Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bewerbung, Ausbildung, ich will in eine andere Stadt

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 12616, 18 Februar 2005.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Was ich jetzt schriebe ist relativ wichtig, es geht um meine Zukunft.

    Nun, Im Sommer werde ich beginnen, mich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

    Ich möchte hier wegziehen. Ich kenne seit 16 Jahren nur diese eine beschisse 40.000 Einwohner Stadt (bis auf ein paar Ausnahmen, wo ich mal paar Tage weg war) und wohne 3,5km weg von dieser Stadt in einem kleinen Kaff.

    Naja, ‚ne Chance, hier wegzuziehen ist eben, mich gleich woanders zu bewerben.

    Ich liebe Berlin, ich war bis jetzt 2 Mal dort und es ist ein Traum.

    Klingt jetzt vll. Doof, aber als ich 5 Jahre war, wollte ich immer nach Berlin ziehe, dabei hab ich die Stadt noch gar nicht gekannt /Berlin ist 600km weg von mir)
    Aber ich hab meinen Eltern immer erzählt, dass ich da später hin will.
    Mit 13 war ich dann das erste mal mit ‚nem Kumpel da, und jetzt im Januar das 2. Mal mit meinem Freund.

    Also läge es nahe, zu schauen, ob ich dort was finde.

    Ich hab das auch meinen Eltern gesagt. Die meinen zwar, verbieten können sie es mir ja nicht, aber sie würden mich dann nicht unterstützen und es wäre ne irre Idee.
    Berlin wäre so teuer, dass ich es mir niemals leisten könnte, dort zu leben.

    Dazu muss ich noch was sagen:
    Ich würde ein halbes fahr alleine klarkommen müssen. Ich würde vll. Gucken, dass ich ein Zimmer in einer WG finde.
    Danach würde mein Freund zu mir ziehen. Der ist dann fertig mit seiner Ausbildung und wir könnten uns gemeinsam ‚ne Wohnung suchen.
    (Jaja, man weiß wieder nicht, ob wir dann noch zusammen sind, das Thema hatten wir so oft, aber DARAN zweifeln nicht mal meine Eltern und ich denke kaum, dass uns so schnell was trennen kann.

    Ach äh ja, aktuell lebt mein Freund in Bayern, ich in Rheinland Pfalz und wir sind über 2 Jahre zusammen.

    Ok.. ich will jetzt wissen was ihr meint:
    Ist es naiv, dass ich gerne nach Berlin ziehen möchte und haben meine Eltern Recht, dass ich es mir nicht leisten kann?

    Und dann och was:
    Kriege ich Unterstützung vom Arbeitsamt, wenn ich dort dauernd zu Vorstellungsgesprächen usw. fahren muss? Zugfahrten kosten ja was.. (und eventuelle Übernachtungen auch)
     
    #1
    User 12616, 18 Februar 2005
  2. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Contra:
    1. Ist es trotzdem fraglich ob du dann immer noch mit deinem Freund zusammen bist. Man kann nie wissen!
    2. Weißt du nicht, ob dein Freund einen Job in Berlin bekommt, ohne Job wird er es sich kaum leisten können dort zu wohnen.
    3. Dein Freund könnte nach seiner Ausbildung auch die Idee haben weiter zur Schule zu gehen oder zu Studieren, auch hier ist es möglich das er nicht in Berlien wohnen kann
    4. Deine finanziellen Mittel sind in der Ausbildung begrenzt. Wenn du eine eigene Wohnung hast kannst du als Auszubildende kaum weite Sprünge machen. Deine Lebensqualität wird ohne die Unterstützung sehr eingeschränkt sein.
    5. Du bist 17 Jahre alt wenn du ausziehst, d.h. deine Eltern müssen damit einverstanden sein.
    6. Sollte es Probleme in Berlin geben, Arbeit etc. sind deine Eltern sehr sehr sehr weit weg um dir zu helfen.
    7. Du musst deinen festen Freundeskreis zurücklassen
    8. Du musst selbständig sein du bist von heute auf Morgen für alles selber verantwortlich, das mit 17, das mit einer neuen Aufgabe und einer neuen Situation. Kommt noch der Umzug dazu und der Stress ist perfekt.

    Pro:
    1. Zusammeleben mit deinem Freund
    2. Frühes Erlernen der Selbstständigkeit
    3. Du musst dich nicht mehr mit deiner Familie abgeben :grin:
    4. Du erfüllst dir einen Wunsch der dich evtl. glücklicher macht!
    5. Bessere Ausbildungsmöglichkeiten wie auf dem land?!

    So mehr fällt mir nicht ein. Ich kann deine Eltern sehr gut verstehen mit 16/17 ist man nicht volljährig und hat auch noch jede Menge Flausen im Kopf. Fakt ist, dass vor 30-40 Jahren die Kinnaz auch sehr früh von daheim ausgezogen sind (Meine Mom zb mit 16). Fraglich ist, ob diese Leute gut damit zurechtkommen. Ich kenne dich nicht persönlich um grundsätzlich einschätzen zu können, ob du dazu fähig bist und die Kraft hast, dass alleine durchzuziehen. Ich werde selber mit 19/20 ausziehen um mein Studium iwo in Deutschland oder sonstwo zu beginnen. Allerdings bin ich älter, vermutlich ein wenig reifer und ich habe das Okay meiner Eltern, dh sie trauen mir auch zu alleine zu leben.

    Wie es von der finanziellen Seite aussieht (wenns falsch ist korrigiert mich bitte!)
    1. Du hättest evtl. Anspruch auf Bafög (kommt aber auch auf das Einkommen deiner Eltern an)
    2. Das Arbeitsamt wird dir wohl kaum nette Reisen nach Berlin spendieren, wenn es für dich möglich wäre eine gleichwertige Ausbildungsstelle in deiner Region anzutreten.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen, letztendlich ist es deine Entscheidung. Höre gut auf Leute die dich kennen, zb auch auf deine Eltern. So doof sind Eltern gar nicht. Die können schon relativ gut einschätzen ob du zurechtkommst oder nicht. Es ist auch eine Sache die man nicht mal eben beim Frühstück bespricht. Schließlich musst du deinen Eltern auch Zeit geben sich mit dem Gedanken anzufreunden dass ihre Tochter ausziehen möchte. ´

    LG Sara
     
    #2
    Sahneschnitte1985, 19 Februar 2005
  3. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Kurz und Schmerzlos: Ja
    Du bist dann noch unter 18, wenn deine Eltern nicht zustimmen kannst du gar nicht wegziehen (=> Aufenthaltsbestimmungsrecht).

    Wieviel verdienst du während einer Ausbildung?
    Hab da zwar keine Ahnung aber ich würde mal von um die 500 € ausgehen.
    Wie willst du davon deinen Lebensunterhalt decken wenn deine Eltern dich nicht unterstützen?

    Kirby,
    der die Vorzüge von "Hotel Mama" sehr zu schätzen weiß und gar nicht versteht warum man da weg will :grin:
     
    #3
    Mr. Poldi, 19 Februar 2005
  4. Damasus
    Gast
    0
    Du müsstest in Berlin einen Ausbildungsplatz finden und dein Freund einen Job.
    Es gäbe keine Unterstützung von deinen Eltern und ich nehme jetzt mal an, dein Freund hat auch kein prall gefülltes Nummernkonto auf der UBS.

    Ihr hättet also von Beginn weg ein ziemliches Geldproblem und deshalb enormen Druck.

    Somit kämen die Gegenden von Berlin, welche du "liebst", zum wohnen käumlich in Frage.

    Die Chance is also sehr hoch, dass dein Traum von Berlin zum totalen Albtraum wird.

    Nirgends regiert Geld derart die Welt, wie in der Grossstadt.

    Auf gut Glück nach Berlin zu ziehen wäre durchaus verwegen, aber gerade auch weil du eine Beziehung hast, würde ich dir davon abraten. Aufgrund von Geldsorgen und Jobproblemen, massakrieren regelmässig Väter ihre Familien.

    Es wäre grausam naiv, wenn du denkst, eure Beziehung könnte unter solchen Umständen nicht zerbrechen wie ein Streichholz.
     
    #4
    Damasus, 19 Februar 2005
  5. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Also, wegziehen möchte ich eh, das ist für mich relativ beschlossen.
    Ich möchte KEINESFALLS im Hotel Mama wohnen bleiben, never. Ich will mein eigenständiges Leben führen, soviel ist für mich klar. Und natürlich bin ich mir auch bewusst, dass sowas anfangs nicht leicht ist.
    Ich sehe das im Moment ja bei meinem Freund, der lebt auch 400km weit weg von seiner Familie.
    Und egal wo ich bin, es ist immer ein Risiko, dass er hier was findet, auch wenn ich hier bleiben würde.

    Und ich habe auch gesagt:
    Meine Eltern verbieten es mir NICHT.
    Das haben sie ausdrücklich gesagt. Lediglich finden sie es nicht so toll.

    Ich meine, wenn nicht nach Berlin, würde ich mindestens nach Frankfurt ziehen (ist 'ne Std. weg)
    Denn dort wird das ausgebildet was ich gerne machen würde und wenn ich da keine Stelle kriege, in dem Beruf, würde ich mich immer noch als Einzelhandelskauffrau bewerben, da kriege ich in Frankfurt zu 100% eher was als hier.
    Und auf pendeln habe ich auch keine Lust.

    Außerdem behandelt mich meine Mutter wie ein Kind, egal was ich mache, es wird hinterfragt und das muss ich mir nicht dauerhaft antun, Auch wenn ich erst mal auf einiges verzichten werden muss...


    Freue mich auf weitere Antworten


    Achja, zu meinem Freund: ich möchte keine Diskussion anfangen. Ob wir zusammen bleiben, ich behaupte er, er denkt genauso, sogar unserer Familien glauben das (und das obwohl mich seine Eltern anfangs nicht ausstehen konnten..) Und, er arbeitet bei Siemens und könnte wahrscheinlich dadurch einfach versetzt werden, in Berlin gäbe es sogar diese Siemensstadt. Klar, das ist keine absolute Sicherheit, aber immerhin.
     
    #5
    User 12616, 19 Februar 2005
  6. stefan_88
    stefan_88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    150
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nee, das ist ganz sicherlich nicht leicht. Hast du dir schonmal überlegt, was deine Mutter am Tag alles für dich macht? Sie kauft ein, wäscht deine Sachen, führt den Haushalt, putzt fenster, bügelt hemden usw... All das musst du demnächst alleine machen. Mach das mal alles nur für eine Woche und sag deiner Mutter, das sie nichts für dich machen soll und guck auf die Uhr wie lange du dafür brauchst. In deiner Ausbildung musst du ja auch den ganzen Tag arbeiten und hast abends vielleicht nur wenig Zeit noch etwas einzukaufen.
    Denk mal drüber nach. Ist jetzt nicht bös gemeint aber es ist eine große und schwierige Entscheidung von den Eltern wegzuziehen.
     
    #6
    stefan_88, 19 Februar 2005
  7. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich habe nachgedacht.
    Ich verstehe was ihr meint.
    Ich hab auch schon einige Wochen bei meinem Freund gewohnt, alleine.
    Da musste ich auch putzen, kochen usw.
    Da sind wir auch einkaufen gegangen und haben immer dasd billigste rausgesucht damit wir über die Runden kommen.. ich weiß schon wie angnehm es dagegen ist, wenn Mami alles macht.

    Aber ich bin ich will hier nicht wohnen bleiben, wenn es auch anders eht.
    Ich will nciht so enden wie manche die mit 30 noch daheim leben weils angenehmer ist. Und ich weiß, dass ich das schaffen kann auch wenns schwer wird.
     
    #7
    User 12616, 19 Februar 2005
  8. glashaus
    Gast
    0
    Also:

    Ich bin für die Ausbildung auch von zu Hause weggezogen, etwa 200km, da war ich 19.
    Und ich kann von mir aus nur sagen, dass 600km für mich persönlich definitiv zu weit weggewesen wären. Denn wenn mal etwas passiert, kann man nicht einfach mal schnell nach Hause fahren oder die Eltern kommen vorbei um einen zu unterstützen.
    Bei mir war es damals auch ähnlich wie bei dir: ich wollte unbedingt von zu Hause, aber seit ich dann alleine gewohnt habe, hab ich meine Familie und auch meine Freunde zu Hause immer sehr vermisst. Das kam ganz schlagartig und ich bin jetzt froh, dass ich mir öfter mal eine Zugfahrt nach Hause leisten kann.

    Zu Kosten etc.: ich bekomme etwa 650€ ausbildungsvergütung (was aber schon sehr viel ist!) und dazu noch ein wenig monatliche Unterstützung von meinen Eltern. Dieses Geld reicht immer mal gerade so im Monat um Miete, Telefon, Lebensmittel und ein paar Konsumgüter etc. zu bezahlen. Und dabei wohne ich _nicht_ in einer Stadt/Lage, wo die Mieten übermäßig teuer sind.

    Du könntest zwar versuchen, bei der Arbeitsagentur BaB (Berufsausbildungsbeihilfe) zu beantragen, aber das ist meist nicht sehr viel.

    Ich würde mir an deiner Stelle wirklich überlegen, ob Frankfurt nicht viellecht die bessere Alternative ist:
    Du bist durt genauso unabhängig, hast aber immer die Möglichkeit auf die Unterstützung deiner Eltern zurückzugreifen.
     
    #8
    glashaus, 19 Februar 2005
  9. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Danke @ Glashaus.

    Mhh.. ich würde je nach dem was ich mal machen werde ab 500€ aufwärts verdienen.
    (Wahrscheinlich werde ich euch mit einem anderen Thread nächste Woche auch noch nerven, nachdem ich mein Praktikum beendet habe *gg*)

    Ich werde wohl noch mal drüber nachdenken.. Frankfurt ist auch schön.. Berlin ist schöner.. aber vll. kann ich da später immer noch hin.
    Das Problem ist nur, dann müsste man in, ich sage jetzt einfach mal, 10 Jahren wieder was neues suchen und mein Freund (wenn wir davon ausgehen, dass wir zusammen bleiben auch.

    Dann beschäftigt mich noch eine Alternative:

    Ich habe ja oft erwähnt, dass wir (also mein Freund und ich) getrennt wohnen, in 2 Jahren ist er fertig mit seiner Ausbidlung, dann kämne er zu mir.
    Ich könnte natürlich auch nach meinem Abschluss gleich zu ihm nach Bayreuth ziehen.
    Bayreuth ist ganz nett, aber an sich hasse ich Bayern. Ich hasse den Dialekt und die Einstellung der Leute da... (jaja ich weiß, nicht alle sind so)
    Aber ich wäre ein halbes Jahr früher bei meinem Freund als es geplant war.
    Und ich könnte direkt mit ihm in eine Wohnung ziehen die wir zusammen bezahlen.

    Was meint ihr dazu?
     
    #9
    User 12616, 19 Februar 2005
  10. glashaus
    Gast
    0
    Denk dran, dass 500€ nicht gleich 500€ sind, gehen ja noch die ganzen Abzüge runter :zwinker:
     
    #10
    glashaus, 19 Februar 2005
  11. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Derartige Vorurteile stimmen mich immer ziemlich wütend! Kennst du die Leute dort unten? Wie würdest du denn auf "neue" Menschen reagieren, klar das man erstmal beschnuppert wird aber das macht jeder nicht nur die arroganten bairischen Hansel.
    Glaub mir in einer großen Stadt ist es schwieriger neue Menschen kennen zu lernen als in einem kleineren Ort. Es mag dir vieles leichter erscheinen, aber es ist doch viel komplizierter.

    Übrigens ausziehen kannst du nach der Ausbildung immer noch. Spar lieber das Geld das du verdienst, dann kannst du dir auch für deine erste eigene Wohnung Möbel leisten. Ich glaube du unterschätzt die Sachen die auf dich zukommen werden. Wenn du erst mal 8h am Tag rumgestanden hast und dann noch putzen, kochen, lernen etc. musst ist es doch sehr sehr anstrengend. Da bleibt nicht mehr viel Freizeit und dass du viel weggehen kannst ist auch nicht der Fall, da du ja dann weniger Geld hast. Somit bleibt notgedrungen auch das Aufbauen eines neuen Freundeskreises ziemlich schwierig.

    Fakt ist auch, dass du vermutlich in einem schönen Hochhaus wohnen wirst mit Blick auf Nachbars Wohnzimmer. So rosig wird die Gegend nicht sein, wo man eine günstige Wohnung bekommen kann.

    Wenn deine Eltern dir den Umzug nach Berlin nicht verbieten, verpflichten sie sich dich finanziell zu unterstützen. Entweder ganz oder gar nicht.

    Aber mal ehrlich, Frankfurt wäre doch auch nicht schlecht oder? Was reizt dich denn an Berlin so sehr? Ich kanns mir kaum vorstellen, als ich mal für ne Woche da war, war ich froh als ich wieder daheim war und dem Großstadtdschungel entfliehen konnte.

    LG Sara
     
    #11
    Sahneschnitte1985, 19 Februar 2005
  12. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Was ist den an dem bayrischen Dialekt schlimmer als an dem Berliner ?

    Das erinnert mich an meine Schwester. Wir wohnen relativ ländlich und sie wollte auch immer in die Stadt ziehen. Hat sie auch gemacht... Und jetzt ? Wohnt sie 100 Meter weiter. :grin:
     
    #12
    Chabibi, 19 Februar 2005
  13. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    @ Sahneschnitte: sone Antwort habe ich erwartet. Habe erwähnt, dass nicht alle so sind, richtig?
    Nur leider sind die Leute, die ich in Bayern kennen gelernt habe, alle so gewesen.
    (Und durch meinen Freund habe ich dann doch welche kennen gelernt, es sind keine Vorurteile)

    Und der Dialekt.. ich liebe den Berliner Dialekt, gefällt mir halt einfach, kann ich nichts für.
    HIngegen kann ich es gar nicht ab, wenn wer bayrisch spircht. Steinigt mich dafür, es ist so, basta.

    Ich wollte darüber auch nicht streiten, sondern einfach wissen, was ihr darüber denkt.. ob ich es trotzdem machen soll?! (Ich meine sicher würde ich dort auch nette Leute kennen lernen, aber allgemein mag ich es halt nicht so, dort)

    Und wenn es euch gefällt, bei euren Eltern wohnen zu bleiben, könnt ihr das ja machen. Ich möchte es halt nicht..

    Insgesamt wollte ich eher wissen, ob Berlin wirklich so extrem teuer ist, wenn man dort wohnt, ob es realisibar ist, welche ERFAHRUNGEN ihr gemacht habt, mit dem wegziehen usw..
     
    #13
    User 12616, 19 Februar 2005
  14. Damasus
    Gast
    0
    Im Sommer fängst du an, einen Ausbildungsplatz zu suchen. Heisst das, ab Sommer 2006 würdest du beginnst mit der Lehre?

    Doch ich begreife nicht ganz, wie deine Proritäten liegen. Du willst unbedingt von zuhause weg, das ist klar. Aber dann?

    Ist der Ausbildungsplatz das wichtigste, oder das du nach Berlin oder Frankfurt ziehen kannst? Wahrscheinlich willst du Beides. Doch was ist, wenn sie dir eine Lehrstelle für deinen Traumjob anbieten, aber das in einem 2000 Einwohner Kaff ?

    Wen du überragende Noten bzw. Qualifikationen hast und sich jeder Arbeitgeber nach dir die Finger leckt, darfst du alles fordern. Stellst du jedoch nicht die Spitze, musst du Prioritäten setzen und Kompromisse eingehen können.

    Bei uns herrscht gerade in den kaufmännischen Berufen enormer Lehrstellenmangel. Die Banken und Versicherungen picken sich die besten Schüler des Jahrgangs aus, und lassen sie dann noch firmeninterne Tests machen. Durchschnittliche Schüler können bei uns nicht mehr wählen, sondern müssen nehmen, was sie kriegen können.

    Aber ich kenne ja deine Noten nicht und sie gehen mich auch nix an.:zwinker:
     
    #14
    Damasus, 19 Februar 2005
  15. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Richtig, Sommer 2006 werde ich dann eine Ausbildung beginnen.

    Was mir wichtiger ist? Die Ausbildung ganz klar.

    Ich würde nie nach Berlin oder sonst wohin ziehen, wenn ich dort nicht auch arbeiten könnte.

    Ich werde mich natürlich auch hier in der Umgebung bewerben.

    Aber wenn ich dann die Wahl habe, möchte ich eben lieber dort hin, wo es mir gefällt, klar, oder?

    Meine Noten? Also, dieses Halbjahr hatte ich eine eins, dreizehn zweier und zwei dreier, ist ganz ok..

    Und natürlich ist mir bewusst, dass ich nichts nachgeschmissen kriege, aber das habe ich ja eben erklärt, wenn ich wählen kann […]
     
    #15
    User 12616, 19 Februar 2005
  16. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich wohne in Berlin und das Lehrstellenengebot ist im Moment wirklich miserabel (In welcher Branche willst du dich denn bewerben?) und die wenigen Ausbildungsplätze, die es gibt, werden mit den besten besetzt.
    Ich bin auf dem Gymi, wollte aber auch ne zeitlang die Schule abbrechen und habe versucht mich über die Berufsberatung vermitteln zu lassen.. weisst du wie viele Angebote ich bekommen hab? Genau eins.
    Das soll dich jetzt nicht entmutigen, aber ich denk einfach es könnte schwer sein, überhaupt was zu finden, weil auf eine Stelle zig Bewerber kommen.
    Was würde dagegen sprechen, erstmal bei dir in der Nähe ne Ausbildung zu machen? Weil später kannste immer noch umziehen..
     
    #16
    Yana, 19 Februar 2005
  17. Leeloo
    Leeloo (34)
    Ist noch neu hier
    511
    0
    0
    nicht angegeben
    also ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich denke wenn man es wirklich möchte gibt es immer Mittel und Wege es zu schaffen.

    ich bin 2002 Hals über Kopf nach Hamburg gezogen und hab es nicht bereut, klar gibt es harte Zeiten, aber eigentlich funzt es soweit...
    HH is auch keine billige Stadt, und trotzdem kann ich meine Miete zahlen usw...

    mein Bruder is grad in der Ausbildung und wohnt auch alleine in Sachsen - Anhalt (meine Eltern inzwischen in Nürnberg) und er muss auch sehn wie er klarkommt und schafft es auch.

    Also wenn du die Chance bekommst in eine andere Stadt zu ziehn, die dir auch gefällt, nutz sie!!!
     
    #17
    Leeloo, 19 Februar 2005
  18. zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.897
    123
    2
    nicht angegeben
    mmmmm... schwierig schwierig...

    ich frag mich nur gerade ob es wirklich berlin sein muss... bedenke 600km sind verdammt nocheinmal viel! da kannst du nicht ruckzuck mal die eltern besuchen... Ich wohn jetzt etwas über hundert kilometer von meinen Eltern entfernt... und trotzdem hab ich manchmal das berdürfniss sie mehr zu sehn...

    Dir geht es im endeffekt ja darum von dem scheisseinödekaff wegzukommen... such dir mal ne Landkarte... setz eine Limite an Distanz und zieh einen Kreis... schau was sich ergibt...

    Zu meiner Lage: Ich bin mit 14 ausgezogen mit 15,5 wieder zurück und mit 16 definitiv raus... waren zwar nur 3.5km (in die Stadt rein) hat aber gut getan... mittlerweile, wie gesagt bin ich von Bern nach zürich übergesiedelt... je nachdem was ich ab sommer mache werd ich wieder Stadt wechseln... was ich dir damit sagen will ist: Geh das ganze ruhig an! Entfern dich Schritt für Schritt und nicht 600 km auf einmal!

    Viel Glück

    :kiss

    zasa
     
    #18
    zasa, 19 Februar 2005
  19. s-t-o-n-e
    s-t-o-n-e (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    101
    0
    Single
    das man den bayrischen teilweise überhaupt net versteht als aussenstehender :tongue:

    also einige malen hier alles schwarz das man ma selber kochen, putzen, einkaufen muss.... so schlimm isses nun auch wieder net
    wenn man allein wohnt hat man ne kleine bude und nen kühlschrank den man vll. 1x die woche auffüllen muss, dann 1x die woche ne grundputzung und abwaschen halt... und wäsche waschen ist auch net der akt
    da zeigt ihr mir ma einen der das net überlebt...

    ich bin selbst 300km von "zu hause" weg und komme gut klar, sicher ist das geld knapp, aber ich habs auch ein jahr überlebt mit ner miete von 290€... jetz isses zum glück billiger, allerdings kam nun das auto dazu :tongue: also im endeffekt wieder dasselbe :tongue:

    auch wenn man net sooo viel geld hat, kino oder mal mit freunden was machen ist immer drin... sicherlich auch in ner großstadt

    stone
     
    #19
    s-t-o-n-e, 19 Februar 2005
  20. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    OK, sagen wir mal 500 €.

    Ich zahle gut 300 € Miete (warum) für 18qm in Darmstadt. Ich denke mal Berlin ist noch nen Tick teurer und du wirst es auch etwas größer haben wollen als so nen "Hasenkasten", also sagen wir mal 400 € warm.

    Telefon + DSL + Volumentarif, ca. 50 € (evtl. günstiger wenn BerliKomm, etc.)

    15 € GEZ - oder kein Fernseher/Radio (und ab 2007 vmtl. auch kein PC)

    100 € Einkäufe (Lebensmittel, etc. - wobei das recht niedrig angesetzt ist)

    Da sind wir schon bei 565 €, und du hast noch keinen Strom, Kleidung, Frisör, Fahrkarte, warst nie weg, etc.
     
    #20
    Mr. Poldi, 20 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bewerbung Ausbildung will
KiritoB
Off-Topic-Location Forum
30 Oktober 2014
15 Antworten
Munga
Off-Topic-Location Forum
7 September 2013
14 Antworten