Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ehevertrag - Wie stehst Du dazu?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Wusselchen, 19 Dezember 2009.

  1. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Man kennt es ja: 2 junge Menschen haben sich gefunden und sehen in sich die große Liebe. Nach 2 Jahren wird sie schwanger und die beiden heiraten, sodass er ein Haus baut/kauft. Er hingegen hat einen gut bezahlten Job, beide haben jeweils ein Auto und alle 2 Jahre gehts nach Spanien in den Urlaub. Ach, ihr kennt das ja...

    Aber nach 20 Ehejahren ist man nicht mehr so zufrieden, beide lassen sich scheiden. Der Mann hat in der Ehe aber Dinge wie private Renten etc. abgeschlossen, sodass die Ehefrau von allen Dingen 50% bekommt. So war es zumindest in meinem Bekanntenkreis. Binnen einen Jahres hat der Mann kaum noch Geld und musste auch das Haus verkaufen, da er seiner Frau mal eben so 200.000 Euro zahlen musste. Denn alles geht ja wie gesagt durch 2 Leute.

    Doch eins ist immer gleich: Alle sagen, hätte man doch nur einen Ehevertrag gemacht. Doch wer weiß schon jetzt, dass es in 20 Jahren von Nutzen sein wird?! Was würdet ihr sagen, wenn euer Partner einen Ehevertrag haben will und ohne nicht heiraten wird?
     
    #1
    Wusselchen, 19 Dezember 2009
  2. glashaus
    Gast
    0
    Hab mich bislang zu wenig damit auseinander gesetzt und weiß daher nicht genau um die Vor- und Nachteile eines Ehevertrages. Außerdem müsste ich das mal mit meinem Freund besprechen.
     
    #2
    glashaus, 19 Dezember 2009
  3. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Ich würde ihm sagen: Wenn du glaubst, dass diese Ehe nicht bis zum Tode besteht, dann sollten wir wohl wirklich besser nicht heiraten.
    Und das meine ich wirklich nicht als Erpressungsmittel, sondern ganz ehrlich wortwörtlich so, wie es da steht.

    Ich kenne meinen Mann und ich weiß, dass - sollte unsere Ehe mal zu Ende gehen (Gefühle können sich ja leider doch ändern :frown: ) - er kein Arschloch ist, mit dem ich vor Gericht ausfechten muss, wer was bekommt, sondern dass ich mich mit ihm im Guten einigen könnte.

    Eine Ausnahme sehe ich: Wenn einer von beiden selbstständig ist. Dann hängen häufig auch andere Existenzen daran und dann würde ich es nicht einsehen, dass meine romantische Verklärtheit diese Existenzen auf dem Gewissen haben soll.
     
    #3
    User 85905, 19 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    @MariaB85: Ich denke nicht, dass Du die gleichen Ansichten noch hast, wenn es so weit ist. Denn überlege mal, wie viele sich scheiden lassen und wie viele von denen damals genau so wie Du gedacht haben, dass sie ihren Mann kennen würden. Denn wenn es ums Geld geht, werden alle Menschen anders.
     
    #4
    Wusselchen, 19 Dezember 2009
  5. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Ich möchte selbst gern einen Ehevertrag. Unter Umständen wird mein zukünftiger Mann ja dann zu Hause bleiben und für die Kinder sorgen, während ich arbeite. Da möchte ich dass er abgesichert ist bezüglich Rente etc. Daher halte ich einen Ehevertrag durchaus für sinnvoll.
     
    #5
    User 32843, 19 Dezember 2009
  6. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich wuerde ohne Ehevertrag nicht heiraten, weil ich mein Erbe und Vermoegen nicht auf's Spiel setzen wollte. Es gibt ja auch Maenner, die sich nach einer Scheidung aushalten lassen und man kann nie so dumm denken, wie's kommt.
     
    #6
    User 29290, 19 Dezember 2009
  7. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Für mich käme das niemals in Frage ... in meiner vlt naiven Vorstellung möchte ich nur einmal heiraten ... und wenn ich das tue, dann will ich nicht bevor es beginnt schon darüber nachdenken, wie wir alles regeln, wenn es zu Ende sein sollte.

    Zu Wusselchens Beispiel: Da jeder seinen Teil zur Partnerschaft beiträgt, ist es doch nur mehr als gerecht, wenn es hinterher durch zwei geht, oder nicht?!? Wie hätte der Ehevertrag dazu ausgesehen? Der Mann behält Haus? Und sie? Sie hat ja nichts geschafft ... nichts beigetragen?!? Also nichts, weniger? Wäre ja auch ungerecht ....

    Ein Ehevertrag macht schon Sinn, wenn der Eine viel viel mehr anfangs einbringt (Haus, Grundstück, Firma ... etc.) ... das dies nachher dann nicht durch zwei geteilt werden muß, wo auch nicht jeder beigetragen hat.
     
    #7
    User 78066, 19 Dezember 2009
  8. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Das haben schon viele gedacht, bevor alles den Bach runter ging...
     
    #8
    User 29290, 19 Dezember 2009
  9. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Du hast schon nicht ganz Unrecht ... da können Dinge passieren, die man sich niemals nicht vorstellen kann. Aber ich würde mir das vorher auch nicht ausmalen wollen ... und darüber nachdenken wollen ... es gibt auch nicht für alles im Leben ein Versicherung
     
    #9
    User 78066, 19 Dezember 2009
  10. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ich würde nie ohne heiraten.
    Natürlich ist man sich in dem Moment sicher, dass es für die Ewigkeit ist. Aber mal ehrlich: Es kann IMMER etwas anders kommen und auch wenn man den Menschen noch so liebt und noch so gut kennt kann es vor Gericht enden. Wenn man im vornherein vorsorgt kann es erst gar keinen bitterbösen Streit vor Gericht geben und das allein fände ich schon erstrebenswert.
    Wenn man sich doch im guten trennt kann man den Ex-Partner doch sowieso freiwillig unterstützen und trotzdem Dinge aufteilen. Der Ehevertrag würde ja nur im Falle eines Streits wirklich zur Verwendung kommen.
     
    #10
    User 72148, 19 Dezember 2009
  11. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Nun, ich finde so einen Ehevertrag auch mehr als sinnvoll. Ich habe kein Problem, für meinen Partner auch finanziell gerade zu stehen, aber eben nur, solange da eine Partnerschaft besteht. Alles danach ist jedem seine Sache.

    Und es macht auch von daher Sinn, weil man eben nicht weiß, was in 10 oder 20 Jahren ist. Ich gehe zwar keine befristete Partnerschaft ein, aber ich selbst könnte nie jemanden versprechen: Bis das der Tod uns scheidet.
     
    #11
    User 38570, 19 Dezember 2009
  12. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich werde mal nicht reich beerbt und unsere Einkommen werden wohl mal recht ähnlich sein, also macht ein Ehevertrag bei uns eh wenig Sinn.
    Früher habe ich immer gesagt: "Wenn ich heirate, dann mache ich mir doch keine Gedanken über eine Scheidung." Heute sehe ich schon den Sinn eines Ehevertrages, aber im Grunde eigentlich nur dann, wenn das Vermögen der beiden Partner sehr unterschiedlich ist. Für so 08/15-Menschen wie meinen Partner und mich ist ein Ehevertrag meiner Meinung nach nicht wirklich nötig.
     
    #12
    VelvetBird, 19 Dezember 2009
  13. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    *Recht geb* :jaa:

    Ich bin bestimmt auch naiv, was meine Einstellung zum Ehevertrag betrifft. Aber wenn ich nicht naiv wäre, dann hätte ich wohl nicht geheiratet... :hmm:
    Welche Vorteile hat denn die Hochzeit (neben Steuern und gleichem Namen)? Für mich ist der Hauptgrund für die Hochzeit das Versprechen, dass man für den Rest des Lebens zusammen sein möchte. Da brauch ich nicht schon vor dem Versprechen sagen "Aber wenn ich das Versprechen nicht halten kann, dann sei mir bitte nicht böse, ok?" Das würde das ganze Versprechen zunichte machen und aus meiner Sicht den Sinn einer Ehe untergraben. Deshalb würde ich(!) so nicht heiraten wollen und gehe dabei das Risiko ein, dass im Falle einer Scheidung mein Mann "sein wahres Gesicht zeigt".

    Off-Topic:

    Ich werde übrigens voraussichtlich mehr als mein Mann verdienen. Wir haben aber auch beide nicht viel in die Ehe gebracht...
     
    #13
    User 85905, 19 Dezember 2009
  14. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich schließe auf jeden Fall einen Ehevertrag ab. Und nicht, weil der Mann mehr verdient, sondern weil ich mein angehäuftes Eigentum vor gierigen Männerhänden schützen werde. Ergo: Es besteht die Chance mehr als der Mann zu verdienen.
     
    #14
    xoxo, 19 Dezember 2009
  15. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich hab vor kurzen überlegt, ob ich so eine Umfrage starte, da wir auch auf das Thema gekommen sind. Da schaut man nichts ahnend eine neue Folge "Two and a Half Men" aus den USA mit diesem Thema und erfährt nebenbei, dass er einen Ehevertrag will.

    Mh, ich war schon etwas geschockt. Rational betrachtet (was ich als WiWi ja machen sollte :zwinker:) hat er natürlich recht. Wenn man sich die ganzen Scheidungsraten etc. ansieht, schaut's ja nicht gerade rosig aus. Andererseits vertrau ich auf uns beide und denke, falls wir uns jemals trennen sollten, würde es menschlich abgehen. Ich gehe von einer ordentlichen Trennung aus, nicht so eine, wo einer den anderen über längere Zeit betrügt und somit den anderen verletzt. Vllt auch naiv, aber so denk ich. :smile:

    Nach momentanem Stand würde ich mehr in die Ehe einbringen durch späteres Erbe. Allerdings wird wahrscheinlich er später mehr Geld verdienen, schließlich ist er der Mann. :smile: Nicht, dass ich nicht arbeiten werde, aber mein Vertrauen in Gleichberechtigung beim Job ist nicht sehr hoch, obwohl ich darauf hoffe.
    Wahrscheinlich werden wir wohl einen Ehevertrag abschließen. Vllt ändert er seine Einstellung bis dahin noch, aber er hat ja nicht Unrecht - man weiß nie, was später mal sein wird. Es ist wohl sicherer, wenn man auch an solche Sachen denkt, selbst wenn man es nicht möchte. :frown:
     
    #15
    Guzi, 19 Dezember 2009
  16. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    @MariaB85: Diese Ansicht der Dinge verstehe ich nicht. Klar, vor 20 Jahren hatte man vielleicht noch nicht das Wissen und den Stand der Dinge welche man heute hat. Aber, wer in der heutigen Zeit ohne einen Vertrag heiratet, dem musste man echt einen Sack Schrauben vor den Kopf haun.

    Meine Cousine z.B. hat ihren Mann (welcher die letzten 6 Jahren ihr bester Freund war), nur des Geldes wegen geheiratet. Sie hat ihre Ausbildung nicht zuende gemacht und er wollte aber schon immer mehr als nur Freundschaft von ihr. Und nun kommt das komische: 4 Jahre hat sie ihn immer "abblitzen" lassen. Doch da sie ihre Ausbildung nicht mehr hatte und ALG2 beantragen musste, fing sie mit ihm eine Beziehung an - so ganz plötzlich! Dann folgte das Kind, die Ehe und nun eine große Wohnung. Sollten die beiden sich scheiden lassen, dann würde sie eine Menge Geld bekommen, da er verdammt viel hat. Auch er wollte keinen Vertrag und auch sieht er nicht dass síe nur wegen dem Geld mit ihm verheiratet ist.

    Aber dieses Versprechen dass "bis der Tod uns scheidet" ist eben einfach nur ein Spruch. Der Sinn der Ehe besteht für mich darin, die Steuern zu senken, den gleichen Namen zu erhalten aber vielmehr darin, zusammen eine Familie zu werden und die Dinge zu teilen. Aus zwei mach eins, wenn man so will... Meins ist auch Deins...
     
    #16
    Wusselchen, 19 Dezember 2009
  17. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Du nimmst mir viel Schreibarbeit ab!
     
    #17
    Schmusekatze05, 19 Dezember 2009
  18. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ehevertrag muss sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ehe mal geschieden wird, ist, realistisch betrachtet, deutlich höher als die Chance auf einen schweren Autounfall, und eine Autoversicherung ist Pflicht. Warum also anders denken beim Ehevertrag?
     
    #18
    many--, 19 Dezember 2009
  19. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Na, das ist ja gut, dass du das für alle anderen Menschen bestimmen kannst. Find ich sehr überheblich. Aber gut, dann muss man mir und meinem Mann wohl "einen Sack Schrauben vor den Kopf hauen", da wir den Wert der Ehe noch zu schätzen wissen "in guten wie in schlechten Tagen". Sollte es, was ich nicht hoffe, und was wir mit allen menschenmöglichen Anstrengungen zu verhindern versuchen werden, doch mal vor dem Tode mit unserer Ehe zuende gehen, dann werden wir uns nicht vor Gericht bis aufs Blut bekriegen. So gut kenne ich meinen Mann und so gut kenne ich mich selber um zu wissen, dass es nicht so sein wird.
    Wir sind erwachsene Menschen und wir werden uns auch im Falle einer Trennung wie Erwachsene benehmen.

    Für uns ist das eben nicht nur "einfach ein Spruch" und zum Glück für viele andere auch nicht.
    Mit der Einstellung, die du da hast würde ich ehrlich gesagt einfach gar nicht heiraten.
    Außerdem finde ich, dass du dir da gerade widersprichst. Du sagst, dass der Sinn für dich darin besteht eine Familie zu werden und aus Zwei Eins zu machen. Aber "bis das der Tod uns scheidet" ist nur ein Spruch. Deine Familie legst du also nur auf Zeit an...
     
    #19
    Schmusekatze05, 19 Dezember 2009
  20. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Von wie vielen Menschen habe ich diese Sätze schon gehört:

    - Wir werden uns nie scheiden lassen
    - Wenn ja, dann bleiben wir normal zueinander
    - Ich will dann auch nur das was mir zusteht
    - ...

    Grad Frauen sind doch die Menschen, welche bei Scheidungen total aus der Rolle fallen. Meist Frauen sind die, die einem den Boden unter den Füßen wegklagen. Dagegen muss man sich schützen! Das alles sollen aber keine Vorurteile gegenüber Frauen sein, es sind eigene Erfahrungen.

    Ein Ehevertrag ist wie eine Versicherung im Notfall. Warum haben denn viele Leute eine Haftpflicht oder Rechtschutz bzw. Lebensversicherung? Warum nicht also auch einen Ehevertrag zur Absicherung nach der Ehe?

    Edit: Der Spruch mit dem Tod und der Ehe ist eben nur ein Spruch. Ehe ist nun mal so, dass man danach wie Jesus am Karfreitag ist. Da bleibt dann nicht mehr viel, worüber man lachen kann. Aber nein, meine Familie lege ich nicht auf Zeit, warum sollte ich auch. Aber ich sehe nicht ein, dass ich nach einer Ehe 10 Jahre für einen Menschen zahlen soll, welcher mir danach nur Schlechtes will. Man kann nie (!!) sagen, wie Menschen nach einer Ehe zu dem Ex-Partner sind.
     
    #20
    Wusselchen, 19 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ehevertrag stehst dazu
Tahini
Umfrage-Forum Forum
5 Dezember 2016 um 20:54
17 Antworten
kopfsache
Umfrage-Forum Forum
25 November 2013
55 Antworten