Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Für eine Beziehung reicht meine Liebe nicht, für eine Trennung ist sie zu stark

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Leila, 19 März 2007.

  1. Leila
    Leila (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    3
    Single
    Hallo,

    ich schreibe hier, weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich bin seit 6 Monaten mit meinem Freund zusammen und bin sehr frustriert, weil ich mich weder für ihn, noch gegen ihn entscheiden kann.

    Ich finde, dass er nicht so gut zu mir passt. Ich halte mich für eine kluge und intelligente Frau (hoffentlich klingt das nicht sehr hochmässig) und wünsche mir als Partner unbedingt einen intelligenten und gebildeten Mann, was er leider in meinen Augen nicht ist. Meine letzten 2 Beziehungen waren ebenso mit Männern, die intelektuel unter meinem Niveau waren und sie sind beide gescheitert, weil ich irgendwann keine Gefühle und keinen Respekt mehr hatte. Wenn mein Partner weniger Wissen und Kompetenz als ich hat, kann ich ihn nicht respektieren. Es ist so leider auch mit meinem jetzigen Freund. Ich bin ausserdem keine dominante Person, sondern lasse mich lieber in einer Beziehung führen. Am besten von einem Mann, zu dem ich aufschauen kann und von dem ich was lernen kann. Leider ist mein Partner auch jemand, der lieber die Partnerin den Ton geben lässt und gibt mir zuviel Macht in der Beziehung, die ich gar nicht haben will. Von daher harmonieren wir auch nicht.

    Und trotzdem schaffe ich es nicht ihn zu verlassen. Er hat so viele gute Seiten, die ich schätze. Und ich muss gestehen, dass ich sehr höhe Ansprüche habe, andererseits ist mir auch klar, dass ich nicht die besten Chancen bei den Männern habe, die mir begehrenswert erscheinen. Mit 33 bin ich nicht mehr die jungste und ich habe ein kleines Kind. Nach der Trennung vom Vater meines Kindes vor über 2 Jahren, wünsche ich mir sehr wieder eine Familie zu haben und ein 2. Kind. Mit diesem Mann könnte ich das haben. Er sehnt sich auch nach Familienglück und geht prima mit meinem Kind um. Er liebt mich über alles und erfüllt mir jeden Wunsch. Kurz gesagt: ich habe Torschlusspanik. Wenn ich mit ihm Schluss mache, fürchte ich, dass ich in absehbarer Zeit keinen besseren Mann oder möglicherweise überhaupt keinen passenden Mann finden werde und dann kann ich mich von meinem Traum von einem 2. Kind verabschieden.

    Ich wünsche mir so sehr ich könnte mich mit meinem Partner zufrieden geben, weil er ja so viele positive Seiten hat. Wir haben auch wunderschönen Sex miteinander. Aber seine fehlende Bildung und Intelligenz stören mich zu sehr. Er bemüht sich zwar sehr an sich zu arbeiten, möchte jetzt auch eine Fortbildung anfangen. Aber man kann nicht so einfach das nachholen, was man in über 30 Jahren versäumt hat. Ausserdem ihm fehlt einfach an Neugier. Zwischen uns findet kein geistiger Austausch statt und das ist für mich ein grosser Liebeskiller-Faktor. Ich bin oft unzufrieden und wir haben häufig Tage oder sogar Wochen, in denen die Beziehung ganz schlecht läuft.

    Nach ewigem Zögern habe ich jetzt am Wochenende endlich den Mut gefunden mich von ihm zu trennen. Es war sehr herzzerreissend. Wir haben beide geweint, dass es mit uns nicht geklappt hat und ich konnte ihn nur schwer loslassen. Nun ist er weg und ich bin pausenlos traurig und sehne mich wieder nach ihm. Ihm geht es aber bestimmt viel schlechter. Ich mache mir grosse Sorgen um ihn, aber ich kann ihn nicht erreichen, er geht nicht ans Telefon und reagiert auf meine Nachrichten nicht. Möglicherweise meidet er absichtlich den Kontakt zu mir, obwohl er sagte, dass er auch weiterhin immer für mich da sein wird und mich noch nicht aufgeben will. Oder ihm ist etwas passiert. Ich bin sehr beunruhigt, er ist mir nicht gleichgültig. Und ich kann mich in meinem Inneren wieder nicht entscheiden - wie geht es weiter - mit oder ohne ihn?

    Was würdet ihr in meiner Lage machen?

    LG
    Leila
     
    #1
    Leila, 19 März 2007
  2. Azalea
    Azalea (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    ich bin erst 19, habe wahrscheinlich längst nciht so viel erfahrung wie du, aber ich würde sagen, wenn man weiß, dass es disharmonien in einer Beziehung gibt die außerhalb des bereiches Liebe stehen, also wie bei dir die bildung deines partners, dann würde ich lieber die finger davon lassen.
    du wirst in der beziehung nciht glücklich werden können, dich vielleicht sogar irgendwann fragen ob du einen besseren abbekommen hättest können.. man sollte nicht mit jemandem zusammen sein, nur weil man angst hat sonst niemanden zu finden (auch wenn man die person mag).
    überleg nur du würdest mit diesem mann ein kind bekommen und dann geht eure beziehung letztendlich doch schief... das wäre wohl auch nicht im sinne des kindes, oder?

    lg, azalea
     
    #2
    Azalea, 19 März 2007
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    tut mir leid, erst schreibst du, du liebst ihn nicht genug, aber doch so sehr, dass du dich nicht trennen kannst - aber du hast dich doch schon getrennt?

    wenn die trennung schon war, dann muss er für dich auch nicht mehr erreichbar sein, er wird seine methode haben, mit der trennung klarzukommen.

    im text ist für die die Beziehung aber wohl doch nicht abgehakt, sondern du schreibst, als wärt ihr noch zusammen. passt doch nicht, wenn du dich am WE von ihm getrennt hast? oder siehst du das nur als vorübergehend? für mich heißt trennung ENDGÜLTIG - entweder klärt man probleme und versucht es weiterhin, oder man trennt sich, dann ist die entscheidung eben gegen die beziehung gefallen. aber erst trennen und dann hier der thread: das irritiert...

    zu deinem problem mit seinen eigenschaften:


    wie lange kanntest du ihn denn schon, bevor ihr ein paar wurdet? wenn dir das öfter so geht, dass du von den eigenschaften deines partners in der beziehung dann enttäuscht bist, weil sie dir unterlegen seien, dann lässt du dich vielleicht zu schnell auf ne beziehung ein, ohne sie wirklich zu kennen? denn ob einer einen bestimmten "bildungsstandard" hat oder nicht, lässt sich doch schon vor einer beziehung erkennen....
     
    #3
    User 20976, 20 März 2007
  4. Leila
    Leila (43)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    194
    103
    3
    Single
    Ja, ich muss zugeben, dass Einiges in meinem Beitrag durcheinander ist. Bitte dafür um Entschuldigung.

    Das am Wochenende sollte eigentlich richtige Trennung sein. Doch wir fanden beide nicht den Mut sie als endgültig zu erklären. Er sprach von einer Auszeit von 2 Wochen, aber auch, wie schon oben geschrieben, dass er weiterhin für mich da ist, wenn ich ihn brauche, dass er mich unheimlich liebt und noch nicht aufgeben will. Die Rede war auch davon, einen für Ende April geplannten Urlaub doch noch evtl. gemeinsam zu machen. Und weil wir sehr guten Sex haben, überlegten wir uns auch, wenn alles andere nicht klappt, wenigstens Lover zu bleiben... Also kurz gesagt: das mit der Trennung war eher eine halbe Sache.

    Ehrlich gesagt, ich habe gleich bei unserer ersten Begegnung gemerkt, dass er mir geistig nicht das anbieten kann, was ich brauche. Deshalb wollte ich nur eine Affäre mit ihm beginnen. Nach kürzester Zeit empfand ich aber sehr starke Sehnsucht nach ihm und verliebte mich in ihn, wenn auch wohlwissend, dass er nicht zu mir passt. Vielleicht lag es auch daran, dass ich lange Zeit einsam war und eine sehr schmerzliche Trennung hinter mir hatte - mein letzter Partner ließ mich mit unserem Baby sitzen wegen einer neuen Frau. Das war das erste mal seit langer Zeit, dass ein Mann wieder so liebevoll zu mir war. Er schrieb mir Liebesgedichte und tat andere liebe Dinge, obwohl ich mich eigentlich ziemlich billig hergegeben hatte - ich wollte ja anfangs nur eine Affäre. Da bin ich einfach dahin geschmolzen...
     
    #4
    Leila, 20 März 2007
  5. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    hallo, leila........

    vielleicht zu simpel, um deinen intellektuellen ansprüchen zu genügen......aber lies doch bitte noch mal deinen ersten beitrag dieses threads mit der frage, was nun für und was gegen die beziehung spricht, wenn man alles aufrechnet.......!!

    ich denke, die antwort ist klar..........:smile:
     
    #5
    focus, 20 März 2007
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich versteh Dein Problem, da ich mich in ähnlicher Lage befinde.
    Meine Partnerin hat auch null Bildung, woher auch? In ihrem Land hatte sie nur die Grundschule besucht.
    Trotzdem ist sie sehr intelligent, aber das Problem ist, dass sie keinen Nutzen daraus zieht. Und in den letzten 6 Jahren hat sich darin auch nix geändert, abgesehen davon, dass sich ihre Französischkenntnisse etwas verbessert haben. Sie nutzt aber sehr wohl ihre Intelligenz, wenn sie bei einer Sache, mit der sie sich beschäftigt, sich Vorteile davon verspricht.
    Aber ich muss nach wie vor ständig für sie mitdenken, jeden Papierkram und all den anderen Scheiss machen.:mad:

    Aber nichtsdestotrotz liebe ich sie, und wir haben auch nur selten Streit, und sie ist unseren Kindern eine liebevolle Mutter.
    Naja, das Sexleben ist auch nicht berauschend, wichtig ist aber, dass wir im Alltag miteinander klarkommen und unsere Beziehung funktioniert. Wir kennen einander unsere Macken:zwinker: Ich vertraue ihr 100% und ich weiss auch, dass sie mir treu ist.

    Ich hab ehrlich gesagt auch gehobenere Ansprüche an eine Partnerin, aber ich bin mir bewusst, dass man immer im Leben Situationen hat, wo man Abstriche machen muss. Es gibt nun mal nicht den perfekten Partner. Vielleicht denk ich auch zu fatalistisch, aber ich kenn es nicht anders, in meinem Leben musste ich ständig bei dies oder jenes Abstriche machen.

    Ich könnt ja jetzt auch sagen: Ich will ne intelligente Frau, die weiss, wo's langgeht, und mit der man wirklich guten Sex haben kann - aber wer garantiert mir, dass ich da nicht an anderen Stellen Abstriche machen muss? Z.B. hätte ich nicht mehr genügend Freiraum, müsste aus irgendwelchen Gründen Angst haben, dass sie sich in nen anderen verguckt, dass sie karrieregeil wäre und der Haushalt inkl. Kinderfürsorge auf der Strecke bleibt....

    Ich hab gelernt, dass man nicht alles 100% haben kann, weil das meiner Ansicht nach auch nicht realistisch ist.

    kA, ob Du meine Sichtweise verstehst, aber im Endeffekt kannst nur Du entscheiden, auf welchem Weg Du glücklicher wirst.
    Ich war meinen Weg gegangen und finde auch heute noch, dass ich mich richtig entschieden habe - aus ehrlicher Sicht ohne mich selbst zu leugnen.
     
    #6
    User 48403, 20 März 2007
  7. ChaosGirl88
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mich Radl_Gjango nur anschließen. Ich finde auch, im Leben muss man sehr viele Kompromisse eingehen und man kann nicht immer das haben - was man zu 100 % möchte.
    Wenn es den Mann gäbe, denn ich mir erträume, ich glaube das geht einfach nicht.

    Du musst wissen in wie fern du damit umgehen kannst. Ob du denkst das du das noch 30 Jahre "ertragen" kannst. Oder ob es für dich undenkbar ist.

    Es gibt Beziehungen, die wenn sie auseinander gehen den Kontakt komplett abbrechen um zu vergessen, andere schlafen weiterhin miteinander... Ich denke allgemein kann man da nix zu sagen, dass muss jede Beziehung/jeder Partner für sich entscheiden. Jeder geht anders mit dem Schmerz um.

    Ich hoffe und wünsche dir, dass ihr eine gute Lösung für beide Seiten findet, und das es vielleicht ja sogar noch mal hinhaut. Man weiss es nie. :engel:

    Ansonsten wenn deine Liebe für eine Trennung zu stark und für wahre Liebe zu schwach ist, versuch doch mal zu "manipulieren" - sag ihm was du von einem Partner erwartest, und unternehmt gemeinsam ein paar sachen.
    Ich denke schon, dass man das irgendwie lenken kann, einfach "normale" Sachen, die Partnerschaften aber auch wieder aufleben lassen. (Sauna, Essen gehen, Tanzen gehen, Bowlen gehen - was ihr halt für Interessen habt - und was vlt. auch etwas eingeschlafen ist)

    Ich habe mit 18 halt auch nicht die Lebenserfahrung wie du sie hast. Aber vielleicht hat dich meine Meinung ja trotzdem interessiert.
     
    #7
    ChaosGirl88, 20 März 2007
  8. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    sorry, aber euren pragmatismus kann ich nicht teilen. es gibt vielleicht bereiche im leben, da muss man mal zurückstecken...sei es nun das hobby, weil der job gerade etwas mehr aufmerksamkeit verlangt...sei es ne freundschaft, weil man momentan zu busy ist mit sich und what ever...oder ganz einfach: beuim kochen fehlt ne zutat, da muss man eben geschmacklich abstriche machen...ebenso, wenn man krank ist:dann ist das gesund werden wichtiger als vieles andere!!

    aber ich werde doch nicht mein leben unter diesen voraussetzungen durchziehen!!...eine beziehung führen und dabei stets das gefühl haben, dass es nicht so wirklich das ist,was man braucht?..und stets zweifel haben?...nee, lass mal!

    ich weiß, wir gehen kompromisse ein...aber wenns mal so weit kommt, dass hier jemand schreibt, er weiß nicht, ob die beziehung auf grund der verschiedenen charaktere einen basis für die zukunft hat, dann ist die beziehung in meinen augen sinnlos...

    und kommt mir jetzt bitte nicht mit "vernunftsentscheidungen" oder rgumenten wie "ich tue es für die kinder" oder "der gemeinsame freundeskreis geht verloren", "was machen wir mit dem haus, das muss noch abbezahlt werden!?", "ich kann so schlecht allein sein" etc........

    das leben ist doch viel zu kurz, um sich seinen ängsten zu ergeben!!:zwinker:
     
    #8
    focus, 20 März 2007
  9. ChaosGirl88
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du hast zum Teil durchaus recht.

    Aber wie du im Beitrag über mir siehst (Radl_Django), klappt es auch.
    Und ich denke, es ist selten, dass man wirklich den Traumprinz/die Traumprinzessin findet.
    Ich kenne niemanden, dessen Partner Perfekt ist, und somit finde ich schon das man nicht nur die "Supper kreativ zusammen stellt wenn was fehlst - sondern auch in einer Beziehung zusammen stellen kann".

    Ich sagte ja, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er mit den Macken des anderen sich vorstellen kann noch 30 Jahre zusammen zu leben, oder ob es einfach zu sehr stört.
     
    #9
    ChaosGirl88, 20 März 2007
  10. xXx-theUnknown
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    103
    1
    Single
    ich habe ein ähnliches problem. ich liebe meine freundin über alles. aber ich weiss nicht warum. mir geht es fast täglich scheisse wegen ihr. wie auch jetzt gerade. aber ich könnte niemals den mut fassen schluss zumachen. ich liebe sie einfach so sehr :geknickt:
    wenn ich neben ihr im bett liege wirkt es so als sei alles perfekt. kaum geht sie, bin ich wieder schlecht drauf. probleme die ich innerhalb der beziehung habe scheinen für sie harmlos zu sein. es sind kleinste sachen die mich stören und mich mittlerweile rasend wütend machen. ich weiss genau, dass wir eigentlich gar nicht zusammen passen. trotzdem liebe ich sie. ich muss immer an diesen menschen denken, sie ist immer lieb zu mir. aber trotzdem ... es passt einfach nicht. ich weiss auch gar nicht wie ich das ausdrücken soll. ich merke in telefonaten und so einfach, dass sie in eine ganz andere richtung als ich denkt. ich wünschte mir ich hätte sie nie kennengelernt. sie ist ein mensch der mit täglich weh tut, auch ohne das sie das beabsichtigt. und sie ist ein mensch für den ich mein leben geben würde. völlig verzweifelt sitze ich dann abend für abend an denen ich sie nicht sehe dort, und überlege, denke nach darüber was ich tun kann. jetzt gehts auf die abi prüfungen zu. das heisst wir können uns noch seltener sehen. selbst wenn ich es schaffe den mut zu fassen schluss zu machen, ich weiss genau, sobald ich vor ihr sitze will ich es nicht mehr.
     
    #10
    xXx-theUnknown, 20 März 2007
  11. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single

    Geht mir haargenauso mit meiner Freundin. Sie und ich haben eigentlich keine gemeinsamen Interessen - und sexuell fühle ich mich unterfordert. Meine Freundin hat weder Interesse an gesellschaftsproblematischen Diskussionen, noch an Rollenspielen, noch an PCs, noch an Videospielen, etc..

    Aber ich komme auch nicht von ihr los, weil ich sie liebe. Ich habe mir jetzt einen Termin bei einem Therapeuten geben lassen. :frown:
     
    #11
    spätzünder, 20 März 2007
  12. xXx-theUnknown
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    103
    1
    Single
    genau das hätte auch ich schreiben können! und wie sehr ich mich auch bemühe interesse an ihren hobbys zu haben, sie geht einfach nicht auf meine interessen ein. und auch das mit dem sex... ihr würde es genügen alle 2 wochen mal ne kleine nummer zu schieben.. ist ab und zu "froh wenn es vorbei ist". hat sie mal wörtlich gesagt.
     
    #12
    xXx-theUnknown, 20 März 2007
  13. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Also es ist ja nicht so, dass meine Freundin keinen oder zu wenig Bock auf Sex hätte. Sie will schon - manchmal sogar öfter als ich. Aber halt immer nur Standard. Von hinten (a tergo) mag sie es nicht gerne, auch wenn sie das gegenteil behauptet. Wenn ich sie dann frage, warum sie nicht so oft von hinten machen will, sagt sie zu mir, "meiner" wäre zu heftig von hinten, so dick. Aber gerade von hinten gefällt es mir. Und mir gefällt es, wenn sie vollkommen nackt ist. Aber das macht sie nur selten - und dann auch nur auf mein Drängen. Warum sie sich immer so beharrlich weigert, sich vollkommen nackt auszuziehen, weiss ich nicht.

    Der Oralsex von ihr bei mir ist auch nicht so doll: Ich habe dabei immer Schmerzen, weil sie immer wieder mit ihren Zähnen "rankommt". Sie beteuert immer wieder, sie mache gar nichts mit ihren Zähnen. Aber trotzdem tut mir das weh, wenn sie mir einen ... .

    Dann ist sie auch noch saukitzlig beim Sex. Sie mag es nicht, wenn ich ihre Innenschenkel küsse, weil sie da kitzlig ist.

    Der Sex läuft eigentlich immer standardmäßig folgendermaßen ab: Sie holt Taschentücher, ich liege nackt auf dem Bett, sie legt sich aufs Bett, hebt ihr Oberteil ein wenig hoch und sagt dann zu mir: "Küsse alle." (Sie ist Italienerin und kann nicht perfekt deutsch.

    Und dann mag ich sie auch nicht gerne küssen beim Sex, weil sie vor UNBEDINGT IMMER eine Zigarette rauchen muss. VORHER - nicht danach! Oder sie hat sich noch nicht einmal die Zähne geputzt. Ich persönlich versuche und verpflichte mich sogar manchmal, ihr jeden Wunsch zu erfüllen: Oralsex und Missio. Auf die beiden Dinge fährt sie ab.
    Ich rede mir immer wieder ein, dass ich egoistisch und "typisch Mann" bin, wenn ich diese und jene versauten Bedürfnisse habe.

    Mache ich was falsch?

    Dasselbe mit den Hobbies: Sie kommt zwar immer wieder mit zum Rollenspiel und es gefällt ihr dort auch oft, weil sie dort lachen kann. Aber dennoch hat sie kein wirkliches Interesse am Rollenspiel: Keine Lust, Charaktere zu schreiben, keine Lust, sich aktiv an der Rollenspielrunde zu beteiligen, keine Lust, mal das Regelwerk ein wenig zu lesen. Sie sieht das ganze offenbar mehr als Partyrunde statt als Spielrunde.
     
    #13
    spätzünder, 20 März 2007
  14. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Wenn du nun schon die Trennung durchgezogen hast, dann bleib doch dabei. Damit ist der schwerste Schritt ja schon getan, auch wenn du nicht dahinter stehst.
    Du weißt ja selbst, dass das mit euch nicht für immer gut geht, weil du nicht mit einem großen Kompromiss leben möchtest. Wer will das schon? Wir sehen uns ja alle nach der großen Liebe, an der man nicht mehr zweifeln muss. Und ich glaub zwar nicht, dass es den perfekten Partner gibt, aber es gibt ganz bestimmt jemanden, der dem nahe kommt. Und dein Freund scheint es nunmal nicht zu sein. Wenn du jetzt wegen eines Kindes mit ihm zusammenbleibst, bindest du dich damit für lange Zeit an ihn, denn du willst deinem Kind ja eine heile Familie bieten. Aber was tust du, wenn du diesen Kompromiss, den du da selbst mit dir eingehst, nach 3 Jahren leid bist und du unglücklich, deprimiert und frustriert bist?
    Ich denke, heiraten sollte man wirklich nur dann, wenn man wirklich dieses Gefühl hat, dass man für immer mit dem anderen zusammensein will. Und ich weiß selbst, dass man dieses gefühl bei den Wenigsten hat. Ich verstehe dich so gut, denn mir geht es momentan auch so, dass mein Freund unglaublich lieb und nett ist und wirklich viele Seiten hat, die ich an ihm schätze. Aber er überlässt mir eben auch mehr oder weniger die Führung und drängt mich in diese Position, in die ich nicht will. Es gibt einige Dinge, die grundsätzlich nicht passen und bis jetzt hatte ich auch noch nicht den Mut, mir das wirklich einzugestehen und die Konsequenzen daraus zu ziehen. Das ist sehr schwer, weil man den anderen ja liebt, aber man weiß, dass es nicht genug ist.
    Da du schon die Trennung vollzogen hast, kann ich dir nur raten, dabei zu bleiben. Das ist zwar hart, aber damit tust du nicht nur dir, sondern auch ihm einen großen Gefallen, denn er scheint dich sehr zu lieben. Es wäre unfair, wenn er für immer mit einer halbherzigen Liebe deinerseits leben müsste.
    Aber ich weiß, dass das alles leichter gesagt als getan ist.
     
    #14
    ~Vienna~, 20 März 2007
  15. Caty
    Caty (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    310
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @TS: Ich kann es sehr gut verstehen, dass dich die fehlende Intelligenz bei deinem Partner so massiv stört. Ich finde auch nicht, dass es eingebildet klingt - für mich ist es auch eine Grundvoraussetzung, dass beide Partner intellektuell auf einem Level sind.
    Für mich war das auch schon mal ein Trennungsgrund. Ich fühlte mich einfach überhaupt nicht gefordert von meinem Partner und konnte ihn nicht ernst nehmen.
    Mag sein, dass es Menschen gibt, die nicht so viel Wert darauf legen....Aber du tust es ja.
    Und hast dir deine Fragen damit eigentlich schon selbst beantwortet...

    Schluss machen und dabei bleiben wäre wohl das Beste. Ich glaube nicht, dass du sonst glücklich wirst....
    Und deinem Partner gegenüber wäre es auch sehr unfair, ihn als Notlösung zu behandeln.

    Hey, und zu alt um jemand Neues zu finden, bist du sicher nicht!:zwinker: Ich wünsche dir noch viel Glück!
     
    #15
    Caty, 20 März 2007
  16. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Genau so eine Beziehung habe ich auch hinter mir. Beinahe der gleiche Gedankenzug (Für eine Beziehung reicht meine Liebe nicht, für eine Trennung ist sie zu stark) ging auch mir durch den Kopf...

    Im Endeffekt ist es einfach deine Entscheidung, in Gefühle kann niemand reinreden. Deswegen nur kurz, wie es mir ging (also sprich eine Möglichkeit was auf dich zukommen könnte).

    Die ersten zwei Wochen ging es mir sch****. Ich habe ständig an ihn gedacht und die Plätze aufgesucht, wo er oft ist in der Hoffnung 'zufällig' auf ihn zu treffen.
    Die nächsten zwei Wochen ging es mir schon besser, ich gewöhnte mich langsam dran. Nach vier Wochen haben wir uns wieder gesehen (wir arbeiten zeitweise zusammen) und alles kam wieder hoch. Das ganze Spiel begann von vorne.
    Inzwischen (ca. 7 Wochen nach der Trennung) habe ich mich mit ihm angefreundet. Ich denke, dass es die richtige Entscheidung für mich war...
     
    #16
    happy&sad, 20 März 2007
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich versteh auch Deine Meinung. Ich glaub überhaupt, dass jeder eine individuelle Meinung dazu hat. Ok, Du stellst gewisse Ansprüche, die auch erfüllt sein sollte, wenn Du ne ernsthafte Beziehung eingehst.
    Ich für meinen Teil komm mit meiner jetzigen Beziehung, trotzdem zufrieden, denn meine Frau besitzt einige Eigenschaften, die nicht viele Frauen haben. Und das sind genug Beweggründe, mit ihr zusammenzubleiben und mein Leben mit ihr zu verbringen, auch wenns an anderen Stellen gwisse Einschränkungen gibt.
    Anfangs glaubte ich tatsächlich, das wir nicht zusammenpassen und war nahe daran, alles hinzuschmeissen, denn es gab Dinge, die mich schier in den Wahnsinn getrieben hatten.
    Heute hab ich gelernt, mit ihren Macken umzugehen - und sie auch mit meinen. Ich mach das Beste aus der Sache und funktioniert insoweit, dass ich ehrlich zugeben kann: Ja, ich bin zufrieden mit der Beziehung, so wie sie zur Zeit läuft.

    Es ist immer eine Sache, wie man mit Eischränkungen innerhalb einer Beziehung umgehen kann.

    Da hast Du recht; Aber ich ergebe mich nicht meinen Ängsten, sondern stelle mich ihnen. Und weil ich ne Kämpfernatur bin, kann ich in den meisten Fällen meine Ängste besiegen:zwinker:
     
    #17
    User 48403, 20 März 2007
  18. Leila
    Leila (43)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    194
    103
    3
    Single
    Danke für eure Antworten.

    Ich bin überrascht, dass viele Männer auch ähnliches Problem wie ich haben. Ich dachte, dass für die Männer gar nicht so wichtig ist, dass die Partnerin intelligent und klug ist. So habe ich das zumindest in verschiedenen Berichten und Umfragen gelesen.

    Ich bin ebenso überrascht, dass auch junge Mädchen ähnlich wie ich denken. Ich muss zugeben, dass ich mit 20 wenig darauf geachtet habe, ob die Jungs, die ich kennen lernte, auch etwas im Kopf hatten. Ich war viel oberflächlicher, dafür aber auch weniger anspruchsvoll. Ich denke manchmal, wenn ich weniger erfahren und weniger klug wäre, könnte ich genügsamer und viel glücklicher sein.

    Jedenfalls vermisse ich jetzt meinen Freund ganz furchtbar. Und er macht sich rar für mich. Ich rufe ihn mehrmals am Tag an, aber ich kann ihn nicht erreichen. Es ist auch sein gutes Recht, sein Verhalten ist allzu verständlich. Eigentlich macht er endlich das Richtige, indem er auf Abstand geht und an sich denkt. Denn bis jetzt war er jederzeit für mich da und mir immer alles recht gemacht, wodurch ich seine Liebe und Unterstützung als selbstverständlich hinnahm und sie nicht richtig schätzen konnte. Sollte er mich doch wieder an sich ran lassen, werde ich ihm bestimmt gleich um den Hals fallen. Es wird dann eine Weile wieder gut gehen und dann... Aber mein Herz sagt mir, dass ich ihn brauche und ich weiß aus Erfahrung, dass ich darauf hören soll. Ich weiß, dass mir keiner die Entscheidung nehmen kann und ich habe schreckliche Angst, dass sie die falsche sein könnte. Vielleicht muss ich auch gar keine Entscheidung mehr treffen, wenn er sie schon für uns getroffen hat...
     
    #18
    Leila, 20 März 2007
  19. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    leila, du widersprichst dir und schreibst komische sachen...entweder oder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    also??????????
     
    #19
    focus, 21 März 2007
  20. Leila
    Leila (43)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    194
    103
    3
    Single
    Du hast sicher Recht, aber das ist es, was ich fühle. Ich vermisse ihn, sehne mich nach ihm und gleichzeitig weiß ich, dass er nicht der richtige für mich ist. Nachdem er sich zurückgezogen hat, ist er für mich interessanter geworden. Es ist leider oft so in der Liebe. Er reagiert wirklich überhaupt nicht mehr! Ich hatte ihn gebeten, mir wenigstens in einem Satz Bescheid zu geben, ob es ihm gut geht und ihm geschrieben, dass er sonst nicht mit mir reden muss, wenn er es nicht möchte. Keine Reaktion. Selbst die Nachricht, das meine kleine Tochter krank geworden ist, hat ihn kalt gelassen. Und nach seinen Angaben, liebt er sie genauso und hat sich bis jetzt tatsächlich ganz toll um sie gekümmert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass seine Liebe auf einmal erloschen ist. Er kann einfach nicht mehr, ihm ist alles zu viel geworden. Ich habe so oft Schwierigkeiten in der Beziehung gemacht, weil ich unzufrieden war, irgendwann reicht´s. Irgendwie konnte ich nicht richtig mit ihm, aber ohne ihn kann ich auch nicht!

    Ich habe Angst, dass er sich nie wieder melden wird, auch nach der von ihm vorgeschlagenen Auszeit von 2 Wochen nicht. Ich habe aber auch Angst, dass er sich melden wird, wir wieder zusammen kommen werden und unsere Beziehung wieder nicht funktionieren wird.

    Aber es ist so traurig ohne ihn, ich wünsche mir so sehr, dass er wieder da wäre und mich in den arm nimmt...
     
    #20
    Leila, 21 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung reicht Liebe
Traurig1
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juli 2011
30 Antworten
paulchenenjoi
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Februar 2011
7 Antworten
dreader
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2007
10 Antworten
Test