Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Angst, die einen nicht schlafen lässt...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Nastasia, 11 Juni 2005.

  1. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Stellt euch folgende Situation vor...

    Ich habt einen sehr guten Freund, der euch sehr viel bedeutet. Dieser Freund hat starke seelische & körperliche Probleme. Telfonate, Treffen mit ihm können ihn kaum bis gar nicht aufmuntern. Er sagt immer und immer wieder, dass er das Leben hasst, dass er nicht mehr kann. Und das alles schon seit Jahren...in letzter Zeit für mich aber besonders stark zu spüren.

    Mit diesem Freund telefoniert ihr abends, es geht ihm mal wieder nicht gut. Ihr versucht auf ihn einzureden, aber es hilft nichts. Das einzigste was ihr machen könnt, ihm das Angebot zu machen, dass er jederzeit kommen bzw.anrufen kann.
    Ihr hört den ganzen Abend nichts mehr von ihm. Dann um 2 Uhr klingelt 1mal das Telefon. Ihr denkt natürlich gleich an ihn, versucht ihn auf dem Handy anzurufen, aber das ist ausgeschaltet und daheim möchtet ihr so spät ja auch nicht mehr anrufen, weil ihr ja nicht genau wisst ob er es wirklich war.
    Dann liegt ihr einfach nur wach im Bett und habt Angst...Habt Angst um ihn,habt Gedanken, die euch Angst machen.

    Genau das ist mir heute abend passiert.
    Ich liege seit 2 Uhr wach im Bett und male mir geschichten aus, denk es könnte seine Mutter gewesen sein, die mir sagt,was ich nicht hören möchte.
    Ich denke, dass er es ist, total verzweifelt...etc.

    Ich mag schlafen, ich würd mich jetzt so gern ins Bett legen und schlafen, aber ich kann nicht.


    Ich weiß, dass ichs morgen bestimmt nicht mehr gut finde werde, dass hier alles geschrieben zu haben, weil ich nicht so gern solche Sachen "öffentlich" mache. Aber es hat trotzdem gut getan aufzuschreiben...

    Danke fürs lesen...
     
    #1
    Nastasia, 11 Juni 2005
  2. Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    Wenn männliche Personen leiden, machen sie das gerne so, dass es alle mitbekommen. Von daher zieht das Argument "er kann nicht mehr" einfach nicht, weil er das ja schon seit Jahren sagt. Er braucht einfach Aufmerksamkeit, jemanden der sich um hin kümmert, so einfach.
     
    #2
    Lenny85, 11 Juni 2005
  3. Berlin0478
    Gast
    0
    Moin, moin! :smile:

    Schade, dass Du nicht erläutert hast, aus welchen Gründen er jeglichen Lebensmut verloren hat, ist denn der Grund dafür überhaupt schon ausreichend eingrenzbar? Oder beschränkt es sich bei den Telefonaten immer nur auf "Allgemeines Unwohlsein", da Du zum eigentlichen Kernproblem keinen Zugang findest?

    Dass Du Dich bemühst, ihm erforderlichen Halt durch Gespräche zu geben, finde ich lobenswert, dennoch, und das weiß ich aus eigener Erfahrung zu berichten, ist das ganze Unterfangen immer dann zur Erfolglosigkeit verdammt, sobald der Hilfesuchende kein rechtes Engagement zeigt, aufgezeigte Lösungsmöglichkeiten umzusetzen; hast Du den Eindruck, dass genau das bei
    Dir auch zutreffen könnte?
     
    #3
    Berlin0478, 11 Juni 2005
  4. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    *zustimm* Hab ich auch gerne immer wieder gemacht bis ich mal geschnallt habe, dass ich damit alle so belaste das sich nach und nach immer mehr Leute abgewandt haben.

    Das fehlenden Engagement des Hilfesuchenden, das Berlin anspricht deutet irgendwie schon darauf das seine Welt eigentlich nicht wirklich zusammengebrochen ist, er es aber gerne hätte um noch mehr Aufmerksamkeit von Anderen zu bekommen.

    Wie gesagt es KANN so sein. Es kann ihm ja auch tatsächlich aufgrund unbekannter Umstände dreckig gehen dann sollte er damit aber mal an die Sonne rücken sonst würde ICH mich irgendwann mal fragen warum er eigentlich so Wellen macht obwohl Augenscheinlich nichts ist.
     
    #4
    DerKeks, 11 Juni 2005
  5. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Von halb 6 bis um halb 11 geschlafen... ich hab sogar die Vögel zwitschern hören. Naja Hauptsache ein paar Stunden geschlafen. :zwinker:

    Angefangen hat bei ihm alles vor ca. 5 Jahren. Da hat er sich unsterblich in jemand verliebt gehabt. Doch ne Beziehung kam nie zu Stande. Ein paar Monate später kam er dann mit mir zusammen, aber so richtig angekommen ist er glaub ich nie bei mir...

    Zusammen sind wir jetzt schon gut ein Jahr nicht mehr und an die andre denken muss er immer und immer wieder. Er kommt von diesem Gedanken an diese Frau nicht weg. Er ist sogar jetzt noch nervös wenn er mit ihr telefoniert. Er denkt sich nie wieder so verlieben zu können...

    Dazu kommt noch, dass er sich in den letzten Jahren immer mehr zurück gezogen hat. Außer mir hat er nicht wirklich noch jemanden. Es ist mittlerweile sogar soweit, dass er kaum noch aus dem Haus geht, Angst vor andren Menschen hat...etc. Das hat sich alles in den letzten Jahren aufgebaut und angefangen hat es wie gesagt mit dem Mädchen.

    Das alles hat er mir nur teilweise direkt gesagt. Er redet mit mir nicht gerne drüber, für ihn ist es bei jedem Telefonat einfach nur das „Allgemeine Unwohlsein“ obwohl die Wörter das nicht wirklich aussagen...

    Das er Aufmerksamkeit von andren brauch?? Ich weiß es nicht. Ihm ist alles egal geworden, deshalb kann ich das nicht so wirklich abschätzen.

    Ja.
    Meine „Tipps“ nimmt er nicht wirklich gerne auf. Sie nerven ihn eher. Er macht einfach den Eindruck „es bringt ja sowieso nix“...

    Er war in Therapie sogar in einer Klinik, aber es hat ihm nichts gebracht. Für ihn sind es einfach weitere Tatsachen, dass es nicht besser wird. Ein klares Argument dagegen, habe ich bisher noch nicht wirklich gefunden. Manchmal habe ich einfach das Gefühl, dass nur dieses eine Mädchen ihm helfen hätte können / kann. Aber ich glaub er wär nicht begeistert, wenn ich mit ihr reden würde um vielleicht einiges zu klären...bzw. ihr zu sagen
     
    #5
    Nastasia, 11 Juni 2005
  6. Berlin0478
    Gast
    0
    Dass dessen Freundin bzw. nunmehr Ex-Freundin einzig
    zu einer Lösung des vermeintlichen Problems beitragen könnte, halte ich für außerordentlich gefährlich, da diese Fokussierung nicht zwingend auf "Gegenliebe" von Seiten der Ex-Freundin stoßen muß; mir scheint eher die Unfähigkeit, naheliegende und vor allem realisierungsfähige Lebensperspektiven zu erkennen und auch entsprechend umzusetzen exakt dem Kernproblem Deines Kumpels zu entsprechen.

    Dass Du überhaupt noch die Motivation hast, nachdem Du des Öfteren mit einem aufgezeigten Lösungsweg bei ihm gescheitert warst, ihm "die Treue" zu halten, finde ich schon erstaunlich, bei mir schwinden in solchen, zunächst kaum lösbaren Problemfällen, häufig die Kräfte und mithin auch die Bereitschaft, sich bei anhaltender Erfolglosigkeit weiterhin "hineinzuknien". RESPEKT vor Dir!
     
    #6
    Berlin0478, 11 Juni 2005
  7. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Wahnsinn, du hast es genau auf den Punkt getroffen. Jetzt nur noch ein Lösungsvorschlag deinerseits, wie man so jemanden motivieren kann nicht aufzugeben und du bekommst nen fetten Knutscher von mir *gg *

    Dankeschön...
    Ich weiß manchmal selbst nicht, woher ich die Kraft nehme. Aber glaub mir, meine Tage, die ich heulend im Bett deswegen verbracht habe, wo ich gesagt habe „ Bis hier her und nicht weiter“ gab es auch schon zu genüge. Aber irgendetwas lässt mich einfach nicht aufgeben.

    Vorhin hab ich kurz bei ihm angerufen, einfach um zu schaun ob alles ok ist. Und das erste was war, ich bekomm nen batzigen Satz aufgebrummt. : ( Hat mich riesig geärgert, aber letztendlich war ich froh, dass ich ihn am Telefon hatte, wenn man versteht was ich damit meine :ashamed:)

    Danke für deine / eure Antworten...
     
    #7
    Nastasia, 11 Juni 2005
  8. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So, vorhin wieder so ein Gespräch gehabt.

    - Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr!
    - Es bringt nichts!
    - Warum soll ich dieses oder jenes noch ausprobieren?

    Das sind nur ein paar Fragen, auf die ich ihm keine zufriedenstellenden Antworten mehr geben kann.

    Ich bin zur Zeit selber in einer Phase wos mir nicht grad prickelnd geht, da fällt es einem manchmal schon schwer andere Mensch noch zum Leben zu motivieren.

    Ich wünschte ich hätte eine Chance ihm zu zeigen, wie schön das Leben sein kann. Aber er hat jegliche Aussicht auf Besserung aufgegeben.

    Ach menno, ich wünscht ich wär ne kleine Fee, dann wäre alles viel einfacher :frown:
     
    #8
    Nastasia, 27 Juni 2005
  9. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ist er wirklich ein RICHTIGER Freund von dir ?
    Will meinen, dass er dich nicht nur als Abladeplatz für Seelenmüll benutzt.
    Wenn ja, dann knall ihm mal DEINE Probleme vor den Latz.
    Vielleicht merkt er dann, dass du kein Anrufbeantworter bist, sondern ein Mensch mit Gefühlen.
    Ist ein Versuch Wert.
     
    #9
    waschbär2, 27 Juni 2005
  10. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jeps das kann ich definitiv sagen, es ist wirklich einer meiner RICHTIGEN Freunde...Ich weiß, dass er jederzeit für mich da sein würde, aber es im Moment nicht kann, weil es ihm dementsprechend einfach schei... geht.
    Ach, vielleicht sollte ich einfach mal mein Telefon ausstecken, wenn ich keine Lust auf reden habe :smile:
     
    #10
    Nastasia, 27 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst schlafen lässt
Cinex
Kummerkasten Forum
31 Mai 2009
16 Antworten