Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eine verstrickte Problematik von einem komplizierten Menschen...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von quicky, 30 Oktober 2008.

  1. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Ihr Lieben,

    nach jahrelangem mitlesen habe ich nun auch ein Problem, mit welchem ich mich an Euch wenden möchte, um vielleicht ein paar neutrale Meinungen dazu zu erhalten.

    Ich habe mich 2005 von meiner ersten 8 Jahre andauernden Beziehung getrennt und nach einer kurzen Affaire eine neue Beziehung, die jetzt auch schon 3 jahre andauert angefangen. nur kurz zur Info, meine erste Beziehung war mit einer Frau die damals mehr als doppelt so alt wie ich war, die Affaire (ca. 3/4 Jahr) war 5 Jahre jünger als ich und meine jetzige Beziehung ist 7 Jahre jünger. Das meine erste Beziehung kaputt gegangen ist hat mir sehr weh getan (auch weil der Grund dafür von Ihr ausging) und ich habe das ganze beendet, weil ich nicht mehr konnte. Die Affaire hat sich irgendwie danach ergebn, weil es wohl einfach passte, ich mich schlecht fühlte und die Frau mich durch ihre Art sehr begeistert hat. Allerdings sollte aus div. gründen dann nichts draus werden. Meine jetzige Beziehung hat mir am Anfang sehr geholfen, den Schmerz zu vergessen und ich fand ihre Art fantastisch, so dass wir nach kanpp einem halben Jahr auch schon zusammengezogen sind. Jetzt zu meinen Problemen:

    1. Problem (Meine Beziehung)
    Mittlerweile würde ich gerne alles ungeschehen machen und meine derzeitige Beziehung gerne und wenn's gehen würde sofort beenden. Grund: In den drei Jahren hat sich gezeigt, dass die anfängliche Begeisterung schnell nachgelassen hat. So toll wie ich glaubte ist das Zusammenleben mit ihr nicht (Info: bei meiner ersten Beziehung haben wir in getrennten Orten gewohnt). Mitterweile zickt sie mich nur noch an und ich kann einfach nicht mehr. Ansich bin ich ein ruhiger und gedultsammer Mensch (sagen zumindest andere Menschen über mich), aber ich fange an Agressionen aufzubauen und das ist nicht wirklich schön. Ich fühle mich nicht mehr verstanden. Auch der mehrfache versuch, die Dinge zu klären und zwei Streits mit meiner harschen Bitte, dass sie doch bitte ausziehen soll hat überhaupt keinen Effekt gehabt. Es wurde immer schlimmer.

    2. Problem (Die Andere)
    Ich bin ein Mensch der sehr treu ist. ich guck mir andere Frauen schon gerne mal an und habe auch gerne kontakt zu anderen weiblichen Wesen, würde aber nie einen Grund geben, dass meine Beziehung eifersüchtig würde. Nur, wenn es mir Beziehungstechnisch schlcht geht, besteht die Gefahr, dass ich ausbreche und meine Gefühle sind so gelagert, dass ich dann total anfällig dafür bin, mich in jemand andes zu verlieben. Bums, und das ist jetzt passiert. Und nicht, dass das schon schlimm genug ist, die Person die es getroffen hat, ist auch noch ihre jüngere Schwester.:cry:

    3. Problem (Ich selber)
    Ich bin so eine Art Spätzünder. Zwar war ich oft genug verliebt, aber daraus ist nie was geworden. Meine erste Beziehung habe ich dann mit ca. 22 kennengelernt und nach einem Jahr sind wir irgendwie zusammen gekommen. Somit habe ich dann auch alles was dazu gehört erst kennengelernt (Sex und co.). Jetzt ist es so, dass mit meiner jetzigen beziehung in dieser Richtung nichts mehr läuft. Sie würde wohl gern, aber ich kann ihre Berührungen und alles andere nicht mehr ertragen. Wenn sie mich berührt, ist das immer, als würde man eine gewischt bekommen. Das Problem ist, dass ich aber schon seit einiger Zeit so ein Gefühl habe, dass ich meine "Jungend" nachholen müsste (Info: ich war nie ein Partymensch und ehr für tiefsinnige Dinge z. B. lange Gespräche zu haben). Irgendwie möchte ich aber anscheinent was nachholen und das ist ein komisches Gefühl. Z. B. mag ich eigentlich gerne reife Frauen (nicht unbedingt vom Alter her), die wissen, was sie möchten und mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Seit den Problemen in der Beziehung (schon wieder fast 1,5 Jahre wo sie angefangen haben) fang ich aber an, nach jungen Frauen zu gucken (Alter so von 18 - 25), die eigentlich (bitte nicht schagen:engel:) noch so manch Flausen im Kopf haben. So ist Ihre Schwester. 19 Jahre jung, ich verstehe mich super mit Ihr, wir haben fast mehr Gemeinsamkeiten, als ich mit meiner Freundin. zudem ist sie eigentlich sehr vernünftig für ihr alter und das begeistert mich dann noch mehr.

    Ich verzweifel noch total und weiss einfach nicht mehr weiter. Oft frage ich mich, warum denn dann auch noch alles zusammenkommt und ich immer die A-Karte ziehen muß!

    Viele liebe Grüße

    Quicky
     
    #1
    quicky, 30 Oktober 2008
  2. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    704
    128
    138
    nicht angegeben
    Hi quicky,

    Wenn ich deine Probleme so lese, fallen mir da einige Zusammenhänge auf. Ich weiß nicht, ob dir dir darüber so klar bist, deshalb werde ich das mal näher beschreiben.

    Du warst nie längere Zeit allein, seit deiner ersten Beziehung,
    bist danach über die Affäre gleich in die nächste Partnerschaft gerutscht, bist wahnsinnig schnell mit deiner Freundin zusammen gezogen und hast im Nachhinein gemerkt, dass es doch nicht so gut passt. Willst du den gleichen Fehler wieder machen und dich wieder direkt von einer Geschichte in die nächste stürzen? Hält dich irgendetwas davon ab, nach einer Beziehung für eine Weile allein zu sein?

    Du fühlst dich von ihrer Schwester angezogen, sprichst sogar von Verliebtheit. Wenn man sich außerhalb einer Beziehung verguckt, dann meist in das, was einem in der aktuellen Partnerschaft fehlt. Gerade unter Geschwistern gibt es ja oft große Unterschiede in den Temperamenten, daher ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass das so gekommen ist. Trotzdem solltest du dich da nicht drin verrennen. Sie ist ihre Schwester und würde hoffentlich niemals etwas mit dir anfangen und sie damit hintergehen. Das solltest du wirklich nicht weiter verfolgen, sondern es eher als ein Zeichen sehen, dass du in deiner jetzigen Beziehung einfach nicht vollkommen erfüllt bist. Es gibt genügend andere Frauen, die im Leben stehen und die Reife oder Ernsthaftigkeit besitzen, die du dir wünschst.

    Deine aktuelle Situation ist doch: Du bist in einer unglücklichen Beziehung und es scheint nicht so, dass noch irgendein Interesse bei dir bestehen würde, diese aufrecht zu erhalten, richtig?
    Dann musst du eben die Konsequenzen ziehen und eine Trennung herbei führen. Aber erstmal alles laufen lassen und sich inzwischen nach was "besserem" umschauen, ist nicht fair und wäre auch kein guter Start für die neue Beziehung.

    Ich hoffe, dir etwas weitergeholfen zu haben.

    LG
    Syleena
     
    #2
    User 27629, 30 Oktober 2008
  3. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi Syleena,

    geb Dir ja im Großen und Ganzen recht. Vielleicht habe ich nur Angst, alleine zu sein. Ist für mich, zumindest im Moment, eine Horrorvorstellung. Ums aber noch mal genau und nach der Reihenfolge zu erklären.

    Ich habe quasi ein einhalb Jahre mit meiner Freundin zusammen gewohnt und das war toll, dann haben sich die Dinge erst geändert und es wurde immer unerträglicher. Sie zickt nur rum, achtet nicht auf die Dinge die mir wichtig sind (ich andersherum tu das aber) und bricht oft leichtfertig einen Streit vom Zaun. bei Streitigkeiten kontere ich eigentlich immer sofort, besonders wenn ich die Sache als ungerechtfertigt empfinde. Resultat jetzt ist, dass ich einfach nur noch passiv jeden Streit und jedes rumgezicke ignoriere, was auch nicht toll ist. Ich muss aber noch erwähnen, dass ich mich wohl so abweisend verhalten habe, dass sie seit ca. einer Woche sich zusammenreisst und versucht, anders zu sein (leider merkt man das Versuchen aber). Könnte aber auch mit einem anderen Ereignis zu tun haben. Ihre Schwester war am letzten Wochenende da und sie und ich hatten viel Spaß miteinander. Habe ein bisschen Blödsinn gemacht und halt viel gelacht. Da ist mir eigentlich auch erst richtig aufgefallen, dass ich für die Schwester Gefühle habe, die über Freundschaft und gern haben hinausgehen. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich möchte der Frau nichts. Ich werde meine Gefühle dahingehend auch unterdrücken und ich erwarte schon garnicht, dass sie mit mir was anfängt. Außerdem hat sie seit einem Jahr ihre erste Beziehung und da funk ich doch nicht rein und mach die Frau unglücklich!

    Na ja, wo war ich den, achso. Erst nach dem ein einhalb Jahren wurde es schwieriger, ich habe versucht zu klären warum das so ist. Da kamm aber keine wirkliche Antwort. Hat wohl mit Arbeit und unausgeglichenheit zu tun. Außerdem wiegt meine Freundin ein bisschen viel (eigentlich schon sehr viel) und sie wollte eine WW Diät anfangen. Da ich weiß, dass man das nicht alleine durchhält, habe ich sie voll unterstützt und dementsprechend eingekauft. Keine Schokolade usw. und habe in dieser Zeit auch noch meine gesundheitlichen Probleme (dauerndes Sodbrenen und Rückenprobleme) damit in den Griff bekommen. Mein Gewicht ist von 114 kg auf 101 kg gefallen (ist bei meiner Größe und Statur Idealmass). Bei Ihr hat sich erst einiges getan und dann auf einmal nichts mehr. Dann hat sie die Diät aufgegeben (was sie leider bei allem macht, schnell Aufgeben).

    Noch einen Punkt möchte ich da erwähnen. Ich habe in diesem Jahr einige derbe Schläge ertragen müssen und mir geht es nicht so sonderlich gut. Meine Freundin weiß das, hilft mir aber nicht wirklich, sprich durch ihre Art ist das einfach kontraproduktiv. Ihre Familie habe ich insgesamt sehr lieb gewohnen und ich freu mich immer, wenn ich die sehe. Für Ihre Schwester habe ich eigentlich immer Gefühle wie für eine eigene Schwester gehabt. Das Schlimme ist, sie birgt das in sich, was ich damals an meiner Freundin so toll fand und so geschätzt habe (darum habe ich mich ja auch in sie verliebt) und zusätzlich erfüllt sie meinen Wunsch nach dem nachholen meiner Jugend (klingt doof). Außerdem hat sie und ich mehr gemeinsam, als meine Freundin und ich, nur habe ich das vorher nicht gesehen oder ignoriert.
     
    #3
    quicky, 30 Oktober 2008
  4. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    über zwei Dinge solltest du mal nachdenken:

    1. wechselst du lieber die Partnerin wenn es Probleme gibt oder erarbeitest du mit deiner Partnerin gemeinsam Problemlösungen

    2. suchst du als Partnerin eher einen Mutterersatz, also jemanden, an den du dich anlehnen kannst, der dich aufbaut (evtl. auch geprägt durch die deutlich ältere erste Partnerin)
     
    #4
    Dandy77, 30 Oktober 2008
  5. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi Dandy77,

    berechtigte Fragen. Also,

    zu 1. Ich bin ein Mensch der seine eigenen Probleme immer selber löst, egal wie schlimm oder langwierig die auch sind. Zudem helfe ich gerne auch anderen bei deren Problemen und werde oft nach Rat gefragt. Ich tues halt und rede nicht nur drüber. Hin und wieder brauche ich, wie jeder andere Mensch auch ein bisschen Rückhalt und das erwarte ich von einer Partnerin, die sich ein Leben mit mir ausgesucht hat. Frei nach dem Motto "geteiltes Leid ist halbes Leid". Daher habe ich ja in den letzten 1 1/2 Jahren versucht, alles wieder in eine vernüftige und für beide Seiten erfreuliche Bahn zu lenken. Wir haben darüber geredet und leider noch öfter gestritten. Effekt = Null

    zu 2. Definitiv Nein. ich stehe schon recht fest im Leben und muss tagtäglich Entscheidungen treffen. Auch für meine erste Beziehung galt das nicht. Sie war zwar viel Älter als ich, jedoch haben wir eine gleichberechtigte Beziehung geführt und jeder hat dem anderen geholfen. Ansich war das eine gute und sehr schöne Beziehung, die leider letztendlich an anderen Geschehnissen gescheitert ist. Übrigens, liegst Du vielleicht nicht so falsch. Ich habe durch diese erste Beziehung einen Blickwinkel auf Frauen bekommen, der vielleicht jetzt falsche Erwartungen in mir hervorruft (z. B. bezogen auf Reife).

    Übrigens, als kleiner Zusatz, ich möchte das hier auch so verstanden wissen, dass ich auch mal einfach nur mir mein(e) Problem(e) von der Seele schreiben möchte. Ich bin an Euren Kommentaren interessiert, da ich glaube, dass mein Blickwinkel zu eingeschränkt ist. Vielleicht schaffe ich es ja, somit mein Problem aus einer anderen Sicht zu sehen und dann evtl alles etwas klarer zu sehen.
     
    #5
    quicky, 30 Oktober 2008
  6. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    mmmh, es ist natürlich schwer, sich bei einer einseitigen Darstellung eine "objektive" Meinung zu bilden. Tatsache ist aber wohl, dass du mit der momentanen Situation, deinem momentanen Leben nicht zufrieden bist.

    Was hast du für Alternativen?

    a) Du beendest die Beziehung, bittest deine Freundin darum, auszuziehen und lebst erstmal eine Weile alleine, quasi zur Selbstfindung und schaust mal, was sich sonst noch so ergibt.
    b) Du beendest die Beziehung, bittest deine Freundin darum, auszuziehen und suchst dir eine neue Freundin.
    c) Du beendest die Beziehung, bittest deine Freundin darum, auszuziehen und vertiefst die Beziehung zu ihrer Schwester.
    d) Du lässt es mit deiner Freundin so weiterlaufen und vertiefst trotzdem die Beziehung zu ihrer Schwester - mal sehen was sich ergibt, kannst ja später dann eine Entscheidung treffen.
    e) Du suchst ein Gespräch mit deiner Freundin und machst ihr den Ernst der Lage deutlich, sagst ihr, was dir nicht passt und erarbeitest mit ihr Problemlösungen. Sag ihr, dass du dich von ihr trennst, fallst das sich nicht verbessert.

    Obwohl der letzte Punkt, sollte e) wohl weiter am Anfang stehen. Je nachdem, wie wichtig dir deine momentane Partnerin ist, solltest du Energie in die Rettung der Beziehung investieren. Je nachdem, wie wichtig dir die Schwester und die restliche Familie deiner Freundin sind, solltest du dich der Schwester gegenüber verhalten.
    Etwas mit ihr anzufangen, ist sicherlich nicht die feine Art. Ein Sprichwort sagt aber: "Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt".

    Vielleicht lässt sich die Schwester auch als "Verbündete" gewinnen, um deine Freundin eifersüchtig zu machen, damit e) größeren Erfolg hat. Das kann aber auch nach hinten losgehen.

    Obwohl du die moralischen Bedenken natürlich hast, läuft im Moment wohl alles auf Punkt d) hinaus.
     
    #6
    Dandy77, 31 Oktober 2008
  7. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    uff, ich glaube wir sind seelenverwandt!
    Ich habe mir fast genau die gleichen Alternativen parat gelegt. Du hast recht, hier steht nur meine Darstellung der Situation und das ist für einen objektiven Rat sehr wenig. Ich versuche aber immer alles so objektiv wie möglich zu schildern, wenn ich nämlich meine derzeitige Gefühlslage da mit einwirken lasse, kommt nur noch Chaos raus.

    Nun zu den Alternativen. Kurz gesagt, denke ich ehr es sollte für mich auf Version a) rauslaufen. Auch wenn das für mich sehr hart ist. Selbst wenn ihre Schwester Gefühle für mich hätte, wäre ich derjenige, der einen Keil zwischen die beiden Treibt, dass kann und will ich nicht verantworten. Jetzt war's auch noch so, dass die Schwester gestern mit ihrem Freund bei uns war. Ich habe versucht "gute Mine zum bösen Spiel" zu machen. Ist mir wohl soweit auch gelungen, solange die beiden bei uns waren, danach bin ich in ein absolutes Gefühlchaos gefallen, hab mir einen hinter die Binsen gekippt (und ich trinke höchstens einmal im Jahr Alkohol) und bin vollends abgesackt. Tolle Nummer:kopfschue

    Ich sehe die Schwester morgen noch mal und möchte sie bitten, mit mir spazieren zu gehen, dabei werde ich sie wohl in meine Probleme einweihen und fang einfach mal mit Problem 1 (Trennung von der Schwester) und Problem 2 (Verlust der Beziehung zu der Familie) an. Je nachdem, wie sie reagiert, komme ich dann noch zu dem Problem mit ihr oder ich halte einfach meine Klappe. Nur so kann ich nicht mehr weiter machen, ich bin gerade dabei, mich selber kaputt zu machen.
     
    #7
    quicky, 1 November 2008
  8. tryanderror
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    113
    83
    Verliebt
    Hallo,
    Ich möchte Dir zuallerest mal ganz viel Mut machen! für mich war allein sein lange eine Horrorvorstellung, also habe ich eben auch mal Beziehungen weiter geführt, die keinen Sinn mehr hatten.
    Aber glaub mir, es gibt nichts besseres, als von einem toten Gaul abzusteigen.
    Nachdem ich mir die Zeit gegeben habe, mich mit mir selbst auseinander zu setzten, und das allein sein als chance begriffen habe, habe ich jetzt eine sehr schöne beziehung, in der auch das Nähe und Distanz Verhältniss stimmt.
    Einfach weil ich nur mit meinem Partner zusammen bin weil ich das will, nicht weil ich sonst alleine wäre.
    Du schaffst das auch! Ganz sicher!
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß in einer Beziehung noch viel zu retten ist, wenn Du schon Berührungen nicht ertragen kannst.
    Mach eine faire Sache für alle draus....
     
    #8
    tryanderror, 1 November 2008
  9. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Vielen lieben Dank für den Mutzuspruch:smile:

    Genau das möchte ich erreichen, eine faire Sache daraus zu machen. Ich weiß im Moment nur net wie. Ich bin ja bereit, die "Hauptlast" auf mich zu nehmen. Ich werde darunter eh sehr leiden, weil ich eben so ein Gefühlsduseliger Mensch bin. Mein eigentliches Problem ist, so wenig Schaden (bei den Beteiligten), wie möglich anzurichten. Nur weiß ich zur Zeit nicht, wie ich das hinbekommen soll.:geknickt:
     
    #9
    quicky, 1 November 2008
  10. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Wollte heute mal versuchen, mein Problem mit der Schwester zu besprechen, aber irgendwie hat mich der Mut verlassen und ich hab's dann auch nicht gemacht. Vorallem, was soll ich da sagen? Hey Du, will Deine Schwester verlassen und hab mich in Dich verknallt??? :kopfschue

    Vielleicht war dieses Jahr für mich auch zuviel des Guten. Habe ne ganze Menge Schicksalsschläge hinter mir.
     
    #10
    quicky, 2 November 2008
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich halte es nicht für sinnvoll, mit der Schwester Deiner Freundin über die Trennung zu reden. Das solltest Du schon direkt mit Deiner Freundin erledigen. Und zwar ohne viel Zeitverzögerung, denn Du scheinst ja absolut nicht mehr glücklich mit ihr zu sein. Also: Trenne Dich. Warte nicht irgendwas ab, sondern sprich mit ihr und erkläre die Beziehung für beendet.

    Alles andere folgt dann. Einen Schritt nach dem anderen.

    Eine Trennung sorgt immer für Kummer und Schmerzen. Das ist eben die Schattenseite der Liebe, das sie auch enden kann und dass man nicht mehr zusammen seinen Weg fortsetzt, sondern getrennte Wege geht und Menschen dann traurig sind.

    Was heißt "wenn's gehen würde"? Was hindert Dich? Ungeschehen machen kannst Du nichts. Ihr seid - noch - zusammen und habt eben einige Zeit zusammen verbracht. Nun willst Du das nicht mehr. Also beende die Beziehung.
    Ggf. wirst Du dann ertragen müssen, dass Du erst einmal ohne Frau an Deiner Seite bist und Dich allein fühlst.
    Du kannst Dir psychologische Beratung als Unterstützung holen, wenn Du Angst vor dem Alleinsein hast.

    Was ist mit anderen Kontakten jenseits der Beziehung?

    Läuft der Mietvertrag auf Deinen Namen, auf ihren oder auf Euch beide? Wenn auf Dich und wenn sie nicht ausziehen will: Ggf. Wohnung kündigen und Dir eine neue Wohnung suchen. Wenn auf Euch beide: Setz Dich mit dem Vermieter in Verbindung und erklär ihm die Lage und suche Dir eine neue Wohnung.

    Was hat es mit Deiner harschen Bitte, sie möge ausziehen, auf sich? Was hat sie dazu gesagt? Nix?
    Erklär ihr, dass die Beziehung vorbei ist und sie ihre Sachen bis zum Tag X gepackt haben soll und lasse Dich eben nicht auf Diskussionnen ein...
     
    #11
    User 20976, 2 November 2008
  12. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    @ an das liebe Stechtierchen :smile:

    Im Prinzip hast Du vollkommen recht. Schlussendlich läuft es auf Trennung der Beziehung heraus. Ich habe meine Freundin als Freund in einer schwierigen Situation kennen gelernt, mich in sie verliebt, wir sind zusammengekommen und haben jetzt 3 Jahre Beziehung hinter uns. Ich würde gerne, hmm wie soll ich das sagen, den richtigen Moment erwischen und zwar den, damit es uns beiden nicht so weh tut. Verstehst Du was ich meine? Ich leide darunter, ihr Leid zuzufügen. Ich würde gerne das Ganze in eine Freundschaft rüberlaufen lassen. Sie ist mir als Mensch noch immer wichtig, als Partner kann ich mit ihr nur nicht mehr. Heute z. B. waren wir auf dem Geburtstag von ihrem quasi Papa. Alle waren sie da, ein scheiß Gefühl für mich. Ich trage die Gedanken, die ich hier äußeren kann in mir und sehr da all die Leutchen, die es betreffen wird. Da könnte man glatt einen Psychofilm von drehen.

    Ich habe keine Ahnung wie ich jetzt weiter vorgehen soll. Das mit dem Gespräch habe ich in diesem Jahr ja schon min. zweimal versucht (die Geschichte läuft ja schon ein 3/4 Jahr so). Vielleicht ist mein wirklicher Fehler, dass ich zu leidensfähig bin. Damit bin ich aber gerade am Ende angelangt und, auch auf Grund von anderen schrecklichen Ereignissen in diesem Jahr, habe ich keine Leidensfähigkeit mehr. Ich steh quasi mit dem Rücken an der Wand.

    Übrigens, ich helfe mir hier im Forum eigentlich selber, in dem ich meine Gefühlslage (Trauer, Wut, Hilflosigkeit usw.) dazu ausnutze, anderen, die Probleme haben, zu helfen. Das wiederum hilft mir etwas. bin seither ein wenig ausgeglichener und rutsch nicht so heftig in die diversen Gefühlslagen ab. Also auch mal Danke an das ganze Forum :schuechte
     
    #12
    quicky, 2 November 2008
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Den Moment gibts nicht. Es wird immer weh tun. Du zögerst es raus.
    Klar ist man nicht gern "böse" und macht anderen Kummer. Aber so wirds sein, sie wird traurig sein und leiden. Und Du auch.

    Jetzt leidest Du darunter, dass Du ihr künftig Leid zufügen wirst.
    Und ist es nicht eine Farce, die Beziehung jetzt überhaupt noch aufrechtzuerhalten?!

    Reiß Dich zusammen und sei konsequent und zieh Deine Entscheidung durch, statt noch länger herumzueiern und theoretische Überlegungen anzustellen, wie es danach sein wird und wie ihre Familie dann vielleicht zu Dir steht oder auch nicht. Das wird sich dann zeigen und ist NICHT vorhersagbar.

    Das hast Du nicht zu entscheiden - Du kannst das wollen, obs klappt, wird sich zeigen. Dazu gehören zwei, die mit einer Freundschaft einverstanden sind. Das kann dauern oder auch unmöglich sein.

    Und mal ehrlich, wenn sie so viel herumzickt und Ihr so viel streitet und Du so abgeneigt bist, Dich zum Beispiel anfassen zu lassen, dann frag ich mich, ob Du Dir da was vormachst, was ihre Bedeutung für Dein Seelenwohl angeht...ich denke, da spielt viel Gewohnheit mit rein und das Unvermögen, Dir derzeit Dein Leben ohne sie vorzustellen.

    Wie auch immer: Machs. Handle.

    Alles andere wird sich ergeben.

    Es wird nie den perfekten Zeitpunkt geben. Trennungen sind immer doof und schmerzhaft. Vergeude nicht Deine und ihre Zeit, wenn Du innerlich längst gekündigt hast!

    "Ach, es ist doch viel zu gemein, kann ich nicht machen, eine Trennung so kurz vor dem kuschligen Advent und Weihnachten, es ist doch das Fest der Liebe...", dann ist Silvester, Du willst ihr den Jahreswechsel nicht verderben, dann ist irgendwas im Job oder eine Familienfeier steht an... so kannst Du immer einen neuen Vorwand finden, warum Du Dich nicht trennen kannst, weil es gerade ungünstig ist und ihr Schmerz zufügt und warum Du lieber warten solltest.
     
    #13
    User 20976, 3 November 2008
  14. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Hmmmm, da kann ich nichts mehr zu sagen :schuechte
    Du hast da voll und ganz recht und ich kann keines Deiner Argumente auch nur im geringsten wiederlegen.

    Nur soviel, ich habe sie vorher geliebt und es war am Anfang eine schöne Zeit und als Mensch ist sie mir jetzt auch wichtig, aber irgendwo dazwischen ist meine Liebe für sie erlöschen.

    Vielen Dank für die vielen Ratschläge, es liegt jetzt an mir, was zu machen!
     
    #14
    quicky, 3 November 2008
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Das stimmt, Du bist der, der handeln kann. :zwinker:
    Dass sie Dir nicht egal ist, glaub ich Dir, wär ja sonst auch schlimm.

    Son bisschen ist das hier wie mit dem Zahnarzt: Du weißt, es muss sein. Aber Du drückst Dich davor, den Termin zu vereinbaren. Und der immer mal aufflammende Gedanke daran, dass Du ja hinmusst und anrufen musst und so weiter - der quält und nervt.

    Bei mir wars immer so, dass das Aufschieben unangenehmer Dinge und Termine letztlich fast quälender und nerviger war als das Erledigen.

    Und sorry, ich wollte Deine Beziehung damit nicht zu etwas mit Karies Vergleichbarem reduzieren, eine Trennung ist außerdem etwas sehr Persönliches und nichts, was für die eigene Gesundheit jährlich erforderlich ist :zwinker:. Und meistens tuts beim Zahnarzt nicht weh - Trennungen hingegen wohl immer... Aber trotzdem eint beide die Notwendigkeit, jedenfalls bezogen auf Deine Situation. Oder?
     
    #15
    User 20976, 3 November 2008
  16. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Vielleicht ist einer meiner grundlegenden Fehler, dass ich sehr Leidensfähig bin. Ich kann unangenehme, gefühlbasierte Dinge sehr lange ertragen. Das geht bis zur quasi Selbstaufgabe. Ich habe einen Grundsatz oder Leitspruch für mein Leben: "Ich möchte durch das Leben schreiten und so wenig wie möglich Schaden anrichten!" Das bezieht sich hauptsächlich auf andere Menschen.

    Off-Topic:
    Oh Gott, ich hab Liebeskaries!?:eek:
    Zahlt das denn die Krankenkasse?


    Na ja, darauf bin ich gerade jetzt nicht neu. Habe vor ein paar Minuten den nächsten Schlag versetzt bekommen. Ich würde gern dieses Jahr hier aus meinem Leben streichen.:flennen:
     
    #16
    quicky, 3 November 2008
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Selbstaufgabe nix gut.

    Und was hat Deine (Ex-)Freundin davon, wenn Du mit ihr zusammenbleibst, um ihr nicht den Trennungsschmerz zuzufügen, obwohl Du sie nicht mehr liebst und nicht mehr mit ihr zusammensein willst und unglücklich bist? Falls sie irgendwann erfährt, wie lange Du schon an Trennung denkst und nicht mehr glücklich warst mit ihr, wird sie sich ggf. sogar verarscht vorkommen... Dass es manchmal dauert, bis man wirklich weiß, dass nur noch Trennung in Frage kommt, kapier ich. Aber dann, wenn die Erkenntnis da ist, dass es miteinander nicht mehr geht... dann sollte man zum Wohl aller (!) nicht mehr lange fackeln. Ist sonst Zeitvergeudung, weils irgendwann eben doch auf Trennung hinausläuft.

    Klar ist es ehrenwert, wenn Du möglichst wenig Schaden anrichten willst und keinen Kummer verursachen willst. Aber ich bin nicht sicher, ob das hier wirklich der Grund ist oder ob Du Dich drückst und das "Leidenvermeiden" als Vorwand vorschiebst... weil Du Angst hast vor Tränen, Enttäuschung, Fragen, Vorwürfen und den Folgen der Trennung in sozialer Sicht.

    Was für ein Schlag hat Dich denn jetzt wieder erwischt?
     
    #17
    User 20976, 3 November 2008
  18. quicky
    quicky (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich ist diese Angst bei mir da, wer möchte schon gerne Leiden und Tränen provozieren (außer so ein paar SM-ler:zwinker:). Ich bin halt hin und her gerissen und, je mehr ich hier über das Problem schreibe, desto unsicherer werde ich mir mit meinen Problemen und vor allem der Gewichtung. Ich versuche alles immer aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und mir (auch von mir selber) ein möglichst objektives Bild zu machen. Wenn man aber in einer Sache involviert ist, dann ist das sehr schwer und wird immer schwerer, je mehr Gefühlseinflüsse dazu kommen. Na ja, rausschieben geht halt so lange, bis man einknickt. Ich werde das jetzt mal angehen und mal versuchen, auf die ruhige und vernünftige Art mit ihr zu reden. Mal sehen, ob es etwas bringt. Das mit ihrer Schwester habe ich mal ganz nach hinten geschoben (auch das verliebt sein), ich bin gar nicht mehr sicher ob das wirklich so ist, da meine Gefühle seit ner guten Woche total spinnen und ich mir so bei gar nichts mehr sicher bin.

    Übrigens, ich schick Dir zu Deiner letzten Frage eine PM, weil ich das nicht hier ins Forum posten möchte!
     
    #18
    quicky, 3 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verstrickte Problematik komplizierten
LookandFind
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Oktober 2015
5 Antworten
Alina.K.
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Februar 2014
3 Antworten