Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er sagt er liebt mich nicht so sehr wie ich ihn

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Matjes, 27 November 2006.

  1. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Also, ich bin es mal wieder. Angeregt durch einen anderen Thread von Schnegge21 habe ich mir ein paar Gedanken gemacht...
    Es hat sich inzwischen einiges getan, zur Vorgeschichte könnt ihr ja hier mal lesen: Er braucht noch Zeit, ich verstehe das nicht

    Nun sind zwei Wochen vergangen, wir haben uns einmal wiedergesehen und dieses Treffen war furchtbar. Ich war bei ihm, wir haben gekocht und es war zunächst auch sehr nett und alles relativ normal. Danach allerdings saßen wir nebeneinander wie Fremde, da war keine Nähe, keine Zuneigung, gar nichts.

    Ich habe ihm dann einen langen Brief geschrieben, über meine Gefühle, über den Abend, über die letzten Monate. Den habe ich ihm vorbeigebracht, allerdings war er nicht zuhause, also habe ich ihm den in den Briefkasten gesteckt und bin wieder gegangen. Danach kam ein paar Tage gar nichts. Gestern hat er mich angerufen. Wir haben lange telefoniert und er sagte, dass er glaubt, dass er mich nicht so sehr liebt wie ich ihn. Er meinte, dass es mir wesentlich schlechter gehen würde als ihm, dass er eigentlich ganz gut klar kam ohne mich und dass er nicht glaubt, dass seine Gefühle momentan ausreichen.

    Ich verstehe das nicht. Ok, wenn es wirklich so ist, dann muss ich das akzeptieren, aber ich glaube irgendwie, dass er sich seiner Gefühle im Moment einfach nicht so ganz bewusst ist und dass ihn das zu dem Entschluss gebracht hat, dass er mich nicht so sehr liebt.

    Ihn belastet es sehr, dass er mich anscheinend (das war seine Ausdrucksweise, sagt das nicht schon eine Menge?) nicht so sehr liebt wie ich ihn, aber wie misst man denn sowas? Woran macht er das fest? Daran, dass er nicht weinen muss wenn er über uns redet? Daran, dass er in den letzten vier Wochen nicht so traurig war, wie er erwartet hätte/wie er denkt, dass es von ihm erwartet wird. Er war schlecht drauf. Eine Woche nach der Trennung war er ein Häufchen Elend. Ich habe Fotos von einer Party gesehen, jeder hat es mir gesagt. Dass dieser erste Schmerz bei ihm etwas schneller weg war als bei mir heißt doch nicht zwangsläufig, dass er mich weniger liebt. Und er hat mir ja eine Woche nach der Trennung auch noch gesagt, dass er mich noch liebt, wie kann er dann 10 Tage später plötzlich sicher sein, dass er mich doch nicht mehr so richtig liebt, bzw. nicht genug liebt?

    Er hat in den vier Wochen seit unserer Trennung nur mitbekommen, wie schlecht er mir ging. Aber mir ging es nicht nur schlecht. Ich habe auch gemerkt, dass mir der Abstand zu ihm gut tat. Und ich hatte gehofft, dass wir Schritt für Schritt neu beginnen können. Könnte es sein, dass er deswegen denkt, dass er mich nicht so sehr liebt wie ich ihn? Er hat gesehen wie sehr ich gelitten habe. Und er hat nur das gesehen. Meine guten Momente und Tage hat er nicht mitbekommen. Er vergleicht das mit dem, was er selbst durchmacht und sieht: "Ihr geht es viel schlechter als mir. Warum ist das so?" Seine Antwort: "Sie liebt mich mehr als ich sie liebe." Wäre das eine Möglichkeit?

    Ich kann jetzt einfach nicht aufgeben. Ich will ihm zeigen, wie wichtig er mir ist, möchte ihm zeigen, dass ich für ihn da bin wenn er mich brauchen sollte, als Freundin und nicht als Partnerin. Wir haben auch darüber geredet, dass wir uns nicht verlieren wollen, dass wir weiterhin Kontakt haben wollen. Diese Zeit muss ich dazu nutzen, seine Zweifel beiseite zu schieben und seine Gefühle wieder neu zu entfachen.

    Was ich brauchen würde, um endgültig mit der Sache abschließen zu können, wäre ein richtiger Schlag ins Gesicht. Ein knallhartes "Ich liebe dich nicht mehr!!" und nicht ein weiches, mit Seufzern begleitetes "Ich glaube meine Gefühle sind im Moment anscheinend nicht so stark wie deine", tausend Entschuldigungen und Worte wie: "Es ist doch auch so schwer für mich...".
     
    #1
    Matjes, 27 November 2006
  2. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Erst mal ein dickes :knuddel:

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin in so einer ähnlichen Situation. Und da mich dieses hin und her von seiner Seite aus so verrückt gemacht hat, habe ich den Mut gefasst und das ausgesprochen, was er hätte machen müssen:"Es geht einfach nicht so. Eine Beziehung kann nicht funktionieren, wenn auf einer Seite keine Liebe mehr da ist". Es hat in dem Moment sehr wehgetan. Und der Gedanke an dieses Telefonat ist auch noch sehr schmerzhaft.

    Aber manchmal muss man einfach so etwas durchmachen, um offen für etwas neues zu sein. Man kann nicht an etwas festhalten, was sowieso schon zum scheitern verurteilt ist.

    Wir hatten davor auch versucht Freunde zu bleiben, aber das hat von meiner Seite aus nie funktioniert, weil ich einfach mehr für ihn empfinde als er für mich. Ich habe jede liebe Kleinigkeit, die von seiner Seite aus kam, als einen kleinen Hoffnungsschimmer für einen Neuanfang gesehen...Im Endeffekt aber habe ich da an etwas festgehalten, was eh schon kaputt war.
    Versuch du diesen Fehler nicht auch zu machen.

    Meinst du nich, es würde sehr arg weh tun, wenn ihr nochmal zusammen kommt, aber du genau weißt, dass er dich nicht so liebt wie du ihn?? Mich hat es schirr verrückt gemacht.

    LG Nasti
     
    #2
    Nastasia, 27 November 2006
  3. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich will auch!!!! :knuddel:
    Ich habe vor kurzem auch so was durchgemacht...nur war das bei mir anders, ICH hab nämlich mit IHM Schluss gemacht...und ER hat mit allen Mitteln versucht, mich zurückzugewinnen, obwohl ich fest entschlossen war, dass ich das alles nicht mehr will... okay, er hat meine Liebe durch sein Verhalten weitgehend zerstört, und das hab ich ihm auch gesagt, aber höllisch weh getan hats trotzdem... immerhin warens bei uns auch 3 Jahre... egal wie dein Leben danach weitergeht, es tut IMMER höllisch weh... aber auf der anderen Seite ist es auch die Chance für einen Neuanfang, eine Chance, dein Leben neu zu gestalten... er will auch, dass wir Freunde bleiben, und ihm gehts wie dir; obwohl wir schon fast fünf Monate getrennt sind, sieht er immer noch in jeder Regung von mir die Chance für einen Neuanfang, obwohl er genau weiß, dass sich an meinem Entschluss nichts ändern wird, weil ich so, wie es früher war, nicht mehr leben kann/will und weil ich genau weiß, dass sich nichts ändern wird... weil ich ihm eben schon 2 Chancen gegeben habe, unsere Beziehung neu zu gestalten, und weil er trotzdem immer so weiter gemacht hat wie bisher (dass er meinen Geburtstag jedes Mal vergessen hat, war noch das Harmloseste...)

    Meiner Meinung nach solltest du Abstand von ihm halten. Nach 3 Jahren Beziehung kann man nicht von heute auf morgen so einfach Freunde werden. Ich glaube, dass das nicht nur von deiner, sondern auch von seiner Seite aus zu schwierig sein würde. Es klingt vielleicht hart, aber du solltest statt dessen anfangen, dein Leben neu zu überdenken.
     
    #3
    Teresa, 27 November 2006
  4. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin ihm im Prinzip dankbar für seine Ehrlichkeit und froh, dass er nicht aus Mitleid oder so wieder mit mir zusammen sein will. Wenn, dann soll es natürlich aus Liebe sein. Ich weiß selbst, dass ich mich momentan kaputtmache, nur kann und will ich noch nicht aufgeben.

    Ich verstehe nicht, wie er bei und auch nach der Trennung sagen kann, dass er mich liebt, wir uns hinsetzen und über unsere Probleme reden und auch von ihm Zugeständnisse und Lösungsvorschläge kommen und er dann wenige Tage später beschliesst, dass die Gefühle nicht mehr ausreichen. Ich habe ihn gefragt, warum er mir sagte, dass er mich noch liebt, er sagte, dass wäre zu dem Zeitpunkt so gewesen. Dann kann es doch nach 10 Tagen nicht auf einmal anders sein.

    Und dann diese Worte wie "anscheinend", "im Moment" und die Antwort "ja" auf die Frage, ob denn überhaupt noch Gefühle für mich da seien.
    Ich habe Angst, dass er vorschnell und aus den falschen Gründen eine Entscheidung trifft. Dass er zu dem Ergebnis gekommen ist, dass er mich nicht mehr so liebt wie ich ihn, weil er sich nicht so schlecht fühlt, weil er den Eindruck hat, dass ich so viel mehr leide als er usw...
    Daher verspüre ich auch den Drang, irgendetwas zu unternehmen, zu kämpfen oder wie auch immer man es definieren will....
     
    #4
    Matjes, 27 November 2006
  5. sheena
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    dein text könnte auch von mir stammen. bin erst seit ein paar tagen mit meinem freund auseinander, mir gehts beschissen und ich hab trotzdem das gefühl, dass ich um ihn kämpfen muss! er meinte, dass es nicht mehr so wie am anfang ist, er liebt mich nicht so, wie ich ihn und er kann so nicht weitermachen. er vermisst mich nicht mehr...da es seine erste Beziehung ist, glaube ich, dass er es einfach nicht kennt, wie es ist, wenn das anfängliche verliebtsein vorbei ist. nur wie soll man kämpfen?
    ich würde es schön finden, wenn wir uns weiter darüber austauschen könnten, wie es weitergeht.
     
    #5
    sheena, 27 November 2006
  6. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So sehe ich das auch...Zeit und Abstand hilft immer ein wenig, alles besser zu verarbeiten und später eine neue Freundschaft aufzubauen. Auch wenn ich mir das immer wieder einreden muss :zwinker:

    Ich denke das ist ein gutes Beispiel für komplettes Gefühlschaos. Mein Exfreund hat mir damals auch in einer SMS geschrieben, dass er mich liebt...nur komisch, dass er das die letzten Monate davor nie gesagt hatte.
    So ne Trennung ist für beide nie einfach. Da sagt man Sachen einfach aus dem Bauch raus...Ob sie nun so gemeint waren oder nicht.
    Vielleicht weiß er nicht was er mit dieser Aussage bei dir ausgelöst hat. Vielleicht will er sich auch nicht eingestehen, dass es vorbei ist...

    Meiner Meinung nach brauchst du jetzt einfach Abstand...Hast du nicht auch gemeint, dass es dir manchmal gut ging so ohne ihn?? Vielleicht willst du auch an etwas festhalten was einfach nicht mehr geht. Überleg dir nochmal ob du diese Beziehung wirklich willst!!

    LG Nasti
     
    #6
    Nastasia, 28 November 2006
  7. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ist mir genauso gegangen. Solange wir zusammen waren, hat er mich eigentlich hauptsächlich ignoriert, die letzten 6 Monate hat er nie auch nur gesagt, dass er mich liebt, außer ich hab die Initiative ergriffen. Kaum war ich fort, hat er dauernd gesagt, er liebt mich, und wollte von mir mit aller Gewalt ein "ich liebe dich auch" erzwingen. Er hat mich als seinen Sonnenschein und seine Prinzessin bezeichnet, hat mir die schönsten Liebesbriefe geschrieben, hat sich für vor Jahren begangene Fehler entschuldigt, die er zuvor als "bedeutungslos" abgetan hat... das Gemeinste an einer Trennung ist,

    1. dass der Ex-Partner einem genau das sagt, was man die ganze Beziehung hindurch nie zu hören gekriegt und nach dem man sich gesehnt hat,
    2. dass der sich abwendende Partner für den anderen gerade dadurch wieder begehrenswert wird, dass er ins Unerreichbare gerückt ist und
    3. dass man sich hauptsächlich an die positiven Seiten der vergangenen Beziehung erinnert und die negativen ausblendet.
     
    #7
    Teresa, 28 November 2006
  8. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Wir hatten 4 Wochen so gut wie gar keinen Kontakt. 4mal gesehen und 2mal telefoniert. Ich habe gemerkt, dass es mir gut tat, ja, aber eher deswegen, weil der Beziehungsstress der letzten Monate weg war und weil wir schon über alles geredet hatten und ich dachte, alles wird wieder gut. Mit diesem Gefühl konnte ich "meine Freiheit" dann auch geniessen, habe es als gut für unsere Beziehung angesehen, mal eine Weile auf Abstand zu gehen. Hätte ich da schon gewusst, was noch kommen würde, dann hätte ich mich nicht so gut gefühlt...
    Ich will diese Beziehung, das weiß ich genau. Ich liebe ihn und ich weiß genau, dass wir unsere Probleme in den Griff kriegen könnten, wenn wir es beide wirklich wollen.
    Wir waren 2,5 Jahre sehr glücklich, die letzten Monate hat es dann gekriselt, aber wenn man es mal genauer betrachtet, dann nur wegen Kleinigkeiten und mangelnder Kommunikation. Das sagt er ja auch. Wir hatten immer mal wieder Streitereien wegen nichts und am Ende haben wir nur noch das Schlechte an unserer Beziehung gesehen und uns wuchs irgendwie alles über den Kopf... Das war der Grund für die Trennung.
     
    #8
    Matjes, 28 November 2006
  9. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn du dir ganz sicher bist mit der Beziehung, dann will ich dir das mal glauben :smile:
    Halt uns auf dem laufenden, was weiter mit euch passiert. Ich drück euch ganz arg die Daumen, und hoffe, dass es nicht so enden wird wie bei mir :geknickt: !!
     
    #9
    Nastasia, 29 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sagt liebt mich
Newz336
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Dezember 2014
6 Antworten
auszucker
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 April 2014
6 Antworten
Bananenkuchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Juni 2013
7 Antworten