Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich und Mein Leben - nie wirklich Glücklich ?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von D!883Z, 22 März 2006.

  1. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo erstmal,
    seit einiger Zeit habe ich mir Gedanken gemacht ob ich nicht einfach versuche mal meine Sorgen hier loszuwerden, wie man so schön sagt einfach mal von der Seele schreiben.

    Kurze Übersicht:
    Bin mittlerweile 19 Jahre alt, habe einen 400€ Job, ein Auto, eine Freundin, Familie und eine Menge Probleme.

    Zu meinem Problem oder eher gesagt Problemen.

    Es war wohl das Jahr 2002-2003. Als ich zuhause Probleme bekamm. Eher gesagt mein Bruder - es war etwas verzwickt und es gab zwischen ihm und meinen Eltern eine Menge Streit. Es ging soweit das meine Mutter auf ihn los gehen wollte. Nachts um 11uhr als ich am nächsten Tag in die Schule 10. Klasse musste. Ging mir alles ziemlich nahe und versuchte dazwischen zu gehen, genauso wie mein Vater. Naja, alle hilflos, einfach Dinge die man nicht erleben sollte. Als es sich beruhigt. Mutter ins Bett ging - Bruder ins Bett ging. Konnte ich auch wieder dorthin zurück. In mein leeres Bett voller Kummer. Habe mich wohl in den Schlaf geweint. War wohl damals der durchschnittstyp. Eigentlich hatte keiner was gegen mich - war aber auch nicht besonders beliebt. War auch unterschiedlich. Solche Situationen wie oben beschrieben traten öfters auf. Dementsprechend hatte ich auch Schlafmangel und war verständlicherweise auch nicht besonders freundlich zu meinem Umfeld, auch zu Lehrern. Schlief teilweise in Unterrichtsstunde, meldete mich nie. Machte mein Ding. Naja dann kam die Quittung, das Halbjahreszeugniss mit sage und schreiben 4 fünfern. Na Prost - damit sollste dich bewerben ? Wofür eigentlich ? Die natürlichen Hürden eines Pubertierenden.....
    Naja, ich begann mir darüber Gedanken zu machen. Und lernte auch besser mit der häuslichen Situation umzugehen. Vllt auch weil mein Bruder in dieser Zeit seinen Grundwehrdienst ableistete und nur am Wochenende zuhause war.
    Ich besserte mich in der Schule, auch aufgrund der Tatsache das es meiner Klassenlehrerin aufgefallen war und sie mich zu einem persönlichen Gespräch bat, in der ich ihr alles erzählte, unter Tränen. Sie spornte mich an - währenddessen wurde ich mir auch beruflich vllt einwenig sicherer. Beworb mich als SaZ 8. Es war ein Traum, ein Traum mit 16 oO.
    Ich machte meinen Abschluß genoss die Zeit, wurde glücklicher, zufrieden mit mir selbst und auch zuhause wurden mir die Probleme egal, zumindest dachte ich das so.
    Naja, ich wurde ins Zentrum für Nachwuchsgewinnung eingeladen, in der ich eine Woche nach meinem 17 Geburstag alle Tests ablegte. Aber es war leider keine Stelle frei. Warten.

    Ich habe mit meinem Halbjahreszeugniss auch sogut wie keine Bewerbungen geschrieben weil ich damit sowieso keine Hoffungen hatte irgendwas halbwegs akzeptables zu finden.

    1.4 war es soweit - mit einer wiederuflichen Verpflichtungserklärung als man höre und Staune mit 17Jahren der 2. Jüngste in der Kompanie begann ich meine AGA. Hart - aber geil ! :grin:
    War eine schwere Zeit für mich, auch weil ich oft mit der gesellschaftlichen Nicht-Akzeptanz meiner Kameraden zu kämpfen hatte. Aber es funktionierte irgendwann. Ich leistete dasselbe wie jeder 18-19-20-21-22-23Jährige. Ich wurde nach Augsburg versetzt. Eine alte Kaserne - bekamm eine 6mann Stube mit einem 2. Kameraden. War dort viel alleine. Schottete mich ab, ohne Auto- Führerschein aufgeschmissen. Mitten im nirgendwo. War eine schwere Zeit in der ich michd dazu entschied nicht die nächsten 8Jahre dort zu bleiben, auch wenn der Beruf und die Ausübung Soldat mich weiter faszinierten.
    Ich hatte mich geschlagen gegeben, ich war einfach zu jung.
    Ich kehrte nachhause zurück, zu meinen Problemen.
    Es nahm mich alles wieder mehr mit. Bereits während meiner OG Zeit fing ich an mich zu ritzen, mich für Fehler zu hassen. Auch für Fehler andere. Ich akzeptierte nichtmal mich selbst.

    In mir herrscht eine Menge Wut, gegen die Intolleranz der Gesellschaft und das arrogante Verhalten vieler Menschen.

    Leider ritze ich mich wieder häufiger.

    Habe es mittlerweile geschafft eine Ausbildung zu bekommen 10min Fussweg, Große Firma, Gute Übernahmechancen, 500€ netto im 1. Jahr.
    Ist zwar nicht das ursprüngliche, wollte ursprünglich ins Büro. Bin aber jetzt im Handwerk gelandet, mal schaun obs zu mir passt.

    Bin zuversichtlich weil ich seit 10Monaten einen 400€ Job ausübe, der auch eher Handwerklich ist, ist interrsannt. Aber ich habe Angst - Angst zu versagen, Angst davor das es nicht das richtige für mich ist und ähnliches.

    Zurzeit komme ich auch absolut nicht mit meinem Gehalt des 400€ Jobs aus, da ich einen Unfall abbezahlen muss den ich selbst im Juli letzten Jahres geleistet habe (keine beteiligten).
    Es sind soviele Dinge die mich bedrücken, auch habe ich oft das Gefühl das mir keiner zuhört. Das ich niemanden habe der mich wirklich kennt, versucht mich zu verstehen.

    Ich will glücklich sein, mich nicht mehr Ritzen, mich nicht selbst verletzen und was aus mir machen, aber ich bekomme einfahc keinen starken Willen mehr dazu, weil ich immer wieder in meine Probleme zurückfalle. Es vieleicht sogar in mich hineinfresse.

    Vor einigen Wochen fand ich auch eine Porno DvD im DvD Player, nachdem meine Mutter, 2Tage in Kur war (ins. 6Wochen). Es ist einfach komisch und schwer.

    Soviel erstmal dazu. Es kommt vllt eine Menge dazu, aber ich habe jetzt einfach keine Kraft mehr. Muss mir das Weinen verkneifen..

    Danke fürs Lesen - wers bis hierhin geschafft hat.
    Bin für Ratschläge immer offen..

    Gruss
     
    #1
    D!883Z, 22 März 2006
  2. sly16
    sly16 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    Einen Ratschlag kann ich dir nicht geben dir nur sagen du bist nicht allein mir geht es auch so seit meine pma vor 3 jahren gestorben ist ist alles anders meine mutter ist sehr reizbar wir ecken immer wieder an einander mein dad is zwar ganz ik aber nich sehr zugäng lich die einzige person die ich habe is weit weg meine schwester und die komt selbst oft mit der welt niht klar ich habe eine ausnbildung abgebrochen und darf zu hause mir anhören das ich nicht erwünscht bin sie sagen es nicht direkt aber ständig krieg ich zu hören wenn ma was is wir haben doch kein geld
    ich weiß das selbst und hohe ansprüche hab ich echt nicht als ich 15 wurde wollt ich ins heim freiwillig weil ichs nich mehr ausgehalten hab ich hab mich auch geritzt doch mitlerweile kann ich das nicht mehr wenn es zu schlimm wird greiff ich zur flasche oder besorg mir was zu rauchen
    wie du siehst du bist nicht allein und ich wettte ich binn nicht die einzigste die das mit dir teilt. bis jetz hab ich auch noch keine ausbildung und alle die mir wichtig waren haben mich verlassen der letzte letzte woche und zur zeit bin ich mit meiner mutter auch allein zu hause da mein dad im kranken haus ist
    hast recht tut echtbgut des ma raus zu lassen
     
    #2
    sly16, 22 März 2006
  3. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke das hauptsächliche Problem liegt daran weil man sich selbst nichts wert ist - weil man sich versucht daran zu messen wie sehr sich die Menschen um einen Kümmern. Konstantes Selbstbewusstsein ist was feines.

    Es erleichtert einen wenn ein paar Menschen diese Zeilen gelesn haben, auch wenn sie nichts dazu sagen. Irgendwie komisch. Internet eben -.-

    Man kann leider immer nur Versuchen aus solchen Löchern herauszukommen, oft geht das nur mit Hilfe von Menschen die einem Wichtig sind, und die muss man erstmal haben.
     
    #3
    D!883Z, 22 März 2006
  4. sly16
    sly16 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    ja die sind schwer zu finden und selbst wenn sie noch zu oft sagen ich bin für dich da wenn man wie ich sich teilweise echt aufgibt
    es ist echt frustrierend alles zu verlieren aber ich glaub dir das es gut is das einfach ma so raus zunlassen sich sozu sagen zuhören zu lasssen ich fang meist an irgend was zu schreiben wenn ich mies drauf komm gedichte tagebuch geschichten ect.
     
    #4
    sly16, 22 März 2006
  5. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Man darf Freunde nicht mit kronischen-Zuhörern vergleichen.

    Aber so richtig gute Freunde sind echt selten...die auch immer für einen da sind. Man muss dies allerdings auch selbst tun.

    Probleme sind auch meist, wenn man keinen so richtig an sich ranlässt. Oder niemandem von der ganzen Story erzählt..
     
    #5
    D!883Z, 22 März 2006
  6. sly16
    sly16 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    shit is auch wenn man keinem hat zu aus heulen zum erzählen wenn man in der umgebung nur noch die eltern hat die das problem mit bilden
     
    #6
    sly16, 22 März 2006
  7. komarac
    Gast
    0
    das is jetz absolut ernst und keineswegs böse gemeint, aber habt ihr schonma in erwägung gezogen professionelle hilfe in anspruch zu nehmen?
    depressionen und minderwertigkeitskomplexe können einen langfristig wirklich kaputt machen.
    is bestimmt kein leichter schritt, aber ich würd an eurer stelle mal versuchen die sache von jemandem angehn zu lassen der ahnung von der materie hat

    man man man...so jung und schon so verzweifelt:kopfschue
     
    #7
    komarac, 22 März 2006
  8. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Die Jugend von heute...
    "Die Gesellschaft hält sich für das beste" naja.

    Ja, um ehrlich zu sein habe ich darüber schon oft nachgedacht. Leider war es so das meine Mutter irgendwas von einer Pflegeversicherung erwähnte in die ich dann 5Jahre nichtmehr reinkonnte. Irgendwas komisches. Hatte im neuen Quartal sowieso vor einige Ärzt abzuklappern. Vllt. rede ich mal grob mit meinem Allgemeinarzt über meine Probleme...Vllt. weiss der ja Rat.

    Es sind viele Dinge die einen vieleicht so machen, einerseits das "psychisch" schwache, anderseits die schwere der Sachen die die psychiche Ertragung muss und ein sehr wichtiger Teil ist, so glaube ich, das Umfeld.
     
    #8
    D!883Z, 22 März 2006
  9. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Versuch deine Probleme mal einzeln zu betrachten und sie auch einzeln zu lösen. Wen du alles auf einmal siehst, dann ist es ein unüberwindbarer Berg, einzeln sind es nur größere Hügel (toller Vergleich, ich weiß...).
    Nimm dir also wirklich ein Problem nach dem anderen vor, als erstes würd ich mir das Ritzen vornehmen. Geh also einfach mal zu deinem Hausarzt und befrag den, der kann dir sicherlich auch bei den finanziellen Fragen helfen (in der Ausbildung hast du eine Krankenversicherung, weiß zwar nicht ob die das zahlen würde, aber sicherlich mal ein Anhaltspunkt).
    Dann wegen dem Geld allgemein: Sicherlich ist es blöd wenn man was abzahlen muss, aber auch das wird irgendwann abgezahlt sein. Mach dir eine Liste deiner Einnahmen und Ausgaben, schau wo du sparen kannst.
    Nach der Ausbildung kannste dann auch schauen, ob dir das handwerkliche Spaß macht oder ob du eben doch lieber zurück zum Bund möchtest.

    Mach einfach alles Schritt für Schritt, versuch das Leben zu kontrollieren und lass dich nicht vom Leben hin und her stoßen.
     
    #9
    Subway, 22 März 2006
  10. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Finanzielle Sachen beim Hausarzt ? Ja, sicher wäre es ein Schritt. Dieses Ritzen, muss aufhören, damit verschandel ich mich selbst und meine Psyche. Wenn es nur so einfach wäre. Es ist einfach das Zeichen des Selbsthasses, und das Umpolen von geistige auf körperliche Schmerzen.

    Wollte auch im neuen Quartal mal zum Hausarzt und sämtliche Ärzte mal abklappern von der Ausbildung.

    Ja, es erscheint für mich nur ein Berg, zuviel, weiß nicht wo ich anfangen soll. Schaffe es nichtmal mein Zimmer aufzuräumen. Geschweige den meine Probleme zu bewältigen.

    Zu dem allgemein finanziellen, kann ich nur sagen, ich bin starker Raucher - StressRaucher. Das macht sich extrem bemerkbar, ohne das, könnt ich wohl jedes We 2 x 20€ in nem club lassen.
    Aber allgemein zu dem Finanziellen, und dem Abzahlen, erhoffe ich Besserung ab September, ab dem Beginn meiner Ausbildung. Mein 400€ job wird rückwirkend bezahlt, sodas ich im September doppelt Geld bekomme. Damit sollten sich die Schulden um mind. die Hälfte reduzieren lassen.

    Nach der Ausbildung, das sind erstmal 3Jahre die ich schaffen muss, vorallem psychisch, so schwach wie ich momentan gebaut bin. Danach kann ich leider nicht mehr zum Bund, da 1. meine Verwendung dort wohl nicht wirklich gebraucht wird und man höre - ich zu alt bin ^^. Bis 23 ist SaZ möglich. Bis zum Ende meine Ausbildung bin ich 23.

    Danke für die aufbauende Worte, ich weiß sowas zu schätzen. Hilfe ist schön - wenn man sie bekommt.
     
    #10
    D!883Z, 22 März 2006
  11. sly16
    sly16 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    hm ich hab nachgedacht wie so oft wenn ich wie immer allein bin was fast ständig der fall ist
    du meintest mit professioneller hilfe nen pyschater
    naja das muss ja nicht wegen dem ritzen oder wegen meiner trinkerei gibts ja auch beratungsstellen und so die sin denke kostenlos
     
    #11
    sly16, 22 März 2006
  12. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Naja, mir gings mal sehr ähnlich wie dir und zum Teil immer noch so, ausser dass der Sorgenberg kleiner geworden ist.
    Es ist manchmal witzig, wie das Leben doch spielen kann. Im ersten Moment liegt man in einem tiefen Loch und denkt, man komme nie wieder heraus und dann offenbart sich einem eine völlig neue Chance. Man muss nur manchmal etwas dazutun. Rumsitzen bringt nicht viel.
    Das Ritzen war nicht mein Problem, sondern die Ursachen. Und an die sollte man zuerst gehen, es bringt wenig, die Symptome zu lindern, wenn die Ursache nach wie vor da ist. Wenn etwas in deinem Leben passiert, du eine Chance kriegst, die dir hilft, Selbstbewusst zu werden, wird das Ritzen sowieso aufhören.
    Ich weiss, das ist alles sehr Allgemein, aber ich kenn dein Umfeld auch nicht wirklich und kann dir nur wenig dazu sagen.
    Es erwartet niemand von dir, dass du sofort alles in den Griff kriegt, aber die Wohung aufräumen wäre doch schon mal ein Anfang. Steck den Fernseher und PC aus, dann hat man oft viel mehr Zeit. Und aus lauter Langeweile hab ich dann schon oft einfach mal die Bude aufgeräumt :smile2:
    Eine Weile sich gehen lassen ist okay, aber irgendwann muss man aufstehen und weitermachen.

    PS: Auf der Realschule hab ich dich geschlagen. 5x5 im Zeugnis :smile2:
     
    #12
    BenNation, 22 März 2006
  13. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Um die Bezahlung der Behandlung musst Du Dir keine Sorgen machen, dass übernimmt die Kasse, vorrausgesetzt es handelt sich um einen zugelassenen psychologischen Psychotherapeuten. Selbst wenn es eine Chance geben sollte, da alleine rauszukommen, warum sollte man sich da nicht helfen lassen und es sich nicht unnötig schwer machen.

    "Vllt. rede ich mal grob mit meinem Allgemeinarzt über meine Probleme...Vllt. weiss der ja Rat."

    Das halte ich für eine gute Idee.

    Das Du eine Ausbildung bekommen hast, klingt doch schon mal sehr gut. :smile:

    Wie sieht es denn mit Deiner Freundin aus, kannst Du mit der über Deine Probleme sprechen? Das gibt einem ja auch Halt, wenn man jemand hat dem man sich persönlich anvertrauen kann.

    Alles Gute

    m
     
    #13
    metamorphosen, 22 März 2006
  14. *mystic*
    Gast
    0

    Du musst die Leute aber auch zuhören lassen bzw. darfst diese auch nicht vergraulen.
    Kann hier nich alles so zitieren, also bring ichs so mit ein. Des Weitern hast du noch geschrieben, dass dich das "arrogante" Verhalten anderer Menschen wütend macht. Ich kenne dich zwar nicht, aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass man von anderen nicht das erwarten sollte, was man selbst nicht hält bzw ist....Vielleicht solltest du erstmal selbst mit dir und deinem Verhalten ins Reine kommen un dann über andere Gedanken machen.
    Bestimmt wollten dir schon einige helfen, nur hast du es nicht wahrgenommen....

    Außerdem kann ich dir sagen,dass du auch mal die positiven Dinge deines Lebens sehen solltest....
     
    #14
    *mystic*, 22 März 2006
  15. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Ich habe teilweise um Hilfe gebettelt und das bei meiner jetzt Ex-Freundin. Sie war nur noch Weg und ich wollte das sie auch mal Zeit mir verbringt, sich um mich kümmert, für mich da ist. Gab deswegen ganz schön Streit, aber sie ließ sich nicht einschränken.

    Am Dienstag dem 21. März kam sie mich besuchen nachdem ich ein wunderbares gemeinsames We mit ihr hatte. War ein Alter klassenkamerad ihre schwester und noch jmd dabei. Hab ihr gesagt, das ich sie lieber alleine gesehn hätte. Sie war an diesem Tag noch 3:30 in der Nacht weg. Erst hieß es wir sehn uns um 21:00-21:30 dann vllt. Dann gar nicht mehr. Wurde abgeschoben.
    Am nächsten Tag um 14uhr, kurz bevor ich auf Arbeit musste, wurde mir gesagt das sie sich in den Kerl verliebt hat.
    Bin natürlich an die Decke gegangen und habe ihr gesagt, das sie den Kontakt abbrechen soll wenn ihr was an mir liegt. Das wir darüber reden müssen. Um ca. 15uhr bekamm ich raus das sie mit ihm unterwegs war und auch mit ihm was hatte. Ich sagte zu ihr:" Du betrügst mich, wir sind noch zusammen. Sie:" Dann machen wir eben Schluss." Habe einfahc aufgelegt und mich nicht mehr gemeldet. Um 3:30 in der Nacht hat sie angerufen, wo ich war. Ich wollte doch mit ihr reden etc. Hab ihr die Kalte Schulter gezeigt. Bin mir selbst noch was wert und dann meinte sie nur das sie nie wieder mit mir zusammkomm will, etc. LoL ? Sie ist doch schon mit jmd anderem zusammen. Hab sie heute nochmal mit dem Typ gesehn weil ich ihm eigentlich auf die Fresse hauen wollte. Aber habs nicht getan und hab ihr deutlich gemacht wie beschissen ihr Verhalten ist. Ich habe ihr gesagt das sie sich aus meinem Leben scheeren soll, und das sie all das nicht wert war. Ich bin mir selbst nochwas Wert. Und lasse mich nicht von meiner "liebe" so fertig machen. Goodbye Lucky....

    Und wo steh ich nun ?

    Vor dem nichts !...
     
    #15
    D!883Z, 23 März 2006
  16. *mystic*
    Gast
    0
    Also ich habe eure ganze "Sache" hier im Forum mal so mehr oder weniger mitverfolgt...und hatte auch schon mal in einem Thread von deiner "EX"-Freundin geschrieben...das zwischen euch ist doch auch immer ein Hin und Her..auch etwas was nicht stimmt oder? In meinen Augen kommt ihr eh nicht voneinander los und das ist jetz wieder nur einmal eine Phase von euch...
     
    #16
    *mystic*, 23 März 2006
  17. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das kommt als Problem hinzu. Von meiner Seite aus ist es kein hin und her. Weil irgendwann der Bogen überspannt ist. Ich räume jedoch nicht aus, das bei entsprechenden Beweissen und gewisser Zeit ein Gespräch über einen weiteren Versuch geführt werden kann.

    Wir hatten einfach Probleme und haben die nicht richtig in den Griff bekommen. Nur ist das ein Grund sich in die Arme eines anderen zu flüchten ?! Ist sowas heutzutage normal ? Gerechtfertigt ?

    Oder bin ein Mensch mit Gefühlen der eine monogame Beziehung nicht verdient hat. Ich bin nie fremdgegangen - war wegen ihrem Fremdgehen recht eifersüchtig - gerechtfertigt ?! Und habe sie jetzt (wieder) verloren. Ich wäre gern mit ihr glücklich geworden, aber wenn es ihr SO wertloss erscheint.

    Wir waren wieder seit 5-6. Januar wieder zusammen, bis eben 22.3.06 - nicht sehr lange. Und die "neue" Beziehung hatte schon ziemlich komisch angefangen. Irgendwie musste ich diesmal beinah nur fressen und sie war kaum für mich da.

    Sie behandelt mich leider wie ein Spielzeug, ihren sicheren Hafen - und das möchte ich einfach nicht. Ganz oder gar nicht.

    Zudem sie sich soweit ja von einer Beziehung zur nächsten geschleppt hat, oder von Kerl zu Kerl. Nie gab es - wir sind auseinander, jeder ging seinen eigenen Weg und dann waren wir zusammen und sie hatte mit niemandem was.
    Ausserdem war das diesmal die dreisteste Art die sie abgezogen hat. Sonst wurde ich "nur" betrogen und danach war sie für mich da. Erst werd ich abgezogen - dann wird sich in jmd anderen verliebt - dann rumgemacht - und nichtmal richtig Schluss gemacht.
    Ausserdem wenn das ihr "gewollter" Weg ist, warum ruft sie weinend an.
    Sie lebt ihr Leben nicht ganz und steht nicht hinter ihren Entscheidungen, ich glaube ihre Entscheidung wird sie niemals glücklich machen und hat es vllt auch noch nicht.
    Und so wie es aussieht, bin ich der Mensch der auf der Strecke bleiben durfte, weil ich sie ehrlich geliebt habe.
     
    #17
    D!883Z, 23 März 2006
  18. sly16
    sly16 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    hm kp kenn die vorgeschichte zu euch ja nicht aber vll hat sie dich ja net verdient und eigentlich war sie ja auch ehrlich zu dir sie hat dir offen gesagt das es ein anderen gibt und is nicht erst noch ewig 2 gleisig gefahren
     
    #18
    sly16, 23 März 2006
  19. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Eine 2,5Jährige Beziehung für jemand wegwerfen, den man 3mal gesehn hat. Und nur an diesem Dienstnacht für max. 1std allein ? Sofern nichts gelogen ist. Das ist doch schon zu heftig, oder ?

    Sie wusste vllt einfach nicht weiter, weil ich sie bedrängt habe mit meinen Problemen und hat sich jetzt den Trost woanders gesucht.
    Hab nunmal verloren in dieser Hinsicht, oder auch was gewonnen ?

    Hatte heute Mittag in meinen Gedanken einen solchen Vergleich
    - ich bin frei
    Aber wenn ein Tier was ewig in Gefangenschaft war vor einem offenem Tor steht, geht es nicht hinaus weil es Angst hat.

    Ich spreche hier nicht von anderen Beziehungen oder etwas mit Frauen anzufangen, sondern einfach von mir selbst.
     
    #19
    D!883Z, 23 März 2006
  20. ~~Lucky~~
    ~~Lucky~~ (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    :kopfschue
     
    #20
    ~~Lucky~~, 24 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Leben nie wirklich
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
Mr.Piep
Kummerkasten Forum
22 November 2008
28 Antworten
Test