Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ER will keinen Sex mit mir! *lang*

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Criless, 28 Januar 2007.

  1. Criless
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen...
    ich lese hier nun auch schon einige Zeit mit und wende mich nun in tiefster Verzweiflung an euch.

    ich (20) und mein Freund (23) sind jetzt etwas länger als ein Jahr zusammen. Ich liebe ihn wirklich über alles und kann mir gut vorstellen mir eine Zukunft mit ihm aufzubauen. Um so frustrierender ist die Tatsache, dass er absolut keine sexuelle Annäherung von mir zulässt. Wir hatten jetzt seit ca. 3 Monaten garkeinen Sex und die wochen davor auch nur etwa max. 2 mal im Monat...(seit ca. Sommer letzten Jahres)...
    Dabei hat alles schön angefangen... am Anfang konnten wir garnicht genung voneinander kriegen... mir ist schon bewusst, dass dieses Verlangen vom Anfang wieder abflaut, aber dass man nach nem jahr Beziehung garkeinen Sex mehr hat?

    Wie ihr euch vorstellen könnt, belastet das unsere Beziehung sehr sehr stark, da ich natürlich schon Lust auf ihn habe. Nur er blockt leider immer und immer wieder ab. Was wir schon gestritten haben deswegen *seufz*

    Und das schlimme ist, dass wir uns bei dieses Gesprächen eigentlich immer im Kreis drehen. *nochmehrseufz*

    Um das besser zu verstehen, muss ich euch noch eine Randgeschichte erzählen... seine Mutter hat Krebs und war in letzter zeit ziemlich viel im Krankenhaus. Er macht sich natürlich Vorwürfe, dass er ihr zuwenig hilft und sie sehr oft traurig ist. Er hat das Gefühl versagt zu haben, und gibt sich indirekt die schuld für ihre Krankheit...(ua. so sachen, wie das er als kind zu anstrengend war)

    Ich versuche ihm natürlich so viel verständnis entgegen zu bringen wie ich kann.. ich stütze ihn und bin für ihn da. Es ist klar, dass er auf körperliche Berührungen nicht grad positiv reagiert in der Zeit...
    Wir haben gesagt, wir gehen es langsam an... und es ist in den letzen 3 Wochen auch endlich wieder am Weg der Besserung gewesen...
    Nun ist seine Mutter wieder im Krankenhaus und alles stürzt wieder zusammen...
    Ich stecke meine Gefühle zurück... ich bin für ihn da... werde es immer sein...

    Und seit das Problem mit unserem Sexualleben aufgetaucht ist, spielt sich natürlich auch das gleich ab. Er hat das Gefühl absolut versagt zu haben...
    Und bevor er mich erneut enttäusch, dann lieber garkeinen Sex (da kann er mich ja nicht enttäuschen)

    Bei allem Verständnis ... irgendwann explodiere ich auch, wenn ich immer nur alles runterschlucke... und nur auf ihn achte, dass ich ihn ja nicht unter druck setze...
    Ich vermisse seine Nähe, seine Haut auf meiner... (ach scheiße, mir steigen schon wieder die tränen in die augen...)
    nicht einmal auf rumknutschen steigt er wirklich ein...
    An vielen Tagen fühle ich mich so ungeliebt und alleine mit diesem Problem... als sei es verboten, sexuelle Gefühle für seinen Partner zu haben...

    die letzten Tag ist es wieder um einiges schlimmer geworden... wir haben sehr viel gestritten...
    und es tut mir so verdammt weh und ich will das alles nicht... ich will doch einfach nur glücklich sein und eine harmonische Beziehung führen MIT IHM...(und ja, ich weiß, dass eine Beziehung höhen und tiefen hat...)

    Ich wollte einfach wissen, ob hier vl auch jemand so eine ähnliche situation erlebt hat.. und vl weiß, wie man von der stelle kommt und irgendwie dieses Problem lösen kann...
    Ich weiß, dass alles wird sehr viel zeit beanspruchen, aber er ist es mir alle mal wert...
    Ich weiß nur nicht mehr weiter und er verzieht sich mit diesem Problem in sein Schneckenhaus... darüber zu reden artet dann meistens in einen Schreit aus, der dann zur Schlussfolgerung hat, dass wir das schon irgendwie hinkriegen... NUR WIE??? Schon so lange meinen wir, alles wir schon wieder irgendwie gut werden.. nur es wird einfach nicht besser... wie gesagt, zurzeit einfach nur noch schlimmer...

    Ich habe es schon in erwägung gezogen, eine Paar-bzw. Sexualtherapie mit ihm zu machen... nur wie ich gesehen habe, ist das nicht unbedingt so einfach zu finanzieren...

    *seufz*
    Außerdem fällt es mir irsinnig schwer, dass hier so aufzuschreiben.. ich bin sehr aufgewühlt... und einfach nur mehr ziemlich fertig...

    Ich hoffe, hier ein paar hilfreiche Kommentare zu finde...

    Danke schonmal für's Lesen...

    so long...
     
    #1
    Criless, 28 Januar 2007
  2. discovery
    discovery (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Als erstes sollten mal deine Selbstzweifel verschwinden.
    Das was ich aus deinem Text, deiner Art zu schreiben und deinen Gedanken entnehmen konnte, bist du ein "Traum" von einer Frau.
    Du bist genau die Frau, die dein Freund in dieser Zeit braucht.

    Die Situation ist für euch beide mehr als schrecklich, aber das wisst ihr ja beide. Ich weis auch das solche Schicksalsschläge sich gerne auf die Beziehung bzw. den Sex auswirken, aufgrund der Stimmung und der Gedanken die einem Tag und Nacht nicht loslassen. Es Fehlt einfach das Verlangen. Ist für mich vollkommen klar.

    Das was nun sehr schade ist, das es dich so sehr in Mitleidenschaft zieht. Nun sind Gute Ratschläge teuer.
    Ich versuchs einfach mal:

    Normalerweise würde ich sagen, du solltest versuchen ihn etwas ab zu lenken, ihn auf andere Gedanken bringen, aber das könnte sich auch sehr schwierig gestallten, wenn er sich dagegen sträubt. Wahrscheinlich aus dem Grund der Lustlosigkeit.
    Für mich wäre das die Einzig wahre Möglichkeit. Glaubst du du schaffst sowas?

    Ich muss noch sagen, ich hab Erfahrung mit was ähnlichem. Ich war der Horror pur, und ich wusste es auch. Das ganze hatte für mich damals leider keinen guten Ausgang ... es führte zum Ende der Beziehung.
    Heute weis ich, das ich die Hilfe zulassen hätte sollen, dann wäre es nicht soweit gekommen. Ich wollte mit meinen Problemen und Sorgen alleine sein, und hab keinen ran gelassen. Dies ist der falsche Weg.
    Man sollte sich glücklich schätzen Leute zu haben, die einem helfen man muss es nur zulassen.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
     
    #2
    discovery, 28 Januar 2007
  3. Schnecke87
    Schnecke87 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    103
    1
    Verlobt
    Wenn ich mir total viel Sorgen mache oder total im Stress bin, dann kann ich es auch nicht wirklich leiden, wenn mein Schatz sich im sexuellen Sinne annähert. Daher denke ich, dass ich die Reaktion deines Freundes total nachvollziehen kann.
    Eine Therapie ist wohl die beste Lösung für ihn und auch für eure gemeinsame Beziehung. Beim Landratsamt kann man solche Therapien machen, die kostenlos sind.
    Wünsch euch ganz arg viel Kraft für euren gemeinsamen Weg.
     
    #3
    Schnecke87, 28 Januar 2007
  4. Keks333
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    101
    0
    nicht angegeben
    Hmm... das ist wahrhaftig eine schwierige Situation! Es ist nicht einfach für deinen Freund momentan, wo es seiner Mutter doch so schlecht geht. Ich denke einfach, dass ihm somit auch (sicherlich) die Lust am Sex vergeht. Nehme das nicht persönlich auf! Ich kenne das aus eigener Erfahrung, dass wenn man andere Gedanken oder Probleme hat, wenig an Sex denkt. Das beste, was du tun kannst, machst du ja schon: Ihn verstehen und ihm eine Stütze in dieser schwierigen Lage zu sein. Mehr kannst du nicht machen.

    Warte doch noch ein wenig ab, wie sich alles entwickelt. Er wird den ersten Schritt auf dich zugehen und dir dankbar sein, dass du solch eine wunderbare Freundin bist.
     
    #4
    Keks333, 28 Januar 2007
  5. Criless
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    @discovery: Was meinst du genau mit Ablenkung? Unternehmungen? Wir unternehmen eigentlich eh relativ viel. Gehen mal ins Kino, leihen uns Filme aus, gehen Essen... aber da wir beide voll berufstätig sind, ist das halt auch nicht immer so einfach, den Animator für den anderen zu spielen...

    @Schnecke87: bin aus Österreich habe so etwas, wie du es beschreibst, leider nicht gefunden...

    @Keks: ich verstehe schon, was du meinst... Wenn ich mal nen schlechtern Tag hatte, zurzeit unter Stress stehe und einfach keinen klaren Kopf kriegen kann, hab ich auch keinen bock auf SEx.... nur rede ich hier von über 3 Monaten garkeinen Sex únd davor auch nicht wirklich...

    Es is einfach schwierig...
    Das Schlimmste ist die Ablehnung von ihm. Wenn ich dann mal küssen möchte und er plötzlich was im Aug hat zB...
    Wenn ich mich so sehr nach seinen Berührungen sehne und er sich gegen meine sträubt.
    Ich sehe manchmal nicht ein, dass ich mich immer hinten anstellen muss um auf ihn Rücksicht zu nehmen...
    Vl klingt es verdammt egoistisch, aber meistens hab ich sowieso das Gefühl, dass ich kein Recht auf körperliche Liebe habe und ich es einfach akzeptieren MUSS, weil es keinen anderen Weg gibt...

    Ich habe ihn schon oft darum gebeten, zu versuchen, es zu zulassen... versuchen sich in meinen Berühurungen fallen zu lassen und es als Mittel zur Entspannung anzusehen... es funktiniert nicht...*seufz*
    Es ist ja nicht so, dass er sich garnicht von mir angreifen lässt... er kuschelt irsinnig gerne mit mir, wir haben spaß miteinander und können uns wunderbar unterhalten... nur genügt halt kuschlen oft nicht...

    Er sagt, er denkt überhaupt nicht daran, macht es sich nichtmal selber... (weil sonst könnte es ja vl an mir lieben, dass ich unattraktiv für ihn bin oder ihn sonst was stört)...
    Ich habe den Fehler schon soooft bei mir gesucht...

    Bei allem Verständnis, ich kann es einfach nicht verstehen, obwohl ich es doch so sehr will... weil für mich Liebe auch mit intimeren Berührungen als eine Umarmung oder ein Bussi zu tun hat. Macht nicht gerade das den Unterschied zu einer guten Freundschaft aus...
    Ich habe Angst, dass zwischen mir und meinem Freund eben einfach irgenwann nicht mehr da ist... und das könnte ich nicht ertragen...
    Das sich von seiner Seite einfach keine sexuellen Gefühle mehr entwickeln können....
     
    #5
    Criless, 29 Januar 2007
  6. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Meingott, ich hatte eben soviel geschrieben, dann war ich ausgeloggt und der text weg:mad:

    also kurz:

    ich kenne diese situationen sehr gut und bin froh, weil du hast alles genauso formuliert wie ich es tun würde, das ist beruhigend.

    der unterschied bei uns ist die ursache des verhaltens unserer freunde und die zeitspannen. Bei uns ists jetzt schon besser (nehme ich an).

    übrigens, bin auch aus österreich :smile:

    irgendwann ist es aus, man hat genug ablehnung, man fühlt sich genug ungeliebt, und dann besteht die gefahr, dass (auch wenn man nur drüber reden wollte) ein emotionaler streit entsteht. Über sex zu streiten führt zu garnichts, ausser dass man verzweifelt, verletzt ist und dein freund sich noch mehr zurückzieht. Ich habe das oft genug erlebt (und ich hatte das vorher besser fomuliert, ich will hier nicht belehrend wirken..)

    Kuschel viel mit ihm, für die körperliche Bindung und gib ihm dabei ein bussi (das mit dem wegdrehen beim Küssen kenn ich, genau dann spürt man diesen schmerz im bauch und irgendwann, wenn es oft genug war, sagt man vielleicht: bitte, dreh dich nicht weg, ich würde dich sogerne küssen, warum lässt du es nicht einfach zu...und das nächste mal wird man aggressiv usw..)

    Also besser du bleibst ruhig.:zwinker:

    wichtig ist auch, sein verhalten nicht persönlich zu nehmen (das ist schwer, ich weiß, liegt am frausein) und ihn auf dich zukommen zu lassen, also erst mal los zu lassen.

    vielleicht denkst du, du bist offen für ihn. Aber du wartest schon sehnsüchtig, du bist schon verkrampft, wegen der "Ablehnung" und des sich nicht geliebt, oder uninteressant fühlens. das merkt ein mann (wenn auch nur unbewusst, und er garnicht weiß wieso er nicht auf dich zugehen bzw dich annehmen kann). Er ist belastet (Mutter) und die entstandene Situation sind wie ein Teufelskreis, und man glaubt es wird immer schlimmer.

    Aber lass los um wirklich offen zu sein. Dann hat er die möglichkeit, wenn er kann, dir seine liebe und zuneigung wieder entgegen zu bringen.

    dein freund braucht dich als Lebensgefährtin, es wir wieder besser.

    noch was: die Ablehnung hat bei mir dazu geführt, dass ich sie mir schon beim "versuch auf ihn zuzugehen" erwartet habe und so mit angst davor und zaghaft auf ihn zugegangen bin. auch das wirkt sich nicht gut auf seine reaktion aus. (Scheiße auch, in der situation zu sein, "betteln" zu müssen, es reicht einen wirklich irgendwann) vorsicht dass du kein verhaltensmuster wie ich entwickelst :zwinker:
     
    #6
    Bird, 29 Januar 2007
  7. Criless
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Bird,

    danke für die tolle Antwort. Es baut mich schon mal auf, zu wissen, dass ich nicht alleine mit meinem Problem da stehe, und es Menschen gibt, die mich verstehen...:knuddel:

    Bei euch ist es also schon besser? Wie äußert sich das? Kommt er nun tatsächlich auf dich zu? Fühlst du dich wíeder geliebt...

    Das er sich nach einem Streit noch mehr zurückzieht stimmt. Er ist total die Sorte Mensch, die von vornherein meint zu scheitern, und es deshalb schon mal garnicht versucht... Das ist leider gottes in vielerlei hinsicht bei ihm so...
    Anstatt konstruktiv über eine Lösung nachzudenken, kippt er auf das Gefühl ein, absolut versagt zu haben...

    Da wir beide sehr impulsive menschen sind, kannst du dir sicher vorstellen, dass diese Streits wirklich teilweise ausarten.... Wie du selber beschreibst, reagiere ich irgendwann aggressiv auf sein Verhalten... brülle rum und bin absolut hysterisch und kann mich überhaupt nicht mehr einreißen...

    Dass ich mittlerweile schon verkrampft bin, stimmt völlig... manchmal erwarte ich sexuelle zuneigung von ihm und ertappe mich dabei, dass ich nicht mal selber so richt in Stimmung bin...

    Ich frage mich nur, wo soll ich ansetzen ihn nicht unter Druck zu setzen? (was ich ja indirekt tue, auch wenn ich es nicht will)... Was kann ich tun, um ihm das Gefühl zu geben, dass er nicht gezwungen ist, mit mir zu schlafen.... wie kann ich ihm das Gefühl nehmen, dass er mich so und so nur enttäuschen kann (jaja, ich weiß...vl nicht so oft rumheulen und es persönlich nehmen...) *seufz*

    Danke aufjedenfall für deine aufmunternte Nachricht!!
     
    #7
    Criless, 29 Januar 2007
  8. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    *such Kugelschreiber und unterschreib* - das ist ja schon fast beängstigend wie oft diese Zeilen alleine bei mir zutreffen. Thema Ablehnung: Bei uns ist es ähnlich, ich fühle mich weder von meiner Freundin verstanden noch fühle ich mich wirklich ernst genommen. Ich habe soviel Ablehnung von ihr erfahren dürfen, es hat mich so kalt werden lassen. Mittlerweile schlafe ich nur noch mit ihr, wenn sie es möchte. Ich versuche das gar nicht mehr, weil es kam der Zeitpunkt, da war die eine Zurückweisung einfach zu viel. Ich für meinen Teil habe mit dem Thema „schönen Sex in der Beziehung“ abgeschlossen – es wird stets ein Wunschtraum bleiben. Wenn sie also Lust auf mich hat, dann nimmt sie sich das was sie haben möchte – und der Rest spielt für mich auch nicht wirklich mehr eine Rolle. Ich habe in diesem Bereich absolut resigniert. Geredet wurde viel von meiner Seite – ein Appell nach dem anderen – nichts. Für mich ist die Situation aussichtslos und ich habe auch bereits das Thema Sex komplett für diese Beziehung abgeharkt. Für mich stellt es sich nämlich so da: Ständig habe ich mir den Arsch aufgerissen, 110 % für die Beziehung gegeben – und Madame war nur mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, tja, nun habe ich die Faxen dicke – ich habe für mich selbst dieses Thema absolut tabuisiert.

    Glücklich wird man mit so einer Situation in einer Beziehung sicherlich nicht – aber mittlerweile kommen wir in unserer Beziehung in Bereiche heran, da geht es nur noch um diese scheiß Machtspiele – und die mache ich nicht mit. Madame hat Sex stets dafür benutz um ein Bonus Malus System daraus zu machen – und wenn ich für alles betteln muss, verliere ich das Interesse.

    Es gibt also noch eine Steigerung deiner Situation. Was man da allerdings machen kann – mmh, ich denke offen und ehrlich mehrmals darüber reden. Vor allem niemals mit einem Blockade an das ganze herangehen und auch nicht mit Vorwürfen. Dann glaube ich, wirst Du deine Situation mit viel Spucke und Schweiß ändern können. Hoffe Du verlierst nicht den Mut so wie ich es in diesem Bereich getan habe.
    Nochwas: Wenn meine Freundin mich auf das Thema Sex anspricht reagiere ich wie Nitroglitzeryen auf Erschütterungen – ich kann bei mir nicht mal mehr eine prinzipielle Gesprächsbereitschaft herstellen, weil ich ständig von ihr „zusammengeschossen“ worden bin – schon alleine aus dieser Angst heraus wieder unter Streufeuer genommen zu werden verneine ich jegliche Diskussion.
     
    #8
    smithers, 29 Januar 2007
  9. discovery
    discovery (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Ja .. Unternehmungen fallen sicher da rein. Filme und Kino würd ich wieder nicht empfehlen. Dabei hat man zuviel Zeit nachzudenken und das kann wiederrum die Stimmung herunter ziehen.
    Ich weis ja das du dir viel Mühe gibst, und wenn man das Gefühl hat, das alles nix nützt und die ganze Mühe umsonst ist, .... man könnte wohl durchdrehen.

    Bei uns in Tirol müsste man auf die "Tiroler Gebietskrankenkasse" gehen. Da kann man sowas beantragen und bekommt bis zu 80% der Kosten zurückerstattet. Ruf mal bei der Krankenkasse an und erkundige dich mal. Für was zahlt man denn jedes Monat so viel ein ;-)
     
    #9
    discovery, 29 Januar 2007
  10. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ich würde ernsthaft mit ihm drüber reden, dass das so nicht lange weitergehen kann. Dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die sich mit einer sexlosen Beziehung abfinden können, und du gehörst nicht dazu.

    Das kann aber auf Dauer nicht funktionieren. Ihr müsst darüber schon reden, aber vielleicht kannst Du das ja so angehen, dass Du ihm sagst, dass es für Dich sehr wichtig ist und das es einen großen vertrauensbeweis darstellen würde, wenn er mit Dir reden würde, deswegen.
     
    #10
    *Luna*, 29 Januar 2007
  11. Criless
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    @discovery: ich bin leider bei der BVA und nicht bei der GKK versichtert... somit hat ich schon von vornherein einen selbstbehalt zu zahlen... aber ich werd mich mal erkundigen... aber gut zu wissen, dass die Krankenkassen evt. was dazu zahlen.

    @Luna108: Glaubst du nicht, dass wir schon sehr oft darüber geredet haben? Und er weiß auch, dass ich nicht bereit bin, eine sexlose Beziehung zu fürhen...
    Nur dieses Gespräche fürhen halt langfristig auch nicht weiter... weil er sich oft angegriffen fühlt von mir und mich dann wieder ungeliebt....
    Wie schon gesagt, es ist ein Teufelskreis *seufz*
     
    #11
    Criless, 30 Januar 2007
  12. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Habt ihr vielleicht eher eine freundschaftliche Liebe entwickelt? So wie gute Freunde oder wie Geschwister.

    Es gehören immer 2 zu einer Beziehung und es kann nur funktionieren, wenn beide daran arbeiten.
    Wenn er will, das eure Beziehung noch eine Zukunft hat, dann muss auch er mithelfen, das zu erreichen, denn es reicht nicht aus, wenn nur einer dafür kämpft.
    Du solltest noch einmal ein ruhgies und klarendes Gespräch mit ihm führen und ihm deutlich machen, das auch er an eurer Beziehung mitarbeiten muss, wenn es weiterhin funktionieren kann, denn so wie es jetzt ist, kann es auf dauer nicht weitergehen.


    Du hast einen ausgeprägten Wunsch nach Sex und vielleicht setzt Du ihn damit unbewußt unter Druck, dass er sich so entfernt. Wenn es von ihm aus kommen würde, dann wäre es vielleicht wieder eine Herausforderung für ihn darum zu kämpfen. Du zeigst ihm wahrscheinlich, dass Du immer dazu bereit bist. Vielleicht lässt Du ihn mal zappeln und ihm die Herausforderung übernehmen.
    Vielleicht zeigst Du ihm mal, dass Du auch nur schmusen kannst ohne das Verlangen zu haben, dass daraus Sex wird. Es sei denn, er gibt Dir ein klares Zeichen, dass er Sex haben möchte.
    Sich mit dem Gedanken abzufinden, dass nicht mehr soviel läuft ist nicht leicht, wenn man gerne Sex und auch gerne oft Sex hat, aber es wäre ein Versuch, dass er wieder auf den Geschmack kommt.
    Versuch seine Reaktion zu akzeptieren und versuche vielleicht einmal ihm die Chance zu geben auf Dich zuzukommen.
     
    #12
    *Luna*, 30 Januar 2007
  13. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo !

    bei uns ist es besser geworden, weil wir uns einen freiraum geschaffen haben (räumlich u zeitlich). Er kommt wieder auf mich zu, wenn er seinen freiraum hat und ich habe abstand um unsere beziehung besser betrachten zu können.

    zuerst wollte ich gleich alles: ich wusste aus erfahrung, dass nach dem verliebtsein, der sex abflaut, man beginnen muss an der liebe und am sex , an der ganzen beziehung zu arbeiten (der umgang miteinander, abwechslung,..) ich wollte das von anfang an bewusst machen. meinem freund war das zu schnell und zu viel, weil er zuerst mit sich selbst ins reine kommen muss.

    man reflektiert sich gegenseitig, was du gibst kommt zurück. die verkrampftheit zahlt sich nicht aus.

    Dein Freund ist momentan wohl nicht ganz er selbst, nicht bei sich (bei seiner mutter und auf einer negativschiene?), und du bist auch in einem emotionalen durcheinander.

    vielleicht solltet ihr gemeinsam einen meditationskurs machen um euch selbst wieder zu finden und wieder offen zu sein für den anderen. Ich meins ernst, das hilft!

    Liebe ist keine Emotion, sie ist unser kern. emotionen und erwartungen überdecken sie und wenn du diesen oberflächlichen ballast loslässt, dann kannst du sie wieder spüren (deine und seine).

    Es gibt keinen besseren oder schlechteren menschen für dich als deinen freund. du musst dich nur für ihn entscheiden. der wille und die liebe sind alles was dazu nötig sind. du hast auf jeden fall die möglichkeit mit deinem freund glücklich zu sein. du musst dich nur dazu entscheiden.

    sprich mit ihm. wenn du selbst ruhig bist und du keine erwartung an ihn hast. egal wie er reagiert, vielleicht kann er nicht anders in seiner situation und blockt erst ab, er braucht vielleicht zeit sich das durch den kopf gehen zu lassen.

    Ich kenne das auch mit der erwartung der sexuellen zuneigung, ohhne eigentlich selbst lust zu haben. das geht immer schief. er mekrt dass ja und dann ist man noch frustrierter, wie geplant frustriert.

    deine beziehung entwickelt sich immer, und jetzt ist es so, wie es ist. es ist nie zu spät für irgendwas. das heißt nicht, dass ihr zusammen bleiben müsst aber wenn du und er euch liebt und ihr zusammen bleiben wollt, dann los! (mit freude und vertrauen und vorallem ruhe)

    an smithers:

    ich kenne das auch, aber bei uns hat es sich nicht so festgesetzt.

    frage sie ob sie glücklich so ist. alles in ruhe. überleg dir zuerst was du willst und dann sprich mit ihr, mach dir das vielleicht vorher mit ihr aus, dass sie daurauf vorbereitet ist.

    die resignation ist wie ein ende. die verbindung zum partner, die liebe scheinen zu sterben, ein scheißgefühl, beende das, lass es nicht zu, wenn du mit ihr zusammen bleiben willst.

    keine vorwürfe, lass alles was sie zu dir gesagt hat, was es in dir ausgelöst hat los, damit fühlst du dich ja unglücklich, also wieso daran festhalten?

    alles leichter gesagt als getan, rückfälle vorprogrammiert :schuechte

    ich hatte das gestern schon mal (anders) geschrieben, wieder war alles weg, habe die zeit vergessen und schnell beendet, anscheinend einen klick vergessen oder so. jetzt komm ich mir echt blöd vor, und war sehr verärgert..aber egal.

    hoffe ich konnte helfen:smile:
     
    #13
    Bird, 31 Januar 2007
  14. Criless
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    @Luna: es tut mir leid, aber wie mir scheint, hast du mich überhaupt nicht verstanden... danke trotzdem für deinen post...

    @bird: von der idee mit dem Meditationskurs bin ich begeistert! Vielleicht werden wir das machen... werd ich mal vorschlagen...

    Es ist klar, dass er genauso an einer Lösung arbeiten muss wie ich, und das habe ich ihm auch schon wer weiß wie oft gesagt... Auf die Frage, was wir denn tun sollen, bekomm ich immer ein und dieselbe Antwort :"Ich weiß es nicht"...
    Warum willst du keine Intime nähe:"Ich weiß es nicht"...
    Mir sind einfach die Hände gebunden und das lässt mich wahnsinnig verzweifeln...

    Ich recherchiere im Internet, aber nirgends kann ich etwas finden... das einzige was ganz wenig gepasst hätte, wäre Bindungsangst... es passt vielen, aber vieles auch nicht...

    Ich frage mich nur, ob es jetzt wirklich immer so weitergehen wird... ob je wieder eine intime Beziehung zu meinem Freund entstehen kann? Und wenn ja, wie sollen wir das bewerkstelligen...
    *seufz*
    :geknickt:
     
    #14
    Criless, 31 Januar 2007
  15. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    wenn für dich klar ist, dass du ihn liebst und mit ihm zusammen sein willst, musst du das wohl einmal akzeptieren.

    vielleicht hat er ja auch eine art depression, vielleicht braucht er hilfe von einem psychologen..

    er muss da selbst durch, ich mein er muss was ändern wollen.

    wohnt ihr zusammen? gibt es die möglichkeit, dass du ihn mal ein paar tage allein lässt? dann kannst du schaun, wenn ihr euch wieder seht, wie er auf dich reagiert (freude, kuss..)

    er hat sich wohl abgekapselt.

    ich glaube, dir würde das auch gut tun, wenn du das ganze mit abstand anschauen kannst.

    wenn er ein haustier wär, müsstest du mit ihm zum tierarzt:engel:

    siehs nicht so ernst. für dich selbst. lass dich nicht runterziehen!
     
    #15
    Bird, 1 Februar 2007
  16. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi, ich kann dich auch voll und ganz verstehen, denn mir geht es mit meinem Freund genauso. Bei uns ist kein Familienschicksal der Grund sondern laut Aussage meines Freundes: Streß bei der Arbeit, Wohnsituation und körperliche Fitness. Außerdem sagt er es sei bei ihm eine ruhige Phase in der er kein großes Bedürfnis nach Sex hat. Er hat ja schon diverse Erfahrungen gemacht. Ich bin leider gerade in der Experimentierphase. Er ist mein erster Freund und ich hatte gehofft vieles mit ihm ausprobieren zu können. Doch wenn ich versucht habe ihn zu verführen hat er immer abgeblockt. Zu müde, keine Lust, heute nicht...

    Ich habe oft mit ihm darüber gesprochen. Seine Argumente klingen ja auch plausibel. Aber trotzdem tut es weh. Weil ich ihn liebe, versuche ich Verständnis zu haben. Und mittlerweile habe ich auch resigniert. Ich versuche nichts mehr sondern warte ab. Und es passiert nichts. Das schöne daran: irgendwie habe ich auch immer weniger Bedürfnis nach Sex. Trotzdem habe ich Hoffnung daß es sich irgendwann wieder bessert. Er hat mir ja auch gesagt, daß es sich ändern wird, wenn die Probleme nicht mehr da sind. Wenn wir ungestört sind, er einen anderen Job hat und wieder fitter ist. Er hat es nie so gesagt, aber ich glaube er ist generell nicht sehr zufrieden mit sich und seinem Leben. Das merke ich auch an seinem Verhalten. Wobei ich das Wort "ist" eigentlich mit "war" ersetzen muß. Denn in den letzten Tagen haben sich einige Dinge geändert. Er ist endlich seinen frustrierenden Job los und wirkt direkt viel fröhlicher und gelöster. Und ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern, so daß wir in meiner Wohnung ungestört sein können. Noch hat sich nicht viel geändert, aber jetzt müßte es endlich wieder aufwärts gehen. Das hoffe ich zumindest.

    Was ich damit sagen will? Hab Geduld. Es ist schwer und frustrierend. Manchmal fragt man sich, warum man das alles mitmacht. Man könnte ja auch anders... Aber ich glaube das ist Liebe.

    Ich habe für mich beschlossen: beseitige die Ursachen und gib die Hoffnung nicht auf. Und wenn du selbst nichts tun kannst, dann hab Geduld und warte. Eine Beziehung basiert schließlich nicht nur auf Sex.

    Hat die Mutter deines Freundes denn gute Heilungschancen? Vielleicht wird es bei euch ja besser, wenn dein Freund sich nicht mehr so viele Sorgen um sie machen muß. Ich bin sogar überzeugt davon, daß es dann besser wird. Setz ihn nicht noch zusätzlich unter Druck. Versucht sachlich darüber zu reden, und seid ehrlich zueinander. Und bemüh dich ihm keine Szene zu machen. Schwer, ich weiß, aber unheimlich hilfreich. Mehr kann ich dir im Moment nicht raten. Ich hab ja für mich auch noch keine Lösung, außer Warten, gefunden :frown: Aber vielleicht wird das Warten ja bald belohnt...
     
    #16
    Silverbell, 1 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will keinen Sex
Gletschi
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 November 2016
18 Antworten
theAsking1
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 November 2016
34 Antworten
Friend17
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Oktober 2016
11 Antworten