Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich weiß nicht wohin mit meinen Sorgen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von JohnnyCash90, 12 August 2009.

  1. JohnnyCash90
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo an alle P-L.de User und im vorraus schonmal vielen dank fürs Lesen.
    Ich hoffe das ist kein zu großes Problem, dass das was ich hier jetzt schreiben werde mit Liebe und Beziehung zu tun hat. Aber ich brauche einfach mal eine Plattform, wo ich alle Last von mir schmeißen kann.

    Ich weiß garnicht recht wo ich anfangen soll... :rolleyes:
    Ich bin 18 Jahre alt, männlich. Wohne noch zu Hause und hatte eine recht schöne Kindheit, trotz der Scheidung meiner Eltern (ich war 6).

    Ich habe auch einen recht großen Freundeskreis, in der Schulzeit gehörte ich zu den "coolsten" der ganzen Stufe (ja ich weiß, hört sich dumm an).
    Doch das war alles eher Schein als sein. Wie oben schon geschrieben haben meine Eltern sich scheiden lassen als ich 6 Jahre alt war. Ich lebe zusammen mit meiner Mutter (Meine Schwester (23) ist schon ausgezogen) und wie bei vielen Alleinerziehenden sitzt das Geld nicht allzu locker - ganz im Gegenteil sogar. Meine Mutter hat immer versucht mir alles zu erfüllen. Sei es Playmobil-Figuren, eine Nintendo oder Taschengeld. Wenn ich heute daran denke, wird es mir ganz warm am Kopf. Ich wünsche mir manchmal, dass ich die Zeit zurückdrehen könnte damit ich alles nochmal machen könnte. Ich habe den Großteil von den Sachen nie gebraucht. Zumindest kommt es mir heute so vor... Was man da an Geld hätte spären können...:kopfschue

    Dadurch dass meine Mutter all ihr Geld dafür aufgewendet hat damit es mir gut ging konnte sie sich kaum was leisten. Wir wohnten lange in einer Wohnung, die sehr alt war. Die Wohnung war einfach nur hässlich und man dachte man lebt in den 80ern. Vor einigen Jahren sind wir umgezogen. Die Situation hat sich gebessert, sehr sogar.
    Kurzum: Seit der 2. oder 3. Klasse schäme ich mich Freunde mit nach Hause zu bringen. Ich weiß, es ist total kindisch aber das ist bei mir wohl zu einem 'Trauma' geworden. Ich komme einfach nicht davon los.
    Auch nicht heute, wo wir in einer recht hübschen Wohnung leben. Sie ist zwar klein (80m²) aber für uns reicht es. Ich habe mir mein Zimmer sehr hübsch eingerichtet und bin eigentlich sehr stolz auf mein Reich und trotzdem gehe ich jeder Chance Freunde mit nach Hause zu bringen aus dem Weg. Wahrscheinlich aus Angst, dass sie mich für unsere (mittlerweile nicht mehr ganz so) bescheidene Wohnsituation. Denn als ich dann auf die weiterführende Schule kam, hatte ich in den ersten beiden Schuljahren (5., 6. Klasse) einen sehr schlechten Kontakt zu Leuten die sehr oberflächlich waren und alles gemobbt hat was keine Markenklamotten trug. Wie das eben so ist als kleines Drecksbalg habe ich da mitgemischt, als ich merkte dass sie mich akzeptierten. Immer habe ich ihnen etwas vorgespielt. Wir wären eine normale Familie, mit Geld und ohne Kummer und Sorgen. Doch eigentlich war genau das Gegenteil der Fall.
    Das war es mit Kapitel 1 meines Lebens. Im Großen und Ganzen ziemlich viel Schauspielerei und mehr Schein als sein – Nur um dazu zu gehören und nicht wie ein Außenseiter da zu stehen.

    Irgendwann hatte ich das 'Glück' dass diese Leute in meinem Umfeld sitzen geblieben sind und der Kontakt abbrach. Doch ganz kam ich von diesem Verhalten nicht mehr los. Zwar nicht das Mobben, aber dieses Vorspielen von einer heilen Welt.
    Zu dieser Zeit war ich auch zum ersten mal richtig verschossen in ein Mädel. Meine Zuneigung wurde allerdings nicht erwidert. Ich habe mich damals über ihre beste Freundin an sie ran getraut. Eine Beziehung konnte ich nicht starten, dafür habe ich zwei Freundinnen gewonnen, die ich bis heute zu meinen besten Freunden zähle, auch wenn wir nicht mehr so viel miteinander zu tun haben, weil wir recht weit entfernt wohnen. Das ganze ist jetzt auch schon 4-5 Jahre her.
    Ich bin kein Sunyboy, aber auch nicht sehr hässlich. Ich persönlich halte mich für sehr hässlich, was mir aber oft ausgeredet wurde. Eine Freundin von mir meinte mal, dass ich Augen habe die jedes Mädchen in der Stufe lieben würde. Ich habe dunkelbraune, fast schwarze Augen mit feinen Augenliedern. Wirkt(e) auf die Mädchen wohl sehr mysteriös und ich war über ein Jahr lang das Gesprächsthema auf dem Pausenhof bei den Mädchen.
    Aber wirkliche Zuneigung von einem Mädchen kam nie. Ich bin wohl das was man „Kumpeltyp“ nennt.
    Diese Situation belastet mich noch heute. Ich wusste alle Geheimnisse der Mädels aus meinem Umfeld, sie vertrauten mir alles an.
    So komisch das klingt, aber mir hat es das Herz zerbrochen wenn ich die rosaroten geschichten der Mädchen hörte.

    Mit 16 dann, ein halbes Jahr vor Ende meiner Schulzeit, hatte ich das erste mal einen Kuss (!). Zu dieser Zeit hatten die meisten meiner Freunde schon eine Beziehung oder sogar schon Sex. Es war Karneval und ich war betrunken, sie auch. Es war eine Klassenkameradin, die ich schon länger interessant fande. Im großen und ganzen war es aber eine sehr peinliche Aktion, weil wir einfach beide zu betrunken waren. Ich kenne die Geschichte größtenteils nur aus Erzählungen, blackout. Sie ebenfalls.

    Die Schulzeit ging vorbei, der Kontakt zu den Mitschülern brach ab. Ich habe keine Ausbildung gefunden, einfach weil ich mich nicht richtig darum bemüht habe. Dieser ganze Trubel um mich herum hat mich nicht klar denken lassen. Ich stand mittags auf, wenn andere Leute aus der Schule oder von der Arbeit kamen, habe schnulzige Musik an gemacht und mich durch den Tag gelebt und bis tief in die Nacht am PC gesessen.
    Nach einem halben Jahr in der Arbeitslosigkeit habe ich mich endlich aufgerafft, gejobt und später auch schließlich eine Ausbildung gefunden. Das war direkt in der Woche vor dem ersten Mai-wochenende. Das weiß ich so genau, weil wir an diesem Wochenende immer Zelten gehen mit dem Freundeskreis. In diesem Jahr war es allerdings anders. Kaum einer konnte kommen, also haben wir das ganze abgesagt. Allerdings wird an diesem Wochenende hier in der Gegend viel gezeltet, ist so Ritual. Also bin ich zu anderen Bekannten gegangen und habe dort gefeiert.

    Und jetzt lieber Mitleser kommt erst mein wirkliches Problem. Es tut mir leid, dass ich so viel Text davorgequetscht habe, aber ich finde das ist wichtig um das zu verstehen was jetzt kommt.

    Das Mädchen das mit das über meine Augen erzählte (wie mysteriös alle sie finden würden) und ich hatten in der Nacht ein Tächtelmächtel. Wir haben 5 Stunden auf einer Couch (da stand eine Couch am Lagerfeuer) gelegen und die ganze Nacht geküsst und gestreichelt. Ich bin ganz ehrlich: Es war die bisher schönste Nacht in meinem Leben. Alles um mich herum war wie weggeblasen. Ich hatte zwei Tage zuvor eine Zusage für eine Ausbildung (Traumausbildung trifft es eher) bekommen und war voller Euphorie. Ich bin zwar kein Experte in Sachen Liebe und Frauen, aber ich hatte das Gefühl, dass sie mehr wollte als nur Küssen und Streicheln. Ich dachte immer, wenn der Moment kommt bin ich der erste der Sex haben will. Doch das war nicht der Fall.
    Ich hatte das Gefühl, das sich Panik hatte, wenn ich gedacht habe, dass sie mich nackt sehen könnte. Das war der Grund warum ich nicht einen Schritt weiter gemacht habe.
    Doch ein paar Wochen später ist es bei mir eingeschlagen wie ein Blitz. Das war es nicht alleine. Ich bin zwar sehr schüchtern und zeige mich nicht gerne freizügig, was auch an meinem recht hohen Gewicht liegt. Nein, es lag auch daran, dass ich unfähig bin eine Beziehung zu führen.
    Mir ist das an einem Abend allein zu Hause eingefallen, als ich hier am PC saß, Fußball schaute und mein 2. Bier öffnete. Und wisst ihr was ich gemacht habe? Ich habe mein Bier weg gestellt und geweint wie ein kleiner Junge, weil mir endlich klar wurde was aus mir geworden ist.
    Ein Beziehungsunfähiger Junge, der sich weil er nie eine Freundin hatte immer weiter hat gehen lassen und so innerhalb von einem Jahr 20kg zugenommen hat.

    Und in diesem Zustand bin ich nun schon seit dem Frühsommer 2008. Besser geworden ist es nicht, im Gegenteil sogar. Mittlerweile sind 80% meiner Freunde in einer Beziehung und man fühlt sich am Wochenende wie das 5. Rad am Wagen.
    Meine Freunde halten mich für einen witzigen Kerl, den Strahlemann der Clique, der immer einen Spruch auf den Lippen hat. Ich reiße mich am Wochenende immer zusammen und versuche so gut gelaunt wie möglich zu sein, damit ich niemandem den Abend verderbe.
    Ich kann auch nicht mit meinen Freunden über meine Probleme sprechen. Nicht mal mit meinem zwei besten Freunden. Nicht weil sie kein Verständnis hätten (das hätten sie 101%)... Einfach nur weil ich niemanden damit belasten will bzw. mich gar nicht traue.


    Eigentlich habe ich noch viel mehr Probleme, die noch viel tiefer gehen. Aber wenn ich sehe, dass ich hier in Word schon auf der 3. Seite bin, breche ich einfach mal ab. Vielleicht schreibe ich später noch was dazu, wenn ich das Verlangen dazu habe. Ich fühle mich ein bisschen erleichtert und hoffe, dass es mir niemand übel nimmt, dass das nur bedingt mit dem Thema des Forums zu tun hat.

    Ich bedanke mich auch bei den jenigen Usern die sich die Zeit genommen haben all das hier zu lesen.:ashamed:
     
    #1
    JohnnyCash90, 12 August 2009
  2. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Öhm.... Joa ich habs gelesen und muss ganz ehrlich fragen, was denn jetzt nun genau das Problem ist?
    Alleine Bier trinken solltest du lassen und anfangen Sport zu machen. Ausbildung machst du doch und sie gefällt dir ja scheinbar. Wo ist das Pröblem? Das mit deinen Eltern kannst du nicht ändern und es ist auch nicht deine Schuld. 80m² sind keinesfalls klein, erst recht nicht für 2 Personen (ich lebe selbst momentan zu zweit in einer 80m² Wohnung und wir können die kaum sauber halten, so groß ist die). Das früher alles mehr schein als sein war kannst du heute nicht mehr ändern, nur besser machen. Einfach ehrlich sein. Das du keine Freundin hast ist keine Schande und auch absolut normal. Sowas ist nicht ans Alter gebunden. Ganz einfach...


    Edit: Beziehungsunfähig ist man nicht dann, wenn man keine Beziehung hat und nie eine hatte, sondern dann, wenn viele Beziehungen irgendwann immer aus den gleichen Gründen scheitern oder immer aus den gleichen Umständen nicht zustande kommen. Bei dir nicht der Fall.
     
    #2
    produnicorn, 12 August 2009
  3. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Hmm, ich würde sagen in deinem Leben gibt es eine Menge Dinge, auf die du ziemlich stolz sein kannst:
    Du hast offensichtlich eine sehr gute Beziehung zu deiner Mutter - das haben längst nicht alle Leute
    Du hast einen Schulabschluss - wieder was, das nicht alle haben
    Du hast deine Traumausbildung gefunden und stellst dich wahrscheinlich nicht mal blöd!
    Du hast viele Freunde und einige sehr gute - das ist perfekt.

    Um das mal zusammenzufassen: In den Bereichen Familie, Ausbildung & Beruf und Freunde läuft dein Leben ziemlich gut! Das musst du dir auch mal vor Augen halten und nicht nur auf den Sachen rumreiten, die noch nicht 100% perfekt sind!

    Wobei das wohl die Liebe ist...
    Also, dass du nicht nach fünf Stunden Rumgeknutsche sofort mit dem Mädel schlafen wolltest, ist nun wirklich nicht so seltsam. Dein Bild, dass alle Männer sofort Sex wollen und jede Chance dazu nutzen und das bei dir auch so ist, kommt ja nicht von deinen eigenen Erfahrungen, sondern aus Erzählungen, etc. Dabei ist Sex am Anfang nun einfach mal eine neue Situation und wie bei anderen Sachen auch, die man das erste Mal macht, tastet man sich eher langsam an die Sache ran. Finde ich nicht seltsam und daraus eine Beziehungsunfähigkeit zu machen schon sehr gewagt!

    Dass du keine Freundin hast, ist mit 18 noch kein Drama. Das ist einfach ein bisschen unterschiedlich - für eine Beziehung muss man zum einen reif sein und zum anderen den richtigen Partner finden. Das kann (je nachdem) auch einfach mal ein bisschen dauern. Gibt es denn ein Mädchen, dass du gerne als Freundin hättest? Wenn nein, dann ist das wahrscheinlich schon mal der erste Grund warum du keine Freundin hast.

    Ansonsten stimme ich meinem Vorredner zu: Alleine Bier zu trinken ist keine gute Idee und was man zugenommen hat, kann man auch wieder abnehmen!

    Und: sprich mal mit deinen Freunden - oder zumindest deinem besten Freund. Die kennen dich ja besser und wenn sie dir sagen, dass mit dir alles in Ordnung ist, hilft das wahrscheinlich mehr als wenn wir das in einem Forum machen.
     
    #3
    Zantedeschia, 12 August 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Du zweifelst selbst an deinem Selbstbewusstsein, daran solltest du dringend arbeiten. Ich zitiere mich im Folgenden selber: Kurzfristig hilft schon eine neue Frisur, mal einen Tag in einer Therme, eine Massage, shoppen gehen und ein neues Outfit kaufen, usw. Langfristig helfen Sport und andere neue Hobbies, bei denen du Erfolge erzielst und die Anerkennung anderer Menschen bekommst und auch neue Leute kennenlernen kannst. Jeden Monat ein kleines Ziel vornehmen und daran arbeiten, immer wieder den Mut zusammenfassen und überwinden, ... das alles hilft.

    Wenn du noch nie eine Beziehung geführt hast, dann weißt du doch gar nicht, wie du dich in einer Beziehung verhältst und fühlst. Jede Beziehung ist anders. Deine Ausführung macht dich nicht beziehungsunfähig.
     
    #4
    xoxo, 12 August 2009
  5. JohnnyCash90
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Es ist ja nicht nur der eine Fall. Es gab immer mal Mädels die ich nett fand. Es ist nur sehr frustrierend wenn man ständig das 5. Rad am Wagen ist und sich nichts bessert.
    Ich komme auf die Idee, dass ich unfähig bin weil ich, sobald ich mich mit einem netten Mädchen unterhalte, abschotte. Wenn man sich besser kennen lernt, dann schotte ich ab. Und ich habe die Befürchtung, dass sich das so schnell nicht ändern wird.

    Ich weiß nicht ob ich mit meinen Freunden darüber reden sollte. Ich bin ein sehr extrovertierter Mensch. Ich rede nicht gerne von mir weshalb ich auch den Weg hier ins Forum gegangen bin.
    Es musste einfach mal raus, weil ich sonst keine Möglichkeit habe...

    PS.: Ich treibe Sport. Nur habe ich mich damals sehr gehen lassen, was mich heute einfach nur aufregt.
     
    #5
    JohnnyCash90, 12 August 2009
  6. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Du hast erkannt, dass du etwas an deiner Situation ändern willst. Das ist doch schon mal ein wichtiger Schritt. Und du bist doch noch so jung und es ist noch nicht alles so festgefahren.

    Deine Geschichte erinnert mich irgendwie an meinen Freund. Er hielt sich auch für Beziehungsunfähig und hat sich gehen lassen, weil er ja eh keine Freundin hat. Und später dachte er sich dann auch, dass er jetzt so fett ist, dass er eh nie eine findet. Das ist auch ein Teufelskreis, oder?

    Dir fehlt nun die Erfahrung mit den Frauen, daher bist du unsicher. Und weil du unsicher bist, schotttest du dich ab, sobald es brenzlig wird (also wenn du sie besser kennenlernst). Das ist auch ein Teufelskreis.

    Ich denke, wenn die Freunde meines Freundes ihn nicht verkuppelt hätten, wäre er jetzt immer noch allein. Er hatte komplett aufgegeben und sogar seine Eltern haben sich damit abgefunden, dass er nie ne Frau haben wird. Sein Leben hat sich jetzt aber komplett geändert. Aber er war auch schon knapp 27, als wir zusammen gekommen sind. In seinem Alter hat man schon solche festgefahrenen Gewohnheiten, dass es für mich anfangs auch recht schwierig war, einen Platz in seinem Leben zu finden.

    Du bist jung, du willst was ändern. Du hast doch die besten Voraussetzungen.
    Eine Frau hat dich geküsst und hätte mehr gewollt. Das heißt doch, dass du gar nicht so unattraktiv sein kannst.

    Was ich mich nur grad frage:

    Welche Art von Freundin suchst du denn? Wie sollte sie sein, so dass sie dir gefallen kann?

    Suchst du nach der Art Frau, die DIR wirklich gefällt? Oder suchst du eher nach dem Typ Frau, der deinen Freunden gefällt? Eine Frau, mit der du vor deinen Kumpels angeben kannst?

    Mein Freund hat mir mal erzählt, dass er früher mit einer Gruppe Jungs rumgezogen ist, die auch immer recht "cool" waren. Diese dann auch nach und nach eine Freundin, meist so große schlanke Mädels mit langen Haaren, recht hübsch waren sie alle. Aber vom Charakter her waren sie meist nicht das, mein Freund sich vorgestellt hat. Und er hat nach dem gleichen Typ Frau gesucht, obwohl ihm eigentlich schon immer eher molligere Mädels besser gefallen haben. Aber er dachte sich: "Was würden denn meine Kumpels dann denken?" Tja, auf diese Weise hat er dann natürlich nie die Richtige gefunden.

    Bei dir hab ich halt auch die Befürchtung, dass es bei dir auch so sein könnte. Nach dem, was du oben schreibst, scheint es dir sehr wichtig zu sein, was andere Leute über dich denken. Das sieht man ja schon allein an der Sache mit der Wohnung. (80 m2 sind übrigens wirklich nicht klein, wir haben nur 63 und sind trotzdem total zufrieden und stolz auf unser hübsche Wohnung)

    Denke mal drüber nach, was du wirklich willst. Du scheinst nämlich wirklich nicht so "cool" zu sein wie du tust. In dir steckt eher ein sensibler Junge, der sich aus Unsicherheit anders präsentiert, weil er Angst hat, dass er sonst nicht akzeptiert wird. Du schreibst ja selbst oben, dass dich alle für den Strahlemann halten. Das heißt ja, dass du gar nicht so bist, oder? Wenn du ja im nächsten Satz sagst, dass du dich immer zusammenreißen musst, damit du gut drauf bist?

    Du solltest mal damit anfangen du selbst zu sein und dich nicht immer zu verstellen. Dann wirst du dich irgendwann auch viel wohler fühlen. Und der Rest ergibt sich dann sicher von selbst.
     
    #6
    User 48753, 12 August 2009
  7. JohnnyCash90
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich suche eigentlich garnicht. Wenn ein Mädchen nett, witzig und klug ist, dann reicht mir das.
    Ich steh nicht so auf "0815 Hohlbrummen-Mädels", falls du verstehst was ich meine.
    Was meine Freunde zu meiner eventuellen Freundin sagen würden, ist mir eigentlich egal. Sie muss mir gefallen und nicht ihnen. Ich übe ja auch keine 'Kritik' an deren Freundinnen. Wenn sie sich mögen, dann haben sie meinen Segen, egal wer es ist.

    Das 'Problem' an der Geschichte mit der Wohnung etc. ist, dass sich das bei mir festgesetzt hat. Ich mache mir nicht viel aus Meinungen anderer, das konnte ich vor ein paar Jahren in mir durchsetzen. Allerdings ist das mit der Wohnung wie ein Trauma... Hab ich ja oben schon erwähnt. Ich weiß nicht warum, aber davon komme ich nicht los.

    Ich persönlich finde mich schon ziemlich 'witzig'. Ich habe zwar einen sehr sarkastischen und zynischen Humor, mit dem nicht jeder klar kommt, aber es gibt Tage an denen ich am liebsten nach einer Stunde heim gehen würde. Wenn wir z. B. auf einer Party sind, oder so. Dann reiße ich mich aber zusammen und bleibe wenigstens so lange bis die ersten gehen, damit man zusammen fahren kann z. B.
    Wenn ich dann nämlich 'Schwäche' zeige und nach Hause fahre, dann versucht immer jemand, manchmal sogar mehrere, nach dem Grund zu fragen. Und auf das Gerede habe ich einfach keinen Nerv zu. Für so persönliche Gespräche bin ich einfach zu introvertiert. Und mit so einem einfachen "Bin heute nicht so fit" lassen sich meine Freunde dann auch nicht abspeißen.

    Also mit dem Ansprechen von Mädels habe ich nicht mal so das Problem. Brenzlig wird es erst, wenn sich der Kontakt vertieft. Deswegen kommt es mir so dass ich unfähig für jeglichen persönlichen Kontakt oder eine Beziehung bin.
     
    #7
    JohnnyCash90, 12 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - weiß meinen Sorgen
steve2485
Kummerkasten Forum
5 Dezember 2016 um 12:48
25 Antworten
Love96
Kummerkasten Forum
26 November 2016
4 Antworten
Alexiaa
Kummerkasten Forum
3 Oktober 2016
5 Antworten