Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Habe ich ein psychisches Problem?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Angie1911, 7 Januar 2009.

  1. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebes Forum,

    ich glaube ich komme mit dem was ich im letzte Jahr erlebt habe nicht mehr zurecht.

    Ich hatte zu der damaligen Zeit hier ins Forum geschrieben und diese Beiträge haben mir sehr geholfen den Entschluss zu fassen meinen Ex- Freund zu verlassen.

    Es fing alles bei einem EM- Spiel letztes Jahr an. Ich habe einen besten Freund den ich zu diesem Zeitpunkt schon seit Monaten nicht gesehen hab weil ich vorher nur zeit mit meinem Freund verbracht habe. Ich habe dann eine Uhrzeit mit meinen damaligen Freund ausgemacht wann ich wieder Zuhause bin (gemeinsame Wohnung).
    Ich war pünktlich da und er halt nicht. Ich habe dann gesagt das ich dann ja auch noch hätte länger in der Stadt bleiben können. Und auf einmal wendete sich das Blatt. Er fasste meine Armgelenke und drückte sie ins Bett. Er wurde knallrot und biss die Zähne beim reden aufeinander und beleidigte mich. Er lag auf mir drauf und sagte dann: Wenn ich wollen würde könnte ich dich nun umbringen. Ich weinte bitterlich und riss mich vor Angst los und rannte ins Bad. Im Bad hat das Schloss keinen Schlüssel sodass ich mich gegen die Tür lehnte. Ich hörte dann nur "Meinst du ich krieg dich da nicht?" Ich stand auf und riss das Fenster auf sprang raus. Die Wohnung lag im Erdgeschoss aber das Fenster ein bisschen höher. Ich hatte kein Schuhwerk an sodass meine Füsse danach total schmerzten. Er kam rausgerannt und hatte in der Zwischenzeit wohl gemerkt das das nicht richtig war was er getan hat. Ich konnte keinen Schritt mehr gehen. Meine Füße waren am Tag darauf fast schwarz angelaufen und an meinen Armgelenken war die Haut vom festhalten weggewetzt und ebenfalls blau. Er weinte und schwor es nie wieder zu tun. Direkt am Abend darauf passierte das selbe nochmal. Er misshandelte mich wieder. Und es endete wieder beimselben. 3 Mal kam es in dieser Woche vor. Vorher war alles normal. Er war lieb und zuvorkommend. Nur ab diesem Zeitpunkt drehte sich das Blatt um 180 Grad. Das alles passierte immer zu den Abendstunden und ging bis zum nächsten Morgen. Ich war total übermüdet. Konnte nicht mehr zur Arbeit. Fand keinen Schlaf und war mit den Nerven am Ende.
    Nach einem Monat lernte ich einen alten Bekannten kennen. Er fing mich auf. Ich bin heute auch mit ihm zusammen. Mein Ex wusste davon nichts und indirekt habe ich ihn auch betrogen. Ich habe das mit meinem Ex am 01.12 beendet und wurde ein halbes Jahr von ihm misshandelt. Er hat so viel schlimme Dinge gemacht.
    Er hat mich an den Haaren wieder in die Wohnung gezogen, er hat mir mit seinem Knie im Unterleib getreten, er hat mich angespuckt. Er hat mich immer wieder auf den Boden geworfen, ich war zwei Mal im Krankenhaus weil ich nicht mehr laufen konnte. Er schmiss mich gegen Heizkörper. Versuchte mir zwei Mal mein Handy zu entnehmen. 2 Handys zerbrachen mir vor Druck in meiner Hand. 1 Notebook hat er mir gegen meinen Körper geworfen das dann auch kaputt war. Er hat versucht mir eine Zigarette im Gesicht auszudrücken. Jeden Tag wurde ich misshandelt. Jeden Tag hatte ich blaue Flecken. Jeden Tag ging es aufs Neue los. Zum Ende hin habe ich mich gewehrt. Hab ihm ins Gesicht gesagt das er mich doch umbringen soll nach dem Motto "Komm tu es doch endlich. Bring mich um. Dann weiss wenigstens jeder Bescheid." Er drehte mir draufhin die Arme hinterm Rücken und verdrehte meinen Rücken. Wenn ich auf dem Boden lag und vor schmerzen gekrümmt war und er hinter mir stand ging er über mich hinweg. Nur stampfte er mit seinem Fuß direkt neben meinem Kopf sodass ich denken solle " Er könnte mich nun umbringen." Ich habe ihn mal geliebt. Mir wurde geraten ins Frauenhaus zu gehen. Ich hatte jedoch einen Hund. Ich hatte kein Geld zum ausziehen und ich darf heute (ich bin nun raus und habe eine eigene Wohnung) umso mehr finanziell bluten weil ich ihm damals immer geholfen habe von Rechnungen runter zu kommen. Heute stehe ich da und weiss nicht mehr weiter. Ich habe eine sehr gute Ausbildung im öff. Dienst gemacht. Bin berufstätig und mache noch mein Abi nebenbei. Ich habe das nicht verdient. Wenn ich auf dem Boden lag und versucht habe aufzustehen musste er mich nur antippen sodass ich wieder auf den Boden fiel. Ich konnte vor Schmerzen nicht mehr aufstehen. Er hat mich immer wieder auf den Boden gedrückt nur um mir zu zeigen das er mehr Kraft hat. Er hat mich eingesperrt. Ich rannte zur Tür. Einmal hatte ich es fast geschafft und hang an der Türklinke und rutschte aus weil er mich am Pull erwischt hatte. Ich fiel auf meine blauen Flecke hielt die Türklinke immer noch in der Hand sodass er sie nicht wieder schließen konnte. Er trat mir in den Oberschenkel. Er trat zu, so doll er konnte. Als wäre ich ein Fussball. Ich trat zurück und traf ihm zwischen die Beine. Er hockte sich runter nahm meinen Kopf und zischte vor Schmerzen: "Weisst du das das wehtut?" "Ich kann dich nun mit einem Ruck umbringen."
    Ich weinte nicht mehr, höchstens wenn ich Schmerzen hatte. Aber ich weinte nicht mehr weil er es war. Ich konnte nirgendswo hin. Ich konnte nichts machen. Ich konnte nicht raus. Ich war wie ein Reh in der Falle.

    Ich hielt es dann nicht mehr aus habe mir im Oktober schon Wohnungen angesehen und nun habe ich immer noch Probleme. Aber die sind viel schöner wie die damals. Ich habe einen wundervollen Freund. Mein Ex ruft immer noch an und tut so als wären wir noch zusammen. Er weiss nicht wo ich wohne.

    Das Problem was ich habe ist das ich es nicht verarbeiten kann. Ich weine nicht aber ich träume davon wie mir andere Menschen das gleiche antun. Ich reagiere total über wenn man mich am Hals anfasst weil er mich damals gewürgt hat. Ich werde tagtäglich damit konfrontiert. Ich dachte ich komme damit gut klar nur ich tue es einfach nicht. Das ich das alles hier nochmal niederschreiben konnte tut gut denn mein Ex sagt das mir niemand glauben wird und ich mich ja nicht in seinem Dunstkreis aufhalten soll. Seine Freunde wussten teilweise davon. Andere würden mir nicht glauben und wenn dann trotzdem zu ihm halten.

    Ich will das das alles nicht passiert ist, diese Zeit einfach vergessen. 6 Monate war aber zu lange. Ich kann das alles nicht verarbeiten und vergessen weil er immer noch anruft! Ich rede auch mit ihm. Nur nicht gerade freundlich. Ich sage immer wieder: "Du hast mich misshandelt." Als Antwort bekomme ich " Ach du meine Güte, ich kann es nicht mehr hören." "Ich habe dich nie geschlagen." Das ist sooo schlimm. Und durch die Finanzen werde ich bis heute immer wieder dran erinnert. Wut kommt in mir hoch. Mein Leben ist versaut und er hat noch nicht mal ein schlechtes Gewissen

    Tut mir leid wegen der Rechtschreibung aber ich bin ein wenig aufgelöst

    :cry:
     
    #1
    Angie1911, 7 Januar 2009
  2. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    O mann du Arme - fühl dich erstmal ganz fest gedrückt :knuddel:
    Hast du denn mal jemandem davon erzählt? Eltern, Freunden, Geschwistern - oder der Polizei?
    Wenn er nach solchen Aktionen ungeschoren davonkommt, dann glaub ich sofort, dass du das Gefühl
    hast, deines Lebens nicht mehr froh zu werden!
    Also wenn du es noch nicht getan hast, geh zur Polizei und erzähle ihnen was dein Ex für einer ist!
    Stell dir vor er macht mit der nächsten das gleiche!
    Ich wünsche dir ganz viel Glück!
     
    #2
    tinchenmaus, 7 Januar 2009
  3. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    meine güte, das hört sich grauenvoll an! das tut ja schon beim lesen weh!:cry:

    fühl dich erstmal ganz feste gedrückt!

    hab bitte keine angst, dass dir niemand glauben wird. das ist ganz dummes zeug!
    natürlich wird dir geglaubt!

    um deine threadfrage zu beantworten: ja, du hast ein psychisches problem. wer hätte das nicht nach so einer tortur? :kopfschue

    dass du das nicht alleine verarbeiten kannst finde ich vollkommen klar.
    da möchte ich dir den rat geben nach einer beratungsstelle in deinem ort zu suchen. da kannst du recht schnell zu einem erstgespräch hin und dann wird geschaut, wie man dir am besten helfen kann. denn hilfe von außen brauchst du unbedingt.

    hast du eine person in deinem umfeld, der du vertraust? wo du dir vorstellen kannst, einfach zu reden? wo du aufgefangen wirst? auch sowas ist ungeheuer wichtig in so einer situation. wo man auch einfach mal heulen kann.

    ach und noch was: ändere deine nummern! dann kann dieses arschloch auch nicht mehr anrufen!

    wegen was für finanzen wirst du an ihn erinnert?

    du sagst, dein leben ist versaut. das kann ich absolut nachfühlen und ist auch irgendwie so. das tut mir ehrlich leid :cry:

    aber ich möchte dir auf den weg geben, dass du davon einiges wieder reparieren kannst. mit hilfe natürlich!
    such dir über die beratundsstelle eine gute psychologin (nimm am besten eine frau!) und arbeite mit ihr zusammen. das wird ein hartter und sicher auch zum teil schmerzvoller weg. aber wie ich dir einschätze packst du das. und das wichtigste: er lohnt sich!

    du kannst es schaffen, anschließend mit dem problem so umzugehen, dass du ein erfülltes und glückliches leben führen kannst. ohne ständige erinnerungen und angst.

    ein anfang ist gemacht.

    du schreibst, du hast einen wundervollen freund, und das freut mich sehr für dich :smile:
    und du schreibst hier. du setzt dich also mit deinen problemen auseinander.

    und das wichtigste: du hast geschafft, was in deiner situation ganz wenige schaffen: du bist gegangen und hast dich getrennt!

    dafür möchte ich dir meinen ganz großen respekt aussprechen!

    du packst das!!
     
    #3
    CrushedIce, 7 Januar 2009
  4. *Sawya*
    *Sawya* (25)
    Meistens hier zu finden
    315
    128
    231
    vergeben und glücklich
    Hey du Arme!

    Das muss alles echt schlimm gewesen sein, was du durchmachen musstest! Es ist schon einmal ein Riesenschritt, dass du da raus bist und es dir besser geht.

    Ich würde ihn auf jeden Fall anzeigen! Der Mann ist gefährlich! Er hat dir soviel angetan und darf damit nicht davonkommen! Und auch am Telefon scheint er keine Reue zu zeigen! Schon in diesem halben Jahr hat er seine Chance nie genutzt! Hättest du irgendwelche Beweise (kaputte Handys, Fotos, Atteste) oder Zeugen? Aber auch ohne würde ich auf jeden Fall zur Polizei gehen. Dadurch setzt du auch ein Zeichen!

    Nun dazu, wie du es für dich vielleicht besser verarbeiten könntest (schreibe mal irgendetwas, bin aber keine Psychologin und war auch nie in deiner Lage). Telefonier nicht mehr mit ihm! Nimm gar nicht erst ab, leg sofort wieder auf, falls er unerkannt anruft oder wechsle sogar deine Nummer! Verbann alles, was dich an ihn erinnert. Sprich darüber! Das Forum ist ein guter Anfang. Du musst dir auch im Klaren sein, dass ER ein Problem hat! Das hatte meiner Meinung nach nichts mit dir zu tun, und du warst nicht schuld! Du musst dich auch nicht zwingen, sofort wieder Vertrauen zu andern Menschen zu haben. Lass es langsam angehen, und versuch, mit deinem Verstand dir klarzumachen, dass die andern dir nichts tun werden! Lenk dich ab! Geh dir die Haare schneiden, triff Freunde, beschäftige dich mit einem neuen Hobby. Die Zeit mit ihm ist Vergangenheit!

    Und falls nichts hilft, ist es keine Schande, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen! Ich hoffe, du wirst das Ganze überwinden und die Wunden verheilen lassen können! Ich wünsche dir alles Gute!

    Edit: Hab grade die Andern Antworten gelesen. Ich fasse mir gerade an die eigene Nase: Ich stimme ihnen zu, dass professionelle Hilfe angebracht ist!
     
    #4
    *Sawya*, 7 Januar 2009
  5. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Mein jetziger Parnter hat es live mitbekommen er weiss auch von allem aber ich geb ihm auch den Eindruck das ich damit gut klar komme. Anzeigen möchte ich ihn nicht weil ich dann sehr viel von seinen Freunden hören werde und ich ihn dann bei der Verhandlung sehe. Ich habe zwar Fotos gemacht aber mehr auch nicht. Krankenhausrechnungen kämen dann auch auf ihn zu. Dort habe ich gesagt das ich über einen Karton gefallen bin. Aber das war auch nix wildes. Ich glaub dann macht er mir mein Leben noch mehr zur Hölle! Zudem gehört ihm mein Hund offiziell und den wird er mir dann auch wegnehmen.
    Ich habe immer gedacht das es nur anderen passiert und nun...
     
    #5
    Angie1911, 7 Januar 2009
  6. unicum
    unicum (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    113
    49
    nicht angegeben
    Als erstes richte eine Anrufsperre ein oder ändere deine Nummer sodass er nicht mer anrufen kann. Rede nicht mehr mit ihm, das hilft dir nämlich überhaupt nichts - im Gegenteil, du kannst dich so nicht von ihm lösen. Oder für den Anfang, bis das alles in die Wege geleitet worden ist, könnte auch mal dein jetziger Freund den Anruf entgegen nehmen und ihm ganz sachlich erklären, dass du nicht mehr angerufen werden willst. Ansonsten werden Konsequenzen gezogen werden. Welche, müsst ihr ihm natürlich nicht mitteilen. (Mit Konsequenzen meine ich Anrufsperre o.ä.).

    Hast du allenfalls Bilder oder andere Beweise, dass dir das alles angetan wurde? Wenn ja, probier ihn anzuzeigen. Ist ein schwieriger Schritt, aber mit alledem darf er einfach nicht davon kommen!

    So wie du dich und deine Verfassung schilderst, wäre ein neutraler Gesprächspartner rsp. jemand der sich mit Traumas etc. auskennt, sicherlich nicht verkehrt. Es gibt mehrere Anlaufstellen (auf dieser Website aufgelistet), wo du dich als Opfer von Gewalt hinwenden kannst. Dort können sie dir weiterhelfen...

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du die Kraft besitzt, die nötigen Schritte einzuleiten und hoffe, dass du diese Geschichte bald - als düsteres Kapitel zwar - abhaken kannst!
     
    #6
    unicum, 7 Januar 2009
  7. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    oh je, du hast ja einiges mitgemacht.

    zu deiner frage, ob du psychisch krank bist.
    hier meine VERMUTUNGEN:
    ich würde sagen, dass aufgrund der misshandlung eine posttraumatische Belastungsstörung vorliegt.

    hier zum nachlesen:

    http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll/051-010.htm


    was mir allerdings noch mehr zu denken gibt, ist, dass du in dieser situation nicht "normal" reagiert hast: sprich, du bist nicht nach der ersten (!) misshandlung sofort zur polizei. daher schließe ich, dass schon vorher ein psychisches problem bei dir existent war.
    du solltest dich dringend in therapie begeben, und zum einen die misshandlungen aufarbeiten, und zum anderen dem nachgehen, warum es dir lange nicht möglich war dich in sicherheit zu begeben.

    leider hat in der zeit der misshandlungen wohl niemand mitbekommen, was dir passiert ist, oder?
    deshalb wird polizeilicher schutz schwierig werden.
    aber vielleicht zieht heute stalking. die behörden werden langsam aufmerksamer, wenn es um so was geht.


    ich finde es toll, dass du es geschafft hast, da raus zu kommen! mach weiter so!
     
    #7
    SandraChristina, 7 Januar 2009
  8. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Deine Rechtschreibung ist perfekt, meine Liebe.

    So. Und wenn die Freunde dir nicht glauben, dann lassen sie es. Du sagst, manche Freunde wissen einiges von dem, was dir passiert ist? Selbst wenn sie es nicht wissen... Es ist passiert. Und es war furchtbar. Es ist kein Wunder, dass es immer wieder hochkocht. Eine Zeitlang hat dir der Abstand geholfen, besser damit klarzukommen - aber natürlich kocht es wieder hoch.

    Du hast vermutlich durch die schlimmen Dinge jegliche Relation zu dem verloren, was passiert ist. Dazu, dass es nichts ist, was man mal eben einfach so wegstecken kann und dann weiter machen. Denn es ist etwas ganz furchtbares, etwas, was Narben auf deiner Seele hinterlassen hat - und die Wunden sind noch längst nicht wirklich verheilt!

    Ich sage dir nämlich mal eines: Wenn mein Freund mich auch nur einen einzigen Abend so behandelt hätte wie deiner am ersten Abend, dann wäre ich weg gewesen. Dann hätte ich meine Freunde wieder und wieder zugeheult, was mir Furchtbares passiert ist, und hätte mich trösten lassen. Wäre zum Arzt gegangen und hätte mir die blauen Flecken attestieren lassen - und mit meinem Freund hätte ich erst wieder ein Wort geredet, wenn er mir glaubhaft versichert hätte, beim Psychologen zu sein. Und selbst dann hätte er als Freund bei mir verschissen gehabt.

    Hattest du keine Freunde, die dich getröstet haben? Hattest du niemandem, dem du vertrauen konntest?

    Ich kann es sogar verstehen... Was dir passiert ist, ist so unglaublich, dass man es tagsüber komplett ausblendet. Kleinere Streitereien erzählt man der besten Freundin - aber so etwas? Das sprengt jeden Rahmen! Und du konntest nicht mal fort - oder hast es zumindest so gefühlt (obwohl es am Ende dann doch geklappt hat...). Wie furchtbar ist das, was du erlebt hast! Wie unerträglich!

    Jeder Mensch würde an so etwas sehr schwer tragen. Jeder. Selbst der Gesündeste, selbst der Stärkste. Du sagst, du bist nicht sicher, ob du psychisch damit umgehen kannst. Ich sage dir: An deiner Stelle würde ich mir jetzt Hilfe suchen. Geh zu einer Beratungsstelle für Mädchen und Frauen, die misshandelt wurden. Im Unterforum zu Missbrauch hier bei Planet-Liebe gibt es dafür auch ein paar Adressen. Ganz ehrlich. Die können dir helfen.

    Es gibt auch andere Mädchen, andere Frauen, die erleben mussten, wie Liebe und Vertrauen zu etwas anderem, was unerträglich war, umgeschlagen ist - genau wie du. Und die werden dir glauben, selbst wenn deine Freunde es nicht tun.

    Ich habe das Gefühl, du bist komplett von deinen Gefühlen abgespalten. Du beschreibst ganz nüchtern und neutral, was für unerträgliche Misshandlungen du hast über dich ergehen lassen müssen. Aber du schreibst nicht, was du gefühlt hast. Kein Wunder. Wer so etwas erlebt, baut in sich einen kleinen sicheren Raum, in den er alles steckt, was zu verletzlich ist. Du hast einen Teil von dir selbst abgespalten, um zu überleben.

    Aber wenn du jetzt wieder richtig leben willst, nicht nur überleben, dann musst du diesen Teil irgendwie zurückholen in dich selbst. Und dafür wirst du dich erst mal dem Schmerz über das stellen müssen, was dir angetan worden ist... Das wird sehr schwer.

    Es wäre gut, wenn du dabei Hilfe von jemandem hättest, der mit so etwas umgehen kann und dir alles, alles glaubt, was du tatsächlich erlebt und durchlitten hast. Deswegen rate ich dir, zu einer Beratungsstelle zu gehen. Denn ich als Forumsnutzerin kann dir hier nur sehr begrenzt helfen... Auch, wenn ich es gerne würde...
     
    #8
    Shiny Flame, 7 Januar 2009
  9. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Hab gerade die anderen Antworten gelesen:

    Professionelle Hilfe, wo finde ich die. Im Internet steht aber das das alles Wochen dauert bis man dort einen Termin bekommt.
    Meinem Freund vertraue ich total aber weinen könnte ich deshalb nicht vor ihm. Für ihn war es schon schlimm genug es mitzuerleben aber nicht eingreifen zu können weil mir dann noch mehr passiert wäre.

    Es ist nicht so das ich immer weine nur wenn ich dran denke und mich damit beschäftige. Wenn mein Freund da ist gehe ich für einen kurzen Moment in einem anderen Raum.
    Die Finanzen kommen daher das ich in der alten Wohnung sehr viel Geld reingesteckt habe, nicht sooo viel verdiene und die ein oder andere Rechnung beglichen habe.

    Ich habe meine Garnitur damals einem Freund der dringend eine brauchte überlassen (meinem besten Freund geschenkt) sowie aber auch Teppiche Sessel und Co.

    Eine Küche hatte ich nicht. Das Schlafzimmer habe ich inzwischen eingerichtet nur Kaution Miete Lebensmittel wollen alles bezahlt werden. Mein Abi kostet 140 Euro jeden Monat. Und nun fehlt mir das Geld was ich damals gespart habe und meinem Ex in den Arsch geblasen habe als noch nichts war und als was war vor Angst das er richtg ausrastet.

    Deshalb werde ich auch da jeden Tag dran erinnert wenn ich merke das ich keine Küche habe.

    Meine Eltern sind geschieden, zu meiner Mutter habe ich seit 1 1/2 Jahren bewusst keinen Kontakt weil sie meinem Vater Häuser und alles andere genommen hat. Von meinem Vater kann ich nicht viel erwarten. Er hat mir einen Kühlschrank und eine Waschmaschine gekauft sagt aber selber das mehr nicht geht.

    Dann ist es so wenn mein Freund mich anfasst und wir kebeln oder so. Dann fasst er mich falsch an, er merkt das garnicht. Kann ich ach verstehen. Mein Unterbewusstsein ist das nur direkt wieder bei meinem Ex und dann versuche ich mich schnell wieder abzulenken. Aber in den letzten Tagen klappt das nicht mehr so gut. Probleme kommen und das drückt auch auf die Beziehung. Mein Freund sagte schon das er nicht mehr das Gefühl hat das ich glücklich mit ihm bin. Und das alles setzt noch zusätzlich zu.

    Vielen Dank für die lieben Antworten
     
    #9
    Angie1911, 7 Januar 2009
  10. unicum
    unicum (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    113
    49
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Entschuldige bitte, aber einfach mal mit Fachausdrücken/Links um sich werfen und ihr ein "du hattest wahrscheinlich schon vorher ein psychisches Problem, da du nach dem ersten Mal nicht gegangen bist" gibst, ist nicht wirklich hilfreich..

    Es gibt viele, die sich den ersten oder die ersten Ausraster des Partners noch unter "das war einmalig o.ä." abtun, das hat nix mit psychisch krank zu tun.. Ausserdem braucht es sehr viel Kraft, sich 1. selbst zu überzeugen dass es ein grösseres Problem gibt und 2. sich behandeln rsp. sich in Sicherheit bringen zu können...

    But that was just my two cents


    Hier findest du Hilfe:

    http://www.weisser-ring.de/internet/index.html

    Dieser Verein kümmert sich allgemein um Opfer von Verbrechen, ihr Hauptaugenmerk liegt auf Prozessvorbereitung und -begleitung.

    http://www.profamilia.de/topic/home

    Sind fast in jeder Stadt vertreten und kümmern sich um alle Opfer von sexueller Gewalt, ob sie "normale" Gewaltopfer auch beraten weiss ich leider nicht.
     
    #10
    unicum, 7 Januar 2009
  11. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Freunde glauben mir schon, nur sein großer Freundeskreis wird mir nicht glauben. Ich habe meinem Ex am Telefon versucht zu erklären was er mir angetan hat und dabei gesagt: "Was meinst du würden deine Freunde von dir halten wenn sie es wüssten?" Ein Teil seiner Freunde wissen es. Andere haben ihn am Telefon mitbekommen. Eine Freundin und mein Freund weiss es. Meine Oma weiss das ich nicht raus durfte. (das habe ich auf Weihnachten erzählt, als sie mich gefragt hat warum das alles in die Brüche gegangen ist)

    Dieses Gefühl was du beschrieben hast das ich komplett von meinen Gefühlen abgespalten bin etc. Genau das ist es was ich fühle. Das es zwar da ist, ich es aber verdränge. Und sobald ich alleine bin kommt es langsam wieder hoch.

    Was ich gefühlt habe als mir das alles angetan wurde? Schwere Frage. Zu Anfang war ich schockiert und wütend. Die Schmerzen die ich danach hatte haben es nicht besser gemacht. Zum Ende hin (als es fast täglich vorkam) war es anders. Da war keine Wut. Ich habe mich nur gefragt wie ich ihm das selbe antun kann. Ich habe mir immer wieder versucht vor Augen zu rufen das ich nicht so bin wie er. Ich musste mich im Zaun halten ihm nicht weh zu tun. Ich habe nicht mehr geweint und wenn dann nur weil ich Schmerzen hatte. Innerlich war die Liebe schon weg. Alles nette war vergessen. Ich war einfach nicht mehr da. Mein anderes Leben drumherum veränderte sich total. Zu seinem Nachteil. Ich war viel unterwegs. Alles das was ich nicht durfte. Angst hatte ich nicht. Jedes Mal wenn es losging verließ der Hund das Zimmer. Bevor ich irgendwas merken konnte. Ab da an wusste ich das es gleich los geht. Meine Hündin hatte zu viel Angst obwohl sie ihn auch schon angeknurrt hatte. Aber auch sie durfte einmal einstecken wo ich ihn aber ganz schnell von weggezogen hatte.
    Seine Familie weiss Bescheid, zumindestens seine beiden Schwestern. Sein Vater ist schwerkrank. Seine Schwester haben mich aufgesucht und waren auch nicht sonderlich nett weil sie meinten das die Probleme von meinem Freund wegen mir entstanden sind. Ich erzählte es ihnen. Die Reaktion von den beiden war auch nicht die schönste. Die eine schrie mich an ich sollte mich doch dann "verpissen" und sagte das sie alle so wären. Die andere Schwester wiedersprach ihr aber im zweiten Punkt sagte mir aber das ich ein Problem in ihrer Familie sei. Sie sagten beide aber auch das ihr Bruder (er ist der älteste) sich an ihnen auch schon vergangen hat. Er kommt aus einer komplett intakten Familie. Aber auch das tat weh. Ich würde nie und nimmer hinter meinem Bruder stehen wenn er seiner Freundin so etwas antut.

    Gefühle für ihn habe ich keine. Hass beschreibt es auch nicht. Er ist mir egal!

    Er hat bei einem seiner "Angriffe" sexuelle Gewalt ausgeübt. Er hat mich zwar nicht vergewaltigt aber es versucht. Vielleicht reicht das ja auch.

    Zahlt meine Krankenkasse eine Psychologin? Bin bei der BARMER versichert.
     
    #11
    Angie1911, 7 Januar 2009
  12. unicum
    unicum (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    113
    49
    nicht angegeben
    Ja, dann sollte Profamilia "reichen". Ob deine Krankenkasse etwas an die Psychologin zahlt, klärst du am besten kurz telefonisch ab, da jede Krankenkasse anders ist.

    Ich drück dir fest die Daumen!
     
    #12
    unicum, 7 Januar 2009
  13. Asgar
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    113
    42
    nicht angegeben
    Frag nach... bei einem dermaßen schweren Fall bekommst du da mit Sicherheit Hilfe.
    Einfach versuchen damit weiterzuleben solltest du echt nicht.. in so einer Situation ist es alles andere als eine Schande Hilfe zu brauchen.
    Bei großer Bedrohung gibt es nur zwei gesunde Reaktionen: sofortige Flucht oder Kampf ums Überleben mit allem was du hast.
    Du hast beides nicht getan so dass sich das in dich hineinfressen konnte was dir passiert ist, und das tut auf die Dauer nicht gut. (Nicht dass ich damit sagen will es wäre deine Schuld)

    Um ihn dafür zu belangen muss er dich nicht vergewaltigt haben, was er getan hat war mehr als schlimm genug, Misshandlung ist schließlich nicht nur mit sexuellem Motiv strafbar.

    Wenn du glaubst dein Freund ist "stabil" genug es zu verkraften ohne dass es ihn selbst runterzieht, kannst du auch, zusätzlich, versuchen dich ihm anzuvertrauen.. langsam und vorsichtig.
    So kannst du zu ihm vieleicht wieder Nähe aufbauen und jemanden haben der dir wirklich beistehen kann und dir Stärke gibt, statt ihn, gezwungenermaßen, nie ganz an dich ranzulassen.
    Das ist aber KEIN Ersatz für professionelle Hilfe, die ist wirklich angebracht.
     
    #13
    Asgar, 7 Januar 2009
  14. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Ich werde morgen mal bei meiner Krankenkasse anrufen und hoffe das das klappt. Zu einer Gruppensitzung möchte ich ungern. Es reicht mir wenn ich es einer fremden erzählen muss:schuechte
     
    #14
    Angie1911, 7 Januar 2009
  15. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Du bekommst die Therapie bezahlt. Da musst du gar nicht nachfragen. So ein Anruf ist unangenehm und demütigend - und die werden versuchen, dich abzuwiegeln, weil sie Kohle sparen wollen und am Telefon keine eindeutigen Zusagen machen dürfen, erst nach einem offiziellen Antrag vom Therapeuten. Und willst du etwa wirklich nem wildfremden am Telefon erzählen, was dir passiert ist, nur um dann ein kühles "vielleicht" zu hören? Das würde dich viel mehr runter ziehen...

    Nein, du suchst dir nen Termin bei nem Psychotherapeuten. Da gehst du hin, zahlst Praxisgebühr 10 Euro (oder du bringst nen Schein von nem Hausarzt für Psychotherapie mit, den sie dir da aber auch ausstellen müssen, ohne Fragen zu stellen - die Aussage, dass du in dem Bereich Probleme hast und Hilfe suchen möchtest, reicht völlig! Mehr brauchst du nirgendwo sagen! So. Dann gehst du also zu deinem ersten Gesprächstermin. Hast mega-Schiss. Und dann erzählst du erst mal vorsichtig, dass du Probleme hast, wegen denen du Hilfe möchtest. Dass es dir schwer fällt, darüber zu reden. Du erzählst es nicht den Sachbearbeitern bei der Kasse, du erzählst es der Therapeutin, die dafür ausgebildet ist, dir verständnisvoll zuzuhören. Sie wird nicht gleich alles hören wollen - nur das, was du freiwillig erzählen magst.

    Das ist verdammt noch mal dein gutes Recht! Die Therapie steht dir zu! Da musst du nicht erst um Erlaubnis der Kasse betteln!

    Punkt.

    Hallo? Du musst fast jeden Tag deswegen weinen! Das ist ne derbe Einschränkung von Lebensqualität! Du bist misshandelt worden, das reicht alleine schon! Dein Leben leidet, deine Beziehung leidet, deine Fähigkeit zu Gefühlen ist abgespalten!

    Hallo?

    Also, die ersten Probierstunden bei verschiedenen Therapeuten werden von JEDER Krankenkasse bezahlt. Du darfst auch verschiedene Therapeutinnen ausprobieren, um festzustellen, bei welcher du dich am Wohlsten fühlst - ich habe bei mir damals 3 ausprobiert, bei dem dritten fühlte ich mich gut.

    Dann kriegst du erst mal ein paar weitere Gesprächstermine ebenfalls automatisch auf Kassenkosten, während dein Antrag läuft. Den Antrag stellt deine Therapeutin zusammen mit dir bei der Kasse. Die Kasse muss ihn bewilligen - aber die ersten Gespräche muss sie dir auf jeden Fall bezahlen!

    Und in deinem Fall wird der Antrag bewilligt werden, aber mit absoluter Sicherheit, das verspreche ich dir.

    Du wirst es schaffen.

    ***

    Edit:

    Also, die Reihenfolge.

    - Leg dir nen Zettel und nen Stift bereit.
    - Geh auf die gelben Seiten, gib deine Stadt (oder die nächstgrößere) ein und "Psychotherapeut"
    - Dann klingelst du die erste Nummer an.
    - Wenn jemand rangeht, fragst du, ob du einen Gesprächstermin bekommen kannst. Wenn ja, schreibst du die Adresse, die Tel-Nr und den Termin auf deinen Zettel.
    - Wenn nein (eher wahrscheinlich) schreibst du dir die Tel-Nummer und die Adresse auf und notierst, dass du da noch mal anrufen musst. Evt. sagen sie dir Zeiten, zu denen man anrufen kann - schreib die auch auf.

    - Wenn Anrufbeantworter: Schreib Name, Adresse und Tel auf, notier dir dazu "AB" sprich deinen Namen und deine Tel auf den AB und bitte um Rückruf, weil du einen Gesprächstermin brauchst.

    - So, und nach alldem wirst du viele Praxen erwischen, die gerade keinen Gesprächstermin freihaben. Ist so. Aber einige wirst du kriegen - wenn du geduldig und hartnäckig bist. Das solltest du sein.

    - Schau sie dir an, hör auf dein Gefühl, erzähl deiner potentiellen Therapeutin, wie sehr du dich genierst, sie mit deinen Problemen zu behelligen... Erzähle ihr alles, auch so was. Sie kann damit umgehen. Sie kann zwischen den Zeilen hören, was du tatsächlich meinst.
     
    #15
    Shiny Flame, 7 Januar 2009
  16. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Das freut mich zu hören das die Krankenkasse die Kosten übernehmen werden. Ich hoffe die Barmer ist bei vielen Psychologen vertreten. Ich habe gerade gelesen das ein Psychologe nicht alle Krankenkassen nimmt.
    Ich denke auch das ich mehrere ausprobieren werde damit ich mich auch wohl fühle.

    Dankeschöön
     
    #16
    Angie1911, 7 Januar 2009
  17. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Ich bin einfach nur schockiert :kopfschue Habe ja damals schon bei deinen ersten Postings gelesen und geschrieben, und jetzt das. :frown:

    Ich würde auch sagen, dass du dringend Hilfe suchen solltest und vor allen Dingen ihn anzeigen solltest! Du warst mehrmals im Krankenhaus, du hast Fotos, Zeugen!

    Ich denke, du hast dich lange genug von so einem Kerl mies behandeln lassen, du solltest jetzt etwas tun, um ihm zu zeigen, dass du das nicht mit dir machen lässt! Für mich klingt die Tatsache, dass so jemand ungeschoren davon kommt, fast noch schlimmer, als das, was er dir angetan hat. So jemand ist unberechenbar, er könnte immer wieder anderen Leuten oder dir sowas antun.

    Ich an deiner Stelle würde mit einer Freundin zur Polizei gehen, und Anzeige erstatten.

    Weiterhin solltest du dich um dein eigenes Wohl kümmern und dir dringend Hilfe suchen. Es gibt doch bestimmt auch Beratungsstellen, die dir Adressen geben können, die dir helfen können, sowas durchzustehen. Bei Härtefällen musst du beim Prozess nicht anwesend sein, es gibt so viele Möglichkeiten, dass du deinen Ex da überhaupt nicht sehen musst!

    Ich hoffe, dass du genug Kraft hast, dass noch durchzustehen und dass dein neuer Freund dir hilft.
     
    #17
    User 20579, 7 Januar 2009
  18. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm, also es gibt Leute, die nur privatkunden nehmen... Aber es gibt genug, die für alle Leute arbeiten. Eigentlich ist es ein Unding, so was...

    Na ja, das wichtigste ist deine Therapie - und ob du irgendwann Anzeige erstatten willst, kannst du dir ja dann immer noch überlegen...

    Viel Mut und Erfolg wünsche ich!
     
    #18
    Shiny Flame, 7 Januar 2009
  19. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hatte gerade mit einer Psychologin am Telefon gesprochen die sagte das ich einen Spezialisten für Traumaerfahrungen benötige.
    Sie selber kostet 70-80 Euro die Stunde. War auch super nett. Sie sagt das sie kein Kassenpsychologe ist aber das dieses unter Umständen über die Kasse laufen kann WENN man das vorher mit denen abspricht. Ich ruf morgen mal meine Kasse an denn die war super lieb.

    Schade die klappt leider nicht weil es noch genügend andere bei mir in der Ecke gibt. Habe gerade mit der Barmer gesprochen. :schuechte
     
    #19
    Angie1911, 7 Januar 2009
  20. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    ich finde es toll, wie sehr du dich bemühst :smile:
    und wie schnell das bei dir geht :cool1:
     
    #20
    CrushedIce, 7 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Habe psychisches Problem
Sunshine333
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 April 2012
26 Antworten
gender123
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Oktober 2007
7 Antworten
x3fy
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Mai 2007
9 Antworten
Test