Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

er glaubt, ich bin nicht bereit für eine Beziehung...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Miezy, 8 Dezember 2008.

  1. Miezy
    Miezy (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen...
    Mein neuer Fruend (27 fertig studiert und fertig ausgelebt) und ich (20, kurz vorm abi, studium noch vor mir plus partys etc.) ...
    er glaubt ich bin noch nich soweit. zumindest nicht soweit, eine solch feste Beziehung zu führen, wie er sie mit mir führen wollen würde.. Können uns wegen Entfernung nur am Wochenende sehen, aber ich merke, dass ich noch lange nich hinter seine Mauer schauen darf.. habe mit ihm darüber geredet und ihm gesagt dass ich wirklich bereit bin.. Ich war schließlich 4 jahre in einer festen Beziehung davor.. Er meinte ich hätte mich noch nich ausgelebt und wenn ich dann studier und so, dann kommt auch die versuchung und ich seh noch viele viele Männer..
    deshalb (ich hoffs jetzt fast in seinem Wortlaut auszudrücken) möchte er auch im mOment noch nich alles von seinen Gefühlen geben. Desto größer ist schließlich das verletzt werden. Ich versteh ihn schon auch.. er gibt uns ja auch eine Chance, aber etwas verletzt hat es mich schon.. Hört sich dann nämlich etwas so an, als würde er dann mit mir spielen.. wenn er nicht viel investiert hat bisher, kann er nich so verletzt werden.
    ich hab eben schon investiert (klingt echt scheiße)..und hm..
    wie seht ihr das? ich mein.. nur weil ich 7 Jahre jünger bin, heißt das doch ncih, dass ich kein inneres Gleichgewicht habe?
     
    #1
    Miezy, 8 Dezember 2008
  2. COOLSUNNY1989
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    in einer Beziehung
    Also irgendwie klingt mir das nach einer Ausrede... Wahrscheinlich fühlt er sich nicht nicht reif genug! Dann wird es wohl auch so sein :ratlos:
     
    #2
    COOLSUNNY1989, 8 Dezember 2008
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich sehe in seinen Aussagen auch eher Ausreden, um keine Beziehung mit dir eingehen zu müssen. Vielleicht mag er dich nicht genug oder hat so extrem wenig Selbstbewusstsein, dass er tatsächlich fürchtet, du könntest während deines Studiums einen anderen Mann interessanter finden als ihn. Das könnte alles möglich sein, aber die Wahrheit kennt nur er.

    Ich an deiner Stelle wüsste übrigens gar nicht, ob ich nach solchen Aussagen überhaupt noch Lust auf diesen Mann hätte. Er redet dich schlecht, indem er dir eventuelle Untreue vorwirft. Das ist doch blöd.
     
    #3
    User 18889, 8 Dezember 2008
  4. dav421
    dav421 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    907
    103
    7
    nicht angegeben
    ich kann seine Bedenken absolut nachvollziehen

    es ist eher die Regel als die Ausnahme dass frühere Beziehungen kurz nach Studienbeginn zerbrechen

    wer da jetzt "unreif" oder "schuld" ist ist egal, aber ich kann verstehen, dass er es lagsam angehen lässt
     
    #4
    dav421, 8 Dezember 2008
  5. Miezy
    Miezy (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    langsam angehen, das ist das richtige Wort... ich hätte jetzt gesagt, dass ich mir Mühe geb, und seine Bedenken nich bestätige, schon gar nicht indem ich ihn jetzt in den Wind schieß... Das verletzt mich trotzdem igrdwie..
    Ich mein, er mag wirklich mehr erlebt haben als ich und nach dem Abi ist nun mal in der Tat eine große Umbruchsituation, sowohl die äußeren Umstände als auch die inneren ändern sich, oder verschieben sich vielleicht.. hab schon auch Angst davor..aber das würd ich ihm gerne beweisen..
    Ich zweifel nur im Moment an, ob er vielleicht mit mir spielt, oder ob einfach schon einmal in der Hinsicht verletzt wurde...
     
    #5
    Miezy, 8 Dezember 2008
  6. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Also ich persönlich habe nicht mitbekommen, dass ein Studium Beziehungen in der Regel scheitern lässt...:ratlos: Es kommt natürlich auf die Situation an - wo studiere ich, vielleicht auch die Art des Studiums...aber generell denke ich nicht, dass die Beziehung zu meinem Freund zerbrechen wird, nur weil ich ein bestimmtes Fach vertiefe und weiterlerne, bzw. mich auf meine berufliche Zukunft vorbereite! Wer vorher grundsätzlich fest im Leben steht und keine enormen Entwicklungsschübe durch äußere Veränderung mehr durchmacht, dürfte denke ich keine Probleme haben. Sicherlich - ich kenne da einige Exemplare, bei denen ich mir Schwierigkeiten dann gut vorstellen könnte, aber das liegt daran, dass sie generell noch nicht so reif sind und so eine Umstandsveränderung dann vieles auslöst...aber ich kann das irgendwie nicht mit MEINEM Charakter vereinbaren...nur weil ich dann nicht mehr in X, sondern Y Bildung erlange und nur weil es "nicht mehr" Schule ist, sondern Studium...verändere ICH mich doch nicht so krass, dass ich mein neues Leben mit meinem neuen Freund nciht mehr vereinbaren kann? Oder wie seht ihr das? Bitte um Aufklärung, weil es mir irgendwie Angst macht als Abiturientin, die im Winter anfängt zu studieren :geknickt:


    Ich kann verstehen, dass es dich verletzt, liebe Ts.
    Du fasst es ja schließlich so auf, dass er dir nicht genug traut, resp. zutraut :zwinker: Aber zum Vorwurf kannst du es ihm nicht machen, denn vielleicht beruht seine Aussage auf schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit. Er muss Vertrauen lernen und das geht nur mit Behutsamkeit und Zeit. Nimm dir das nicht so zu Herzen, es hat ja nichts mit dir persönlich zu tun und zudem kennt er dich ja auch noch nicht so gut, als dass er wüsste, dass du vielleicht anders bist!
     
    #6
    User 81102, 8 Dezember 2008
  7. Puckie
    Puckie (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    76
    31
    0
    Single
    mmh... ich versteh nicht ganz was der typ von dir möchte... wenn er doch vorher schon gewusst hatte was auf ihn mit dir zukommt, warum ist er überhaubt auf dich in dieser ebene eingegangen?

    aber andererseit ist schon verständlich das man mit 27 langsam ans heiraten und kinderbekommen denkt... und das findet er bei dir ja nicht wirklich...

    denk ich mal
     
    #7
    Puckie, 8 Dezember 2008
  8. engel...
    engel... (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.541
    123
    3
    Single
    Ich hasse solche Aussagen :kopfschue Das durfte ich mir selbst 5 Jahre anhören. Nur war ich leider nie mit ihm zusammen. Irgendwann stellten wir fest, dass wir beide die große Liebe des anderen waren. Aber da war es schon zu spät.

    Wirklich was raten kann ich dir nicht. Außer: Rede mit ihm. Vielleicht braucht er einfach mehr Gewissheit, mehr Sicherheit. Er ist ja schon in einem Alter, in dem er vielleicht an was wirklich Festes für die Zukunft denkt (Hochzeit, Kinder, Familiegründen...). Bist du auch schon so weit? Denkst du, ER könnte DER Mann für dich sein?

    LG
    engel...
     
    #8
    engel..., 8 Dezember 2008
  9. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Ich kann seine Aussage nachvollziehen: Selbst wenn du charakterlich für ihn interessant bist und er gerne mit dir zusammen sein möchte, ist ihm klar, dass ihr euch beide in unterschiedlichen Lebensphasen befindet. Und gerade du befindest dich in einer Phase, die mit viel Neuem und mit recht ungewissem Ausgang verbunden ist. Er hingegen hat seinen Beruf ergriffen, hat sich mit der Aussicht abgefunden, noch vierzig Jahre einen Beruf auszuüben, und bekommt (wahrscheinlich) durch seine älteren Kollegen mit, was noch auf ihn zukommt: Kinder, Familie, ein geregeltes Leben, "Verlust von Freiheit".

    Seine Lebensplanung ist weiter, und wenn er realistisch überlegt, merkt er, dass seine und deine Lebensplanung sich einfach recht stark unterscheiden: Er könnte sich in fünf sechs Jahren vielleicht Kinder vorstellen, dann bist du aber gerade 26, mit deinem Studium fertig und möchtest erstmal ein wenig im Job Fuß fassen, bevor du Kinder möchtest. Wenn du mit Ende 20, Anfang 30 soweit bist, ist er dann schon fast Ende 30 ... wenn ihr euch erst nach deinem Studium trennt, steht er mit Mitte 30 "ohne was" da.

    Das ist keine abschließende Begründung, aber ich kann mir schon vorstellen, dass solche Gedanken einen Einfluss auf das hatten, was er dir gesagt hat! Daher kommuniziert er einfach offen, dass es noch Zweifel gibt an seiner Entscheidung, dass er sich dir nicht von Anfang an hingibt.

    Dass er glaubt, dass du andere Typen kennenlernen könntest, zeugt aber eher von 1) Unsicherheit oder 2) Ausreden-Erfinden!
     
    #9
    matthes, 8 Dezember 2008
  10. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    also dass du ihn betrügen könntest halte ich für eine sehr unreife denkweise.

    die anderen einwände dagegen, würden für mich auch zählen. ich bin im sommer auch fertig mit studieren (gut ich überlege grad ein zweites studium drauf zu setzen :engel: ) aber sollte ich fertig sein, könnte ich mir eine beziehung zu einem erst semester nur noch schwerlich vorstellen.

    mein partner hatte auch bedenken, dass ich noch studiere... aber mein leben gleicht nicht dem eines studenten, ich leb nicht mehr daheim, verdiene mein eigenes geld, hab ne große wohnung, etc... und für studentenpartys hatte ich noch nie was übrig. sonst hätte er wohl auch keine beziehung mit mir haben wollen, irgendwann ist man mit bestimmten phasen im leben durch.


    das studium verändert, keine frage.

    wacklige persönlichkeiten, verändern sich schon noch gravierend.
    schon etwas gesetztere persönlichkeiten vertiefen, was sie eh schon sind.

    aber das vier jahre einen ohnen entwicklung da stehen lassen, halte ich für ein gerücht.


    zu dir ts: ich kann also die bedenken deines freundes verstehen, nur verstehe ich nicht, warum er dann überhaupt mit dir eine beziehung angefangen hat, in der er sich nicht vollkommen "einlässt". das ist dir gegenüber sehr sehr unfair.
    das wiederum spricht gar nicht von reife....
    ein sich nicht vollkommen einlassen, gefährdet eine beziehung weit mehr, als unterschiedliche stadien im leben....
     
    #10
    SandraChristina, 9 Dezember 2008
  11. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Du hast geschrieben, er hat fertig studiert und fertig ausgelebt...
    Was verstehst du (er) unter 'ausgelebt? Vielleicht schließt er dabei von sich auf dich. Dass er evtl. im Studium wild rumgeflirtet und evtl. auch wild rumgevögelt hat und sich nicht vorstellen kann, dass das nicht jeder so macht.

    Ich habe mich durch meinen Studienbeginn nicht wirklich verändert. Ich flirte genauso viel oder wenig wie früher, gehe auf genauso viele Partys wie früher (eigentlich sogar weniger, weil einige meiner besten Freunde weggezogen sind) und rum gemacht habe ich in der Zeit mit keinem meiner Kommilitonen.
    Wie man mit einer solchen Veränderung im Leben umgeht hängt von der jeweiligen Person und auch der Situation ab.
    Ich wäre ziemlich gekränkt, wenn mich mein Partner so wenig kennen würde, dass er mir nicht zutraut damit vernünftig umgehen zu können :geknickt: .
    Ok, ihr wohnt nicht grade in der Nähe voneinander, er kann also nicht 'kontrollieren' was du unter der Woche machst, aber das wäre ohnehin der falsche Weg. Mir scheint es wirklich, dass er die Beziehung oberflächlich hält, weil er entweder zu unsicher ist (evtl. schlechte Erfahrungen, oder auch der Schluss von sich auf dich), oder dass er von sich aus nicht bereit ist die Beziehung zu vertiefen (evtl. wegen der Entfernung).
     
    #11
    happy&sad, 9 Dezember 2008
  12. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ich kann deinen Kerl auch verstehen. Matthes hat das sehr gut erklärt und ich kann mich dem eigentlich nur anschließen.
     
    #12
    Subway, 9 Dezember 2008
  13. Habbi
    Gast
    0
    Off-Topic:


    Also bei mir war es tatsächlich so, dass mich das Studium so verändert hat, dass ich mit meinem damaligen Freund schluss gemacht habe. Die schon lange vorhandenen Grundzüge meiner Persönlichkeit kamen noch mehr zum Vorschein. Mein damaliger Freund konnte damit einfach nicht mehr mithalten.
    Aber es kommt immer auf die Umstände an. Wenn man zu Hause wohnen bleibt, wird man sich wohl nicht so sehr verändern. Wer fürs Studium in eine fremde Stadt zieht, wird es einen wohl mehr verändern.
    Entweder der Partner zieht bei der Veränderung auf irgendeine Art und Weise mit und die Beziehung hält oder er will nicht mitziehen und die Beziehung geht möglicherweise in die Brüche.
    Pauschal kann man nicht sagen ob Beziehungen am Studium zerbrechen. Ich kenne nur leider bisher nur eine einzige (und es waren schon Beziehungen von mehr als 4 Jahren Dauer dabei), die gehalten hat. Aber ich denke, dass es sowas auch gibt.

    @TS: Für mich hört sich das so an als hätte dein Freund Schiss und kein Vetrauen in dich. Er geht auf die 30 zu, will vielleicht endlich eine feste, entgültige Beziehung. Ich glaube er hat einfach Angst davor Zeit zu verlieren. Er will sich nun vielleicht nicht so fest an dich binden, um noch Augen für andere Mädels haben zu können. Ich weiß, dass ich als Außenstehende das nicht richtig beurteilen kann, aber es hört sich nunmal nach sowas wie "warmhalten" an.

    Du wirst IMMER andere Männer kennen lernen, egal wo du hin gehst. Das ist kein Argument.
     
    #13
    Habbi, 9 Dezember 2008
  14. Miezy
    Miezy (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Er hat es mir so erklärt, dass er schon viele Frauen erlebt hat und es praktisch nichts gibt, was er noch sehen oder ausprobieren möchte, weil es für ihn was Neues wäre. Also in dem Punkt, habt ihr vielleicht tatsächlich recht, dass er Richtung Bodenständigkeit und langsam Wurzeln ausfahren denkt..
    ich denke also er hat sich in der Hinsicht komplett ausgelebt in dem Sinne dass er rumgevögelt hat, kruze Beziehungen, lange, One Night stands etc...
    Ihr habt das gut beschrieben, das ist genau das gewesen was ich denke und wie es ist.. Er hält es noch oberflächlich und hört mal in mich hinein sozusagen..
    Vertrauen hat er wirklich nicht sehr viel für mich. Aber da wirkt er ein bisschen unwirklich und aufgesetzt auf mich dann.. Auch bei den Folskeln, die dann kommen.. Die kann er zu jeder sagen, aber meint er das auch so? wür dich ihn jetzt besser kennen wäre das etwas anderes.. aber so prallen seine Floskeln etwas an mir ab, weil ich mir denke, er meint das nich ganz so..nicht tiefgründig so.
    Ich denke er hat schlechte Erfahrungen gemacht. klar, die macht jeder mal..bestimmt auch in der Hinsicht, dass einer in einer Beziehung ml zu viele Gefühle investiert und der andere ihn dann tierisch verletzt.
    Als ich mit ihm darüber geredet hatte, haben wir gesagt, wir lassen jetzt alles auf uns zukommen und sehen dann weiter.. dass ich immer ehrlich zu ihm sein soll, sollte ich ihm noch versprechen..
    ja genau und mit dem dass man sich nach dem Abi verändert.. Er kennt mich noch nicht wirklich gut und seine Gedanken sind eigtl ja schon gerechtfertigt..Aber verletzen mich natürlich schon ein wenig..weil sich da bei ihm Zweifel auftun..Und das ist allein die Tatsache, dass er an irgdwas zweifelt.. Klingt jetzt vielleicht naiv, aber vielleicht kann man das nachvollziehen..
    ich habe vor, in seiner Stadt zu studieren und werde dort eine eigene Wohnung haben und selbstständig sein..
    er hat mir das mit der Persönlichkeit vertiefen und so weiter auch so in etwa erklärt.. Ich weiß nicht welcher Fall auf mich zutrifft, aber ich denke von mir behaupten zu können, dass ich innerlich ziemlich gefestigt bin und auch reif bin.. Ich mein, ich hatte ja auch eine 4 jährige Beziehung.in die zukunft oder in mich hinein kann ich aber auch nicht schauen?!..aber so wie er mir das gesagt hat, lässt es mich fast einen schritt weg treten von ihm..
    ja genau...das stimmt..das ist gut beschrieben..
    so wie ich meine Situation beschrieben habe, kann man vielleicht schon sagen, dass er sich nicht richtig auf mich einlässt bisher? kann man das so sagen? So fühlt sichs für mich irgdwie an.. und dass er von sich auf mich schließt ist denke ich auch der Fall. mich warm halten macht er nciht, das kann ich übe rihn mit Sicherheit sagen..
    ja das werd ich jetzt einfach mal versuchen.. und mit der Zeit wird sich das hoffentlich ändern..
    achja; "wir lernen uns jetzt einfach richtig kennen.. "so was in der Art hat er auch noch gesagt.."dass wir erst mal wie beste freunde sind.. vom kennenlernzustand..und vom gefühl kriegen für den anderen.."
    ist ok, oder?
    oder kann man da zwischen den Zeilen lesen, haben wir mal bisschen Spaß und dann mal schauen?
    alles im Hinblick darauf dass ich nur noch 4 monate hab, bis zum Abitur und dann schließlich in seiner direkten Nähe studieren würde (sofern ich da auch genommen werde natürlich)..ist eben auch nich alles zu 100% sicher..deshlab ist er denk ich vorsichtig..
     
    #14
    Miezy, 9 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - glaubt bereit Beziehung
Earl von H
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2016
11 Antworten
JulianMoore
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Januar 2016
42 Antworten
BabaBack
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2015
6 Antworten
Test