Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er meint ich werde wohl niemals mit Ihm glücklich werden...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von °blümchen°, 27 Mai 2006.

  1. °blümchen°
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ja hab ja nun schon durch 2 andere Threads von mir meist gesagt bekommen ich sollte mit meinen Freund schluss machen. Nun muss ich sagen habt Ihr anscheinend recht.
    Wir beide waren gestern Abend bei Bekannten zum Geburtstag eingeladen eigentlich lief alles meines Erstaunends voll super.
    Er war nicht wie sonst, er schaute mich sehr oft an, setzte sich immer neben mich, redete sehr viel mit mir. Eben alles das was er sonst nicht so wirklich tut.
    So nun gut kurz bevor wir gegangen sind, hatte er noch eine Disskussion mit einen anderen, und man könnte denken die gehen sich gleich gegenseitig an die Kehle.
    Naja daheim angekommen erzählte er mir dann auch das er Ihm gerne noch eine Reingehauen hätte u.s.w., dann auf einmal hat er damit angefangen er braucht ja sowieso niemanden und Ihm bedeute auch niemand etwas, was ich nat. auf mich mit bezog und fragte "ach ich auch nicht?" Daruafhin meinte er, er ist nun mal ein Einzelgänger nur er sei sich wichtig. Ich dachte ich hör nicht richtig und ich sagte auch das ich dann anscheinend so mit Ihm niemals glücklich werden würde. Er: " das kann ich Dir sogar schriftlich geben" Ich meinte nur noch naja bist ja anscheinend nicht Beziehungsfähig dann und er antwortete klar: "das könnte durchaus möglich sein" Ok meine Disskussion ist gelaufen ich hatte dauraufhin nichts mehr zu sagen und auch keine nerven. Ich bin ins Bett gegangen, er nat. hinterher. Im Bett hat er weiter gemeckert. Zwar nichts weiter über mich gesagt aber meine Nerven waren schon am Boden - wie immer. Irgendwann bin ich dann endlich eingeschlafen.
    Heute früh ist wieder alles ganz komisch. Er hat Kaffee gemacht. Hat mich freundlich geweckt.
    Schön aber ich bin eben immer noch sauer oder enttäuscht, das kann man sehen wie man will.
    Nun ja er ist mir wieder wie so oft wenn wir Streit hatten oder irgendeine Meinungsverschiedenheit, durch die ganze Wohnung gefolgt egal wo ich hin bin er ist hinterher.
    Nun ist er auf die Arbeit gegangen Er sagte auch "ich muss jetzt gehn, ich bin aber in 3Stunden wieder da. Bis später" und küsst mich (sonst sagt er einfach Tschüss ich geh jetzt!). Ich hab ihn angeschaut wie einen geist. Für andere von euch ist das normal aber bei uns is das eben nicht sehr oft der Fall. Daher war ich so verduzt.
    Ich weiss nicht was in Ihm vorgeht. Mir hängen immer noch die Worte im Kopf das ich niemals mit ihm glücklich werde. das hat mich schon verletzt. Ich weiss auch nicht ob ich alles einfach nur als dummes Gerede eines Betunkenen abstempeln soll oder ob er das wirklich ernst meint. Nur wieso versucht er sich auf einmal so einzuschleimen. Soll ich darauf eingehn und wieder alles so lassen wie es ist, oder nicht? Ich weiss ich sollte mir sowas selbst beantworten können. Nur irgendwie bin ich durch die ganzen Streiterein und alles nicht mehr in der Lage dazu. Manchmal denk ich das es einfach besser für mich ist das zu beenden, aber es ist so komisch, ich wollt Ihn, hab Ihn und will Ihn irgendwie immer noch. Warum, fragt mich was leichteres denn manchmal komm ich mir schon sehr ausgenutzt u.s.w. vor.
    Ja was tu ich? Wie verhalt ich mich Ihm gegenüber? So als ob nie was war er auch nie etwas gesagt hat oder lass ich es Ihn spüren (nur wie?), sollte ich die Beziehung vllt. doch liebe abschreiben?
    Ach ich weiss es nicht bei mir schwirrt gerade soooo viel was alles in unsere Beziehung gewesen ist und so im Kopf herum. Was gut war, was einfach nur scheisse war. Bin irgendwie total verzweifelt.
     
    #1
    °blümchen°, 27 Mai 2006
  2. Annony
    Verbringt hier viel Zeit
    787
    103
    1
    nicht angegeben
    Betrunkene und kinder sagen stets die wahrheit.

    vieleicht versucht er nun sich zu öndern umdich nciht zu verletzen. vieleicht hat er eingesehen das er ein einzelgänger ist der sich aber verliebt hat und nun kein einzelgänger sein will.

    Ich habe die andern themen nciht gelesen aber ich würde dir raten was ich jedem rate der probleme in der bezihung hat: REDEN.

    Und wenn es dannam ende auf eine trennung hinausläuft. Es ist besser sich so zu trennen als in einem streit oder ähnlichen.

    wie ich bei mir merke ist es sogar einfacher, wenn auch nciht viel, wenn man sich so trennt.

    gruß Anno
     
    #2
    Annony, 27 Mai 2006
  3. °blümchen°
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Naja das er nun versucht zu ändern kann ich noch nicht glauben, das hat er in den letzten 2Jahren auch nicht.
    Das mit den Trennen ist einfacher gesagt als getan von alleine geht er nicht, das Thema hatten wir auch schon öfters. Wenn dann müsste ich Ihn rausschmeissen, da wir zusammenwohnen. d.h. es würde alles so oder so im Streit enden. Ich frag mich doch wieso wenn er meint mit Ihm würde ich niemals glücklich werden und er sei ein Einzelgänger warum ist er dann überhaupt mit mir zusammen. Sowas kann ich nicht verstehen. Wenn man jemanden nicht liebt, will man doch auch gar nicht immer mit Ihm zusammen sein, oder?
     
    #3
    °blümchen°, 27 Mai 2006
  4. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Manchmal fürchten wir die Einsamkeit, auch wenn der Kopf sagt, dass wir sie brauchen.

    Was Dein Freund sagt und was er macht, das passt nicht zusammen. Er sagt, er könne und wolle sich nicht ändern, aber er tut es trotzdem. Du kannst nur abwarten und sehen, welche Seite stärker ist: Die, die unabhängig sein will oder die, die mit Dir zusammenbleiben will. Reden hilft da glaub ich nichts, da er im Moment nicht weiß was er tut, sonst würde er was anderes erzählen.
    Abwarten und nicht zu viele Hoffnungen machen. Schau einfach, ob er sich wirklich ändert oder ob das nur eine kurze Phase der Besserung ist.
     
    #4
    lovely, 27 Mai 2006
  5. °blümchen°
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    So nun ist er wieder zu Hause. Aber er verhält sich schon wieder komplett anders. Er hatt mich was gefragt und als ich Ihm antwortete maulte er mich auf einmal an obwohl ich gar nichts gemacht habe sondern nur Ihm geantwortet. Also ich versteh den net, werd ich wohl nie. Wieso der auf einmal so starke Stimmungsschwankungen hat? Ich verstehe es nicht.
     
    #5
    °blümchen°, 27 Mai 2006
  6. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß jetzt nicht, was in den anderen Threads stand, aber wenn dir öfters geraten wurde, dich zu trennen, dann macht das meistens Sinn (Always trust the community :zwinker: )
    Nun ist es ja schön, dass der sich bemüht, aber die Aussagen sind schon krass. Was sagt dir Bauch dir? Trennen oder bleiben? Wenn er wirklich der Meinung ist, dass er mit dir nicht glücklich wird und sich auch nur nett verhält, wenn er sich bemüht (Das kann man leider nicht für immer...), dann solltest du erwähnen, zu gehen.
    Bis du aber der Meinung er hat sich geändert und ist wirklich jetzt aufmerksamen und das eine Mal war nur ein Ausrutscher, dann solltest du mit ihm reden und ihm sagen wie sch... du das fandest. Dann kannst du ihm ja immer noch eine Chance geben.
     
    #6
    Bandyt, 27 Mai 2006
  7. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein!
    2.391
    121
    0
    Single
    wenn ichs überlesen hab,verzeih...

    aber darf ich fragen wie lange ihr zusammen seid ?(und was den ausschlag gab,dass andre User meinten,du sollest mit deinem Freund Schluss machen?)
     
    #7
    Sunny2010, 27 Mai 2006
  8. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich hab deine anderen Threads nicht gelesen und bin an und für sich relativ tolerant, was Beziehungen angeht. Ich verstehe, wenn man viel einsteckt, aber dieses respektlose Verhalten und eindeutige Demonstrieren von Egoismus wäre für mich ein Grund zur Trennung.

    Mädchen, du bist viiiel zu schade für ihn. Sowas hast du nicht verdient und an deiner Stelle würde ich mich nicht länger auf diese Stimmungswechsel einlassen. Entweder er schnallt nach einer Diskussion, dass sein Verhalten inakzeptabel ist und sich ändern muss oder er lässt es nach und ihr seid getrennte Leute. Das ist auf jeden Fall besser für dich!
     
    #8
    SexySellerie, 27 Mai 2006
  9. °blümchen°
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    So ca. 2Jahre sind wir zusammen, wohnen auch schon fast seid Anfang der Beziehung zusammen, erst war er dauerhaft bei mir und dann ist letztes Jahr im Dezember über uns eine Wohnung frei geworden in der wir nun komplettt zusammen wohnen. Und naja.
    Zum einen ises der Fall das er seine Kumpels uns vorzieht. Die kommen auch fast andauernt zu Besuch auch unangemeldet oder ich weiss eben nichts davon das jemand kommt das ist schon einmal ein Streitpunkt. Und er versteht glaub ich auch nicht was Rücksicht nehmen heisst. Oder er kennt es gar nicht.
    Ich bin sehr oft von seinen Verhalten genervt. Er meint mich ab und an behandeln zu müssen als wäre ich seine Mama die alles für Ihn macht. Aber naja

    Ich häng anscheinend viel zu sehr an Ihm bin naiv und weiss nicht wirklich mir zu helfen. Ich bin nicht glücklich das weiss ich. Aber ich hab irgendwie keine Kraft, keinen Mut mich zu trennen und wenn ich es versucht habe dann ist er nie gegangen. Als es noch meine eigene Wohnung war gab es auch schon mal was da hab ich seine Sachen zusammengepackt und gemeint morgen wenn ich heim komm bist nimma da. Was wars scheisse als ich wieder kam war alles wieder an seinem Platz die Klamotten im Schrank und auf einmal hat ich nen ganz lieben netten rücksichtsvollen Freund aber das auch nur auf bestimmte Zeit.

    Ich weiss viel denken sich "mädel mach die fliege" aber ich weiss nicht irgendwas sagt mir immer das wird wieder und naja, bin halt doch einfach zu naiv.
     
    #9
    °blümchen°, 27 Mai 2006
  10. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Das, was dich hält, ist die Gewohnheit und die Erinnerung an schöne, vergangene Zeiten. Vielleicht solltest du dir das klar machen und dann noch einmal überlegen, ob es für dich nicht besser wär, einen Schlussstrich zu ziehen.

    Fakt ist doch, dass es so nicht weitergehen kann. Dir bleibt die Möglichkeit, das Ganze zu beenden oder ihn von Grund auf zu verändern. Letzteres wird nach seinen oben genannten Aussagen wohl aussichtslos sein.
     
    #10
    SexySellerie, 27 Mai 2006
  11. tronico68
    Gast
    0
    Hallo - bin zwar neu hier, aber möchte trotzdem mal meinen "Senf" dazugeben.
    Das wahre "Ich" eines Menschen, insbesondere des Partners erkennt man erst nach langer Zeit. 2 Jahre sind dazu in der Regel nicht ausreichend. Am Anfang hängt der Himmel noch voller Geigen, und die Fehler des anderen werden "übersehen" - Der Alltag bringt die Wahrheit ans Licht. Wenn die Zeit des "Verliebtseins" das erste mal endet, wird der Blick auf den anderen objektiver und "Fehler" werden wesentlich gravierender wahrgenommen. Wenn´s dann zu heftig wird, kommen solche Gedanken wie bei dir auf. Sicher - as gab auch gute Zeiten, aber reicht das ? Du solltest dich einfach fragen, ob du noch gerne nach haus kommst, wenn er da ist. Wenn nicht, hat dein Herz schon entschieden, nur der Kopf bockt noch!

    Gruß
     
    #11
    tronico68, 5 Juli 2006
  12. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also diese Stimmungsschwankungen würde ich nicht nur auf eine Macke oder Angewohnheit (oder gar Egoismus) zurückführen, für mich klingt das nach ganz eindeutigen psychischen Problemen. Stimmungsschwankungen können ein Symptom für verschiedene psychische Erkranken bzw. Störungen sein, wie z.b. für das Borderlinesyndrom oder auch Schizophrenie (das bedeutet nicht nur das, was man sich allgemein drunter vorstellt, sprich eine gespaltene Persönlichkeit, das ist nur eine Spielart der Schizophrenie und die meine ich nicht primär). Schwankungen der Stimmung gepaart mit diesem krassen Sprung zwischen Hass (kalte Ignoranz) und Liebe (plötzliche Zuwendung) deuten ebenfalls auf eine der genannten Störungen hin.

    Mit einem psychisch angeschlagenen Menschen eine Beziehung zu führen, ist unglaublich schwierig und nicht selten leiden die Partner so sehr darunter, dass ihre eigene psychische Gesundheit auf Dauer gefärdert wird. Wenn Beziehung zum Terror wird, dieses Thema hatten wir des öfteren im Studium. Dass du dich so schwer von ihm trennen kannst, ist auch nicht unnormal. Gerade in solchen Beziehungen entsteht schnell eine Art Abhängigkeitsverhältnis bzw. Verantwortungsgefühl. Man mag dich naiv nennen können, die Frage für mich ist aber eher, woher rührt diese Naivität? Schafft er es in seinen "guten" Phasen dich so einzuwickeln, dass du in den "schlechten" Phasen immer wieder darauf hoffst, dass es nur bald besser wird? Du schreibst, dass es etwas sehr besonderes ist, dass er dich mit Kuss verabschiedet. Das ist traurig. Aber ich glaube dass es gerade dieses Gefühl ist, was du in diesem Moment erlebst, was dich bei ihm hält. Das ist wie mit einem Kind, was niemals Schokoladen essen darf, immer nur Gemüse. Während es für andere Kinder völlig normal ist, dass sie ab und zu ein Stückchen Schokolade bekommen, freut sich das Kind ein Loch in den Bauch, wenn es Schokolade bekommt und vergöttert die Eltern in diesem Moment, wenn es für kurze Zeit damit überschüttet wird. Genau so wird ein Abhängigkeitsverhältnis hergestellt. Du hast einfach "normales" (ersetzbar auch durch Wörter wie angenehmes, liebevolles) Beziehungsleben verlernt. Du weißt zwar, dass viele Beziehungen angenehmer laufen, aber dein Hirn hat es verlernt und kann deshalb nicht mehr danach handeln. Auch das finde ich sehr traurig.

    Wenn ich deinen Beitrag lese und auch deine Reaktionen, habe ich Angst. Man merkt, dass du dir selbst nicht mehr so viel wert bist, wie man sich als eigenständiger Mensch sein sollte. Du traust dir ja nichteinmal zu ihn zu verlassen? Glaubst du im Ernst dein Leben würde schwieriger werden, wenn du dieses "Kind" nicht mehr wie einen Schatten auf deiner Seele mit dir herum tragen musst? Ich glaube nicht, dass du lange unglücklich sein würdest, so schwer eine Trennung auch fällt. Aber mit der Zeit wirst du wieder erkennen, wie selbstverständlich es unter Menschen, die sich mögen, ist, dass man liebevoll miteinander umgeht, sich respektiert. Und dann werden dich diese wenigen angenehmen Phasen nicht mehr befriedigen. Dazu musst du aber erst den Schritt wagen und dich lösen.Dir zuliebe. Das solltest du dir wert sein.

    Es gibt natürlich noch einen anderen Weg, der aber, glaube ich, noch schwerer sein wird. Du könntest auch ihn davon überzeugen einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Das tut nicht weh und kostet auch nichts. Die ersten 5 Sitzungen sind so zusagen auf Probe und ein Therapeut kann recht schnell sagen, ob es da etwas zu tun gibt oder nicht. Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass dir das gelingen wird, gerade bei diesem Symptombild ist das sehr schwierig die Menschen zur Einsicht zu bringen.

    Also nochmal, mir tut wirklich sehr leid, was ich hier lese. Da macht sich eine hübsche, intelligente junge Frau das Leben selbst zu schwer und sieht dabei einfach nicht, was ihr entgeht...

    Und stell dir bitte noch eine Frage. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Wenn du einmal Kinder möchtest, kannst du dir wirklich vorstellen, deinen Kindern einen solchen Vater zuzumuten? Einen Vater, der sie beim Verlassen des Hauses nicht küsst? Der ihn seinen schlechten Phasen nicht zu seiner Familie steht sondern sich rechtfertigt mit seinem Einzelgängertum? Möchtest du auch in 3, 5 oder 15 Jahren zu Hause sitzen und dich fragen, ob du ihn nicht besser verlassen solltest, weil er dich unglücklich macht (und das bist du). Ich finde, das Leben ist zu kurz, um sich selbst dem Unglück weiterhin auszusetzen.
     
    #12
    Chococat, 5 Juli 2006
  13. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    #

    Mein Freund ist zB ein bissi so....er sagt auch, er weiß eigentlich nicht, ob er für dauerhafte Beziehungen geschaffen ist. Tja....ist hart..man glaubt bzw. hofft eher, dass man diejenige ist, die ihn binden kann ... aber unter solchen Voraussetzungen ist es natürlich irgendwo mit einem eigenartigen Beigeschmack versehen...
     
    #13
    orbitohnezucker, 5 Juli 2006
  14. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    ja! :cry:

    Das gibts anscheinend auch in weniger ausgeprägten Ausmassen.

    Eine Lösung? Dir guten Phasen geniessen und bei den schlechten mit anderen was unternehmen? Die Worte nicht zu Herzen nehmen und auf Durchzug schalten. Allerdings sollte schon ein wenig mehr liebevolles von ihm kommen.
     
    #14
    Mausebär, 6 Juli 2006
  15. DieDa
    DieDa (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.778
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, ich hab mir deinen andern Threads nicht komplett durchgelesen, aber wenn sich die Situation seit damals nicht gebessert haben sollte und er zusätzlich auch noch so rumzickt, wär mir die ganze Sache viel zu negativ.
    Demzufolge würde ich sein plötzlich freundlicheres Verhalten damit deuten, dass er gemerkt hat, dass du bald weg sein könntest und er das warum-auch-immer nicht will.
    Und dann würde ich allen andern auch recht geben, dass du den lieber heute als morgen loswerden solltest.

    Ansonsten kann ich mir das Verhalten auch nicht erklären.
     
    #15
    DieDa, 6 Juli 2006
  16. Blubberknutsch
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    103
    2
    Es ist kompliziert
    also ich kann nur chococat voll und ganz zustimmen:
    ich war auch mal "abhängig" von meinem ersten Freund. Er hat mich oft angeschrien und fertig gemacht (du kannst nichts, du bist nichts, kannst froh sein das du mich hast usw.). Wenn er dann mal "nett" zu mir war, dass hab ich dann gleich überbewertet. Mir ging es schlecht, nur wollte ich das nicht einsehen, obwohl mir das alle immer gesagt haben..:geknickt: Irgendwann hab ich gemerkt: so will ich nicht mehr weitermachen, vielleicht war es auch einfach so das ich "erwachsen" geworden bin und gemerkt hab das es auch anderst geht....(nach 2 1/2 Jahren Beziehung und gut 2 Jahren terror).
    Mein Rat: wenn du doch schon über eine Trennung nachdenkst, dann hast du eigentlich doch schon entschieden oder nicht??? Willst du etwa dass er dich IMMER blöd anmacht wenn er schlechte laune hat und am anderen Tag ist er wieder super lieb zu dir?? Er ist doch zum Teil unberechenbar für dich, du weißt ja gar nie wo du dran bist..... Denk nochmal drüber nach WAS dich konkret bei ihm hält. Ich hab damals auch bei meinem Exfreund gewohnt und musste dann zurück zu meiner Mutter (kein Bett mehr, kein Kleiderschrank, usw.) die jetzt ne winzige Wohnung für 3 leute + Hund + Katze hat, die hat nicht gedacht das ich wieder heimkomm.. .aber es hat trotzdem geklappt!! Es geht immer irgendwie, aber lass dir das doch nicht gefallen....:kopfschue du hast doch was besseres Verdient!!
    LG
     
    #16
    Blubberknutsch, 6 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - meint wohl niemals
EzioMonitore
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 August 2016
3 Antworten
Kleine_Lena
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2013
1 Antworten
DarkestNight
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Februar 2007
5 Antworten