Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Pseudo"faschismus?!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Linguist, 2 Februar 2008.

  1. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ach wanci
    weißt du was, bezeichne mich doch als rassisten, wenn du damit besser schlafen kannst, schenke ich dir den glauben.
    Ich weiß was ich bin.

    Komisch ich hab keine Bekannten in Österreich. Und ein Teil dieser Studenten, sind wirkliche Ausländer, da sie in Deutschland "nur" Auslandssemester absolviert haben. Sie sind zum Großteil wieder in ihre Heimat, der Malaye nicht, dem hab ich unter anderem geholfen hier eine Masterstelle zu bekommen, wo er im Anschluß sogar übernommen wurde. Aber ich bin ja Rassist, deswegen unterstützte ich ja auch jemanden sich hier zu integrieren und hier eine Arbeit zu finden oder halte Kontakt zu denen, die wieder zurück gegangen sind.
    Genauso nehme ich als Rassist ja auch die Möglichkeit wahr, 10 Tage in Israel in einer Familie das Leben dort kennenzulernen.

    Nochmal du kennst mich nicht. Du kennst nur das was ich hier schreibe und bildest dir ein Urteil.
    Wäre das gleiche, als wenn ich dich als linken autonomen Antifanten bezeichne, nur von dem was ich hier lese. Aber das mache ich nicht.

    Aber wenn ich ein Standardargument nutze, was ist denn das was du machst?
    Mich als Rassisten zu bezeichnen, nur weil ich nicht der fröhlichen Multi-Kulti Meinung zu 100% zustimme ist auch nichts anderes als ein Standardargument, bzw. ein typisches Stempel aufdrücken.
     
    #161
    twinkeling-star, 10 Februar 2008
  2. wanci
    Gast
    0
    Malayen sind eben keine ungebildeten Türken. Der Rassismus ist eben keiner, der sich gegen alle Ausländer richtet, sondern selektiv gegen bestimmte Gruppen. Das wollte ich damit sagen. Ich zweifle nicht daran, dass du ausländische Freunde hast und denke auch, dass du denen ein guter Freund sein wirst...Außerdem glaube ich auch nicht, dass du dich jetzt Türken gegenüber scheiße verhältst. Es ist eben dieser latente, bürgerliche Rassismus, um den es mir geht.

    Hättest du auch einen arbeitlosen, ungebildeten Türken unterstützt, sich hier zu integrieren? DAS ist die Frage.

    Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Hetzte gegen das Türkentum, wie sie hier in diesem Thread betrieben wird, ganz bestimmt nicht dazu führt, dass das Zusammenleben friedlicher wird. Daduch frustriert man auch extrem die nichtkriminellen Immigranten - und das kann fatale Folgen haben.
     
    #162
    wanci, 10 Februar 2008
  3. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Bildung oder ähliches ist mir dabei völlig egal. Wenn mir ein Mensch vernünftig gegenüber tritt, dann behandele ich ihn auch vernünftig. Ist eine Frage des Anstandes.
    Heißt, wenn mich jemand um Hilfe bittet und dies einigermaßen höflich formuliert. Da reicht schon ein: Kannst du mir helfen. (Ohne Sie und ohne Bitte). Dann helfe ich auch gerne. Habe ich überhaupt kein Problem mit. Selbst wenn es ein gebrochenes Deutsch ist, ist mir das egal.

    Allerdings habe ich gerade bei Türken häufig, leider anderes erlebt. Ich hab neben meinem Studium in der Gastronomie gearbeitet und da die merkwürdigsten Erfahrungen gemacht.
    Ey schlampe mach mir mal dies, mach mir mal das. Also immer mit einem Abschätzenden Wort dabei. Muß man sich da wundern, wenn man mit Ablehnung dieser Person gegenüber reagiert? Ich denke nicht.
    Demgegenüber stehen wenige Erfahrungen mit Anstand (ich verlange da nicht mal ein bitte oder danke) Sondern einfach ein: Machst du mir mal das und das? Reicht völlig.

    Klar sind das nur ganz einfache Beispiele, da gibt es noch ganz andere Schoten, die ich erlebt hab. Aber so handhabe ich es immer, egal welche Nationalität, egal welcher Bildungsstand, ich trete jedem Menschen gleich gegenüber, je nachdem wie dieser Mensch sich dann mir gegenüber verhält, reagiere ich auch.
     
    #163
    twinkeling-star, 10 Februar 2008
  4. wanci
    Gast
    0
    Aber was ist denn dann ganz konkret dein Problem mit den hier lebenden Ausländern? Unverschämt behandelt wird man auch von Deutschen. Warum ist das für dich offenbar schlimmer, wenn es ein Ausländer tut?
     
    #164
    wanci, 10 Februar 2008
  5. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Es geht mir nicht um die Behandlung meinerseits, denn unverschämte Verhaltensweisen sind von keiner Seite ok, es geht mir um die Gewichtung.

    Meine Erfahrungen sind in 80% der Fälle wo ich unverschämt behandelt wurde, waren es Türken, vielleicht noch 10% andere Ausländer und die letzten 10% Deutsche.

    Und leider gibt es Hemmschwellen, die überschritten werden, wo der normale Anstand, bzw. Menschenverstand ein solches Verhalten nicht tollerieren sollte.
    So bin ich von einem Türken getreten worden, obwohl ich höflich gefragt hab, ob ich mal vorbei dürfte.
    Ich bin von Türken erst angegraben worden und dann als Schlampe bezeichnet worden.
    Ich hab von einem Türken eine geballert bekommen, nachdem er mir an die Brust gefaßt hat und ich ihm eine Ohrfeige verpaßt hab.
    Ähnliches ist mir bei einem Deutschen passiert, der hat aber nicht zurückgeschlagen, schon ein kleiner Unterschied.
    Ein Türke hat mir ein Glas ins Gesicht geschmissen, weil er meinte ich hab ihm was falsches gegeben, nur hat er das Glas seines Kumpels erwischt und nein, dieser Türke war noch nichtmal angetrunken. Er hat nicht erst gefragt, sondern erst geschmissen und dann wollte er diskutieren.

    Ach ja und nciht alle Ausländer die in Deutschland leben haben auch einen Deutschen Ausweis. Nur egal ob mit deutschem Pass oder nicht, benehmen muß sich hier jeder. Nur wer sich hier nicht benehmen kann und kein Deutscher Staatsbürger ist, da frage ich mich, was dieser Mensch in Deutschland will. Und mit benehmen meine ich noch nichtmal Beleidigungen oder Kaugummidiebstahl.

    Ich kann mich in anderen Ländern auch nicht aufführen, wie sonst was, auch in anderen europäischen Ländern nicht, da kann man dann auch ausgewiesen und zur persona non grata ernannt werden. Letztes Jahr hat Italien nicht lange gefackelt und kriminelle Rumänen ausgewiesen.
    In Deutschland wird von diesem Recht im Prinzip kein Gebrauch gemacht.
     
    #165
    twinkeling-star, 10 Februar 2008
  6. wanci
    Gast
    0
    Nun ja, diese Leute sind in den allermeisten Fällen hier geboren. Vielleicht wollen sie auch gar nichts in Deutschland. Aber sie leben nunmal hier und nicht woanders, das können die genausowenig ändern wie du.


    Aus Deutschland werden ja wohl genug Leute abgeschoben. Es ist ja wohl kein Ausnahmefall, das kriminelle Ausländer abgeschoben werden. Nur ist das nicht die Lösung, wenn sie hier geboren sind. Da muss man sich was anderes ausdenken.
     
    #166
    wanci, 10 Februar 2008
  7. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Können sie nicht ändern? Sie können sich ein anderes Land suchen in dem sie leben und arbeiten möchten. Das kannst du genausogut wie ich auch und somit kann es auch jeder andere Mensch.

    Es werden aber selten kriminelle abgeschoben, sondern eben Menschen die keine Aufenthaltsgenehmigung haben oder diese abgelaufen ist etc. Da sollte mal klar unterschieden werden.
    Und es sind aber bei weitem nicht alle hier geboren und wer nicht hier geboren ist, hat durch straftaten sein Recht hier zu leben verwirkt.
     
    #167
    twinkeling-star, 10 Februar 2008
  8. wanci
    Gast
    0
    Bloß nicht so einfach, wen die ganze Familie hier lebt. Aber naja.


    Hab da leider keine allzu zuverlässigen Quellen gefunden, aber angeblich wurden in Niedersachen im Jahr 2006 1300 Personen abgeschoben, davon ca. 350 wegen kriminellen Taten. So wenig ist das nicht, finde ich.
     
    #168
    wanci, 10 Februar 2008
  9. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single

    wieso sollte man sich was anderes ausdenken weil sie hier geboren sind? ausländer ist ausländer und naja wer sich net benehmen kann muss eben raus hier, kriminelle haben wir selber genug.


    das mit den ausländer die hier geboren sind ist , wie es hier schon erwähnt wurde, wie mit der katze die ihre jungen in nem fischladen zur welt bringt, das sind dann auch katzen und keine fische.
     
    #169
    Süßejana, 10 Februar 2008
  10. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Off-Topic:
    Darum ist der Begriff Ausländer auch nicht mehr gebräuchlich. Es wäre schonmal ein Fortschritt, wenn hier von ethnischen Minderheiten gesprochen werde würde
     
    #170
    Ich_Tarne_Eimer, 10 Februar 2008
  11. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich :rolleyes:
     
    #171
    User 24257, 11 Februar 2008
  12. T€DD¥
    Gast
    0
    Hmm... Ich glaub ich geb auch mal meine Meinung dazu ab...

    Um eines vorweg zu sagen: Ich hasse Faschismus, kann aber auch nicht behaupten, dass ich nichts rechtes an mir habe.
    Wobei ich meine Einstellung noch als "gesund" rechts klassifizieren würde.

    Ich heiße aus der NS-Zeit fast gar nichts gut. Allerdings gibt es (wenige) Sachen, welche nicht unbedingt schlecht waren. Falls ich jetzt falsch liege, dann schlagt mich, aber ich meine mich zu erinnern, gelesen zu haben, dass Sachen wie gesetzlicher Urlaub dazugehören.

    Ich habe nichts gegen Ausländer - solange die sich benehmen können. Davon kenne ich leider nicht viele (wer weiß, vielleicht such ich auch nur an den falschen Ecken). Kriminelle Ausländer sollte man meines Erachtens dahin zurückbringen, wo sie herkommen, die Nationalität ist mir dabei herzlich egal.

    Zu den Sprüchen und Parolen:
    Ich für meinen Teil schmeiße keine Parolen und begrüße auch nicht mit Heil Hitler. Aber ich ertappe mich ab und zu dabei, wie ich übelst rassistische "Witze" bringe. Ich lache auch über solche "Witze", aber nicht, weil ich die im "Witz" erwähnte Volksgruppe nicht mag. Würde man z. B. bei dem Spruch: "Welches Geräusch macht eine Kettensäge beim anlassen? ... REEEEEENNNIGGERNIGGERNIGGER" die letzte Wortschöpfung durch ein "REEEEENNNAZINAZINAZI" ersetzen, wäre der "Witz" genauso vorhanden.

    Allerdings, um noch mal auf meinen Eingangssatz zu sprechen zu kommen, würde ich niemals jemanden aufgrund seiner Hautfarbe oder seiner Herkunft vorurteilhaft behandeln. ... Ok, eine Ausnahme gibt es, welche aber auf meinen schlechten Erfahrungen damit beruht... Bei Menschen aus Nahost bin ich prinzipiell misstrauisch und vorsichtig, aber wenn ich merke, dass mir die betreffende Person nichts tun will (Bin in der Hinsicht etwas paranoid), werde ich auch da lockerer und benehme mich völlig normal.
     
    #172
    T€DD¥, 11 Februar 2008
  13. Kaya3
    Kaya3 (34)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,


    führt meines Erachtens genau dazu:

    und das nicht nur in Linguist´s Klasse, wie dieser Thread wunderbar beweist.
    Ich mußt echt zugeben, ich bin ziemlich fassungslos und habs irgendwann auch aufgegeben, hier wirklich alles durchzulesen.

    Aber mal als generelles Statement:
    Ja, klar gibt es Probleme in Deutschland und es gibt auch definitiv Probleme mit der Integration. Aber das nicht erst seit gestern, das sind Dinge, die vor Jahrzehnten verbockt worden sind und wir haben jetzt das Problem damit.
    Sicherlich ist das ein Problem der Kulturen und es ist auch nicht einfach, sich da mal eben anzupassen oder sich zurechtzufinden.
    Nur weil da eine bestimmte Kultur jetzt besonders auffällt, ob durch Medien oder durch sonstige Gegebenheiten/Erlebnisse, muß es nicht zwangsläufig daran liegen.
    Ähnliches haben wir doch in den letzten Jahren mit Hilfe der Bild schon genug durch exzerziert. Wir haben Kampfhunde verboten, denn die haben ja plötzlich überall in Deutschland Kinder gefressen, jetzt haben wir die zahlreichen verwahrlosten/toten Kinder in den Medien.
    Klar, es gibt eine Menge (sozialer) Probleme und die Lösung ist nunmal nicht so einfach, wahrscheinlich ist es grade deswegen so leicht, jemandem die Schuld zuzuweisen.
    Es ist immer leichter, einfach jemanden zu beschuldigen und dann alles auf diese Person oder Volksgruppe zu schieben und zu motzen, als sich wirklich mal mit den Problemen auseinander zu setzen.

    Und sorry, aber (rechte) Vereinigungen machen es den Menschen nun mal wahnsinnig leicht, um sie in ihren Gruppen aufzunehmen und zu halten.
    Das Gefühl geliebt zu werden, Freundschaft, Zusammenhalt, Aktzeptanz der eigenen Person, Geborgenheit, all das wollen wir alle. Das gibts halt in allen möglichen Vereinigungen, ob jetzt der Kegelverein, die nächste Scientology-Kirche um die Ecke oder halt eine entsprechende politische Gruppierung. Je nachdem hat man dann noch ein entsprechendes Feindbild, dass man völlig pauschal beschimpfen kann.
    Blöd bloß, wenn man dann so im Strom mitschwimmt, dass man keine eigenen Gedanken mehr fassen kann.

    Schade eigentlich, dass man sich seine Zuneigung und seinen Halt nicht woanders oder sogar in sich selber suchen kann und mal versucht, sich eine eigene, ehrliche und sachliche Meinung zu bilden, die man auch alleine vertreten kann.
    Zusammenhalt gibts auch woanders, dafür muß man nicht rechts sein.


    Kaya
     
    #173
    Kaya3, 12 Februar 2008
  14. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Ohje, jetzt sind die schon eine ethnische Minderheit ! Das impliziert doch gleich etwas von Benachteiligung und Unterdrückung.

    Warum soll man nicht die Fehler der Vergangenheit, die in der Einwanderungspolitik betrieben wurden heute noch ausbessern dürfen ?

    Jeder der sich halbwegs an die Grundregeln hält, sollte bleiben dürfen, den Rest muss man nicht dulden. Warum sollte man sich mehr Probleme schaffen, als man eh schon hat ?

    In den USA wird darüber diskutiert 10-15 Millionen Latinos rauszuwerfen, obwohl die Wirtschaft dort viel stärker von denen abhängt.
     
    #174
    carbo84, 12 Februar 2008
  15. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    ...und in China werden politische Gegner hingerichtet. Sollen wir das deshalb auch machen?
    außerdem geht es in den USA um illegale Einwanderer. Anders als hier, wo die Ausländer und die Menschen ausländischer Abstammung oft schon in zweiter oder dritter Generation hier sind und einen deutschen Pass haben. Damit sind sie nach dem StAG Deutsche.
    Und genau hier haben wir das Problem. Dem Papier nach Deutsche, haben diese Leute ihre Parallelgesellschaften. Und diese muß man aufbrechen, sonst kann man sich alles Gefasel um Integration sparen. Wer hier in einer Art "mini-Türkei" lebt, bei dem werden alle Integrationsversuche scheitern.
     
    #175
    User 24257, 12 Februar 2008
  16. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single

    und wie soll man die aufbrechen?

    wenn man sagt die müssen deutsch lernen dann kommt die große "nazikeule" und jede weitere diskusion ist erledigt weil jeder der dann was sagt was die ausländer noch als leistung bringen müssen ist ein nazi. aber vielleicht müssen wir ja die sprache der ausländer lernen das wir sie verstehen und sie uns in ihre parallel welt integrieren können.
     
    #176
    Süßejana, 12 Februar 2008
  17. Starla
    Gast
    0
    Wer behauptet das?
     
    #177
    Starla, 12 Februar 2008
  18. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Richtig. Wir sind nämlich keine Katzen und Türken keine Fische, sondern wir sind alle Menschen. Nochmal für die ganz langsamen:

    Katzen - Fische = unterschiedliche Arten und Ordnungen
    Türken - Deutsche = gleiche Art

    So ein dummes Argument habe ich überhaupt noch nicht gehört. Entschuldigung, wenn ich das mal so direkt sagen muss.
     
    #178
    der gute König, 12 Februar 2008
  19. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Danke :grin:
    Das kam allerdings von mir und ich habe es auf eine Verständigung runtergebrochen. Und diesen Vergleich rein auf die Verständigung bezogen.

    @ carbo
    Sehe ich auch so.
    Und auch wenn andere Leute behaupten, das ja kriminelle Ausländer (mit ausländischer Staatsangehörigkeit) abgeschoben werden, wie kann es denn dann sein, das sie hier Haftstrafen antreten und nach Haftbeendigung ihr Duldungsrecht immer noch aufrechterhalten wird?
     
    #179
    twinkeling-star, 12 Februar 2008
  20. Starla
    Gast
    0
    Das ist von der Dauer der Haftstrafe abhängig, ob eine Ausweisung zwingend erfolgt oder ob sie im Ermessen des Richters liegt. Hatte ich aber auch ausführlich hier: Erdogan fordert türkische Gymnasien - 9954239 beschrieben.
     
    #180
    Starla, 12 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten