Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Berufliche Ausbildung - Hundestaffel?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Kiya_17, 26 März 2008.

  1. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ich schreib wieder mal hier...

    Also nächstes Jahr mach ich vorraussichtlich meine Matura um diese Zeit. Und dann würd ich gern ins Berufsleben einsteigen.
    Studieren muss ich nicht unbedingt... ich will etwas praktisches und nützliches tun.

    Ich weiß auch ganz genau das ich später auf jeden Fall einen Hund haben will. Also warum nicht diese zwei Kriterien miteinander verbinden?

    Das österr. Bundesheer hat eine Hundestaffel und dazu müsste ich einen Hund ausbilden, auch einige Prüfungen ablegen etc. Das wär ja nicht das Problem. Ich hab nur irgendwie Angst, dass ich dann den Hund abgeben muss und er getötet wird, weil er z.B. nicht schussfest ist oder andere Kriterien nicht erfüllt und somit untauglich ist (den Hund hat man davor schon mind. ein Jahr).
    Und inwieweit ich den Hund dann privat aufnehmen kann weiß ich auch nicht.

    Hundeerfahrung hab ich auch... wir haben seit 9 Jahren einen (hab ich tw auch ausgebildet).

    Ja... ich zweifle. Die nächste Möglichkeit wäre zur Polizei und da in die Hundestaffel. Aber da muss man vorher schon zig Jahre etwas anderes machen und sich hocharbeiten.

    Beim Bundesheer bin ich etwas skeptisch, weil ich nicht weiß inwieweit ich dann "Soldat" bin. Ich bin an sich gegen den Krieg und Waffengewalt. Oder auch wies mit der Bezahlung ausschaut usw.

    Dritte Möglichkeit die ich jetzt kenne wäre im Sicherheitsdienst bei einer privaten Securityfirma. Da hat man dann wieder Schichtdienst und der Verdienst hält sich anscheinend auch in Grenzen. Zumal mein Freund nicht wirklich von Personenschutz begeistert ist (und ich auch nicht zwingend).

    Ich weiß nicht... bin verzweifelt. Ich liebe Hunde und Tiere allgemein sehr. Aber ich hab Angst, dass ich den Hund beim Heer wieder "abgeben" müsste weil er untauglich ist.

    Und dann gibts da noch die persönliche Rassenfrage. Mein Traum ist ein Bordercollie. Ich mag die Rasse einfach, auch wenn ich sie noch nie besessen habe. Mir gefällt das Wesen der Tiere.
    Beim Heer gibts aber hauptsächlich Rottweiler, Schäferhunde und vereinzelt anscheinend auch Labradorretriver.

    So... falls jemand Infos hat bitte melden. Bin da etwas verzweifelt :geknickt: Ich freu mich wirklich, falls mir jemand helfen könnte.

    Danke schonmal und viele Grüße
    Kiya
     
    #1
    Kiya_17, 26 März 2008
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    naja....wenn du gegen waffengewalt und krieg bist (obwohl das wohl alle sind), dann würde ich das heer schonmal ausschliessen :zwinker:
    denn da würde ja auf jeden fall in betracht kommen, dass du auch einen kriegseinsatz mitmachen müsstest.

    border-collie sind nicht geeignet für die schutzhundausbildung...sie haben einen zu starken hütetrieb, wie du sicherlich selbst weisst.
    ich hab mehrere male versucht einen auszubilden....katastrophe :rolleyes: der kerl hat alles auswendig gemacht und die kommandos nicht mehr abgewartet....ist ein schlaues tierchen...ohne zweifel.

    bei schutzhunddienst werden eben gebrauchshunde ausgebildet wie malinois, rottweiler etc.

    was für einen hund habt ihr zuhause?

    und warum willst du unbedingt in die schutzhundausbildung gehen? es gibt doch auch andere berufe, die sich mit deiner tierliebe vereinbaren lassen.
    ich weiss nicht, wie es in Österreich ist, wenn der hund "untauglich" ist, von daher kann ich da nichts zu schreiben....aber ich denke, dass müsstest du relativ leicht herausbekommen. :zwinker:
     
    #2
    User 67627, 26 März 2008
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Woher kommt diese Fixierung auf Schutzberufe? Hundestaffeln sind doch nicht der einzige Ort, wo man Vierbeiner im Berufsleben antreffen kann!

    Ok, du willst nicht studieren - also fällt Veterinärmedizin ja mal weg. Wie wäre es mit Arzthelferin im Veterinärbereich?

    Darüberhinaus gibt es jedenfalls bei uns in Deutschland einen inzwischen recht gut ausgebauten Hundeservice-Bereich (nennen wir das mal so). Das fängt an bei Tierheimen und geht über Hundeschulen und Hundesalons bis hin zu Hundehotels. - Kann es dafür dich einen Job geben?

    Und schließlich muss man als tierlieber Mensch sich ja nicht unbedingt auf Hunde fixieren, oder? Wie wäre es denn mit dem allgemeinen Berufsbild des Tierpflegers?

    ...
    Das sind jetzt nur ein paar Überlegungen, ich habe mir über die Möglichkeiten dieses Berufszweiges nie ernsthafte Gedanken gemacht, kann dir also keine speziellen Tipps geben. Generelle Aussage dieses Posts soll eigentlich sein: lass das mal mit dem Heer und der Polizei, du machst nicht den Eindruck eines gewaltbereiten Menschen; konzentriere dich lieber auf den Aspekt der Tierbezogenheit deiner Berufsidee und denk da mal weiter - es gibt da doch einiges.
     
    #3
    many--, 26 März 2008
  4. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    Schutzhund muss nicht unbedingt sein. Ich würd gern eher Richtung Katastrophendienst etwas machen.
    Das würde sich auch mit meiner, ich nenne es einmal "Menschenliebe", vereinbaren.
    Ich hab mir übrigens auch schon unabhängig von Hunden überlegt zum Heer zu gehen, als Soldatin. Reizen würd es mich, ich bin nur dafür das man Waffengewalt vermeiden sollte, wenn man redet.

    Tierarzthelferin hab ich mir auch überlegt... mich hindert daran die Tatsache das ich meistens herumstehen müsste. Keine Ahnung... es ist sicher ein interessanter Job, keine Frage. Aber es fühlt sich für mich nicht richtig an.

    Hundeschulen fände ich sehr interessant! Allerdings weiß ich nicht ob man das hier beruflich machen kann. Ich bin mir nicht sicher ob man das nicht nur privat und als Hobby macht und inwieweit man dabei Geld verdient (von etwas leben muss ich ja schließlich auch).
    Allerdings weiß ich von einem Tierheim in der Nähe, das die Hundeführer haben, die die Hunde dort ausbilden.
    So etwas finde ich auch interessant.

    Ich bin ein Mensch der viel Bewegung braucht, deswegen will ich auch später wieder einen Hund haben :smile: . Und mit ihm arbeiten (wie auch immer), falls sich das vereinbaren lässt. Und deswegen auch ein Border Colli... die brauchen viel Bewegung, genau wie ich. ^^ Außerdem sind sie süß. Ich hab gerade einen jungen Hund getroffen, als ich mit meinem unterwegs war und mich ein wenig mit der Besitzerin ausgetauscht :smile:

    Beim Heer kann ich übrigens auch ein Dienstverhältnis eingehen, ohne Soldatin zu werden (hab ich vorhin erfahren). Insofern wärs vielleicht gut.
    Ich werd da morgen mal anrufen und die Leute mit Fragen durchlöchern :zwinker: und dann mal weitersehen.

    Ach ja ich hab einen Mischling - Cairn Terrier und West Highland Terrier. Ist etwas größer als die normale Rasse, aber total lieb :smile:
    Nur kann ich nicht mehr ausdauernd mit ihr Laufen gehen, weil sie dieses Jahr zehn wird und ich nicht will das die Gelenke unnötig geschädigt werden oder das Rückrad.

    Hm... falls es Fragen oder Anregungen gibt, bitte melden.
     
    #4
    Kiya_17, 26 März 2008
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Ich finde nicht das sich Soldat zu sein und Frieden wahren widersprechen, gerade in Österreich wo das Heer doch eher Katastrophen Hilfe oder Schutzmissionen leistet.

    Wie heißt es doch "Ci vis pacem para bellum"

    Allerdings würd ich mir fürs Heer doch eher einen tschechichen Wolfshund holen als nen Border Colli.

    Sonst fällt mir da noch die Bergrettung ein. Da werden ja auch öfter Hunde gebraucht.
     
    #5
    Reliant, 26 März 2008
  6. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Also beim Heer wird mir ein Hund zugeteilt ^^ am meisten verbreitet sind Rottweiler und Schäferhunde, vereinzelt anscheinend auch Labrador Retriver.

    Einen Border Colli würd ich mir privat zulegen - das wird sich ja vereinbaren lassen :smile: .

    Ich würd recht gern im Katastrophenschutz arbeiten, das seh ich als sinnvoll an (auch im Ausland).
    Hm... Oder auch bei der Drogenfahndungen eventuell. Schäferhunde mag ich auch sehr gerne :smile: .
     
    #6
    Kiya_17, 26 März 2008
  7. User 37179
    User 37179 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Ja, aber Border Collies brauchen nicht nur Bewegung, sondern vor allem auch Beschäftigung, irgendwas sinnvolles. Sonst fangen sie irgendwann an die Kinder zu hüten :zwinker:

    Es gibt doch auch zum Beispiel beim Roten Kreuz Hunde-Rettungsstaffeln, wär das vielleicht was?
     
    #7
    User 37179, 26 März 2008
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    wenn du dir privat einen bordercollie zulegen willst, musst du auch berücksichtigen, dass du sehr viel zeit in den hund inverstieren musst. den kann man nicht einfach parken :zwinker:

    desweiteren würdest du normalerweise deinen diensthund ja mit nach hause bekommen..von daher sollten die hunde miteinander verträglich sein.
    wenn du an einer hundeschule unterrichtest, kannst du damit kein grosses geld machen...(erfahrung :zwinker: )...aber es macht wahnsinnig spaß :smile:

    ich weiss nicht, ob du dir wirklich schon gedanken gemacht hast, wie es beim katastrophendienst aussieht. da sollte man schon eine sehr dicke haut haben, denn du wirst da dinge sehen, die sich zum teil nicht so leicht verarbeiten lassen. das muss natürlich nicht sein...kann aber!

    um zur drogenfahnung zu gehen, musst du eine ausbildung bei der polizei machen...oder ist das in österreich anders? :ratlos:
     
    #8
    User 67627, 26 März 2008
  9. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hihi ^^ Der Border Collie hat mich so an mich erinnert. Kriterium dabei war auch das ich mit dem Hund Agility trainieren kann - da fällt er rein. Und ihm vielleicht ein paar Tricks beibringen, wie Türen aufmachen, auf Befehl bellen oder auch knurren.

    Beim RK ist das auf Freiwilligenbasis. Klingt auch interessant. Vielleicht lässt sich da mit der Hundeschule etwas koppeln.

    Ich weiß das der viel Bewegung braucht. Hat meine Kleine ja auch als sie jung war :smile: Ich würd einen Hund auch nicht einfach so parken...

    Geld brauch ich ja nicht viel, nur zum Leben ^_^
    Und das sich die Hunde verstehen.. ja, das wird sich schon machen lassen, dass man die aneinander gewöhnt, oder? :zwinker:

    Das mit dem Katastrophendienst hab ich mir schon überlegt und um ehrlich zu sein ich würd gern diese Erfahrungen machen. Es wird hart sein, ja . Aber es wäre nützlich für die Menschheit und ich werd dadurch mental stärker.

    Bei uns gibts beim Militär eine Extraeinheit für Drogenfahndung (unter den Rekruten zB), wenn ich das richtig verstanden hab - und da werden auch Hunde eingesetzt. Das macht nicht die normale Polizei.
     
    #9
    Kiya_17, 26 März 2008
  10. User 37179
    User 37179 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Stimmt, Agility wär was.
    Aber Vorsicht mit dem Türen aufmachen- der Hund meiner Cousine macht das. Und zwar auch mitten in der Nacht, und ziemlich lautstark, da fällt man vor Schreck fast aus dem Bett :grin:
     
    #10
    User 37179, 26 März 2008
  11. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ok, das mit den Türen vielleicht nicht :grin:
    Es gibt doch Filmhunde, die dressiert werden... ich dachte da an so etwas. Ihn geistig einfach fordern, ihm eine Aufgabe geben.
    Durvhs Fenster aufs Bett springen wär eh besser *schelmisch guck*
     
    #11
    Kiya_17, 26 März 2008
  12. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Wenn du was Nützliches tun willst, warum dann nicht studieren ?

    Gerade da machst du ja (meistens) was Nützliches später.
     
    #12
    carbo84, 26 März 2008
  13. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich bin ein praktisch veranlagter Mensch, der nicht zwingend lang still sitzen kann. Ich bin lieber draußen und beweg mich... Schule und lernen geht mir jetzt schon total auf die Nerven :frown:
     
    #13
    Kiya_17, 26 März 2008
  14. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    ich denk, das wort das ihr an deinem satz am wenigesten gefällt ist das letzte ^^
     
    #14
    medice, 26 März 2008
  15. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Bingo...
     
    #15
    Kiya_17, 26 März 2008
  16. wanci
    Gast
    0
    Tiermedizin beispielsweise ist nicht unbedingt ein Studium, wo man nur Theorethisches macht. Ganz im Gegenteil würde ich sogar sagen.
     
    #16
    wanci, 27 März 2008
  17. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.534
    398
    2.013
    Verlobt
    Das stimmt schon, was du sagst, aber.....

    Bei Tiermedizin kenne ich mich nicht so aus, aber ich weiss von der Humanmedizin, dass man da wahnsinnig viel an Wissen einfach mal in sich hinein stopfen muss. Eine Fortsetzung der Schule im Quadrat! Ich kann verstehen, wenn Kiya lieber praktisch arbeitet.
     
    #17
    simon1986, 27 März 2008
  18. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Also Rettungsstaffel gerade im Bereich Lawinenhunde würde ich dir von abraten da braucht extrem gute Nerven. Ich hab mich mit etlichen Unterhalten nach der Galtürlawine weil ich die privat sehr gut kenne und diese Menschen waren nciht wieder zu erkennen insofern würd ich mich da erst mal sehr genau informieren
     
    #18
    Stonic, 27 März 2008
  19. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ja werd ich... in 15 min ist der Verantwortliche für so etwas da, den werd ich dann wohl ausfragen können.
    Nerven hab ich recht gute. Schlimmer als ein Soldatenleben bzw was man da für Nerven haben muss, kann es schließlich auch nicht sein - oder auch Polizei.
     
    #19
    Kiya_17, 27 März 2008
  20. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Naja ich weiß nicht von einer Lawine zerschmetterte Kinderkörper und änlihces die im schlaf in ihren Betten überrascht wurden muß ich mir nicht antun....wollte ja nru eine Warnung aussprechen weil alles was du bisher geschrieben hast für mich sehr romantisch auf den Hund bezogen klang und nicht über die Folgen nachgedacht wurde
     
    #20
    Stonic, 27 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Berufliche Ausbildung Hundestaffel
tanzbein789
Off-Topic-Location Forum
29 August 2016
70 Antworten
Damian
Off-Topic-Location Forum
8 Juli 2016
28 Antworten
Chaosmädchen
Off-Topic-Location Forum
18 Juni 2016
168 Antworten
Test