Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Freundin, Ich und "die Andere" [ausführlich]

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von 5i1v3rStorm, 5 Juni 2009.

  1. 5i1v3rStorm
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Verlobt
    Liebe ForumianerInnen,

    ich lese viel mit hier, und würde nun gerne auch einmal etwas beisteuern, das mich und meine Freundin betrifft.
    Also, wir sind seit über vier Jahren zusammen und eigentlich sehr glücklich.
    Wir werden oft als harmonisch wahrgenommen, wir streiten uns sehr selten und wenn, ist es immer für uns beide sehr schlimm. Dann wollen wir das schnell hinter uns lassen und schaffen das auch immer (haben uns noch nie über Nacht gestritten).
    Wir ergänzen uns sehr gut und passen sehr gut zueinander (wir sagen oft die gleichen Sachen, haben fast immer die gleiche Meinung - gerade in den großen und wichtigen Grundsätzen einer Beziehung / eines Lebens).
    Im Großen und Ganzen sind wir glücklich. Wir leben zusammen in einer Wohnung. Es gibt natürlich kleine Dinge, in denen wir uns unterscheiden.
    Dann finden wir einen Kompromiss. Sei es der Essens-, Musik- oder Freizeitgestaltungsgeschmack. Wir haben wegen so etwas keine Sinnkrise. Wir reden viel und gerne miteinander, auch über schwierigere Themen (unzufriedenheit im Sexualleben, etc.).

    Kurz vor Ostern haben wir eine RIESENGROßE DIFFERENZ zwischen uns entdeckt:
    Dazu muss ich ein wenig ausholen: Ich studiere, meine Freundin arbeitet. WIr sind gleich alt, aber durch meinen Zivildienst ist der Beginn ihrer Ausbildung und meines Studiums um ein Jahr verschoben. Zum letzten Wintersemester hat also mein letztes Studienjahr begonnen. Seitdem habe ich viel mit einer Kommilitonin zu tun, die ich schon vorher ganz gut kannte.
    Seit letztem Herbst allerdings haben wir zufällig fast exakt die selben Kurse gewählt, dieses Sommersemester bieten wir gemeinsam ein Tutorium an (und haben dafür unsere Stundenpläne aufeinander abgestimmt) und haben viel gemeinsam zu tun.
    Zwischen uns hat sich eine gewisse Freundschaft entwickelt. Das bedeutet, es geht über das normale Nebeneinaner her hinaus. Wenn man so viel Zeit miteinander verbringt, unterhält man sich natürlich über alles mögliche. Wir lernten uns ganz gut kennen und mögen.

    Wir schrieben uns immer häufiger auch mal einfach so eine SMS, tauschten uns in E-Mails auch mal über etwas anderes aus, als uns Referatsausarbeitungen zu schicken u.s.w.
    Ich versuch das abzukürzen: Es gab Botschaften von uns aneinander, die ausdrückten "Ich mag dich", oder "Ich freue mich auf dich". Mehr nicht! Kein "Hab dich lieb", schon gar kein "Ich liebe dich" - das ist meiner Freundin vorbehalten!
    Die Kommilitonin hat einen Freund, sie weiß schon immer, dass ich eine Freundin habe. Zwischen uns läuft nichts sexuelles und das ist es auch nie. Aber welche Rolle hat Sex dabei? Nun: Die Kommilitonin hat eine ... rundere Figur als meine Freundin. Ich würde nicht sagen, sie sähe besser aus (und das obwohl ich ja seit vier Jahren "an meine Freundin gewöhnt bin und der Mensch gewöhnt sich immer an das, was er jeden Tag hat"). Sie sieht nicht besser aus, aber sie hat weibliche Reize und sie zeigt sie auch (Ausschnitte). Ich bin ein Mensch, der auf Reize reagiert. Ich sabbere sie nicht an oder so - ich nehme es wahr. Meine Freundin hat eher eine schlanke Figur und mag auch lieber den Sport BH und das Round-Neck T-Shirt. Ich werte das nicht gegeneinander auf! Keines ist "besser", "geiler", etc. - es ist anders.

    So, es gab also diese (für mich) freundschaftlichen SMSe. Ich habe sie nie als "Liebeserklärungen" oder irgendetwas in der Richtung gesehen. Ich bin mir fast sicher, meine Kommilitonin auch nicht. Sie hätte sicher mal was gesagt, wenn sie sich wundern würde, warum ich sie "anmache", wenn wir beide vergeben sind, oder?

    Ich habe niemals SMSe oder E-Mails von ihr gelöscht. Warum auch? Hätte es dazu einen Grund gegeben? Nein.
    ===
    Dann hat meine Freundin alles gelesen. Es gab einen Zufall, sie hat nach einer Telefonnummer gesucht, die ich per SMS geschickt bekommen hatte, oder so.
    ===
    Sie ist ausgeflippt. Meinte, warum ich das tun würde? Was mir einfiele? Sie fühle sich verletzt und verarscht! Ich sei auf dem besten Wege unsere Beziehung kaputt zu machen. Das könne sie nicht aushalten... Ich hätte ihr viel zu oft und viel zu nett geschrieben u.s.w.

    Ich verstehe ja auch warum. Sie hat Angst, mich zu verlieren. Sie ist mordsmäßig eifersüchtig. Dazu kommt ein geringes Selbstwertgefühl. Ich habe alles versucht. Habe versucht deutlich zu machen, dass es doch zwei Beweise gibt, dafür, dass es für mich nicht die Bedeutung hat, wie für meine Freundin: 1.) Hat sie es nicht gespürt. Bis sie es gelesen hat, war ich zu ihr, wie immer. Wenn ich im Begriff gewesen wäre, Fremdzugehen, wenn ich meine Liebe mit jemand anderem als ihr hätte teilen wollen, hätte sie es bemerkt. 2.) hätte ich dann versucht, alles zu verheimlichen. wer lässt denn "Beweise" offen herumliegen?

    Sie hat nichts davon akzeptiert. Sie bleibt dabei, wie sie sich damit fühlt - das ist schlimm für mich.
    Diese Kommilitonin nennt mich z.B. bei dem Spitznamen, den viele (aber vor allem meine Freundin) für mich haben. Nun sagt sie so nicht mehr zu mir.
    Sie macht manchmal dumme, schnippische Bemerkungen wenn die Kommilitonin mal anruft (ist ja süß, dass sie so was mit dir bespricht...) etc. Ich würde mir auch saublöd vorkommen, wenn ich heimkäme und erzählen würde: "Schatz, heute habe ich wieder den ganzen Tag mit der Kommilitonin verbracht, aber da war gar nichts!" - ich mein hallo? Das sollte meine Freundin doch wissen, dass da nichts ist. Aber sie scheint ihren eigenen, negativen Gefühlen mehr zu glauben als mir.
    Gleichzeitig muss ICH die Werte meiner Freundin (zumindestens streckenweise) in mich aufnehmen und E-Mails und SMSe so formulieren, dass nicht der Eindruck entstehen könnte, ich würde sie "zu lieb" haben...

    Das halte ich zwar für Käse, aber es scheint der einzige Weg zu sein, sich jetzt erst mal zu helfen.
    Wie schon beschrieben, haben wir (Kommilitonin und ich) Verpflichtungen und einen Stundenplan gemeinsam. Dann hält man natürlich auch Referate zusammen u.s.w. - wir haben halt noch voll viel mit einander zu tun.

    Ist für mich jetzt halt eine doofe Situation. Ich habe das Gefühl mich vor meiner Freundin rechtfertigen zu müssen, gleichzeitig kommt mir das affig vor. Es fühlt sich für mich so an, als würde meine Freundin mir nicht vertrauen. DAS ist es doch, was einer Beziehung wirklich schaden kann!

    Mit der Kommilitonin habe ich (noch) nicht darüber gesprochen - was würde es verändern? Sie würde sich auch noch Gedanken machen, ohne etwas ändern zu können. Das muss nicht sein.

    Wisst ihr, ich habe immer gesagt: Es zählt doch gar nicht, wie es für dich (meine Freundin) AUSSIEHT, was es ist. Ich muss keine Schuldgefühle haben und mich nicht rechtfertigen weil ich es NICHT EMPFUNDEN habe! DARUM geht es doch. Darum, was ich empfinde und nicht darum, wie es aussieht.

    Oder? Was darf man empfinden? Darf ich mich auf die K. freuen? Sie gern haben? Gerne mit ihr arbeiten? Ihre Figur ansehen, ohne dabei meiner Freundin oder Beziehung zu schaden?
    Ich finde halt JA, meine Freundin fände NEIN.

    Habe ich wirklich nichts empfunden? Wie weit geht Freundschaft? Wann beginnt Zuneigung zu jm. anderem zu stark zu werden (sprich: wann schadet sie der Beziehung). Fest steht, sie hat schon geschadet. Zwar "nur" aus den Augen meiner Freundin, aber das ist ja schon eine Hälfte.

    Würde sie das hier lesen, empfände sie es sicher anders. Sie würde sagen, es sei mehr gewesen. "SO WAS würde man niemandem schreiben, den man nur mag"... wenn sie wüsste, dass ich es hier hin poste, würde sie sich aufregen. Was das denn soll, unsere Probleme zu veröffentlichen?!

    Nun, ich erhoffe mir echte, ernste Rückmeldungen auf meine Fragen (kurz weiter oben). Vor Allem auf die Frage, ob ich das realistisch sehe, oder ob ich wirklich "zu weit" gegangen bin...

    Diese Differenz in unserer Wahrnehmung macht mich traurig. Wir haben so was eigentlich nicht nötig, finde ich. Die Kommilitonin hat neulich mit ihrem Freund telefoniert und einfach erzählt "Wir (Ich und Sie) sitzen gerade auf der Wiese..." - das könnte ich meiner Freundin gar nicht erzählen. Sie würde gerade wieder was denken.

    Das paradoxe ist: Ihre Angst mich zu verlieren treibt sie zu solchen Vorstellungen und Handlungen an, die uns dann erst wirklich auseinander bringen.

    Oder?


    ===
    sry, viel Text. Danke fürs zuhören / zulesen :smile:

    ===
    p.s. ich studiere Grundschullehramt (aus voller Überzeugung, das ist mein Traum!). Habe also ohnehin ... viel mit Frauen zu tun.
     
    #1
    5i1v3rStorm, 5 Juni 2009
  2. Augen|Blick
    0
    Hi Simon,

    kennen sich Deine Freundin und sie?
    Wenn nicht, wäre das vielleicht ein Weg diese Eifersucht aus der Welt zu schaffen, wenn sie konkret sieht, wie ihr miteinander umgeht. Denn das Problem an der Eifersucht ist, Du kommst mit Argumenten nicht weiter, da wie Du ja richtig erkannt hast, da ein emotionales Problem, bzw. mangelndes Selbstwertgefühl dahintersteht.

    Ich kann Deine Freundin durchaus verstehen, so ein enger Kontakt kann eben zu Eifersucht führen. Vielleicht stecken auch noch andere Beweggründe bei ihr dahinter, nach ein paar Jahren Beziehung läuft ja eben nicht mehr alles so wie am Anfang und gerade wenn sie arbeitet, kann da auch der Neid nagen, dass Deine Kommilitonin nicht nur Dein Studium, sondern eben auch viel Zeit mit Dir verbringt.

    Wenn ich Dir einen Rat geben würde, dann mach einfach mal was privat mit Deiner Freundin, ihr und deren Freund, könnte viel Druck von Deiner Freundin nehmen, wenn sie sieht, dass da nicht mehr vorhanden ist, als eine Freundschaft.
     
    #2
    Augen|Blick, 5 Juni 2009
  3. 5i1v3rStorm
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    37
    91
    0
    Verlobt
    Danke für deine schnelle Antwort. Daran habe ich natürlich auch schon gedacht.

    Denn du hast ganz recht mit deiner Vermutung. Meine Freundin kennt die K. nicht. Sie haben sich ein Mal die Hand geschüttelt, aber sich nie wirklich unterhalten...

    Ich kann im Moment nichts genaueres sagen, aber ich habe den Verdacht, dass meine Freundin sie nicht sehen will... ich könnte mir vorstellen, dass die Vorurteile - die Ängste - schon zu festgefahren sind.


    Weißt du, ich denk mir: Wenn ICH es wäre, sie würde nem Kerl nette Sachen schreiben, ich würde nix von dem kennen, als das, was ich da lesen kann...
    Ach je - deshalb frage ich mich ja auch, ob ich was falsch gemacht habe. Aber mein Gefühl sagt mir, dass es eigentlich nicht falsch ist, jemanden zu mögen...

    Es ist ja zu sehen, dass es bei der "Eifersucht" gar nicht um Sex geht. Mehr um Zeit, um Zuneigung, um Aufmerksamkeit.
    Ich vernachlässige meine Freundin natürlich nicht, aber strukturbedingt verbringe ich während dem Semester ja mehr Zeit in der Uni als daheim... so kommt das zustande, schätz ich.

    Das mit dem Einladen ist ein guter Tip. Ich werd mal sehen, wies sich in der nächsten Zeit entwickelt (auch zeitlich)...

    Danke und liebe Grüße
     
    #3
    5i1v3rStorm, 5 Juni 2009
  4. Augen|Blick
    0
    Und da würde ich ansetzen, muß ja nix wildes sein, vielleicht mal gemeinsam essen gehen oder kochen, irgendsowas, dürfte für Ihren Freund vielleicht auch mal wichtig sein.

    Nene, mach Dir darum mal keinen Kopf, was ich aus Deinem Text rauslese, Du hast da nichts falsch gemacht. Es ist eine völlig normale Reaktion Deiner Freundin. Ich glaube jeder Partner würde sich Gedanken machen, wenn der andere mehr Zeit mit einem Kollegen, als mit einem selbst verbringt, zumal in Eurem Alter. Das ist nicht nur Eifersucht, da spielt auch Neid mit rein.

    Und ein wichtiger Punkt, einbezogen werden. Sie weiß nicht was ihr "treibt", sowas live zu hören, zu sehen, dass kann ganz viel verändern. Es geht nicht darum, daraus nun eine dicke Freundschaft zu backen, aber einfach einen Einblick bekommen. Ich bin mir wirklich sicher, dass würde Euer Problem lösen.

    Lieber Gruß
     
    #4
    Augen|Blick, 5 Juni 2009
  5. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass du direkt was falsch gemacht hast. Aber es wundert mich schon, dass du so eine intensive Beziehung zu dieser Kommilitonin aufbauen konntest, ohne dass deine Freundin das mitbekommen hat. Ich finde es eigentlich schon normal, dass man in einer Beziehung darüber redet, wie der Tag so war, was man gemacht hat und wenn die Kommilitonin so viel Raum in deinem Leben einnimmt, dann müsste sie da eigentlich regelmäßig vorkommen. Auch mit Telefonieren und SMS ist es doch so, dass man schon mal sagen kann "Ich ruf nur eben mal bei X an, ihr gehts nicht so toll weil was-auch-immer" oder dass man eine SMS auch einfach mal herzeigen kann. Meine Freunde habe das eigentlich schon gemacht. Wenn deine Freundin das gar nicht mitgekriegt hast dann redest ihr entweder nicht miteinander (nicht gut!) oder du hast in deinen Erzählungen die Rolle, die diese Kommilitonin in deinem Leben spielt, bewusst heruntergespielt oder einfach nicht erwähnt. Dann wäre ich auch eifersüchtig...
     
    #5
    Zantedeschia, 5 Juni 2009
  6. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hi,
    ich würde genau da anknüpfen, was auch Zantedeschia angesprochen hat.
    meines erachtens nach ist es auch merkwürdig, dass sie scheinbar nichts von deiner k. mit bekommen hat. klar, du hast keine emails, keine sms, keine anrufe verheimlicht! nicht bewusst, wie ich vermuten würde. denn: hast du sms, mails geschrieben, anrufe getätigt, wenn deine freundin dabei war? wohl eher nicht?
    ist es bei euch normal, dass man in mails und sms des andere stöbert? wohl eher nicht?
    du hattest keinen grund alles zu löschen, weil du davon ausgegangen bist, dass sie es eh nie liest - und selbst wenn (und sagen wir, da wären nur ein oder zwei gewesen oder nur ihre und deine gesendeten gelöscht oder was weiß ich) wäre es wohl "verdächtiger" gewesen, nach dem motto "aha, wieso löscht du denn alles?".
    korrigiere mich, wenn es bei euch anders ist :smile:

    für mich heißt das, du vertraust deiner freundin und gestehst euch eine privatsphäre zu. du nutzt diese aber (vielleicht?) ganz anders aus, als deine freundin. hat sie niiie was von der k. mitbekommen? wie hat sie reagiert, wenn du von ihr erzählt hast? was sagte sie dazu, dass du täglich in kontakt zu ihr stehst? wahrscheinlich fand sie das alles harmlos und normal (kann also gar nicht so eifersüchtig sein?) und hat dir deine freunde gegönnt.

    dein verhalten (ich mag dich, ich freu mich auf dich) kommt bei deiner freundin nicht gut an. wundert dich das? was würdest du denken, wenn ein durchtrainierter typ deiner freundin sowas schreibt? würde dich das nicht eifersüchtig machen oder zumindest einen kleinen stich im herzen auslösen?

    dass du deine k. sexuell attraktiv findest, kommt wahrscheinlich nur als i-tüpfelchen oben drauf. dass du sie nett, sympathisch findest, du gerne zeit mit ihr verbringst (dich also eher verlieben könntest) ist für manchen frauen weitaus schlimmer als ein einmaliger sexueller fehltritt. bei dir kommt leider zu nett und sympathisch die sexuelle anziehung (weibliche figur vs. knabenhafte figur) hinzu.
    mal ehrlich, mich wundert es nicht, dass deine freundin eifersüchtig ist.

    ob du was falsch gemacht hast, wage ich gar nicht zu beantworten. du hast dich richtig verhalten, weil du kontakt zu einem menschen aufgebaut hast, den du magst und mit dem du auch auf uni-eben gut arbeiten kannst. für dich ist das super. aber es sind leider nicht alle frauen so, dass man seinem liebsten auch eine beste freundin gönnt.

    du meinst, deine freundin macht alles kaputt durch ihr jetziges verhalten? ich glaube, es liegt nicht nur an ihr. denn du hast zugegeben, dass es dir nun auch komisch vorkommen würde, zu sagen, du hast den tag mit deiner k. verbracht, "aber da war nichts".

    warum kannst du ihr das nicht sagen? weil du deiner freundin irgendwelche gedanken unterstellst. warst du von anfang an offen? hast du von anfang an erzählt, du sitzt mit deiner k. auf der wiese, du triffst dich mit ihr, um.., du hast mit ihr telefoniert (wie lange dauern die telefonate so?), um ....
    wenn du von anfangs an so offen warst, finde ich, du solltest es nun erst recht auch noch sein. denn sonst glaubt deine freundin erst recht, dass da nun langsam mehr kommt.. du glaubst, du machst alles richtig? dann sei weiter so "normal".

    ich glaube, das thema wird in zukunft häufig zu reibereien führen und es ist absolut notwendig, dass ihr auf einen gemeinsamen nenner kommt.
    fädel es nicht so ein, dass ihr ein "date zu dritt" habt, sondern, dass deine freundin deine k. auf einer party oder so kennenlernt, wenn mehrere leute dabei sind. sonst dürfte die situation echt schwierig werden.

    und du solltest überlegen, wie du wirklich zu ihr stehst. nehme nicht das eifersüchtige verhalten deiner freundin plötzlich als ausrede, dass es nicht gut läuft und sie was kaputt macht. denn auslöse ist immernoch deine gute beziehung zu einer anderen frau.

    zeig deiner freundin, dass du sie liebst und geh mit der freundschaft zu der anderen offen um - auch gegenüber deiner freundin. finde es "ganz normal" und mache es nicht zum streitthema, erzähle von deiner k. und was ihr gemacht habt und fange nicht an, sms zu löschen oder so :zwinker:
    lass lieber die liebeleien weg..

    schuld kann man weder ihr noch dir zuschieben. denn die situation ist nun nur so, weil ihr eben beide so seid, wie ihr seid.
     
    #6
    User 36025, 5 Juni 2009
  7. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Naja, also du schiebst den schwarzen Peter ganz schön deiner Freundin zu. Ich kann auch nur sagen, dass Toleranz und no-Eifersucht sehr gern von demjenigen mit der "guten Kollegin" gefordert werden, deren Freundin brav in ihrer süßen Schachtel sitzt und weit und breit keine Konkurrenz in Sicht ist.


    so sehe ich das auch.
     
    #7
    Piratin, 5 Juni 2009
  8. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Also, so wie ich dein Post lese, hast du mal überhaupt nichts falsch gemacht. Du hast eine Arbeitsbeziehung zu einer Frau (meine Güte, als Grundschullehramtsstudent arbeitet man mit Frauen... :rolleyes: ... ist das deiner Freundin nie aufgefallen, dass es da erstaunlich viele Personen mit Titten gibt?), und daraus ist dann auch private Sympathie geworden. Mit anderen Worten: du hast dir ein angenehmes Arbeitsklima geschaffen. Nicht mehr, nicht weniger.

    Mein Gott, ja, in der heutigen Arbeitswelt hat man mit Kollegen des anderen Geschlechtes zu tun. Mein Gott, ja, da können dann Freundschaften entstehen.
    Klar, wenn es einen Partner/eine Partnerin gibt, kann da Eifersucht aufkommen. Aber: diese kann halt auch mal total grundlos ein, und so, wie du hier schreibst, ist sie das, denn:

    -du hast, wie gesagt, nur ein Arbeitsverhältnis mit der Kollegin, triffst sie ja auch privat nicht.
    -du hast keine Maßnahmen zur Geheimhaltung getrieben.

    Weiterhin sieht es für mich so aus, als wäre die Eskalation in der Tat nur die Schuld deiner Freundin, denn

    -sie macht das Theater, ohne wirklich Grund dafür zu haben (mein Gott, sie hat ein paar, wie du schreibst, nette SMS gelesen, ohne eindeutige Inhalte und offen zugänglich).
    -sie ist generell ein eifersüchtiger Mensch mit geringem Selbstwertgefühl (sagst du, muss ich dir so glauben).

    Insgesamt sieht es für mich so aus, als mache da jemand aus einer Mücke einen Elefanten. Ich an deiner Stelle würde mir in der Situation so nicht das Leben vermiesen lassen.
    Du hast, das erst mal vorweg, nichts falsch gemacht und damit keinerlei Verpflichtung, irgendwas anders zu machen: deine Freundin hat ein Problem und sollte zusehen, wie sie das in den Griff bekommt. Es ehrt dich natürlich, dass du versuchst, es ihr in der Hinsicht recht zu machen, aber, ehrlich: das wirkt für mich so, als würde Madame keifen, und der dumme Freund kuscht, obwohl er gar nicht weiß, wovor und warum.
    Ehrlich: ich denke, ich würde mir in einer solchen Situation nicht von meiner Freundin sagen lassen wollen, wir ich mit einer Arbeitskollegin umzugehen habe. Da müsste schon ein Grundsatzgespräch her, und wenn dieses ergeben sollte "Ich will nicht, dass du andere Frauen freundlich behandelst" - ja, sorry, das wäre es dann, das wäre für mich keine Grundlage mehr. Hat deine Freundin keine männlichen Arbeitskollegen?!

    Ich würde dir also raten, deiner Freundin mal "ihre Grenzen aufzuzeigen". Schau, mir ist schon klar, dass du sie sicher nicht verlieren willst und auf einen Kompromiss aus bist und alles. Ich fahre in meiner Beziehung denselben Kurs und das glücklich und erfolgreich. Aber: wenn ein Partner von sich aus ein so extremes Problemverhalten entwickelt, ohne dass der andere etwas dafür kann - dann muss man sich überlegen, ob man mit Toleranz und Selbstverbiegung das Problem löst oder nur vertagt. Wer sagt dir denn, dass nicht deine nächste Kollegin auch Objekt des nächsten Eifersuchts-Anfalls deiner Freundin wird? Ich meine, du wirst Grundschullehrer... in dem Job gibt es glaube ich 5 oder 6 Männer in ganz Deutschland, mehr nicht (und 2 davon sind schwul, den einen kenne ich persönlich ^^) - da wird es weitere kompromittierende Situationen geben - ihrer Meinung nach.
    Wenn deine Freundin also wirklich ein Eifersuchtsproblem hat - und das scheint sie zu haben - dann ist kuschen und "Ja Schatz..." genau die falsche Lösung. Du siehst ja jetzt schon: wirklich gut ist es nicht, du fühlst dich schlecht und sie reagiert gemein und gehässig auf dein Einlenken.
    Such lieber den Konflikt. Mach ihr klar: so geht das nicht, du hast ein Problem - ich helfe dir gerne dabei, aber so geht es nicht weiter. Klingt hart, aber in solchen einseitigen Situationen würde ich trotz Risiko der Beziehungskrise so handeln und muss dir daher diesen Tipp geben.
     
    #8
    many--, 5 Juni 2009
  9. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Also ich finde prinzipiell auch nicht, dass du was falsch machst.

    Aber in gewisser Weise versteh ich deine Freundin... vom Gefühl her.
    Der Kopf sagt ganz klar, meine Güte, es is ne Zweckgemeinschaft mit jemandem, den du gern magst.
    In dem Sinne nichts verwerfliches, und ja meiner Meinung nach darf man auch in einer Beziehung Freundschaften mit dem anderen Geschlecht pflegen.

    Aber vom Gefühl her, ja, da kommts eben auf den Vertrautheitsgrad und den Umgang miteinander an. Mein Freund studiert auch Lehramt und ein Großteil seiner engen Kontakte sind weiblich.
    Aber ich kenne eigentlich alle und es ist rein gar nichts an Spannung zu spüren... bei euch, also dir und der K. bin ich mir halt nicht sicher... auf der einen Seite, dass sie so freimütig mit ihrem Freund über dich spricht zeigt schon irgendwie, dass da net viel mehr für sie ist, aber wie stehts mit dir??
    Was du schreibst kann man auf verschiedene Arten lesen... EIGENTLICH machst du nichts falsches, aber du fragst dich ja selbst, wie weit eine "freundschaft" gehen kann, das heißt, du zweifelst was genau es für dich ist?
    Oder liegt das nur daran, weil deine Freundin etwas überzogen reagiert?
    Ich kann deine Schilderung diesbezüglich schlecht einschätzen.
    Wie gesagt, im Prinzip glaube ich, du machst nichts falsch, aber sie fühlt sich offenbar angegriffen... vielleicht ausgeschlossen?
    Weil du mit der anderen Dinge teilst, an denen sie keinen Anteil hat? Und weil die andere in einem so großen Teil deines Lebens vorkommt?
    Ich finde ihr solltet wirklich mal was zu viert machen...

    Ich kenne die Bedenken deiner Freundin aus meinem eigenen Kopf - oder besser Bauch- denn mein Kopf weiß, dass mein Freund mit mir zusammen ist, weil er MICH liebt. Außerdem habe ich selbst viele männliche Freunde, und weiß, dass man das andere GEschlecht mögen kann ohne gleich eine Beziehung zu wollen, gestehe ihm das also auch zu.
    Hat deine Freundin denn männliche Freunde? Vielleicht glaubt sie auch einfach nicht, dass es einfach Sympathie zwischen Geschlechtern geben kann ohne dass man sich gleich verliebt?

    Alles wichtige Punkte, um ihr klarzumachen, dass es einen Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft gibt und das keinen Angriff auf eure Beziehung oder deine Gefühle zu ihr darstellt.
    Aber vielleicht wirkst du auf sie genauso wenig überzeugend, weil selbst nicht ganz sicher, wie diese "Arbeitsbeziehung" einzuordnen ist, wie auf mich, wenn ich deinen Text lese?? Schwer zu sagen.

    Aber abschließend... ich finde generell nicht, dass "eine andere eine Beziehung kaputtmachen kann"
    Wenn einer der beiden Partner überhaupt aufgeschlossen für jemand anderen in diesem Sinne ist, war die Beziehung in meinen Augen sowieso nicht mehr gesund... vielleicht solltest du ihr auch das mal vor Augen führen... hat mir auch geholfen.
    WENN einer sich fremdverliebt, dann hat es eben nicht gepasst und wäre früher oder später sowieso passiert. Und wenn es passt und man glücklich ist, verliebt man sich nicht in jemand anderen...
     
    #9
    User 68775, 5 Juni 2009
  10. MySelf1984
    Gast
    0
    Hallo Du,

    ich möchte mich auch mal zu Wort melden. Hab mir schon den ganzen Tag gedanken über das Thema gemacht.

    Ich stelle mir folgende Frage: Wieso hatte Deine Freundin von allem keine ahnung? Vorallem da ihr zusammen wohnt. Wenn es keinen Grund gibt, sich gedanken zumachen, wieso hast du nicht von Anfang an erzählt das da jemand ist mit dem du dich super verstehst?

    Ich finde es selbstverständlich meinem Partner von meinem Tag zu erzählen und mit wem ich was gemacht habe. NIcht alle einzelheiten ect, weil man einfach mal was vergisst. Aber scheinbar hast du eine innige Beziehung zu einer anderen über längere Zeit, das erwähnt man doch.

    Stell Dir nur mal vor wie es andersrum wäre. Du findest emails von ihr und einem anderen Mann, selbst wenn kein geflirte drin ist. Hast aber vorher nie was wirkliches von ihm gehört.
    Würdest du nicht auch denken das sie dir was verheimlicht`?

    Klar ist es nicht schlimm mit dem anderen geschlecht gut zu verstehen, gerade wenn man soeng zusammen arbeitet, das macht es leichter, aber sowas erzählt man seinem partner doch, das kann ich garnicht verstehen.

    Deswegen versteh ich deine freundin sehr gut für sie sieht es doch so aus als hättest du ihr bewusst etwas verheimlicht, und warum solltest du das tun, wenn nicht mehr dahinter steckt?

    Ein weiterer Punkt ist, das ich mich frage, ob von deiner seite aus wirklich keine gefühle im spiel sind mit der anderen Frau. Für mich klingt es irgendwie danach, die art wie du drüber schreibst, aber vielleicht irre ich mich, aber denk mal drüber nach.

    Meine Meinung ist zum Beispiel, das der Partner, den man liebt automatisch zum schönesten menschen der welt für einen wird eben durch die liebe. Das heißt nicht das andere nicht mehr gut aussehen ect, aber der partner aber eben an 1. stelle. Und bei dir klingt es so als wenn du sie auf gleiche stelle setzt, das finde ich schon bedenklich.

    Ich finde du kannst ihr ihre reaktion nicht übel nehmen, das hat halt eben auch etwas mit vertrauen zutun.
    Das hast du auf eine art missbraucht. klar das für sie ne kleine welt zusammen bricht.
    Das musst du wieder kitten, wenn du sie liebst.
     
    #10
    MySelf1984, 5 Juni 2009
  11. lil_sexy
    lil_sexy (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey!

    Hab mir ebenfalls alles durchgelesen und habe den Eindruck, dass du ehrlich bist. Im Prinzip weisst du ja selbst, dass zwischen euch nichts läuft, also lass dich nicht von deiner Freundin verunsichern. Mach doch die Beiden bekannt miteinander. Sag ihr klar und deutlich dass du 100% nichts von ihr willst, dass wenn du wirklich an ihr Interesse gehabt hättest schon lange was mit ihr anfangen hättest können. Sei einfach ehrlich zu dir und zu ihr und eben, keinen Elefanten aus einer Mücke zaubern! :smile:

    Good luck!
     
    #11
    lil_sexy, 6 Juni 2009
  12. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single

    Ich persönlich bin nicht der Meinung dass der Partner für einen der bestaussehendste Mensch überhaupt sein muss...
    Ich liebe meinen Freund, ich finde er sieht super aus... was aber nicht heißt, dass ich ihn über alle anderen stelle, rein vom Aussehen - es gibt nunmal Männer die mir vom optischen her mehr zusagen, aber das ist völlig schnurz weil ich meinen Freund nicht danach aussuche, sondern danach bei wem ich Herzklopfen bekomme.
    Vom ganze Paket, Charakter UND Aussehen ist er eben der, der für mich am besten passt und in den ich mich darum verliebt habe.
    Wollte ich nur kurz anmerken, dass man eine Person durchaus ehrlich lieben kann und trotzdem sagen, "hm, die Haare/Augen/Figur/Stil von jemand anderem gefallen mir besser"
    Die Freundin ist eigentlich immer die schönste Person, weil man ihr Inneres miteinbezieht - aber wenn der Mann nunmal wahnsinnig auf Angelina Jolie steht, dann sieht die objektiv einfach besser aus für ihn, ohne dass er gleich mit ihr zusammensein will...

    Es geht ja beim Partner nun wirklich um den ganzen Menschen, der richtig ist, genau wie er ist... obwohl es den ein oder anderen Teil gibt, der einem wo anders besser gefällt, das heißt doch dann nicht, dass einem ein anderer Mensch besser gefällt... WENN es das mal heißt, is es eh zu spät ;-)
     
    #12
    User 68775, 6 Juni 2009
  13. 5i1v3rStorm
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    37
    91
    0
    Verlobt
    Hallo ihr lieben,

    ich fasse mal die wichtigsten gedanken von euch zusammen.

    Der erste Vorschlag war, dass die zwei sich kennen lernen. Dazu habe ich ja schon geschrieben. Ich halte es prinzipiell auch für einen möglichen Lösungsweg. Ihr müsst wissen, dass ich etwa 50 km von der Uni weg wohne, die Kommilitonin (im folgenden als K. bezeichnet :smile: ) wohnt direkt da. Wir werden sehen, ob so etwas in die Wege geleitet werden kann.

    Interessant auch, die unterschiedlichen Meinungen zu lesen, die darüber existieren. Fest steht, dass man über unser Problem geteilter Meinung sein kann.
    Man liest natürlich lieber, dass man nichts falsch gemacht hätte, aber hier geht es ja um Lösungen und nicht um Bequemlichkeit! Ich lese also alles, und nehme es mir zu Herzen.

    Ein Missverständnis muss ich aber doch klären: zandeschia und zaubafee schreiben beide sie fänden es seltsam, dass sich eine intensive beziehung zur K. aufgebaut hätte, ohne dass meine freundin das mitbekommen hat. Daran knüpfen Bemerkungen wie "privatsphäre (aus)nutzen", "Kontakte nicht löschen, da ich davon ausginge, dass sies eh nicht liest" etc. an.

    Das ist, schätze ich, missverstanden. Natürlich wusste meine Freundin von der K. von Anfang an. Man kann nicht wirklich alleine studieren. Ich habe schon immer mit anderen K.'s (meistens Frauen) zu tun. Jedes Jahr sind es (kurswahlbedingt) andere. Bei allen hat meine Freundin natürlich von ihnen gewusst. Ich habe ihr ja auch alles mögliche aus der Uni erzählt.
    Da war aber schon so was da, dass sie komische Bemerkungen (so halb im Spaß) gemacht hat. "Soso, die Nina rufst du an... naja...". Wie gesagt, halb im Spaß. So war es auch bei der jetzigen K.! Sie wusste natürlich die ganze Zeit von ihr, sie wusste, dass wir viele Kurse gemeinsam haben und sie fand es da schon nicht schön, dass ich viel Zeit in der Uni bei "den anderen" verbringe. Direkt darauf angesprochen betonte meine Freundin immer wieder, dass das ja eigentlich Quatsch sei, dass sie ja wüsste, dass sie keine Angst zu haben bräuchte u.s.w. Dennoch habe ich das Gefühl, dass ihr immer schon "ein wenig mulmig" damit war.

    Dass sich dann eine Freundschaft zwischen K. und mir daraus entwickelt hat, war dann wohl der springende Punkt.

    Fest steht: Meine Freundin wusste von der K. (ich hatte ihr nat. auch erzählt, dass ich gerne mit dieser K. arbeite, weil sie fleißig ist, und was auf die reihe bringt. das fand meine freundin alles gut) das einzige, was sie erst "im Nachhinein" erfahren hat, war dass der Kontakt zwischen uns enger war, als sie angenommen hatte.

    ====

    Meine Freundin würde "alles kaputt" machen mit ihrer Angst habe ich so weder gesagt noch gemeint.
    Was ich meinte war, dass es schon paradox ist... Das alles entsteht ja dadurch, dass sie Angst um mich hat. Es führte dann dazu, dass wir "Probleme" miteinander haben ... versteht ihr?

    "Toleranz würde immer von demjenigen erwartet, dessen freundin in der schachtel sitzt"... Dieses Setting stimmt bei uns leider dahingehend, dass meine Freundin in einer Praxis arbeitet, wo außer ihr nur noch eine andere KollegIN ist.
    Der Satz stimmt dahingehend nicht, als dass ich mich ja gerade darum bemühe, sie zu verstehen. Ich grübel darüber nach, ob ich falsche Ansichten / Vorstellungen habe, weil ich offenbar eine Grenze überschritten habe, aber ICH habe ja davon nichts gemerkt... Ich erwarte nich einfach so Toleranz von ihr.
    Ich gebe mir auch nicht gerade Mühe, IHR den schwarzen Peter zuzuschieben. Ich frage mich ja gerade, ob es falsch ist, was ich tue. Ob ich die K. nicht mögen darf, nur weil ich eine Freundin habe?

    Und auch andere Stimmen hört man (der Post von einem Mann...).

    Wer mir aus der Seele schreibt bist du, caotica!

    Weiter oben habe ich ja schon geschrieben, dass meine Freundin eben doch von allem eine Ahnung hatte. Aber ob wirklich keine Gefühle im Spiel seien?
    Das frage ich mich ja gerade. Ob ich "falsche" Gefühle habe? Aber das glaube ich nicht...


    "Hab mir ebenfalls alles durchgelesen und habe den Eindruck, dass du ehrlich bist." danke. das finde ich auch :smile:

    dann schreibt mir caotica noch mal aus dem herzen! Das mit dem schönsten Menschen sehe ich genau so.

    Außerdem habe ich auch nur gesagt, dass ich die Unterschiede wahrnehme. Nicht dass ich sie schöner fände als meine Freundin. (Und selbst WENN dem so wäre... siehe caoticas Post)


    ===============================UND JETZT?=========

    Wir haben uns noch mal darüber unterhalten. Meine Freundin hat sich (so wie ich hier) "Beistand" bei anderen Personen geholt, die ihr alle gesagt haben, dass, was ich da geschrieben hätte, wäre nicht in Ordnung!

    Find ich zwar net so toll (ihr könnt wenigstens nicht über uns tratschen, da ihr uns nicht persönlich mit Namen kennt...) aber es ist egal.

    Wir streiten nicht mehr darüber. Meine Freundin wünscht sich, dass es in Zukunft keine von diesen "Liebkosungen" mehr geben wird.

    Es fällt ihr zwar schwer, aber sie kann damit umgehen, dass ich die K. natürlich jeden Tag sehe und mit ihr zusammen arbeite.
    Auf eine kleine Info ("davon hat die K. neulich auch erzählt...") reagierte meine Freundin gereizt.

    Ich glaube, da muss noch ein wenig Normalität in die Sache einkehren, aber ich glaube auch, dass wir zwei das schaffen...

    Liebe Grüße
     
    #13
    5i1v3rStorm, 8 Juni 2009
  14. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    ich finds gut, dass deine freundin sich auch rat von "außen" geholt hat, um mal eine andere meinung zu hören. und ich glaube auch, dass sie das bestärkt hat. meine beste freundin würde nämlich auch nicht (nur um auf meiner seite zu stehen) sagen "jaja, simon ist ein arsch, du hast recht", sondern sie würde mir auch gehörig den kopf waschen, wenn sie meint ich übertreibe.

    das problem bleibt natürlich die enge beziehung zu deiner k. und da du diese freundschaft verständlicherweise nicht aufgeben möchtest, fürchte ich, wird es noch einige zeit zu reibereien kommen.

    gefährlich finde ich, dass es dir schwer fallen wird (was du nun schon voraussagst) auf "liebkosungen" zu verzichten. und du bist dir immer noch nicht sicher, ob du "falsche gefühle" hast. so richtig scheinst du selbst nicht zu wissen, wie du die situation im endeffekt finden sollst.

    ehrlich gesagt, glaube ich, dass es länger dauern wird, bis da normalität herrschen wird.
    es gibt unterschiedliche typen von menschen. du sagst, deine freundin wusste, dass ihr viel kontakt habt (sorry, dann hatte ich das missverstanden, weil du das nicht erwähnt hattest) und deine freundin hat dennoch ein problem damit.
    okay, dann ist deine freundin ein eifersüchtiger typ und das wird sich in den nächten tagen dann wohl auch eher nicht ändern. du hast leider keine frau an deiner seite, die total tolerant ist, dafür hat sie bestimmt andere gute seiten.

    wichtig fände ich, dass "alles andere" bei euch besser läuft, als dieses streitthema. ist bei euch eh momentan die luft raus oder der wurm drin, ist das natürlich ein zustäzliches problem... ich hoffe aber sehr, dass es euer einziges ist. denn dann seh ich große chancen, dass deine freundin erkennt, dass es keinen anlass zu verlustängsten gibt (vorausgesetzt du bist dir der sache sicher).
     
    #14
    User 36025, 8 Juni 2009
  15. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    IMO kommunizierst du nicht offen genug. Du hast deiner Freundin nicht davon erzählt und auch K. weiß nicht das deine freundin eifersüchtig auf sie ist.

    Es ist wichtig offen zu kommunizieren.
    Ich habe auch eine gute Freundin mit der ich viel flirte. Ich rede mit ihr aber auch über alles, sie ist quasi meine beraterin:smile:. Sie weiß z.b uch das mein derzeitiger flirt eiferüchtig ist, weil ich viel mit anderen frauen mache. Ich kome nunmal sehr gut mit frauen aus und die freundschaften und gespräche sind sehr wichtig für mich und das weiß jede frau die sich für mich interessiert auch sehr früh. Da gibt es kein verhandeln. Allerdings verletze ich damit auch niemanden, da alle darüber bescheid wissen.

    Jeder weißdas ich meine ladies ser gern habe:smile:, aber da läuft auch nichts weiteres, zumindest wenn wir vergeben sind.

    Bei dir war das allerdings etwas anders, sie wurde erst später vor vollendete tatsachen gestellt.

    Meine vermutung ist das ihr einfach sehr harmoniebedürftig seit und du deshalb nicht offen über alles redet. Das ist aber schlecht, so werden probleme verdrängt. Das problem ist nicht K. da hast du dir nicht viel vorzuwerfen, sondern eure kommunikation.

    Kommunikation ist nicht immer nur kuscheln und den anderen schonen, auch wenn es auch dafür situationen gibt. Manchmal muss man auch dinge besprechen die dem partner nicht gefallen und das in aller offenheit.

    Du musst die angst vor dem konflikt ablegen, so könnt ihr eure beziehung auf eine ganz andere viel intimere ebene bringen.
     
    #15
    diskuswerfer85, 8 Juni 2009
  16. 5i1v3rStorm
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    37
    91
    0
    Verlobt

    wo steht das denn? :ratlos:
    Keiner sagt, dass mir das schwer fallen wird. Im Gegenteil. Ich achte seit Ostern darauf, dass ich jede SMS / Mail so formuliere, dass meine Freundin nicht denken könnte, es sei eine Anmache.

    Also wir haben sehr, sehr viel geredet. Dabei sind wir immer wieder daran hängen geblieben, dass meine Freundin (da sie sich verletzt gefühlt hat) eine Entschuldigung erwartet hat.
    Ich finde allerdings, dass ich mich noch gar nicht schuldig gemacht habe, denn es geht doch nicht darum, wie meine Kommunikation mit der K. für meine Freundin aussehen, sondern darum, was ich dabei empfunden habe!

    Und ich scheine ein Mensch zu sein, (so wie du, diskuswerfer), der kein Problem mit Nettigkeiten gegenüber anderen Frauen hat, da ja mit denen nichts läuft.

    Nur DARAUS erwächst meine Unsicherheit! Ich bin ja selbst auch aus allen Wolken gefallen. Offensichtlich (und um diese Frage dreht sich ja der Thread) habe ich eine "zu enge" Beziehung zur K. aufgebaut. Dabei habe ich aber nicht empfunden es sei "zu eng". Ich habe auch nicht empfunden ich würde meiner Freundin fremd gehen oder sie verleumden oder so was. Im Gegenteil. Die K. und ich, wir unterhalten uns ja auch über unsere Beziehungen. Man würde doch seine Verlobte nicht als ansprechen, wenn man ihr gerade fremdgehen will, oder?

    Und trotzdem scheint mein Verhalten nicht richtig gewesen zu sein, sonst hätte meine Freundin ja nicht so reagiert.

    Deshalb weiß ich nicht, was ich empfinde: Mein Gefühl sagt mir, ich hätte mich nicht falsch verhalten, aber die Frau die ich liebe sagt, ich hätte es eben DOCH getan. Es geht nicht darum, ob ich die K. liebe oder nicht, es geht darum, ob und warum ich nicht so mit ihr umgehen soll, wie ich es für richtig halte...

    versteht ihr?

    Ich bin mir sicher! Wir werden nächstes Jahr heiraten.

    Alles andere ist wunderschön zwischen uns. Auch im Moment und jetzt gerade.

    Die K. geschichte bleibt zwar so im Hinterkopf, aber wir reden ab und zu darüber - um es gerade NICHT zu verdrängen.


    ===

    Unser Fazit ist: Wir sind in der Hinsicht verschieden. Wir müssen also einen Mittelweg finden, mit dem beide leben können. Der besteht aus weniger Nettigkeiten zur K. meiner seits und weniger schnippischen Boshaftigkeiten (die meistens unbegründet sind) ihrerseits.
     
    #16
    5i1v3rStorm, 8 Juni 2009
  17. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    sorry, ich habe "mir" statt "ihr" gelesen :geknickt:
    dann ist das natürlich was anderes :zwinker:

    und da du dir da sicher bist, dass es nicht zu eng ist, deine freundin aber sicher ist, dass es zu eng ist, werde wir da wohl schlecht vermitteln können. du kannst dir höchstens unsere sehr unterschiedlichen meinungen zu herzen nehmen und überlegen, was ihr in zukunft daraus macht.

    toi toi toi, damit die hochzeit schön wird :cool1:
     
    #17
    User 36025, 8 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin Andere [ausführlich]
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 15:56
10 Antworten
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 22:03
5 Antworten