Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich bin abhängig von ihm und komme nicht weg

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von maumau, 29 August 2009.

  1. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    :cry:

    Ich bin seit vielen Jahren mit meinem Freund zusammen, wir haben uns kennengelernt als ich 16 war. Er war meine erste und bis jetzt einzige große Liebe.

    Ich bin jedoch wahrscheinlich seit Anfang an von ihm abhängig.
    Er kann mit mir machen, was er will, ich werde nie böse oder agressiv, ich weine dann nur. Ich sage zu allem JA, hab keine eigene Meinung und fühle mich als Nichts ohne Ihn.
    Bei Problemen schiebt er alles auf mich und ich kann ihm nicht widersprechen. Seine Worte manipulieren mich und ich denke selbst, dass ich Schuld an allem bin.

    Ich weiß nicht, ob ich ihn mehr liebe oder mehr hasse, ich weiß nur dass ich ein seelisches Wrack bin, wenn ich daran denke, dass es aus sein könnte.
    Ich weiß, dass mich diese Beziehung zerstört, aber ich weiß auch, dass ich kaputt gehe, wenn wir uns trennen.

    Er hätte gerne eine Frau, die ihm widerspricht und ihre eigene Meinung vertritt, die sich wehrt und selbst produktive Vorschläge macht.

    Aber ich kann das nicht. Ich habe immer Angst, dass er mich nicht mehr mag, wenn ich ihm widerspreche.

    Er verwöhnt mich oft und wir haben viele schöne Zeiten. Er ist kein Tyrann, aber er nutzt meine Sucht nach ihm aus.

    Wie komm ich davon weg?
    Wann hört das alles auf? Ich kann nicht mehr.
    Jeder rät mir, mich zu trennen, ich weiß, dass es besser wäre, aber ich KANN es nicht! Ich würde es so gerne und habe doch so Angst davor, allein zu sein.

    Danke fürs Lesen.
     
    #1
    maumau, 29 August 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Es hört dann auf, wenn du es willst. Du kannst nämlich schon, du willst nur (noch?) nicht.

    Du könntest dich an Freundinnen wenden und sie bitten, dir zu helfen, dich nach der Trennung abzulenken. Ich würde bei meinen Freundinnen einziehen bzw. sie zu mir holen, wenn es hilft und 24/7 bei ihnen sein. Wieso versucht du nicht einmal zu dir und deiner Meinung zu stehen, vieleicht reagiert dein Freund ja nur überrascht, aber nicht negativ ? Das Leben ist doch viel zu kurz, um es so zu vergeuden. Ich könnte wetten, dass du nach der Trennung enorme Entwicklungsschritte in Richtung Reife machen würdest, denn so wie du dich jetzt verhälst, wirkst du eher kindlich. Eine Trennung ist in den seltensten Fällen ein einfacher Schritt, aber es ist nicht unmöglich, auch für dich nicht. Du bist für dich und dein eigenes Wohl verantwortlich, nicht für seins.

    "Ich will es mal so sagen. Käme an einem bestimmten Tag das "Wir-entsorgen-Deinen-Partner- mit-allem-Drum-und-Dran"-Komma ndo, der Partner wird in eine neue Wohnung geleitet, die Sachen werden eingepackt und zur neuen Wohnung gekarrt, gleichzeitig wird dem Gutesten auf der Fahrt erklärt, dass seine Freundin keinen Bock mehr auf ihn hat - glaube mir - (das ist noch ne Geschäftsidee!) - das würden viele in Anspruch nehmen. Denn ist es erstmal soweit - der Partner ist ausgezogen, weggezogen, nicht mehr greifbar, nicht mehr jeden Tag sichtbar - fällt vielen doch ein regelrechter Gesteinsbrocken vom Herzen."
    http://forum.gofeminin.de/forum/sep...aber-ich-kann-mich-nicht-von-Ihm-trennen.html


    Buchtipp:
    http://www.amazon.de/Wege-aus-Abhängigkeit-Destruktive-Beziehungen/dp/3423344636/ref=pd_sim_b_1
     
    #2
    xoxo, 29 August 2009
  3. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Vielen vielen Dank für deinen Beitrag.

    Wenn es hier ein "Wir-entsorgen-Deinen-Partner-mit-allem-Drum-und-Dran"-Kommando gäbe, würde ich es wahrscheinlich in Anspruch nehmen.
    Es hängt viel an unserer Beziehung, wir sind zusammen erwachsen geworden und sehen uns auch noch jeden Tag in der Arbeit. Hier im Dorf hat man natürlich auch gemeinsame Bekannte... :-(

    Das Buch hab ich mir bestellt, auch das Hörbuch "Liebe und Abhängigkeit"

    Vielleicht hilft mir das weiter.

    Hat jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen mit dieser Thematik?
     
    #3
    maumau, 29 August 2009
  4. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Ja ich glaube, ich kenne diese situation ... und ja ich habe es geschafft, unter den ungünstigsten voraussetzungen und mit der gewissheit, dass ich es schneller und einfacher hätte haben können.
    alles was du beschreibst, hatte ich auch in meiner letzten Beziehung, die drei jahre hielt: dieses - ohne den partner kann ich nicht leben - ist ziemlich problematisch. ebenso die sache, dass man keine widerworte leisten kann, bloß aus angst ihn zu verlieren.
    in meinem fall war es so, dass die trennung kam, von ihrer seite aus. plötzlich brach alles zusammen, boden unter den füßen weg... mit allem drum und dran.
    ich war abhängig von ihr, weil ich selbst die beziehung sonst normalerweise schon viel eher beendet hätte. das wusste ich damals schon. wusste auch, dass das gefühl von liebe eigentlich noch ein anderes ist. gesünder.

    wichtig ist, leben wieder zu lernen. auf eigenen füßen zu stehen. sich bewusst machen und verstehen(!), dass eine beziehung eine ergänzung zum leben ist/sein sollte. niemals mehr als das.
    hier bedarf es zwar auch handlungen z.b. sich andere punkte im leben zu suchen, auf die man sich konzentriert.
    aber das wichtigste muss in dir drin passieren, deine sichtweise muss sich unbedingt ändern.
    du bist doch viel mehr als deine beziehung!
     
    #4
    User 70315, 29 August 2009
  5. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Möglicherweise könnte dir auch eine Therapie helfen. Glaub mir, ich bin die Letzte, die irgendwen als "verrückt" abstempelt und sofort zum Psychologen schicken will (was abgesehen davon auch rein GAR NICHTS mit Verrücktsein zu tun hat), wenn er Probleme hat. Aber bei dir scheint mehr dahinterzustecken als "normale" Verlustangst. In einer Therapie oder vielleicht auch nur einer Beratung (ProFamilia?) könntest du an Stärke und Selbstbewusstsein gewinnen und entweder versuchen, in der Beziehung bestimmter aufzutreten oder sie eben zu beenden.

    Ich weiß es natürlich nicht, kann aber vermuten, dass es dir vielleicht auch in anderen Situationen an Selbstbewusstsein mangelt. Es müssen gar keine ganz tief liegenden Probleme dahinterstecken, aber du könntest lernen, anders aufzutreten und dich zu behaupten.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.
     
    #5
    User 92211, 29 August 2009
  6. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    was tut er denn genau?

    ich kann aus deinem beitrag jetzt wirklich nicht feststellen, ob dein freund "ein böser" ist, oder ob ihr einfach öfter streit habt, weil er möchte, dass du mal deine meinung vertrittst und nicht immer ja und amen sagst.

    das ist jetzt ganz sicher nicht böse gemeint...aber ja-sager können einem furchtbar auf den geist gehen und treiben einen eher weg, als das sie einen an einen binden.
    habt ihr nur deshalb streit?

    zur äbhängigkeit wurde ja schon einiges gesagt, dass du beherzigen solltest. du musst dein eigenes leben führen und das kannst du auch. du brauchst deinen freund nicht dazu.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:44 -----------

    merk dir das
     
    #6
    User 67627, 29 August 2009
  7. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Die Trennung von seiner Seite aus kam vor 3 Monaten, ich war so am Ende, hatte mich aber nach ein paar Tagen wieder gefangen.
    Leider wollte er mich dann wieder sehen und es war um mich geschehen. Wo war das Entsorgungskommando?? :zwinker:
    Seitdem hält er mich hin und sagt, er weiß nicht ob er mich noch liebt. Ich lass mir das natürlich gefallen :cry:


    Ich würde gerne eine machen, aber ich weiß nicht wie ich einen passenden Therapeuten finden soll


    Oh ja...

    Er ist nicht immer böse. Manchmal wenn ihm was nicht passt, wird er ärgerlich und ich nehm alle Schuld auf mich. Und wenn ich mal die gleiche Scheiße baue wie er, dann ist seine Scheiße nur maximal halb so schlimm wie meine, versteht ihr? :ratlos:
     
    #7
    maumau, 29 August 2009
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    gibts denn konkrete beispiele, wo er jetzt mal richtig wütend wurde?
    das problem ist eben, dass du alle schuld auf dich nimmst und das kann manchmal noch mehr reizen, weil dein gegenüber genau weiss, dass es eben nicht so ist.
    mich macht sowas immer fuchsig - wenn der andere alles auf sich nimmt, obwohl ich weiss, dass ich schuld hab. das macht mir ein schlechtes gewissen und ich werd noch wütender deshalb :ashamed:

    ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, weil ich auch nicht weiss, was du zu erzählen bereit bist....aber vielleicht könntest du da auch beispiele nennen. ich versuche mir hier ein bild zu machen und weiss einfach nicht, wie ich deinen freund einzuschätzen habe. :confused:

    Ich denke einfach, er will eine willensstarke frau an seiner seite haben...und die sonstigen fälle von abhängigkeit die mir bekannt sind - bei denen ist es eben nicht so der fall. da unterdrückt der mann die frau und sie schluckt alles - und genau das will der mann dann auch.
     
    #8
    User 67627, 29 August 2009
  9. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Beispiele:
    Wenn ich am Sonntag früh aufstehen muss, weil ich daheim helfen muss oder so, ist das ein Drama für ihn, weil er ja auch wach wird. Und ich bin ja immer soooo laut und soll mich deswegen im Flur anziehen. Wenn er mal früher raus muss, dann ist das ganz normal. Er muss beim Anziehen sogar das Licht anmachen...

    Wir waren vor 3 Jahren mal kurz getrennt, ich hatte in der Zeit was mit nem anderen (geknutscht). Das kann ich mir jetzt immer noch anhören und er ist damals ausgeflippt und hat rumgebrüllt.
    Kurz nach der letzten Trennung vor 3 Monaten hatte er 2mal was mit ner anderen (war mit ihr im Bett) und das hör ich dann von jemand anderem, weil er es mir nicht sagen wollte. Und dann wird er noch richtig sauer, wenn ich ihn darauf anspreche.
     
    #9
    maumau, 29 August 2009
  10. Nexus89
    Benutzer gesperrt
    101
    103
    2
    Single
    Also maumau, so wie du das schilderst das er in Sachen Ausrutschern mit zweierlei Maß misst, würd ich ihn an deiner Stelle loswerden.

    MIt den Freundinnen stimme ich xoxo zu, die sind bei so einer Sache echt ne große Hilfe.

    LG Nexus89
     
    #10
    Nexus89, 29 August 2009
  11. Sab
    Sab (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    0
    Single
    Mal kurz OT:
    Das mit dem "Wir-entsorgen-Deinen-Partner-mit-allem-Drum-und-Dran" würde ich sofort in Anspruch nehmen.Sofort.Ehm,will sich nicht jemand grad damit selbständig machen?Zufälligerweise?;-)
    Ich geb gutes Trinkgeld...
    Das ist die beste Idee,die ich je gehört habe.Damit kann man bestimmt Geld machen.Denn ich kenne außer mir viele andere Frauen,die sowas gern gehabt hätten.
     
    #11
    Sab, 29 August 2009
  12. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Gutes Trinkgeld würd ich auch geben, vor allem dann, wenn der Herr vom Erdboden verschluckt würde....

    Mit den Freunden ist das so ein Problem. Ich habe momentan bloß eine gute Freundin, die leider sehr wenig Zeit für mich hat und gerade mit ihrem Traummann ein Traumhaus plant...
     
    #12
    maumau, 29 August 2009
  13. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Arme MauMau...

    Ich habe gelesen und ich finde mich vor zwei Jahren wieder in deinem Text. Ich weiß nicht, wie ich dir helfen kann. Mir konnte damals keiner helfen, bis ich selbst eingesehen habe, dass ich mich zwischen mir selbst und der Beziehung entscheiden muss. Aber ich war in der Situation, dass mein 1. Staatsexamen vor mir lag und ich einfach wusste: Wenn ich weiterhin so unter dieser Beziehung leide und so viel Kraft dafür brauche, falle ich durch.

    Und das konnte ich mir nicht leisten. Denn dann wäre ich finanziell für immer von ihm abhängig gewesen.

    Ich bin ausgezogen, ich habe mitten im übelsten Prüfungsstress jede Woche bei einer anderen Freundin gewohnt. Nebenbei gejobbt. Wohnung gesucht. Umzug gemanagt. Bin fast zerbrochen. Ich habe von 400 Euro im Monat insgesamt gelebt (und an den Schulden, die ihc in der Zeit gemacht habe, zahle ich indirekt immer noch ab, weil mein Konto damals so tief ins Minus gerutscht ist).

    Das sage ich nicht, weil ich dir Angst machen will. Denn ich habe es geschafft. Es wurde nicht alles gut danach, nee, nee. Aber ich habe es geschafft. Es war hart, sogar härter als ich es mir vorgestellt habe. Allein schon die Einsamkeit... Aber ich habe es geschafft. Ich hatte Freunde, die mir auf einmal geholfen haben, Menschen, die ich schon ganz aus den Augen verloren hatte. Ich hatte meine Familie.

    Ich habe über ein neues Hobby neue Freunde gefunden. Das war das wichtigste überhaupt. Denn wildfremde Menschen können unglaublich lieb und hilfsbereit sein, wenn man leise sagt, dass man gerade eine schwere Trennung hinter sich hat und jetzt erst mal wieder zurück ins Leben finden will. Es gab fremde Menschen, die mich auf Partys mitgenommen haben, eine Frau, die mich zu einer Modenschau mit einlud, Kollegen, mit denen ich am Wochenende weggehen konnte... Selbst völlig ohne Geld.

    Ich wünsche dir so viel Kraft. Wahrscheinlich wirst du weiter bei ihm bleiben, das ist so, wenn man abhängig ist. Ich wäre vielleicht immer noch bei meinem Ex, wenn nicht irgendwann der Moment gekommen wäre, wo ich sonst zerbrochen wäre. Da hat mein Überlebensinstinkt aufgeschrien und mich fortgeschickt. In eine ganz, ganz ungewisse Zukunft.

    (Und damals hätte ich nie zu träumen gewagt, dass ich inzwischen einen Interessenten für meinen allerersten Roman habe... Das hätte ich nie geträumt und auch nie geschafft, wenn ich bei ihm geblieben wäre. Aber das weiß man alles noch nicht, wenn man Schluss macht. Dann sieht man nur, was man alles verliert und noch gar nicht, was in ein paar Monaten oder Jahren alles kommen wird...)
     
    #13
    Shiny Flame, 30 August 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. User 92501
    User 92501 (36)
    Meistens hier zu finden
    219
    128
    224
    Single
    Huhu...

    ist die Frage nach dem Therapeuten geklärt? Hab nix darüber gelesen, hab nämlich meine Brille nicht auf...

    Also: an einen Therapeuten kommt man folgendermaßen:
    geh zu Deinem Hausarzt und sag ihm, dass Du Gesprächbedarf mit einem Therapeuten hast, da Du für Dich der Meinung bist, dass Du Probleme hast, eine Beziehung zu führen, dass Du Dich untergebuttert fühlst und solche Sachen.
    Dann entscheidet Dein Hausarzt, ob er eine Therapie für Sinnvoll hält und gibt Dir eine Überweisung für einen Therapeuten.
    Ich hab damals eine Liste von den niedergelassenen Therapeuten in meiner Stadt bekommen und damit begonnen, diese abzutelefonieren. Nach 2 Wochen hatte ich, glücklicherweise, einen Termin und war auch sehr zufrieden.

    lg
    Mercur
     
    #14
    User 92501, 30 August 2009
  15. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich hab leider bei mehreren Therapeuten keinen Termin bekommen. Mind. 1/2Jahr Wartezeit..

    Aber es ist nun sowieso vorbei.
    Ich habe mich getrennt. Und ihn um absolute Kontaktsperre gebeten.
    Wir haben uns am Wochenende getroffen und geredet. Plötzlich gab es dann für mich keinen anderen Weg mehr. Gleich danach hab ich geheult, aber irgendwann kam dann ganz überraschend und leise dieses Gefühl der Erleichterung. Wir haben noch mehrere Stunden danach geredet und sind dann letztendlich im Guten auseinander gegangen.

    Seitdem habe ich nicht mehr geweint. Es geht mir erstaunlich gut, ich fühle mich plötzlich so leicht. Leider kommen immer wieder diese blöden Gedanken an ihn: was er so macht, ob er schon eine andere hat, Gedanken an die schönen Momente mit ihm. Besonders schlimm ist der Gedanke, dass das jetzt endgültig ist. Ich muss das immer ganz schnell verdrängen...

    Und dann kommt noch was dazu:
    Seit ca. 3 Wochen fühle ich mich zu meinem Arbeitskollegen hingezogen.
    Ich kenne ihn noch nicht sehr gut, weiß aber dass er single ist. Er bringt mich immer wieder zum Lachen und der Gedanke an ihn lässt mich meinen Ex fast vergessen.

    Ich habe nur absolut keine Ahnung, wie ich ihn auf mich aufmerksam machen soll. Er glaubt ja, dass ich einen Freund habe. Und ich kann ja nicht einfach zu ihm gehen und sagen, dass ich jetzt single bin !?!
    Ich bin noch nicht reif für eine Beziehung, aber ich würde gerne mal was mit ihm unternehmen. Die Ablenkung tut sooo gut
    Aber ich trau mich einfach nicht, ihn zu fragen!!!
     
    #15
    maumau, 17 September 2009
  16. Famous*
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    103
    1
    nicht angegeben
    hey du,
    dein text könnte ja glatt von mir kommen^^
    denn bei mir is es genau das gleiche (Punkt für Punkt).
    Wie is das denn was meinst du damit er nutzt dich aus?
    macht er Sachen die du normalerweise nicht magst
    und er es weiß aber es trotzdem von dir verlangt oder inwiefern
    soll man das verstehen?
    Ich gib dir jetzt mal nen Tipp (habe ich auch so gemacht)
    denke einfach mal an das was er dir alles angetan hat, mit
    was er dich alles verletzt hat und dann denke nach
    willst du in deiner Zukunft ständig abhängig von jemanden
    sein der es evtl. nicht verdient hat, der dich
    anbrüllt und dich nicht für das schätzt was du bist
    der für dich keine Kompromisse eingehen kann
    weil es dann gegen ihn sprechen würde?
     
    #16
    Famous*, 18 September 2009
  17. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hey, Maumau!
    Ich habe gerade zufällig noch mal deinen alten Thread gefunden und wollte dir gratulieren, dass du es geschafft hast!
     
    #17
    Shiny Flame, 19 November 2009
  18. maumau
    maumau (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    Vielen Dank!
    Ich kann selbst nicht glauben, was in den letzten 6 Monaten in meinem Leben so alles passiert ist!

    Bin jetzt übrigends seit 5 Wochen glücklich mit meinem netten Arbeitskollegen zusammen :smile:

    Und mein Ex ist sowas von unglücklich... Er tut mir so richtig leid, aber ich kann ihm nicht helfen!
    Ich habe plötzlich keine Hassgefühle mehr für ihn, es tut mir einfach nur weh, dass es ihm so dreckig geht.
     
    #18
    maumau, 27 November 2009
  19. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Das kann ich verstehen...

    Aber es geht vielen Menschen auf dieser Welt dreckig, und du kannst nicht allen helfen. Mach dir das klar. Und viel Glück mit deinem neuen Freund wünsche ich dir trotzdem!
     
    #19
    Shiny Flame, 27 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - abhängig ihm komme
s ayapo
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 März 2016
8 Antworten
igual
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Februar 2015
4 Antworten
Becci28
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Dezember 2011
6 Antworten