1:
     
    #3
    waschbär2, 10 Juni 2008
  4. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich sage mal so: wenn ich ein Kind in die Welt setze, dann muss ich davon ausgehen, dass ich mindestens 20-25 Jahre als wirtschaftliche und sozialisierende Stütze für diesen neuen Menschen zur Verfügung stehen muss.
    Sprich: wenn ich mit 50 ein Kind zeuge, sollte ich mir sicher sein, mit 75 noch die Verantwortung für es tragen zu können. Und das fände ich persönlich schon etwas fraglich :zwinker:

    Ich plane derzeit, meine Kinder ab Mitte Zwanzig bis Mitte Dreissig in die Welt zu setzen. So mit 40, denke ich, würde ich das geplante Kindermachen spätestens einstellen. Beim derzeitigen Stand der medizinischen Wissenschaft, jedenfalls.

    (Aber da ich auch nicht an Horden von Nachkommen denke, sollte es auch eigentlich möglich sein, die 1, 2 Hosenscheißer in den 10 Jahren zwischen 25 und 35 auf die Reihe zu bekommen.)
     
    #4
    many--, 10 Juni 2008
  5. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.246
    Verliebt
    Schade eigentlich, mich hätte das Thema auch interessiert.

    Bei Frauen sagen alle "oh, die ist doch schon über 35 und wird zum ersten mal Mutter":rolleyes: (dabei ist das schon fast das statistische Mittel) und ich kenne soviele Männer die erst jenseits der 40 zum ersten mal Vater werden und kein Mensch verliert über sie ein Wort.:ratlos:
    Also scheint das ja schon unterschiedlich gewertet zu werden.

    Also ran an die Tasten ihr Männer, wann seit ihr "zu alt" zum Kindererziehen?
     
    #5
    User 71335, 10 Juni 2008
  6. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Dane für deine Unterstützung, meine liebe Lolly! :zwinker:

    Ja wirklich, es gibt viele Ü40-Väter (also frischgebackene)??
    Ist mir bisher noch nie so aufgefallen!
    Ich kenne auch eher die Variante der späten Mutter, die dann kritisch beäugt wird (manchmal zu recht). Und wenn ich mich nicht bald ranhalte, dann bin ich auch so eine! :flennen: Und mein Kerl ist weit Ü40... :kopfschue
     
    #6
    Itzibitzi, 10 Juni 2008
  7. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Ich sehe es ähnlich wie many--
    Ich würde auch gerne im Alter von 25-35 Jahren Vater werde.
    Allerdings glaube ich nicht, dass es schon mit 25 Jahren klappen wird... da bin ich ja höchstens schon 1 Jahr berufstätig (langwieriges Studium, aber immerhin hab ich sehr früh angefangen :zwinker:), was für eine gute finanzielle Situation bestimmt zu wenig ist.

    40 wäre für mich die absolute Obergrenze.

    Ich bin einfach sehr froh darüber, dass meine Eltern ziemlich jung sind (sie waren bei meiner Geburt 22, bzw. 28 Jahre alt) und ich deke, dass ich davon durchaus profitiert habe.
    Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, Kinder zu haben, die erst dann mit der Schule fertig sind, wenn ich schon so langsam an die Rente denke.

    Meine halbwegs realistische Wunschvorstellung: 2-3 Kinder im Alter von 28-35 Jahren.
    Nur etwas fehlt bis jetzt leider noch: die passende Partnerin.
    Aber ich hoffe, dass sich das auch mal ändert.
     
    #7
    User 44981, 10 Juni 2008
  8. minnicat
    minnicat (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    167
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich sehe das auch so wie Waschbär!

    Achja und um was konstruktives beizutragen: mein Vater hat mit 47 noch ein drittes Kind in die Welt gesetzt und macht das einfach supertoll. Das mag aber auch daran liegen, dass er geistig total fit ist! Ich denke einfach, das kommt auf das innere Alter an.
     
    #8
    minnicat, 10 Juni 2008
  9. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.246
    Verliebt
    Mein Bruder ist mit 41 zum ersten Mal Vater geworden seine Frau ist sogar älter.:zwinker:
    Zwei Freunde meines Mannes, einer ist grad zum zweiten Mal Vater geworden, der andere bastelt grad am ersten.:grin: Die Frauen sind aber beide so Mitte 30.
    Und wenn ich die Väter meiner Kundschaft (ich arbeite ja mit Kindern und "jungen" (im Sinne von frischgebackenen) Eltern zusammen) dann sind die Männer fast alle schon Ende 30, Anfang 40.

    Ganz stark im Kommen sind in dem Alter Zweit- und Drittehen und da wird ja grundsätzlich nochmal kindertechnisch nachgelegt :grin: (auch, aber nicht nur wenn die ersten Ehen kinderlos blieben).
    Man darf ja auch nie vergessen wieviele Leute unfruchtbar und wieviel mehr es noch in der Gruppe der heute 15-25 Jährigen sind, Kinder mit dem erstbesten Partner, werden da eher der Glücksfall sein.

    Ist nicht mehr, "wie bei arme Leut, heut hat jedes Kind seinen eigen Vater", sag ich immer gerne.
    Patchworkfamilien sind gerade in meinem Alter schwer in der Neubildung, das ist manchmal schon sehr lustig, weil sich die neuen Beziehungen oft gerade über die Kinder entwickeln. Wer hat früher nicht davon geträumt, dass die beste Freundin, die Schwester sei und heute ist das schneller der Fall, als einem lieb ist.:grin:
    Aber die Ehepartner gehen da auch viel abgeklärter mit um, oft entstehen so Großfamilien der völlig neuen Art.:grin:
     
    #9
    User 71335, 10 Juni 2008
  10. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Wir sind soz. auch eine Patchworkfamilie, mein Mann hat bereits Kinder aus erster Ehe - und das klappt alles so gut, jedes Mal, wenn ich sehe, wie toll er mit ihnen umgeht, drehen bei mir die Hormone durch! :tongue: Ich glaube, das Ticken kann man schon hören. :ratlos: :smile:
     
    #10
    Itzibitzi, 10 Juni 2008
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich hab bereits 2 Kinder, und ich befand mich auch im geeigneten Alter dazu. Ich könnte mir aber vorstellen, mal angenommen Scheidung und neue Partnerin, dass ich auch mit 40-45 nochmal Kinder möchte.

    2 Bengels reichen mir aber erst mal.
     
    #11
    User 48403, 10 Juni 2008
  12. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Also mein Freund wird jetzt mit (noch) 39 zum ersten Mal Papa. Für ihn ist das ok und für mich auch.
     
    #12
    LadyMetis, 10 Juni 2008
  13. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich kann zumindest mal beitragen, dass ein sehr guter Freund von mir mit 38 zum ersten Mal Papa wurde (gut, seine Frau hat ein Kind in die Beziehung mitgebracht, aber das ist ja auch nicht so ganz dasselbe) und damit absolut happy ist :smile:

    Aus meiner Sicht wirds ab 45 spätestens "kritisch". 40 ist auch schon knapp, geht aber noch.
     
    #13
    Samaire, 10 Juni 2008
  14. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Gibt's weitere Meinungen hierzu? :zwinker:
     
    #14
    Itzibitzi, 27 Juni 2008
  15. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ein "sehr guter Freund" von mir wird auch bald 40 und ist noch nicht Vater. Er hätte gern Kinder, aber bisher fehlte die passende Frau. Ich bin überzeugt davon, dass er in den nächsten 5 Jahren locker noch begeistert von einem Kind wäre. Das finde ich auch nicht schlimm. Ab 45 sollte meiner Meinung nach aber besser Schluss sein. Ansonsten ist die Chance ja doch schon höher, dass man das Ende der Ausbildung des Kindes nicht mehr miterlebt.

    Ich sehe da einen Unterschied zwischen Mann und Frau. Bei Frauen steigt nunmal die Wahrscheinlichkeit auf eine Fehlbildung beim Kind mit dem Alter. Bei Männern nicht, oder? Ich weiß nur, dass die Qualität des Spermas abnimmt, aber weitere Risiken sind mir nicht bekannt. Bin ich falsch informiert?
     
    #15
    User 18889, 27 Juni 2008
  16. Marco07
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    93
    4
    vergeben und glücklich
    Also ich würde wohl am liebsten so zwischen Ende 20 bis Mitte 30 Vater werden. Wenn mein Kind dann im Teeniealter ist, bin ich so um die Mitte 40, finde ich ein gutes Alter.

    Schluss wäre dann für mich so um die 50.
     
    #16
    Marco07, 27 Juni 2008
  17. Shamrock
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    nicht angegeben
    Bin zwar noch ein paar Jahre von Ü40 entfernt, aber für mich gilt als "Deadline" das Alter von 45. Danach kann ich es nicht kategorisch ausschliessen, je nach Situation wäre es dennoch denkbar, aber ideal ist sicher vor 45. Ich finde, es ist auch für das Kind besser, wenn der Altersunterschied zu den Eltern nicht zu gross ist bzw. die eigenen Eltern am Ende fast gleich alt sind wie z.Bsp. die Grosseltern der Kameraden. Vor allem bei der Frau wird ja auch aus medizinischen Gründen/Risiken eine Geburt in früheren Jahren empfohlen, obwohl der Trend eindeutig in die andere Richtung geht.

    In meinem Freundeskreis gibt es aber einige Männer, die sagen, ab 40 ist das Thema Kinder definitiv begraben. Nur eben, planen ist schwierig, Kinderkriegen ist kein Wunschkonzert. Ich kenne einige, die üben schon ziemlich lange oder haben sich just im "Idealalter" getrennt.
     
    #17
    Shamrock, 27 Juni 2008
  18. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Ich weiss nicht, weshalb jemand mit sechzig per se ein schlechterer Vater sein sollte als jemand mit zwanzig. Die Ausgangslage ist natürlich unterschiedlich und sicher hat man mit sechzig den Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit überschritten, bringt dafür aber vielleicht andere Qualitäten wie zB. Lebenserfahrung und Sicherheit mit, die ein Endzwanziger manchmal noch nicht aufweisen kann. Dem Greisenalter sollte man in den grob geschätzt zwanzig Jahren, in denen das Kind recht intensiv begleitet wird, aus dem Wege gehen. In dem Sinne kann ich mir auch vorstellen, mit Anfang fünfzig noch ein Kind zu bekommen.


    (Es geht mir nicht darum, die Vaterschaft hinauszuzögern, ich habe schon ein Kind. Aber trotzdem weiss ich, dass genau diese Vorstellung in Köpfen und Käseblättern herumgeistert.)
     
    #18
    User 29206, 28 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Männer Schluss Kinderkriegen
Georgieboy
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 Dezember 2016 um 22:58
4 Antworten
Lotte68
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 November 2016
3 Antworten
Shiny Flame
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 September 2013
61 Antworten