Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

freundin ist zu dünn :(

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 70315, 15 Februar 2008.

  1. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    halllo :cry: ich bin grad total fertig. ich bin jetzt seit 2 jahren mit meiner freundin zusammen.am anfang unserer Beziehung hatte sie noch normalgewicht würd ich sagen. das hat man auch gesehen. also schlank und toll und alles....

    aber nun seit fast nem dreiviertel jahr hat sie untergewicht. sie hat rapide abgenommen. und wiegt jetzt 51 kg bei 1,68 körpergröße. dass es so krass ist, hätt ich nicht gedacht obwohl ich das natürlich gefühlt und auch gesehen habe.

    warum sie abgenommen hat weiß keiner so genau? ich denke da, dass es psychisch ist, aber na ja sie hat auch n total unvernünftiges essverhalten, an einem tag ist sie weniger am anderen mal n bissl mehr aber ob das ausgewogen ist, weiß keiner. und ihr gewicht ist ihr auch egal... sie versteht nicht warum ich weinen muss, wenn sie mir das erzählt. dabei ist es andersrum, wenn ich mal weniger gegessen habe, so, dass sie mich fast zwingt normal zu essen?!?!

    was jetzt eigentlich eher ne untergeordnete rolle spielt: wenn wir intim sind, dann na ja ich finde es normalerweise überhaupt nicht schön wenn man so knochen fühlt u.s.w
    aber ich liebe sie,
    aber gerade auch weil ich sie liebe geht mir das so nah....

    ich bin grad total aufgelöst also verzeiht eventuelle rechtschreibfehler.

    wenn jemand einen rat, erfahrung gemacht hat oder auch nur n paar worte zu dem thema loswerden möchte, immer her damit.
     
    #1
    User 70315, 15 Februar 2008
  2. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Wieso glaubst du, dass es psychische Ursachen hat, was könnte in dem letzten Dreivierteljahr passiert sein? Und was sagt deine Freundin dazu, äußert sie sich überhaupt zu möglichen Ursachen, oder macht sie einfach dicht?

    Im Moment ist sie zwar untergewichtig, aber noch nicht sehr krass, d.h. es wäre grundsätzlich noch ok, solang sie selber sich gut fühlt. Aber wenn da Probleme dahinterstecken und sie womöglich noch weiter abnimmt, wird es wirklich bedenklich, ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst.

    Du sagst, dass ihr eigenes Essverhalten eher unstrukturiert und gleichgültig ist, aber dass sie bei dir andererseits drauf achtet, dass du richtig isst. Hast du sie mit diesem Widerspruch schon mal konfrontiert?
     
    #2
    User 4590, 15 Februar 2008
  3. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    erstmal danke für die antwort.

    nun sie hatte ne schwere augenkrankheit zu bewältigen. das könnte ursache sein. das ist ja zum glück größtenteils vorbei.

    aber jetzt kommt noch der abistress. ich habe manchmal eben das gefühl, bzw. hat sie mir das schon mal angedeutet, dass ihr ihr körper relativ egal ist.

    aber ihr ist eben nicht egal was mit mir ist. toll nicht? ich sag ihr ja ständig sie soll sich das mal umgedreht vorstellen. aber dann ist sie eher ruhig und sagt gar nix mehr.

    mir sagte sie eben noch, sie isst ja immer dann wenn sie hunger hat, und das ist ihrer meinung halt normal. also sie täte nicht aktiv was dafür, abzunehmen. insoweit vertrau ich ihr ja auch .

    wenn sie es wenigstens verstehen würde, soweit, dass sie eventuell uach aktiv mal mehr tun würde wieder ein wenig zuzunehmen :frown:

    habe ich wirklich keine chance da irgendwas zu machen?
    es erscheint mir so, aber ich fühl mich halt total hilflos.
     
    #3
    User 70315, 15 Februar 2008
  4. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich denke nicht, dass sie wirklich gefährliches Untergewicht hat. Ich lebe schon seit X Jahren mit 51 kg bei 1,68 m und fühl mich einigermaßen gut damit. Klar hätte ich ab und an gerne ein paar Kilo mehr auf den Rippen (dann wäre der Kreislauf vielleicht etwas weniger anfällig), aber das geht nun mal nicht. Ich mach es genauso wie deine Freundin. Wenn ich Hunger habe ess ich was, wenn nicht, dann eben nicht. Ich weiß ja nicht, wie es bei ihr ist, aber mir bringt es nichts, mich zum essen zu zwingen, wenn ich keinen Hunger habe. Dann kommt das sofort oben wieder raus. Dafür kann ich an anderen Tagen futtern wie ein Scheuendrescher.

    Wieviel hat sie den vorher gehabt? Bei unerklärlichem Gewichtsverlust könnte ja auch eine Krankheit dahinter stecken. Es hört sich ja eher nicht so an, als ob sie absichtlich hungern würde, oder?

    ich weiß ja nicht, wie es ihr geht, ob sie leicht zunimmt, aber bei manchen Menschen ist das leichter gesagt als getan. Ich hab in der Phase der Examensklausuren mit jede Nacht gegen 1 Uhr ne Tafel Schoki weggehauen, bestimmt 2 Monate lang, und es hat Null angesetzt.
     
    #4
    Schmusekatze05, 15 Februar 2008
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    @schmusekatze :erstmal ist es gut nochmal ne weitere antwort "aus ihrer sicht" sozusagen zu haben...

    nun ich denke wenn sie wirklich schon ziemlich lange so leben würde, dann hätt ich weniger n problem damit. wieviel sie vorher gewogen hat? naja denke so 57-58 kg.

    ne krankheit, die dahinter stecken könnte, wär gar nicht mal so abwegig.

    langsam beruhig ich mich auch wieder ein bisschen ich war nur irgendwie so geschockt :geknickt:

    aso , ansetzen tut bei ihr auch kaum was.
    aber sie ist im stressfall, so sagte sie mir das zumindest, immer so , dass sie dann eher vergisst zu essen. und da sie sich immer leciht selbst stress macht hab ich scho bissl angst:frown:

    ich will sie ja nich zwingen oder drängen oder so.
     
    #5
    User 70315, 15 Februar 2008
  6. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Wieso ist das Thema denn jetzt grad so akut für dich, wieso bist du jetzt so geschockt? Das kam ja nicht von gestern auf heute, dass sie plötzlich dünn ist... gab es jetzt einen speziellen Anlass für deine Reaktion?
     
    #6
    User 7157, 15 Februar 2008
  7. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Das würde mir dann allerdings auch Sorgen machen.
    Versuch doch mal vorsichtig sie zu "überreden" sich beim Arzt durchchecken zu lassen. Vielleicht kannst du es ihr so sagen, dass du dich dann besser fühlen würdest und sie bitten es für dich machen zu lassen. Andererseits sind 7 kg abnehmen in 2 Jahren auch nicht dramatisch schnell. Oder sind die Pfunde erst in letzter Zeit rapide gepurzelt?
    Trotzdem würde ich sagen, ein Check beim Arzt schadet nicht. Der sagt auch, wenn es wirklich bedenklich wird. Ich hab das auch machen lassen damals, weil natürlich viele sagen: Du bist zu dünn. Aber, alles im grünen Bereich, solange es nicht noch weniger wird.

    Das kenne ich auch. Da hab ich aber die Erfahrung gemacht, dass der Körper mir schon rechtzeitig Bescheid sagt, wenn ich das wirklich zu lange vergesse. Darüber würde ich mir nicht allzuviele Sorgen machen. Der Körper ist da eigentlich schon ganz gut "gepolt", dass er sich meldet.
     
    #7
    Schmusekatze05, 15 Februar 2008
  8. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    is doch noch völlig ok, wo ist dein problem?
    dass man mal nen paar kilo abnimmt und dann wieder zu is doch in ordnung..
     
    #8
    Nevery, 15 Februar 2008
  9. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Naja, das jetzt so abzutun finde ich weniger hilfreich... Klar ist das Gewicht noch im Rahmen, aber weniger sollte es nicht mehr werden. Und wenn sie von 58 kg gekommen ist, dann sieht man das ja auch auf jeden Fall. Also verstehen kann ich schon, dass er sich Sorgen macht.
    Und ich finde es auch gut, dass er nicht gleichgültig ist, da viele Leute nicht richtig hinschauen, sondern immer nur loben, wenn jemand mehr und mehr abnimmt (auch wenn es irgendwann krankhaft wird).
     
    #9
    Schmusekatze05, 15 Februar 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Off-Topic:
    Nicht er, SIE! :zwinker:
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 15 Februar 2008
  11. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Ups, sorry, da hab ich gar nicht drauf geachtet. Bei Freundin und "intim werden" mit der Freundin bin ich automatisch von einem männlichen TS ausgegangen.
     
    #11
    Schmusekatze05, 15 Februar 2008
  12. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    51 kg bei der Größe finde ich schon grenzwertig.
    Kommt zwar immer auch auf den individuellen Körperbau an, aber grundsätzlich ist das schon arg wenig. Ich bin mehr als 10kg schwerer und bei mir sieht man zur Zeit wieder alle Rippen. Mit 51kg mag ich mich mir gar nicht vorstellen :wuerg_alt: .

    Das finde ich bedenklich. Das Essverhalten anderer genau zu beobachten und sie zum Essen zu "zwingen" kann ein Zeichen einer Essstörung sein, auch wenn sie betont, nicht aktiv zum Abnehmen beizutragen.
     
    #12
    Miss_Marple, 15 Februar 2008
  13. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Ich persönlich sehe das nciht als grenzwertig.
    Meine Mum ist genauso groß und wiegt 52 kg und ich muß sagen, meine Mum hat in meinen Augen eine sehr gute Figur.
    Wenn ich jetzt sag, was ich wiege, dann werd ich wohl geschlagen :engel: ich hab bei 1,76 grad mal 53 kg auf den Rippen und ich fühle mich pudelwohl.
    Ich denke man sollte ein Gewicht in Relation zur Körpergröße nicht immer gleich als krankhaft ansehen.

    Eher sollte man die Gründe für das Abnehmen betrachten, auch den Zeitraum und dann das derzeitige Essverhalten.

    @TS
    du sagtest sie hatte eine schwere Augenkrankheit, sowas bedeutet natürlich immer Streß. Kann es sein, das sie erst in dieser Zeit angefangen hat abzunehmen?
    Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich bin auch ein Mensch der bei Streß vergessen kann zu essen. Nicht immer, aber kommt vor.
    Wenn das übereinander liegt ist das noch kein Grund in Panik zu verfallen.
    Als nächstes, sie ist jetzt im Abistreß hast du geschrieben. Abistreß ist in meinen Augen auch nciht zu unterschätzen. Also gleiches wie oben, kann sich auf das Essverhalten auswirken.
    Soweit auch noch kein Grund zur Panik.

    Allerdings und da kommt der Hacken, sie achtet bei dir darauf, was du ißt, bei ihr selber ist das aber egal. Entweder sie merkt gar nicht, das sie das Essen vergißt oder es ist ein erstes Alarmzeichen, das sie ihr Problem, auf dich projeziert.

    Allerdings kannst du sie nicht zum Essen überreden, damit wird sie nur noch mehr abblocken.
    Wohnt ihr zusammen?
    Wenn ja, mach ihr mal ihr Lieblingsessen, schau mal wie sie da ißt. aber nicht nur einmal, sondern versuche das öfters. Natürlich nicht immer mit dem gleichen Essen, aber alles was sie so gerne mag. Auch nicht jeden Tag, dann riecht sie den Braten.
    Versuche ihr Dinge abzunehmen, wenn du sagst, sie macht sich gerne selber Streß, versuche ihr also Streß abzunehmen. Und beobachte dann in Kombination von diesen beiden Dingen, ob sich ihr Essverhalten ändert.
    Und versuche mal zu beobachten, ob sie weiter abnimmt oder ob das Gewicht so stehen bleibt. Wenn sie jetzt so plus minus 1 kg um ihr derzeitiges Gewicht pendelt, dann mach dir nciht allzu viele Sorgen. Wenns nach oben geht, ist alles in Ordnung. Wenns nach unten geht, also nochmal so 2-3 kg, dann ist wirklich was im Busch.
     
    #13
    twinkeling-star, 15 Februar 2008
  14. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    ja ich bin eine sie :smile: aber das kann passieren.

    @miss marple: nun das ist mir auch schon durch den kopf gegangen. aber ich würde es noch nicht unbedingt als bedenklich sehen, da sie allgemein immer eher n mensch ist, der sich eher um andere menschen sorgt, als um sich selbst.
    genau wie ich und da gibs dann manchmal knatsch*g

    @Nevery: ja du hast recht, mal abnehmen udn zunehmen mag irgendwie noch normal sein, aber ich habs irgendwie im gefühl dass da mehr hintersteckt :frown:

    @sunbabe: es ist mir natürlich schon vorher aufgefallen und auch vorher hab ich mir sorgen gemacht aber sie sagte mir halt auch dass sie stolz auf sich ist, dass sie das gewicht jetzt "schon" 2 wochen konstant hält. nur 2 wochen...wärens 2 monate wenigstens :frown:

    und das mit dem arzt, nun sie meint wenn sie 50 kg wiegt, dann will sie zum arzt gehen. das ist ja wenigstens etwas :frown:
     
    #14
    User 70315, 15 Februar 2008
  15. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Eben. Ich sagte ja, man muss auch auf den individuellen Körperbau schauen. Ich bin verhältnismäßig muskulös, daher würde ich mit weniger als 60 Kilo schon arg mager ausschauen - andere haben vielleicht mit 55 Kilo noch eine schöne, weibliche Figur. Alles möglich.
     
    #15
    Miss_Marple, 15 Februar 2008
  16. cassy-anna
    cassy-anna (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    nicht angegeben
    Also, ich denke nicht, dass 51kg bei 1,68m soooo wenig sind.
    Das ist durchaus noch im Rahmen würde ich sagen.

    Klar, wenn sie stark abgenommen hat, ist das wohl ein großer Unterschied zu vorher.
    Aber... wenn sie sich damit wohl fühlt, ist es okay.
     
    #16
    cassy-anna, 15 Februar 2008
  17. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich halte das Gewicht für nicht sonderlich aussergewöhnlich und schon gar nicht halte ich es für gefährlich. Ich finde es ebenfalls nicht ungewöhnlich, dass man bei Stress oder psychischer Belastung abnimmt - ich gehöre da auch dazu und verliere schnell Gewicht, wenns mir nicht gut geht. Es ehrt dich, dass du dir Sorgen machst - trotzdem ist es imho unbegründet, jetzt rein basierend darauf, was du hier schreibst. Anders wäre es evtl., wenn sie sich beim Essen deutlich anders verhalten würde und das schon seit einiger Zeit - ab und an mangelnder Appetit infolge psychischer Belastung zähle ich da aber nicht zu.

    Wenn du glaubst, dass es ihr sonst nicht gut geht, dann sprich sie eben darauf an. Möglicherweise ergibt sich ja dann in einem Gespräch ein Abschweifer zum Gewicht, dann kannst du ihr da ja immer noch was zu sagen.


    Off-Topic:
    Miss_Marple, es kommt tatsächlich auf den Körperbau an. Ich habe ähniche Masse (bin grösser und schwerer, aber im Verhältnis halt), wie die Freundin der TS hier, und von "Rippen sehen" o.ä. kann keine Rede sein. Einer von vielen Beweisen, dass man anhand des Gewichts absolut rein gar nichts über den Körperbau und die Figur als Ganzes aussagen kann :smile:
     
    #17
    Samaire, 15 Februar 2008
  18. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Ich finde das Gewicht zwar auch nicht übermäßig bedenklich, aber ich finde es bedenklich, wie normal hier ein doch so geringes Gewicht für die meisten Frauen zu sein scheint. Sicher kommt auch es auf den Körperbau und Stoffwechsel an, aber trotzdem würde ich sagen, dass einigen Frauen mit knapp über 50kg (bei mittlerer Körpergröße), so 5-10kg mehr auf der Waage nicht schlecht tun würden. Weder für Aussehen, Gesundheit noch Wohlbefinden.

    Ich bitte lieber schonmal meine unwürdige Meinung zu entschuldigen.
     
    #18
    japanicww2, 15 Februar 2008
  19. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    keine sorge ich find deine Meinung nicht unwürdig, nur oberflächlihc.

    Aber mal ernsthaft, wenn ich mich so wie ich bin, absolut wohl fühle und das sag ich ganz im Ernst, warum sollte ich dann für das Wohlbefinden zunehmen?
    Was sind in deinen Augen denn Gesundheitliche Dinge die besser wären?
    Aussehen, das ist subjektiv. Ich fühle mich hübsch, ich bin dünn und hab dafür doch gut Oberweite, bin also kein klassisches, kein A...h, kein Tittchen-Modell. Mein Freund findet mich so wie ich bin, genau richtig, meine Ex sahen das genauso.

    Und zunehmen ist im Endeffekt noch schwerer als Abnehmen.
    Ich esse meistens zweimal am Tag warm und auch vernünftige Portionen. Zwischendurch esse ich gerne, Süßigkeiten sowieso. Ich esse worauf ich Lust hab, ich achte um es so zu sagen, nichtmal auf das was ich esse.
     
    #19
    twinkeling-star, 16 Februar 2008
  20. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich kann dir grundsätzlich zustimmen. Wenn ich wählen könnte, dann hätte ich auch gerne gut 5 kg mehr auf den Rippen, aber, wie twinkeling-star schon gesagt hat: Zunehmen ist (für einige Menschen) mindestens genauso schwer wie abnehmen, wenn nicht sogar schwerer.

    Ich kann ja nur für mich sprechen, aber gesundheitlich wäre es sicher besser, da 1. der Kreislauf stabiler werden würde und ich nicht immer Angst vor jeder Krankheit haben müsste. 2 Tage nichts essen, wegen Magen-Darm oder nach der Weisheitszahn-OP und ich nehme sofort 2 oder 3 kg ab. Die krieg ich nicht wieder rauf. Seit ich die 51 kg zu fassen habe (ja, auch ich lag vor ca. 15 Jahren mal bei 58 kg und hätte absolut nichts dagegen, wenn ich da wieder hinkommen würde) passe ich extrem auf, dass ich, auch wenn ich krank bin esse, nur damit nicht noch ein kg purzelt.
     
    #20
    Schmusekatze05, 16 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freundin dünn
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 15:56
10 Antworten