Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kumpel u. meine Freundin: Konflikt tritt offen zu Tage

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Recon, 5 März 2007.

  1. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Wie ich hier schon mal geschrieben habe, hat mein - mittlerweile - ehemals bester Freund, irgendein Problem mit meiner Freundin bzw. damit, dass ich mit ihr zusammen bin (siehe hierzu [thread="150234)"][/thread]. Zwischenzeitlich hat sie sich und ich mich nun auch damit abgefunden. Nicht nur, aber auch nicht unwesentlich, aufgrund seines Verhaltens gegenüber ihr litt nun auch unsere Freundschaft, so dass ich in ihm nur noch einen besseren Bekannten sehe.
    Das Auftreten seiner ablehnenden Haltung erhielt am Wochenende eine neue Dimension: Im ersten Telefonat seit Wochen lud er mich für Karfreitag zu sich zum Kochen ein. Dabeisein sollen auch alle anderen aus diesem Freundes-/Bekanntenkreis, natürlich nebst Freund/Freundin.:!:

    Natürlich habe ich davon meiner Freundin erzählt. Sie hat gesagt, dass das für sie kein Problem ist, da sie ja weiß, dass er irgendetwas gegen sie hat, und dass sie, auch wenn ich das möchte, nicht mitkommen wird. Sie möchte sich ihren Stolz bewahren.
    Habe ich verstanden und werde ich auch so akzeptieren.

    Ich fürchte allerdings, dass ich in Zukunft nun des Öfteren vor der Wahl stehen werde, ob ich mit ihm plus alle weiteren Freunde oder mit meiner Freundin plus weitere Freunde etwas unternehmen soll.:-(

    Da ich über meines Bekannten Verhalten maßlos enttäuscht und verärgert bin :madgo: und unter diesen Umständen eigentlich gar nicht zu diesem Abend an Karfreitag gehen will, ich aber allein aus optischen Gründen hingehen sollte, werde ich die Gelegenheit wohl zu einer anderen Art der Aussprach nutzen: Sofern mir keine bessere Idee kommt, werde ich meinen Bekannten vor versammelter Mannschaft drauf ansprechen, was er gegen meine Freundin hat. Ich werde es so gestalten, dass in dem Moment da die Frage von einem meiner Freunde nach ihr kommt, ich groß und breit mitteilen werde, dass ausdrücklich nur ich eingeladen wurde.
    Könnte ein aufschlussreicher Abend werden. Besonders deshalb, da er mit einer solchen Aktion nicht rechnet. :tongue:

    Die hier schon von dem Einen oder Anderen vorgeschlagene sachliche Aussprache mit meinem Bekannten kann ich mir ja aus den im anderen Thread angeführten Gründen sparen.

    Habt ihr eine Idee, wie ich aus dieser Zwickmühle (Freundin + Freunde oder Bekannter + Freunde) rauskommen kann?
     
    #1
    Recon, 5 März 2007
  2. ChaosGirl88
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja erst solltest du mal den Grund erfahren, was er gegen deine Freundin hat.
    Wenn du/ihr den wisst, könnt ihr überlegen, ob ihr das Verhalten oder das was ihm nicht passt ändert?!

    Vlt. ist es auch einfach ein missverständniss was sich sehr leicht regeln lässt.
     
    #2
    ChaosGirl88, 5 März 2007
  3. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Würde ich natürlich gerne wissen. Aber er lässt ja nicht mit sich reden: Wenn ich ihn darauf ansprechen würde, würde er höchst wahrscheinlich genauso reagieren, wie bei dem Gespräch als es um unsere Freundschaft ging. Da ist er mir auch nur ausgewischen.
     
    #3
    Recon, 5 März 2007
  4. Frogged
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich kenne die Situation, ich wäre sozusagen in der Rolle deiner Freundin.
    Die "beste" Freundin meiner Freundin hat auch eine sehr starke abneigung gegen mich. Also sonst gibt es eig. nich viele Menschen in meiner nähe die etwas gegen mich haben und mit Mädchen habe ich eig. nie wirkliche Probleme, sind alle immer recht freundlich zu mir, was wohl auf gegenseitigkeit beruht. Ist ja auch nich so dass ich der Freundin anders entgegen trete als andern, sie behauptet es zwar, meint dass ich mit ihr anders rede als mit andern Freundinin von meiner Freundin. Aber allein diese Behauptung, sie bekommt es ja nich mal mit wenn ich mit andern mädels rede.
    Ich und meine Freundin haben sie auch schon öffter darauf angesprochen aber wirklich was aussagekräftiges kam dabei auch nicht raus. Und wenn meine Freundin z.b. mal keine lust hat zu tanzen, wenn die beiden weg sind, dann bin auch ich gleich wieder dran schuld, wozu noch zu sagen is, dass meine Freundin im allgemeinen nich gern tanzt, aber das is ja dann auch unwichtig. Das letzte was sie noch erwähnte war dass "ich" die Freundschaft zwischen ihr und meiner Freundin kaputt mache.

    Also wir vermuten mal dass sie eifersüchtig ist, weil meine Freundin auch noch nie einen Freund hatte und die beiden dann immer zusammen rum hingen und nu bin ich eben in ihr leben getreten. Viell. ist es bei euch ja auch so dass dein nun "bekannter" eifersüchtig ist?
    Aber dass sowas denn die beste/r Freund/in sein soll bezweifle ich. Wenn Freund/in ne glückliche Beziehung führen sollte man sich viell. ehr für ihn freun, anstatt sie so runter zu machen. Würd mein Freund sowas machen würde ich ihn raten damit aufzuhören oder ihn auch nur noch als bekannten bezeichnen.
     
    #4
    Frogged, 5 März 2007
  5. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Klar, kann es sein, dass mein Bekannter eifersüchtig ist. Das vermuten wir sehr stark. Wir wissen es halt nicht mit letzter Gewissheit, da er ja nichts sagt, was dieses Thema betrifft.

    Mich würde mal interessieren, wie ihr diesen "Konflikt" löst oder bewältigt? Macht ihr dann nix mehr gemeinsam?
    Wäre ja keine vernünftige Lösung.
     
    #5
    Recon, 5 März 2007
  6. Cariat
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    6
    vergeben und glücklich
    das wäre auch wirklich keine tolle lösung, aber was bleibt denn unterm strich noch großartig wenn aussprache und co nicht fruchten!? man kann eine antwort ja schließlich nicht aus ihm rauspressen! :kopfschue

    das hört sich zwar blöde an, aber es muss nicht mal einen bestimmten grund haben warum er deine freundin nicht leiden kann! mein freund mag ein mädel aus meinem bekanntenkreis auch nicht besonders gerne, dabei ist nie was ausschlaggebendes zwischen den beiden vorgefallen! er mag ihre art und ihr auftreten einfach nicht, kann sie halt einfach nicht riechen auf gut deutsch. is zwar blöd, aber so was gibts leider auch! die beiden sind aber trotz allem in der lage erwachsen damit umzugehen, sie erzwingen nix oder machen nicht scheinheilig auf schön wetter. jeder weiß woran er beim anderen ist, sie sagen sich hallo und akzeptieren die anwesenheit des anderen, fertig. da gibts aber auch kein rumgezicke oder gedisse, selbst über dritte personen nicht, sie haben halt einfach nix zu sagen!

    nagel deinen kumpel einfach noch mal darauf fest, frage konkret nach dem grund seines verhaltens und sage ihm, das du nicht bereit bist sein momentanes verhalten unter den ungeklärten umständen zu akzeptieren! sollte er dir trotz allem keine befriedigende antwort geben können oder nicht mal kompromissbereitschaft zeigen, dann nimm deine freundin entweder trotzdem zu allen aktivitäten mit, oder überleg dir so einzelaktionen mit ihm einfach nicht wahrzunehmen! :geknickt:
     
    #6
    Cariat, 5 März 2007
  7. ticktick
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Verliebt
    Also ich kann dir nicht wirklich sagen was du tun solltest, ich kann dir nur mal schildern wie es ist in der Lage deines "Bekannten" zu sein, bin da selbst nun schon seit 3 Jahren drin.

    Ich denk bei deinem Bekannten ist es definitiv eifersucht, so war es bei mir auch 1 Jahr lang. Da konnte ich die Freundin meines besten Freundes nicht ausstehen. Man muss dazu sagen das ich bis dahin nie selber eine Freundin hatte, und mein bester Freund wirklich mein allerbester Freund ist, wir sind zusammen durch dick und dünn, sind Seelenverwand, da weiß ich nicht wie es bei dir ist wenn du deinen ehem. Freund nun nur noch als "Bekannten" bezeichnest.
    An der eifersucht kann man nichts machen glaub ich, ganz sicher nicht wenn du ihn vor versammelter Mannschaft ansprichst, es praktisch öffentlich tust. Denn damit verletzt du ihn total in seinen Gefühlen. Er meint das ganze ja nicht böse, auch wenns so aussieht, er hat (wenns so ist wie bei mir) nur total Angst das du dich durch deine Freundin verändest, Entscheidungen anders triffst, als du vorher ohne Freundin getroffen hättest. Wenn mein Freund mich vor allen anderen darauf angesprochen hätte, wär das ganze definitiv eskaliert. Weil man dann seine Emotionen nicht im Griff hat, dann schreit ihr euch denk ich mal nur an und der Tag ist im Arsch. Also das halte ich (wie du siehst:smile: ) für keine gute Idee.

    Letztendlich hilft es glaub ich mehr, wenn du deinem Freund zeigst, dass er für dich auf einer anderen Ebene viel bedeutet als deine Freundin. Er muss halt merken, dass deine Freundin keine Konkurrenz ist, sondern dir lediglich etwas gibt, was er dir nicht geben kann, er dir aber wiederum was gibt, was sie dir nicht geben kann. Dauert lange sowas einzusehen, ich hab heute ab und zu immernoch mal Phasen wo ich alles auf die Freundin meines besten Freundes schiebe. Aber nur weil ich wie gesagt Angst hab, dass er sich für sie ändert.

    Letztendlich ist seine Abneigung ihr gegenüber etwas, was du nicht ändern kannst, weil du und sie nichts dafür können (und dein Bekannter auch nicht unbedingt). Ich glaube du solltest dich da raushalten, ihn nicht direkt konfrontieren, sondern vielmehr durch Aktionen zeigen, dass er keine Angst haben braucht. Dafür muss dir aber was an ihm liegen, und wenn du ihn wegen deiner Freundin nur noch als "Bekannten" bezeichnest, glaube ich nicht, dass dir viel an ihm liegt.

    Auch wenn es hier um romantische Liebe geht, muss ich doch an der Stelle mal für freundschaftliche Liebe Partei ergreifen. Man sollte nie vergessen, dass es in deinem Leben wohl mehrere Freundinen, vielleicht auch Frauen geben wird, und jedes mal werden die Gefühle sehr stark für diese Person sein. Aber es gibt nur wenige Menschen, die du wirklich als "Freunde" bezeichnen kannst, Menschen, wahre Freunden eben, die dich nicht nur oberflächlich mögen. Und wenn du so einen verlierst, was schon schwer genug ist, dann ist es sehr viel schwerer einen neuen zu finden, als eine neue Freundin.

    Gibt mit sicherheit viele, die mir hier widersprechen, ist auch gut so, ist nur meine Meinung. Ich würde nie meine Freundschaft für eine Frau gefährden. Freundinnen überdauern vielleicht ein paar Jahre. Freundschaften überdauern die Ewigkeit. :smile: :smile:
     
    #7
    ticktick, 5 März 2007
  8. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das kann natürlich passieren. Aber ich denke nicht, dass es zur totalen Eskalation kommt. Dafür ist er viel zu stolz darauf, sich immer unter Kontrolle zu haben.
    Das einzige Risiko für mich besteht darin, dass alle anderen mit Unverständnis reagieren und sich somit indirekt auf seine Seite schlagen, auch wenn sie vorgeben werden, nicht für die eine oder andere Seite Partei ergreifen zu wollen.

    An dieser Stelle muss ich zunächst mit einem Missverständnis aufräumen. Er ist nicht ausschließlich für mich nur noch ein "Bekannter", weil er etwas gegen meine Freundin hat. Vielmehr ist es so, dass sich unsere Interessen und Ansichten innerhalb der vergangenen Jahre in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Mit meiner Freundin bin ich erst seit einem dreiviertel Jahr zusammen, so dass sich daran zeigt, dass nicht sie allein der Grund für den "Bekannten"-Status ist.

    Durch sein Verhalten sorgt er nur dafür, dass mir immer weniger an ihm liegt. Das nimmt mir mit vorwährender Dauer gänzlich die Lust, mich mit ihm zu beschäftigen.

    Oh, es ist gar nicht so schwer einen guten Freund zu verlieren, wie man gemeinhin glaubt. Durch unterschiedliche Interessen, Gleichgültigkeit und Ignoranz geht soetwas schneller von statten, als man glaubt.
    Das ich von meinem Bekannten oberflächlich behandelt werde ist ja nun spätestens seit dem letzten Herbst nichts Neues mehr für mich.
    Das nun auch alle anderen sogenannten Freunde sich so verhalten, ist umso schockierender. Dieses Verhalten hat er zum Teil durch sein Verhalten mitzuverantworten. Mir fällt da spontan die Aktion an Weihnachten ein, bei der er durch eine bewußt zu spät abgeschickte E-Mail dafür sorgte, dass meine Freundin und ich zu einer guten Freundin von mir quasi nicht eingeladen wurden.
    So kann man natürlich auch andere gegen einen aufhetzen!

    Diesen Satz habe ich schon oft gehört und gelesen und grundsätzlich bin ich auch deiner Meinung. Aber die Ewigkeit wird diese Freundschaft nicht überdauern, wenn er sich nicht ändert.
    Schließlich habe ich ihm nichts getan. Ganz im Gegenteil: Ich habe ihn immer gleich behandelt. Auch als mir im vergangenen Jahr deutlich wurde, dass unsere Freundschaft nur noch so vor sich hinvegitiert, habe ich mich bemüht dieser zu neuem Leben zu verhelfen. Und durch was war seine Reaktion geprägt: Durch Gleichgültigkeit und Ignoranz.
    Wie soll da eine Freundschaft noch funktionieren?
     
    #8
    Recon, 5 März 2007
  9. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Kann denn keiner mehr dazu was sagen?
    Bitte äußert eure Meinung.
     
    #9
    Recon, 6 März 2007
  10. ticktick
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Verliebt
    Also ich denke dass du nicht weißt was Freundschaft ist wenn du der Meinung bist das man sehr gute Freunde leicht verliert. Allerdings, wenn dein Bekannter wirklich mit Gleichgültigkeit und Ignoranz begegnet, obwohl du dich ehrlich bemühst, dann ist es wohl wirklich kein guter Freund.

    Aber das ist ja alles nur philosophisch. Hilft dir nicht wirklich. Ich denk du musst jetzt entscheiden was dir wichtiger ist:

    a) deiner Wut freien Lauf lassen und dir das was du fühlst von der Seele reden (vor versammelter Mannschaft), ihn verunsichern und zu Fehlern bewegen, womit du viel. ein Stück besser weißt ob er deine Freundschaft verdient

    b) dein Wissen, alles getan zu haben, mit dem Stolz und der Ehre zu krönen, sich nicht auf das Level derer hinabzulassen, die dich durch harsche Aktionen und Ignoranz zu solchen Gedanken bewegen

    Aus der Zwickmühle gibt es kein Ausweg. Das steht fest. Auch wenn ihr scheinbar einen findet (sagen wir mal nach der Aussprache), innerlich gibt dir das alles keinen Frieden. Der einzige Grund warum ich jetzt locker mit meiner Situation umgehe ist der, dass ich weiß, dass mein Freund seine Freundin zum Studium verlassen wird. Wenn ich das nicht wüsste, würde ich mich viel mehr querstellen und ihn (obwohl das sehr unfair ist) zu einer Entscheidung zwischen seiner Freundin und mir zwingen.

    Du kannst nur dafür sorgen, dass du dich emotional so sehr von einer Partei löst (Freund + Bekannten, oder Freundin + Freunde), dass dir der Verlust nicht wehtut.
    Und nur weil du deinen Freund die Leviten ließt heißt das ja nicht, dass dein damit verbundener Bekanntenkreis auch verschwindet.

    Meine Schlussfolgerung:
    Ich an deiner Stelle würde unter 2 Augen mit deinem Bekannten reden, ihm sagen was du alles nicht in Ordnung findest, und ihm sagen dass es dir reicht und dass er in deinen Augen keine Bedeutung mehr hat. Alles schön sachlich, nicht emotional werden. Damit zeigst du Souveränität und Kontrolle. Und du tendierst eh zu deiner Freundin, nicht zu einem Bekannten, der dich mit Ignoranz und Gleichgültigkeit straft.

    ticktick, over.
     
    #10
    ticktick, 6 März 2007
  11. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Mir ist sehr wohl klar, was Freundschaft ausmacht. Ich wollte mit dieser Aussage nur verdeutlichen, dass ich nicht gedacht hätte, dass unsere über 20 Jahre (!) währende Freundschaft mal kaputt gehen kann. Denn das ist sie meines Erachtens nun.
    Wie gesagt, und wie du nun auch bemerkst, bin ich der Meinung, dass er aus genannten Gründen kein guter Freund mehr ist.

    Beides hat seine Reize. Aber fest steht, egal für was ich mich entscheide: Die Sache ist durch. Es wird sich nichts mehr an unsererm zerütteten Verhältnis ändern.
    Wenn ich deine Möglichkeit a) wähle, kann ich ihn noch einmal ein bisschen ärgern. Klingt kindisch, gibt aber sicher ein Gefühl der Genugtuung.
    Möglichkeit b) ist sicher die weisere Art das Thema abzuschließen. Aber im Moment kann ich das nicht so einfach: Ich bin wütend, enttäuscht, frustiert und sicher auch ein Stück weit verletzt. Da kann ich nicht so einfach drüber weggehen.

    Natürlich gibt es, siehe oben, keinen Frieden.
    Was Du da beschreibst finde ich persönlich, wie Du ja auch selbst erkannt hast, nicht gut. Aus meiner Sicht kann es immer ein miteinander geben. Vorausgesetzt alle Parteien haben ein Interesse daran. Ist bei meinem Bekannten wohl nicht so.
    Nur zu Info: Meine Freundin war von Beginn an aufgeschlossen. Hat sich wahnsinnige Gedanken gemacht, warum er sie nicht leiden kann. Sie verhält sich auch jetzt immer noch "normal" gegenüber ihm, so wie sie auch mit allen anderen umgeht.
    Ich finde das angesichts allem was vorgefallen ist, bewundernswert! An ihrem Verhalten könnte er sich mal eine Scheibe abschneiden!

    Ich habe mich schon ein gutes Stück emotional von meinem Bekannten gelöst. Das merkt man allein schon an der Art, wie ich von ihm rede. Nur das entscheidende Stück fehlt wohl noch, sonst würde mir dieses dämliche Verhalten von ihm nichts mehr ausmachen.

    Noch was zu meinem Freundes-/ Bekanntenkreis: Er ist dort sehr beliebt und hat sich, so zumindest mein Eindruck, in den letzten Monaten bemüht, in dieser Runde einen besonders guten Eindruck zu hinterlassen. Wohl als Trotzreaktion auf seine Eifersucht.
    Das alles hat sich sehr im Hintergrund stattgefunden und das Ergebnis ist, dass mein Ansehen in diesem Kreise gelitten hat. Dafür gibt es einige schöne Beispiele, so z.B. die Sache an Weihnachten. Ich habe noch an Weihnachten versucht die Sache gegenüber besagter Freundin ins rechte Licht zu rücken, allerdings ohne (!) ihn schlecht zu machen. Die Reaktion dieser Freundin zeigte aber mehr als deutlich, dass sie ihm wesentlich eher geglaubt hat, als mir.
    Soviel zum "guten" Verhältnis meinerseits zu meinen Freunden/Bekannten.
    Deswegen befürchte ich da den Super-GAU: Lese ich ihm die Leviten, kann ich das Verhältnis zu allen anderen aus dieser Runde gleich mitbegraben.

    Zu deinem Fazit:
    Guter Vorschlag! Einziger Haken bei der Sache: Er wird natürlich beleidigt reagieren und aus diesem Verhalten raus, alles tun, um mich gegenüber den anderen Freunden mies zu machen. Nicht mit offensichtlichen Aktionen. Nein, mit ganz subtilen Anspielungen, kleinen versteckten Gemeinheiten.
    Somit bekomme ich bei den anderen keinen Fuß mehr auf den Boden und kann dann insgesamt 6 Leute aus meinem Leben quasi streichen, da sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. :-(
    Also, keine gute Option.
     
    #11
    Recon, 6 März 2007
  12. cat85
    Gast
    0
    ich würde nicht mehr irgendwo hingehen, wo die Anwesenheit meines Freundes ausdrücklich nicht erwünscht ist!

    ich würde meine Freundin drauf ansprechen und fragen, warum wir nicht als Paar eingelanden werden. das auf dem abend selbst ansprechen finde ich doof. könnte auch den anderen gästen den abend versauen
     
    #12
    cat85, 6 März 2007
  13. glashaus
    Gast
    0
    Sehe ich ganz genauso. Mal ganz abgesehen davon, dass ich sowas als anwesender Gast einfach nur total peinlich finden würde.
     
    #13
    glashaus, 6 März 2007
  14. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Die Idee ist mir nunmal gekommen, da er in Anwesenheit aller anderen immer den besten Eindruck hinterlassen will und ihn oftmals auch hinterlässt.
    Im Gegensatz dazu geht er mit allen persönlichen Themen einer Diskussion immer aus dem Weg!
     
    #14
    Recon, 6 März 2007
  15. glashaus
    Gast
    0
    Es hält dich auch keiner davon ab, anderen den Abend zu verderben :zwinker: Ich finde das wie gesagt, den anderen Anwesenden nicht so nett gegenüber. Dass du ein Problem mit dem Gastgeber hast ist ja nicht gleichzeiitg auch deren Problem.
     
    #15
    glashaus, 6 März 2007
  16. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Natürlich nicht. Aber somit stelle ich ihn ein bisschen bloß und alle anderen bekommen mal was von diesen Mätzchen mit, die er sonst immer im Hintergrund abzieht.
     
    #16
    Recon, 6 März 2007
  17. glashaus
    Gast
    0
    Dann pass mal auf, dass der Schuss nicht nach hinten losgeht...
     
    #17
    glashaus, 6 März 2007
  18. ticktick
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Verliebt
    @glashaus: Amen, ganz deiner Meinung.

    @ts: Die Freundin meines besten Freundes war mir auch am Anfang aufgeschlossen gegenüber. Du musst bedenken, dass er wahrscheinlich nicht rational gedacht hat "jetzt mache ich meinem freund mal das leben schwer". Das ist einfach so. Ich kann sie einfach nicht leiden, egal wie nett sie ist, oder zu sein scheint.

    Aber ich denke du weißt inzwischen sehr gut was du tun willst. Brauchst es nur noch zu machen :zwinker: Viel Glück dabei. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
     
    #18
    ticktick, 6 März 2007
  19. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das Risiko besteht natürlich.
     
    #19
    Recon, 6 März 2007
  20. me myself & I
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    nicht angegeben
    Hey Recon,

    ich kann verstehen, dass du ganz schön sauer bist, weil dein ehemals guter Freund dich in deiner eigenen Clique mies macht. Ich finde aber trotzdem, du solltest es erstmal noch auf einen Versuch "im Guten" ankommen lassen, bevor du dich zu einer so öffentlichen und aggressiven Aktion hinreißen lässt. Wenn die Stimmung in deiner Clique nämlich tatsächlich zu seinen Gunsten steht, wirst du damit nix gewinnen, außer vielleicht eine kurzfristige Genugtuung.

    Wenn du wirklich überhaupt keine Sinn mehr darin siehst ein vertrauliches Gespräch (oder vielleicht einen Brief oder so?) zu suchen und das ganze wirklich öffentlich ansprechen willst, dann würde ich an deiner Stelle nicht aggressiv auftreten, sondern die Gefühle der Enttäuschung und des Alleingelassen-werdens (sofern ich dich da richtig verstanden habe?) ansprechen. Und enttäuscht und allein gelassen bist du ja nicht nur von ihm, sondern von deinem gesamten Freundeskreis (weil alle? sich eher auf seine Seite stellen). Genau das würde ich ihnen allen sagen. Und vielleicht auch, wie schade du es findest, dass damit eine Kindheitsfreundschaft endgültig den Bach runter geht, dass es nicht das war, was du gehofft hattest, gern auch, dass du wütend bist (aber eben nicht nur), weil man dich so hängen lässt...
    Grundsätzlich gilt: Beginne eine Kritik immer mit einem Lob, bei dir also vielleicht ein "du warst jahrelang mein bester Freund..."

    Keine Ahnung, wie deine Gefühle da genau aussehen, aber an die solltest du dich halten, sie auch erzählen. Ich glaube, eine solche Selbstoffenbarung geht eher in Richtung Versöhnung, als ein aggressives Auftreten. Und ich finde, sie zeigt auch mehr Größe, als ein Zurückschlagen!

    So, ich hoffe, dass war jetzt nicht zu "mädchenhaft" oder zu "psychologisierend". Meiner Erfahrung nach hilft es aber viel mehr, wenn man den anderen dazu bewegen kann, die eigene Perspektive nachzuvollziehen (s. Signatur!).

    LG, me
     
    #20
    me myself & I, 6 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kumpel Freundin Konflikt
Dixon
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
2 Antworten
Kigen
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 November 2015
6 Antworten
15Jahre
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 März 2015
11 Antworten