Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ich erkenne meine beste Freundin nicht wieder - ein Ende nach 6Jahren Freundschaft?!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Chacaline, 21 August 2008.

  1. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Single
    Hallo ihr Lieben!

    Ich weiß gerade nicht an wen ich mich mit meinem Problem wenden kann, deshalb hoffe ich vielleicht bei euch auf ein paar offene Ohren zu stoßen.
    Es geht um meine langjährige beste Freundin, die für mich immer der wichtigste Mensch auf der Welt war. Sogar meine Familienmitglieder nahmen erst die Plätze nach ihr ein. Unsere Freundschaft war einmalig , wohl gerade weil wir recht unterschiedlich sind, aber gut damit umgehen konnten. Während sie (nennen wir sie mal Lara) sehr behütet Zuhause aufwuchs und von allem "Bösen" ferngehalten wurde, musste ich recht schnell lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Unsere beidige Leidenschaft sind die Pferde, durch welche wir uns auch kennen gelernt haben.
    Wir haben die Jahre viel erlebt und waren nicht auseinander zu bringen. Streit, gab es so gut wie nie, oder wurde recht schnell aus der Welt gebracht. Wir haben den letzten Sommer gemeinsam auf einer Ranch in Kanada verbracht, haben somit 5Wochen 24h am Tag mit dem anderen zu tun gehabt, haben uns sogar ein Bett geteilt. Eigentlich kennen wir uns beide besser, als alle anderen.
    Wir haben inzwischen beide unsere eigenen Wohnungen und wohnen 200km voneinander entfernt. Bis vor ein paar Monaten waren es noch über 400km, da ich noch zuhause wohnte. Aber auch die Entfernung konnte unserer Freundschaft nichts anhaben. ich habe sie oft besucht und alles war wie immer.

    Diese Woche hat sie mich zum ersten Mal in meiner neuen Wohnung besucht. Eigentlich war es geplant, dass sie die ganze Woche bleibt, da wir viele Unternehmungen vorhatten und am WE meine WG-Party stattfinden sollte. Heute Morgen ist sie abgereist.

    Warum? Das frage ich mich selber... sie meinte gestern Abend zu mir, dass ich gar nicht mitkriegen würde, wie ich sie anblaffen würde.
    Ich war fassungslos! Denn ich war gerade immer darauf bedacht sehr höflich zu agieren, wenn mir etwas nicht passte.
    Wir hatten die Tage mehrere Situationen in der ich sie einfach "zur Ordnung gerufen habe". So latschte sie z.B. den halben Tag mit ihren Straßenschuhen in der Wohnung rum. Als mir das auffiel, fragte ich sie warum sie noch ihre Schuhe anhätte.
    "Weil meine Füße kalt sind!" (mit einem sehr zickigem Unterton)
    ich: "Aber du kannst doch nicht in der Wohnung damit rumlaufen!"
    sie: "Na, wenn du keine Hausschuhe für mich hast!" (sie wurde langsam böse)
    ich: "Natürlich, habe ich welche! Warum fragst du denn nicht?"

    Darauf habe ich ihr welche gegeben. Einen Tag später erwischte ich sie wieder mit ihren Straßenschuhen. Ich fragte wieder, warum sie keine Hausschuhe anhätte.
    Sie meinte, sie hat die nicht gefunden.
    ich: "Aber du hattest sie doch gestern Abend zuletzt. Die müssen doch noch in meinem Zimmer sein. Wenige Sekunden später hatte sie diese gefunden und zog sie an.

    Dieses ganze Spiel ging so weit, dass ich mich nicht mehr traute etwas Negatives anzumerken. Wenn sie Fehler machte, nahm ich diese sogar auf meine Kappe, allein um ihrer Rumzickerei zu entgehen.

    Gestern Abend eskalierte dann die Situation, als ich sie bat langsam mit dem Rühren für die Vanilliesoße aufzuhören. (nach 5minütigem penetranten Rühren der Soße)

    sie: "Mach deinen Sch*** doch alleine!", knallte mir die Soße auf den Tisch und ging in mein Zimmer. Dann kam sie wieder, "ach, nee! Die sollte ja in den Kühlschrank!". Sie verließ erneut die Küche.

    Ich bin wirklich ratlos, was mit ihr passiert ist. Ich hatte Lara als einen sehr warmherzigen und hilfsbereiten Menschen in Erinnerung. Davon hat sie mir in den Tagen nichts gezeigt.

    Die Woche zuvor haben wir uns 1-2Tage in unserer Heimat getroffen. Sie war mit ihrem Freund (gerade frisch zusammen), ihrem bruder und seiner Freundin, bei ihren Großeltern. Sie lud mich ebenfalls ein zu kommen und so machten wir den einen Vormittag einen kleine Kanutour. Es war schrecklich für mich in den 2 tagen. Sie war regelrecht fies zu mir und ich fühlte mich total ausgeschlossen.

    Schon in ihrer letzten Beziehung war sie irgendwie anders zu mir. ich weiß nicht woran es liegt. Vielleicht ja auch an mir? Unbewusste Eifersucht?! Ich weiß es nicht.

    Für mich ist es momentan sehr schlimm, dass sie gefahren ist, ich hätte mir ein klärendes Gespräch gewünscht. Gerade da sie in den Tagen hier auch kaum ein Ohr für mich hatte. Vielmehr stand ihre Sehnsucht zu ihrem Freund, mit dem sie zusammen in einer WG wohnt im Vordergrund.
    Sie wusste das samstag meine WG-Party ist... nun ist sie gefahren. Somit kommen von den von mir 12 eingeladenen Freunden - 0.
    Ich bin sehr enttäuscht :geknickt:



    liebe Grüße von einer niedergeschmetterten Chacaline
     
    #1
    Chacaline, 21 August 2008
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ist deine Freundin wegen ihrem Freund umgezogen ? Vielleicht will sie vor ihm etwas beweisen und hat dich deswegen wie das 5. Rad am Wagen behandelt und ist nun von dieser Rolle eingenommen und hat sie auch mit dir alleine konsequent durchgezogen. Wahrscheinlich hat sie am neuen Wohnort auch neue Leute kennengelernt, die sich eben anders verhalten als du und sie jetzt erst merkt, dass es auch noch andere Handlungsweisen gibt und es auch anders geht als das, was sie von dir gewohnt war. Einfaches, recht lächerliches Beispiel, aber vllt. lassen ihre neuen Freunde da die Schuhe in der Wohnung an und es juckt sie inzwischen nicht mehr, dies auch zu tun.

    Wie habt ihr das denn gehandhabt, wenn ihr euch gestritten habt, als ihr noch nahe beieinander gewohnt habt ? Ist da jeder einfach zu sich nach Hause gegangen ? Und habt ihr euch gestritten, als du bei ihr warst ? Wie habt ihr das dort gehandhabt ? Vielleicht hat ihr schlicht und einfach ein Rückzugsort bei dir gefehlt. Vielleicht hatte sie aber auch zu sehr Sehnsucht nach ihrem Freund und hat einen Grund gesucht um gehen zu können. Verliebte machen häufig ziemlich dumme Sachen, wenn ihre Sinne vernebelt sind.

    Wenn du dich auf dich selber konzentrierst und nachdenkst, bis du denn eifersüchtig auf sie ? Vielleicht wollte sie dir sehr viel über ihren Freund erzählen, als sie bei dir war und du hast nicht mit genug Aufmerksamkeit und Interesse zugehört ?

    An deiner Stelle würde ich warten, bis sie sich wieder meldet. So machen meine beste Freundin und ich das. Wir streiten häufig und derjenige, der austickt, soll sich wieder melden, wenn er von seinem hohen, wutentbrannten Ross runtergekommen ist.
     
    #2
    xoxo, 21 August 2008
  3. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    237
    101
    0
    Single
    Danke für dein Intresse meines Problems! Es hilft mir wirklich ungemein, darüber zu schreiben, um besser mit der Situation klarzukommen.

    Komme ich zu deinen Fragen...

    Nein, sie ist nicht wegen ihm umgezogen. Sie haben sich in dieser großen WG kennengelernt. Es war nie wirklich ganz einfach zwischen ihnen, da er sehr schnell austickt und die eingeschnappte Leberwurst spielt. Daher haben sie sich immer mal wieder angenähert, aber wollten nie eine Beziehung. Vor wenigen Wochen sind sie nun doch zusammen gekommen... Ich komme mit ihm klar, aber bin nicht wirklich überzeugt von ihm.
    Ihre WG und ihr Umfeld in ihrem neuen Wohnort kennt mich recht gut. Ich bin bei allen willkommen. Dadurch, das ich meinen EXfreund dort kennengelernt habe (er ist inzwischen dort ausgezogen) war ich sehr oft da. Dabei habe ich aber immer versucht Lara nicht aus den Augen zu verlieren. Wir haben oft gemeinsame Dinge unternommen und waren eigentlich immer recht vergnügt.


    Wenn wir uns in den Jahren gestritten haben, haben wir eigentlich immer kurz danach schon wieder gelacht. Ich kann mich nur an einen wirklichen Streit erinnen. Auch damals ließ sie mich für ihren damaligen Freund im Stich. Wir hatten eine Silvesterparty geplant. Sie sagte mir einen Tag vorher ab, weil ihr Freund sie bat mit ihm und paar Kumpels zum strand zu fahren. Es war ihr schlimmstes Silvester...
    Einen Tag später meinte ich, das ich erstmal ein wenig Abstand von ihr möchte. Sie ist sofort zu mir gefahren und wir lagen uns mit Tränen in den Armen. Wir hatten noch nie einen andauernden Streit. Vielleicht war auch gerade das, das Problem. In ihrer Nähe bin ich recht stur und rechthaberisch. Dies hat vierlerei Ursachen... seit wir uns kennen, war ich gezwungen Lara an die Hand zu nehmen und ihr die Welt zu zeigen. Einem kleinen Dorfmädchen wird die stadt erklärt, könnte man meinen. Um mal zu verdeutlichen was ich meine, ein beispiel:
    Wir waren vor einigen jahren zusammen in berlin zum einkaufen. Sie blieb vor einem Schaufenster stehen und meinte: "Hey, hier sind ja sooo tolle Vasen, lass uns da mal rein!" Ich packte sie mir und ging ein paar Schritte und erklärte ihr dann was eine Bong ist...

    Mir fällt es schwer diese Rolle abzulegen. Die Jahre haben mich geprägt und ich war einfach immer der führende und wegweisende Part bei uns. Allerdings hatte sie sich in den jahren sehr verändert. Sie fing an ihren Mund aufzumachen, wenn ihr etwas nicht passte, verlor ihre imense Naivität und baute Selbstbewusstsein auf. Eine gewisse Lebenserfahrung entwickelte sich... in den letzten tagen, spürte ich wieder diese frühere naivität. Es war als wäre ich mit einer 12 oder 14jährigen unterwegs und nicht mit einer fast 21jährigen. Ich war von anfang an verwundert, was mit ihr geschehen war. Sie wusste es früher immer sehr zu schätzen, dass ich sie an die Hand nahm. Es ist nicht, dass ich ihr nichts zutraue, aber in relevanten Situationen vertraue ich mehr meinem eigenen Verstand als ihrem. So böse das jetzt auch klingen mag =(


    Eifersüchtig auf sie bin ich nicht. Ich bin mit mir selbst glücklich. Aber ich denke ich habe das problem, dass ich sehr wählerisch ihren Partnern gegenüber bin. Bewusst versuche ich nichts gegen ihn zu unternehmen, aber vielleicht reicht mein negatives gefühl oder das Ausbleiben meiner Begeisterung ihm gegenüber, um mich immer unbeliebter bei ihr zu machen. Sie hat mir viel von ihm erzählt, aber ich habe zugehört. ich war bei der Sache und nicht mit den Gedanken woanders. Und ich habe mich darüber gefreut, dass sie glücklich mit ihm ist.


    Ich sehe das ganz genauso.


    liebe Grüße
     
    #3
    Chacaline, 21 August 2008
  4. SunnyBee85
    Benutzer gesperrt
    1.535
    123
    2
    nicht angegeben
    Hi!

    Mir tut das alles sehr Leid, vor allem weil ich vor ein paar Monaten auch feststellen musste, dass ich und meine beste Freundin irgendwie keine mehr sind...

    Es ist halt so, dass wenn man weit auseinander wohnt und nicht jeden Tag Kontakt miteinander hat, die Freundschaft erstmal lockerer wird.

    Dann hat sie wieder einen neuen Freund. Du hattest geschrieben, dass schon nach der letzten Beziehung einen Unterschied festgestellt hast.
    In Beziehungen lernt man durch den Partner eben viele neue Dinge kennen, man entwickelt neue Interessen und entwickelt sich selbst auch weiter...

    Ich bin heute auch anders als ich es mit 17 war... im Laufe der Zeit trifft man eben auf viele Leute und sieht verschiedene Dinge die einen beeinflussen.

    Ich denke, auch wenn ihr euch noch gesehen und miteinander geredet habt, habt ihr euch unbewusst doch auseinandergelebt.
    Sie hat neue Leute in ihrer Stadt gefunden, hat nen neuen Freund....anscheinend passt die Wellenlänge zwischen euch einfach nicht mehr.

    Vielleicht solltest du sie gezielt ansprechen und sie fragen, was denn los ist... nicht böse, nicht vorwurfsvoll....ihr einfach sagen, dass du merkst das etwas anders ist und mir ihr reden..
     
    #4
    SunnyBee85, 22 August 2008
  5. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    Man kann ja hier nur deine Sicht der Dinge lesen, aber wenn ich sie wäre, würde ich mich in deiner Gegenwart wohl ziemlich unsicher fühlen. Vielleicht eben in die Rolle als 12-Jährige zurückfallen, weil du mich ja so behandelst. Es klingt, als wäre sie grundsätzlich ein eher unsicherer Mensch, der zwar seinen Weg gefunden hat, aber sich doch eher leicht von der Bahn abbringen lässt. Und du mit deinen whs. forschen Ansagen lässt diesen Teil in ihr womöglich wieder auftauchen. Also z.B. das mit den Hausschuhen. Sie hatte es wohl vergessen und deine Frage hat sie blöd dastehen lassen. Also reagierte sie pampig. Nicht mal die Vanillesauce lässt du sie so rühren, wie sie es für richtig hält. Es klingt, als würde sie sich in deiner Gegenwart nicht mehr so wohl fühlen, möglicherweise aus oben genannten Gründen. Es wäre whs. besser, wenn du diese Art Elternrolle, die du für sie übernommen hattest, ablegst und sie als gleichgestellten Menschen mit allen seinen Fehlern siehst.

    Falls es das nicht ist, hätte ich noch die mögliche Erklärung, dass man sich bei so langen Jugendfreundschaften meist auf unterschiedliche Weise entwickelt. Da muss man einander wieder neu finden oder aber die Freundschaft wird locker bzw. löst sich irgendwann auf.
     
    #5
    User 72261, 23 August 2008
  6. Hase2008
    Hase2008 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde an deiner Stelle alles dran setzten, die Freundschaft zu retten.
    Ich habe selbst vor 1-2 Jahre meine beste Freundin "verloren"..
    Und das tut verdammt weh.. Ich bin da jetzt noch nicht drüber weg..
    Den Fehler würd ich so schnell nicht nochmal machen.
    Selbst wenn man sich auseinander lebt ect..
     
    #6
    Hase2008, 23 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - erkenne beste Freundin
tainted.beauty
Kummerkasten Forum
29 September 2014
14 Antworten
amfelli
Kummerkasten Forum
16 Dezember 2013
13 Antworten
lai
Kummerkasten Forum
4 September 2011
5 Antworten
Test