Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Freundin will ausziehen, aber liebt mich!?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von BlackNinja, 4 Februar 2010.

  1. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Hi Leute,

    ich bin zwar neu hier hab aber trotzdem ein großes Problem... und erhoffe mir durch euch irgendwie Hilfe bzw. gut gemeinte Ratschläge oder zumindest Verhaltensregeln.
    Sollte ich das ganze hier in einen falschen Thread gepostet haben SORRY bin wie gesagt neu.
    Aber jetzt zu meinem eigentlichen Problem: Zur Erklärung vorab, meine Freundin 20 Jahre alt und ich 23 Jahre alt wohnen jetzt seit ca. 10 Monaten zusammen und zwar in meiner Heimatstadt in unserer ersten eigenen Wohnung, sie hat vorher ca. 46km entfernt bei ihren Eltern gewoht auch ich habe vorher noch bei meinen Eltern gewohnt. Sie wollte trotz mehrmaligen Nachragen durch mich aber immer zu mir in die Stadt ziehen. Bislang lief mit uns auch alles super sie hat sich mit meinen Eltern die nur 500m weg wohnen super verstanden meine Freunde angenommen und ein gutes Verhältnis mit ihnen aufgebaut und auch zwischen uns gab es keinen Streit und auch keine Auffälligkeiten eine echt harmonische und meiner Meinung nach perfekte Beziehung. Aber jetzt zum eigentlichen Geschehen vor zwei Tagen hatte ich nach der Arbeit 11 verpasste Anrufe und 8 SMS von meiner Freundin in diesen besagten SMS hat sie mir mitgeteilt dass sie sich in unserer Stadt sher unwohl fühlt und dass sie ihre Eltern und Freunde so sehr vermisst und dass sie einfach nicht mehr kann... Ich habe sie daraufhin umgehend angerufen aber zu der Zeit war sie schon bei ihren Eltern. Sie hat mir dann am Telefon gesagt dass wir ein Lösung finden müssen so dass es ihr wieder besser geht und dass sie abends nach ihrer Arbeit nochmal reden wolle... soweit so gut, sie ist dann auch Abends heim gekommen und hat mir weinend unmissverständlich klar gemacht dass sie am liebsten so schnell wie möglich weg ziehen will, aber dass sie mich liebt und es mit mir gemeinsamm machen will. Daraufhin habe ich meinen Standpunkt klar gemacht dass ich zwar alles für sie aufgeben müsste (Meine Eltern würden bzw. wie ich jetzt weiß werden mich da nicht unterstützen weil sie mir erst 7.000 € in die Wohnung gesteckt haben) aber ich habe auch zu ihr gesagt dass ich sie über alles liebe und jeden weg bereit bin mit ihr zu gehen. Nach ein bisschen reden ohne wirkliches Ergebniss haben wir uns dann schlafen gelegt und sind am nächsten morgen aufgewacht als wäre nichts gewesen außer dass sie mir sagte dass sie den heutigen Tag während ich arbeitebei ihren Eltern verbringen möchte... war soweit auch okay für mich und ich bin ganz norml weiter auf arbeit (haben uns normal verabschiedet usw.) Dann auf der arbeit bekam ich wieder SMS von ihr dass sie psychisch recht am Ende sei und dass sie mit ihrer Mutter zum Arzt geht (An diesem Tag hätte sie eigentlich Abends noch Arbeiten müssen) und dann abends heim kommt. Innerhalb 1 Std. hat sich die Situation aber drastisch verschlechtert, es kam die nächste SMS dass sie erstmal 1-2 Nächte bei ihren Eltern schlafen will daraufhin habe ich angerufen und versucht mit ihr zu reden was aufgrund ihrer weinkrämpfe eher nicht möglich war ich habe in diesem gespräch mehrmals betont dass ich immer für sie da sein werde und jeden weg mit ihr gehen will aber
    sie wollte es nicht weil ich so viel aufgeben müsste. Sie schien in diesem Moment gar nicht zu wissen was sie will. Nach dem Gespräch konnte ich sie nicht mehr erreichen - ich habe mir dann nach 3 std. solche sorgen gemacht dass ich ihrer Mutter eine SMS schrieb welche mich umgehend zurück gerufen hat und mir mitteilte dass sie beim Arzt sind weil sie sich psychisch so rein gesteigert hat dass sie Hyperventilierte und beruhigungsmedikamente brauchte. Ihre Mutter betonte aber dass meine Freundin wohl immer wieder in ihren Heulkrämpfen sagte "ich will nicht dass schluss ist ich liebe ihn" Nachdem Gespräch mit ihrer Mutter habe ich über einen ganzen Tag nichts mehr gehört, was mich innerlich fast aufgefressen hat wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt aber dann wie aus heiterem Himmel hat mich meine Freundin lebenslustig wie wenn nichts war angerufen und gesagt dass sie heute abend zum reden heim kommen wird. Dies tat sie dann auch wirklich und hat mir dann zuhause mitgeteilt dass sie jetzt abends wieder zu ihren Eltern gehen wird und auch in nächster Zeit 3-4mal die Woche bei ihren Eltern schlafen will bis es ihr wieder besser geht und dann müssen wir weiter sehen meinte sie... Sie hat aber immer wieder betont dass sie mich liebt und dass es nicht an mir liegt - Auch das Verhältniss war normal zwischen uns, es war erschreckend normal wir hatten uns im Arm und auch geküsst usw. und sie wollte auch dass ich wieder lache, was mir aber nicht gelang. nach 2-3 Std. ist sie dann auch tatsächlich wieder zu ihren Eltern gefahren aber ohne etwas mit zu nehmen sie sagte auch dass alles in der Wohnung bleiben soll, selbst ihre schminke usw. lies sie da... im Gegenteil sie brachte sogar frisch gewaschene Handtücher von ihren Eltern mit, was mir die nächste schlaflose Nacht bescherte, heute morgen bekam ich eine SMS dass sie jetzt zu ihren Mutter mit ins Büro fährt und auf meine Frage wann sie wieder heim kommt, meinte sie nur mann müsse sehen wie es ihr geht und dass sie spätestens das WE zuhause schläft aber Sonntag wieder bei ihren Eltern. Seither kam nichts mehr und wie ihr euch vorstellen könnt sitze ich jetzt hier und weiß nicht weiter vor allem nicht weil zwischen ihr und mir soweit alles normal ist... hatte so eine Situation noch nicht... auch niemand den ich kenn hatte sowas bisher... was soll ich tun, wie soll ich damit umgehen...???? Liebt sie mich nicht mehr un traut es sich nicht zu sagen??? Ist ein anderer Mann im Spiel ??? War bzw ist es nur eine Psychisches Problem??? Warum tut sie das wenn sie mich doch auch liebt wie am Ersten Tag??? Bitte helft mir...
     
    #1
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich glaube nicht unbedingt, dass das etwas mit mangelnder Liebe oder gar einem anderen zu tun hat.

    Isolationsgefühle und Einsamkeit (besonders wenn sie vielleicht über längere Zeit unterdrückt wurden), können ganz schön belasten und die Seele auffressen. Gib ihr doch erstmal ein wenig Zeit sich zu settlen und dann könnt ihr das Problem besprechen und Lösungen findet.

    Ist sie jetzt auch in Behandlung? Das würde ich ihr dringend raten.
     
    #2
    glashaus, 4 Februar 2010
  3. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Naja sie war vorgestern beim Arzt und der hat sie mit Beruhigungsmittel erst mal niedergespritzt und ihr Psychopharmaka verschrieben diese will sie aber nicht nehmen und professionelle Hilfe in Bezug auf einen Therapeuten habe ich ihr auch vorgeschlagen aber sie meint so schlimm sei es nicht , sie will erstmal wieder klar im Kopf werden und wissen was sie will... Ist alles nur sehr schwer das zu begreifen und auch richtig damit umzugehen ohne die Beziehung kaputt zu machen was ich auch nicht will dafür liegt mir viel zu viel an dieser Frau... wäre alles einfacher wenn ich sie nicht so sehr lieben würde ;o) -> ich hab einfach angst dass diese räumlich Trennung uns nach einem knappen Jahr zusammen leben zu sehr entfremden wird
     
    #3
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  4. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Für mich hört es sich auch nicht so an, als würde sie di ch nicht mehr lieben.
    Das Problem scheint ein völlig anderes zu sein und genau da müsst ihr auch ansetzen. Es bringt jetzt nichts sich endlos darüber Gedanken zu machen, ob sie dich noch liebt und warum sie nicht mit dir zusammen wohnen will, denn wie sie dir ja auch mehrmals gesagt hat liegt es nicht an dir, sondern daran, dass sie sich in ihrer neuen Umgebung nicht wohl fühlt und ihre Eltern und Freunde sehr vermisst und das würde ich ihr auch so abnehmen und da nicht noch mehr reininterpretieren.

    Du sagst selber, dass sie vorher noch zu Hause gewohnt hat. Ich weiß nicht wie sehr sie an ihren Eltern hängt aber der Auszug scheint sie wohl schon seit geraumer Zeit belastet zu haben, auch wenn sie sich das nciht anmerken ließ. Wahrscheinlich hat sie gedacht, dass es mit der Zeit besser wird, wollte dich nicht enttäuschen, vielleicht auch deine Eltern nicht enttäuschen und jetzt wurde plötzlich alles zu viel, sie hat gemerkt, dass es nciht besser wurde und ist im wahrsten Sinne des Wortes zusammengebrochen und hat die Fassade fallen lassen.
    Für dich ist das natürlich jetzt ne blöde Situation aber du solltest versuchen sie jetzt so gut es geht zu unterstützen, anstatt dich beledeigt zurückzuziehen. Vielleicht fährst du sie auch mal bei ihren Eltern besuchen? Und sag ihr, dass sie sich jetzt die Zeit nehmen soll sich wieder zu fangen, bis ihr dann GEMEINSAM nach ner Lösung suchen könnt.

    Wichtig ist glaube ich auch, dass du weder ihr noch dir irgendwelche Vorwürfe machst oder die Schuld an der Sache gibst.
    Ich denke es ist sehr wichtig ihr die
     
    #4
    dollface, 4 Februar 2010
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Sorry heimweh schön und gut aber es sind wie du schreibst nur 46km zu ihrer alten Heimat das ist doch gar nichts. Ich vermute mal das sie bevor ihr zusammen gezogen seid ja auch mal bei dir übernachtet hat und wenn es nun nicht wegen mangelnder Liebe ist würde ich vermuten das ihr der eigene Haushalt über den Kopf wächst und sie deshalb wieder nach Hause zu mama möchte
     
    #5
    Stonic, 4 Februar 2010
  6. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Ich hab momentan einfach nur ein sehr ungutes Gefühl bei der Sache, wenn ich auf ihre Worte vertrauen kann dann haben wir eine Zukunft aber es ist schwer zu begreifen oder zu glauben dass sie mich liebt wenn sie nicht nach hause kommen will bzw. nach 1-2 std. wieder zu ihren Eltern geht bzw. so wie sie es sich vorstellt momentan zumindest nachts immer zu ihren eltern zu gehen - ist es halt sehr schwer an ihre liebe zu glauben bzw. darauf zu vertrauen
     
    #6
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  7. brauche Hilfe
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    14
    Single
    Dass man sich unwohl an einem neuen Ort unwohl fühlt, kommt vor, ist ja auch okay, nachvollziehbar und verständlich. Aber dass man so nen Nervenzusammenbruch erleidet, ist wirklich nicht normal.

    Solltet ihr wieder zueinander finden und sie zu dir zurück kommt, würde ich ihr raten, erstmal professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen
     
    #7
    brauche Hilfe, 4 Februar 2010
  8. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Hey, ich würd mir keine Sorgen machen was ihre Liebe zu dir angeht! :zwinker:

    Wie wäre es denn einfach wenn deine Freundin 1 oder 2 Tage in der Woche überhaupt zu ihren Eltern fahren würde und mit ihren Freundinnen was macht? Wäre doch ein Kompromiss oder?

    Ehrlich gesagt sind 46km ja nicht soviel das kann man ruhig mal 2x/Woche auf sich nehmen. :zwinker:
     
    #8
    capricorn84, 4 Februar 2010
  9. Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Wie manche hier von professionelle hilfe reden ... Das ist schwachsinn! Zu der Km angabe von stonic ... ob 46 km oder 500 km macht bei erhöhtem Heimweh nichts aus.

    Ich habe selbst erfahrung mit soetwas.
    Dabei ist die Liebe zum Partner egal. Ich kann nicht beschreiben wie sich so etwas anfuehlt. Sie hat es warscheinlich sehr sehr lange unterdrueckt , und das nur dir zu liebe!

    Irgendwann platzt es aus einem herraus und man kann es einfach nicht mehr unterdruecken.

    Sie hat heimweh nach ihren eltern bzw einfach die Gewohnheit / Umgebung ...

    Und das hat absolut nichts mit dir zu tun , du musst stark sein , ihr beistehen und nicht an dir zweifeln.

    Klar kann man denken , ach die liebt mich nicht mehr , will es mir nicht sagen und versucht es nun ueber so einen weg. Aber ganz ehrlich, das glaube ich nicht. Weil ich sowas selbst kenne. Selbst hatte und auch ne freundin damals von mir.

    Da fing es schon im urlaub an! Gut das sie zum arzt geht , beruhigungsmittel braucht etc. ist vllt nicht normal , aber auch nicht auszuschließen! Da war sie an dem tiefsten grund. Da kann so etwas vorkommen. Und wer weiß , bei was für einem arzt sie war... Da gibts tausend unterschiede , der war vielleicht auch einfach nur voreilig. Wer weiß ob das alles auch so stimmt , was er erzaehlt bekommt , vielleicht wurde auch etwas uebertrieben. Aber ich will nichts bestreiten.

    Es wäre alles 100 % anders , wenn sie nicht zu dir gezogen waere , sondern du zu ihr. Und da bin ich mir zu 100 % sicher.

    Meine Meinung wollte ich nur mal mitteilen :zwinker:

    lg Jeasis
     
    #9
    Jeasis, 4 Februar 2010
  10. aiks
    Gast
    0
    :ratlos: Natürlich ist das ein Unterschied.
    Es ist auch ein Unterschied ob man Heimweh hat, wenn die Eltern im Nebenhaus wohnen oder in Guatemala. Bei Heimweh ist die Distanz ein wesentlicher Faktor.

    50km bringt man in einer Stunde rum, wenns eine Autobahn gibt in noch kürzerer Zeit - darum finde ich es nicht 100 prozentig verständlich, warum sie die Situation so fertig macht. Sie hat ja schon vorher immer ihre Eltern besuchen können?! Anscheinend hat sie die Zeit dazu und ihr Freund hat es ihr auch nicht verboten wie es scheint. 50km sind auch keine Distanz, um einen Nachmittag oder einen Abend mit den Freunden zu verbringen.

    Darum finde ich ihr Verhalten höchst merkwürdig bis erschreckend. Entweder ist sie so darauf erpicht die perfekte Freundin ohne Makel zu sein, dass sie sich nie getraut hat zu sagen, sie will mal ein Wochenende mit ihren Freunden und Eltern verbringen.

    Oder sie hat noch ganz ein anderes Problem das sie Situation erst so furchtbar für sie macht. Damit meine ich keine fehlende Liebe, sondern irgendetwas anderes.
     
    #10
    aiks, 4 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Ich weiß nicht ob ich das falsch sehe aber kann es vielleicht sein dass ich diesen zusatand irgendwie als Krankheit betrachten sollte die mit mir nichts zu tun hat!?
    Und dass sie ales was sie momentan tut nicht tut um mir weh zu tun sondern dafür dass es ihr wieder gut geht!?

    Ich weiß es nicht bin doch irgendwie ratlos...
     
    #11
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  12. brauche Hilfe
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    14
    Single
    Ja, aber über so was kann man ja doch mal reden. Wenn z.B. die Gefühle zum Partner schwinden, man kann sich noch drüber streiten, ob man sich traut darüber mit dem Partner zu reden oder nicht. Aber man kann ja doch mal mit dem Partner reden und sagen: Schatz, ich fühle mich in dieser Wohnung und diesem Ort unwohl. Meinst du, könnten wir vllt. doch da hinziehen wo ich zu Hause bin, bzw. mich eher wohl fühle.

    Ich kann mir da kaum vorstellen, dass deswegen die ganze Beziehung in Frage gestellt wird oder geschweige denn zum Arzt gehen muss
     
    #12
    brauche Hilfe, 4 Februar 2010
  13. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Wie oft ist sie denn vorher ihre Eltern besuchen gefahren??
     
    #13
    dollface, 4 Februar 2010
  14. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Zu begin ist sie 2-3 mal manchmal 4 mal die Woche zu ihren Eltern gefahren...
    ...mann muss dazu sagen wir Arbeiten beide ca. in der mitte von unserer Arbeit sind es zu uns nachhause
    22-24 km und zu ihren Eltern sind es von der Arbeit ca. 18-20 km entfernt von daher wars nicht so schwer mal nachhause zu gehen...
    Aber das hat in letzter Zeit nachgelassen da ist sie nur 1 mal die woche bis 1 mal alle zwei wochen zu ihren Eltern
    Wie sie jetzt meinte hat es deshalb nachgelassen weil sie Angst hatte heimweh zu bekommen wenn sie ihre Eltern zu oft sieht...

    Ist schwierig zu entscheiden wie ich mich verhalten soll aber ich habe wenn ich sie nicht verlieren will wohl keine große wahl ;o)
     
    #14
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  15. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    @ TE: Ich glaube überhaupt nicht, dass deine Freundin dich nicht mehr liebt. Das was du hier schilderst hört sich für mich eher so an als sei deine Freundin in einer Depression oder hat Burn-out Syndrom.

    Ihre Situation kann ich sehr gut nachvollziehen, da es mir zur Zeit genauso geht wie ihr. Ich war auch an einem Ort, an dem ich mich nicht 100%ig wohlgefühlt habe und hab dort mein Studium durchgezogen, das mir schon seit 3 Semestern keinen Spaß mehr macht. Ich habe die ganze Zeit über versucht, meinem Freund und meinen Eltern gegenüber normal zu sein und zu tun als ob nichts wäre, damit sie sich keine Sorgen machen, obwohl ich mich mit allem überfordert gefühlt habe und einfach nicht mehr konnte.

    Ich konnte nicht mehr richtig schlafen, hatte Alpträume und Kopfweh, weil ich ihm Schlaf ständig mit den Zähnen geknirscht habe. Konnte nichts mehr essen, mich kaum zwingen morgens aufzustehen und in die Uni zu gehen. Hatte keine Gefühle mehr, außer Traurigkeit. Hatte ein ekliges Angstgefühl in der Brust, das mir die Luft nahm und ich wollte einfach nur noch nicht mehr existieren.

    Irgendwann letzten Monat bin ich in einem Gespräch mit einem Freund zusammengebrochen und hab ihm erzählt, dass ich nicht mehr kann und am Ende bin. Hab es auf sein Anraten dann endlich meinem Freund erzählt und der es meinen Eltern. Jetzt bin ich wieder daheim bei meinen Eltern und versuche, alles auf die Reihe zu bekommen und gegen die Depression anzukommen. Das ist aber gar nicht so leicht, wie es scheint. An manchen Tagen geht es mir gut, und dann wieder so hundeelend, dass ich mich einfach nur verkriechen könnte.

    Es ist ein gutes Zeichen, dass deine Freundin sich überwunden hat, dies irgendwem mitzuteilen. Und ich glaube auch, dass der Arzt da ganz richtig gehandelt hat im ersten Moment, und dass es gut ist wenn sie von ihren Eltern aufgefangen wird. Ich würde an ihrer Stelle eine Therapie machen oder mich da zumindest mal in die Richtung beraten lassen. Alleine kommt man da leider nur sehr schwer raus (und ich spreche aus Erfahrung).

    Du solltest deine Freundin unterstützten, wenn sie dich sehen und mit dir reden will und auch wenn sie lachen oder weinen möchte solltest du das akzeptieren. Du solltest aber auch in der Lage sein damit umzugehen wenn sie vielleicht nicht über alles mit dir reden kann, sich zurückzieht oder einfach nur ihre Ruhe braucht.
    Sei für sie da, und mach ihr klar, dass sie zu dir kommen kann wenn sie dich braucht und dass es in Ordnung ist, wenn sie sich jetzt erst mal hauptsächlich um sich kümmert.

    Wenn deine Freundin wirklich in dieser Situation steckt, mach dir klar dass psychische Probleme nicht einfach unbedingt verschwinden, wenn der vermeintliche Auslöser beseitigt ist. Es kann jedem Menschen passieren, eine depressive Phase zu haben, aber es ist eben doch eine Krankheit.
     
    #15
    User 87573, 4 Februar 2010
  16. aiks
    Gast
    0
    Na es ist wirklich merkwürdig.

    Ich denke mir bei dir, dass du vielleicht nicht versuchen solltest ihr da alles recht zu machen, vorallem weil du selber Gefühle hast und auch hier einen Freundeskreis hast und dass ihr das auch berücksichtigen solltet. Klar, kannst du deine Freunde noch immer besuchen - aber das kann sie von hier aus ja genauso tun. Wenn ihr rüberzieht hast du es genauso umständlich, wie sie es jetzt hier hat.

    Dazu kommt aber das Geld - 7000 Euro, die nichtmal dir selber gehören, in eine Wohnung zu stecken und sie gleich wieder aufzugeben ist schon ein echt starkes Stück. Ist diese Wohnung denn schon auf Familienplanung ausgelegt oder wäre das sowieso nur eine Wohnung für ein paar Jahre gewesen?
    Dass du es dir mit deinen Eltern total verscheisst kann ich sehr gut von ihrer Seite aus verstehen - ich wäre da auch erstmal gekränkt.

    Was veranlasst sie denn genau dazu jetzt ausziehen zu wollen? Ist es für sie so schwer nach der Arbeit die 20km zu fahren? Wie stellt sie sich das eigentlich langfristig vor? Will sie zu ihren Eltern ziehen und dann einen Mehrgenerationen-Haushalt machen und dort auch Kinder großziehen?

    Wenn die Eltern eh so nah von der Arbeit sind, dann wirkt sie auf mich einfach nur sehr unselbstständig - kann das sein? Tut sie sich mit der Verantwortung einer eigenen Wohnung sehr schwer?
     
    #16
    aiks, 4 Februar 2010
  17. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Wenn ich dir nur eine vernünftige Antwort geben könnte...
    ...bislang habe ich nichts gemerkt dass irgendwas nicht passt oder dass sie mit was nicht klar kommt...

    Laut ihr will sie weg weil sie sich hier nicht zuhause fühlt wenn sie aus dem fenster schaut weil mein Heimatort hat ca. 35.000 Einwohner und ihr vorheriges zuhause gerade mal ca. 3.000 und vor allem weil sie Eltern und Freunde vermisst... das hat mit dem fahren nichts zu tun weil jetzt fährt sie noch mehr... sie kommt ja zu mir für ein paar stunden aber zum schlafen fährt sie dann zu ihren Eltern, langfristig will sie noch nicht planen... sie sagt selbst sie will jetzt erst mal Gesund werden (finde ich irgendwie gut, damit sieht sie auch ein dass man diesen Psychischen Ausnahmezustand als Krankheit betrachten sollte zumindest wenn er wie in diesem Fall zum Dauerzustand werden zu scheint) Aber unselbstständig ist sie nicht vielleicht etwas verwöhnt weil ich doch recht viel im Haushalt mache....

    Wie gesagt ist ne saublöde Situation in der ich mir keinen Rat mehr weis...
     
    #17
    BlackNinja, 4 Februar 2010
  18. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Es klingt für mich wie irgendwas psychisches, was plötzlich ausgebrochen ist. Über die Ursachen kann man spekulieren oder es besser lassen - aber es scheint nichts mit mangelnder Liebe zu tun zu haben.
     
    #18
    Shiny Flame, 4 Februar 2010
  19. aiks
    Gast
    0
    Auf jeden Fall rate ich dir, dich und deine Bedürfnisse und Wünsche (und vorallem auch die Situation mit deinen Eltern) nicht außer acht zu lassen.
    Klar braucht sie jetzt deine Hilfe, aber du solltest selber dabei am Boden bleiben.
     
    #19
    aiks, 4 Februar 2010
  20. BlackNinja
    BlackNinja (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    20
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Mal kleines Update, habe vorhin ein zwei SMS mit ihr geschrieben darin hat sie mitgeteilt dass sie mit zu ihrer Mutter auf die Arbeit gegangen ist ins Büro... Das erstmal hab ich sie dann in meiner Pause versucht anzurufen danach kam nur ne SMS konnte net ran der Chef meiner Mutter stand im Raum... dann hab ich ihr ne SMS geschrieben dass ich ihr was wichtiges zu sagen hätte, daraufhin hat sie versucht mich anzurufen, ich konnte aber nicht ran gehen wegen Arbeit, hab ihr das dann auch so gechrieben mit dem Anhang dass ich mich in meiner nächsten Pause telefonisch melde... daraufhin habe ich nichts mehr gehört und auch telefonisch habe ich sie nicht mehr erreichen können trotz mehrmaligen Versuchen... jetzt denk ich mir ob da nicht doch jemand anderes ne rolle spielt und ob sie echt bei ihrer mam ist!? hab jetzt seit fast 3 std. wieder nichts gehört... :ashamed:(
     
    #20
    BlackNinja, 4 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin will ausziehen
neuer93
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 März 2016
17 Antworten
KeineAhnung123
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Januar 2016
18 Antworten
wayneman
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Januar 2014
3 Antworten