Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kiffen: Wie den Eltern beibringen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Flight, 1 Mai 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Flight
    Flight (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    ich würde gerne meinen Eltern sagen das ich gelegentlich kiffe.
    Das gane beschränkt sich allerdings nur auf Wochenenden und auch wenn ich mal nichts zu rauchen hab geht die Welt nicht unter :zwinker:
    Ich bin selbst 19, hab bald die Ausbildung zu Ende, Offiziell wohnhaft bei meinen Eltern, allerdings wohne ich schon fast mehr bei meiner Freundin.
    Es gibt auch soweit keine Probleme mit anderen Drogen, Alkohol trinke ich nicht mehr und weniger als andere auch und von sonstigen Sachen lass ich grundsätzlich die Finger, ich rauche ja nicht mal!
    In meinem Freundeskreis bin ich einer der Wenigen die kiffen.
    Soweit gibts auch kein Problem, ich könnte auch alles weiterlaufen lassen wie bisher, nur mir geht dieses Versteckspielen auf die Klötze, immer Angst zu haben "erwischt" zu werden wenn man im Zimmer nebenan dreht, oder ähnliches.
    Meine Mutter habe ich in letzter Zeit schon soweit bearbeitet, wenn die nicht annimmt das ich kiffe dann weiss ich auch nciht mehr.
    Nur wie bringt mans den Leuten am schonenden bei?
    Es sind keine ultrakonservativen, halt ganz normale Normalos würde ich sagen :zwinker:
    Freue mich auf Antworten!

    PS:
    Das soll kein Thread über Gras an sich werden bzw an der Richtigkeit des Konsums von Cannabis, lasst die Finger davon!
    :engel:
     
    #1
    Flight, 1 Mai 2009
  2. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    damit bringst du deine Eltern in ne Zwickmühle. Eltern wollen nur das beste für ihr Kind, auch wenn es schon 19 ist und kiffen gehört da nicht gerade dazu.
    Was sollen sie machen? es etwa cool finden? Sich mit dir zerstreiten weil sie es nicht wollen? Es tolerieren und sich insgeheim Sorgen machen? ...ich finde du bringst sie einfach in ne unangenehme Situation.
     
    #2
    Malin, 1 Mai 2009
  3. Flight
    Flight (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab keine Ahnung, das ist es ja :zwinker:
    Das Blöde ist das in den Köpfen der meisten Leute Cannabis immer noch gleich ist mit harten Drogen, das müssen wir nicht weiter ausquetschen.
    Mein Wunsch wäre einfach das sie es akzeptieren und sich informieren, ich trinke schliesslich auch Bier und sie sagen nichts dagegen.
    Ich will auch nicht das der ganze Familienkreis es mitkriegt, nur das Versteckspielen im Haus kann langsam mal aufhören, das macht einen wahnsinnig, ausserdem verstecke ich nicht gerne dinge vor anderen.
    Ist ja auch nicht so das ich insgesamt im Leben nichts auf die kette kriege.
     
    #3
    Flight, 1 Mai 2009
  4. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Ich seh das so wie Malin. Warum willst du es ihnen denn unbedingt erzählen?
    Nur weil du dann nicht mehr aufpassen musst?

    Ich würds ihnen nicht direkt sagen und wenn sie dich mal "erwischen", dann wissen sie es und du musstest es ihnen nicht sagen... und wer weiß, vielleicht erfahren sie es ja dann doch nicht...

    Was erwartest du denn davon, wenn du es ihnen erzählst?

    EDIT: Akzeptanz willst du? Und wie stehen da die Chancen so? Wie würdest du deine Eltern da einschätzen? Ich glaub nicht, dass die meisten Eltern besonders erfreut wären, wenn sie erfahren würden, dass ihr Sohn/Tochter kifft... ganz egal welche Einstellung sie generell zum kiffen haben...
     
    #4
    User 48246, 1 Mai 2009
  5. Flight
    Flight (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ja das is das Problem.
    Ich weiss ehrlich gesagt nicht wie sie reagieren würden. Warscheinlich müsste ich sie erstmal aufklären und dazu bringen nicht alles zu glauben was so durch die Medien schwirrt.
    Möglicherweise hatten sie ja schon Kontakt zu Gras und es macht ihnen nichts aus...
    Ich kanns leider echt nicht einschätzen. Bevor die Frage aufkommt was der Thread soll:
    Ich hatte gehofft das einige schon Erfahrung mit dieser Situation hatten :zwinker:
     
    #5
    Flight, 1 Mai 2009
  6. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Off-Topic:
    es verändert ja nur die Persönlichkeit, aber sonst alles easy...:kopfschue
     
    #6
    Malin, 1 Mai 2009
  7. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hmm....

    also ich hab früher auch mal gekifft und ich habs nicht unbedingt meine Eltern erzählt...

    Aber irgendwie kamen wir dann doch mal auf das Thema und meine Eltern haben überraschend relaxt reagiert. Sie meinten, so lange ich nur wenig kiffe und nicht oft (und ich hab sehr wenig gekifft) sähen sie darin kein Problem. Das wäre ihnen lieber, als wenn ich mir jedes Wochenende bis zum geht nicht mehr die Birne zudröhne. und ich hab so auch erfahren, dass meine Eltern selbst mal gekifft haben, was ich nie gedacht hätte! :grin::grin:

    Naja...
    wenn du großes Vertrauen in deine Eltern hast, dann kannst du ihnen das ja erzählen. Aber du musst das nicht unbedingt ^^...

    Gruß
     
    #7
    Drachengirlie, 1 Mai 2009
  8. Flight
    Flight (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Cannabis kann Psychosen auslösen bei Menschen mit einer geknickten Psyche. Wenn du dir Sorgen um die machst dann kümmer dich am besten auch direkt um die Millionen Jugendlichen die sich das Hirn wegtrinken obwohl sie noch mitten in der Entwicklung sind :zwinker:
    Natürlich gibts immer Extremfälle.
    Ich für meinen Teil rauche nur am Wochenende Gras, ich geniess es einfach in der Wiese zu liegen in ner Sommernacht und mich berauschen zu lassen.
    Die Diskussion wollte ich eigentlich vermeiden...
     
    #8
    Flight, 1 Mai 2009
  9. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Dann diskutier das doch einfach nicht. :zwinker:

    Wenn du das Bedürfnis hast, es deinen Eltern zu sagen, dann mach das. Du kennst sie am besten.

    Allerdings musst du dann auch damit klar kommen, wenn sie nicht so reagieren, wie du dir das erhoffst und dir z.B. verbieten in ihrem Haus zu kiffen.
     
    #9
    Sunflower84, 1 Mai 2009
  10. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    glaubst du etwa, dass ich besoffene Tennies gut finde? :ratlos: :eek: :mad: :kopfschue

    Du kannst nicht daseine damit rechtfertigen, dass das andre ja auch scheiße ist.
    Und wenn du keine Diskussion willst, dann lass einfach ma die "is ja nich so schlimm "-Sätze weg, dann provozierst du mich auch nicht zu "is doch schlimm"-Antworten.
     
    #10
    Malin, 1 Mai 2009
  11. LaCross
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    4
    Single

    Vielleicht sollten aber mal Deine Eltern Dich aufklären, nicht alles zu glauben, was Dir deine Kumpels erzählen.....


    Was für Erfahrungen willst Du hier hören? Wie jemand seinen Eltern gebeichtet hat, dass er/sie Drogenabhängig (okay, etwas übertrieben) ist und dafür den Segen der Eltern haben will? Mal abgesehen davon, dass der Drogenkonsum sich negativ auf die Zukunft auswirken kann,..... Führerschein, Arbeitsplatz etc. Solltest Du nur einmal mit dem Gesetz deswegen in Konflikt geraten, dann würden Deine Eltern sich schuldig fühlen, weil sie davon gewusst haben und es nicht verhindert haben... Und alles nur, weil sie Dir geglaubt haben, wie harmlos es ist.....
     
    #11
    LaCross, 1 Mai 2009
  12. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Man sollte hier jetzt keine Grundsatz-Diskussion führen, ob Hasch harmlos ist oder nicht. Da hat jeder seine Meinungen.

    Ich persönlich finde Hasch nicht tragisch, solange man es in angemessenen Mengen konsumiert. Wenn man übertreibt, kann man natürlich bleibende Schäden davontragen.

    Gruß
     
    #12
    Drachengirlie, 1 Mai 2009
  13. LaCross
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    4
    Single
    Stimmt, man sollte alle möglichen Bedenken/Ängste der Eltern ausblenden, dann sieht gleich alles viel rosiger aus.
    Also lieber TS, geh zu Deinen Eltern und sag es offen heraus. Sie werden Dich mit offenen Armen empfangen und froh sein, dass Du endlich kiffst.

    Drachengirlie, war es das, was Du meintest? Oder sollte man bei so einem Thema nicht doch lieber alle Seiten ansprechen?
     
    #13
    LaCross, 1 Mai 2009
  14. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Oooooh - wird hier jemand aggressiv?

    Nein, natürlich hab ich das nicht gemeint!
    Ich hab nur gesagt, dass er es selbst wissen sollte.

    Außerdem hab ich doch gar nicht gesagt, dass er zu den Eltern hingehen soll und sagen soll, dass er kifft. Schau doch einfach mal in meinen ersten Beitrag rein. Da steht: Das ich selbst meinen Eltern nichts davon erzählt hab, bis das Thema einfach mal von selbst dran kam. Ich bin also nicht hingerannt und hab gesagt: "Papa, papa, ich kiffe - ist das nicht toll?!" :rolleyes:

    Er soll es selbst wissen, ich hab ihm sogar gesagt, dass er nicht unbedingt die Sache erzählen solle.

    Und hier gehts ihm darum, ob er das erzählen soll oder nicht und nicht darum, wie schädlich kiffen ist!
     
    #14
    Drachengirlie, 1 Mai 2009
  15. LaCross
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    4
    Single

    Wenn das für dich aggressiv war, dann hast wohl gerade gekifft, dass die Sinneswahrnehmungen etwas vernebelt sind.

    Es ist nunmal ein unterschied, ob das Thema einfach mal dran kommt, oder von ihm aktiv angesprochen wird.
    Wenn er es aktiv macht und später etwas passiert, dann machen die Eltern sich viel mehr Vorwürfe etc... (siehe oben).

    Demnach sollte man eben die Sichtweise "normaler" Menschen in die Diskussion mit einfließen lassen.


    P.s.: Du scheinst Ironiefest zu sein, ist das eine Nebenwirkung (Eltern hingehen)
     
    #15
    LaCross, 1 Mai 2009
  16. Mìa Culpa
    Gast
    0
    Natürlich geht es auch zwangsläufig darum. Denn gerade weil es schädlich ist, sollte er es für sich behalten. Die Reaktionen werden nunmal mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht so positiv und "easy going" ausfallen, wie sich das hier der ein oder andere vorstellt, weil es die Eltern früher sicher auch mal getan haben und man ja prinzipiell nicht aus seinen Fehlern lernt oder gar vernünftiger werden kann, stimmt's?

    Außerdem will er es ihnen gar nicht sagen, weil sie so ein super Verhältnis haben, sich grundsätzlich alles erzählen und gegenseitig akzeptieren und tolerieren, sondern der Bequemlichkeit wegen, damit er es halt nicht mehr verheimlichen muss.

    Was sollen die Eltern bitte davon halten? Vielleicht können sie sich auch schon denken, dass er es tut, wollen es aber gar nicht so genau wissen. Ich finde das Geständnis schlicht unnötig. Man kann wohl davon ausgehen, dass Eltern von solchen Dingen nicht begeistert sind und wenn ich als Kind anderer Meinung bin und glaube, das wider aller Vernunft trotzdem tun zu müssen, dann binde ich das doch niemandem auf die Nase.

    Das führt nur zu unnötigem Stress, entweder weil sich die Eltern Sorgen machen und sich hilflos oder als Versager fühlen - und das wäre zumindest bei meinen Eltern der Fall, meine Schwester kifft und sie würde den Teufel tun, ihnen das zu verraten - oder weil sie es ihm auszureden versuchen und sich deswegen ständig rumstreiten.

    Nee, wirklich. Keine Ahnung, was das außer Ärger und Diskussionen bringen soll. Ich würde da niemanden mit reinziehen, der sich um mein Wohlergehen sorgt, was mir aber letztendlich scheißegal ist, weil ich mir nur den Segen abholen will, was sowieso nicht funktionieren wird, weil es halt nunmal die Eltern sind.
     
    #16
    Mìa Culpa, 1 Mai 2009
  17. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Kannst du haben: Habe es äußerst selbstverständlich meiner Mutter erzählt und ihr versprochen mal was mitzubringen, damit wir zusammen eine rauchen (was ich allerdings bisher nicht getan habe).
    Mein Vater hat von sich aus erzählt, dass er das als Teenager/Twen gemacht hat.
    Off-Topic:
    Und nein ich komme nicht aus einem Elternhaus mit abgebrochenen Lehren sondern allesamt Akademiker + beruflich äußerst erfolgreich.


    Wobei man dazu sagen muss, dass ich das in Höchstzeiten nur alle 3 Monate mal gemacht habe und in letzter Zeit nur noch 1-2x im Jahr.
     
    #17
    ArsAmandi, 2 Mai 2009
  18. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Und du scheinst ziemlich verfeindet gegenüber Leuten zu sein, sobald du nur das Wörtchen kiffen liest.

    ich hab geschrieben, dass ich mal gekifft HABE!!! :kopfschue Und das auch nicht mal so oft. So etwa 5 - 6x in meinem Leben. Stand doch oben schon: Ich hab selten gekifft, aber ich habs mal getan!

    Und wie oft soll ich denn noch sagen, dass ich es auch nicht erzählen würde? Ich hätte es meinen Eltern auch nie erzählt, wenn das Thema nicht von selbst hoch gekommen wäre. Wir haben uns einfach über Hasch unterhalten, dann hat mein Vater mich gefragt ob ich manchmal kiffe und ich habs zugegeben. Fertig aus. Das ist MEINE Erfahrung. Darum gehts doch hier!

    Klar, wenn das Verhältnis zwischen Eltern und Kind nicht so gut ist, würd ichs sowieso nicht erzählen und ich glaub, ich bin in meinem Bekanntenkreis die einzige, die es den Eltern gesagt hat. Alle anderen wissen es gar nicht.

    Ich würd´s wie gesagt nicht unbedingt erzählen. Die meisten Menschen tolerieren das nicht. Es gibt unnötigen Stress.

    Wenn man sich aber befreit fühlt, weil man das erzählt hat, dann ist das ne andere Geschichte. Fühlt man sich zu sehr unter Druck gesetzt, weil das Bedürfnis so groß ist, es den Eltern mitzuteilen, würde ich es mir nochmal überlegen.... Und ich würd die Entscheidung davon abhängig machen, ob jetzt ein gutes Verhältnis zu den Eltern besteht oder halt nicht. Und ich hab ein sehr inniges Verhältnis zu meinen Eltern und bin auch sehr ehrlich und direkt und spreche meistens über meine Probleme und Bedürfnisse!

    Off-Topic:
    P.S.: Ich bin nicht ironiefest! Ich kann durchaus Ironie sehen, aber die Art, wie du das hier vorgebracht hast, hat mir nun mal nicht gefallen. Du bist nicht sachlich geblieben und hast mich (indirekt) angegriffen.


    Gruß
     
    #18
    Drachengirlie, 2 Mai 2009
  19. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Überlege dir gut, ob deine Eltern das wirklich wissen müssen. Ich kenne einige, deren Eltern das nicht sooo superklasse fanden :zwinker:, die sich tierisch darüber aufgeregt haben. Den Stress wärs mir nicht wert, nachher machen sie sich noch Vorwürfe oder glauben versagt zu haben. Wenn du davon ausgehen müsstest fänd ichs egoistisch es ihnen mitzuteilen, da würde ich lieber draußen rauchen.
    Ich wohnte bei meinem Vater und dem wars von Anfang an klar. Er hat in seiner Jugend selbst geraucht und es hat ihn auch bei mir nicht weiter gestört. Im Gegenteil, er wollte gelegentlich auch mal ziehen :-D. Wie er darauf gekommen ist? Keine Ahnung, Alkohol und so waren auch nie ein Tabu bei uns, das war alles ganz selbstverständlich.
    Meine Mutter weiß es auch, obwohl ich nur alle paar Wochen bei ihr war. Sie hat sowieso keine Ahnung was genau das ist, hat früher nur ab und zu mal dran gezogen (soweit ich weiß). Sie weiß es, weil ich ab und zu nicht fahren konnte und sie mich gelegentlich nach Übernachtungen bei einer speziellen Freundin abgeholt hat, wos einfach offensichtlich war. War jedoch nie wirklich ein Thema, die sind da beide ganz entspannt.
     
    #19
    User 50283, 2 Mai 2009
  20. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    An deiner Stelle würde ich vermutlich gewisse Keks backen, sie bitten sich ein wenig Zeit zu nehmen, gemütlich hinsetzen, ihnen einen anbieten und dann "gestehen". :engel:





    (Muss ich anfangen Humor zu kennzeichnen, damit die negativen Bewertungen aufhören?)
     
    #20
    xoxo, 2 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kiffen Eltern beibringen
Paarthurnax
Off-Topic-Location Forum
20 Dezember 2014
5 Antworten
Damian
Off-Topic-Location Forum
26 April 2015
315 Antworten
einzelkämpfer
Off-Topic-Location Forum
20 Januar 2008
29 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.