Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mal wieder "silent treatment" Streit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Daniel Duesentrieb, 24 Juli 2017.

Stichworte:
  1. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Ich bin es wieder mal...

    Vielleicht kennt der ein oder andere ja mein vorheriges Thema ... Frau, Internet, usw. Und eigentlich ist das Thema in Richtung eines typischen Streiks gerutscht. Schon damals haben einige geschrieben das wir wahrscheinlich ein ernstes Problem in der Kommunikation haben. Es gab damals zwar mal eine Aussprache welche dann doch eine wenig im Sand verlaufen ist.

    Nun ist es wieder mal zum Streit gekommen. Warum eigentlich weiß ich nicht.. sie war Freitag krank und wir wollten Samstag Freunde besuchen. Jedenfalls habe ich Samstag Vormittag vorgeschlagen vielleicht zu Hause zu bleiben... Das wars.. sauer, ich sag ihr ich wollte doch nur das es ihr erst besser geht. Sie... brauchst ja nicht mitkommen, haben ja 2 Autos. Nochmals erklärt das ich wollte das sie fit ist bevor wir irgendwo hinfahre. Na dann bleiben wir halt hier.. Geht in ihr Zimmer und das war es. Habe an dem Tag nochmals versucht mit ihr zu reden, vergeblich. Seit Samstag ist sie in ihr Zimmer und schmollt. Sollte noch erklären das wir getrennt schlafen da ich ein schlimmer Schnarcher bin. Sie geht zur Arbeit.. morgens ohne Kommentar raus, abends kommt sie ohne Kommentar wieder.

    Vor ein paar Tagen habe ich über ein ähnliches Thema gelesen. Sehr ähnlich, Frau redet nicht mehr mit ihm und da ist der Begriff passive Aggression gefallen und ich muss sagen das es sehr genau wiedergibt was bei uns so los ist. Meine erste Frage die ich habe, was kann da machen? Hat jemand damit Erfahrungen?

    Bei uns läuft es bisher immer genau so ab... sie sauer, ich versuche etliche male auf sie zuzugehen. Und irgendwann kriegt sie sich wieder ein. Unzählige mal habe ich mich für Dinge entschuldigt und ich wusste oft eigentlich gar nicht wirklich warum.

    In unserer Beziehung (fast 20 Jahre) ist es vielleicht 5 mal passiert das sie auf mich zugekommen ist. Ansonsten bin ich es immer gewesen.

    Ich bin bestimmt auch nicht immer der einfachste und bin nicht vollkommen aber ich habe sie noch nie auflaufen lassen, nie ignoriert oder sie "weggestoßen". Man kann jederzeit mit mir reden, nie würde ich jemanden ein Gespräch verwehren.

    Ich bin eher Harmoniesüchtig und Streiten fällt mir nicht leicht.

    Diesmal jedoch habe ich überhaupt nicht die geringste Lust auf sie zuzugehen, mir ihre schlechte Laune zu mein Problem machen zu lassen. Selbst schlafen tue ich relativ gut. Ich habe einfach keine Lust mehr mich zu verbiegen und ihr hinterherzulaufen. Manchmal habe ich schon Zweifel, speziell wenn ich an unseren Sohn denke. Er ist 9 und zur Zeit kriegt er noch nicht so viel mit und man kann Ausreden für ihn finden, da ist er noch sehr naiv. Aber bald wird das nicht mehr funktionieren.

    Ja es geht soweit das ich sogar manchmal an Trennung denke. Ja es wäre in vielerlei Hinsicht eine Katastrophe (finanziell und unser Sohn) aber ich will das nicht mehr akzeptieren..

    Ich weiß gar nicht genau was ich erwarte.. Vielleicht lasst mich wissen was ihr denkt..

    LG
     
    #1
    Daniel Duesentrieb, 24 Juli 2017
  2. Blue_eye1980
    Sehr bekannt hier
    3.729
    188
    1.423
    nicht angegeben
    Und wie siehst du denn so die Zukunft??

    Willst du dass es so bleibt?

    Blockt sie jegliche Kommunikation dann ab?

    War sie immer schon so?

    Oder ist etwas "irgendwann" mal vorgefallen??
     
    #2
    Blue_eye1980, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  3. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Ich habe keine Ahnung.

    Ich habe jedoch keine Lust mir das länger gefallen zu lassen.

    Ja sie blockt alles ab... heute Abend (leben in AUS) habe ich wenigstens Hallo gesagt. Keine Antwort, direkt in ihr Zimmer.. jetzt gegen 22:00 kocht sie für sich..

    Ja war schon immer so. Am Anfang hat sie sich wenigsten schneller beruhigt bzw. war einem Gespräch gegenüber empfänglicher. Heute könnte ich weinend vor ihr stehen und ihre Reaktion wäre ... sagen wir eher kühl..
     
    #3
    Daniel Duesentrieb, 24 Juli 2017
  4. MarSara
    MarSara (34)
    Meistens hier zu finden
    959
    128
    111
    nicht angegeben
    Sorry, aber das klingt für mich, als wäre sie pubertierende 15jährige. Verstehe gar nicht, wie du das 20 Jahre lang mit ihr ausgehalten hast. Für mich hört es sich auch nicht so an, als würde ihr irgendwas an dir liegen. Sie hat ja nicht mal einen triftigen Grund und behandelt dich so.

    Würde es etwas bringen, wenn du sie mal (wenn euer Sohn mal bei Freunden ist oder so) direkt mit dem Wort "Trennung" konfrontierst? Du musst ja nicht sagen, du würdest dich trennen wollen, sondern nur, was du hier auch geschrieben hast: "Ich denke in letzter Zeit öfter mal über Trennung nach". Vielleicht würde sie das aufwecken und bewusst machen, was ihr an dir liegt. Und vielleicht kommt dann zumindest mal ein Gespräch zustande, in dem ihr euch gegenseitig "das Herz ausschüttet", wie man so schön sagt.

    Wie schätzt du sie denn ein? Würde das funktionieren oder würde sie "wie immer" reagieren und nur beleidigt "Na gut, dann trennen wir uns eben" erwidern? :confused:
     
    #4
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2017
    MarSara, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.346
    348
    4.732
    nicht angegeben
    Sie reagiert halt so, weil sie es kann und du immer einknickst. Zwanzig Jahre gegenseitige Konditionierung :ninja:

    Natürlich ist das trotzdem ein dämliches Verhalten ihrerseits und imho geht für einen erwachsenen Menschen auch schon in Richtung pychische Probleme...
     
    #5
    Schweinebacke, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. User 163532
    Sorgt für Gesprächsstoff
    171
    43
    187
    Verheiratet
    Unterschätze nicht, was ein 9-jähriges Kind alles mitbekommt. Ich habe vieles mitbekommen, von dem meine Eltern wohl dachten, ich würde es noch nicht verstehen.
    Selbst, wenn ich etwas noch nicht verstand, ergab manches Jahre später plötzlich einen Sinn, als immer mehr Puzzleteile dazukamen.



    Ich würde deiner Frau unbedingt mitteilen, dass ihr Verhalten destruktiv ist und du nicht mehr weißt, wie du mit ihr umgehen sollst, wenn sie sich so kindisch benimmt, und dass du überlegst, ob ihr so noch eine Zukunft habt.
    Ich habe das Gefühl, dass du nicht so der Typ bist, der mal "auf den Tisch haut" und der seinen Standpunkt deutlich macht, daher werden so klare Worte sie möglicherweise dann wenigstens zu einer Reaktion bewegen.

    Ich bin aber ehrlich: Ich glaube nicht, dass ihr jemals (wieder) eine klassisch harmonische Beziehung führen werdet. Dazu hast du einfach zu lange ihr Verhalten hingenommen - und sie hat sich daran gewöhnt, dass sie das mit dir machen kann.
    Das, was du beschreibst, klingt, als hätte sie gar keinen Respekt vor eurer Partnerschaft oder vor dir und ich stelle es mir schwer vor, etwas daran zu ändern.
    Zumindest ist dies mein Eindruck als Außenstehende nach dem, was ich aus dem Forum über euch weiß.
     
    #6
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2017
    User 163532, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  7. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Wenn ich das machen würde, ich wüsste zur Zeit wirklich nicht wie ihre Reaktion wäre...
    Kann sein das sie einlenkt, könnte aber auch trotzig reagieren...

    Sie wollte schon öfters das Handtuch schmeißen und hat damit gedroht das sie nicht mehr will... Es gab schon mal das sie schon am Packen war... Bisher haben wir aber immer noch die Kurve gekriegt.

    Was die Sache so schwer macht ist das sie grundsätzlich Problemen aus dem Weg geht. Ist auch eine kulturelle Sache. Jedoch lässt es keine wirkliche längere Diskussion zu. Und ja, wahrscheinlich waren ich und sie bisher auch zu feige mal ordentlich nachzuhaken..
    Sie hat grundsätzlich das Problem das sie glaubt jemand will etwas Böses von ihr. Sie kann superschnell eingeschnappt sein und hört manchmal schon das Grass wachsen.

    Zur Zeit ist sie sowieso gestresst da sie berufliche Probleme hat. Es sieht so aus als wenn sie gerade aus ihrer Position gemobbt wird und das glaube ich auch aber trotzdem ist es kein Grund so zu reagieren.

    Leider erzählt sie auch nie etwas ihren Freundinnen. Obwohl ich auch nicht so redselig über privates bin würde ich das sogar begrüßen nur um den Druck rauszunehmen... wo sie sich richtig auskotzen könnte. Aber das macht sie auch nicht.

    Nichtsdestotrotz liebe ich sie. Sie kann die liebste Person sein und bis auf diese Sache kann ich mich auf sie verlassen.. Aber zur Zeit weiß ich überhaupt nicht mehr was los ist und was passieren wird. Am meisten tut mir unser Sohn leid denn selbst ihm gegenüber ist sie (wahrscheinlich unabsichtlich) zur Zeit recht kühl gegenüber... Für ihn würde ich mich jederzeit wieder zum Hampelmann machen und ihr hinterher laufen. Aber das geht doch auch nicht ewig so gut..

    Ich weiß nicht wirklich weiter...
     
    #7
    Daniel Duesentrieb, 24 Juli 2017
  8. Horst K.
    Horst K. (49)
    Öfters im Forum
    40
    58
    110
    in einer Beziehung
    Daniel D., ich lese Deine Threads schon länger still mit und habe auch beim von Dir erwähnten Thread eines anderen Users sofort an Dich gedacht. Du bist da in einer ziemlich verzwickten Situation und musst Dir erst einmal darüber klar werden, bis wohin Du gehen willst. Sie einfach so mit dem Wort "Trennung" zu konfrontieren wird Dich in meinen Augen nicht weiter bringen, dafür ist Eure Situation über die vielen Jahre viel zu ver- und eingefahren.

    Was bist Du bereit, zu ertragen? Immer mal wieder die beschriebene Situation, die sich ja auch immer wieder zu legen scheint, es muss ja auch viele gute Tage bei Euch geben, sonst würdet Ihr Euch nicht 20 Jahre lang gegenseitig er- und miteinander vertragen? Die Trennung? Irgend etwas dazwischen? Letztendlich braucht Du für Dich zunächst eine ganz deutliche Antwort auf die Frage: bin ich bereit, mich zu trennen, oder nicht?

    Wenn die Antwort "nein" heißt, sehe ich zwei Möglichkeiten:

    a) Weiter ertragen, immer wieder auf sie zugehen, sie kriegt sich ja nach einiger Zeit immer wieder ein. Folge: Du leidest immer wieder und immer weiter, sie wird Dich weiter emotional herumschubsen, Du lässt es ja mit Dir machen, Du bist ja das Weichei, das immer wieder angekrochen kommt. Das ist für mich die Variante "Erhalt des Status Quo". Attraktiv bist Du damit nicht, sie hat nicht den geringsten Grund, sich zu ändern. Ich fürchte, sie empfindet Dich in den Momenten, in denen sie sich wahrscheinlich verletzt und total im Recht fühlt und Du bettelnd angekrochen kommst, Du hättest es ja nur gut gemeint und sie müsste jetzt mit Dir reden, als jämmerliche Wurst und "hasst" Dich in dem Moment noch mehr.

    b) Drüber stehen. Schaff Dir ein dickes Fell an, lach Dir einen, mach Dein Ding und warte, bis sie wieder kommt. Sie ist halt so, ich habe sie so genommen, da muss sie jetzt durch. Wie bei einem schmollenden Kind oder pubertierenden Jugendlichen, die bekommst Du mit gutem Zureden auch nicht aus ihrer Ecke, die brauchen einfach Zeit, bis sich ein Schalter in ihrem Kopf umlegt und sie wieder in den Normalmodus kommen. Lass Dir nicht anmerken, wie sehr sie Dich trifft und wie sehr Du Dir Harmonie wünschst. Mach Dein Ding, geh Deinen Weg, bis sie wieder runter gekommen ist. Zeig ihr damit, dass Du nicht ihr emotionaler Spielball bist. Mit dieser Variante änderst Du aber nichts am Grundproblem, nur an Deinem Umgang damit. Ich befürchte / glaube, dass Du sie damit anfangs entsetzlich treffen wirst, das kann hoffentlich dazu führen, dass sie ihr bescheuert-kindisches Verhalten einstellt oder zumindest verkürzt, kann aber auch in der Variante "Rosenkrieg" enden.

    Wenn die Antwort auf eine potentielle Trennung "ja" heißt, kommen wir zur Variante:

    c) Sobald die aktuelle Eskalation beendet ist und ein paar Tage (nicht zu lange, der aktuelle Bezug muss noch da sein) vergangen sind, verabredet Ihr Euch zu einem erwachsenen Gespräch. Du sagst ihr, dass Du ihr Verhalten nicht länger akzeptieren wirst, sondern Dich trennen wirst, wenn sie dies nicht ändert. Du machst ihr klar, dass dieses Verhalten nicht länger Basis Eurer Ehe sein kann. Und Du besprichst mit Ihr eine Möglichkeit, wie Ihr in der nächsten Eskalationsphase miteinander umgehen werdet - denn auch sie kann und wird sich nicht von einem Tag auf den anderen um 180 Grad drehen. Das kann sein: "Ich werde 24 / 36 / 48 Stunden schmollen akzeptieren, in dieser Zeit aber nicht auf Dich zukommen. Danach reden wir - egal, ob Du noch sauer bist oder nicht". Oder Ihr verabredet ein Codewort: wenn Ihr Euch auf eine hässliche Schmollsituationituation zusteuert, sagt derjenige, der es zuerst bemerkt, "Bananenboot", oder was auch immer. Und dann seht Ihr beide zu, dass Ihr da raus kommt - sie aus ihrer Schmollecke, nur weil in ihrem Kopf etwas "klick" gemacht hat, Du aus Deiner "Ich wollte ja nur und will ja nur und Du musst verstehen und überhaupt"-Weicheiecke. Am Anfang wird das für Euch beide sehr schwierig sein, wenn Ihr Euch aber beide darauf einlasst, wird es von Vorfall zu Vorfall einfacher - hoffentlich.

    Ich weiß nicht, ob und was für eine Möglichkeit für eine externe Beratung es in AUS gibt, das ist natürlich auch noch eine Option, die Du ihr vorschlagen kannst.

    Wenn sie sich auf dies alles nicht einlässt, dann bleibt Dir nur die Trennung, denn das hast Du ihr ja gesagt. Du MUSST dann gehen, sonst sind all Deine Eskalationsszenarien verbrannt, weil das Weichei ja eh wieder einknickt, lass den doch von Trennung faseln. Vielleicht tut sich danach noch eine letzte Tür auf, darüber darfst Du Dir jetzt aber keine Gedanken machen, sonst knickst Du eh wieder ein.

    Also noch einmal zurück auf Anfang: Du musst Dir ganz klar die Frage beantworten "bin ich bereit, mich zu trennen, oder nicht", nur wenn Du für Dich darauf eine Antwort gefunden hast, kannst Du eine Lösung finden.

    Du bist in einer bescheidenen Situation. Alles Gute!

    P.S.: Eröffne um Gottes willen keine zwei Fronten gleichzeitig. Aber die Frage: bin ich bereit, mich konsequent zu trennen oder nicht, musst Du Dir leider auch beruflich stellen. Deine Problematik dort ist in meinen Augen enger mit Deiner familiären Problematik verwandt, als Du Dir wahrscheinlich eingestehen wirst. Harmoniebedürftig, in der Theorie und Deinem Hirn alles x-mal durchdenkend, hinterfragend, zergrübelnd, aber leider nicht konsequent anpackend und durchziehend, damit ein idealer Spielball für Deinen "Partner" sein. Und da ich auch ziemlich harmoniebedürftig bin schließe ich mit einem: Sorry, nicht nett, aber vielleicht hilfreich?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 24 Juli 2017 ---
    Während ich mir die Finger wund geschrieben habe, bereitest Du schon Dein nächstes emotionales Einknicken vor. Dass Du sie nichtsdestotrotz liebst, finde ich übrigens schön. Aber gerade dann müsst Ihr etwas tun, sonst werdet Ihr Euch eines Tages hassen. Ich fürchte, sie Dich eher als Du sie.
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2017
    Horst K., 24 Juli 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 17
  9. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Es kann schon sein das sie gewisse Probleme hat..

    Sie wurde als Baby von ihren Eltern zur Oma gegeben. Sehr wahrscheinlich religiös / kulturelle Gründe. Sie ist zu früh gekommen.
    Sie wurde dort großgezogen aber das liebevollste Haus war es auch nicht. Sie hat noch 4 Brüder die bei den Eltern groß geworden sind. Heute ist wie man sich denken kann das Verhältnis zu den Eltern eher schlecht.

    Aber selbst wenn sie diagnostizierte physische Probleme hätte. Sie würde sich nie behandeln lassen. Ich habe in einer ähnlichen Situation schon mal Eheberatung in die Konversation geschmissen. Dann hat sie sich wieder eingekriegt.
    Irgendwann kamen wir darauf nochmal aus Spaß zu sprechen und sie hat mir gesagt das sie sich niemals jemanden öffnen könnte..

    Sie weiß auch das sie manchmal verrückt ist aber ändern tut sich nichts... Habe auch das Gefühl das wir hier eine Pattsituation haben..

    Ja und das mit dem Respekt da muss ich wohl zugeben das das wohl leider stimmt.. Das Gefühl habe ich auch...

    Also ich weiß nicht wie es weitergehen soll.. wieder einknicken ist keine Option.. Ich habe nur Angst um meinen Sohn..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 24 Juli 2017 ---
    Erstmals vielen Dank für die vielen tollen Kommentare.. Was mich ein wenig beruhigt ist das es so viele nette Menschen gibt die so viel dazu schreiben... irre.

    Gerade denke ich darüber nach was ich früher für einen Aufstand gemacht habe nur um wieder Harmonie zu haben. Um ehrlich zu sein bin ich selber überrascht das ich relativ gelassen reagiere.
    Wahrscheinlich ist an der Weichei Theorie auch einiges wahr.. so mehr ich getan habe desto mehr Respekt habe ich verloren...

    Ich werd erstmal versuchen zu schlafen... und lass die schmollen

    Nochmals Danke...
     
    #9
    Daniel Duesentrieb, 24 Juli 2017
  10. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.930
    348
    4.324
    nicht angegeben
    Eigentlich gibt es auch zu dieser Situation doch nicht viel mehr zu sagen, als zu allen anderen Threads. Es war doch klar, dass das wieder vorkommen wird.

    Sie verhält sich so, weil sie es kann.

    Und sie kann es, weil:
    Weil ihr euch eh immer irgendwie "einkriegt". Also genau genommen, weil DU einknickst. Und dann ist es erstmal wieder schön.
    Und du willst die Harmonie nicht durch kritische Gespräche zerstören. Könnte ja auch sein, dass sie dann wieder sauer ist und tagelang nicht mit dir redet.

    Und sie wird sich so lange so verhalten, bis sie es nicht mehr kann, weil du Konsequenzen ziehst.

    Es kann sein, dass sie gewisse Probleme hat? Ihr seid seit 20 Jahren (!) zusammen, redet ihr denn gar nicht?

    Habt ihr eigentlich auch noch eine Beziehungsebene in eurem Zusammenleben? Ihr schlaft ja nicht in einem Bett, kuschelt ihr denn auch mal so zwischendurch und habt Pärchenzeit? Führt intime Gespräche? Habt Sex? Also wenn sie gerade nicht ausgetickt ist?

    Off-Topic:
    Du hattest zwar mal geschrieben, dass dein Sohn etwas naiv und verträumt ist. Aber wenn er einigermaßen "normal" entwickelt ist, kriegt er so viel mehr mit, als ihr glaubt. Kinder haben ein total feines Gespür dafür, wenn der Haussegen schief hängt.

    Ich habe im Grundschulalter so gut wie jeden Streit mitbekommen. Mein jüngerer Bruder auch.
    Ich habe auch mitbekommen, dass meine Eltern nicht mehr in einem Bett schliefen "wegen des Schnarchens" und dass mein Vater eine Affäre hatte.

    Natürlich haben meine Eltern das nie so kommuniziert. Diese "Ausreden" sind fast das Schlimmste daran gewesen. Stell dir das mal vor: Wenn du ganz genau merkst, dass etwas nicht stimmt, aber niemand mit dir darüber spricht. Wenn dir jemand einreden will, dass deine Realitätswahrnehmung falsch ist. Ganz toll. Halte ich nicht so förderlich für die Entwicklung, wenn dein Sohn ohnehin etwas naiv ist, das auch noch auszunutzen und ihn zu belügen. Wie wäre es mit "Mama und Papa haben gerade Streit, aber wir haben dich lieb" oder sowas in der Art?
     
    #10
    User 116134, 24 Juli 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  11. User 102673
    Sehr bekannt hier
    1.228
    198
    705
    nicht angegeben
    #11
    User 102673, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  12. User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.377
    348
    3.711
    nicht angegeben
    Deine anderen Threads kenne ich auch und vermute das Problem eher bei deiner Frau, jedoch finde ich nachfolgende Aussage dennoch nicht unwichtig:
    Off-Topic:
    Es ist nur ein wenig Spekulation meinerseits. Kann sein, dass du in dieser Situation komplett ihre Einschätzung und Meinung untergraben hast? Vielleicht hatte sie schon für sich entschieden, dass es ihr gut genug geht, dass sie weggehen kann. Schließlich kommst du und stellst ihre Entscheidung infrage und sie reagiert bockig.


    Dass ihre Reaktion nicht gerade hilfreich ist, steht außer Frage. An deiner Stelle würde ich zunächst einmal aufhören, mich für Dinge zu entschuldigen, für die ich nichts kann. Auf Dauer ist das nicht förderlich.

    Was mich interessieren würde, redet ihr denn überhaupt einmal? An deiner Stelle wäre ich schon lang einmal geplatzt und hätte ihr viele Fragen an den Kopf geworfen - nicht aus Wut, sondern aus Verzweiflung. Wie reagiert sie denn, wenn du ihr Fragen stellst? Nicht die Frage, was du falsch machst, sondern die Frage, was genau ihr Problem ist, würde ich definitiv mal stellen. Kommen auf offene Fragen deinerseits keine Antworten? Irgendetwas muss sie doch sagen. :hmm:
     
    #12
    User 113006, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  13. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.930
    348
    4.324
    nicht angegeben
    So etwas ähnliches hatte ich einem seiner alten Threads zum Thema Streiten lernen auch schon einmal geschrieben: Da war sie glaube ich auch sauer, weil er für sie Scheren gekauft hat, obwohl sie das nicht wollte.

    Das war jetzt vor über einem Jahr und seitdem hat sich eigentlich nichts geändert.
    Vielleicht magst du noch mal kurz was dazu sagen, Daniel Duesentrieb, in deinem alten Thread hattest du darauf nicht mehr geantwortet:

     
    #13
    User 116134, 24 Juli 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Interessant Interessant x 1
  14. User 137391
    Meistens hier zu finden
    1.598
    138
    986
    offene Beziehung
    ich hätte deinen vorschlag, zu hause zu bleiben, wenn es ihr nicht gut, sehr lieb gefunden... :engel:

    ich kann dir leider keinen rat geben.. ich verstehe deine frau überhaupt nicht und finde es schon vom lesen her mega anstrengend.. repekt, dass du nicht schon aufgegeben hast.. einen anderen mann wäre längst der geduldsfaden gerissen (einer frau umgekehrt wohl auch.. also mir zumindest.. :engel: )
     
    #14
    User 137391, 24 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  15. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Guten Morgen erstmal...

    Ich hab einige der Beiträge doch noch gestern gelesen aber wollte nicht mehr antworten..

    Einige haben ja über meinen Sohn geschrieben und ja wahrscheinlich kriegt er es mit. Werde das nochmals überdenken und mit ihm reden. Er kann jederzeit zu ihr gehen aber zur Zeit schreibt sie abends nur Bewerbungen. Ich kümmere mich zur Zeit hauptsächlich um ihn. Hausaufgaben, spielen, usw. Ausflippen wie einige geschrieben habe möchte ich nicht da er das auch mitbekommen würde.

    Natürlich kann es sein das ich ihre Entscheidung untergraben habe... sie sah jedoch für mich zu diesem Zeitpunkt immer noch recht angeschlagen aus. Und man kann auch reden.. und muss nicht direkt patzig reagieren...

    Nun zu unserem Alltag.... hab gestern auch darüber nachgedacht... Der sieht bescheiden aus. Sie steht zur Zeit früher auf als ich und ist meist gegen 7:15 aus dem Haus. Ich mach unseren Sohn fertig und bringe ihn zur Schule. Dann Arbeit.

    Abends hole ich oder sie ihn ab, meist 17:30. 18:00 sind alle zu Hause. Kochen, essen, spülen, usw. Unser Sohn geht gegen 20:30 ins Bett. Ich bringe ihn ins Bett und ein bisschen lesen, plaudern 21:00. Dann schauen wir meist fern, reden, usw. Da sie früh raus muss kommt es oft vor das sie vor 22:00 eingeschlafen ist. Morgens weck ich sie normalerweise indem ich mich zu ihr ins Bett lege und wir kuscheln. Da kommt es vielleicht dann auch zum Sex. Jedoch auch nicht oft, da die seit ca. 2-3 Monaten Probleme auf der Arbeit hat.

    Gestern ist mir noch in den Sinn gekommen das sie sich oft als Opfer sieht. Teilweise in der Beziehung... macht, tut alles... im Streit und auch auf der Arbeit. Auf der Arbeit sind deutliche Zeichen erkennbar das sie besser gehen sollte... Aber es gibt hier schon Parallelen... Ach ja, ich mache zu 50% auch den Haushalt. Daran kann es nicht liegen....

    Ach ja, wenn der Streit vorbei ist im bekomme ich meist nur sehr schwammige Antworten was denn eigentlich das Problem ist / war. Meist spielt sie das Problem dann selber runter. Ich würde sie doch kennen, bla bla bla. Ich habe das Gefühl das sich bei ihr viele Kleinigkeiten anstauen und sie das explodiert und sie deshalb gar nicht genau das "eine" Problem nennen kann. Sie ist finde ich auch wesentlich nachtragender. Ich bin da sehr viel schneller. Aufregen, Luft machen und danach scheint die Sonne wieder.

    Ich weiß gar nicht vielleicht spielt es keine Rolle aber ich bin ihre erste richtige Beziehung. Wie gesagt, sie kommt aus Singapur. Familie Malay.

    Von all den Vorschlägen tendiere ich zur Zeit zu Horst Option b). Ob da immer so bleibt kann ich nicht sagen. Ich habe keine Lust mehr auf wieder einknicken....

    LG
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 25 Juli 2017 ---
    Ich hab heute morgen einiges über passiv aggressive Menschen im Internet gelesen. Ja da habe ich jahrelang alles falsch gemacht.
    Grenzen setzen wäre das erste Gebot gewesen.

    Habe dann ein wenig in anderen Foren gestöbert und was soll ich sagen... die langfristigen Erfolgsaussichten sahen da eher düster aus.
    Es wird als Persönlichkeitsstörung bewertet und wird von den Betroffenen meist nicht erkannt bzw verleugnet...

    Wahrscheinlich bricht es gerade so massiv aus wegen ihrer Jobsituation.

    Autsch...
     
    #15
    Daniel Duesentrieb, 25 Juli 2017
  16. mandalali
    mandalali (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    64
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Ich finde es erstmal ganz schön, dass du dich so um deine Frau kümmerst. Es ist schwierig mit Menschen umzugehen, die einfach nicht mit einem kommunizieren und es auch nicht verstehen, warum man einen Klärungsbedarf hat. So etwas erdordert von beiden Seiten ein Wille Themen aus der Welt zu schaffen und sich auf eine gemeinsame Lösung zu einigen. Ich hoffe, dass es nur an der schwierigen Jobsituation liegt und ihr beide es schafft, wieder zueinander zu finden.
     
    #16
    mandalali, 25 Juli 2017
  17. User 135918
    Meistens hier zu finden
    3.136
    138
    918
    Verliebt
    Jetzt Mal ganz ehrlich , welche Harmonie ?

    Ich bin noch jung aber weiß definitiv, dass die Fehlende Kommunikation das ständige Einknicken zu starken Problemen führt . Hau Mal endgültig auf den Tisch ,mach ihr deinen Standpunkt klar und beharre darauf . Auch um euren Sohnes Willen , der tut mir ja richtig leid .
     
    #17
    User 135918, 25 Juli 2017
    • Interessant Interessant x 1
  18. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Danke nochmals für die vielen Kommentare...

    Erstmal muss ich sagen das ich heute den Tag über immer wieder Zweifel hatte ob ich das richtige mache. Denn zur Zeit lasse ich sie wirklich auflaufen. Früher war ich immer panisch, versucht so schnell wie möglich Harmonie herzustellen, habe mir ihr Problem zu meinem gemacht, usw.
    Zur Zeit mache ich all die Sachen nicht. Bin die Ruhe pur, lass mir nicht die Laune verderben, höre Musik, habe Spaß mit unserem Sohn, usw.
    Heute ist dann folgendes passiert. Habe Essen für uns alle gekauf und dann fing es an zu Gewittern und zu Hageln. Sie war auf dem Nachhauseweg und ich hab ihr geschrieben das ich sie abhole. Ansonsten muss sie 2km durch dieses Wetter laufen. Sie antwortet sogar und ich hole sie ab.
    Sie hat wahrscheinlich damit gerechnet das ich wieder versuchen werde .... ach Schatzi, alles nicht so schlimm, usw. Hab ich aber nicht gemacht. Zuhause ihr gesagt das ich Essen gekauft habe. Sie hat mir gesagt das sie keinen Hunger hat. Das ist auch so eine (trotz) Masche von ihr. Sie wartet innerlich darauf das ich sage .. du musst doch was essen... Nein mach ich nicht.
    Jetzt macht sie sich absichtlich etwas anderes zu essen.. Nun ja, wenn sie meint ... ich kann ihr da nicht helfen..
    Es hilf mir ungemein das durchschaut zu haben aber ich bin schon über ihre Energie erstaunt... wie lange sie das machen will. Das macht sie bis sie krank wird.. hustet jetzt schon rum.

    Ansich tut sie mir leid und es fällt mir schwer aber geh ich auf sie zu bringt das alles überhaupt nichts.

    Wenn sie wenigsten nur einen Schritt auf mich zumachen würde dann könnte man anknüpfen und sagen ok lass uns darüber reden ... wir müssen einiges ändern.. Aber es kommt ja nichts und diese Essen-Trotz Reaktion ist halt dieses typisch passive aggressive Verhalten und zeigt ja leider nur das sie mich auf die Palme bringen möchte...

    Schade..
     
    #18
    Daniel Duesentrieb, 25 Juli 2017
    • Lieb Lieb x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  19. User 163532
    Sorgt für Gesprächsstoff
    171
    43
    187
    Verheiratet
    Deine "Taktik" schützt dich auf jeden Fall und hilft dir bestimmt, mit ihren Launen umzugehen.
    Für mich wäre eine solche Gleichgültigkeit nichts, womit ich in einer Beziehung leben wollte, aber ich kenne sie auch von meinen Schwiegereltern. Es "funktioniert", sie leben eben nebeneinander her, ohne sich groß auf die Nerven zu gehen. Ja, auch das kann wohl eine Form der Beziehung sein und wenn sie für beide okay ist, gibt es wohl wenig dagegen einzuwenden. Aber ich würde erwarten, dass ihr damit langfristig gefühlsmäßig weiter auseinanderdriftet, anstatt wieder zueinander zu finden.
     
    #19
    User 163532, 25 Juli 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  20. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    644
    128
    194
    Verheiratet
    Ich hab da auch schon drüber nachgedacht und muss das wohl abwägen ... Trennung mit all den Konsequenzen oder irgendwie zusammenraufen...
    Das ist aber nur das funktionelle...

    Die Gefühlsebene ist noch mal eine andere Sache... und da bin ich der Meinung entweder es wird wieder besser oder es geht komplett den Bach runter.. Was ich jetzt überhaupt nicht sagen kann..

    Nun hatte ich gehofft ihr wenigsten einen kleinen Finger mit dem Abholen zu reichen.. so dass man wenigstens wieder miteinander reden kann aber hat ja nicht geklappt.. wahrscheinlich sieht sie sich wieder mal als das Opfer... Habe schon Angst das sie es bis zum Bruch treibt...

    Denke darüber nach ihr zu schreiben aber auf der anderen Seite denke ich ist es schon zu viel Zugeständniss von mir... Vieleicht sollte ich ihr erklären warum ich nicht mehr wie vorher reagiere... Bin hin und hergerissen denn 20 Jahre falsches Verhalten von mir und nun dieses total anders reagieren ... natürlich kommt sie damit nicht klar..
     
    #20
    Daniel Duesentrieb, 25 Juli 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten