Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Einmal neue Schwiegereltern (in spe) bitte...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von mufasa, 21 Januar 2006.

  1. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    --> Zur Erklärung: kursiv = Name ersetzt

    Hallihallo, ich muss mal Dampf ablassen. ACHTUNG: LANG!

    Ich bin seit gut 2 Jahren mit meinem Freund (25) zusammen, wir leben seit einem Jahr zusammen in meiner kleinen Einlieger-Wohnung im Haus meiner Ma und eigentlich ist alles gut - wenn nur seine Eltern nicht wären. Da kommen so viele Sachen zusammen, dass ich garnicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich versuch's einfach mal.

    Also... ersteinmal: Wenn ich es ganz nüchtern betrachte, habe ich eigentlich keinen Grund mich aufzuregen. Als mein Freund (nennen wir ihn einfach mal "mein Dicker" :engel: - hat nix mit seiner Figur zu tun, aber so nenne ich ihn halt, ich bin ja auch seine "Olle" ) noch Zuhause wohnte, hatte ich mit den Eltern zum Glück nicht allzuviel zu tun.

    Er ist 65, Frührentner, redet wie ein Wasserfall (und zwar nur über den typischen Nachbarschaftsklatsch: "Haste schon gehört? Der und der hat ein neues Auto, sowas kann der sich doch garnicht leisten blablabla") und sieht aus wie das Pulverfass, das auf dem Fluss darunter herumdümpelt. Sie ist 59, geistig behindert (mein Dicker nannte es mal "so wie Forrest Gump"), geht 2mal die Woche putzen und redet nur um des Redens Willen ("Muss Mama arbeiten?" "Und? Was macht die Schule?" "Ist ganz schön kalt geworden...") - was aber eher an ihrem geistigen Horizont liegt, denn der geht über eben genannte Beispiele nicht hinaus (Versteht mich nicht falsch - ich schildere lediglich die Situation und verurteile niemanden aufgrund einer Behinderung).

    So. Mein Dicker hatte bei seinen Eltern zuhause den ersten Stock komplett für sich - und da sein Alter (auf deutsch gesagt) zu dick und seine Ma Probleme mit den Knien hat, hatte man da oben nun wirklich seine Ruhe. ABER! Sobald man auch nur die oberste Treppenstufe betreten hat um nach unten zur Haustür oder auf die Toilette zu gehen, standen beide wie bestellt und nicht abgeholt im Flur und haben einen regelrecht abgefangen, um irgendein hirnloses Gespräch anzufangen. Das hat mich, aber vorallem meinen Dicken irgendwann so dermaßen genervt, dass die Frage von mir, ob er nicht zu mir ziehen möchte, für ihn wohl wie eine Erlösung war (denn er wollte sich keine Wohnung alleine suchen, da die Mietpreise hier in der Gegend recht hoch sind und seine Eltern ja eh keine Kohle verlangt haben, von daher praktisch).

    Er zog dann also zu mir, und wir wohnen rund 20 km von seinem Elternhaus entfernt. Jetzt dachten wir beide natürlich, dass erstmal Ruhe herrscht. Ja von wegen! Sein Alter ruft min. jeden zweiten Tag an (man könnte ja von heute auf morgen gestorben sein oder sowas) und labert meinem Dicken die Ohren blutig. Gut, habe ich ja so gesehen nichts mit zu tun, aber wenn man das "Gespräch" fast täglich mit anhören muss, wird man irgendwann wahnsinnig. Man hört dann von meinem Freund mindestens eine Viertelstunde lang nichts anderes als ein demonstrativ genervt klingendes Tonbandantworten á la "Mhm. Nja. Ne. Mhm. Keine Ahnung. Mhm. Ne. Nee. Nein. Ja, Tschüss." Und das Beste daran ist:
    - "War das dein Alter?"
    - "Jo."
    - "Und?"
    - "Ja nichts, wie immer."
    Das nervt mich gewaltig!! Scheiß Rentner haben einfach zu viel Zeit und sind dennoch schlau genug, täglich unsere Nummer zu wählen, um dann irgendeine Sch... zu monologisieren, die keine Sau interessiert.

    Ich muss natürlich nicht erwähnen, dass seine Eltern noch zu der Generation gehören, wo Mann arbeiten geht und Frau zuhause bleibt, nicht wahr? Letztens bin dummerweise ich ans Telefon gegangen, als der Alte wieder anrief.
    - "Hallo?"
    - "Ja Halllooooo, hier ist der Alte!!!" (und das in einem Tonsingsang, als wenn ich im Lotto gewonnen hätte: "Herzlichen Glückwunsch!!! Sie haben 6 Richtige!!!")
    - "Ja. Tach." (schon voll den Kaffee auf)
    - "Ist dein Chef zu sprechen?"
    - "Wer?" (*überleg* Wie konterst du jetzt?)
    - "Gib' mir mal den Chef!"
    - "Der Chef ist dran! :angryfire " (sehr gereizt von mir, aber ich konnte nicht anders)
    - "Ja, ähm, achso, haha.... Dann gib' mir mal den mein Dicker."
    Boah, ich war am Kochen!!! Wenn der glaubt, dass ich nicht längst durchschaut habe, dass mein Dicker zuhause bei seinen Alten wie in Saus und Braus gelebt hat und nichts (!) konnte, was Haushalt angeht, dann hat der sich geschnitten - mein Dicker hat seine Socken inzwischen selbst zu waschen, das Klo putze ich aus Prinzip nicht (ich pinkele ja auch nicht daneben), Spülen ist seine Sache und wie man ordentlich wischt, habe ich ihm auch gezeigt - denn hier wohnt es sich nicht wie bei Mami! (Anmerkung: Mein Dicker ist inzwischen aber ein recht passabler "Hausmann" geworden, keine Sorge.)

    Und dann immer beim Kaffeetrinken (*kotz* Augen zu und durch): Dann bekommt "der arme Junge" Kekse geschenkt, "damit er was Ordentliches zu Essen hat". Muss ich mir sowas anhören? Und warum kann der Alte auf einmal nicht mehr selbst zum TÜV fahren, was er jahrelang konnte? Nein, seit "der arme Junge" ausgezogen ist, wird jeder noch so kleine Vogelschiss als Anlass genommen, hier anzurufen und ihn "nach Hause" zu bitten (er ist HIER zuhause, das sagt er selbst auch, aber der Alte schnallt das nicht) - wo der Alte sonst mit Vergnügen seinem einzigen Hobby nachgegangen ist und stundenlang Rasenmähen und Hecken schneiden konnte, muss mein Freund jetzt sogar rüberfahren, um das Öl am Rasenmäher aufzufüllen? Hallo?!?

    Ich könnte ewig so weiter machen (Wer hat noch nicht? Wer will nochmal?)... Aber letztendlich isses mein Freund, der bewirkt, dass ich nicht längst ausgerastet bin. Er kann ja nichts für seine Eltern und sie sind ihm sowieso schon peinlich, da möchte ich ihn nicht auch noch damit belasten, zu mal sie ja so gesehen immer sehr nett und freundlich zu mir sind (abgesehen von den blöden Sprüchen des Alten, die aber wohl immer witzig gemeint sein sollen... haha ich lach' mich tot). Aber es nervt...

    Wie würdet ihr damit umgehen? Ich war schon kurz davor, offen zu sagen, dass mir NICHTS an dem Kontakt zu ihnen liegt und ich keine Lust mehr auf oberflächliche Kaffeetrinken habe, in einem Wohnzimmer, wo bestimmt seit 3 Jahren kein Staub mehr gewischt wurde, die Hundehaare im Sessel als Sitzkissen herhalten müssen :wuerg: (dabei ist der Köter schon 6 Monate tot!) und ein Fenster jegliche versuchte "Konversation" (Achtung: Ironie!) unmöglich macht (weil der Alte ja nichts verpassen will, was die Nachbarn angeht... und jede Sensation sofort mitgeteilt wird, ob man es hören will oder nicht), aber das möchte ich meinem Freund nicht antun.

    PS: Ich habe letztens sogar geträumt, dass wir 500 km weit weg gezogen sind (obwohl das in Wirklichkeit rein beruflich garnicht möglich wäre), damit wir - vorallem ich - nicht irgendwann Amok laufen und wir unsere Ruhe haben. Ich bin schweißgebadet aufgewacht in dem Moment, wo sie uns hinterhergezogen sind.
     
    #1
    mufasa, 21 Januar 2006
  2. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    tja.. harte sache. für dich, für deinen "dicken" und für "die alten".

    deine sicht ist ja klar. dein freund aber steht glaub ich ziemlich zwischen den stühlen. es mag ihn noch so nerven, es sind seine eltern... da hat er jahrelang gewohnt.

    seine eltern merken vielleicht gar nicht, wie sehr sie euch stören. ich denk mal sie vermissen einfach ihren "kleinen jungen" - auch wenn er nicht mehr so klein ist.

    was wär denn, wenn ihr beide seinen eltern mal FREUNDLICH sagt, dass ihr gern ein bisschen mehr ruhe hättet? vielleicht merken sie es einfach nicht. das dein freund für so kleinigkeiten nach hause soll hat gewiss nix damit zu tun das sie die sachen wirklich nicht können, sondern damit das er ihnen so verdammt fehlt.

    ...übrigens... wenn ihr 500km weg zieht, können sie noch immer regelmäßig anrufen. wer weiß wie lange sie noch da sind... ich glaub da hilft nur ein gespräch. wenn das nicht geht, ein brief.

    viel erfolg!

    ps: ich würde an deiner stelle wohl auch durchdrehen :zwinker:
     
    #2
    Marla, 21 Januar 2006
  3. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist ja das Problem. Wenn ich keine Lust auf ein längeres Telefonat habe (aus welchen Gründen und mit wem auch immer), kann ich guten Gewissens sagen: "Hey soundso, lass' mal gut sein." Und niemand ist beleidigt. Aber 1. hat mein Freund irgendwie ein kleines Problem damit, seinem Alten zu sagen, dass er nervt (^ sind ja seine Eltern) und 2. meinte er, dass das eh nichts bringen würde, weil der Alte es eh nicht kapiert (kapieren will). Dann würde er halt am nächsten Tag nicht anrufen und dann halt wieder am übernächsten und alles wäre wie vorher. Und so wie ich die Eltern und vorallem den Vater einschätze, ist das wohl leider die Wahrheit.

    Eben, sie meinen es ja "nur gut", aber.... *nerv*

    Hmpf, vergiss' es mit dem "freundlich sagen". Ich habe seinem Vater letztens in einem sehr freundlichen Ton zu verstehen gegeben, dass ich es nicht besonders mag, wenn man mittags erfährt, dass sie sich zum Nachmittagskaffee bei uns eingeladen haben (weil weder Gebäck noch sonstwas im Haus ist). Ich bat eben lediglich darum, 1-2 Tage vorher Bescheid zu geben, damit man sich darauf einrichten kann (O-Ton: "Ihr könnt gerne jederzeit zum Kaffee kommen, aber ich möchte eben gerne, dass ich vorher noch sauber machen und einkaufen kann, geschweige denn dass man sich frühzeitig Zeit nimmt.").
    Von dieser "Bitte" weiß inzwischen die ganze Nachbarschaft (die Mama eines Freundes wohnt zufällig 2 Häuser weiter und kennt die Eltern recht gut) - nur dass ich inzwischen eine total durchgeplante "Karrierefrau, die wohl eine sehr hohe Erziehung genossen hat" bin, wo Besuch ungerne gesehen ist und auch nur, wenn man eine Woche vorher fragt und dann kann man eventuell vorbei kommen, wenn Frau in ihrem Terminplaner Zeit findet (so ein Schwachsinn!). Hat meinen Freund ziemlich aufgeregt die ganze Geschichte, aber da uns die Nachbarn da hinten sowas von egal sind, haben wir es dabei belassen.
    Aber jetzt weißt du, wie ein "freundliches Gespräch" bei denen ankommen würde.

    Den Brief vergiss' mal ganz schnell - ist zwar traurig, aber da kann weder er, geschweige denn sie etwas mit anfangen. Ja, die Anrufe... da muss ich wohl lernen, wegzuhören. Aber diese Masche an sich, diese täglichen Anrufe sind doch nicht normal? Oder habe ich vielleicht einfach nur eine etwas... sagen wir "kaltblütige" Vorstellung davon, wie oft man mit seinen Eltern telefoniert, wenn man nicht mehr zu Hause wohnt und sich nichts wichtiges zu erzählen hat (eben so 1 oder 2mal die Woche)?

    Trotzdem erstmal danke für deine Antwort, ich dachte schon, dass ICH das Problem bin, weil ich vielleicht überreagiere...
     
    #3
    mufasa, 21 Januar 2006
  4. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also mein einziger Tipp den ich dir geben kann...leb damit!!!Ich kenn mich aus,meine EX-Schwiegereltern sind auch von der Sorte "völlig uninteressant und oberflächlich".Geht doch einfach mal nicht ans Telefon(der gute alte Anrufbeantworter tut gerne:zwinker: ),ne Woche oder zwei,wenn´s kurz drauf an der Tür klingelt nicht aufmachen(is zwar nicht nett,aber auf Dauer effektiv,alles schon gemacht).
    Dauert ne Weile,aber Ignoranz hilft da durchaus weiter.Auf Nachfragen immer antworten,sorry keine Zeit gehabt.Ja es ist fies so mit Eltern umzugehen,aber bei manchen wirkt nur die "learning by doing"-methode.
    LG Sternlein

    P.S:Toll geschriebener Text musafa,Respekt,schön zu lesen,sogar etwas amüsant...;-)
     
    #4
    Sternlein, 21 Januar 2006
  5. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erst einmal für das Kompliment.

    Aber Ignorieren? Nicht möglich, 1. haben wir keinen AB und 2. es klingelt so oft bei uns an der Tür, dass wir so schnell garnicht unterscheiden könnten, ab es "passender" Besuch ist oder nicht.
    Ganz davon abgesehen, dass die "harte" Methode nichts für meinen Freund ist - wie Marla schon sagte, es sind immerhin seine Eltern und das könnte er wahrscheinlich nicht durchziehen (Ich hingegen hätte da kein Problem mit).

    Ich frage mich halt nur, in wieweit ich ihnen aus dem Weg gehen kann, ohne meinen Freund damit zu verletzen oder den Eltern da Gefühl zu geben, dass ich gut auf sie verzichten könnte.
    Die Aktionen á la "Schatz, tut mir leid, dass ich am Sonntag nicht mit zum Kaffeetrinken fahren kann, aber ich habe genau dann ein Volleyballspiel" (um dann die Zeit bei der besten Freundin abzuhängen, bis er wieder zu Hause ist) bringen es ja auch nicht auf Dauer und gut fühle ich mich erst recht nicht dabei. :geknickt:
     
    #5
    mufasa, 21 Januar 2006
  6. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    ichglaube meine situation war komplett anders, aber meine "liebe mutter" hat mich auch übelst genervt als ich ausgezogen bin. jeden tag hat sie angerufen. sie hat zwar kaum belangloses zeug geredet, dafür hätte sie sich aber ihre "ach so sinnvollen sachen" wie "hast du noch saubere wäsche - geh mal in den waschsalon" "ist dein geschirr abgewaschen" "saug mal die wohnung" ect pp... das war wirklich ätzend, zumal die wohnung blitz blank sein konnte, die 300km konnte der sauberkeitsschein nicht zu ihr durch... naja, wir haben uns irgendwann ziemlich gezofft, und jetzt, nach 5 langen jahren hat sie langsam verstanden wie sehr es nervt. wenn sie zurück fällt in ihr altes muster sag ich ihr das es wieder da ist.

    bei den "alten" scheint es anders zu sein. dieses ganze gerede in der nachbarschaft kann einem eigentlich egal sein, aber mir selbst geht es oft so das ich bei solchen sachen durchdrehen könnte! da wird einem das wort im mund umgedreht, und man ist der totale buhmann. bei solchen geschichten hat man nichtmal die chance sich zu rechtfertigen.

    nun gut. eigentlich hast du dein problem ja mit den alten deines freundes, aber die scheinen wirklich nicht mit sich reden zu lassen. ich glaube, wohl oder übel musst du dich mit deinem schatz zusammen setzen und ihm nochmal sagen wie sehr es dich stört. ihn ja anscheind auch. ihr müsst gemeinsam eine lösung finden. wenn er morgen nicht will, dann übermorgen eben nochmal. wenn er dann auch nicht will, sprich es einfach einen tag später nochmal an.

    ich glaube er hat angst sich komplett abzunabeln, und er weiß um die schwierigkeiten mit seinen alten. trotzdem will er es sich nciht mit ihnen verderben. vielleicht will er ihnen auch alles recht machen, um ihnen auf seine art und weise zu zeigen das er alleine gut klar kommt. vielleicht ist da auch irgendwo ein schlechtes gewissen oder so, dass er sie ja nicht einfach im stich lassen kann.

    wenn das gerede über dich eh schon so groß ist, sollte er mit ihnen reden. eigentlich müsste er es ihnen jedes mal sagen, bis es nach und nach in ihre köpfe sickert. wenn er es geschafft hat was zu ihnen zu sagen, bedank dich bei ihm. zeig ihm , wie wichtig dir das ist. dan merkt er, dass er rückhalt hat. wenn du ihn anmotzt das er noch mehr hätte sagen sollen, zerreißt es ihn vielleicht und er weiß gar nicht mehr was er nun machen soll - erst verletzt er seine eltern, und dann willst du das er noch einen drauf setzt.

    die initiative scheint von "den alten" auszugehen, aber einseitiges klammern in der form ist kaum möglich. ich glaube er ist sich selbst noch nicht ganz sicher ob er wirklich so weit ist sich komplett abzunabeln. vielleicht nicht bewusst...

    naja, bevor ich hier zu später stunde den hobbypsychologen raushängen lasse, hör ich mal auf mit meinem getippe. hoffe es ist noch halbwegs verständlich was ich meine, bin völlig übermüdet :grin:
     
    #6
    Marla, 21 Januar 2006
  7. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nein, Marla, es ist genauso wie du sagst! Haargenau!

    Er ist genervt, und zwar derbe (wenn er merkt, dass sein Alter angerufen hat und er nicht da war, spricht er jedesmal davon, was für ein Glück er gehabt hat :tongue: ) - aber anscheinend noch nicht SO genervt, als dass er mal auf den Tisch haut.

    Kurze Anekdote: Kaffeetrinken im stinkenden Wohnzimmer (das mit der Sauberkeit bei denen ist noch eine andere Geschichte, ich sag' nur soviel: Wenn ich nicht zuhause bin und seine Eltern waren zu Besuch in meiner Abwesenheit - ich kann es RIECHEN, dass die da waren, da braucht mein Freund garnichts mehr erzählen...): Sein Alter erzählt uns, dass er einen Termin beim Urologen hat (WOW!). Ich bin garnicht darauf eingegangen, aber mein Freund... warum auch immer.
    - "Ja blablabla ich muss da ja hin, ich meinem Alter blagurgelblub"
    - "Ja, Vattern, das intere-"
    - "Und dann macht der das und das und dann mit so einem kleinem Röhrchen da hinten rein-"
    - "VATTERN!"
    - "Ja aber nie ohne Handschuhe weil blablabla"
    - "Komm, wir gehen eine rauchen."
    Da ist mein Freund aufgestanden, hat mich an der Hand aus dem Zimmer gezerrt und sich aufrichtig für seinen Alten entschuldigt. Ich habe ihm nur gesagt, dass ihm das nicht peinlich sein muss, ich weiß ja, dass sein Alter redet ohne nachzudenken, aber mein Dicker war echt fertig in dem Moment. Da habe ich ihn umarmt und ihm sagt, dass ich es toll finde, dass er jetzt endlich mal gezeigt hat, wann der Alte zu weit geht. Der hingegen hat's garnicht gerafft. Als wir wieder rein sind war alles wie vorher und er war schon wieder in den höchsten Tönen am Palavern. Er merkt's also wirklich nicht.

    Und da kann ich eben auch verstehen, warum mein Freund es garnicht erst versucht. Und so "stumpf", wie die sind, würden die das auch nicht verstehen, wenn wir uns völlig abkapseln - oder zumindest würden die unsere Gründe nicht verstehen, sondern sich ihre eigenen "zurechtlegen". Damit wäre das Thema ja aber nicht vom Tisch.

    Und zudem muss ich auch ehrlich sagen, wenn wir mal "längere" Zeit nicht da waren (sagen wir... 'nen Monat), klingt seine Ma mit ihrer Behinderung schon herzzerreissend, wenn sie meint: "Ich dachte schon, ihr hättet uns vergessen..." :ratlos:

    Aber das kann doch nicht ewig so weitergehen, und nur aus Mitleid ("Die sitzen da alleine mit dem Haus und haben doch keinen mehr") da den ganzen Frust runterzuschlucken halte ich für nicht angemessen. Ich meine, haben die etwa geglaubt, dass ihr Sohn ewig zuhause bleibt oder was? Dass da mal "ein Mädchen kommt, die ihn einfach mitnimmt", wäre bestimmt nie passiert... :wuerg:
     
    #7
    mufasa, 21 Januar 2006
  8. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich kann zwar zum Thema nichts beisteuren, aber ich muss sagen, Du hast wirklich einen extrem geilen Schreibstil! :jaa_alt:
     
    #8
    whitewolf, 21 Januar 2006
  9. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Tja seine Schweigereltern kann man sich halt nicht aussuchen aber schließlich wirst du ja eines Tages ihn und nicht seine Eltern heiraten (obwohl ich mich frage wie es diesen Leuten gelungen sein soll so ein Prachtexemplar wie es dein freund ist groß zu ziehen). Wenn er die Verstecktaktiken nicht anwenden will dann müsst ihr wohl damit leben.
     
    #9
    Tinkerbellw, 21 Januar 2006
  10. Dreams_heaven1
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    nicht angegeben
    Also, als ich das gelesen habe, ist mir meine Situation dazu eingefallen. Nur ganz kurz: Meine Mama erzählt mir von damals als sie meinen Papa geheiratet hat. Die Schwiegereltern waren ähnlich wie deine jetzt. Mein Papa ist am WE lieber mit seinem Vater weggefahren als dass er was mit meiner Mama gemacht hätte - die zudem ein kleines Kind zuhause hatte. Als der Vater dann tod war ging das mit der Mutter so weiter. Meine Mama hat das sehr belastet, aber hat nie was gesagt.
    Also mein Tip: Mach was!!! Was auch immer!! Hauptsache sie merken, dass es EUER Leben ist. Das muss ja nicht unhöflich sein. Hwbt zum Beispiel nicht immer ab, wenn sie anrufen, Ruft selber ab und zu zurück um ihnen zu zeigen, dass ihr euch schon meldet wenn was ist. Lass dich nicht von Kleinigkeiten nerven - ich weiß ist schwer aber bleib ruhig.
    Und zu dem: Ist der Chef da? Das ist wirklich nur eine Redewendung. Sag ich auch ab und zu. Obwohl ich wirklich nix mit der "alten Schule" am Hut habe. Ist nur ein Scherz

    Kopf hoch
     
    #10
    Dreams_heaven1, 21 Januar 2006
  11. Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Guten Morgen Mufasa,
    guten Morgen @ all!

    Die Entrüstungsstürme sind mir wahrscheinlich gewiß, dennoch möchte ich mal etwas zur anderen Seite beisteuern. Wenn ich den Text richtig interpretiere, dann hat von euch noch niemand Kinder, oder? Wenn dem also so ist, dann bin ich absolut sicher, dass sich eure Ansichten ändern werden, wenn ihr denn welche habt. Das ist der erste Punkt, den ich euch zu bedenken bitte. Es ist wirklich so, dass man sehr viel an sein "eigen Fleisch und Blut" denkt, ob man das denn möchte, oder nicht. Weiterhin bin ich sicher, dass unsere/eure Kinder in vierzig Jahren auch Macken an uns finden, die wir als normal empfinden, die für sie untragbar sind. Heute sagen wir "Dann würden wir das ändern!", ob man in dem Alter noch so änderungsfähig- und vor allen Dingen -willig ist, kann und will ich nicht beurteilen. In der Beziehung zu Deinem Partner gibt es doch sicher Dinge, die Du absolut nicht haben kannst, über die Du Dich jedes Mal aufregen könntest. Und? Ist das ein Grund Dich von ihm abzuwenden? Wahrscheinlich doch nicht, oder? In meinen Augen muß man manchmal einfach auch Dinge als Teil des Gegenübers akzeptieren, die einem schwer fallen.

    Und das sage ich aus folgendem Grund, der in meinen Augen gelichzeitig am schwersten wiegt. Solltest Du den angedachten We beschreiten und den Kontakt minimieren, dann denk bitte an den Zeitpunkt, wenn die Eltern nicht mehr das sind. Dann wird genau dieser Weg eure Beziehung belasten. Dann ist es auch für "Deinen Dicken" zu spät, diese Zeit nachzuholen. Und eins ist sicher, es sind seine Eltern und hätte er nicht solche Gefühle für sie, dann wäre die Situation schon von seiner Seite aus eskaliert. Er möchte aber vermitteln, er möchte mit Dir zusammen sein und trotzdem ein "gutes" Verhältnis zu seinen Eltern haben. Meinst Du es ist für Dich möglich, damit zu leben? Einfach im Hinblick auf die Zeit, wo Du es nicht mehr korregieren könntest? Es würde mich, vor allen Dingen für Deinen Freund und eure gemeinsame Zukunft, freuen.


    Dir viel Kraft, aber auch Zeit zum Darübernachdenken,
    Trav

    PS: Kannst Du Dir sicher sein, dass es für ihn nicht genauso Sachen gibt, die ihn an Deinen Eltern stören? Sachen die ihn jedes Mal auf's Neue aufregen? Vielleicht möchte er nur keine Disharmonie aufkommen lassen, einfach weil er weiß, dass es Deine Eltern sind? Er möchte mit Dir zusammen sein, also muß er auch mit dem Umfeld leben. Genauso möchtest Du doch mit ihm zusammen sein, ist es da nicht auch möglich, diese "Macke" zu akzeptieren?
     
    #11
    Traveller79, 21 Januar 2006
  12. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zum Thema Kinder:
    Wenn Kinder im Spiel wären, hätte ich glaube ich erst recht schon längst Terror gemacht: Dann könnte mein Freund nämlich nicht mal eben da hin fahren um wieder irgendwas unwichtiges zu machen, sondern hätte schön zuhause zu bleiben, bei seiner "eigenen" kleinen Familie. Er erledigt da hinten sämtliche Angelegenheiten und was ist hier los? Ob wir wohl auch einen Haushalt haben, der gemacht werden muss (und zwar von beiden!)? Wenn ich daran denke, mein Kind irgendwann mal bei den Großeltern lassen zu müssen oder allgemein dass unser Kind natürlich Kontakt zu den Großeltern haben wird (was ja echt unmöglich wäre, wenn ich den Alten den Umgang mit ihrem Enkel verbieten würde), wird mir ehrlich gesagt ganz anders... :wuerg:

    Zum Thema Heiraten:
    Meine Mama und seine Eltern zusammen auf einer Feier? HORROR! Das wäre dann genau der eine Tag, die Hochzeit, wo man die Zähne zusammen beißen müsste und dann würden die glaube ich nie wieder ein Wort miteinander reden... :ratlos:

    Zum Thema verbleibende Zeit:
    Naja, es sind nicht mehr die Jüngsten, das weiß ich selbst, trotzdem muss man sich ja nicht alles gefallen lassen. Meine Ma arbeitet im Gerontobereich (Altenpflegerin in einer Klinik für Geronto- und Psychotherapie) und ich weiß, dass "ältere" Menschen ihr Alter auch leider oft genug als Freifahrtsschein für alles nehmen. Eben nach dem Motto: "Wer weiß wie lange wir noch da sind, also seid gefälligst nett zu uns." Ich verlange ja so gesehen garnicht viel - nur ein gesundes Maß an Anrufen, Kaffeetrinken und (vorallem) Sorge um "den armen Jugen". :schuechte

    Zum Thema meine Eltern:
    Mein Papa ist gestorben als ich 5 war, meine Mama ist inzwischen 47 und zwischen ihr und den Eltern von meinem Freund liegen Welten! Sie ist mega gut drauf, lässt uns total in Frieden (obwohl sie direkt neben an wohnt), respektiert meinen Freund total usw... Der sagt selbst, dass meine Ma "echt 'ne feine Schwiegermama wäre". Und nein, es gibt auf der Seite leider nichts, was ihn nerven könnte - wenn Stress angesagt ist, sind es seine Eltern und niemand anderes.

    Zum Thema Schreibstil:
    Da war der Deutsch-Leistungskurs ja doch nicht ganz umsonst :grin:


    Ich habe über unsere Problematik auch mit meiner Ma gesprochen und sie meinte natürlich auch, dass ich lernen muss, darüber hinwegzusehen, wenn ich mit meinem Freund glücklich werden will (auf die lange Zeit gesehen). Dann fährt man halt mal einmal den Monat dahin, Augen zu und durch (ich ziehe eh nur noch alte Klamotten an, wenn wir dahin fahren... :flennen: Lohnt sich ja nicht, sich schick zu machen, zumal es denen eh nicht auffallen würde), ignoriert das Telefon mal 2-3 Tage und verdreht nicht die Augen, wenn mein Dicker los muss, um irgendwas für die zu machen.

    Ich weiß dass es wahrscheinlich keinen anderen Weg gibt, aber trotz dessen ich ein sehr optimistischer, humorvoller und seelenstarker Mensch bin, wird das ein hartes Zähnezusammenbeißen... :geknickt:
     
    #12
    mufasa, 21 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einmal neue Schwiegereltern
thomas1337
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 September 2016
7 Antworten
schwan8
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 September 2016
5 Antworten
Dreaming
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 September 2016
7 Antworten