Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juni 2006
    #1

    Ich will die Pille wechseln....

    Nachdem ich gestern Nacht ein Gespräch mit meinem Freund hatte, bin ich jetzt glaub ich endgültig dazu gekommen, dass ich die Pille wechseln möchte.

    Eigentlich hab ich viele Gründe, doch die hab ich lange Zeit wohl ignoriert :cry: .

    Zählen wir mal die Gründe auf:

    1. Libidoverlust (darum drehte sich auch das Gespräch mit meinem Freund).

    2. Migräne in der Pillenpause (teilweise so stark, dass ich einen Tag flach liege und das will ich mir jetzt mit meiner Ausbildung nicht erlauben, dass ich da quasi 1x im Monat fehle)

    3. die Entzugsblutung wird wieder stärker und vor allem schmerzhafter

    4. bekomme vermehrt Pickel (auch an Rücken und Brust)

    5. hab ich das Gefühl, dass sich die Behaarung verstärkt hat




    Viele Beschwerden, für die es wohl nicht die optimale Pille gibt, ich weiß.

    Im Prinzip geht es mir auch nur um die 1. drei Punkte, mit dem Rest komm ich klar...


    Wer von euch hatte solche "Symptome" denn auch schonmal und hat gewechselt und es hat sich verbessert?

    Welche Pille ist mir zu empfehlen?

    Eigentlich möchte ich keine Pille unter 0,3 EE, weil ich sonst denke, dass die Pille zu unsicher ist.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Pille wechseln?
    2. Pille wechseln?
    3. Pille wechseln???
    4. kondom - wechseln
    5. Uhrzeit wechseln
  • *lupus*
    *lupus* (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    25 Juni 2006
    #2
    Welche Pille nimmst Du denn überhaupt?
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juni 2006
    #3
    Ich nehme die Microgynon und das jetzt schon gut 1 1/4 Jahr.

    Hatte in den ersten paar Blistern Stimmungsschwankungen, weshalb ich schonmal zur Yasmin bzw. Petibelle wechseln wollte.

    Die hatten sich aber gelegt und somit bin ich dann bei der Microgynon geblieben.

    Jetzt kristallisieren sich aber immer mehr Nebenwirkungen heraus und ich würde gern mal einen Wechsel probieren.

    Weiß nur nicht, inwiefern jede Pille für mich geeignet ist, da ich mir schon eine Krampfader hab ziehen lassen und von der Seite meiner Mutter aus vorbelastet bin.

    Dazu fällt mir grad noch ein, dass ich nach der Pillenpause wie ein Schwamm bin.

    Nehme in der Pause immer ca. 2 kg ab und die kommen dann nach der Pause schnell wieder drauf. Ich trinke normal viel, wie sonst auch, aber mein Körper scheidet einfach nicht alles wieder aus. :kopfschue
     
  • Browneyedsoul
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    Verheiratet
    25 Juni 2006
    #4
    den libidoverlust wirste mit der pille wohl net los, egal welche.
    die einzigste möglichkeit wäre da eine pille mit viel männlichen hormonen, da haste dann aber wieder haarwuchs und pickel.
    mit ganz viel weiblichen hormonen kann man den verlust auch bissl mindern.

    gegen haarwuchs und pickel hilft dir eine mit viel weiblichen hormonen.(neu eunomin, is 2phasig, bella hexal)

    mit der migräne kenn ich mich net aus, hatte ich noch nie.

    also bei allen pillen die ich b is jetzt hatte und beim evra pflaster hatte ich meine tage ziemlich schwach (bella hexal, diane 35 is dasselbe wie bella hexal nur teurer und neo eunomin)

    mit keiner von allen 4 methoden hatte ich keineprobleme mit kopfschmerzen.
    mit dem libido wirds langsam wieder besser durch die neo eunomin, obwohl sie viel weibliche hat, vllt auch nur zufall :zwinker:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    25 Juni 2006
    #5
    nö da muss ich widersprechen, ich hatte bis jetz bei beiden Pillen noch keinerlei Libidoverlust, im Gegenteil.
    ich würde das nicht verallgemeinern, viell. ist ja das Gestagen der Microgynon nicht so förderlich für deine Lust!

    mh, also ich würde ja die belara empfehlen (wegen den Pickeln und der stärkeren Behaarung), find die wirklich gut und ist die "schwächste" Hautpille. aber musst du wissen.
    wegen Libidoverlust und Kopfschmerzen musst du wohl probieren welche Pille das nicht bei dir macht. kann dir garantiert vorher keiner sagen :frown:
    oder halt Yasmin/Petibelle. aber dein FA wird schon wissen welche er probiert...(hoff ich doch mal...)
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juni 2006
    #6
    Doch, ist ne ganz nette Ärztin, bei der ich bin....

    Werde wohl nächste Woche mal hingehen und morgen anrufen, ob sie mich noch dazwischen nehmen können.

    Am übernächsten Montag fang ich ja mit meiner Ausbildung an und da bleibt nicht mehr so viel Zeit für den FA!
     
  • Browneyedsoul
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    Verheiratet
    27 Juni 2006
    #7

    ja, wenn du den noch nie hattest bekommst du den auch höchstwahrscheinlich net,

    aber wenn du den bei ner pille schonmal hattest wirst du den auch net los.
    hat mir meine FÄ so erklärt, ich behaupt nix einfach so ohne das ich mich erkundigt hab :zwinker:
     
  • Witwe
    Witwe (36)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    27 Juni 2006
    #8
    Ich glaube, empfehlen kann man hier nichts, da wirklich jeder was anderes zu sagt. Probiers halt mal mit ner anderen, aber ich glaube, alles wirst du nicht weg bekommen... die meisten wecheln und wechseln ihre Pille von Zeit zu Zeit und die gewünschten Symptome bleiben leider dennoch aus..... Bei einen hilft Petibelle/Yasmin super bei schlechter Haut, bei manchen bewirkt sie aber genau das Gegenteil.
    Die einen jammern über die Libido bei Petibelle und die anderen sagen "wow super, mir gings nie besser"
     
  • Rapunzel
    Rapunzel (34)
    Sehr bekannt hier
    5.737
    171
    0
    Verheiratet
    27 Juni 2006
    #9
    Also ich hatte des schon und hab es aber durch nen wechsel wegbekommen. Kann auch dranliegen, weil ich von ner mikropille zu ner minipille gewechselt bin, aber der libidoverlust ist gänzlich verlustig gegangen :smile:
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    30 Juni 2006
    #10
    So, ich war jetzt gestern beim FA und wir haben einige Dinge durchgesprochen - z.B. Cerazette und Nuvaring. Sie konnte mir viele Vor-und Nachteile von den verschiedenen Methoden erklären, habe mich letztendlich jedoch gegen beide entschieden, weil ich mich erstmal auf die Ausbildung konzentrieren möchte und nicht auf die östrogenfreie Pille bzw. den Nuvaring. Unregelmäßige Blutungen möchte ich nämlich keinesfalls haben :kopfschue .

    Also hat mir der FA die Valette verschrieben, mit der ich, wenn ich will nen Langzeitzyklus machen kann, sodass ich meine Kopfschmerzen in den Griff bekomme. Mal sehen....

    Allerdings macht mir die Packungsbeilage schon ein wenig Angst...So detailliert standen die bei der Microgynon gar nicht drin und ich finds schon ganz schön heftig, vor allem die Tatsache mit den Bein- und Venenbeschwerden und Venenentzündungen.

    Habe zwar extra nochmal nachgefragt beim FA, weil ich ja wie gessagt schonmal ne Krampfader hatte, aber sie meinte, das mache nichts bzw. würde keinerlei Risiken steigern.

    :ratlos: :ratlos: :ratlos:
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.618
    168
    418
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #11
    nee, tut's auch nicht :smile: das thromboserisiko steigt vor allem mit steigender östrogendosis. und die ist bei valette die gleiche wie bei microgynon.
    mach dir keinen kopf, weil die pb der valette etwas ausführlicher ist. im prinzip sind die nebenwirkungen bei allen pillen sehr ähnlich und wie du reagierst kann dir kein arzt und keine packunsbeilage voraussagen.

    alles gute beim wechseln!
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    30 Juni 2006
    #12

    Dankeschön :smile: !


    Naja, ich werd der Pille auf jeden Fall ne faire Chance geben. Das das Thromboserisiko mit zunehmendem Östrogenanteil steigt, wusste ich ja, hattest du glaub ich auch schon in einem anderen Thread geschrieben, Aiva! Deswegen hab ich mir beim Arzt da auch keinen großen Kopf drum gemacht und werd die Valette auf jeden Fall probieren.

    Steht ja auch in der PB, dass es nicht zu mehr Thrombosefällen kommt unter der Valette als unter einen levonorgestrelhaltigen Präparat (u. a. Microgynon)! Von daher war ich schonmal etwas beruhigt.

    Stimmt, die PB ist viel ausführlicher als die der Microgynon, wahrscheinlich war ich deshalb nur so erschrocken. Kenne ich ja gar nicht, die PB der Microgynon ist ja eher sehr allgemein gehalten und gibt keine Häufigkeiten an, wie oft die Nebenwirkungen vorkommen etc.

    Aber das wird schon. Nehme jetzt noch den aktuellen Blister und noch einen weiteren der Microgynon und dann berichte ich euch mal vom Wechsel.

    Achso... Wie muss ich eigentlich wechseln? Am ersten Tag der Blutung beginnen oder nach der 7-tägigen Pause? Was ist sicherer? Hab ich gestern gar nicht nachgefragt.... :engel:
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #13
    Bei Wechsel auf eine schwächere Pille kann es angeraten sein, am ersten Tag der Menstruation zu beginnen. Also wie bei allererster Einnahme.

    Du hast aber von Microgynon auf Valette gewechselt. Also kein wesentlicher Unterschied. Einfach nach den normalen 7 Tagen Pause wechseln.
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.618
    168
    418
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #14
    warum das so ist, weiß ich auch nicht. eine mögliche erklärung wäre vielleicht, dass die microgynon ein uraltes gestagen enthält - levonorgestrel ist seit jahrzehnten bekannt, erprobt und bewährt.
    das antiandrogene diogenest der valette dagegen ist eine relativ neue entwicklung, vielleicht muss die pb deshalb alle eventualitäten abdecken. aber nur ne idee.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #15
    Off-Topic:
    Ich schiebs mal auf die Pharmaunternehmen. Schering ist bei PB eh sehr sparsam. Sprech da von meiner Zeit auf der Onko aus Erfahrung. Selbst wenn man sich ASS von verschiedenen Herstellern anguckt, ist die PB unterschiedlich. Hat wohl gar nichts zu bedeuten. Vielleicht wollen sich manche Konzerne nur besser absichern.
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    30 Juni 2006
    #16

    Aber ist Jenapharm (Hersteller Valette etc.) nicht die Tochter von Schering?

    Komisch, komisch das alles. Abschreckender ist die PB der Valette auf jeden Fall, aber vielleicht ist es ja gut zu wissen, was auf einen zukommen kann :zwinker: .

    Theoretisch könnten die in der Valette genannten Nebenwirkungen (Venenbeschwerden etc.), doch auch bei jeder anderen Mikropille vorkommen, oder?
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #17
    ja...im Prinzip sind die Mikropillen doch alle gleich, also kann auch bei jeder das auftreten was bei der valette steht.
     
  • *lupus*
    *lupus* (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    30 Juni 2006
    #18
    Ja sicher, denn in jeder Pille ist immer das gleiche Östrogen drin (Ethinylestradiol) und dies ist für die Thrombosegefährdung verantwortlich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste