Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Pseudo"faschismus?!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Linguist, 2 Februar 2008.

  1. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Manchmal kommt mir das so vor. Weil das Argument mit dem "Störfaktor Extremist" nahezu immer dann auf den Tisch kommt, wenn sich irgendjemand, der "nichts gegen Ausländer hat, aber...", um Kopf und Kragen redet und von anderen zu Recht auf seinen strukturellen Rassismus hingewiesen wird.

    Was ich dir auch nicht unterstellen wollte.

    Okay, da würde ich dir nach einigem Überlegen zustimmen.

    Ist halt die Frage, was man als Störung empfindet. Und was als Flamewar. Wie du selbst sagst, es sind teilweise sehr komplexe Themen, und es muss auch möglich sein, mit Ansichten konfrontiert zu werden, die links und rechts von SPD und CDU ausscheren. Ich möchte ja auch keiner "süßenjana" den Mund verboten wissen, solange es nicht strafrechtlich relevant wird oder in eine sonst irgendwie bedenkliche Richtung abgleitet. Das ist ja auch Teil der Diskussion: Sie darauf hinzuweisen, wo sie meiner Meinung nach schlicht falsch liegt.

    Ich finde es nicht einfach, festzulegen, wo die Grenze überschritten wird zu Meinungen, die in einem demokratischen Diskurs nicht mehr zulässig sind. Für den einen fängt Stammtisch schon beim linken Flügel der Jusos an, bei den anderen erst bei der DKP. Was für den einen utopisch, ist für den anderen durchaus machbar. Und wenn ein Gegner multikultureller Gesellschaften der Auffassung ist, dass sie in der Praxis gescheitert seien, kann man deren Befürworter nicht einfach mit dem Argument der Unsachlichkeit ausschließen.

    Dazu müsste man erstmal festlegen, welchen "Sinn" eine Diskussion haben soll. Da wir hier in einem offenen Forum sind und nicht in einer Plenarsitzung, kann der Sinn nicht sein, einen Beschluss zu fassen, der dann in Gesetzesentwürfen formuliert wird.

    Für mich besteht der Sinn zum Beispiel darin, meine eigenen Ansichten zu überprüfen um sie dann zu bestätigen oder zu verändern. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Diskussion hier sehr wohl sinnvoll. Bestimmte Positionen sind für mich nicht diskutabel, und dazu gehört zum Beispiel, dass ich es rassistisch finde, in Deutschland begangene Straftaten pauschal damit zu begründen, dass Ausländer integrationsunwillig sind und bestimmte Verhaltensweisen aus ihren angeblich unzivilisierten Kulturen nicht anders kennen. Und dann werde ich das auch offen aussprechen. Andere Beiträge wiederum, die sich um Fakten wie Kriminalitätsraten drehen, bringen mich sehr wohl zum Nachdenken, und damit ist die Diskussion für mich schon sinnvoll.
     
    #121
    der gute König, 4 Februar 2008
  2. Strider
    Strider (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    403
    103
    6
    vergeben und glücklich
    So, ich habe mich tatsächlich durch die gesamten letzten acht Seiten gelesen. Auf jeden einzelnen Beitrag möchte ich gar nicht eingehen (kann ich auch nicht), darum komme ich auf das eigentliche Problem des TS zurück.
    In seinem Umfeld gibt es offenbar vermehrt die Tendenz, Witze über Juden zu machen, den rechten Arm zu heben und den Ausgang des 2. Weltkrieges zu Ungunsten Nazi-Deutschlands zu bedauern. Es schleicht sich also nicht langsam eine Art Pseudo-Faschismus ein - es brennt bereits an allen Ecken. Nun hat Linguist offensichtlich ein Problem damit und das Gefühl, daß das nicht ohne Widerspruch bleiben darf - was ich nachvollziehen kann. Bloß, was macht man da?
    Bei mir war es früher einfach: Wenn jemand irgendetewas rassistisches oder antisemitisches von sich gab, hat jemand widersprochen. Allerdings komme ich aus einer Gegend, in der bereits SPD-Wähler als bürgerlich gelten und Rechtsextremisten deutlich in der Minderheit sind. Dort zu widersprechen, ist also keine Kunst und erfordert nicht einmal viel Courage. Aber was macht man, wenn man als weltoffener und liberaler Mensch plötzlich in der Minderheit ist und man auch sonst wenig Unterstützung von anderen bekommt?
    @linguist: Vielleicht hilft es ein wenig, wenn Du mit den Nachwuchs-Nazis mal einzeln sprichst und ihnen vorsichtig verdeutlichst, was für einen Blödsinn sie da von sich geben. Ob sie sich Deine Meinung zu Herzen nehmen, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
     
    #122
    Strider, 4 Februar 2008
  3. Mr. Hornsman
    Meistens hier zu finden
    299
    128
    120
    vergeben und glücklich
    Zunächst einmal: Nein, ich hab auch keine Lösungen, weil es nämlich für diesen Themenkomplex keine einfachen, in jedem Fall funktionierenden Lösungen gibt.

    Und, wie schon gesagt, die Einwanderer waren oft genug die Eltern und nicht die, die jetzt zuschlagen. Das Integrationsproblem haben wir - damit meine ich die gesamte Gesellschaft; es ist nämlich keineswegs nur ein Problem der Politik - über Jahrzehnte entstehen lassen. Da darf man jetzt nicht damit rechnen, daß es irgendwelche einfachen und schnellen Lösungen gibt.
     
    #123
    Mr. Hornsman, 4 Februar 2008
  4. theSkyIsDark
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Deine Argumentation ist aber sehr angreifbar; du lieferst mir ja selbst die Waffe in die Hand:

    Warum soll ich auf ein Land stolz sein, deren Bewohner gerade so dumm sind, ihren eigenen Staat selbst zu demontieren (deine eigene Aussage!)?

    Demontage hin oder her: Ich kann auf dieses Land nicht stolz sein, denn ich hasse ca. 90 Prozent seiner Einwohner.
     
    #124
    theSkyIsDark, 4 Februar 2008
  5. Starla
    Gast
    0
    #125
    Starla, 4 Februar 2008
  6. HollowEyes
    HollowEyes (33)
    Benutzer gesperrt
    423
    43
    9
    vergeben und glücklich
    Das sind bloß jene, die keinen deutschen Pass besitzen und auch nicht in einem Einbürgerungsverfahren stecken. Meine geschätzen 13% kommen schon nah ran.

    Sollte das jetzt ein Contraargument gewesen sein?:ratlos:

    Mathe ist geheimnis voll. Wie bitte kommst du auf diese Zahl?

    Nein, finde ich auch. Ich bin völlig für den Täterschutz, weil Täter haben es ja auch nicht leicht, gelle?

    da du meine Beiträge immer noch nicht richtig gelesen hast, möchte ich nichts dazu schreiben. Denn meine Beiträge erklären meine Position ziemlich klar, u.a. dass ich nicht jeden Nichtdeutschen oder jeden Türken in eine Ecke stelle.

    Aber man kann eine Situation nunmal nicht an Einzelbeispielen festlegen, man muss das Übermaß betrachten und danach handeln.

    :kopfschue Das ist doch Absicht von dir, oder? Eine Dunkelziffer ist mit Bezug auf eine Statistik lediglich eine Zahl, die aufgrund kategorischer Verhältnisse nicht erfasst wird. Und Fakt bleibt: wer mit deutschem Pass eine Straftat begeht, wird in den Statistiken als Deutscher erfasst. Damit hat Rot-Grün vor einigen Jahren schon begonnen die Statistiken zu frisieren. Das ist kein Geheimnis. Stichwort: Volmer & Patzek.

    In deinem Kopf schwirrt hingegen nicht viel herum. Entweder fängst du an meine bisherigen Beiträge noch mal zu lesen und beginnst endlich zu denken, oder du brauchst mich garnicht mehr anzuschreiben. Denn ich diskutiere mit niemandem, der klare Positionierungen einfach ignoriert um sich hier als Gutmensch aufführen zu dürfen.

    Und falls dir mein Beispiel vom Schariaurteil nicht gefiel: denk an das Urteil zum Schächten! Schächtung ist ganz klar gegen das Tierschutzgesetz, aber es wird türkischen Dönerfleisch-Produzenten auf deutschem Boden erlaubt.

    Niemand hat das Recht, einem anderen Land zu sagen, wie patriotisch es sein darf.

    Schätze und achte jedermanns Heimatland, aber das eigene liebe.
     
    #126
    HollowEyes, 5 Februar 2008
  7. Mr. Hornsman
    Meistens hier zu finden
    299
    128
    120
    vergeben und glücklich
    Maße Dir nicht an, die Intelligenz anderer zu beurteilen, und erzähl mir nicht, was ich tun soll und was nicht

    Niemand hat das Recht, jemandem anderen zu sagen, was er lieben soll und was nicht.
     
    #127
    Mr. Hornsman, 5 Februar 2008
  8. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.217
    348
    2.175
    Single
    Ich sage ja nicht, dass ich auf mein gesamtes Land stolz sein muss...
    Auf die Leute, die durch Nichtstun zur Demontage des Staates beitragen, bin ich ebenso wenig stolz, wie auf unser beschissenes Bildungssystem, unsere unnötige Kleinstaaterei, etc.
    Aber ich war stolz darauf (bzw. war sehr froh darüber), dass unser Staat seinen Bürgern, bzw. der Gesellschaft gewisse Freiheiten (Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, freie Meinungsäußerung, informationelle Selbstbestimmung, etc.) gewährt und setze mich nun gegen Dinge, die diese Freiheiten beschränken (z.B. Vorratsdatenspeicherung) ein.

    Ebenso bin ich stolz darauf / froh darüber, dass unser Staat wirtschaftlich ziemlich gut dasteht und bin aus diese Grund gegen die Pläne der EU, dass Neuwagen nur noch maximal 120g CO2 in die Luft blasen dürfen, was unserer Autoindustrie und damit dem wirtschaftlichen Rückgrat unseres Staates immens schaden würde.

    Ich würde mich jetzt nicht so auf das Wort stolz sein festlegen... oftmals treffen es die Begriffe "froh über einen Zustand sein", "etwas sehr wichtig, erstrebenswert oder schützenswert finden", o.ä. besser.

    Off-Topic:
    Wenn du 90% der deutschen Bürger hasst, tust du mir ehrlich gesagt leid und ich frage mich, warum du dich noch in diesem Land aufhältst...
     
    #128
    User 44981, 5 Februar 2008
  9. wanci
    Gast
    0
    Off-Topic:
    der deutsche fährt eben lieber mit einem großen auto durch eine wüste, als mit einem kleinwagen durch eine intakte umwelt:grin:
     
    #129
    wanci, 5 Februar 2008
  10. xela
    Gast
    0
    Off-Topic:


    Du scheinst schon selbst nicht mehr so genau zu wissen, was du geschrieben hast. Mit deinen in den Raum gestellten 13% hast du doch genau diejenigen Bürger gemeint, die keinen deutschen Paß haben:


    Wie man an deinem "dazu" deutlich sieht, meinst du mit 13% all jene, die eben KEINEN deutschen Paß haben. Ich sage dir, daß diese Zahl aber nicht bei 13% sondern bei 8,8% liegt.

    Berufen tun wir uns beide auf einen "Freizeitverein", der sich Statistisches Bundesamt nennt. Mag ja sein, daß du dich tatsächlich auf irgendeinen Freizeitverein berufst, ich halte mich hingegen lieber an die Angaben des Statistischen Bundesamtes. Links, die meine Zahlen belegen, habe ich schließlich angegeben - im Gegensatz zu dir.

    Ansonsten wüßte ich noch gern von dir, wie du auf die Idee kommst, daß in den von mir angegebenen 8,8% all diejenigen Ausländer nicht enthalten seien, die in einem Einbürgerungsverfahren steckten?



    Ja, das sollte ein Gegenindiz zu deiner Behauptung sein, daß die Quelle deiner Zahlen das Statistische Bundesamt sei.

    Die Zahlen, die ich da bisher finde, stimmen nunmal nicht mit den von dir genannten überein. Du bist nach wie vor aufgefordert, uns Links von den Seiten des Statistischen Bundesamtes zu präsentieren, die deine Zahlen stützen.

    Die Sexualstraftaten werden vom Statistischen Bundesamt hier auf zwei disjunkte Einzelposten aufgeteilt mit den folgenden Daten:

    Sexueller Mißbrauch von Kindern: 12,3% Ausländeranteil (absolut: 265 verurteilte Ausländer)
    Sexuelle Nötigung/Vergewaltigung: 33,7% Ausländeranteil (absolut: 619 verurteilte Ausländer)​

    Wenn ich jetzt wissen möchte, wie groß der Ausländeranteil bei den verurteilten Sexualstraftätern ist, dann muß ich das Verhältnis bilden aus der Anzahl aller verurteilten ausländischen Sexualstraftäter und der Anzahl aller verurteilten deutschen und ausländischen Sexualstraftäter.

    Die Anzahl aller ausländischen Sexualstraftäter ergibt sich aus der Summe der Absolutzahlen der beiden oben notierten Einzelposten:

    265 + 619 = 884

    Die Anzahl aller verurteilten ausländischen und deutschen Sexualstraftäter ergibt sich aus der Summe der auf die beiden Einzelposten entfallenden Zahlen:

    265/0,123 + 619/0,337 = 3991

    Insgesamt ergibt sich so für den Ausländeranteil bei den verurteilten Sexualstraftätern: 884/3991 < 22,2%.

    Interessant, wenn ich sage, daß die Materie sicherlich sehr viel komplexer ist, als daß man sie in einem auf niedrigstem Stammtischniveau stattfindenden Streitgespräch sachgerecht behandeln könne, dann legst du mir das als Täterschutz aus.​

     
    #130
    xela, 5 Februar 2008
  11. HollowEyes
    HollowEyes (33)
    Benutzer gesperrt
    423
    43
    9
    vergeben und glücklich
    Na, ich glaube, du bist hier der Empfindliche. Du solltest nicht persönlich werden und andere beurteilen, wenn du gleiches nicht an dir ertragen kannst.

    Wie heißt es so schön im NT: "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet!"

    Jetzt widersprichst DU dir.
     
    #131
    HollowEyes, 5 Februar 2008
  12. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.217
    348
    2.175
    Single
    Erkennst du die Tragweite der EU-Pläne nicht?!?
    Deutsche Authersteller produzieren nun mal hauptsächlich größere, luxuriöse und teure Fahrzeuge, die dann eben auch mehr Sprit verbrauchen.
    Und es gibt genügend Leute, die keinen Kleinwagen fahren können! - Ich denke da nur mal z.B. an Familien, die auch irgendwie ihren Kinderwagen transportieren müssen, mehrere Kinder im Auto unterbringen, etc. - Da braucht man nun mal ein größeres Auto!
    Und deshalb wird gerade die deutsche Automobilindustrie durch diese Fahrzeuggrößen-unabhängige Emmisionsregelung viel mehr belastet, als andere Firmen, die vor allem kleinere Autos produzieren.

    Deutschland ist nun mal ein Auto-Land und, so wie ich vor kurzem in der Zeitung glesen habe, hängt jeder 7. Arbeitsplatz mit der Autoindustrie zusammen!

    Wenn die EU-Pläne Wirklichkeit werden, vermute ich, dass unsere Arbeitslosenzahlen sehr schnell in astronomische Höhen schießen werden (eine Verdoppelung der derzeitigen Arbeitslosenzahl halte ich mindestens für möglich).

    So etwas darf kein Vertreter unseres Staates akzeptieren!
     
    #132
    User 44981, 5 Februar 2008
  13. wanci
    Gast
    0
    Du fällst so gnadenlos auf die Propaganda der Autoindustrie rein. Ist doch klar, dass die solche Horrorszezenarien entwerfen. Abgesehen davon, dass mein Kommentar nicht so super ernst gemeint war:

    Der Gedanke, man müsste mit Politik primär die Bedürfnisse der Wirtschaft befriedigen, halte ich für absolut fatal. Es muss möglich sein, auch Beschlüsse zu fassen, die den Interessen der Wirtschaft(sverbände) nicht entsprechen, sonst begeben wir uns in eine Abhängigkeit, aus der es keinen Ausweg mehr gibt.
     
    #133
    wanci, 5 Februar 2008
  14. Mr. Hornsman
    Meistens hier zu finden
    299
    128
    120
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Wo bin ich denn in dem von Dir zitierten Beitrag persönlich geworden? Wo hab ich denn gerichtet? Und inwiefern widerspreche ich mir denn?

    Außerdem fände ich es viel spannender, wenn Du Dich mal mit xelas Argumenten auseinandersetzen würdest.
     
    #134
    Mr. Hornsman, 6 Februar 2008
  15. Strassenköter23
    Benutzer gesperrt
    277
    0
    0
    Single
    hahahahaha..... tut mir leid kleines, aber das ist mit abstand der schwachsinnigste post weit und breit.
    klaaaaar, fernsehen gab es ja erst zur nazi-zeit, charlie chaplin und konsorten waren vorher allesamt arbeitslos. Ach ja, und nicht henry ford, sondern hitler baute das erste massentaugliche automobil, gaaaanz vergessen....
    hitler hat auch die mona lisa gemalt, die elektrizität erfunden und die relativitätstheorie entwickelt... :grin:
    du sollst nicht alles glauben was dein Opi dir so erzählt.... :zwinker:
     
    #135
    Strassenköter23, 6 Februar 2008
  16. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Off-Topic:
    ...und der erste Mensch im Weltraum kam eigentlich auch eher vom Klassenfeind. :-D Aber das ist wahrscheinlich jüdisch-marxistische Propaganda... :-D
     
    #136
    der gute König, 6 Februar 2008
  17. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Tja, von Juri Gagarin hab ich ihr per PN auch schon erzählt, sie meinte aber er sei lediglich derjenige gewesen, der die Erde zuerst umrundet hätte, der erste Mensch dagegen, ein Deutscher, sei schon während des Krieges im All gewesen. Naja, so hat halt jeder seinen Glauben... :grin:
     
    #137
    crimson_, 6 Februar 2008
  18. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Off-Topic:
    Jo, ich zum Beispiel. Ich glaube nämlich, ich muss jetzt frühstücken. :grin:
     
    #138
    der gute König, 6 Februar 2008
  19. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.217
    348
    2.175
    Single
    Natürlich ist das Geschrei der Autoindustrie noch schlimmer, als ich es wirklich erwarte.
    Aber trotzdem glaube ich, dass die deutsche Autoindustrie mit dieser angeblichen Klimaschutz-Verordnung in große Schwierigkeiten konnen wird und es schnell mal viele tausend, eher 10.000 oder sogar 100.000 Arbeitsplätze kostet.
    Einen günstigen Kleinwagen kann man in Deutschland einfach nicht wirtschaftlich produzieren. Dafür sind die Löhne und die Lohnnebenkosten einfach viel zu hoch!

    Die Politik muss nicht primär den Bedürfnissen der Wirtschaft entsprechen, sondern vor allem den Bedürfnissen der Bürger!
    Aber zu den wichtigen Bedürfnissen der Bürger gehört nun mal auch die Existenz von genügend Arbeitsplätzen mit möglichst ordentlichem Einkommen, so dass ich es nicht verstehen kann, wie es unsere "Volksvertreter" akzeptieren können, dass die EU massenweise Arbeitsplätze in Deutschland gefährdet!

    Ich habe wirklich nichts gegen ein Umweltschutzpaket, aber sie darf nicht bestimmte Autohersteller / Autoklassen bevorzugen.
    Wenn es CO2-Grenzwerte gibt, dann müssen diese von der Fahrzeuggröße abhängen.
    120g CO2 sind für einen Kleinwagen nun wirklich kein Problem, obwohl man gerade in dieser Fahrzeugklasse mit modernen Motoren noch einiges an Ersparnis erreichen könnte...
    Dafür halte ich es in absehbarer Zeit für unmöglich, einen familientauglichen, großen Kombi (also die Opel Omega, Mercedes E-Klasse, o.ä.) zu bauen, der so wenig CO2 ausstößt.
    Selbst bei Mittelklasse-Fahrzeugen (Größe, wie z.B. die C-Klasse) ist das wohl utopisch.
    Autos der Golf-Klasse kann man mit einem vertretbaren Aufwand aber durchaus auf die 120g bringen.
     
    #139
    User 44981, 6 Februar 2008
  20. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single

    naja man könnte auch sagen das es bestimmte autohersteller bestimmter länder bevorzugt.
     
    #140
    Süßejana, 6 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten