Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich liebe ihn...aber bin mit meinem Latein am Ende...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Blossom83, 24 März 2009.

  1. Blossom83
    Blossom83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo liebes Forum,

    ich hoffe ihr wisst Rat. Denn meinereiner ist so langsam echt am Verzweifeln.

    Versuche mich nicht zu lang zu fassen, hoffe es gelingt mir :zwinker:

    Also, im Herbst letzten Jahres häufte sich der Kontakt mit einem Bekannten von mir (Ich nenne ihn mal X) Wir chatteten häufiger, telefonierten usw. Irgendwie wurden die Gespräche intimer. Naja, eigentlich verabredeten wir uns zum Sex. Er hatte zu dem Zeitpunkt ne Affäre. Ich schon seit Jahren Sex mit meinem Ex (nennen wir ihn Y). Unsere Beziehung war ne Katastrophe, doch sexuell passte es immer ganz gut. So kam es halt dass daraus Monate und Jahre wurden.
    Ich hatte eigentlich nur mal Lust auf was Neues, weil Y häufiger doch klammerte, mich nervte und ich langsam aber sicher nicht mehr wollte.
    Naja, so kam es halt dass X und ich uns trafen. Zum geplanten ONS. Doch wir redeten viel, lachten zusammen, bauten Unsinn. Und wir hatten großartigen Sex.
    Ich beichtete ihm von Y. Er war erstmal total sauer, weil ich wusste dass beide befreundet sind. Doch zumindest bekannt. Mein Fehler. Aber ich erklärte ihm alles, wie das mit Y sei, dass ich nicht mehr wolle, dass es nur noch ne Belastung sei. Naja, irgendwann wollte ich eigentlich dass er geht. Doch er schlief ein, kuschelte sich an mich, küsste mich auf die Stirn im Halbschlaf.
    Es wurde fatal für mich, da ich Nähe ungern zuließ. Doch bei ihm ließ ich es gleich geschehen, weil ich niemals dachte dass ich mich verlieben würde.

    Die nächsten Wochen waren schön, doch mit der Zeit fing ich an zu klammern, ihm Vorwürfe zu machen wenn er Verabredungen nicht einhielt, ihn ein wenig emotional zu erpressen.
    Ich wollte nicht dass er mit anderen schlief, er wollte nicht dass ich mit anderen (bzw. Y) schlief. So wurde eine Sexbeziehung daraus. Mit gewissen Freiheiten, aber sexueller Treue, viel Sex, Zärtlichkeiten. Und einer sehr innigen Freundschaft. Und vielen Streitigkeiten.

    Wir hatten hart mit uns zu kämpfen, bzw. hatte ich hart mit ihm zu kämpfen. Ich merkte ein Wandlung an ihm. Er war häufig abwesend mit Gedanken und ich glaub ich kann auch den Abend genau bestimmen, an dem es dann bergab ging.
    Er war komisch. Er war zwar lieb, doch er war komisch. In den darauffolgenden Wochen sahen wir uns seltener, er war abweisend. Er wusste auch dass ich angefangen hatte Gefühle für ihn aufzubauen die über das Freundschaftliche hinausgingen. Es wurde einfach schwierig. Wir stritten häufig und einmal gab es so einen riesen Streit (ich hatte ihn wirklich schwer enttäuscht), dass er mir an den Kopf schlimme Dinge warf. Er meinte er würde mich hassen, ich solle ihm nie wieder in meinem Leben vor die Augen treten, er würde mich hassen, ich solle zurück zu Y gehen, der würde doch besser sein als er. Verlässlicher und alles andere auch (das hatte ich ihm im Streit an den Kopf geworfen).
    Und was tat ich? Ich traf mich in der verworrenen Situation zum Abendessen mit Y mit darauffolgendem Sex. Blöderweise telefonierte Y mit X danach und meinte, er wäre gerade bei "seiner Alten" gewesen, hätte nen geilen Abend gehabt.
    X rief mich an, fragte mich offen ob ich mich mit Y getroffen hätte. Da ich ihn nicht anlüge, meinte ich: Ja. Er meinte nur noch, dass es damit nun endgültig vorbei sei. Wir telefonierten jedoch den Abend noch 6 Stunden oder so.
    Er erklärte mir, dass es nicht an mir liegt, dass er im Moment für nichts einen Kopf hätte. Er würde mich mögen, es sei aber viel passiert. Er würde in einem Loch hängen, er könne mir nicht sagen wie lang und überhaupt.

    Man muss dazu sagen, dass ich von Y weiß, dass er stark depressiv ist. Als wir uns anfangs trafen nahm er Anti-Depressivas. Diese machten ihn zwar schläfrig, aber seine Laune war okay. Er hatte im Laufe der "Sexbeziehung" die Pillen abgesetzt, seine ambulante Therapie (er war vorher stationär behandelt worden) abgebrochen und trudelte langsam wieder in sein Loch. Ich merkte dies daran, dass er sehr launisch war, oft sehr aggressiv und im nächsten Augenblick voller Weltschmerz. Ich hatte es mir schon gedacht, denn ich weiß sehr sehr viel von ihm. Ich bin, was er oft zu mir meinte, seine einzige Bezugsperson. Doch als Bezugsperson habe ich ihm schon oft genug ins offene Messer laufen lassen...
    Jedoch verzeiht er mir immer und immer wieder. Egal was ist, er meinte er kann mir nicht sauer sein, nicht böse, weil er mich eben sehr mag. Doch könne er mir im Moment auch nicht das bieten, was ich bräuchte. Er hat 100 Mal betont, dass es nicht an mir liegt, dass ich eine tolle Frau sei, andere Männer wäre glücklich über so nen Fang wie mich. Aber er wolle und könne zur Zeit nicht.

    Wir haben uns vor 2 Wochen das letzte Mal getroffen, trotz des Sex mit Y. Während des Sex war auch alles okay, doch danach war er total komisch. Als ich ihm noch was Gutes tuen wollte, hat er mich beseite gezogen, mich mit Küssen abgelenkt. Danach meinte er im Gespräch, dass er voll das schlechte Gewissen hatte. Er wolle mich nicht verletzen, nur Sex mit mir ginge nicht. Er wolle nicht dass ich mich schlecht fühle und er würde denken, dass Abstand das Beste sei zur Zeit. Es täte ihm Leid, aber wir würden in einer Sackgasse stecken. Wenn etwas sei, sei er jederzeit da.

    Das war dann jetzt auch der Fall. Ich war einige Tage überfällig mit der Periode, ich meldete mich bei ihm. Er reagierte etwas erschrocken, nahm mir die Angst aber und beruhigte mich.
    Er reagierte total ruhig, war echt super lieb und sachlich. Er wusste auch, dass es auch hätte mit Y passieren können. So kam ich mir gleich 1000 mal schäbiger vor, aber was sollte ich tun. Mit jemandem musste ich reden.
    Zum Glück war mein Test negativ, wir haben vorhin nochmal kurz telefoniert. Er war wie immer: lieb, nett, höflich.
    Hab mich schnell verabschiedet danach, ihm noch nen schönen Abend gewünscht und jetzt hocke ich hier und könnte einfach nur heulen.

    Ich liebe diesen Mann abgöttisch. Auch wenn er schwieriger als schwierig ist, er gibt mir den Glauben in die Männer zurück. Ich weiß dass er mich nicht verletzten will, aber mich verletzt einfach alles. Auch dass er nicht mit mir schlafen will, obwohl ich ihn ja verstehe.
    Ich weiß dass eine Beziehung, also eine richtige, nie zur Debatte steht. Es ist aussichtslos. Das wissen und wussten wir beide zu Anfang. Es ging primär um Sex. Doch drumherum hat sich vieles entwickelt und ich kann schon behaupten, dass er einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben ist.
    Ich weiß dass ich ihn als Freund nicht verlieren werde, aber ich möchte einfach mehr. Auch wenn es für einige Monate sein sollte, aber ich möchte es wiederhaben. Ich möchte es noch einmal genießen und es ist mir egal wie es mir danach gehen wird...

    Ich weiß nicht, vielleicht wisst ihr Rat. Vielleicht ist Abstand erstmal das Beste...wir haben aber nie definiert wie lange und wie genau. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen und wie ich das alles einschätzen soll...

    Eure Blossom

    PS: Ist doch lang geworden. Sorry. Aber tut gut es mal runterzuschreiben...
     
    #1
    Blossom83, 24 März 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich weiß sehr wohl, dass Hass und Liebe oftmals nah beieinander liegen, ich weiß aber auch, dass man von Kindesbeinen an lernt, die beiden Emotionen auseinander halten zu können. Wenn mir also jemand ein "Ich hasse dich" an den Kopf schmeißt, dann schaltet mein Herz auf Eiszeit um. Deshalb würde ich mich über eine Erläuterung freuen, wie man jemanden lieben kann, der (ganz egal, auch wenn es im Streit war) sagt, dass er einen hasst. "Ich habe es nicht so gemeint" ist ja wohl keine akzeptable Begründung, genau so wenig wie es Depressionen sind. Ich kann einen solchen Spruch vielleicht nach Jahren verzeihen, aber niemals werde ich ihn vergessen und ich könnte niemandem so sehr vertrauen, wie ich es in einer Beziehung möchte, weil er mich mit diesen Worten so unglaublich verletzt hat.
     
    #2
    xoxo, 24 März 2009
  3. Blossom83
    Blossom83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo Xoxo,

    erstmal danke für die Antwort.
    Eine Erklärung ist schwierig es zu erklären...natürlich verzeiht man nicht so leicht. Er hat sich auch nicht für seine Worte entschuldigt. Sie sind gefallen, weil er wusste, dass er mich damit am besten verletzen kann. Ich habe ihn mies hintergangen, es war in diesem Fall wirklich meine Schuld. Er war IMMER ehrlich zu mir, ich zu ihm nicht. Ich habe sein Vertrauen sehr übel missbraucht, mich heulend 1000 mal entschuldigt. Da fielen diese Worte. Und er meinte auch, dass er nicht beschreiben kann wie sehr ich ihn verletzt hätte und dass es wehtun würde.
    Ich verzeihe ihm diese Worte. Ich hätte keine Beschimpfungen verzeiht, keine vulgären Ausdrücke. Aber dies verzeih ich ihm. Frag mich nicht wieso, vielleicht weil ich nicht nachtragend bin und weil er in dem Moment wirklich sehr verletzt war. Ich habe es an seinen Augen gesehen, ich hatte Angst dass er mir oder sich etwas antut.
    Er vertraut mir dennoch. Das ist das Komische. Und ich würde ihm blind mein Leben anvertrauen, ohne mit der Wimper zu zucken.
    Er ist wirklich ein guter Mensch. Nicht zu seiner sonstigen Umwelt, nicht zu anderen Frauen. Aber zu mir ist er es einfach. Deshalb verzeihe ich ihm. Klingt vielleicht komisch und unlogisch, aber es ist einfach so....
     
    #3
    Blossom83, 25 März 2009
  4. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Ich bin gerade etwas sauer ... sorry ist nichts persönliches es kommen grad nur negative Erfahrungen wieder hoch ...

    Vielleicht ist das der Grund, wieso eine weitere Entfaltung eurer Beziehung nicht möglich ist. Ich weiss das klingt Absurd ... aber wenn mir jemand schon vor der Beziehung fremdgeht, dann kann es in der Beziehung nicht besser werden.
    Habe selbiges Erlebt und mit mir wäre danach auch nicht mehr "MEHR" möglich gewesen.
     
    #4
    SidewalkPlayer, 25 März 2009
  5. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Es ist mir eigentlich unerklärlich, warum Du die Beziehung zu Y nicht abbrichst. Angeblich bist Du ja soo verliebt in X, triffst Dich aber weiterhin zum Sex mit Y? Kleiner Widerspruch in sich?


    Warum nimmst Du dir etwas heraus, daß Du X nicht zugestehen willst?


    Zum einen wäre es interessant zu erfahren, womit Du ihn so schwer enttäuscht hast Und zum anderen kann ich seine Aussage gut verstehen wenn Du dieses - laut Deinen Aussagen - psychiche Wrack als den Besseren hinstellst.
    Hast Du dir schon mal überlegt wie das bei ihm ankommen könnte?
    Erst baut sie Mist und dann noch so eine Aussage! :wuerg:

    Kommt ja immer besser! Erst baut sie Mist, dann noch grob beileidigende Angriffe, dann treibt sie es noch mit dem - Deine Aussage - psychichenn Wrack. Wobei sie genau weiß, daß die beiden sich kennen und daß X es umgehend erfahren wird.

    Also wenn ich höre, daß das Mädchen mit dem ich mehr oder weniger zusammen bin, mit so einer Pappnase einen "geilen Abend" gehabt hat, braucht die sich nicht wundern, wenn sie von mir nichts mehr hören wird.


    Pille, Kondom etc. sind Dir/Euch aber schon ein Begriff? Oder gehts auch noch ungeschützt zur Sache?

    Wenn ungeschützt, wäre das ein gewichtiger Grund mehr, den Kontakt komplett abzubrechen!

    Wenn Du ihn so liebst, was soll dann der Scheiß, den Du mit ihm abziehst?



    Alles, was Du getan hast ist nur geeignet, ihn möglichst schnell möglichst weit von Dir wegzujagen!

    Denk einfach mal drüber nach, wie Dein Verhalten bei ihm ankommt. Dann wirst Du vielleicht verstehen, warum Du mit diesem Mann wahrscheinlich nie eine wirkliche Beziehung führen wirst.
     
    #5
    kingofchaos, 25 März 2009
  6. Blossom83
    Blossom83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    hallo sidewalkplayer....
    hmm, es klingt nicht absurd. habe mich öfters gefragt ob es mit der grund ist. eigentlich ging es schon vorher bergab.
    es war assi von mir. keine frage. aber wenn mir jemand sagt er möchte mich in seinem leben nie mehr wiedersehen, wie X halt, dann zieht man ja eigentlich seine konsequenzen daraus...
    blöderweise hat er es halt mitbekommen. ich hätte halt lügen können, sagen dass Y nicht bei mir war. aber ihn anlügen mochte ich auch nicht...

    X erwähnt Y für meinen Geschmack einfach zu häufig. Ich hab das Gefühl er will mir damit einen drücken. Er meint er sei nicht eifersüchtig auf Y, denn schließlich wolle ich ja ihn und nicht Y.
    Als er mir Y schon wieder vorhielt, brach es ein wenig aus mir heraus. Schließlich sei er ein Freund von Y. Ich hätte von Anfang an mit offenen Karten gespielt, er wusste was los war. Y bspw. nicht (weil mir Y eigentlich völlig egal ist...). Und vielleicht solle er den Fehler mal bei sich suchen...
    X hätte sich damals nicht weiter mit mir treffen dürfen. Aber er tat es, obwohl es eigentlich seinen Prinzipien widerspricht. Ich hab nach der ersten Nacht den Kontakt zu Y abgebrochen von meiner Seite. Wir haben uns erst später geeinigt, dass wir uns nicht fremdgehen. Auch wenn es keine richtig feste Beziehung ist.

    Wenn ich das so lese merke ich, wie vorbelastet das Ganze doch ist. Die Luft ist raus... ich vermisse ihn halt trotzdem ganz schön. Nur auf ner freundschaftlichen Ebene kommunizieren geht z.Zt. nicht, weil ich ständig hypersensibel reagiere und Streit provoziere. Ich komme gegen mich selbst nicht an...
    Ist doch alles blöd :frown:
     
    #6
    Blossom83, 25 März 2009
  7. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Vielleicht ist die Luft nicht raus, vielleicht gibts ja bloß einen Widerstand nach oben. Einmal durchbrochen gehts dann nur noch Steil aufwärts ...

    Dass er Y so oft erwähnt zeigt dir nur, dass ihn das total beschäftigt. Ich denke nicht dass er dir einen drücken will, sonden vielmehr schauen will wie du auf Y reagierst um "abzuleiten" ob du ihn noch willst oder nicht. Ich denke mal er will dich :herz: auch wenn er natürlich wegen den Aktionen mit Y abblockt und hart bleibt.
     
    #7
    SidewalkPlayer, 25 März 2009
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich steig in der Story nicht so recht durch....Was willst Du wirklich? Eine erfüllte Beziehung...oder nur Sex?

    Ich kann jedenfalls nicht erkenne, dass Du mit der jetzigen Situation auf Dauer glücklich werden kannst. Ich mein, eine Beziehung, sei es auf emotionaler oder rein sexueller Ebene, soll doch eine Bereicherung sein. Oder seh ich das falsch?

    Kann es sein, dass Du von Y abhängig bist? Zumindest kommt es mir so rüber.

    Wie auch immer, wenn Du zwischen 2 Männer hin und her springst, kann das einfach nicht gutgehen. Es wäre wohl besser dass Du mit Y abschliessen würdest - oder vielleicht mit beiden, wenn Du Dich nicht entscheiden kannst.

    Aber was jetzt abgeht, ist einfach kein Zustand. Zumal die beiden sich ja auch noch kennen und sehen, dass sie sich eine Partnerin teilen müssen....:ratlos: :kopfschue
     
    #8
    User 48403, 25 März 2009
  9. Blossom83
    Blossom83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo zusammen,

    also ich werd mal versuche eure Fragen zu beantworten...danke auch für die Antworten :smile:

    Ich habe, nachdem es "offiziell" war mit X, zu Y den Kontakt abgebrochen. Und ich hatte 1 Mal danach noch Sex mit Y. Nach dem Streit mit X. Nicht mehr und nicht weniger.
    Y ruft immer noch ständig an. Wenn ich sage er soll es nicht mehr tun, da wäre jemand anders, dann ist ein paar Tage Ruhe...bis es wieder von vorne losgeht.
    Es kam auch schon vor dass er mich nach der Arbeit abgefangen hat, mir eine anbahnende Beziehung komplett zerstört hat.
    Als ich zu ihm meinte, dass ich wirklich nicht will, fing er an mir zu drohen meinen Ruf komplett zu zerstören. Er würde jedem erzählen was ich für eine sei, auch meinen Eltern, meiner Familie, meinen Freunden.
    Ich weiß dass er´s nicht tuen wird. Ich weiß ja wie ich ihn auf Distanz halten kann. Einfach nicht reagieren. Er bedroht mich nicht. Das ist Fakt. Ich werde ihn aber nicht los, ganz einfach.
    Er sieht mich als sein "Eigentum". Wenn ich Single bin, nur ihm zur Verfügung stehe, ihn bewundere, ist alles prima. Kommt ein neuer Mann in mein Leben, ist erstmal Polen offen. Wir sind schon sehr lange getrennt, gute zwei Jahre. Und dennoch bestimmt und kontrolliert er mich wo es nur geht...
    Nach der Trennung hing ich noch an Y. Er nicht sonderlich an mir. Nachdem ich mich emanzipiert habe, naja nicht so wirklich wie scheint, ist es andersrum.
    Es ist nur noch ne doofe Sache, weil er irgendwie schon immer da ist. Eine Gewohnheit.

    Es war einmaliger Sex...ich nehme mir nichts heraus, was ich X nicht zugestehe. Ein doofer doofer Ausrutscher.

    Zumal Y nichts von X weiß. Ich will nicht dass er´s weiß. Nicht wegen mir, ich bin mir da relativ egal. Ich kann Y händeln, hier geht es mir nur um X.

    Ich weiß. Ich habe Mist gebaut. Aber auch ich war sauer, verletzt. Ich wollte austeilen. Und manchmal ist mein Mundwerk schneller als mein Verstand...

    Ich verhüte mit Pille + Kondom. Schon immer. Nur seit 2 Monaten mache ich ne Pillenpause. Eigentlich war alles okay mit den Kondomen, aber da ich doppelten Schutz gewohnt bin, wurde ich nervös als meine Tage überfällig waren....

    Ich weiß es ja. Ich weiß auch dass ich riesen Mist gebaut habe, aber irgendwie fühle ich mich der ganzen Situation überhaupt nicht gewachsen. Normalerweise lasse ich Männer nie so nah an mich ran, emotional. Nur X hat mich einfach überrollt mit seiner Art.
    ich weiß dass das was ich getan habe total kontraproduktiv ist...

    Ich hoffe es sehr...aber er ist im Moment wirklich mehr als nur hart. Wie gesagt: nett, höflich, aber distanziert. Zumal er im Moment Abstand möchte, um mich nicht zu verletzen...manchmal wage ich aber zu hoffen, dass er sich so auch vor Emotionen schützen will.
    Er sagt, dass er mich sehr mag und dass ich ihm wichtig bin, sonst würde er mir nicht so viel durchgehen lassen. Andersrum reicht es wohl z. Zt. auch nicht....

    Eigentlich eine erfüllte Beziehung. Aber X und ich haben einfach keine richtige gemeinsame Zukunft. Er ist Albaner, ich bin Serbin. Er Moslem, ich Christin. Das reicht für unsere Familien schon aus, um uns eine gemeinsame Zukunft zu verwehren. In "unserem" Land ist deswegen schon mehr als nur einmal Krieg geführt worden deswegen.
    Sein Vater würde ihn am liebsten heute noch an irgendeine Albanerin verheiraten von unten. Und das wird auch passieren. Früher oder später. Ich tippe auf früher und ich tippe ganz grob auf kommenden Sommer, spätestens 2010. Das kommt zu dem ganzen Mist noch hinzu.
    Er wehrt sich auch nicht gegen seinen Vater. Als ich ihn mal fragte wo er sich in 10 Jahren sieht, meinte er: am Ende seines Lebens angekommen.
    Mein Gott, wir leben hier, sind assimiliert und müssen uns dennoch solchen Schicksalen fügen.
    Ich darf prinzipiell heiraten wen ich will. Meine Familie ist weder konservativ noch engstirnig, aber ich habe gelernt, dass es besser ist sich zu fügen.
    X wird aus seinem Schema nicht ausbrechen, das weiß ich einfach.
    Ich habe ihm schon angeboten zu mir zu ziehen für eine Weile. Hätte er es getan, hätte ich wohl irgendwann seine komplette Sippe hier stehen gehabt.

    Was ich will von X, das habe ich ihm auch gesagt, ist dass ich die Zeit bis wir beide uns "unserem Weg" fügen müssen, gerne mit ihm verbracht hätte. Ohne es zu benennen. Nur stillschweigend genießen. Denn das Leben holt uns eh sehr bald ein...
    Nur kann er mir das nicht geben im Moment. Oder er will es nicht.
    Wir haben 500 Diskussionen drüber geführt.
    Klar kommt das mit Y hinzu, unsere Streitigkeiten, meine Emotionen, seine Depressionen. Aber ich denke auch letzter Punkt ist nicht zu missachten. Unsere Kulturen.
    Am Anfang haben wir beide gesagt, dass es gefährlich werden könne, dass wir das Ding komplett vor die Wand fahren könnten. Wenn einer Emotionen entwickelt. Ich habe sie entwickelt. Er meinte, dass er aber im Gegensatz zu mir seine Emotionen unter Kontrolle hat. Zumindest besser als ich.

    Ich weiß es einfach nicht. Wie gesagt, bin komplett mit meinem Latein am Ende.

    PS: Zur Zeit springe ich nicht zwischen 2 Männern hin und her. Zur Zeit habe ich niemanden. Keinen Sex, kein Nichts.Vielleicht ist das auch ganz gut so....ich denke ich muss selber mal nen klaren Kopf kriegen...
     
    #9
    Blossom83, 25 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - liebe ihn meinem
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
Mondfalke
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 November 2016
5 Antworten
Test