Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Freund und der Alkohol

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von violett, 3 März 2010.

  1. violett
    Verbringt hier viel Zeit
    308
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    gerade zerbreche ich mir den Kopf über meinen Freund und sein Verhältnis zum Alkohol.

    Problematik:
    Jedes mal wenn mein Freund auf eine Party geht, trinkt er solange Alkohol, bis er total betrunken ist. Ich trinke kaum oder gar nicht Alkohol und "passe dann auf ihn auf". Das ist jedes mal total schrecklich für mich, weil er dann so emotional ist und seine Stimmung von einem auf den anderen Moment umschlägt.

    Beispiel:
    Besonders dieses Aufpassen fällt mir schwer. Vor ein paar Wochen wollte ich um 12, wie verabredet, nach Hause. Er wollte aber länger bleiben und war total betrunken. Ich hatte Angst, dass ihm was passiert. Ende vom Abend war dann um fünf Uhr morgens, als er in mein Auto getragen wurde. Vorher ist noch ein Sauffreund von ihmgegen mich gefallen und hat mir dabei die Nase gebrochen!! Mein Freund hat an dem Abend wieder Streit angefangen und das alles obwohl wir eine Abmachung hatten und ich am übernächsten Tag eine Abitur Arbeit vor mir hatte.
    Wäre ich nicht dagewesen, wäre er warscheinlich im Schnee liegen geblieben und eingeschlafen. :frown:

    Mein Freund trinkt nicht jeden Abend, aber schon öfters mal Bier, Wein oder etwas Rum. Auf Partys dann bis zum "Umfallen" (je nach dem zwei bis drei mal im Monat)

    ____________________________________________
    Hier mal eine Situationsbeschreibung von letztens:
    Vor ein paar Tagen waren wir bei einem Freund im Ausland zu besuch. Wir waren auf einer Hausparty von seinen Kommilitonen und mein Freund hat wieder getrunken. Als wir um eins nach Hause gehen wollten, ging es meinem Freund nicht schnell genung und er ist einfach vorgegangen.
    Ich bin dann zwei Minuten später mit dem Freund und seinem Mitbewohner auch auf dem Heimweg gewesen. Da ich meine Brille nicht trug, versicherte ich mich bei dem Mitbewohner, ob er mein Freund sehen könnte und er bejahte. Deshalb habe ich mir keine großen Sorgen gemacht, weil ich wusste, dass mein Freund schon irgendwo warten wird.
    Als er dann an einer Kreuzung auf uns gewartet habe, passierte folgendes:
    Ich sagte "Hey Beebii" und er zeigte mir den Mittelfinger und sagte "Fick dich". Jetzt wusste ich schon, dass irgendeine sinnlose, hitzige Diskussion entbrennen würde, die ihm nachher wieder leid tun würde. Er versuchte dann mit mir zu reden, aber ich wollte mir das Gespräch nicht antun. Ich bin dann so lange nicht darauf eingegangen, bis er mich in eine Ecke an einer Haustür gedrängt hat und mich nicht gehen lassen hat. Immer wieder sagte er "Komm sag doch wenn du mich nicht mehr willst" oder "Ich kann jetzt gehen, sag einfach was los ist!". Das ganze hat mir so viel Angst gemacht, dass ich laut geschrien habe und ihm eine Ohrfeige verpasst habe (was nicht okay von mir war). Ich bin dann weggelaufen, als die zwei Freunde ihn zur Rede gestellt haben. Später hat er dann noch die halbe Stadt zusammen geschrien "Ich könnte jetzt in Japan sein und müsste mir das hier nicht antun" und solche Dinge. Später saß er dann an einem Bordstein und hat geweint, so dass ich mich zu ihm gesetz habe. Es tat ihm alles schrecklich leid und ich habe ihn beruhigt und dann ins Bett gebracht. Die ganze Aktion war mir so schrecklich peinlich vor den Freunden!
    Auslöser für das ganze war nur, dass ich nicht sofort mitgekommen bin, als er die Party verlassen hat (aber ich bin auch nicht sein Bimbo, der ihm sofort hinterherläuft und sich nicht von der Party verabschiedet!)

    Am nächsten Tag hat er dann versprochen, nicht mehr so viel zu trinken und von unserem letzten Geld hat er sich dann im Supermarkt ein Bier gekauft. Darauf folgten dann noch ein paar Bierchen. Er war zwar nicht betrunken, aber so hält man seine Vorsätze doch nicht ein.

    Wenn ich zb ein oder zwei Flaschen Wein kaufe, trinkt er sie auch immer alle am Computer leer. Ist das noch normal?
    ____________________________________________


    Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Er sagt dann immer, dass ich gar nicht mit ihm zusammen sein möchte und wirft mir gemeine Dinge an den Kopf. Dass er mir und meinen Gefühlen nicht vertraut, verletzt mich sehr. Am Ende tut es ihm immer sehr leid und er sagt, dass das alles nicht so gemeint war.

    Das Schlimme ist, dass unsere Streitigkeiten immer schlimmer werden. Ich habe noch nie einem Mann eine Ohrfeige verpasst, mich aber andererseits auch nie so in die Ecke gedrängt gefühlt, auch wenn ich weiß, dass er mir nicht weh tun würde.
    Ich liebe ihn sehr und unsere Beziehung ist wirklich toll, aber das macht mich total fertig. Wenn er Alkohol trinkt, meide ich ihn meistens und schäme mich für ihn. Jedes mal führen wir dann so eine Diskussion. Ich habe Angst, dass mein Freund unglücklich in der Beziehung ist und ich ihm nicht das geben kann, was er braucht.
    Ich weiß, dass er manchmal mit mir über Probleme reden möchte, die ich nicht sehe. Das ist wohl mein großer Fehler, aber er würde jede Woche über Probleme reden, die es meiner Meinung nicht gibt und dadurch würde er mich total belasten und unsere Beziehung schlecht reden.

    Folglich und letztendlich:
    Was kann ich tun?

    Habe ich ein Recht darauf, ihn anzugiften, wenn er Alkohol trinkt oder es ihm sogar zu verbieten?

    Soll ich öfter mit ihm über unsere Beziehung und Problemchen reden, um diesen Ausbruch im Rausch zu vermeiden?

    Wäre schön, wenn ich ein paar Ratschläge kriegen könnte, wie ich damit umgehen soll.
    Ich habe immer den Konflikt zwischen Sorgen machen und Ignorieren, wenn er Alkohol trinkt. Außerdem habe ich Angst um seine Gesundheit und dass er die Dinge, die er sagt, wirklich ernst meint und traurig ist (dann ist es ja doof, wenn ich ihm nicht zuhöre). Aber am meisten Angst habe ich davor, dass wir uns respektlos behandeln und uns nicht mehr lieb haben.

    Danke fürs Lesen! :>
     
    #1
    violett, 3 März 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Für mich wäre das absolut inakzeptabel und sobal dich das erste mal ein derartiges Trinkverhalten bei ihm festgestellt hätte, wäre ich weg gewesen.

    Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

    Dein Freund hat definitiv kein normales Verhältnis zum Alkohol!
    Oder findest du es normal, dass an sich dermaßen betrinkt, dass man nicht mehr weiß, was man tut? Dass man ohne fremde Hilfe nicht mehr nach Hause kommt?

    Fühlst du dich gut dabei, wenn du ihn sturzbetrunken aufsammeln kannst?
    Das wäre mir viel zu blöd!
    Zumal er ja selbst schuld ist an seiner Situation. Er kann das ja beeinflussen und wenns ihm Spaß macht, dann soll er eben im Straßengraben übernachten. Du bist nicht sein Babysitter!

    Ich würde ihn ganz klar vor die Wahl stellen: Ich oder der Alkohol!
    Aber wo da deine Schmerzgrenze ist, das musst natürlich du wissen.
     
    #2
    krava, 3 März 2010
  3. violett
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    308
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Nächsten Monat sind wir ein Jahr zusammen, also noch frisch verliebt sozusagen.

    Nein natürlich nicht.
    Das kann vielleicht einmal passieren, wenn man sich überschätzt hat, aber nicht mehrmals!

    Nein. Ganz und gar nicht.
    Auch wenn ich Menschen gerne helfe, fühle ich mich mit der Situation schrecklich überfordert. Früher habe ich noch schrecklich geweint, heute schlucke ich Tränen runter und warte bis er eingeschlafen ist oder fress es in mich heinein.

    Ich mache mir einfach schreckliche Sorgen und es macht mich auch total sauer, wenn er trinkt!
    Ich weiß nur nicht, ob ich das alles zu eng sehe. Da ich ja noch relativ jung bin muss ich sagen, dass Bekannte und Freunde sich ähnlich verhalten, wenn sie zu viel getrunken haben. Außerdem trinken ja irgendwie alle Männer :/
    So viel zu meiner Schmerzgrenze, die noch gar nicht festgelegt ist.
     
    #3
    violett, 3 März 2010
  4. ülpentülp
    0
    du fragst, ob dein freund ein problem hat. ?

    ja, hat er. und zwar schon ein recht heftiges. mit seinem kumpel alkohol.

    du kannst/musst mit ihm reden. aber nicht über deine "unzulänglichkeiten", sondern über ihn und den umgang mit alkohol. suche bitte nicht nach lösungen, wie du ihm alles recht machen könntest, damit es nicht zu ausbrüchen seinerseits nach alkoholgenuss kommt - finde lieber einen weg, ihm das exessive saufen zu vermiesen.
    verbieten wird nicht funktionieren.
    im moment bist du auf dem besten weg eine co-abhängige zu werden.

    aber ich denke, hier wird dir noch jemand antworten, der das problem kennt und sich besser ausdrücken kann.

    alles gute. :smile:
     
    #4
    ülpentülp, 3 März 2010
  5. just_smile
    just_smile (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    113
    53
    nicht angegeben
    NEIN, ist es nicht. Ich meine von mir aus kann er sich ein Glas dazu holen am PC wens unbedingt sein muss, aber Flaschen austrinken:eek:

    Alkohol genießt man, beispielsweise ein oder zwei Bierchen am Abend zum Fussball oder mal im Biergarten mit Leuten zusammen unter der strahlenden Sonne usw.

    Aber der Alkoholzufuhr von deinem Freund ist eher dazu da die Sucht zu stillen.
     
    #5
    just_smile, 3 März 2010
  6. Seeker2010
    Gast
    0
    In solchen Fällen fällt mir die Antwort immer leicht...

    Entweder der Alkohol - oder du...

    Eine solche Beziehung wäre für mich völlig inakzeptabel, und ich selbst habe auch schon Beziehungen wegen Alkohol beendet - und zwar fristlos :zwinker:...

    Dein Freund hat die Geschichte mit dem Alkohol eindeutig nicht im Griff. Aber das an sich ist noch gar nicht das Schlimmste!

    Die Art, wie er sich auf Parties dir gegenüber verhält ist verachtend und respektlos. Von den nachfolgenden Streits noch ganz zu schweigen.

    Ich weiß zwar nicht wie alt ihr seid, - aber ich gebe der Sache hier keine großen Chancen auf Besserung.

    Hier hilft nur ein Entweder-Oder.

    Bist du bereit so etwas durchzuziehen?

    Grüße vom Seeker
     
    #6
    Seeker2010, 3 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. aiks
    Gast
    0
    Mein Freund ist auch sehr launisch, wenn er betrunken ist - das war er vor allem immer wenn er mit einem bestimmten Typen unterwegs war (was er zum Glück nicht mehr macht). Jedenfalls hab ich mir da anfangs auch immer Sorgen gemacht, aber dann hab ich mir gedacht, dass das seine Sache ist, ich bin nicht mehr mitgegangen, er hats verstanden und am nächsten Tag war auch alles in Butter.
    Lass ihn halt deppert sein. Irgendwann wird er sich auch mehr und mehr zusammenreissen - bei den wenigsten Leuten bleibt das ihr Leben lang so intensiv.

    Jedenfalls ist das für mich reiner Masochismus deinerseits, dass du da immer mitgehst. Wenn ich weiss mein Freund geht auf die obergeile Party, wo alle seine Freunde da sein werden - da halt ich mich absichtlich raus. Da kann er dann oben ohne auf der Bühne stehen und tanzen oder alle Mädls peinlich antanzen - es ist nicht meine Sorge und ich finde es ganz witzig, wenn er es mir am nächsten Tag erzählt.

    Weswegen machst du dir überhaupt Sorgen? Dass er einen Unfall hat? Ich glaub der ist viel möglicher, wenn er in seinen Laznen wegen dir herumrennt, als wenn er in der fröhlichen Gruppe unterwegs ist.
     
    #7
    aiks, 3 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  8. Seeker2010
    Gast
    0
    Das eine ist kein Argument - und das andere ist nicht wahr...

    Mit "all den Bekannten und Freunden" führst du keine Beziehung - das kann unmöglich ein Maßstab für dich sein - außer, dass ihr vielleicht die falschen Bekannten und Freunde habt...

    Nein - es trinken nicht alle Männer. Es trinken nicht einmal alle Jugendlichen...

    Also was du da schilderst ist allenfalls eine Zumutung!

    Grüße vom Seeker
     
    #8
    Seeker2010, 3 März 2010
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    So verhält er sich aber ganz und gar nicht. :ratlos:

    Übermäßiger Alkoholkonsum hat weder etwas mit dem Alter, noch mit dem Geschlecht zu tun. Mein Freund trinkt beispielsweise gar nicht. Vielleicht alle paar Monate mal einen Schluck Wein, aber mehr auch nicht. Ich hab generell ein sehr negatives Verhältnis zum Alkohol, weil ich leider mehrere Fälle kenne, in denen der Alkohol ein Leben kaputt gemacht hat.
    Dein Freund ist drauf und dran das gleiche zu tun!
    Was er mit sich macht, ist seine Sache. Und da kannst du ihm letztlich sicherlich nichts verbieten. Du kannst nur Konsequenzen ziehen, was ich an deiner Stelle eben längst getan hätte.
    Denn was er mit dir macht, das ist definitiv deine Sache und da solltest du deine Schmerzgrenze dringend festlegen!!!
     
    #9
    krava, 3 März 2010
  10. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich finde seine Umgehensweise sowohl mit Alkohol als auch vor allem mit dir weder normal noch in Ordnung. An deiner Stelle ließe ich mir das nicht bieten. Mein persönliches Highlight war sein Egoismus vor deiner Abiklausur. "Privates Herumgetüdel" ist ein Ding, aber sowas kann ja Konsequenzen haben, die außerhalt eures Techtelmechtels stehen. Unmöglich, was er da abzieht.
    Ob du ein Recht hast, es ihm zu verbieten? Ich würde sagen, nein. Aber du hast das Recht, dich (zumindest zeitweise) von ihm abzuwenden. Anmotzen bringt wohl eher weniger. Wenn euch beiden etwas an der Beziehung liegt würde ich sagen, dass ein klärendes Gespräch fällig ist, in dem ihr einen Kompromiss vereinbart. Mach dir vorher klar, womit du umgehen kannst und wo für dich Schluss ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du glücklich wirst, wenn du am Ende doch wieder nachgibst. Sprich mit ihm, wenn er nicht alkoholisiert ist. Mit einem Besoffenen zu diskutieren bringt sowieso nichts.
    Vermittle ihm, warum es dich stört, wenn er sich so sehr betrinkt - und, dass du dir Sorgen um seine Gesundheit und eure Beziehung machst. Sollte er nicht einlenken gäbe mir das zu denken.
    Meine Meinung zu eurem Problem: Ihr solltet nicht zusammen feiern gehen, wenn er sich volllaufen lassen will. Diese Gelüste in allen Ehren, aber dass er dich dadurch belastet geht einfach überhaupt nicht - es sei denn, ihr habt es vorher so verabredet. Kann ja sein, dass es für dich klar geht, dreimal im Jahr Ersatzmutter zu spielen und freche Bemerkungen mal durchgehen zu lassen - wissend, dass ers nicht so meint und die Welt am nächsten Morgen wieder anders aussieht.
    Zieh du alleine los und lass ihn machen, er ist alt genug, um selbst auf sich aufzupassen oder einen Freund zu organisieren, der ihn sicher nach Hause bringt. Wenn ihr gemeinsam unterwegs seid würde ich vorschlagen, dass ihr euch erst mal darauf einigt, wieviel ihr trinken wollt. Wenn das gut klappt, könnt ihr das ja nach und nach wieder eurem spontanen Empfinden überlassen. Mir wäre das Risiko aber zumindest fürs Erste zu groß, dass er sich wieder zukippt und ich am Ende das motzende Riesenbaby versorgen darf.
    Irgendwie wundert mich, dass er sich anscheinend häufiger so peinlich aufführt und es am nächsten Tag bereut. Ist ihm das letzte Wochenende sieben Tage später keine Lehre mehr? Vor allem sein flottes Mundwerk dir gegenüber scheint er ja klaren Kopfes zu bedauern. Als normal und gesund empfinde ich das nicht und an deiner Stelle würde ich mal nachhaken, ob nicht mehr dahinter steckt.
    Keine Ahnung, ob du das ähnlich siehst oder ob ich deine Schilderungen komplett fehlinterpretiert habe.Gesprächsbedarf besteht definitiv. Ist ja nicht Sinn der Sache, dass du unglücklich bist. Zu einer Beziehung gehören nun mal zwei, wenn er sich nicht auf dich einstellt wirds irgendwie recht schwierig. Du bist ihm ja anscheinend bisher immer (netter- und vertrauenswürdigerweise) entgegen gekommen.
    Im Idealfall sollte eine Beziehung dein Leben doch bereichern und nicht derart belasten. Ich würde, wenn ich du wäre, alles daran setzen, dass sich das zufriedenstellend klärt. Viel Glück dabei. :smile:
     
    #10
    User 50283, 3 März 2010
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    @Threadstarter:
    zum Alkoholkonsum deines Freundes sag ich mal nichts - er ist sicher kein Einzelfalls... gibt ja genügend junge Erwachsene die Partys hauptsächlich dazu nutzen sich vollaufen zu lassen...

    Das Problem ist das er dich da mit reinzieht bzw. keine Rücksicht auf dich nimmt - dabei ist Rücksicht eine Grundlage einer Beziehung! wärst du mit seinem Verhalten einverstanden bzw. würdest mitmachen so könnte man zwar den Kopf darüber schütteln aber verurteilen könnte man es auch nicht wirklich...

    Aber es ist offensichtlich das DU unter SEINEM Verhalten leidest - und Schuld ist offenbar allein der Alkohol - das solltest du ihm klar machen und er sollte danach handeln - ansonsten seh ich mittelfristig keine andere Lösung als die Beziehung zu beenden...

    Er spricht im Suff Probleme an - jedoch könnt ihr in seinem Suff die Probleme nicht vernünftig diskutieren... Vielleicht wäre es sinnvoll wenn du mal die Probleme ansprichst wenn er nüchtern ist... und am besten gleich ausdiskutieren...
     
    #11
    brainforce, 3 März 2010
  12. Seeker2010
    Gast
    0
    Ich würde dir da ja fast in jedem Fall recht geben - aber in diesem Fall denke ich im ersten Beitrag der TS ja schon gelesen zu haben, dass sie im nüchternen Zustand eine Grenze festgelegt hatten - 12 Uhr - und nicht so viel Alkohol...

    Diese Grenze hat er - sobald er dort war - mal eben übern Haufen geworfen und sie danach behandelt, als wäre sie nicht existent. Im Gegenteil - zum Abschluss gab es dann auch noch Streit...

    Ich finde, die Grenze ist schon lange überschritten, vor der deine Ratschläge noch fruchten könnten...

    Insoweit wird es auch mit einem Kompromiss schwierig - kann sie ihm noch trauen?

    Und wenn sie aus Prinzip nimmer mit geht - weiß nicht - dann sorgt sie sich - und er liegt im Schnee? Seine Versprechen scheint er jedenfalls nicht einzuhalten...

    Was bleibt dann noch? Ein Entweder-Oder?

    Grüße vom Seeker
     
    #12
    Seeker2010, 3 März 2010
  13. violett
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    308
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Mein Freund und ich sind seit 27.März 2009 zusammen.
    Ich bin 20 und mein Freund ist 21.

    Der Post war damals noch auf meinen Exfreund bezogen, der keinen Alkohol getrunken hat und mit dem ich drei Jahre zusammen war.

    Ich lese eure Beiträge und mache mir meine Gedanken, aber bevor ich was dazu schreibe, lese ich mir alles in Ruhe lieber ein, zweimal durch.
     
    #13
    violett, 3 März 2010
  14. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Off-Topic:
    Sorry ich hatte mich da vertan. Dachte mir dann schon, dass es wohl dein Ex war. :zwinker:
     
    #14
    krava, 3 März 2010
  15. ülpentülp
    0
    das geht auch ohne alkohol. er hat sich nur daran gewöhnt, das es ihm alkoholisiert leichter fällt.

    vielleicht solltest du ihm mal zeigen, wie das geht. :zwinker:. indem du ihm deutlich die meinung sagst.
     
    #15
    ülpentülp, 3 März 2010
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Off-Topic:
    naja evtl. gehts ohne Alkohol eben gar nicht bei ihm (d.h. Probleme ansprechen...). Gibt ja auch den umgekehrten Fall das sich manche Mut antrinken müssen um mit dem anderen Geschlecht überhaupt erstmal in Kontakt treten zu können...
     
    #16
    brainforce, 3 März 2010
  17. ülpentülp
    0
    Off-Topic:
    das mag zwar sein und ist auch sicher "gängig" (mut antrinken zum ansprechen) - ändert aber nichts am problem.
     
    #17
    ülpentülp, 3 März 2010
  18. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich würde mir Sorgen machen ohne Ende.
    Moah, das ist der springende Punkt. Andererseits - sie weiß, worauf sie sich einlässt, wenn sie mit ihm loszieht. Er hat bewiesen, dass er in Kombination mit Alkohol nicht mehr verlässlich aber dafür ungenießbar ist. Das weiß sie ja. Trauen kann sie ihm (zumindest in dieser Hinsicht) überhaupt nicht.
    Im Prinzip finde ich es nicht schlimm, sich gelegentlich randvoll laufen zu lassen und jemanden zu bitten, dass er oder sie zusieht, dass man wieder heim kommt.
    Ich glaube ja prinzipiell an das Gute in jedem Menschen :zwinker: und würde ihm daher noch die Chance geben, das Ganze auszubügeln. Klar verhält er sich idiotisch, aber für mich wäre da - glaube ich - das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.
    Nicht, bevor ich Partyleben und Beziehungsleben nicht isoliert hätte und geschaut, wies funktioniert.
    Wenn das für sich gar nicht geht ist das trotzdem mehr als verständlich.
     
    #18
    User 50283, 3 März 2010
  19. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    liebe violett

    dein freund hat ein alkoholproblem

    es bringt dir nichts, wenn du dir gedanken machst, was du an dir oder ihm ändern könntest. es bringt auch nix wenn ihr 2 regeln aufstellt. zb nur bis 12 zu trinken oder erst ab 5 oder nur 2 mal im monat....
    ich kenne auch keinen der 2 flaschen wein an einem abend runterkippt und ich will mir die welt nicht vorstellen, wenn es normal wäre diese menge an alkohol zu konsumieren.

    das eure beziehung super läuft, wenn er nicht trinkt sollte dir doch schon zeigen wie sehr ihn diese droge verändert. hat er dich jemals so behandelt oder beschimpft in nüchterem zustand?

    der erste schritt ist nun also das du das einsiehst. mein freund ist alkoholiker. der zweite schritt wäre wünschenswert der, dass es dein freund auch einsieht.
    wenn nicht, dann musst du einfach wissen das DU GAR NICHTS MACHEN KANNST.
    ausser ihn in seiner sucht zu unterstützen in dem du ihn in schutz nimmst, ausreden für sein trinkverhalten suchst, dich für ihn schämst usw.
    das ist allerdings eine unterstützung im negativen sinne, er wird sich dann nur noch weniger gedanken machen müssen, weil du ihm ja den rücken freihälst.

    es gibt soooooooooooo viele co-alkoholiker das ich dir noch nicht mal nen vorwürf machen würde wenn du auch dazu gehörst. es ist dein entscheid. helfen kann deinem freund allerdings nur die einsicht, das er ein problem hat. und lösen kann er das problem auch nur alleine (im sinne von er muss das lösen nicht du oder ihr zusammen)

    ich wünsch dir viel glück
     
    #19
    siglinde, 3 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  20. Seeker2010
    Gast
    0
    Ich will ja nicht sagen, dass ihr jemand die Nase absichtlich gebrochen hat - ich kann mit das besoffene Gerangel und Getorkel schon bildhaft vorstellen...

    Aber ich kann die TS schon verstehen, dass der Spaß jetzt irgendwie vorbei ist...

    Ich gebe aber durchaus zu, dass ich für Alkoholexzesse überhaupt kein Verständnis habe :zwinker:

    Deshalb habe ich diesmal (ausnahmsweise) eine sehr klare und auch endgültige Meinung...

    Grüße vom Seeker
     
    #20
    Seeker2010, 3 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freund Alkohol
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2016
7 Antworten
gomes
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Juli 2011
15 Antworten
Je-taime!
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 September 2010
20 Antworten