Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Findet ihr Bewerbungsfotos überhaupt noch zeitgemäß?

  1. Ja. Durch das Antidiskriminierungsgesetz sind trotz Foto Diskriminierungen völlig ausgeschlossen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ja. Das Aussehen ist manchmal wichtiger als Qualifikation. Deshalb ist ein Foto ein Muss.

    3 Stimme(n)
    12,5%
  3. Klar. Ich sehe super aus und das möchte ich mit einem Foto doch betonen. :jaa:

    3 Stimme(n)
    12,5%
  4. Ich hasse Bewerbungsfotos, weil ich so unfotogen bin und ich damit schlechte Karten hätte :flennen:

    5 Stimme(n)
    20,8%
  5. Mit einem Foto kann man sich besser präsentieren als man ist. Insofern ist es immer von Vorteil.

    6 Stimme(n)
    25,0%
  6. Nein, ein Bewerbungsfoto ist diskriminierend. Man sollte es nicht mehr verlangen dürfen.:kopfschue

    3 Stimme(n)
    12,5%
  7. Ein Foto ist nicht direkt diskriminierend, aber sehr oberflächlich. Ohne Foto wäre besser.

    4 Stimme(n)
    16,7%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #1

    Findet ihr Bewerbungsfotos überhaupt noch zeitgemäß?

    Zu einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben gehört auch ein Bewerbungsfoto. So heißt es doch immer. Ich habe aber gelesen, dass in den USA oder in manchen Ländern ein Bewerbungsfoto geradezu verpönt wenn nicht schon strafbar sei, weil man aus dem Foto Rückschlüsse auf die Rassenzugehörigkeit oder Religionszugehörigkeit (z.B. Turban, Kopftuch) ziehen könne, die Personalchefs veranlassen könnte, unliebsam aussehende Kandidaten schon im Vorfeld herauszuselektieren.
    Das gibt mir schon zu denken. Findet ihr, dass man auch in Deutschland die Praxis in anderen Ländern zum Vorbild nehmen und auf Bewerbungsfotos verzichten sollte? Ich meine nicht, dass ihr persönlich darauf verzichtet, sondern ob man nicht diese Tradition ein Bewerbungsfoto mitzuschicken abschaffen sollte, vielleicht auf juristischem Wege? Auch in Deutschland gibt es ein Antidiskriminierungsgesetz, aber vielleicht ist das ja nur auf dem Papier gültig und Personalchefs verlangen nach wie vor ein Bewerbungsfoto, als ob sie von diesem Gesetz noch nie gehört hätten.
    Was denkt ihr darüber?
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    16 November 2007
    #2
    Nein, das Bewerbungsfoto sollte nicht abgeschafft werden.

    Ich selbst habe 9 Monate in der Personalabteilung-Einstellung gearbeitet.

    Die Bewerbungsmappe ist der 1. Eindruck, dazu gehört nunmal das Bild. Ich finde, man kann viel erkennen. Sympathie und Antipathi spielt dabei eine große Rolle. Auch wenn der persönliche Eindruck immer noch wichtiger ist, muss man eine gewisse Vorauswahl treffen. Bei 50-100 Bewerbungen am Tag in meinem Postfach, muss man Abstriche machen, und wie du so schön sagst mit Kopftuch und so-es ist eben in vielen Bereichen einfach nicht erwünscht. Basta. Und lieber weiß ich gleich, wen ich zu einem Vorstellungsgespräch einlade, als wenn mir dann eine "Überraschung" über den Weg läuft.

    Ich glaube, mein damaliger Chef hat auch nur nach Aussehen eingestellt. Einmal meinte er zu mir: "Die sah auf dem Bild besser aus, als in natura." Ich habe ihn dann gefragt, ob er die Leute nur einläd nach dem Bewerbungsbild und er meinte: "Och ja, manche sehen ja wirklich nicht so schlecht aus." Da kann man eventuell noch so geeignet sein. :geknickt:

    Und auch wenn ich finde, dass das Aussehen auf einem Bewerbungsbild nicht alles ist, man sollte schon die beste Seite vn sich zeigen UND wenn man dann noch fachlich geeignet ist, dann macht eine andere Nationalität wahrscheinlich nicht sooo viel aus. Es kommt eben immer auf die Branche an.

    LG

    [X] Klar. Ich sehe super aus und das möchte ich mit einem Foto doch betonen. :grin:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    16 November 2007
    #3
    Nö. Ich finde es legitim wenn der Arbeitgeber wissen will, wie der zukünftige Arbeitnehmer aussieht.

    Außerdem würde ein Verbot des Mitschickens von Bildern die Selektion doch eh nur nach hinten verlagern. Wenn einem AG das Gesicht des AG nicht passt, dann fliegt der eben nach dem Vorstellungsgespräch aus dem Bewerberpool....
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.536
    248
    1.844
    Verheiratet
    16 November 2007
    #4
    Ich finde man sollte das wie in den USA handhaben: Also KEIN Bewerbungsfoto. Ich war auch schon an Personalauswahlverfahren beteiligt und finde, dass Bewerbungsfotos es einem selbst zwar einfach machen (ohhh, der sieht aber komisch aus, ab in den Mülleimer!...und wieder einer weniger, Oh, die ist aber süß, die laden wir mal ein). Das hat aber nun wirklich gar nichts mit einem professionellen Auswahlverfahren zu tun. Aus Fotos kann man so gut wie NICHTS wirklich valides auf den Bewerber schließen.

    Zur Vorauswahl genügen m.E. die aus den Bewerbungsunterlagen ersichtlichen Qualifikationen, der Lebenslauf und die Qualität des Anschreibens. Das reicht völlig, um die Anzahl der BewerberInnen anhand von sinnvollen Kriterien zu reduzieren. Den Rest bekommt man ja dann im Vorstellungsgespräch oder AC zu Gesicht. Und dann kann man immer noch - auf Grund eines wirklichen und nicht eines "vermeintlichen" Eindrucks - entscheiden, dass das Auftreten etc nicht passt.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #5
    Ich wäre gern von der Fotosache befreit. Wie soll ich jemals an einen Job kommen, wenn das Aussehen eine Rolle spielt?
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #6
    Was passiert denn konkret, wenn man in Deutschland eine Bewerbung schickt ohne ein Bewerbungsfoto, evtl. mit einem Vermerk, dass man Bewerbungsfotos diskriminierend findet? Wird diese Bewerbung sofort in den Papierkorb geschmissen? :geknickt:
     
  • C++
    C++
    Gast
    0
    16 November 2007
    #7
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    16 November 2007
    #8
    Mir ist es aber lieber sie sortieren mich gleich aus, wenn ich ihnen schon vom Foto her nicht gefalle, als das ich mir ein Bewerbungsgespräch antue und nachher eine Absage bekomme, weil sie dann erst feststellen, dass ich optisch halt nicht passe (aus wenn sie das natürlich in der Absage so nicht schreiben würden).
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #9
    "Optisch nicht passen" das hört sich an wie beim Casting von Models. Wieso ist es denn bei Bürojobs das Aussehen wichtig? :ratlos:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    16 November 2007
    #10
    Na, ist ja so. Der erste Eindruck zählt, und das ist nun mal das Optische. Das kann mir keiner erzählen, dass er da nicht drauf schaut. Mir ist es auf jeden Fall lieber, dass ich weiß die wissen schon wie ich ausschaue wenn ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werde.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #11
    Weil fast jeder Angestellte mal Kundenkontakt hat und dann einen guten Eindruck machen soll, denke ich jedenfalls.

    Ich finde Bewerbungsfotos wichtig. Als Chef würde ich ebenfalls lieber eine gutaussehende Person einstellen. Man guckt doch lieber Leute an, die einem optisch zusagen. Also warum nicht gleich jemanden einstellen, den man leiden mag?

    Außerdem: Solange ich noch jung bin, wird mir ein Bewerbungsfoto wohl eher Vor- als Nachteile verschaffen. Jedenfalls weiß ich von meinem Arbeitgeber, dass er gern gepflegte, hübsche Mädchen einstellt.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #12
    Und gerade das finde ich so diskriminierend. :angryfire Immer nur hübsche Mädels einstellen. :kopfschue
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    16 November 2007
    #13
    Off-Topic:

    So ist das Leben... nicht immer gerecht...


    Na, was heißt hübsch... Ich würde mich nicht als hübsch bezeichnen, aber gepflegt. Ich kann schon verstehen, dass die Kuden und Chefs darauf Wert legen. Tue ich selber ja auch.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #14
    Fakt ist doch, dass es fast immer viel mehr Bewerber als Stellen gibt. Wenn die Auswahl also da ist, warum sollte man als Arbeitgeber jemanden einstellen, den man nicht leiden mag, wenn es doch auch Bewerber gibt, die man hübsch findet? Stellt mich jemand wegen meiner blonden Haare z.B. bewusst nicht ein, dann ist das ja auch okay. Das ist Sache des Chefs, wen er als Mitarbeiter möchte.
     
  • Andy010
    Verbringt hier viel Zeit
    325
    101
    0
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #15
    Aber Theresa, du bist doch ne Hübsche! :zwinker:
     
  • User 12370
    User 12370 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #16
    Fairer wäre es auf jeden Fall Bewerbungen ohne Fotos einzuführen. Ganz verhindern kann man dann zwar trotzdem nicht, dass nach dem Aussehen eingestellt wird, aber so hätten die anderen wenigstens wenigstens eine chance sich vorzustellen und persönlich zu überzeugen.

    Auch würde man sich enorm hohe kosten für die fotos sparen, imho fast das teuerste an der bewerberei, automatenfotos eignen sich ja nicht so toll zum mitschicken.

    Im übrigen haben wir kein antidiskriminierungsgesetz sondern eine allgemeines gleichbehandlungsgesetz, von den inhalten hat sich zwar nicht viel geändert - aber es klingt halt gleich vieeeel besser :zwinker:
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (39)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    16 November 2007
    #17
    Im Grunde sind sie das doch schon. Das AGG ist schliesslich geltendes Europäisches Recht. Nur die Deutschen hinken dabei eben immer noch hinterher und man liest immer wieder zu einer traditionellen deutschen Bewerbung gehört auch ein Bewerbungsphoto.
    Wird Zeit das die Deutschen Arbeitgeber hier endlich mal dazulernen und das umsetzen, was in den meisten anderen europäischen Ländern (beispielsweise UK und Frankreich) längst Gang und Gebe ist - anonyme Bewerbungen ohne Bilder und andere Kleinigkeiten wie Geburtsdatum usw.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #18
    Es gibt viele Bereiche, wo die Deutschen europäisches Recht missachten. Zigarettenwerbeverbot wird auch ignoriert.
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.536
    248
    1.844
    Verheiratet
    16 November 2007
    #19

    seh ich auch so. Wenn ich mir das außerdem so teilweise durchlese, nach dem Motto "es ist dem Cheffe sein gutes Recht, dass er die blondeste, hübscheste usw. einstellt" dann denke ich mir nur....oh je der Aufschwang in Deutschland wird nicht weit kommen :zwinker:.
    Mag ja sein, dass es vielleicht sein Recht ist, aber professionelle Personalauswahl ist komplett was anderes. Da gehts nämlich um denjenigen, der die beste Qualifikation mitbringt und auch noch ins Team passt. Und das ist sicher nicht immer die mit dem hübschesten Näschen....noch nicht mal bei einer Personalauswahl für ein Bordell wäre das professionell :eek:
     
  • User 12370
    User 12370 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    16 November 2007
    #20
    sie lassen sich vielleicht mit der umsetzung zeit, aber dass es komplett ignoriert wird, kann ich mir nicht vorstellen
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste