Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #1

    Dating in offener Beziehung: Wann & wie kommunizieren, dass man einen Partner hat?

    Hallo ihr Lieben!

    Wie fragt man denn einen interessanten Menschen nach einem Date, wenn man eine offene Beziehung führt? Wann und wie informiert man den neuen "Schwarm" darüber, dass da noch ein Partner ist?

    Ich würde besagten Menschen am liebsten direkt vorwarnen, wenn ich ihn frage - so kann er sich vorher überlegen, ob er sich darauf einlässt.
    -- Nur wie formuliert man das am besten, ohne plump oder aufdringlich zu sein? "Lust auf 'nen Kaffee? - Ach, übrigens, ich habe schon einen Freund, aber..." ?

    Oder frage ich einfach nach einem Date und spreche das Thema erst später an, zum Beispiel beim ersten Treffen? Das kann ich mir auch vorstellen, da ich ein Date nur als lockeres Kennenlernen sehe - mit offenem Ausgang.

    Aber vielleicht wecke ich damit Hoffnungen auf eine Zweierbeziehung, um sie einige Tage später zu enttäuschen... und das möchte ich auf keinen Fall!

    Was meint ihr?
    Würdet ihr euch veräppelt fühlen, wenn euer Date erst bei einem Treffen mit der offenen Beziehung rausrückt?

    Ich freue mich auf eure Antworten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Januar 2018
    • Interessant Interessant x 1
  • User 98820
    Meistens hier zu finden
    551
    148
    437
    Single
    9 Januar 2018
    #2
    Ja, würde ich. Weil es einfach einen weit überwiegenden Normalfall gibt, von dem ich ausgehen darf. Du gehörst nicht dazu und mit dir hätte ich meine Zeit verschwendet, wenn ich mich auf "Treffen, um mit ihr was anzufangen" eingeschossen hätte.
    Dein Beziehungsmodell kann ich mir für mich zwar nicht vorstellen, aber deswegen würde ich dann nicht schlecht von dir denken.

    Irgendwie mußt du halt früh rüberbringen, daß du einen Partner hast. Dann kannst du ja losflirten, und wen das nicht stört, der wird ja mitspielen, wenn er will. Die anderen werden dann nichts mehr "anfangen" wollen, irritiert sein oder was auch immer. Aber es gibt schlimmeres.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.683
    288
    4.895
    vergeben und glücklich
    9 Januar 2018
    #3
    Ich denke es kommt auch drauf an, wie du die Menschen kennen lernst. Online ist es z.B. ziemlich einfach, den Partner und die offene Beziehung zu erwähnen. :smile:
    Ich bin generell der Typ, der ziemlich schnell die Fakten auf den Tisch haut -und Niemanden seine Zeit stehlen will, aber ich frage mich auch, wann da der beste Zeitpunkt ist.

    Mich würde die Antworten auch interessieren.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Interessant Interessant x 1
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #4
    Danke fuer eure Antworten! :smile:

    Ja, mir waere es auch lieber, das Thema direkt anzusprechen. Eure Darstellung hat mir das nochmal deutlicher vor Augen gefuehrt. Ich bin allerdings auch gespannt auf andere Meinungen!

    Und ich frage mich ja immer noch, wie man das moeglichst elegant anbringt...ich hab so gar keine Erfahrung darin.
    In meinem Fall handelt es sich um jemanden, den ich seit knapp einem Jahr aus dem Job kenne und somit auch IRL ansprechen wuerde (das werde ich aber erst tun, wenn mein Vertrag auslaeuft). Mein Freund weiss davon; ich habe offen mit ihm darueber gesprochen und er ist okay damit, dass ich "mal gucke, was passiert". (Zumal er staendig selber Dates hat; da darf ich das ja wohl auch. :tongue:)
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.937
    348
    2.504
    in einer Beziehung
    9 Januar 2018
    #5
    Ich wuerde das vor einem möglichen Date wissen wollen. Weil nämlich: Dann gäbe es erst gar kein Date. Jemanden zu daten, der bereits in einer (offenen) Beziehung ist, käme fuer mich selbst einfach nicht infrage und wäre daher Zeitverschwendung. Das bedeutet keinesfalls, dass ich schlecht ueber die Person denken wuerde, jeder liebt ja auf seine Art. :smile: Nur wuerde ich die Person einfach nicht weiter kennenlernen wollen, wenn ich auf Partnersuche wäre.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 167764
    Sorgt für Gesprächsstoff
    207
    28
    52
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #6
    Ich war immer davon ausgegangen, dass das meine Privatsache ist und ich das erst anspreche, wenn ich gefragt werde. Als ich gemerkt habe, dass eine Frau Paar-Gefühle entwickelt, habe ich sie aufgeklärt. Drama hätte es in jedem Fall gegeben, aber ich frage mich heute, ob ich das auch eleganter hätte machen können.

    Der Fall andersrum: Wir saßen in der Küche von einer aus dem Verein und knutschten die halbe Nacht rum. Sie hat dann irgendwann abgebremst, mich aber beim Gehen gefragt, ob ich ihre Telefonnummer will. Beim ersten Date (wo man ja auch über sich spricht) hat sie's mir dann angemessen früh gesagt.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #7
    Hmmmh, das leuchtet mir ein, Spiralnudel.
    Dein Punkt allerdings auch, Triangelspieler!
    Ich finde es nur grenzwertig, die Beziehung zu verschweigen, wenn man selbst aktiv nach dem Date fragt. Wenn man gefragt wird, sieht es fuer mich anders aus. Oder wie siehst du das?
    Ging im ersten Fall die Initiative von dir aus?

    Mir kam gerade eine Idee fuer die "Beichte" direkt nach der Date-Anfrage:

    Ich: Weisst du, $Angebeteter, ich finde dich wirklich sympathisch. Hast du Lust, was zu unternehmen?

    Angebeteter: Jep!

    Ich: Je nachdem, wie sich unser Treffen entwickelt, solltest du etwas wissen: Ich lebe in einer offenen Beziehung [...].

    Was denkt ihr dazu?
     
  • wonderkatosh
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    118
    373
    vergeben und glücklich
    9 Januar 2018
    #8
    Ich würde es auch gerne sehr früh wissen wollen, bevor ich mir falsche Hoffnungen mache.

    Wie man das ganze elegant umgehen könnte ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen:
    " Hey! Ich finde dich nett. Hast du Lust auf einen Kaffee? Vielleicht könnte sich zwischen uns ja etwas unverbindliches entwickeln." Wenn man dann gefragt wird, warum nur unverbindlich, kann man sagen, dass man in einer offenen Beziehung lebt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 167764
    Sorgt für Gesprächsstoff
    207
    28
    52
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #9
    Im meinem ersten Fall: Nicht unbedingt.

    Deine Idee: in Kennenlernforen ist das eine gute Idee und zeitlich angemessen. Im richtigen Leben ist das zu schnell mMn. Ich finde, wenn man Interesse an einer Person hat, ist es ok, sich erstmal kennenzulernen und Vertrauen auf beiden Seiten aufzubauen. Ich sag beim ersten Kennenlernen ja auch nicht gleich, dass ich ein Furunkel am Gesäß habe (ohne deine Beziehung mit einem Furunkel vergleichen zu wollen :zwinker:). Ich sag's aber, bevor sie meinen Hintern anfassen will.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #10
    wonderkatosh: Danke, deine Idee finde ich interessant! Zu mir persoenlich passt das Wort "unverbindlich" zwar nicht so, aber fuer andere Leser ist das bestimmt eine gute Formulierung.
    Off-Topic:
    Grund: Ich selbst moechte enge, tiefe Beziehungen entwickeln und halte mich fuer sehr treu - in dem Sinne, dass ich auch zu geliebten Menschen stehe, wenn das Leben mal schwierig ist.



    Triangelspieler lol, die Analogie...:grin:
    Ja, das ist auch ein valides Argument.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.999
    598
    8.588
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #11
    Ich weiß ja nicht... vllt liegt das daran, dass ich für gewöhnlich nicht "date". Aber auch als Single sage ich ja nicht von vornherein, dass ich keine Beziehung will (wenn ich keine Beziehung will), wenn ich erstmal mein eigenes Interesse auslote. Insofern wüsste ich jetzt nicht, warum man eine offene Beziehung erwähnen sollte, bevor man überhaupt was miteinander gehabt hat oder es darauf hinaus läuft.

    Ich würde, BEVOR man etwas miteinander hat, sagen, dass das auf keine Beziehung hinauslaufen wird und ob der andere damit klar kommt. Aber ob ich zwingend die offene Beziehung erwähnen würde, weiß ich gar nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #12
    Danke fuer dein interessantes Feedback, Lotusknospe! Jetzt sind die Meinungen hier ja fast gleich verteilt. :grin:

    Ich moechte noch ein wichtiges Detail klarstellen (und hoffe, dass ich mich jetzt nicht pampig lese - ist absolut nicht so gemeint!) :

    Dass ich in einer offenen Beziehung bin, bedeutet nicht, dass mein potentieller Datepartner nur 'ne nette Abwechslung fuer's Bett ist und ich per se keine Beziehung mit ihm will. Im Gegenteil! Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass er daran Interesse hat.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.999
    598
    8.588
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #13
    Bist du polyamor? Dann ist das wieder was anderes. Das würde ich dann wohl doch vorher sagen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.937
    348
    2.504
    in einer Beziehung
    9 Januar 2018
    #14
    Das finde ich auch einen wichtigen Gedanken.
    Nur bezog zum Beispiel ich mich darauf, dass man vielleicht bereits eine Weile chattet und es ja schon nach gegenseitigem Interesse aussieht. Da wäre es dann fuer mich wichtig, das zu erfahren, ehe ich mein Interesse vertiefe und am Ende doch enttäuscht dastehe. :smile:
    Handelt es sich um "Offline-Dating", wo man gar nicht viel schreibt, ja, da wäre das erste Date wohl der Zeitpunkt, an dem ich das wissen wollen (und auch danach fragen) wuerde, einfach weil ich an polyyamorösen Konstellationen nicht interessiert bin.

    Das ist eben die Sache. Geht es um Beziehungen? Om Polyamorie? Das ist eben einfach ein Unterschied.

    Geht es nur um Sex, da muss ich das auch nicht wissen, ob jemand eine offene Beziehung hat. Das kann man erwähnen, aber das hat keinen Einfluss auf meine Geilheit. :grin:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 54465
    User 54465 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    113
    89
    Verliebt
    9 Januar 2018
    #15
    Mir ist es im letzten Jahr zweimal passiert, dass ich mich mit zwei Männern getroffen habe, dich ich auch aus dem echten Leben kannte, bzw. ich der Meinung war, dass da was laufen könnte (weil es meiner Meinung nach auch Anzeichen dafür gab) und sie letztlich beide gesagt haben, dass sie sich nichts mit einer Frau in einer offenen Beziehung vorstellen könnten. War damals schon ziemlich enttäuscht, weil ich beide echt mochte / auch jetzt noch mag und habe darum jetzt die Taktik geändert.
    Seit Ende November schreibe ich ab und an mit einem Mann über Tinder. Wir haben uns im Dezember das erste Mal getroffen und morgen ist das zweite Treffen. Zeitlich ging es einfach nicht anders. Er weis nichts von meiner offenen Beziehung. Ich denke mir halt... es ist Tinder... da kann man nicht zwangsläufig damit rechnen, dass Menschen dort was festes suchen. Außerdem hat er in seinem Profil stehen, dass auch wenn es nicht funkt, wir eine gute Zeit teilen werden.
    Wie ich weiter vorgehe, entscheide ich nach dem Treffen. Entweder ich sage ihm, dass es nicht passt ohne die offene Beziehung zu erwähnen oder ich werde was mit ihm haben und ihm danach sagen, dass da aber nichts festes draus wird.

    Fühle mich zwar bisschen schlecht damit, aber er kriegt jetzt eben meine Enttäuschung über die zwei Typen letztes Jahr ab, in die ich so viel Zeit investiert habe.
     
    • Interessant Interessant x 2
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.999
    598
    8.588
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #16
    Großartig :grin: Ich kann das zwar verstehen, aber gut ist das natürlich nicht.

    Ich würde ihm zumindest VOR dem Sex sagen, dass du nichts festes suchst. Wenn er jemand ist, der nicht mit jemandem schlafen will, mit dem es nichts ernstes ist, wäre das sonst sehr unfair ihm gegenüber.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Desperados
    Desperados (28)
    Ist noch neu hier
    18
    1
    0
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #17
    ich würde es erstmal nicht sagen, vor allem nicht wenn du jetzt auf der straße jemanden ansprichst und nach einem kaffee fragst. da ergibt sich dann immer noch eine gelegenheit und der andere kann drüber nachdenken.
    im internet ist es natürlich leichter das direkt rauszuhauen. aber gerade wenn es über tinder läuft kommt es den meisten ja sowieso nur auf sex an und da spielt eine offene beziehung ja dann sowieso nicht so eine große rolle, es sei denn jemand sucht wirklich eine ernsthafte beziehung. aber auch das merkt man ja dann relativ schnell.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.132
    348
    4.448
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #18
    Habe ich mich auch schon gefragt.

    Theoretisch ist es wohl schon am besten, das so früh wie möglich rüberzubringen.

    Praktisch ist es dann doch eher ein Stimmungskiller, selbst wenn ohne die Ankündigung vielleicht ohnehin nur etwas Lockeres draus geworden wäre. Der Freund/die Freundin im Hintergrund ist irgendwie unsexy, es fehlt eine mögliche Perspektive und ein "was-wäre-wenn", was ja gerade am Anfang auch einen großen Reiz ausmachen kann.

    Und manchmal will ich das unbedingt nicht erwähnen, weil ich gerade einen Flirt und die Aufmerksamkeit genieße und Angst habe, dass das dann abbricht – auch bescheuert, ich versuche das abzustellen. :grin: Denn ein "ich verschweige das irgendwie so halb und warte bis später" bzw. so ein "drumherum wurschteln" fühlt sich auch nicht richtig an, besonders wenn das dann nach längerer Zeit des Kontaktes oder über Umwege erfahren wird.

    Ich date zwar nicht so wirklich, aber man lernt ja auch so mal jemanden kennen und ich hab' noch nicht raus, wann und wie ich das charmant kommuniziere. Gibt gerade glaube ich 3 Kandidaten, die sich gerne mit mir treffen würden und das nicht wissen. Ich bin zwar nicht so unbedingt scharf auf ein weiteres Kennenlernen, aber man steht noch lose in Kontakt und da wäre das demnächst vielleicht auch mal an der Zeit.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Damian
    Doctor How
    7.969
    598
    7.165
    Verheiratet
    9 Januar 2018
    #19
    Achja...wieder einmal ein Grund mehr, warum ich das Konzept "Date" nicht leiden kann.

    "Date" bedeutet ja eigentlich: Sich treffen mit der gegenseitig vereinbarten Absicht abzuchecken, ob man kurz- bis mittelfristig seine primären Geschlechtsorgane ineinander stecken will. Dadurch ensteht immer Druck und man gibt sie selten so, wie man wirklich ist.
    Gleichzeitig besteht die Verpflichtung, doch bitte die Dinge offenzulegen, die der andere wissen will...nicht selten ungefragt ohne dass man genau weiß, was der andere eigentlich möchte.

    Warum nicht einfach treffen, spaß haben, checken ob man Menschlich miteinander kompatibel genug ist um sich wiederzutreffen und DANN fängt man an sich zu überlegen WOFÜR man kompatibel ist. Das könnte ja eine Bekanntschaft zum Sport machen sein, ein Bridgepartner, ein Freund, eine Beziehung, alles andere Vor- und Nichtvorstellbare.

    Ich sehe auch gar keine Verpflichtung aller Welt zu erzählen wie offen meine Beziehung ist oder nicht ist, bevor ich nicht selbst das Gefühl habe, dass der andere für den Zweck X eignet, welcher direkten Bezug zu meiner Beziehung hat. Das geht einfach niemanden was an.

    Also anders ausgedrückt: Würde ich mich mit einer Dame treffen, würde ich nicht von einem Date reden und auch nicht in einem Restaurant mit Rose im Mund aufschlagen.

    Je nach Absicht und Kommunikation und mit wem ich da rede, würde ich das früher oder später erwähnen..wie es halt passt und wie es meiner Meinung nach notwendig und richtig ist. Wie im übrigen Leben auch, gibt es keine generelle Regel.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 158733
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    35
    33
    14
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #20
    Ja, genau. :smile: Vielleicht habe ich mich missverstaendlich ausgedrueckt.

    Tessy, hattest du schon eine feste offene Beziehung mit deinem Freund, als du die beiden Maenner kennenlerntest? Dann finde ich absolut richtig, was du gemacht hast. Das war ehrlich und aufrichtig. Ist zwar dumm gelaufen fuer dich, aber was waere denn daran besser gewesen, wenn du mit der Wahrheit hinterm Berg gehalten haettest? Das haette das ganze Problem nur vertagt.

    Ja, irgendwie schon. Das ist genau der Punkt, vor dem ich Angst habe...ich weiss nicht, was mich daran genau stoert, aber das wirkt auf mich so technisch/organisatorisch/kleinkariert. Und nimmt schon vorweg, dass ich was von dem Mann will...dabei moechte ich das lieber im Date herausfinden.

    Bei mir heisst das erst mal: Sich verabreden und gucken, was daraus wird - eventuell auch eine Freundschaft. An ineinander gesteckte Geschlechtsteile denke ich da noch gar nicht.
    Obwohl...:link:



    *nicknick*, sowas in der Art habe ich vor.
    Allerdings frage ich mich, ob der Gegenueber mehr hineininterpretiert und verletzt ist, wenn ich die Karten nicht frueh genug auf den Tisch lege. Die meisten Menschen (so behaupte ich) vermuten hinter einem Kaffee doch eher Geschlechtsteileineinanderstecken/Beziehung als ein lockeres Treffen.

    /edit: Oder hat er dann einfach Pech gehabt?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste