Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich suche ein Buch über Gelassenheit für meinen Vater

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Little_Romeo, 27 April 2010.

  1. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Hey Leute :grin:

    Da mein Dad bald Geburtstag hat und er wohl nicht der gelassenste Typ ist in vielerlei Hinsicht habe ich mir überlegt ihm ein Buch zu schenken.
    Er ist neuem immer sehr kritisch gegenüber, daher sollte der Titel des Buches auch ansprechend sein.

    Das Thema sollte eben mit "gelassen werden" zu tun haben.

    Habt ihr da zufällig einen Geheimtipp für mich?

    Danke schon mal im Voraus :smile:


    mfg Sebastian
     
    #1
    Little_Romeo, 27 April 2010
  2. aiks
    Gast
    0
    Ein Roman oder ein Sachbuch?
     
    #2
    aiks, 28 April 2010
  3. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Ich hätte gerne ein Sachbuch :smile:

    Danke :ashamed:
     
    #3
    Little_Romeo, 28 April 2010
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wir haben eins zu Hause, welches recht gut sein sollte. Werde morgen mal schauen, wie das heißt :zwinker:
     
    #4
    User 37284, 28 April 2010
  5. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Sehr gut. Danke :jaa:
     
    #5
    Little_Romeo, 28 April 2010
  6. aiks
    Gast
    0
    Ist dein Vater denn der Typ für solche Selbstberatungsbücher?
     
    #6
    aiks, 28 April 2010
  7. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    :hmm: .... Ich weiss nicht ... ob da ein Buch wirklich das Richtige ist ....

    Selbstberatungsbücher an jemanden zu verschenken, der muss das auch wollen .... wissen, dass er das Problem hat ... und es ändern will. Ansonsten fliegt das ungelesen ins Eck.

    Vielleicht wäre da weniger mehr?
     
    #7
    User 78066, 28 April 2010
  8. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Eigentlich überhaupt nicht....

    Deswegen sollte der Titel ansprechend sein. Wir (Mein Bruder, meine Mom und Ich) sagen ihm das schon Ewigkeiten, dass er mal ein wenig gelassener werden muss. Er regt sich einfach wegen jedem Mist auf, der oft überhaupt nicht wichtig oder seine Sache ist.
    Das verändert bei ihm natürlich überhaupt nichts. Ansonsten fällt mir auch nichts ein, was da helfen könnte und daher fanden wir, dass ein Buch da recht praktisch ist und wenn er es liest, haben wir schon gewonnen und andernfalls kann man das Buch ja selbst lesen oder weiterverschenken. Rausgeschmissenes Geld ist es daher nicht.
    Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert - Positiv Denken :zwinker:

    Ich hatte das Buch in der näheren Auswahl: [ame=http://www.amazon.de/Gelassenheit-beginnt-Kopf-entwickeln-entspannten/dp/342687282X/ref=pd_sim_b_4]Gelassenheit beginnt im Kopf: So entwickeln Sie einen entspannten Lebensstil: Amazon.de: Thomas Hohensee: Bücher[/ame]

    Von der Beschreibung her ist das perfekt und der Titel ist auch in Ordnung...


    mfg Sebastian
     
    #8
    Little_Romeo, 28 April 2010
  9. aiks
    Gast
    0
    Na wenn er überhaupt kein Typ für solche Bücher ist, dann find ich es sehr fragwürdig ihm sowas zu schenken. Ich mag diese Bücher z.B. so gar nicht und wenn mir jemand sowas schenken würde, dann hätte ich das Gefühl, dass mich der Mensch nicht wirklich kennt oder sich keine Mühe gemacht hat.

    Es wird ja einen Grund haben, warum er reizbar ist? Hat er vielleicht weniger Zeit für seine Hobbies oder nervt ihn irgendeine dämliche Arbeit, die im Haus zu erledigen ist? Ich würde eher da ansetzen, wo man ihm aktiv hilft entspannter zu werden. Auch wenns nur eine Massage ist oder ein Wellness-Programm.

    Aber das ist nur meine persönliche Meinung :smile:
     
    #9
    aiks, 28 April 2010
  10. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Er hat solche Bücher noch nie gelesen :ashamed:
    Ich finde diese Bücher genial, weil man für sehr wenig Geld neue Einsichten bekommt und raussuchen kann inwiefern man sich danach richtet bzw wie man in Zukunft ein besseres, schöneres Leben führen.

    Wenn man das Geschenk als Angriff an die eigene Persönlichkeit sieht, ist klar, dass man abgeneigt ist das Buch zu lesen, aber es ist ja mit ein guter Absicht, nämlich, dass er gelassener wird und sich nicht mehr aufregt und mehr Spaß hat, geschenkt worden.

    Ich würde es das Haussyndrom nennen. In der Natur und eben draussen ist er meistens sehr relaxt und wenn er in seinem Element, z.B. im Wald, ist, ist er genauso wie ich es gut finde.
    Aber daheim oder bei meiner Omi erscheint wie jemand, der sich über alles und jeden aufregt und da braucht es überhaupt nichts großes. Er regt sich tausend Mal über Dinge auf, die man einmal erwähnen kann und dann wieder gut ist.
    Daheim ist er nur am Meckern außer er liest Kochbücher und war Baden.
    Und genau dagegen möchten wir etwas machen.
    Er ist viel am Arbeiten oder hat Termine. Wirklich Hobbys hat er nicht so wirklich, Gesangsverein gehört dazu. Die Verpflichtungen machen ihm aber auch Spaß, sonst würde er sie nicht machen.
    Das würde etwas bringen, das stimmt.
    Allerdings würde das nur sehr kurz anhalten und irgendwann wäre er wieder im alten Trott. Es muss halt einfach alles nach seiner Schnauze und was er nicht kennt, ist Mist. Er hat Recht und fertig und über alles andere regt er sich auf. Die Grundeinstellung muss sich einfach ändern und ich denke mit einer Massage oder einem Wellnessprogramm ist dies nicht getan.

    Danke für deine Meinung :zwinker:

    Ist halt schwierig ohne die Person zu kennen, das verstehe ich...


    mfg Sebastian
     
    #10
    Little_Romeo, 28 April 2010
  11. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Off-Topic:
    Ich weiß ja nicht, ob ein Buch viel bringen wird, wenn man selbst nicht offen ist für sowas.
    Ich denke ein schönes Hobby kann auch schon viel zur Gelassenheit beitragen, versuch ihn doch mal für soetwas zu gewinnen.
     
    #11
    Aily, 28 April 2010
  12. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Das ist ne tolle Idee :zwinker:

    Ich werde es dann mit beiden Ansätzen probieren und schauen, was dabei herauskommt :smile:
    Die Idee mit dem Buch unterstützt eben auch meine Mom und die sollte ihn doch ein wenig kennen :jaa:

    mfg Sebastian
     
    #12
    Little_Romeo, 28 April 2010
  13. VelvetBird
    Gast
    0
    Selbst wenn er das Buch nicht lesen sollte, so gibt es ihm vielleicht Grund, über seine Reizbarkeit nachzudenken, bzw. darüber, dass er damit offenbar die ganze Familie belastet.
    Ich finde die Idee also nicht schlecht, selbst wenn er bisher nicht so der Beratungs-Buch-Typ ist (Männer lesen so was generell seltener als Frauen, wie mir scheint).
     
    #13
    VelvetBird, 28 April 2010
  14. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Es freut mich, dass du so denkst :zwinker: :smile:
    Außerdem denke ich nicht, dass er an seinem Jubiläumstag so gereizt und das Geschenk gleich von vorne herein ablehnt.

    Danke für die Unterstützung :grin:

    Da zähle ich mich eindeutig zu :smile:

    Du etwa auch? :zwinker:


    mfg Sebastian
     
    #14
    Little_Romeo, 28 April 2010
  15. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Gelassenheit fängt für mich im Denken und Fühlen an ....

    .... vielleicht ist das Buch ein Ansatz? Und wenn es nur der Titel ist, der einen einfach mal zum Nachdenken bringt. Auch wenn man es im ersten Moment ablehnt ... vielleicht schaut man doch mal rein in einer stillen Minute?

    Wenn man sich über alles aufregen tut, über was man sich aufregen müßt, kann man sich von morgens bis abends aufregen ... und es bringt ... einen nicht weiter. Inwieweit ein Buch wenigstens schon mal zum Nachdenken pder Überlegen anregt ... ist eine gute Frage. Das kannst Du besser beurteilen.

    Selbstberatungsbücher finde ich hier und da nicht schlecht. -- Vielleicht wäre ein mehr psychologisches Buch da nicht schlecht ... eben wo auch mehr die Mechanismen im Denken und Fühlen vorgestellt werden ... denn da beginnt der Ärger doch.
     
    #15
    User 78066, 28 April 2010
  16. donmartin
    Gast
    1.903
    Da muss ich der Damenwelt hier mal Recht geben....:zwinker:

    "Gelassenheit" beruht auf Selbstvertrauen – auch aus Erfahrung - das wiederum "wächst" aus Anerkennung und Erfolge, die dein Vater gesammelt hat.

    Sags durch die Blume, nicht so direkt mit Büchern wie "Gelassenheit für Dummys" - "Jetzt werde ich Gelassen"....:smile:

    Ohne die anderen gelesen zu haben, kam mir sofort in den Sinn, ihm "Die schönsten Wanderrouten...." oder Ähnliches zu schenken.
    Er sollte Ausgeglichener werden, nicht Gelassen. Das ist ein riesen Unterschied. Man kann sehr schnell zu Gelassen werden, dann ist einem nämlich alles egal.

    Also, irgendetwas, was Denken, Hobby und Spaß vereint, und das geht am Besten bei Dingen, die er gerne mag / macht....
    Wenn ihm schon "dieser neumodische Titel oder Umschlag des Buches nicht gefällt"......dann wird er ungeduldig und ärgert sich bei jeder Seite....will schnell das Buch aus der Hand legen wollen.....

    :zwinker:
     
    #16
    donmartin, 28 April 2010
  17. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Off-Topic:

    Vielleicht solltet ihr euch mal allgemein überlegen, ob ihr dem Ganzen überhaupt ständig soviel Aufmerksamkeit schenken wollt. Für euren Vater ist das doch prima, er kann, wie du sagst, ständig Gift und Galle spucken, sich aufregen, muß sich überhaupt nicht bemühen, mal nett zu sein oder anderen gegenüber Rücksicht zu zeigen und sich zu zügeln und genau dafür bekommt er jede Menge Aufmerksamkeit von seiner Familie und ständig bemührt man sich um ihn, damit es der arme Kerl ja nicht noch schwerer hat. Sowas hat doch keine Wellness-Behandlung verdient!?
    Vielleicht würd ich ihm tatsächlich mal ein Selbsthilfebuch schenken, sowas wie die Anleitung zum Unglücklichsein oder irgendwas in Richtung "Wie werde ich weniger jähzornig?" oder "Wie gehe ich respektvoller mit meiner Familie um?" und mich dann lieber meinem eigenen Leben widmen. Wer sich nämlich nicht ändern will - und wessen negatives Verhalten auch immer wieder so positiv bestärkt wird- wird sich auch nicht ändern, das ist vergeudete Lebenszeit.

     
    #17
    Kaya3, 28 April 2010
  18. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Ich glaube an das gute im Menschen und dass er sich verändern und selbst die kleinste Verbesserung in der Hinsicht, wäre ein Erfolg.
    Wir reden da auch nicht den ganzen Tag drüber. Mir macht es ja auch Spaß mit meiner Mom darüber und noch andere Dinge zu reden. Und zum Geburtstag bietet sich das Buch eben sehr gut an.

    Meinst du das macht ihn glücklich, wenn er fluchend sich ins Bett legt und vorm Einschlafen sich über etwas aufregt, was ihn stört.
    Sicherlich nicht :schuettel:
    Und mit meiner veränderten Einstellung zu vielen Dingen könnte es nicht vereinbaren ihm nicht helfen zu wollen. Es ist für sein bestes und wenn ihm dadurch sein Leben erfüllender und schöner machen kann, warum nicht? Wir werden uns besser fühlen, wenn er sich verändert. Wir können nur gewinnen :zwinker:
    Das finde ich ein wenig abwertend von dir und ohne Respekt.
    Warum sollte er das nicht? Ihm gegenübertreten mit Wut und Unverständnis, weil er schlechte Stimmung verbreitet ist doch genau das falsche.
    An etwas schlechtem muss man etwas verändern und nicht noch verschlimmern.
    Diese Behandlung, die du da ansprichst, hat absolut niemand verdient, egal wie schlecht er sich verhält.

    So ein Buch mit dem Titel würde ich ihm niemals schenken. Das würde ich nur kränken und das ist überhaupt nicht drin. Dann wäre das ganze sofort negativ belastet und genau dann würde er sich dem wahrscheinlich verschliessen.

    Helfen ist nie vergeudete Lebenszeit. Nichts machen und sich dann darüber beschweren weil nichts besser wird, das ist vergeudete. Sich unnötig über Dinge aufregen ist auch vergeudete Zeit, weil es uns abhält die schöne Erlebnisse im Leben noch mehr zu geniessen.

    Ein Versuch ist es wert. Zu Verlieren haben wir nichts und selbst, wenn es nicht funktioniert, haben wir die Gewissheit, dass es mit Selbsthilfebüchern wohl nicht sein sollte.
    Wenn man nicht helfen würde, wäre man der viel schlechtere Mensch.... :zwinker:

    Du magst mit deiner Einstellung gut fahren und das akzeptiere ich. Ich gehe meinen Weg und rate dir trotzdem ein wenig darüber nachzudenken wie du deine Liebsten behandeln würdest....


    Gelassen passt da schon besser :zwinker:
    Das mit dem Tipp für ein Buch über Wanderrouten ist allerdings echt super :smile: Er mag das Wandern nämlich sehr :smile:
    Dann mache ich mich morgen mal auf in das Buchgschäft meines Vertrauens :grin:

    Wir versuchen es mal mit dem Buch, das ich da gefunden habe und dazu bekommt er noch ein Buch übers Wandern geschenkt.
    Ich denke, das passt dann auch ganz gut, weil es das zweite Geschenk das ganze wieder einrenken kann, wenn er von dem Buch über "Gelassener werden" nicht so begeistert wäre. Er soll ja auch nur ein bisschen gelassener werden, dass er sich nicht über alles und jeden aufregt. Mehr wollen wir gar nicht. Dass er zumindest mal ansatzweise den Punkt der Anderen sieht....


    Danke für die vielen Hilfen und Tipps :grin:
     
    #18
    Little_Romeo, 28 April 2010
  19. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    *lach* .... Wenn ich ein Buch "Gelassener-Werden" geschenkt bekomme, gleich lospoltern "Warum brauche ich denn sowas?? ICH BIN RUHIG!!!" :zwinker: :grin: ................. nein ... so ein Buch bräuchte ich nicht :zwinker:

    Wenn jemand MIR ein Selbsthilfebuch schenken würde ... das wäre verdammt schwierig. Weil das Gegenteil von gut, gut gemeint ist. Das kann noch so harmlos sein, es bestünde die Gefahr, dass ich eweng eingeschnappt wäre ..... :ashamed: ... zumindestens im ersten Augenblick .... aber kommt auch darauf an, wer es mir schenken täte ...

    Aber Du schenkst ja mir nichts .... sondern Deinem Vater. Und was ich von Dir hier gelesen habe, bin ich überzeugt, dass Du das Richtige auswählen wirst. Auf der Basis, mit den Gedanken, die Du Dir macht .... Du brauchtest keine Hilfen und Tips .... die Antwort steckte schon in Dir drinnen. :zwinker:

    :smile:
     
    #19
    User 78066, 29 April 2010
  20. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Ja, manche Menschen macht das "glücklich". Denn wie du selbst sagst, sich immer beschweren ist wesentlich einfacher, als wirklich mal etwas zu tun. Viele Menschen sehen sich selbst konstant in einer Opferrolle und beklagen sich immer wieder und motzen. Das fühlt sich für sie in so fern gut an, weil sie in ihrer Argumentation ja sowieso nichts an der Situation ändern können, also sind sie auch nicht zum Handeln gezwungen. Gleichzeitig können sie sich aber immer im Selbstmitleid suhlen, was dann durch Bestätigung von außen verstärkt wird. Praktisch müssen sie sich also nie bemühen, dürfen sich aber immer über das Ergebnis beschweren.
    Eigentlich eine sehr angenehme Haltung, denn wer nie etwas versucht, kann auch nie enttäuscht werden. Er erlebt aber auch nie Erfolg und ist dementsprechend gefrustet.
    Schlimm finde ich es, wenn das Verhalten solcher Leute so schlimm wird, dass es ihr Umfeld beeinflußt und sie konstakt schlechte Laune verbreiten, anderen ihre gute Laune neiden, alles schlecht machen und vielleicht sogar noch andere zusammenstauchen. Unter so einer Atmosphäre leidet die ganze Familie, wer will denn ständig angemotzt werden oder schlecht drauf sein? Gleichzeitig ist man dem auch immer ausgesetzt, einem Familienmitglied fühlt man sich verpflichtet und man kann ihm nicht mal eben die Freundschaft kündigen oder sich ein paar Tage nicht sehen.

    Ich denke, solchen Menschen kann man das eigene Verhalten bewußt machen und Tipps zur Veränderung geben und ihnen helfen, wenn sie das wollen. Der Wunsch nach Veränderung muß aber aus einem selbst kommen und auch von der Person vollzogen werden. Da kann kein Außenstehender irgendwas dran machen.

    Als Freund, Verwandter etc. sollte man sich wohl überlegen, wie lange man an so jemandem rumdoktort. Erstens wird er sich vielleicht dann erst recht nicht ändern, weil er sich über die Fürsorge freut - und die hält er ja nur über das negative Verhalten aufrecht - zweitens kann man nichts erzwingen und drittens ändert sich da sehr oft nie etwas. Und letztlich hat man nunmal in erster Linie die Verantwortung für sich selbst und für sein eigenes Seelenheil. So eine Situation ist nunmal belastend und die Frage ist, ob man ewig unter so einem Menschen leiden muß oder ob man sich nicht irgendwann auch mal um sich selbst kümmern muß und auf Abstand geht. Was dann vielleicht auch mal eine erziehende Wirkung auf die betreffende Person hat, sie merkt, wenn ich mich schlecht verhalte, stehe ich plötzlich alleine da.

    Ich sag ja nicht, dass solche Leute das bewußt machen, im Gegenteil, die merken das meist nicht. Aber ich finde, das sollte man nicht unterstützen. Und jemand, der sich so negativ anderen gegenüber verhält, hat meiner Meinung nach halt keine Wellnessbehandlung verdient. Der muß merken: so geht das nicht und wir wollen dieses Verhalten nicht, du schadest uns. Keine Belohnung.

    Übrigens bin ich "meinen Liebsten" gegenüber nicht so kaltherzig, wie du das hier implizierst. Im Gegenteil, meistens will ich zuviel tun und kümmer mich zuviel. Aber grade deswegen ist es mir wichtig zu merken, wann wirklich auch mal Schluß sein sollte.

    Es tut mir leid, wenn ich das falsch aufgefasst habe und dein Vater gar nicht so krass ist, wie das jetzt für mich hier rübergekommen ist. Ich will sicher niemanden schlecht machen, ich hab es halt so verstanden. Wenn das bei dir nicht zutrifft -> ignorieren.
     
    #20
    Kaya3, 29 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - suche Buch Gelassenheit
foxi
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
3 April 2010
6 Antworten
Charon
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
24 Juli 2007
2 Antworten
tierchen
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
2 Februar 2007
5 Antworten
Test