Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine schwangere Freundin betrügt mich (FAS)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von batonga, 22 November 2009.

  1. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Hi,
    ich bin langsam echt verzweifelt. Ich bin mit meiner Freundin jetzt 9 Monate zusammen. Sie hat FAS (Fetales Alkohol Syndrom). Falls ihr das nicht kennt, das können Kinder bekommen, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben. Ihre Mutter hat das getan und auch sonstige Drogen genommen, deswegen ist meine Freundin auch in einer Pflegefamilie aufgewachsen. Wir beide sind 19 Jahre alt.
    Man sieht ihr die Krankheit garnicht an. Nur die Krankheit hat es auch in sicht. Ihr Behinderungsgrad liegt auch bei 85%. Anfangs konnte ich mir das garnicht vorstellen, weil wie gesagt man hat nichts gemerkt auch vom Verhalten nicht. Aber nach 3 Monaten ging es dann los... Und zwar kann sie durch die Krankheit nicht richtig kontrollieren, ob sie was macht, das nicht richtig ist, bzw denkt nicht an die Konsequenzen, die durch Sachen die sie macht entstehen können.
    Also nach 3 Monaten ging es auf einmal mit Sachen los, dass sie von meinem Konto einfach mal 250 € auf ihres überwiesen hat. Das hab ich natürlich gemerkt und hab sie darauf angesprochen. Aber sie meinte sofort, dass sie damit nichts zu tun hat und warum ich ihr sowas vorwerfe, ob ich sie nicht mehr lieben würde,... Dann kam noch eine andere Sache hinzu. Sie hat mich ständig belogen und sich heimlich mit ihrem Ex getroffen und mich sehr wahrscheinlich auch betrogen. Als ich das dann auch irgendwann mitbekommen habe, hat es mir gereicht und ich hab Schluss gemacht. Anfangs konnte sie das überhaupt nicht verstehen und war total Sauer. Aber am Ende des Tages hat sie mich weinend angerufen und alles zugegeben (Das mit der Bank). Sie hat mir dann in den folgenden Tagen versprochen, dass sie sowas nie mehr tut und dass sie mich nicht betrogen hat. So sind wir dann nach 3 Tagen wieder zusammengekommen. Aber nach nur einen Monat ist sowas ähnliches passiert... sie meinte zu mir sie fährt zu einer alten Klassenkameradin und bleibt da ein paar Tage, weil sie sich lange nicht mehr gesehen haben.
    In den Tagen hatte ich sie nicht telefonisch erreicht und sie hat mir nicht auf meine sms geantwortet. Ich habe mir totale Sorgen gemacht, ob ihr auf dem Weg was passiert ist. Nach vielen Versuchen und vielen SMS hab ich sie dann doch mal erreicht.. total genervt (obwohl sie eigentlich wollte, dass ich sie anrufe) und meinte was von wegen sie will dort vielleicht einen neuanfang machen usw... Sie ist dann aber doch wieder gekommen, aber auch nur nach viel Stress. Aber als sie dann hier war hat sie so getan als wäre nichts gewesen und wollte auch nicht darüber reden. Ich war da natürlich sehr misstrauisch und hab ihr ein bisschen hinterherspioniert... Naja was sich dann rausgestellt hat war extrem krass... Sie hatte sich einen Tag bevor sie dahingefahren ist bei einer Singlecommuntity angemeldet und hat mit ca. 20 anderen geflirtet und einer meinte dann kannst mich ja besuchen... Und was die so alles machen wollen, wenn sie ihnt beuscht haben si auch geschrieben... ich denke dass könnt ihr euch jetzt denken... Dann hat er ihr noch ein Bild von seinem Genital geschickt und am nächsten Tag ist sie zu ihm hin... Also nichts mit ehemaliger Klassenkamerading. Sie war 4 Tage bei ihm.
    Ich hab natürlich gleich wieder Schluss gemacht... Ich glaube das kann jeder verstehen... auch wenn sie krank ist und nichts dafür kann... es tut trotzdem höllisch weh. Ich verstehe auch nicht warum sie sowas macht.. unser Sexleben lief da immer gut und wir beide waren glücklich. Ich habe da was gelesen, dass durch die Krankheit auch ein gewisser Drang nach Abwechslung besteht... naja.

    Wir waren dann ca 2 Wochen getrennt, aber haben uns schon nach 2 oder 3 Tagen wieder gut verstanden. Aber ich war da nicht bereit mit ihr wieder eine Beziehung einzugehen. Wir haben uns einfach nur gut verstanden und haben zusammen sowas wie ne Fahrradtour gemacht und so. Sie hat mit natürlich ständig gesagt wie leid ihr das tut, dass sie mich so belogen hat und dass ich sie auch total in Ketten legen kann, wenn ich wieder mit ihr zusammenkomme... Sie hatte sogar vorstellungen, dass ich sie einsperre... Aber zu sowas bin ich nicht in der Lage... Aber sie hat auch immernoch behauptet, dass sie mit nicht fremdgegangen ist und da nichts als ein einzige Kuss gelaufen ist... Nur um das mal klarzustellen... sie hat natürlich die anderen auch belogen und behauptet sie wäre schon lange zeit single...
    Naja ich hab das nie richtig glauben können aber wir haben uns einfach so gut verstanden, dass wir dann nach ca 2 Wochen wieder zusammengekommen sind... Da ist dann gleich schon die nächste Sache passiert... ich konnte es echt nicht glauben. Dann haben wir abgemacht alle Online Profile zu löschen. Das lief dann 2 Tage und dann hat sie sich heimlich wieder wo angemeldet. Ich hab das aber durch zufall rausgefunden, weil sie das Profilbild bei mir auf dem rechner nicht gelöscht hat und mit meiner webcam gemacht habe... War wieder ein bisschen Stress aber dann hat sie das auch gelöscht und soweit ich weiss hat sie auch nirgendswo wieder registriert. Ich hab um es ihr leichter zu machen natürlich meine Sachen auch alle gelöscht und bin dabei auch immer geblieben.. selbst jetzt noch.
    Jetzt habe ich schon soviel geschrieben.. die nächsten 5 Monate werde ich jetzt mal schneller zusammenfassen, weil es immer ziemlich gleich abgelaufen ist.
    Ind der Zeit hatte sie sich wieder mit ihrem Ex getroffen, mich wahrscheinlich auch mit ihm betrogen und mit dem besten Kumpel von ihrem Ex war dann auch was.... Ich hatte nie was gegen ihn, aber ich wurde stutzig, als sie mich wegen ihm ständig belogen hat und meinte sie trifft sich mit ihrer besten Freundin, hat sich dann aber mit ihm getroffen.... Das ging dann ne ganze zeit gut und dann war mal wieder so ne sache und so weiter... So jetzt komme ich zu dem letzen Monat. Vor 2 Wochen hat sie einen Schwangerschaftstest gemacht und er war positiv. Sie nimmt die Spritze und hat vergessen sie nach 3 Monaten wieder zu erneuern... Naja da lief es aber gerade halbwegs gut zwischen uns und wir haben und entschieden nicht abzutreiben... nur eine Sache wusste ich.. ich hatte eindeutige beweise, dass sie mich mit ihm Betrogen hat (dem besten kumpel von ihrem ex). Sie natürlich dann ich baue keine Scheisse mehr ich bin jetzt schwanger und ich weiss wie wichtig das jetzt ist.
    Naja bis jetzt lief auch alles wirklich gut... nur jetzt war ich das Wochenende nicht da... und sie hat sich wieder mit dem Typen getroffen, wo ich weiss, dass sie mich mit ihm betrogen hat. Sie weiss natürlich auch, dass ich das weiss. Und sie meinte zu mir und ihren eltern auch wieder, dass sie sich mit ihrer besten Freundin trifft. Weil sie wohnt noch zu Hause... bzw seitdem sie schwanger ist. Davor war sie meistens bei mir.
    Naja nach einem Anruf bei ihrer besten Freundin wusste ich, dass sie dort nicht ist. Irgendwann habe ich dann geschafft meine Freundin zu erreichen (mit unterdrückter nummer) und sie hat mich dann auch wieder belogen und meinte sie ist bei ihrer besten Freundin. Ich habe ihr dann natürlich gesagt, dass ich weiss sie ist nicht da, weil ich gerade mit ihr telefoniert habe... Dann hat sie immernoch gemeint sie wär dort und hat aufgelegt. Dann kam aber eine SMS mit der Wahrheit und warum ich mich so aufrege....
    Ich zu ihr dann natürlich, dass sie wissen müsste, warum ich nicht will, dass sie sich mit dem trifft, wegen dem sie mich ständig belügt und auch betrügt. Darauf meinte sie dann wieder, dass er aber auch ein Freund von ihr ist und dass ich ihr nicht verbieten soll sich mit ihren Freunden zu treffen.... Und dass da ja auch nichts passiert usw...

    Ich glaube langsam sie versteht wirklich nicht, dass man sowas nicht tut... Ich meine wenn da nichts läuft, dann muss sie mich ja nicht belügen. Und wenn sie mich mit jemanden betrügt und ich ihr dass dann auch noch verzeihe, aber sie mich immernoch wegen ihm belügt und sich heimlich trifft..

    Eine Sache bin ich mir sicher... Ich bin Vater von dem Kind. Ich hab das alles genau berechnet und in dem Zeitraum war sie nur bei mir und das kann ich auch bezeugen.

    Sie ist jetzt ja auch erst in der 6. Woche... Aber ich weiss nicht was ich machen soll. Das ganze ist ja gestern passiert und ich habe schon wieder mit ihr Schluss gemacht... Ich kriege von ihr ständig böse sms und sie meint auch sowas wie du wirst das kind niemals sehen und ich hasse dich, du arsch, es ist gut dass jetzt schluss ist, usw. Jetzt kommt sie auch damit an, dass sie das Kind vielleicht doch abtreibtl alleine weil es von mir ist.

    Ich weiss nicht weiter... Ich kann jetzt schon wegen den anderen Sachen sagen, dass sie spätestens morgen sich entschuldigt, und wieder mal sagt, dass sie keine Scheisse mehr bauen wird... Verdammt sie ist schwanger und ich hab angst um das Kind. Weil abtreiben wird sie bestimmt auch nicht... Ich finde für das Kind wäre es am besten, wenn es mit beiden richtigen Elternteilen aufwächst.. Aber ich weiss auch selbst wenn ich ihr wieder verzeihe, wird das irgendwann wieder so ablaufen.

    Sie will ja auch eine Therapie machen, nur das ist ziemlich schwierig bei FAS und jetzt auch noch schwieriger, weil sie schwanger ist. Ich verstehe mich mit ihren (Pflege-)Eltern sehr gut und die würden das Kind auch in Obhut nehmen.

    Aber trotzdem bin ich verzweifelt... Ich habe trotz alldem noch Gefühle für sie... Ich meine es ist sehr viel passiert und ich hab auch jetzt nicht alles geschrieben. Aber in der Zeit wo sowas nicht passiert, ist alles wunderschön und sie ist aus meiner sich meine Traumfrau.... Aber es passiert immer mehr und wenn es dann mal gutläuft fühle ich mich trotzdem meistens nicht besonders, weil ich die Angst ständig habe, dass wieder was passieren wird.

    Puh jetzt habe ich ziemlich viel geschrieben. Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich...
    Also schonmal Danke, wenn ihr das alles gelesen habt :smile:

    MfG Daniel
     
    #1
    batonga, 22 November 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Was bringt es dir, wenn sie alles mit ihrer Krankheit entschuldigen kann? Sie macht Fehler die man in einer Beziehung nicht machen sollte und du vergibst ihr alles, weil sie ja nichts dafür kann. Kannst du denn was dafür? Nein, kannst du auch nicht!

    Tut mir ja leid, dass sie durch ihre Krankheit einiges an Problemen verursacht, aber deshalb musst du dich trotzdem nicht so rumschupsen lassen.

    Mein Rat wäre: Wenn möglich, dann abtreiben lassen (auch wegen dem Kind, so eine Mutter zu haben ist sicherlich nicht einfach) und dann den die Sache mit ihr aufgeben. Falls das mit der Abtreibung nicht klappt, dann auf jeden Fall einen Vaterschaftstest machen. Denn bei der sexuellen Bereitschaft deines Mädels, würde ich mich da nicht drauf verlassen, dass du wirklich der einzige warst. Wüsste auch nicht, wie du das "bezeugen" könntest.
     
    #2
    Subway, 22 November 2009
  3. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    Fetales Alkoholsyndrom kann, je nach Grad, eine sehr starke geistige Behinderung sein, wie Du's bei ihr erlebst.
    Eine Beziehung mit einem geistig behinderten Menschen ist bestimmt extrem anspruchsvoll, und dass hier noch ein Kind resultiert, macht es nicht einfacher.
    Wenn Du mit einer geistig behinderten Frau eine Beziehung fuehren willst, musst Du eben Verantwortung fuer beide tragen, da sie es nicht wirklich kann. Dass sie dabei schwanger wird, ist in diesem Sinn Deine alleinige Verantwortung.

    Mein Rat an Dich ist, diese Beziehung aufzugeben, da Du dem nicht gewachsen bist.
    Wie waer's mit einer Pflegefamilie fuer das Kind?
     
    #3
    User 67523, 22 November 2009
  4. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Nur mal so am Rande: Da sie dich ja wohl des Öfteren betrogen hat und ihr keine Kondome benutzt, würde ich an deiner Stelle mal darüber nachdenken, mich auf diverse Krankheiten testen zulassen. Dein Arzt berät dich sicher, welche Tests sinnvoll sind.
     
    #4
    User 52655, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  5. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    erstmal tut es mir leid für dich, dass du in so ner schwierigen situation steckst!!!

    bitte schieb aber nicht die ganzen fehler die sie macht auf ihre krankheit und entschuldige sie damit. das ändert nichts an der tatsache, dass du daran früher oder später zebrichtst, bzw dass du mit ihr nicht die art von beziehung führen kannst, die du gerne hättest.
    normalerweise wäre es ja das beste, wenn du alles hinter dir lässt und dich von ihr trennst. dass sie nun aber schwanger ist, macht die sache ja doch schon irgendwie kompliziert.

    hast du dich mal mit ihren (pflege)eltern zusammengesetzt und über die ganze situation geredet??

    ich bin mir auch nicht sicher was das beste für dich, sie und das kind ist. aber, auch wenn es schwer ist, bleib nicht mit ihr zusammen weil sie schwanger ist, du musst es nicht hinnehmen, dass sie dich betrügt, hintergeht und belügt, nicht weil sie krank ist und erst recht nicht weil sie schwanger ist!
    es hört sich ja nicht so an, als ob sich ihr verhalten irgendwann ändern würde. sie wird sicher nicht von heute auf mrogen zu ner "perfekten" freundin mutieren, insofern musst du dir gut überlegen wie viel und vorallem wie lange du das noch mitmachen kannst.

    das kind hat jedenfalls nichts davon, wenn ihr zusammen seid, du aber unglücklich bist. du kannst genauso gut für es da sein, wenn du nicht mit der mutter zusammen bist und so launenhaft wie sie zu sein scheint würde ich ne aussage ala "du wirst das kind nie zu gesicht bekommen" nicht unbedingt auf die goldwaage legen.

    ich wünsche dir auf jeden fall alles gute und dass du für dich, sie und das kind die beste entscheidung treffen kannst.
     
    #5
    dollface, 22 November 2009
  6. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Danke erstmal für die schnellen Antworten.
    Dass ich nicht alles auf die Krankheit schieben kann und so alles verzeihen kann ist mir bewusst.
    Sonst hätte ich ja gestern nicht Schluss gemacht.
    Und mit ihren Eltern habe ich mich auch schon merhmals zusammengesetzt. Die meinen auch, dass "ich für sie zu schade bin" und dass es verständlich ist, dass das zuviel für mich wird und sie in eine Therapie gehört. Weil ihre Eltern habens natürlich auch nicht leicht, wenn sie sich ständig Sorgen machen müssen. Die wollen sie jetzt erstmal nicht rauslassen, aber dass ist ja auch keine endgültige Lösung.

    Aber ihre Eltern sind schon seit vielen Jahren Pflegeeltern und haben auch mehrere Pflegekinder gehabt.
    Wegen abtreiben... also ihre Eltern meinen, dass sie gerne auch das Kind in Pflege nehmen würden und ich könnte es jederzeit sehen...
    Naja ich bin ja nicht mit meiner Freundin verheiratet und im Moment hätte ich ja sowieso keine Rechte, bis ich nicht die Vaterschaft und das Sorgerecht annehme... Dazu muss meine Freundin ja aber auch einverstanden sein. Das geht ja vorher beim Jugendamt oder Notar oder auch nachher.

    Ich würde aber total gerne auch der richtige Vater mit Sorgerecht sein. Da weiss ich jetzt auch nicht genau wie oder was ich machen soll... Naja dazu ist ja auch noch lange Zeit und sie ist ja auch erst in der 6. Woche. Da kann ja noch viel passieren.
     
    #6
    batonga, 22 November 2009
  7. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    schau ich würde mir an deiner stelle jetzt keine gedanken darüber machen, was in 9 bzw 8 monaten mit dem kind passiert, ob du das sorgerecht bekommst, ob du das kind sehen darfst und was da noch alles auf dich zukommen könnte.
    das wird sich dann sicher alles regeln wenn es denn so weit ist.

    das was jetzt wichtig ist, ist, dass du dich von ihr getrennt hast und zwar aus gutem grund wie ich finde.
    bitte fühle dich nicht für sie in dem ausmaße verantwortlich, dass du auf sie aufpasst und dich selber dabei vergisst.
    also bleibe bei der trennung. das muss ja nicht heißen, dass du überhaupt keinen kontakt mehr zu ihr hast und nichts über ihren zustand bzw den des kindes erfährst.

    ist sie denn in einer therapie (tut mir leid wenn ich das überlesen haben sollte)??
     
    #7
    dollface, 22 November 2009
  8. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ach du meine Güte, in deiner Haut möchte ich jetzt nicht stecken und schon gar nicht die Probleme haben.

    Aber wie um Himmelswillen stellst du dir ggf. eine erneute Beziehung mit dieser Frau vor? Das kann doch niemals gut gehen und woher du die absolute Sicherheit nimmst, dass du bei den vielen Seitensprüngen der Vater bist, (auf zurückrechnen alleine würde ich mich nicht verlassen und sogar schon so manch errechneter Geburtstermin des Arztes stellte sich hinterher als falsch heraus) frage ich mich auch.
    Ist dir eigentlich klar, dass dieses Kind niemals in die Obhut dieser kranken Frau kommen wird...da werden die Ämter schon ein Wörtchen mitreden...das heißt, es wächst grundsätzlich nicht unter "normalen" Umständen auf.

    Wenn du der Vater bist, dann sei dem Kind (falls es zur Welt kommen soll) ein guter Vater, denn das wird es bei dieser Mutter dringend brauchen. Egal, ob mit oder ohne Beziehung!
     
    #8
    munich-lion, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 6
  9. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Sie ist nicht in Therapie. Wir haben uns da was angeguckt. Das ist eine Einrichtung für Geistig behinderte Menschen, die sich auch mit FAS auskennen. Da wohnt man auch und muss lernen einen geregelten Tagesablauf hin zu bekommen. Arbeiten tut man dort auch. Und therapiert natürlich auch. Nur keiner will die Kosten dafür aufnehmen. Das wäre noch ein Kampf mit dem Jugendamt gewesen, aber jetzt geht das swieso nicht mehr, weil dort keine Möglichkeit für schwangere Frauen existiert.
    Wir haben aber auch noch eine andere Möglichkeit. Es gibt eine Liste mit Kontaktdaten von Spezialisten auf dem Fachgebiet FAS, die einen auch therapieren können. Das wollten wir eigentlich die Woche jetzt mal angucken...

    So wie es jetzt aussieht kann ich mir auch keine Beziehung vorstellen. Wenn dann erst nach einer Therapie, die auch Ergebnisse zeigt.

    Einen Vaterschaftstest werde ich auch machen, sobald das Kind da ist.

    Da es sowieso bei ihr Stress mit dem Jugendamt gibt, werde die sehr wahrscheinlich versuchen das Kind weg zu nehmen. Aber ihre Pflegeeltern haben ja sich dafür bereiterklärt sich um das Kind zu kümmern und wollten wenn es so kommt auch die Vormundschaft übernehmen. Ihre Eltern sind echt gute Eltern und kennen sich sehr gut mit der Erziehung aus und sind auch sehr nett. Also darüber mache ich mir keine Sorgen

    Worüber ich jetzt am meisten nachdenke ist, wie es aussieht wenn das Kind da ist. Ihr wird sehr wahrscheinlich das Sorgerecht entzogen. Ich würde es aber gerne haben. Also so in der Art, dass ihre Eltern den Job einer Tagesmutter aufnehmen. Meine Eltern haben sich dazu auch schon bereiterklärt. Nur wie sieht das ganze rechtlich aus und was gibt es da für genaue Möglichkeiten. Ich habe das ganze noch nicht richtig verstanden.
    Es gibt ja auch noch die Möglichkeit Kinderkrippe. Also ich hab viel gutes darüber gehört. Die Erziehung soll da sehr gut und mit mehreren Möglichkeiten sein, da die mehr als die Eltern geben können. Also jetzt vom pädagogischem Wert.
     
    #9
    batonga, 22 November 2009
  10. aiks
    Gast
    0
    Ich hätte ehrlich gesagt große Angst um das Kind, wenn sie in der Nähe ist. Wenn sie wirklich keine Konsequenzen erkennen kann, was macht sie dann wenn das Baby einmal nicht aufhören will zu schreien :/ Aber das ist vielleicht nur ein Horrorszenario.

    Zum Thema Beziehung würde ich dir sagen, dass du ganz klar etwas besseres verdient hast, als eine Frau, die nicht in der Lage ist dich zu respektieren und wertzuschätzen.
    Sie hat anscheinend eh ihren Spaß mit ganz vielen Leuten. Und dieser Spaß scheint ihr auch wichtiger sein als du - denn Konsequenzen hin oder her: würde sie bei dir sein wollen, dann wär sie bei dir und nicht bei denen.
     
    #10
    aiks, 22 November 2009
  11. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    1.) Das Verhalten deiner "Freundin" ist für mich weder beziehungs- noch überlebensfähig. Wer sich so verhält, ist entweder krank oder asozial und sollte entsprechende Behandlung erfahren, also Therapie oder "Mach deinen Scheiß alleine". Übrigens: ich kenne mich mit dieser Krankheit, die sie angeblich hat, nicht für 10 Cent aus. Aber: was du schilderst, klingt eher nach Arschloch als nach krank. Wenn es nun wirklich eine Krankheit gibt, die dieses Verhalten hervorbringt, dann sollte man einen Menschen, der daran erkrankt ist, nicht einfach in der freien Wildbahn rumlaufen lassen, sonst kommen halt so Sachen raus wie das, was du hier mitmachst. Wildes Rumficken bei totaler Verantwortungslosigkeit ist übrigens auch immer gut für nen Tripper ode rmehr, schonmal einen HIV-Test gemacht? Würde ich, an deiner Stelle.
    Und ich würde mich dafür einsetzen, dass deine "Freundin" eine Therapie bekommt, bevor sie mit ihrem Verhalten noch richtige Scheiße baut - wenn sie denn wirklich wegen ihrer Krankheit so drauf ist.

    2.) Mit einem solchen Menschen ein Kind zu zeugen, ist schon ziemlich dämlich. Dazu gefragt: woher willst du wissen, in welcher Woche sie ist? Ich an deiner Stelle wäre mir nicht sicher, dass das Kind auch nur dieselbe Hautfarbe hat wie du.
    Weiter: gibt ein Mensch, der, krankheits- oder veranlagungsbedingt, so drauf ist wie deine Freundin, eine gute Mutter ab? Klingt für mich eher danach, als würde hier jemand Adoptionskinder produzieren. Wäre hier Abtreibung nicht wirklich eine Option? Immerhin, Freund, wenn es dein Kind ist, wird das Ganze auch auf dich zurückfallen, also wäre ein bisschen Überlegung und Einflussnahme evtl. nicht ganz verkehrt. Und glaubst du im Ernst, aus dieser Frau würde eine gute Mutter werden? Und kannst du für ein Kind sorgen?

    Fazit: An deiner Stelle würde ich mich insgesamt nicht mehr mit dieser Person einlassen, da liegt kein Segen drauf. Der Faktor "Kind" ist natürlich verkomplizierend, da musst du natürlich was machen. Ich sage es ganz einfach so: wenn dir was an dem Menschen liegt, der deine "Freundin" nunmal ist, dann sorg dafür, dass sie das Kind abtreibt und in eine Therapie geht. - Wenn dir nichts an ihr liegt, dann verlasse sie und kümmere dich später im Rahmen deiner Möglichkeiten um das Kind, natürlich nach einem Vaterschaftstest.

    Niemand kann von dir erwarten, dass du für deine "Freundin" die Verantwortung übernimmst, dass du ihr Leben in Ordnung bringst - nicht mal, dass du ihr Verhalten auch nur tolerierst. Dein Ding ist nur dieses Kind, da musst du sehen, woran du bist. Alles andere kann man von einem jungen Menschen wie dir nicht zu lösen erwarten.
     
    #11
    many--, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  12. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Also sie ist schon verantwortungsbewusst... Zum Beispiel hat sie (und ich auch) sofort mit dem Rauchen aufgehört und Alkohol trinkt sie sowieso so gut wie nie und wird das natürlich jetzt auch ganz einstellen... Weil damit kennt sie sich ja aus...
    Und alleine wird sie sowieso nicht mit dem Kind sein. Bevor das jetzt passiert ist war auch abgemacht, dass sie wenn ich arbeiten bin bei ihren Eltern ist, wenn das Kind da ist.

    Wenn sie so nen mist macht, dann ja auch meistens, wenn ich keine Zeit habe. Diesesmal (also dieses Wochenende) war ich weg, weil ich Gruppenleiter bin und ich mit meinen Gruppenkindern und anderen Gruppenleitern weggefahren bin.

    Aber ich bin mit natürlich auch bewusst, dass ich nicht immer Zeit für sie haben kann und auch nicht immer kontrollieren kann was sie tut. Das ist ja nicht der Sinn einer Beziehung.... besonders wenn das Vertrauen fehlt, hat es ja keinen Sinn mehr.

    Aber ich finde es trotzdem irgendwie schade, weil es war auch eine schöne Zeit. Ich finde es aber inzwischen wirklich krass, wie leicht ich das diesesmal verarbeite. Bei der ersten Sache war es natürlich am Schlimmsten und danach auch noch ziemlich... wenn da sowas passiert war, da konnte man mit mir garnichts anfangen... Waren immer Schwankungen zwischen total traurig, extrem wütend, enttäuscht und verzweifelt. Wahrscheinlich eine Sache der Gewöhnung und anfangs hatte ich wohl auch die rosarote Brille auf...

    Meine Hoffnungen sind zwar schon ziemlich am Ende, aber irgendwie hoffe ich doch noch, dass sie schnellstmöglich eine Therapie oder ähnliches bekommt und es dann auch was bringt und wir es nochmal versuchen können... Aber gerade denke ich noch, dass dies reines Wunschdenken ist.


    @many

    Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Aber es scheint wirklich an der Krankheit liegen und es ist auch möglich, dass es sich nach einer Therapie bessert... Aber die Erfolgsquote ist nicht sehr hoch.
    Und das mit dem Kind... ich weiss selber dass es dumm war. Haben beide nicht genug aufgepasst... und in diesem Fall hätte besonders ich darauf aufpassen müssen.
    Ich weiss in welcher Woche sie ist, weil ich genau weiss, wann sie ihre letzte Periode hatte und auch mit beim Frauenarzt drin war und der das bestätigt hat.
    Und in einem großen Zeitraum um den Eisprung herum war sie nur bei mir. Da ich auch noch im Elternhaus wohne (nur eben in einer eigenen Wohnung) können die das auch bestätigen, dass sie nicht einfach abgehauen ist, wo ich arbeiten war. Und ansonsten haben wir auch alles zusammen gemacht.
    Deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass ich der Vater bin. Aber den Test werde ich trotzdem sicherheitshalber machen.
    Und einen HIV Test werde ich auch machen. Darüber habe ich mich schon vor längerer Zeit erkundigt und ich weiss wo ich ihn sogar kostenlos machen kann. Ich denke da werde ich gleich morgen mal aufkreuzen.
     
    #12
    batonga, 22 November 2009
  13. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Off-Topic:
    Dann solltest du dir solche Kommentare auch sparen. Es gibt Behinderungen und auch Krankheiten, die wirklich solches Verhalten zu Tage fördern, das kann man zB auch bei Autisten beobachten. Das Problem liegt bei den kognitiven Fähigkeiten, wozu eben auch das soziale Verhalten bzw. die sozialen Fähigkeiten gehören. Es gibt Therapien, die diese Defizite behandeln, der Mensch ist aber kein Arschloch, er kann nur nicht anders, weil er es nicht anders weiß. Da bringen solche Vorurteile überhaupt nichts.



    @ TS

    Ist deine Freundin wegen ihrer Schädigung eigentlich in irgendeiner Form der Therapie?
     
    #13
    User 53338, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  14. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    @Bondage
     
    #14
    batonga, 22 November 2009
  15. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Du hast meinen Punkt nicht bekommen: das, was der TS schildert, klingt nach dem Verhalten eines Arschlochs. Wenn seine Freundin nun kein solches ist, sondern krank, dann frage ich mich, warum man ihr dieses Verhalten durchgehen lässt und eben nicht als krankheitsbedingt anerkennt und eine entsprechende Lösung, also Therapie, sucht. Wenn sie keine Therapie bekommt, dann wird sie umgekehrt damit leben müssen, dass jemand, der nicht über ihren Krankheitshintergrund informiert ist, ihr Verhalten als böswillig versteht und sie entsprechend behandelt, und das hätte sie als kranker Mensch eher nicht verdient.
    Sie einfach so weiter machen zu lassen, "Jaja, du bist krank, kannst ja nix dafür" - aber nichts dagegen tun - das ist ja nun wohl der schlechteste Weg.
     
    #15
    many--, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  16. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Wir haben ja nach einer geeigneten Therapie gesucht. Das dauert aber alles und geht nicht von heute auf morgen.
    Wir waren sogar schon da und haben uns das angeguckt. Beim Jugendamt haben wir auch schon die beantragt... Nur die wollen natürlich nicht zahlen. Ich hab das ganze mal ausgerechnet. Diese Therapie kostet über 50 000 €. Dann kommt noch dazu, dass sie auch einen Platz dort bekommt. Die Zuständigen von da müssen das auch noch entscheiden. Aber zwischen das ganze ist jetzt die Schwangerschaft gekommen. Aber wie ich schon geschrieben hatte, gibt es auch noch die andere Möglichkeit, die wir eigentlich ausprobieren wollten.

    Da FAS noch nicht sehr lange bekannt ist, ist die ganze Situation schwierig. Sogar die meisten Ärzte und Therapeuten haben davon noch nie was gehört. Und die beim Jugendamt verstehen das auch nicht und wollen die Krankheit nicht akzeptieren. Deswegen musste meine Freundin (bzw Ex) auch ständig vor Gericht.

    Was ich vielleicht auch noch hinzufügen sollte... Sie findet das was sie tut auch kacke (jedenfalls sagt sie das) und will ja auch selber einen Therapie platz. Ab und zu konnte ich mal vernünftig mit ihr darüber reden. Sie selbst hat auch schon selbst gesagt, dass es besser für mich wäre, wenn ich nicht mit ihr zusammen wäre und sie am besten nie wieder mit jemanden zusammensein möchte. Sie hat sich deswegen sogar schonmal versucht umzubringen, als ich das erste mal Schluss gemacht hab... Aber ich hab es geschafft die Tür aufzubrechen und ihr die Tabletten weg zu nehmen... Aber da bin ich mir nicht sicher, ob das vielleicht nur ein Versuch war aufmerksamkeit oder so zu gewinnen... Also die Krankheit darf man echt nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie ist eben nur noch nicht lange bekannt und oft passiert es auch, dass die Leute mit FAS nie erfahren, dass sie es haben. Das bei ihr wurde auch nur zufällig herausgefunden.

    Als sie mir anfangs gesagt hat, dass sie FAS hat und auf ihrem Behindertenausweis 85% steht, habe ich das auch nicht wirklich bedacht. Ich hatte ja nichts gemerkt und das 3 Monate lang... natürlich war da dieses etwas kindliche Verhalten... aber das war eher süß und hat mich nicht gestört.
     
    #16
    batonga, 22 November 2009
  17. DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Aaaaalso zuerst einmal muss ich sagen, das ich dich wirklich sehr stark finde. Ich denke nicht das viele Partner sich sowas gefallen lassen würden. FAS hin oder her.
    Du scheinst deine Freundin wirklich sehr zu lieben und akzeptierst einiges dafür.

    Klar, dass du weiterhin ohne Kondom mit ihr geschlafen hast, das ist schon sehr naiv gewesen

    Wenn mein Partner FAS hätte und sowas abziehen würde, ich glaube ich würde emotional nie im Leben damit fertig werden.
    Ganz ehrlich? Ich wäre davor weggelaufen, Liebe hin oder her...

    Man merkt deinen Beiträgen an, dass du deine Freundin immer noch so sehr liebst wie am Anfang, trotz der ganzen Sache und das du für sie da sein willst.
    Grade das macht die Sache so traurig.
    Ich glaube nicht, das deine Freundin im Moment dazu in der Lage ist irgendeine Beziehung zu führen!

    Außerdem glaube ich auch nicht, das du stark genug sein kannst, dass ganze noch länger aus zu halten.
    Da du aber sehr an ihr hängst und auch noch ein Kind unterwegs ist, dessen Vater zu Vielleicht sein könntest, würde ich dir raten, dass du ihr vielleicht im Moment einfach nur ein guter Freund sein solltest.

    Das klingt sicherlich leichter als es ist, aber mit einer Beziehung zu ihr, würdest du dich nur kaputt machen und dann hätte das Kind (wenn du der Vater bist) Mutter und Vater, die psychisch labil sind und nicht 100%ig für ein kleines Baby da sein könnten.

    Es gibt 3 Varianten

    *Zieh einen endgültigen Schlußstrich, warte ab bis das Baby da ist und mache einen Test. Bist du der Vater, kümmer dich um das Kind, aber nicht um die Frau.

    *Komm wieder mit ihr zusammen, schau dir weiterhin an, wie sie dich bertrügt. Komm emotinal und psychisch soweit runter, dass du selbst ne Therapie brauchst.

    *Biete ihr eine vorübergehende Freundschaft an, holt euch Unterstützung und seht zu das sie eine Therapie bekommt.
    Grad jetzt wo sie schwanger ist. Nicht das sie doch den selben Fehler wie ihr Mutter macht. Grade bei FAS kann ich mir vorstellen, dass das passieren kann. Auch wenn sie sonst nicht trinkt.

    Klar siehst du auch als ihr guter Freund zu, wie sie mit anderen Männer in die Kiste hüpft, aber vllt. ist es so einfacher für dich.
    Du willst ihr helfen, das merkt man halt und wenn du das als ihr fester Freund tust, dann führt das sicher auch alles eher zu Streß, als wenn ihr in getrennten Betten schlaft.

    Hol dir auf jedenfall ihr Pflegeeltern ins Boot, dann bist du nicht ganz allein damit.

    Ich wünsche dir auf jedenfall alles Gute :smile:

    Liebe Grüße
     
    #17
    DuracellHaeschen, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    bei therapiekosten wendet man sich doch normalerweise an die krankenkasse oder nicht? wieso sprichst du hier immer nur davon, dass das jugendamt die therapie nicht bezahlen will??
    habt ihr/sie/ihre eltern denn mal bei der krankenkasse angefragt wie das mit einer therapie wäre? denn wenn sie nachgewiesen dieses FAS hat, sollte das doch durchzudrücken sein, dass sie eine therapie finanziert bekommt.
     
    #18
    dollface, 22 November 2009
  19. DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Das hab ich auch gedacht. Vorallem sagt der TS das es grad in der Schwangerschaft schwer ist eine Therapie zu bekommen.
    Wenn sich mein logisches Denken einmal kurz einschaltet, dann würde ich doch gerade denken, dass es einfacher ist einen Therapieplatz zu bekommen, während sie schwanger ist.
    Das Kind ist doch durch ihre Krankheit ein Stück weit gefährdet?!
    Aber das heißt ja nicht das das so ist. Sind auch bloß meine Gedanken gewesen :grin:
     
    #19
    DuracellHaeschen, 22 November 2009
  20. batonga
    batonga (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Das mit der Freundschaft habe ich ja die 2 Wochen in denen wir getrennt waren ausprobiert. Wir haben uns da gesagt, dass wir Freunde bleiben und sehen wie es weiterläuft. Auch da wollten wir eigentlich die Therapie abwarten. Aber das lief so gut, dass ich nach 2 Wochen schon nicht mehr warten konnte. Die Gefühle waren einfach zu stark und ich bin rückfällig geworden.

    Da ich jetzt schon weiß, dass es wenn ich jetzt wieder mit ihr zusammenkomme früher oder später wieder so ablaufen wird, hoffe ich, dass ich diesesmal standhaft bleibe.

    Mich nicht um sie zu kümmern... Würde für mich vielleicht sogar das einfachste sein, da ich dann irgendwann auch darüber hinweg sein werde. Aber das werde ich wohl trotzdem nicht machen... Ich mach mir lieber Hoffnungen, dass es irgendwann mal Klappen kann. Aber dazu muss ich wiederum viel Geduld haben. Das wird echt schwierig.

    Da bin ich auch noch nicht richtig durchgestiegen. Ihre Pflegeeltern kümmern sich darum. Da sie in einer Pflegefamilie lebt und noch nicht alleine leben kann, muss das Jugendamt noch für sie zahlen und auch für solche Sachen aufkommen. Die Krankenkasse ist aber auch zusätzlich irgendwie zuständig... Ich weiß es aber selbst nicht genau. Aber das geht auch alles über nen Anwalt und so... das wird denke ich schon alles richtig ablaufen.
     
    #20
    batonga, 22 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schwangere Freundin betrügt
soulmate111
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 August 2015
3 Antworten
SchwarzerKater
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Oktober 2014
32 Antworten
Livia
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Mai 2014
225 Antworten