Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Penisring! Warum klappt das nicht?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von dirk555, 21 September 2008.

  1. dirk555
    dirk555 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    Da ich öfter ein Problem mit dem Anhalten einer Erektion habe, wollte ich es mit einem Penisring versuchen. Aber das klappt überhaupt nicht. Was mache ich denn falsch? Beim ersten Mal hatte ich ihn schon über den Penis gestreift, bevor ich einen Steifen bekam. Es war aber unmöglich, damit eine Erektion zu kriegen. Er schwoll quasi nur an, wurde größer, aber nicht mal im entferntesten steif. Außerdem wurde er leich bläulich und die Penisadern stachen stark hevor. Nun könnte man ja erst einmal denken, er wäre zu eng. Ist er aber nicht, wie der zweite Versuch beweist. In diesem Fall habe ich den Ring erst angelegt, als ich schon eine Erektion hatte. Dabei war die Wirkung aber gleich null. Der Ring war drüber aber die Erektion ging in Folge dessen schneller verloren als ich bis 5 zählen kann....Also was ist er nun? Zu weich? Zu eng?

    So richtig kann ich mir aber auch nicht vorstellen, wie das gehen soll mit dem Penisring. Ich meine, wenn ich eine Erektion habe und mit meinem Finger die Peniswurzel umfasse und zusammendrücke, dann bleibt er dadurch auch nicht hart. Er wird nur bläulich und die Adern stechen hervor.

    Also wie soll das mit dem Penisring funktionieren ??? ?

    Bitte um Antwort
     
    #1
    dirk555, 21 September 2008
  2. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Vergiss den Mist.
    Die Teile sind schädlich für die Schwellkörper.
     
    #2
    Novalis, 21 September 2008
  3. p881
    p881 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    warte bis dir die richtige über den weg läuft

    Glaub mir dann geht das von ganz alleine:zwinker:
     
    #3
    p881, 21 September 2008
  4. dirk555
    dirk555 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    50
    91
    0
    Single
    Also ich habe auch mit zwei Urologen darüber gesprochen, und die meinten, das wäre nicht weiter bedenklich, sofern solch ein Ding maximal 30 Minuten genutzt wird..und es wäre hilfreich für mich, wenn es mit solch einem Ring funktionieren würde..aber ich weiß nicht was ich falsch mache.
     
    #4
    dirk555, 21 September 2008
  5. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also mein freund benutzt auch ab und zu so ein ding. er streift es sich über, wenn sein bimboli schon halbwegs oder ganz steif ist. probleme hatten wir damit noch keine.
    bei längerer erektion wird sein bimbo auch lila und die adern quellen hervor. er wird knüppeldicke hart. ( ab und an müssen wir mal zu dem hilfsmittel greifen, er ist ja nicht mehr der jüngste:zwinker: )

    allerdings länger kann er damit auch nicht. es dient lediglich zur unterstützung des härtegrades. ( oh weh....wie das klingt:zwinker: )
     
    #5
    gyurimo, 21 September 2008
  6. Jugend.Forscht
    Verbringt hier viel Zeit
    896
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hm könnte es ne kopfsache sein,
    oder brauchst vllt ausgedehnteres vorspiel,
    oder vllt einen erotischen film gucken?
     
    #6
    Jugend.Forscht, 21 September 2008
  7. dirk555
    dirk555 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    50
    91
    0
    Single
    also ich habe es jetzt noch einmal probiert..und wieder war kein Erfolg zu verbuchen..ich verstehe einfach nicht, was da falsch läuft. Ich habe verschiedene Ringe genommen, erst einen mit 2 centimeter dann einen mit 1,25 centimeter. Obwohl ich einen verhältnismäßig großen Penis Durchmesser habe. Und es funktioniert nicht.
    Also es war wie folgt: Ich habe für eine Erektion gesorgt, mache schnell den Ring rüber...an der Stelle des Ringes wird der Penis natürlich ganz schön eingeschnürrt...also an der Stelle des Ringes wird der Penis sichtlich zusammengedrückt. Der übrige Teil von meinem Penis, also der abgeschnürrte Teil, wird total weich..er schwillt quasi an, die Adern stechen stärker hervor, die Farbe verändert sich leicht bläulich..und zwar nach sehr schneller Zeit....und durch dieses Anschwellen oder ich weiß nicht warum, wird der Penis immer weicher und weicher..also schnell ist er so weich wie Knete..und auch die Größe geht dann langsam verloren....Was kann denn da falsch laufen..ich meine, mit dem 1,25 Centimeter habe ich doch schon einen sehr kleinen Durchmesser genommen. viel kleiner geht es ja nicht mehr...

    Das einzige was ich mir dann noch vorstellen könnte, ist, dass er nicht völlig hart war, als ich ihn rüberstreifte..,aber müsste dann nicht zumindest die Härte erhalten bleiben? Kann doch nicht sein, dass er durch den Ring so total weich wird. und es ist halt auch wirklich kein schöner Anblick, wenn die Adern so hervorstechen und es blau wird....Aber das Problem ist, er wird total weich...was kann denn da falsch laufen?
     
    #7
    dirk555, 23 September 2008
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Im Folgenden zitiere ich Wikipedia:

    Größe

    Für Ringe, die nur um den Penisschaft getragen werden sollen, empfiehlt sich, den Durchmesser des Penis im erigierten Zustand am Übergang zum Hodensack zu messen und den Durchmesser des Cockringes dann etwa 5 mm kleiner zu wählen.

    Bei Ringen, die hinter dem Hodensack (also um Skrotum und Penis) getragen werden sollen, sollte auch direkt am Körper gemessen werden, doch sollte auf die oben erwähnte Verringerung des Durchmessers verzichtet werden. Bei starren Ringen kann ggf. (z. B. bei besonders großen oder druckempfindlichen Hoden) ein größerer Durchmesser notwendig sein, um das Anlegen (s. u.) schmerzfrei zu ermöglichen.

    Bei Ringen, die nur um die Hoden getragen werden sollen (ähnlich einem Hodenparachute), ist ebenfalls darauf zu achten, dass der zweite Hoden noch durch den Ring geführt werden kann, wenn der erste bereits hindurch gesteckt worden ist.


    Anwendung

    Ist der Penis im schlaffen Zustand, wird der Cockring zuerst bis zum Hodensack durchgesteckt. Anschließend wird der Zeigefinger zwischen Ring und Penis gebracht, sodass der Ring so gedehnt ist, dass vorsichtig jeder Hoden einzeln durch den Cockring geführt werden kann. Nach der vollständigen Erektion tritt der gewünschte Effekt ein und der Penis wird als größer und härter empfunden.

    Bei nicht dehnbaren Cockringen empfiehlt es sich, zuerst die (im Vergleich zum Penis weitaus druckempfindlicheren) Hoden durch den Ring zu führen und anschließend den noch schlaffen Penis hinterherzustecken. Am besten zieht man ihn an der Haut hindurch, da die unerigierten Schwellkörper dann hinterhergleiten. Das Ablegen (in umgekehrter Reihenfolge) kann auf diese Weise erst nach dem Abklingen einer Erektion erfolgen.

    Cockringe mit Druckknöpfen können jederzeit, dennoch am besten vor einer Erektion angelegt werden und wiederum ganz am Körper anliegen.

    Spezielle Varianten sind unter dem Namen Domina-Grip erhältlich. Sie verfügen über zwei Gummibänder, von denen eines direkt am Penisschaft angelegt wird und das andere weiter vorne, sodass der Hodensack zwischen den beiden Bändern liegt.

    Für den Geschlechtsverkehr gibt es speziell geformte Penisringe, die bei der Kopulation zusätzlich die Geschlechtsorgane der Partnerin stimulieren sollen. Auch beim Analverkehr werden solche Ringe verwendet, da sie beim Eindringen in den After diesen stärker stimulieren.


    Gefahren

    Obwohl Cockringe aus Metall weit verbreitet sind, sollte man sie nur benutzen, wenn sie ein abschraubbares Segment haben, was meist nur bei teuren und recht massiven Cockringen der Fall ist. Ist der Cockring zu klein, kann er oft nicht mehr entfernt werden, da die Erektion erhalten bleibt und er nur im nicht-erigierten Zustand entfernt werden kann. In diesem Fall muss unbedingt medizinische Hilfe aufgesucht werden.

    Wegen dieser Gefahr sind Cockringe aus Leder oder Gummi oder weichem Kunststoff vorzuziehen, da bei diesen die oben genannte Gefahr weniger gegeben ist, bzw. ein Durchtrennen des Cockrings relativ einfach ist. Cockringe aus Leder, die mittels einer größeren Anzahl von Druckknöpfen auf verschiedene Größen eingestellt werden können sind ideal, zumal sie immer leicht zu entfernen sind. Darüber hinaus kann man solche Ringe zu Anfang, wenn der Penis nur wenig steif ist, enger knöpfen, später jedoch wieder etwas weiter. Gute Ringe dieses Typs weisen Druckknöpfe in einem so engen Abstand auf, dass fast ohne Abstand einer auf den anderen folgt.



    Wenn du das alles beachtest und es dennoch nicht klappt, würde ich entweder im Sexshop oder beim Urologen nachfragen.
     
    #8
    xoxo, 23 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Penisring klappt
PAX1990
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
25 November 2015
23 Antworten
EnGeL2289
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
9 September 2013
2 Antworten
HeisseSohle
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
19 April 2013
2 Antworten