Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nach über 2 Jahren noch immer kein Vertrauen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von kleinesMausi, 25 September 2009.

  1. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Guten Abend!

    Nach langem Überlegen habe ich mich nun hier angemeldet, da ich ein Problem habe, was mich sehr belastet.

    Mein Freund und ich sind ein bisschen über 2 Jahre zusammen. Er ist mein erster Freund, ich seine 30.-40. Freundin. (Er ist um einiges älter als ich)

    Auf alle Fälle hat er was Beziehungen betrifft schon einiges mitgemacht. Viele Beziehungen haben nur einige Wochen/Monate gehalten und dann haben sich die Frauen von ihm getrennt. (Er hat eine sehr eigenwillige Art.) Auch sonst hat er schon einiges erlebt: Frauen, die ihm ein Kind unterschieben wollen, einige Male betrogen wurden, angelogen, ausgenutzt, verarscht, usw.

    Seine längste Beziehung vor mir hat ca. 2,5 Jahr gehalten. Sie haben auch zusammengewohnt, bis er festgestellt hat, dass ihn seine Ex mit einem Arbeitskollegen betrogen hat.
    Nun ist er der Meinung "alle Frauen sind schlecht" und eine Beziehung hält sowieso nie länger als 2-3 Jahre.

    Darunter leide ich aber total. Er hat mir von Anfang an gesagt, dass er was neue Beziehungen betrifft sehr misstrauisch ist und Gefühle nicht gut zeigen kann. Ich habe mich drauf eingelassen und wollte ihm das Gefühl geben, dass ich immer für ihn da bin und er MIR voll und ganz vertrauen kann. Leider habe ich gleich ganz am Anfang etwas getan, was ihm nicht sonderlich gefiel. (Meiner Meinung war es nichts schlimmes, aber er fand es furchtbar.) Das hält er mir JETZT noch vor.
    Er hat auch dauernd Angst, dass ich fremdgehen könnte, etc. Ich habe noch nie im Traum daran gedacht und es tut weh, dass der eigene Partner denkt, dass man im Stande ist fremdzugehen. :geknickt: Ich versuche ihm echt keinen Grund zur Eifersucht zu geben, trotzdem spüre ich (auch wenn er es nicht sagt), dass er mir nicht vertraut.
    Ebenso ist es mit lieben Worten. Er schafft es nicht ein "Ich hab dich lieb" zu erwiedern. Ich meine ich weiß, dass er nicht wirklich Gefühle zeigen kann, aber wenn schon kein "Ich liebe dich", dann wenigstens ein "Hab dich lieb". :cry:
    Er will auch nicht, dass wir uns was schenken (Weihnachten, Geb.,...), weil er meint, wenn ich gehe, dann braucht er kein "Andenken" von mir und mir will er auch nix schenken, weil er meint, es ist sowieso nur "falsch investiertes" Geld, weil ich ja sowieso irgendwann gehe. :hmm:

    Mit einem Wort, er glaubt nicht an die Beziehung, obwohl wir schon über 2 Jahre zusammen sind. Ich liebe ihn wirklich und will ihn nicht verlieren, aber es macht mit so traurig und enttäuscht, dass er mir nicht glaubt, dass ich es ernst mit ihm meine. Er meint dann immer nur: "Deine zig Vorgängerinnen haben auch immer gemeint, dass sie mich lieben und dass sie mit mir zusammen leben wollen,... aber dann war nach kurzer Zeit Schluss bzw. haben begonnen im Ausland zu studieren, sind fremd gegangen, etc. Wie soll ich dir glauben, dass du es ernst meinst?!"

    Ja, wie soll er mir das glauben?! Ich habe echt keine Ahnung, wie ich ihn davon überzeugen soll. Ich verzichte schon auf einige Dinge die mir wichtig waren, nur um zu zeigen, dass ER an erster Stelle steht, aber er scheint mir trotzdem nicht zu vertrauen... :schuettel:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:35 -----------

    Aja, was ich noch hinzfügen will...

    Hab ja vorhin schon erwähnt, dass er mir noch nie gesagt hat, dass er mich lieb(t) hat. Auch ist er jetzt nicht der große Fan von zu viel Nähe.

    Allerdings merke ich schon, dass ich ihm was bedeuten muss. Oft wenn ich schon schlafe (im Halbschlaf bin) merke ich wie er mich laaaaaaange betrachten un dann ganz vorsichtig über meine Haare streicht. Oder er drückt mich minutenlang (10 Min. und länger) ganz fest an sich, wie wenn er mich nicht hergeben wollen würde.

    Vor 3 Wochen war ich ziemlich krank. Hatte die Grippe und Fieber und er hat sich wirkl. rührend um mich gekümmert. Hätte ich nie von ihm gedacht. Er hat mir Tee gekocht und ans Bett gebracht, Essen gemacht, ist in die Apotheke gegangen, hat mich zugedeckt und mich immer gefragt, ob es mir schon besser geht und ob er was für mich tun kann. Diese Seite kannte ich noch gar nicht von ihm! Auch als es mir schon wesentlich besser ging, meinte er ich soll im Bett bleiben und mich ausruhen, er kann schon alles ohne mich erledigen und ich soll mich besser noch schonen.
     
    #1
    kleinesMausi, 25 September 2009
  2. da simmer dabei
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    28
    1
    Single
    auwei... das klingt echt blöd...
    Darf ich fragen, wie alt du bist und er (für 30-40 Freundinnen braucht "mann" ja doch ne gewisse Zeit...)?

    Wenn er dir aber nicht mal sagen kann, dass er dich lieb hat... Wie ist das denn mit dem Zusammenkommen bei euch gelaufen? Was ists denn, was eure Beziehung ausmacht?

    Hab ich den letzten Absatz richtig verstanden, dass ihr zusammenwohnt?

    P.S.: Ich glaube ich hätte an deiner Stelle viel mehr ein Problem mit den 30-40 "Vorgängern"...
     
    #2
    da simmer dabei, 25 September 2009
  3. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Ich bin 20, er ist 39.
    Seit ca. 3 Monaten wohnen wir "zusammen". Gemeldet bin ich noch nicht bei ihm und ich habe auch noch nicht alle Sachen bei ihm, aber 90% der Zeit verbringe ich in seiner Wohnung.

    Ja, ich habe auch ein Problem mit den vielen Vorgängerinnen, vor allem weil er mein ERSTER Freund ist. Allerdings denke ich mir, er ist 20 Jahre älter und es ist klar, dass er in den letzten 20 Jahren nicht abstinent war. Ich bin vielmehr froh, dass er kein Kind aus einer Beziehung hat oder verheiratet war und unterhalt zahlen muss, etc.
    Nachdem ich weiß, dass es viele kurze Beziehungen waren, ist es für mich auch nicht soooo schlimm, als wäre es jetzt eine lange Beziehung/Ehe der er jetzt noch nachtrauert.

    Das Zusammenkommen ging eher von mir aus. Wir hatten und einige Male getroffen und ich meinte dann, dass ich ihn sehr sympatisch finden würde und ich mir rein theoretisch auch eine Beziehung vorstellen könnte. Er meinte dann, dass er das ebenso sieht und zum Abschied haben wir uns dann geküsst. Von da an waren wir zusammen. Da wir 1,5 Stunden weit auseinander gewohnt haben, haben wir sehr viel gechattet, gemailt und telefoniert. Es kam aber nie ein "Ich vermisse dich", usw. und da habe ich ihn schon drauf angesprochen und da hat er mir eben erklärt warum und weshalb er solche Dinge nicht sagen "kann".
    Naja, ich fand es schon komisch, denn gerade wenn man frisch verliebt ist, sagt man ja solche Dinge, aber ich habs akzeptiert und dachte das wird sich ändern, wenn er mir vertraut.

    Dann nach ca. 4 Monaten Beziehung habe ich eben einen "Fehler" begangen und er war ziemlich enttäuscht von mir und meinte, dass ihn das sehr verletzt hätte.
    Ich dachte das renkt sich wieder ein. Er hat mir auch "verziehen", aber selbst jetzt hält er mir das von damals noch vor und meint, dass ich damals ja auch sein Vertrauen missbraucht hätte. :-/
     
    #3
    kleinesMausi, 25 September 2009
  4. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Es ist natürlich klar das dich das belastet das er wohl so wenig vertrauen hat.
    Aber so wie du es ja beschrieben hast, hat er sehr viele Enttäuschungen erlebt.
    Auch wenn es viele kleinere waren, sowas geht an einen Menschen niemals spurlos vorbei. Und gerade wenn es so viele Verletzungen waren, braucht es besonders lange um vollständig zu heilen.

    Das einzige was du machen kannst, ist weiterhin für ihn da sein. Wenn er sagt das du ja eh gehen wirst, antworte ihn doch drauf, das du es nicht vor hast, und auch wenn er es nun vll. nicht glauben mag du es ihm zeigen wirst.

    Ich würde nun nicht die Flinte ins Korn werfen, nur weil er solche Sachen sagt, durch seine Vergangenheit zu beurteilen wohl auch nachvollziehbar.

    Kennst du den Satz: Das eine vergangen Beziehung die hälfte der verbrachten zeit zum heilen braucht, wie man mit der Person zusammen war?

    scheint wohl was wahres dran zu sein. Und da dein Freund schon so viele Enttäuschungen erlebt hat ist es kein wunder das es eben mal nicht nach so 1 oder 2 Jahren Beziehung mit dir so getan ist. Auch wenn es natürlich besser wäre, wenn es so wäre.

    Ich finde die Sache mit dem als du Krank warst oder auch das in der Nacht mit den Drücken etc. zeigt aber sehr wohl das er dich liebt. Denn wenn er dich nun gar nicht lieben würde oder dir überhaupt nicht vertrauen würde, dann wäre er wohl kaum mit dir zusammen, weil dann sähe er keinen Sinn darin, weil er einfach schon viel zu viel erlebt hat (vermute ich nun einfach mal - ich kenne ihn ja nicht)

    Lass ihn zeit. Auch wenn es schwer fällt.
    Allerdings finde ich sollte dein Freund im Alter von 39 Jahren erwachsen genug zu sein, um zu wissen das Liebe eben nicht immer für die Ewigkeit ist.

    LG ViolaAnn
     
    #4
    ViolaAnn, 25 September 2009
  5. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Danke für den lieben Beitrag ViolaAnna!

    Hmmm... es stimmt wohl, dass er mich irgendwie doch lieben muss, immerhin meinte er auch mal auf meine Frage, ob er denn überhaupt was für mich empfindet: "Wenn ich nichts für dich empfinden würde, dann würde ich dich ja jetzt kaum bei mir haben wollen!"
    War wohl wie ein Liebesgeständnis für ihn, aber ich finde es halt doch sehr schade, dass wir schon recht lange zusammen sind, er aber auf ein "Ich hab dich lieb/Ich liebe dich", nicht mal ein "Ich dich auch" erwidern kann. :-/ Oder das er es aus oben genannten Gründen doof findet sich etwas zu schenken. Das tut schon ziemlich weh.

    Ich dränge ihn auch zu nichts, aber nach über 2 Jahren fragt man sich schon, wie lange man die beziehung SO noch weiterführen will/kann. Wie gesagt, ich liebe ihn und will ihn auch nicht verlieren, aber es fehlt mir was. Manchmal kommt es mir vor, als wäre er ein guter Freund oder ein großer Bruder, aber nicht MEIN Freund.

    Wenn ich wüsste in 2 Monaten wird es besser, dann würde ich lockerer an die Sache ran gehen, aber ich warte jetzt schon soooo lange, dass sich etwas ändert und es tut sich nichts. Was wenn sich in den nächsten Jahren an seinem "kühlem" Verhalten auch nichts ändert?

    Ich würde gerne mit ihm darüber reden, aber es macht keinen Sinn. Entweder er weicht mir komplett aus und geht auf das Gespräch nicht ein, weil er meint es wurde dazu schon alles gesagt. Oder er meint, er ist eben kein Mensch der Gefühle zeigt und er kann sich auch nicht von heute auf morgen ändern bzw. weiß überhaupt nicht, ob er sich ändern kann/will. Oder aber er wird sauer und wirft mir vor, dass ich damals am Anfang der Beziehung auch schon mal sein Vertrauen missbraucht habe.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 01:25 -----------

    Übrigens bin ich ihm zu liebe, zu ihm gezogen. Zwar habe ich ihn immer regelmäßig besucht und wir haben täglich mehrere Stunden miteinander telefoniert, allerding meinte er, dass er mich immer um sich haben will. Und er ja immerhin auch nicht wüsste, was ich jeden Abend so mache, wenn ich nich bei ihm bin.
    Deswegen bin ich zu ihm gezogen, damit er sieht, dass ich nichts zu verheimlichen habe und dass ich mich auch nicht so schnell aus dem Staub machen will.

    Seitdem ich ihn kenne, war ich auch nur 1 Mal mit Freundinnen in der Disco, damit er sich keine "Sorgen" machen muss.

    Also ich versuche wirklich einiges, damit er mehr vertrauen zu mir bekommt.
     
    #5
    kleinesMausi, 25 September 2009
  6. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.683
    598
    7.628
    in einer Beziehung
    hachja, solche probleme hat man eben, wenn man sich einen solchen typen anlacht... kommt mir bekannt vor *g*
    am besten scheints zu funktionieren, wenn man solche verhaltensweisen (meiner z.b. scheint nen extremen verfolgungswahn zu haben - das hat mich auch schon schockiert) weitestgehend ignoriert. in deinem fall würd ich auf so ne bemerkungen wie du gehst ja eh bald nur mit nem "jaja schnucki :zwinker:" antworten - im sinne von "du hast grad ma wieder deine phase, ist ok, aber erwarte nicht dass ich dich ernst nehm".

    geht man auf sowas auch noch ein, kommt er da nie raus, bzw es steigert sich gern mal zu nem unendlichen zoff hoch. ich hab mich jetzt entschlossen, gewisse themen einfach zu meiden. schliesst ihn zwar zum teil aus meinem leben aus, aber wenn er nicht in der lage ist vernünftig drüber zu reden, gehts ihn nichts mehr an. ich hab zwar verständnis für seine probleme, aber deswegen muss ich sie ja noch lange nicht zu meinen machen...
     
    #6
    Nevery, 25 September 2009
  7. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich: In dieser Beziehung würde ich auch leiden, denn ich kann ja nicht die ganze Zeit krank sein, nur damit EINMAL bisschen Gefühle gezeigt werden und mir eine liebevolle Zuwendung angedeiht wird.
    Nein, im Ernst - ich bewundere dich für deine Geduld und dass du die Hoffnung noch nicht aufgegeben hast, denn ich schätze, dieser Mann wird sich in seiner Art wohl kaum mehr ändern, [er ist fast 40 - normalerweise wird man(n) im Laufe der Zeit noch irgendwie "eigener"] was viele -in meinen Augen durchaus verständlich- deiner Vorgängerinnen veranlasst hat, schon eher die Flinte ins Korn zu werfen.
    Mir persönlich -anders als nach deinem Geschmack- wäre echt lieber gewesen, wenn er nicht so viele kurze geschichten am Laufen gehabt hätte, sondern lieber ein paar wenig "richtige" Partnerschaften, was für ihn wahrscheinlich bekömmlicher gewesen wäre und ihn "beziehungstauglicher" gemacht hätte.

    Machen wir uns doch nichts vor: Du tust seit 2 Jahren vergeblich nichts anderes als ihn seine Vergangenheit vergessen zu lassen und bist vielleicht teilweise nicht mehr du selbst.
    Ihr seid nicht einmal aus bedingungsloser Liebe zusammengezogen, sondern weil er dich aus Kontroll- und Eifersuchtsgründen die ganze Zeit bei sich haben möchte.
    Für mich bremst dich dieser Mann ganz klar aus...in deiner Entwicklung, in deiner Freizeitgestaltung, einfach überall und irgendwann kommt sicherlich der Zeitpunkt, wo du nicht mehr kannst und dich fragen musst, weshalb eine junge Frau mit viel Gefühl in Herz, Leib und Seele und dem Wunsch nach Zärtlichkeiten, Zuwendungen, vernünftigen Gesprächen, liebevollen Worten und hin und wieder kleinen Geschenken sich mit einem Mann abgeben muss, der Gott und die Welt misstraut und sich nicht bemüßigt fühlt, irgendwann sein merkwürdiges Verhalten mit dieser eisigen Gefühlskälte abzulegen und mal eine gewisse Fehleranalyse bei sich zu betreiben. (eurer Altersunterschied macht sich auch bemerkbar, allerdings verkehrt herum: Du scheinst mir viel zu erwachsen, während er sich teilweise wie ein trotziger, kleiner Junge verhält)

    Es ist wirklich traurig, dass man andere um Rat fragen muss, weil du nach 2 Jahren nicht einmal weißt, ob dich dieser Mann tatsächlich liebt...du klammerst dich an jeden kleinen Strohhalm und jede seltene Geste wird mit einer Begierde aufgesaugt, weil du ausgehungert bist und keine "normale" Beziehung leben darfst, wie es andere tun - mit Strahlen in den Augen, Zukunftspläne schmiedend, händchenhaltend lachend in der Sonne sitzen und bedingungsloses Glück zu spüren, mit intensiven Gesprächen, die mehr ans Tageslicht bringen als weiter grübeln zu müssen, alberne Neckereien, liebevollen Überraschungen...

    Ich kann dir jetzt schon prophezeien, dass du dein Verhalten ruhig weiter anpassen kannst - er wird sich nicht ändern, weil er gar nicht versteht, was du ihm zuliebe alles tust und es als immer selbstverständlicher ansieht.
    Wahrscheinlich ist es dringend an der Zeit, rebellischer zu werden, andere Saiten aufzuziehen und ihm die Pistole an die Brust zu setzen, denn sanft und gutmütig kapiert er es nicht...und wenn er wirklich solche Probleme mit der Vergangensbewältigung hat, dann bist du aber bisher nicht in der Lage gewesen, ihn zu "heilen", aber vielleicht ein Psychologe, nur den wird er momentan ganz sicher nicht in Anspruch nehmen, so lange du alles duldest und anstandslos schluckst.

    Wünsche dir viel Kraft und Mut...ganz egal, für welchen Weg du dich entscheidest.
     
    #7
    munich-lion, 25 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    Tja, da hast du Dir ja einen "Hallodrian" angelacht.....und bist ihm in gewisser Weise
    "hörig" nein abhängig.

    Ich habe dem was "munich-lion" geschrieben hat eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Ich denke du hast Angst oder dir wird auch etwas bewusst.Nämlich die "Grenze" der Beziehung. Die zeitliche Grenze, die er eventuell für sich ausgemacht hat.
    Ihr seid 2 Jahre zusammen - er hatte seine längste Beziehung 2,5 Jahre.

    Es ist schwer und es tut weh. Du Kämpfst und kannst doch nur verlieren.
    Ein Mann, der auf die 40 zugeht und ebensoviele Beziehungen hatte wie Lebensjahre, der "alle Frauen als Gleich" einstuft, den wirst du nicht mehr ändern.

    ER hat für sich seinen besten Weg herausgefunden, zahlt keine Alimente hat keine Kinder und hält sich SEHR BEDECKT und möchte seine Unabhängigkeit nicht verlieren.
    Ich wette mit Dir, dass dieser MAnn in seinem KOPF einen MASTERPLAN hat.
    Wie er aus Beziehungen wieder herauskommt.

    Deshalb halte ich es für Charakterlich schäbig von ihm, was ER mit DIr (Anderen) Frauen in dem Alter macht!

    Du wirst bei der nächsten Freundin auch nur eine "Nummer" sein, jemand den er zwar gemocht hat, aber......."du hast ihm ja auch wie alle anderen gesagt, dass du ihn liebst".......

    Er legt gar keinen Wert darauf, so etwas zu hören, ich unterstelle ihm einfach Dinge, die ich für möglich halte, von der Anderen Seite:

    Die langen Umarmungen......man verabschiedet sich auch mit langen festen Umarmungen - oder?
    Das er dich betrachtet und dir übers Haar streicht....weisst du was er denkt...?

    Ja, 2 Jahre sind eine lange Zeit und ihr wohnt nun zusammen.
    Es muss alles nicht wahr sein, was ich (wir) hier schreiben.

    Du hättest diese Beziehung gleich am Anfang so hinterfragen sollen.....
    Du wirst es als Erfahrung auf deinen weiteren Lebensweg mitnehmen und bei Männern eventuell etwas vorsichtiger sein......
     
    #8
    donmartin, 25 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Scheinbar hat er dir ziemlich am Anfang der Beziehung gesagt wie es um ihn und die Frauenwelt steht. Du hast geklaubt du könntest ihn ändern, dass es mit euch anders ist und besonders. Glauben viele. Klappt so gut wie nie. Das ist dein Fehler. Du träumst davon, dass es irgendwann mal endlich anders zwischen euch wird und er ist so zufrieden wie es ist und wird nichts ändern wollen.

    Ich weiß nicht, wie du vor der Beziehung warst, aber einmal in 2 Jahren in die Disco gehen und sich etwas vorhalten lassen, was man vor 2 Jahren gesagt oder gemacht hat ? Wo ist deine Selbstachtugn hin ? Wieso lässt du dir soetwas bieten ?

    Er hat Gefühle für dich, ja. Aber vielleicht wird er niemals richtig warm und herzlich werden und seine Gefühle in Worten ausdrücken wollen. Entweder du kommst damit klar oder nicht und dann musst du Konsequenzen ziehen. Denn scheinbar hast du schon versucht mit ihm zu reden und das hat nicht geklappt. Du hast versucht ihm zu zeigen, dass du nicht die anderen bist und es hat nicht geklappt.
     
    #9
    xoxo, 25 September 2009
  10. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ob das so funktioniert....Wenn ich mal von mir spreche, war ich mal früher so ähnlich wie der Freund der TS. Zwar hatte ich nicht so viele Beziehungen, aber diese waren auch relativ kurzfristig, und bin auch von vorne bis hinten verarscht worden. Und ganz ehrlich, ich war viele Jahre so was von misstrauisch, dass meine Frau oft darunter gelitten hatte und sie sich auch die Frage gestellt hatte, ob ich sie überhaupt liebe.
    Es hatte so 5-6 jahre gedauert, bis ich ihr richtig vertrauen konnte - ich hatte auch ständig die Angst im Hinterkopf, dass sie es meinen Vorgängerinnen gleichtun würde.
    Ich hatte ihr insoweit vertraut, dass ich sie heiraten konnte, aber im Alltagsleben sind regelmässig Situationen aufgetreten, wo ich dann ähnlich reagiert hatte wie der Freund der TS.
    Zwar ist meine Geschichte jetzt nicht gerade repräsentativ, aber wollte mal andeuten, dass es möglich ist, nach und nach unbegründetes Misstrauen beiseite zu legen. Unsere Beziehung funktioniert im Moment so gut wie noch nie. Allerdings war ich damals auch jünger und nicht schon 41.
    Inwieweit es möglich ist, dass er sich ändern wird, sei mal dahingestellt.
    Aber wäre damals meine Frau rebellisch geworden und hätte mir die Pistole auf die Brust gesetzt, hätte das andere Konsequenzen gehabt wie das, was sie sie sich vorgestellt hatte.
    Entsprechend würde das so hinauslaufen, dass er dann sagt: "Siehst Du, Du bist auch nicht besser als meine Vorgängerinnen!" Ergo, das kann gewaltig nach hinten losgehen.

    Wie die TS letztendlich mit der Situation umgeht, kann sie nur selbst wissen.

    @TS: Ich bin überzeugt, dass er Dich liebt - nur er kann es wohl nicht wirklich zeigen, weil er durch die Erfahrungen seiner Exen abgestumpft ist. Aber ganz tief in seinem Innern sind trotzdem Gefühle vorhanden.
     
    #10
    User 48403, 25 September 2009
  11. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Dem stimme ich überhaupt nicht zu.

    Der Mann ist älter, hat viele Enttäuschungen erlebt. Ich denke er möchte zuerst schauen ob es über die 2,5Jahre Beziehung noch was gibt das länger halten kann. Und danach denke ich wird er sich mit der Zeit leichter tun Vertrauen aufzubauen.

    Ich kann das total verstehen dass das ihm schwer fällt.

    Alles Liebe!
     
    #11
    capricorn84, 25 September 2009
  12. donmartin
    Gast
    1.903
    Und dann holt er den Kalender raus, sagt "hey Klasse", Schatz Ich liebe Dich?"

    So wie er redet, und sich verhält ....ne da glaube ich eher, dass er vielleicht die eine oder andere Enttäuschung erlebt hat, daraus seine Lehre gezogen hat und so, wie es sich TS vorstellt, nicht mehr in der Lage ist eine Beziehung zu führen.

    Wenn nach über 2 Jahren KEINE Signale kommen, kein "ich hab dich lieb" und Zweifel sowie Vertrauen einseitig vorherrschen.....dann wartet man nicht noch 2 Jahre. Oder "hofft", dass er sich "endlich entschließt" mich zu lieben und es auch zu zeigen und zu sagen.
     
    #12
    donmartin, 25 September 2009
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Kurz und Knapp: Warum bist du mit jemandem zusammen, der dich schon auf Grund deines Geschlechtes "schlecht" findet; der weniger an eure Beziehung, als an ihr baldiges Ende denkt; der dir nicht vertraut und der überhaupt nicht an die Beziehung glaubt?

    Die lange Version hat munich-lion ja schon perfekt formuliert.
     
    #13
    User 44981, 25 September 2009
  14. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.403
    398
    2.997
    Verheiratet
    Sie wird dir sagen weil sie ihn liebt und halt die Hoffnung nicht aufgibt dass er sich doch noch ändert in der Hinsicht...

    Klar, als Außenstehender ist es einfach sowas zu sagen, aber wenn man selber in der Situation steckt, will man versuchen alles mögliche zu tun um die Beziehung zu retten... Ich kann sie irgendwie schon verstehen, muss aber ganz ehrlich sagen, dass 2 Jahre ohne Vertrauen und "Liebe" ein Ding der Unmöglichkeit für mich wären...
     
    #14
    User 66223, 25 September 2009
  15. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Ich finde, du nimmst wirklich viel zu viel Rücksicht auf ihn. Rücksicht ist gut, aber wenn du dich selbst dabei vergisst und dein Leben nach ihm ausrichtest, verlierst du dich selbst dabei und schlussendlich wird das auch der Beziehung schaden.
    Der Grund warum du zu ihm gezogen bist, war, dass er nicht wusste was du den Abend lang treibst?
    Was hält dieser Mensch eigentlich von Fernbeziehungen? Er wäre wahrscheinlich nie fähig eine zu führen.. was wäre, wenn er oder du mal irgendwie einige Tage nicht beieinander sein könnt, aus beruflichen oder persönlichen Gründen. Dann gleicht dieser Fall ja einem Super GAU.

    Wenn er also glaubt, irgendwas mit seinem Verhalten zu bewirken (und es scheint , als ginge er gleich lieber vom schlimmsten Fall aus), dann geht das gehörig nach hinten los. Wenns jetzt noch nicht so ist, dann sicher in Zukunft.

    Ich muss Munich-Lion da einfach zustimmen. Du musst härtere Seiten auffahren. Du musst ihm doch endlich mal klar machen, dass du kein Ping-Pong Ball bist , der je nach seiner Laune springt.
    Setze Signale!
    Ich würd ihm sagen, dass er aufhören soll, so negativ dir gegenüber eingestellt zu sein. Dass dich das verletzt und dass er es mal mit VERTRAUEN versuchen sollte.
    Es gibt Milliarden Menschen auf der Welt, er kann nciht erwarten, dass jeder ihn so (schlecht) behandelt wie deine Vorgängerinnen.

    Wenn er weiter so drauf ist, dann passiert nämlich vor allem eins: Es wird ihm nie besser gehen, nein, wenn man regelrecht erwartet verletzt zu werden, paasiert dies acuh früher oder später. Schon allein, weil man sich selbst mit diesem Verhalten überhaupt nicht gut tut.

    Und vor allem kann ich dir raten,
    Es ist nicht DEINE aufgabe hier etwas grundlegendes zu ändern, sondern eigentlich seine.
    Aber von ihm wird nichts von allein kommen.
    Kann es sein, dass du ihm nicht wirklich Kontra gibst? kann es sein, dass er vielleicht noch nicht mal merkt, dass was gehörig aus dem Ruder läuft/gelaufen ist und dass er dich ganz AKTIV verliert?
     
    #15
    User 70315, 25 September 2009
  16. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Wow, echt viele Beiträge und liebe Worte. Danke erstmal dafür.

    Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander. Manche meinen, er kann sich ändern und braucht einfach noch mehr Zeit und die anderen sind vom Gegenteil überzeugt.
    Hmm... so geht's mir eigentlich Tag täglich. An manchen Tagen denke ich, ich bin am besten Weg ihn zu "knacken" und dannn gibt es wiede Tage, wo ich mir denke es ist wohl besser Schluss zu machen und eine Freundschaft daraus zu machen. Es ist eben immer ein Hin-und Her meiner Gefühle. :-(

    @ Nevery: Du meinst, du meidest gewisse Themen und schließt ihn so zum Teil aus deinem Leben aus. Wenn es "normale" Themen sind, dann kann ich das ja auch verstehen, aber gerade wenn es um Gefühle geht bzw. was mir in der Beziehung fehlt, finde ich es für mich nicht besonders ratsam das ganze "unter den Tisch zu kehren". Das hilft dann vll. ihm weiter, aber mir leider nicht.

    @ Munich Lion: Wobei er nach seinen Aussagen früher (Anfang 20) noch anders war. Lustigerweise hatte er auch damals seine längsten Beziehungen. Seine ersten Beziehungen dauerten zwischen 1-2 Jahren. Die letzten Beziehungen die er nun hatte dauerten vll. 2-3 Monate.
    Ich denke mal, dass er von Beziehung zu Beziehung misstrauischer geworden ist und eben DESWEGEN die Frauen Schluss gemacht haben. Wodurch sich natürlich sein Frauenbild verschlechtert hat. Generell meinte er aber mal, dass er schwer Personen vertrauen kann und er viel Zeit dafür braucht. DAS hat er mir ja auch am Anfang der Beziehung gesagt. In diesem Punkt war er ja wenigstens ehrlich. Nur konnte ich ja nicht ahnen, dass er so ein Zweifler ist.

    @donmartin: "Wie er aus Beziehungen wieder herauskommt." Das klingt ja so, als würde er sich schon VOR jeder Beziehung denken. "Ach wie komm ich nach 1-2 Jahren wieder ungeschadet aus der Sache raus." Das denke ich nicht. Immerhin meint er auch immer, er wünscht sich eine lange Beziehung und eine Person mit der er alt werden kann.

    @xoxo: Naja, ich bin auch früher nicht oft fortgegangen. Somit ist es nicht sooo schlimm, dass ich nur 1x in 2 Jahren in der Disco war. Wenn ich ihn allerdings nicht als Freund hätte, wären es aber sicher ein paar Mal mehr gewesen.

    @radl django: Genau das befürchte ich auch. Wenn ich ihm "die Pistole an die Brust" setzte denke ich, dass es die Situation nur verschlimmert. Wie gesagt, ich habe sein Vertrauen schon mal missbraucht. (Als wir ca. 2 Monate zusammen waren, wollte ich mit Freunden ein Wochenende wegfahren. Hotel, Flug, etc. war schon alles BEVOR ich meinen Freund kennengelernt habe gebucht. Außerdem habe ich mich total darauf gefreut. Er war total gegen das WE, weil er meinte es kann so viel passieren, wenn (minderjährige) Mädls alleine unterwegs sind. Und ob ich ihn dann nicht eventuell betrüge, usw. Er klang wirklich verzweifelt und wollte das ich das WE absage. Ich meinte ich überlege es mir. Allerdings hätte ich dadurch meine Freundinnen enttäuscht, Storno zahlen müssen und ich wollte ja hin. Ein paar Tage vor der Abreise habe ich ihm gesagt, dass er es mir nicht "wert" ist auf das WE mit Freunden zu verzichten, da wir erst knapp 2 Monate zusammen sind und ich ja nichtmal weiß wie lange das mit uns halten wird. Außerdem will ich meine Freunde nicht wegen ihm vor dem Kopf stoßen und ich sehe auch nicht ein Stornogebühren zahlen zu müssen. Er war danach recht gekränkt und wollte sogar Schluss machen. Ich bin weggefahren und nachher hat sich alles halbwegs wieder eingerenkt. Allerdings hält er mir bei Streits DAS noch immer vor.)
    Tja, ich denke es fällt ihm deshalb auch schwer zu erkennen, dass ICH anders bin, als seine Exen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 10:21 -----------

    @ banane0815: "Blauäugige21" hat eigentlich schon die Antwort gegeben. Es ist ja nicht so, dass ich mir jeden Tag denke: "Mann, ist die Beziehung scheiße." Ich verbringe gerne Zeit mit ihm (sonst wäre ich kaum zu ihm gezogen). Wir unternehmen auch einiges und verstehen uns auch super. Nur denke ich manchmal eben, dass es KEINE BEZIEHUNG, sondern FREUNDSCHAFT. Zur Verabschiedung (wobei es selten "Abschiede" gibt) gibt es z.B. keinen Kuss, sondern nur ein Bussi und ne kurze Umarmung.
    Klar, man könnte ne normale Freundschaft draus machen, aber ICH LIEBE IHN und will auch nicht über 2 Jahre einfach wegwerfen.
     
    #16
    kleinesMausi, 25 September 2009
  17. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.683
    598
    7.628
    in einer Beziehung
    reden schafft keine gefühle. reden schafft auch keinen ausdruck der gefühle. entweder, man kann damit leben ohne sich zu arg zu stressen, dann muss man nicht drüber reden - oder man kann es nicht, dann steht nicht reden an, sondern trennung. und diese entscheidung liegt bei dir, da kann er dir nichtmal helfen.

    grade wenn man sich einen so vorbelasteten typen anlacht, kann man nicht erwarten dass er sich nach jedem wunsch richtet. die sind so, und wenn einem das nicht passt sollte man es sein lassen.
    das einzige, was dabei bei dir liegt, ist die entscheidung ob du drauf eingehst, und euch beide damit immer wieder stresst, oder ob du sie einfach tolerierst, und seine probleme nicht auch noch zu deinen machst.
     
    #17
    Nevery, 25 September 2009
  18. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Fernbeziehungen sind ein NO-GO. Ich weiß, er hatte schon einige und es waren alles Katastrophen. Die eine hat ca. 1200 km von ihm entfernt gewohnt und wollte ihn nie besuchen. Er musste immer aktiv sein, weil von ihr keine Reaktion kam. Immer musste er die lange Zugfahrt auf sich nehmen und angerufen hat sie auch selten bis nie, weil das für sie zu viel Geld gekostet hätte. (Auslandsgespräch!)
    Damals gabs auch noch kein Internet und so war das eine mühsame Angelegenheit.

    Eine andere Fernbeziehung hatte nebenbei (wo sie wohnte) noch einen 2. Freund. Sprich sie ist zweigleisig gefahren, wurde dann auch schwanger und hat beteuert das es das Kind von meinem Freund ist. 1 Jahr hat er das auch geglaubt, dann wurde er misstrauisch und hat einen Vaterschaftstest machen lassen. Er war NICHT der Vater.

    Seitdem geht er Fernbeziehungen aus dem Weg.

    Diesen SUPER GAU hatten wir schon mal. Ganz am anfang der Beziehung. :geknickt: Hab`s oben genauer beschrieben.

    Ja, ich gebe selten Kontra, weil ich ihn nicht verärgern/verletzten will. Wenn ich normal mit ihm rede, gibt es 3 Varienten wie es endet. (Entweder er weicht mir komplett aus und geht auf das Gespräch nicht ein, weil er meint es wurde dazu schon alles gesagt. Oder er meint, er ist eben kein Mensch der Gefühle zeigt und er kann sich auch nicht von heute auf morgen ändern bzw. weiß überhaupt nicht, ob er sich ändern kann/will. Oder aber er wird sauer und wirft mir vor, dass ich damals am Anfang der Beziehung auch schon mal sein Vertrauen missbraucht habe.)
    Und kommt es zu einem Streitgespräch meint er: "Dann geh eben... genau wie deine Vorgängerinnen..."
     
    #18
    kleinesMausi, 25 September 2009
  19. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.403
    398
    2.997
    Verheiratet
    Langsam hab ich das Gefühl er will dass diese Beziehung kaputt geht, damit er sagen kann, dass er wieder mal recht hatte.... :ratlos:
     
    #19
    User 66223, 25 September 2009
  20. kleinesMausi
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hmmm... aber was würde ihm das bringen, außer das er Recht hatte?
    Er meint immer, er findet es mühsam einen neuen Partner zu finden, den man so halbwegs vertrauen kann. Dann muss man immer von 0 beginnen und alles neu aufbauen, usw.

    Da wird er es doch nicht absichtlich machen?!
     
    #20
    kleinesMausi, 25 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Jahren noch immer
DarkParadise96
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Juli 2016
5 Antworten
luiluilui
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juli 2016
7 Antworten
tini567
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Mai 2016
31 Antworten
Test