Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er braucht noch Zeit, ich verstehe das nicht

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Matjes, 10 November 2006.

  1. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Mein Freund und ich haben uns vor zwei Wochen nach knapp 3jähriger Beziehung getrennt. Hatten in den letzten Monaten viele Probleme, konnten aber nie wirklich darüber sprechen, so dass am Ende einfach alles über uns zusammenbrach. Seit der Trennung haben wir uns dreimal gesehen, einmal eher zufällig. An dem Abend haben wir darüber geredet, wie schlecht es uns geht, dass wir uns vermissen, dass wir uns noch lieben usw. Der Abend hat mir Hoffnungen gemacht, da ich merkte, dass es ihm genauso schlecht geht wie mir.

    Am Dienstag war ich dann bei ihm, wir haben über all unsere Probleme gesprochen. So richtig alles auf den Tisch gepackt. Tat echt gut. Und wir haben in der Gegenwartsform gesprochen, nicht in der Vergangenheit, nach Lösungen gesucht und ein paar gute Ansätze gefunden, glaube ich. Er sieht seine Fehler ein, ich sehe meine Fehler ein und wir haben beschlossen, dass wir in Zukunft einfach mehr miteinander reden müssen.

    Nach dem guten Gespräch habe ich gedacht, dass ich es vielleicht doch könnte, wie er es am Anfang vorgeschlagen hatte: weiterhin Kontakt haben als "Freunde". Habe gestern abend allerdings gemerkt, dass ich es doch nicht kann. Die Situation hat mich total überfordert: Wir waren bei Freunden, waren so ca. 15 Leute da, alle wußten Bescheid, alle haben überrascht reagiert, als sie uns beide da sahen usw. Vielleicht hab ich mir das auch nur eingebildet, mag sein, aber die Situation hat mich fertig gemacht. Der Plan war, dass er mich nach Hause fährt. Als wir dann gehen wollten, habe ich noch kurz mit einem geschnackt, eigentlich ganz normal, aber er meinte dann zu mir: "Geht's dir nicht gut?" Keine Ahnung, warum er das gesagt hat, habe ihm eigentlich keinen Grund für so eine Frage gegeben. Und da kamen dann mal wieder die Tränen. Wir sind dann runter zum Auto, ich hab ihm gesagt, dass ich das nicht kann, und bin mit dem Bus nach Hause gefahren.

    Als ich dann zuhause war, hab ich ihn angerufen und wir haben geredet. Ich hab ihm gesagt, dass es zuviel für mich ist, dass ich nicht so tun kann, als ob nichts wäre und dass ich es nicht aushalte, mit ihm zusammen irgendwo zu sein, wenn wir ja irgendwie doch nicht zusammen sind. Ich habe ihn gefragt, wie er denn unser Gespräch am Dienstag fand. Er sagte, er fand es gut. Endlich haben wir mal richtig geredet. Als ich dann fragte, wo bei ihm denn das Problem noch wäre meinte er, er müsste erstmal über alles nachdenken, Gespräch hin und her, er wüsste nicht, ob sich wirklich etwas ändern würde. Na ja, ich hab ihm dann gesagt, dass ich für einen Neuanfang bereit bin, und dass es jetzt eben an ihm liegen würde, und dass ich keinen Kontakt mehr mit ihm haben will, bis er eine Entscheidung getroffen hat.

    Tja, jetzt bin ich also in der beschissenen Situation, dass irgendwann ein Anruf kommen wird, der entscheidende Anruf, rotes Telefon oder das schwarze... Ich hasse das, dass ich ihm letztendlich so hilflos ausgeliefert bin. Ich sitze hier auf glühenden Kohlen und warte darauf, dass er eine Entscheidung fällt.

    Dabei verstehe ich nicht wirklich, warum er Zeit braucht. Dass nicht alles von heute auf morgen wieder perfekt wird, ist mir ja klar, aber wie will er wissen ob sich was ändert, wenn er nur darüber nachdenkt? Ich meine, das können wir doch nur herausfinden, wenn wir es ausprobieren, und das habe ich ihm auch gesagt. Ich habe im Moment irgendwie das Gefühl, dass er das endgültige Ende nur hinauszögert, dass er sich schon lange gegen uns entschieden hat, aber es mir nicht sagen will. Weil er sich nicht traut, weil er es selbst noch nicht 100%ig wahrhaben will, aus welchen Gründen auch immer. Er sagt, dass er mich vermisst hat, dass er mich liebt, dass er die ganze Woche an mich denken musste. Wo ist denn dann das große Problem, die Schwierigkeiten, die wir haben, einfach anzupacken und anzufangen, den ganzen Mist hinter uns zu lassen?

    Wir haben am Dienstag alles besprochen, wirklich alles, und haben auch darüber gesprochen, was wir in Zukunft ändern müssen, damit es nicht wieder so weit kommt. Die Lösungsvorschläge kamen teilweise von ihm, auch er hat über uns in der Zukunft gesprochen. In dem Moment habe ich gedacht, dass er uns auf jeden Fall eine Chance gibt, dass er nicht 3 Jahre einfach so wegwirft, und das alles wieder gut werden würde. Nach dem gestrigen Gespräch befürchte ich, dass ich anfangen muss, die drei Jahre hinter mir zu lassen und begreifen muss, dass er in Zukunft nicht mehr als ein Freund sein wird, wenn überhaupt.

    Was meint ihr dazu? Warum braucht er noch Zeit? Wir lieben uns, das ist doch die beste Voraussetzung dafür, unsere Probleme aus der Welt zu schaffen.
     
    #1
    Matjes, 10 November 2006
  2. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich könnte mir vorstellen, dass er es sich einerseits wünschen würde, wenn sich wirklich etwas ändern würde und ihr wieder zusammen wärt, dass er aber andererseits große Angst davor hat, dass sich eben nichts ändert und eine Beziehung und auch eine Freundschaft dann nicht mehr möglich wären.

    Es hört sich für mich nicht so an, als ob er dich nicht mehr lieben würde. Ich denke es liegt wirklich daran, dass er Angst davor hat, dass sich letzten Endes nichts ändern würde, wenn ihr es nochmal miteinander versucht.
     
    #2
    sadsandy, 10 November 2006
  3. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Klar, die Angst habe ich ja auch. Aber wozu haben wir denn über alles gesprochen? Doch genau darum, damit sich in Zukunft etwas ändern wird. Die Gefahr, dass es schief geht, ist natürlich da, aber wenn wir es gar nicht erst versuchen...:traurig:
     
    #3
    Matjes, 10 November 2006
  4. *fechti*
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    vergeben und glücklich
    aaaaah ich hab grad sauviel geschrieben und dann hat sich mein pc aufgehängt und alles war weg *heul*
    also nochmal.

    ich hab ebenfalls probleme, seine gedanken nachzuvollziehen,da ich die sache genauso sehe wie du.

    mal logisch rangehen:
    1.) wenn man zeit braucht, ist man sich unsicher, ob etwas gut ist oder schlecht bzw ob man es will oder nicht. warum ist er usicher?
    meiner meinung nach, weil er angst hat,dass es wieder so endet wie diesmal und dass ihr auch in der zukunft nicht in der lage sein werdet, eure probleme in den griff zu bekommen.

    2.) dass er selber versucht problemlösungen zu finden, zeit,dass er noch gefühle für dich hat und deshalb auch nicht aufgeben will.

    es ist schwer herauszufinden, was er denkt...
    wenn die situation noch nicht zu verfahren ist, würd ich euch empfehlen, "ungewzungen" kontakt zu halten und nicht gorß zu diskutieren, sondenr einfach spaß zu haben, ins kino gehen, mal was kochen. aber das geht wie gesgat nur, wenn es noch nicht zu verfahren ist...

    es tut mir leid, ich kann dir auch nicht wirklich weiterhelfen.
    im endeffekt musst du entscheiden, ob es es dir wert ist, auf ungewisse zeit zu warten, bis er sich entscheidet.
    hast du ihn mal gefragt, WIE er eine entscheidung treffen will?
     
    #4
    *fechti*, 10 November 2006
  5. keksspatz
    keksspatz (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich verstehe es auch nicht wirklich, weshalb er noch zeit braucht, könnte es mir allerdings vorstellen...einerseits, vielleicht möchte er erst etwas auf abstand gehen, von dir getrennt sein, um sich seiner gefühle ganz sicher zu sein, da man ja, sobald man getrennt ist, merkt wie sehr einem der andere fehlt oder eben nicht. oder er möchte dich zappeln lassen, was ich aber für sehr unwahrscheinlich halte. vielleicht denkt er auch, er hat das letzte mal überstürzt gehandelt und will es sich jetzt besser überlegen...
    das wird schon :smile: wünsche dir viel glück :knuddel:
     
    #5
    keksspatz, 10 November 2006
  6. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    @keksspatz: Vielen Dank für deinen Beistand, geknuddelt zu werden tut doch immer wieder gut, selbst wenn es nur virtuell ist:smile:

    Das glaube ich nicht. Als wir uns getrennt haben hat er gesagt, dass er weiterhin Kontakt mit mir haben möchte. Ich war diejenige, die den Kontakt für eine Woche komplett abgebrochen hat, weil es einfach zu hart für mich war.

    Ich finde es interessant, dass keiner versteht, warum er Zeit braucht. Keiner hier, und auch keiner meiner Freunde, mit denen ich darüber gesprochen habe.
    Vielleicht findet sich ja noch jemand, der ihn verstehen kann und mir helfen kann, ihn auch zu verstehen.
     
    #6
    Matjes, 10 November 2006
  7. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Wir haben gestern nochmal telefoniert und ich hab mich bei ihm entschuldigt, weil ich am Donnerstag abend so überreagiert habe. Den Kontakt völlig abzubrechen war die schlechteste Idee, die ich haben konnte, das wurde mir klar, und das habe ich ihm auch gesagt.
    Wir werden es jetzt so halten, dass wir in Zukunft Kontakt haben, allerdings erstmal nicht auf Parties oder sonstigen Gelegenheiten, bei denen so viele Leute um uns herum sind, die wissen was los ist und sich wundern, wenn sie uns zusammen sehen, wie es halt am Donnerstag war.
    Er hat vorgeschlagen, dass ich nächste Woche bei ihm vorbeikomme und wir dann was zusammen kochen und einfach einen netten Abend miteinander verbringen.
    Ich muss halt meine Erwartungen zurückschrauben und es ruhig angehen lassen.
     
    #7
    Matjes, 11 November 2006
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also ich verstehe deinen Freund absolut. Anscheinend ist in eurer Beziehung einiges falsch gelaufen und manchmal muss man einfach loslassen, auch wenn man sich liebt. Er wägt jetzt im Moment eben wohl ab, was besser wäre... denn wenn er sich wieder auf eine Beziehung mit dir einlässt und es fängt wieder von vorne an, dann wird es wieder umso schlimmer und wieder wird ein Schlussstrich gezogen. Manchmal geht es einfach nicht anders....

    Und naja, das mit der freundschaftlichen Schiene ist so eine Sache... ich kann mir nicht vorstellen, dass du damit gut umgehen kannst. Auch wenn du jetzt zu ihm kommst zum Kochen, du wirst nur dort sein, weil du dir wieder Hoffnungen auf eine Beziehung machst und bist dann umso mehr enttäuscht wenn er sagt, er will nicht mehr. Oder?

    Ich denke mir, er sollte sich das jetzt einfach mal so langsam überlegen, ob er sich noch eine Beziehung vorstellen kann oder nicht.
     
    #8
    User 37284, 11 November 2006
  9. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich ist bei uns einiges falsch gelaufen, sonst hätten wir uns nicht getrennt. Wir haben aber über alles geredet, wir haben Lösungen für die Zukunft gefunden, was wir ändern müssen, damit wir eine zweite Chance haben. Damit ist natürlich nicht gesagt, dass wir auch es auch wirklich wieder hinkriegen, das erfordert viel Arbeit von uns beiden, und ein erneutes Scheitern wäre für uns beide natürlich schlimm, aber ich verstehe nicht, warum er so lange darüber nachdenken muss, ob wir es nochmal probieren oder nicht.

    Ich weiß nicht, ob ich damit gut umgehen kann, ich werde mein bestes versuchen. Habe selbst lange überlegt, aber letztendlich wollen wir beide uns ja wieder annähern, und das geht halt nicht, wenn man keinen Kontakt hat. Ich hoffe einfach, dass es ein netter Abend wird. Ich werde auch nicht anfangen, über uns zu reden, wenn er darüber reden will, muss er den Anfang machen.

    Genau das ist es ja!! Das will ich ja auch. Mir dauert das bloß zu lange, ich bin im Moment in der Warteschleife, kann noch nicht wirklich damit anfangen, das ganze hinter mir zu lassen und die Geschichte zu verarbeiten, da ich nicht 100%ig weiß, ob es für immer vorbei ist oder nicht. Das ist hart für mich.
     
    #9
    Matjes, 15 November 2006
  10. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Hab mal das Ganze quergelesen. Also ich verstehe Deinen Freund schon. Er will einen Neuanfang, aber nicht überstürzt handeln. Er will sicher vorher noch mal alles genau durch den Kopf gehen lassen. Als da wären die Lösungsvorschläge und was noch alles, was ihr besprochen habt. Aber sind diese Lösungen auch die richtigen? Ich nehm mal an, das ist der Hauptgrund, weshalb er zunächst mal ne Zeit für sich braucht zum Nachdenken, bevor er eine Entscheidung trifft. Und sicher macht er sich auch Gedanken darum, ob die Beziehung nach einem Neuanfang nicht wieder ins alte Schema zurückfällt.
    Solche Dinge müssen wohl überlegt sein, bevor man was in die tat umsetzt, das geht nicht von heute auf morgen.
    Ich sprech da aus Erfahrung, ich muss für eine richtige Lösung auch Tage oder Wochen nachdenken, wenns um ganz heikle Sachen geht.
    Ich fürchte, Dir bleibt halt einfach nix anderes übrig als zu warten.
     
    #10
    User 48403, 15 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - braucht noch Zeit
NewIslander
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 November 2016
59 Antworten
OoBabygirloO
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 September 2016
16 Antworten
kv99
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Mai 2016
6 Antworten
Test